Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 2.934 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

07.12.2016 21:49
Ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

1.Johannes 4:4
Kindlein, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer, als der in der Welt ist.

Hier wird angegeben, wer größer ist als alle anderen, die in der Welt sind. Wenn in all ihnen die gehen in einer weiten Weg und breiten Pforte ein anderer ist als er und die nichts überwunden haben und zur keiner Zeit auch werden, wie könnten sie dann verbleiben ?

http://bibeltext.com/john/14-17.htm

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

08.12.2016 05:18
#2 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn in all ihnen die gehen in einer weiten Weg und breiten Pforte ein anderer ist als er und die nichts überwunden haben und zur keiner Zeit auch werden, wie könnten sie dann verbleiben ?

Woher willst du das wissen? Aus dem zitierten Text geht das nicht hervor...

Wenn sie allerdings wider besseres Wissen dabei bleiben, bleiben ihnen auch die Konsequenzen erhalten. Das ist die Gesetzmäßigkeit, die aber alle Menschen betrifft.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

10.12.2016 18:39
#3 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #2

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn in all ihnen die gehen in einer weiten Weg und breiten Pforte ein anderer ist als er und die nichts überwunden haben und zur keiner Zeit auch werden, wie könnten sie dann verbleiben ?
Woher willst du das wissen? Aus dem zitierten Text geht das nicht hervor...

Wenn sie allerdings wider besseres Wissen dabei bleiben, bleiben ihnen auch die Konsequenzen erhalten. Das ist die Gesetzmäßigkeit, die aber alle Menschen betrifft.



Die Welt ist aber nicht in der Lage ihn zu erkennen darüber hinaus sind die aus der Erde nicht einmal dazu in der Lage sich selber zu erkennen, da der Gebot Nächstenliebe wie alle anderen Gesetze Gottes vernachlässigt wird oder aber auf Nächsten Hass erweitert wurde, frage ich mich was sie ihrem Nächsten ohne einen Kenntnis davon wer er wirklich sei, alles angetan haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

11.12.2016 09:08
#4 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Die Welt ist aber nicht in der Lage ihn zu erkennen darüber hinaus sind die aus der Erde nicht einmal dazu in der Lage sich selber zu erkennen, da der Gebot Nächstenliebe wie alle anderen Gesetze Gottes vernachlässigt wird oder aber auf Nächsten Hass erweitert wurde, frage ich mich was sie ihrem Nächsten ohne einen Kenntnis davon wer er wirklich sei, alles angetan haben.

Das ist eine andere Frage.

Zunächst geht es aber darum, woraus du erkennen kannst, dass sie zu keiner Zeit von dem weiten Weg umkehren können


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

13.12.2016 13:40
#5 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #4

Zitat von DieGeheimnisse
Die Welt ist aber nicht in der Lage ihn zu erkennen darüber hinaus sind die aus der Erde nicht einmal dazu in der Lage sich selber zu erkennen, da der Gebot Nächstenliebe wie alle anderen Gesetze Gottes vernachlässigt wird oder aber auf Nächsten Hass erweitert wurde, frage ich mich was sie ihrem Nächsten ohne einen Kenntnis davon wer er wirklich sei, alles angetan haben.
Das ist eine andere Frage.

Zunächst geht es aber darum, woraus du erkennen kannst, dass sie zu keiner Zeit von dem weiten Weg umkehren können



Der Weg zur Verdammnis gilt mit seiner breiten Pforte und seinem weiten Weg also mit unzähligen Lügen indem die Wahrheit missbraucht wird mit glatt, wollig und geschmeidig angegeben, warum sollten sie sich von ihr abwenden. Die Geschichte belehrt uns, wie es all jenen ergangen ist, die sich gegen solche Institutionen gestellt haben, die Führer solcher Institutionen haben Einfluss auf Staatsmänner und andere, bei ihnen mangelt es auch nicht an Hunden und solche werden an ihrer Leine je nachdem festgehalten oder losgelassen. Wer also versuchen sollte umzukehren, um fündig zu werden nach einer Weg zur Erlösung dessen Pforte eng und Weg schmal ist, müsste sich mit denen auseinander setzen über die es heißt, sie wollen nicht selber eintreten und diejenigen die diesem Weg eingehen wollen, legen diese Steine etlicher Art auf dem Weg. Deshalb werden sie es unter anderem nicht tun können! Lukas 13:24

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

15.12.2016 05:44
#6 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Der Weg zur Verdammnis gilt mit seiner breiten Pforte und seinem weiten Weg also mit unzähligen Lügen indem die Wahrheit missbraucht wird mit glatt, wollig und geschmeidig angegeben, warum sollten sie sich von ihr abwenden.

Um der Wahrheit willen, zum Beispiel.

Zitat von DieGeheimnisse
Wer also versuchen sollte umzukehren, um fündig zu werden nach einer Weg zur Erlösung dessen Pforte eng und Weg schmal ist, müsste sich mit denen auseinander setzen über die es heißt, sie wollen nicht selber eintreten und diejenigen die diesem Weg eingehen wollen, legen diese Steine etlicher Art auf dem Weg. Deshalb werden sie es unter anderem nicht tun können! Lukas 13:24

Gerade in diesem Vers steht aber, dass man sich anstrengen soll, durch die enge Tür auf den schmalen Weg zu gehen. Wenn man das gar nicht kann, wäre die Aufforderung Jesu unsinnig.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

15.12.2016 19:23
#7 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #6

Zitat von DieGeheimnisse
Der Weg zur Verdammnis gilt mit seiner breiten Pforte und seinem weiten Weg also mit unzähligen Lügen indem die Wahrheit missbraucht wird mit glatt, wollig und geschmeidig angegeben, warum sollten sie sich von ihr abwenden.
Um der Wahrheit willen, zum Beispiel.

Zitat von DieGeheimnisse
Wer also versuchen sollte umzukehren, um fündig zu werden nach einer Weg zur Erlösung dessen Pforte eng und Weg schmal ist, müsste sich mit denen auseinander setzen über die es heißt, sie wollen nicht selber eintreten und diejenigen die diesem Weg eingehen wollen, legen diese Steine etlicher Art auf dem Weg. Deshalb werden sie es unter anderem nicht tun können! Lukas 13:24

Gerade in diesem Vers steht aber, dass man sich anstrengen soll, durch die enge Tür auf den schmalen Weg zu gehen. Wenn man das gar nicht kann, wäre die Aufforderung Jesu unsinnig.




Wenn die Wahrheit aber ein einziger ist, wie erklären sie sich dann all die Konfessionen bzw. Spaltungen bei all der Gemeinden, haben die Stifter der jeweiligen Gemeinden gleich mehrere Konfessionen gegründet indem sie sich selber widersprochen haben ?

Es geht dabei nicht darum dass sie es nicht wollen werden, sie werden deshalb vergeblich ringen aber sie werden es nicht schaffen. Die Frage sollte heißen, warum werden sie es nicht schaffen, was haben sie getan dass ihnen nicht vergeben wird, was haben sie missbraucht, wem haben sie gelästert, was haben sie alles entehrt, was haben sie nicht gehalten, reicht allein der Glaube oder sollte man sich auch dementsprechend verhalten ?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

16.12.2016 05:53
#8 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn die Wahrheit aber ein einziger ist, wie erklären sie sich dann all die Konfessionen bzw. Spaltungen bei all der Gemeinden, haben die Stifter der jeweiligen Gemeinden gleich mehrere Konfessionen gegründet indem sie sich selber widersprochen haben ?

Viele wollen sich wohl ihre eigenen Wahrheiten zurechtlegem, etwa so, wie es zu ihren Lebenswandel passt. Dass es aber dazu kommen wird, wurde schon im ersten Jahrhundert von Paulus und Johannes vorausgesagt. (Apog. 20:29,30; 1. Joh. 2:18-22; 2. Joh. 7)

Zitat von DieGeheimnisse
Es geht dabei nicht darum dass sie es nicht wollen werden, sie werden deshalb vergeblich ringen aber sie werden es nicht schaffen. Die Frage sollte heißen, warum werden sie es nicht schaffen, was haben sie getan dass ihnen nicht vergeben wird, was haben sie missbraucht, wem haben sie gelästert, was haben sie alles entehrt, was haben sie nicht gehalten, reicht allein der Glaube oder sollte man sich auch dementsprechend verhalten ?


Der Glaube ohne entsprechende Werke ist tot. (Jak. 2:24) Jetzt ist die Zeit durch Glauben und Glaubenstaten zu beweisen, dass man danach ringt ins Königreich Gottes zu gelangen. Wer an den Segnungen des Königreiches keinen Anteil haben will, wird sich entsprechend gar nicht erst bemühen. Darum werden es viele auch nicht schaffen. Aber das ist jedermanns eigene Entscheidung.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

21.12.2016 16:26
#9 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #8

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn die Wahrheit aber ein einziger ist, wie erklären sie sich dann all die Konfessionen bzw. Spaltungen bei all der Gemeinden, haben die Stifter der jeweiligen Gemeinden gleich mehrere Konfessionen gegründet indem sie sich selber widersprochen haben ?

Viele wollen sich wohl ihre eigenen Wahrheiten zurechtlegem, etwa so, wie es zu ihren Lebenswandel passt. Dass es aber dazu kommen wird, wurde schon im ersten Jahrhundert von Paulus und Johannes vorausgesagt. (Apog. 20:29,30; 1. Joh. 2:18-22; 2. Joh. 7)

Zitat von DieGeheimnisse
Es geht dabei nicht darum dass sie es nicht wollen werden, sie werden deshalb vergeblich ringen aber sie werden es nicht schaffen. Die Frage sollte heißen, warum werden sie es nicht schaffen, was haben sie getan dass ihnen nicht vergeben wird, was haben sie missbraucht, wem haben sie gelästert, was haben sie alles entehrt, was haben sie nicht gehalten, reicht allein der Glaube oder sollte man sich auch dementsprechend verhalten ?


Der Glaube ohne entsprechende Werke ist tot. (Jak. 2:24) Jetzt ist die Zeit durch Glauben und Glaubenstaten zu beweisen, dass man danach ringt ins Königreich Gottes zu gelangen. Wer an den Segnungen des Königreiches keinen Anteil haben will, wird sich entsprechend gar nicht erst bemühen. Darum werden es viele auch nicht schaffen. Aber das ist jedermanns eigene Entscheidung.




Wenn Menschen nicht einmal mehr dazu in der Lage sind die 10. Gebote zu halten geschweige denn ihre Feinde zu lieben, über ihre Verfolger zu beten, sich davor zu verhüten fremde mit Wollust anzukucken um im Gedanken mit ihnen keine Unzucht zu begehen dann brauchen sich diese in der Tat keine Hoffnungen um einen Anteil in einem Königreich zu machen. Da müssten schon die Toden wiedererweckt werden damit der Königreich den Einen oder Anderen Menschen doch noch beherbergt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

23.12.2016 06:53
#10 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn Menschen nicht einmal mehr dazu in der Lage sind die 10. Gebote zu halten geschweige denn ihre Feinde zu lieben, über ihre Verfolger zu beten, sich davor zu verhüten fremde mit Wollust anzukucken um im Gedanken mit ihnen keine Unzucht zu begehen dann brauchen sich diese in der Tat keine Hoffnungen um einen Anteil in einem Königreich zu machen.

Das wäre dann aber ihre persönliche Entscheidung und diese ist abhängig von ihrem Willen und nicht von ihren Fähigkeiten


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

25.12.2016 19:09
#11 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #10

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn Menschen nicht einmal mehr dazu in der Lage sind die 10. Gebote zu halten geschweige denn ihre Feinde zu lieben, über ihre Verfolger zu beten, sich davor zu verhüten fremde mit Wollust anzukucken um im Gedanken mit ihnen keine Unzucht zu begehen dann brauchen sich diese in der Tat keine Hoffnungen um einen Anteil in einem Königreich zu machen.
Das wäre dann aber ihre persönliche Entscheidung und diese ist abhängig von ihrem Willen und nicht von ihren Fähigkeiten



Was hat das Bitte mit meiner persönlichen Entscheidung zu tun, die Wille dessen und all die Weisungen sind doch nicht bloß ein Witz. Wenn es nicht zumutbar wäre dann wäre der Gesetz dem Menschen auch nicht anvertraut. Es ist leichter Heilig zu werden als verflucht zu werden. Jeder ist dazu Fähig doch niemand interessiert sich dazu oder möchte es also kommen sie mir bitte nicht mit der Wille an.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

26.12.2016 09:12
#12 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Was hat das Bitte mit meiner persönlichen Entscheidung zu tun, die Wille dessen und all die Weisungen sind doch nicht bloß ein Witz.

"Deine" oder "Ihre" persönliche Entscheidung war doch auch gar nicht gemeint. Das "ihre" bezog sich eindeutig auf "die Menschen" aus Deinem Beitrag #9

Zitat von DieGeheimnisse
Es ist leichter Heilig zu werden als verflucht zu werden. Jeder ist dazu Fähig doch niemand interessiert sich dazu oder möchte es also kommen sie mir bitte nicht mit der Wille an.

Aber genau das verdeutlicht doch die Macht des Willens. Obwohl die Menschen dazu fähig wären, wollen sie es nicht!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

08.01.2017 09:46
#13 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #12

Zitat von DieGeheimnisse
Was hat das Bitte mit meiner persönlichen Entscheidung zu tun, die Wille dessen und all die Weisungen sind doch nicht bloß ein Witz.
"Deine" oder "Ihre" persönliche Entscheidung war doch auch gar nicht gemeint. Das "ihre" bezog sich eindeutig auf "die Menschen" aus Deinem Beitrag #9

Zitat von DieGeheimnisse
Es ist leichter Heilig zu werden als verflucht zu werden. Jeder ist dazu Fähig doch niemand interessiert sich dazu oder möchte es also kommen sie mir bitte nicht mit der Wille an.

Aber genau das verdeutlicht doch die Macht des Willens. Obwohl die Menschen dazu fähig wären, wollen sie es nicht!




Es ist doch so dass Gott niemandem mehr zumutet als diese ertragen können und das der Teufel und all die Seinen, seien es die Dämonen ebenso herabgefallene Engel oder aber der Antichrist bzw. die Hure von Babylon keinen Macht über die Ehrfürchtigen vor Gott und der Gottergebenen haben bzw. nicht ausüben können falls diese sich auf dem rechten Weg befinden also für Rechtschaffenheit sorgen. Doch für den Fall das man in die Irre geleitet worden ist und diesen geht oder aber von der Glaube abhanden gekommen ist aber auch ein Atheist oder Götzendiener ist, kann man der Teufel und einem jedem dieser Art ein leichtes Spiel sein. An einem Punkt haben sie schon recht, mein Beitrag in #9 bezieht sich auf die "Menschen" und zwar auf solche die so Weit gehen wozu sich nicht einmal ein herabgefallener Engel wagen würde. Hochmut, Arrogant, Einbildung und Ungehorsam aber auch Heimtückisch und Undankbar gegenüber Gott zu sein wie es der Teufel war, ist nicht gleich andere zu vergöttern als dem Herrn unseren Gott, der Einzig ist, dem Herrn unseren Gott, Götter bei zu gesellen oder aber sich selber zu verherrlichen, zu loben also sich selber vergöttern zu lassen. Die Propheten haben ihrem Herrn in Demut und Bescheidenheit gedient, ihre Aufgabe bestand allein darin zu Predigen und zu Warnen. Was die Religionsgelehrten von heute für ein Problem haben, steht wohl auf den Sternen.

Wenn sie es nicht wollen dann kann man sie dazu auch nicht zwingen aber das sie sich dazu widmen und dabei so weit gehen damit andere davon ebenso abgehalten werden, beweist dass dieser Weg kein Spaziergang werden wird und doch ist sie zu meistern selbstverständlich mit der Erlaubnis Gottes und jede menge Portion Geduld und natürlich der wahren Glaube.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

12.01.2017 07:34
#14 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Es ist doch so dass Gott niemandem mehr zumutet als diese ertragen können und das der Teufel und all die Seinen, seien es die Dämonen ebenso herabgefallene Engel oder aber der Antichrist bzw. die Hure von Babylon keinen Macht über die Ehrfürchtigen vor Gott und der Gottergebenen haben bzw. nicht ausüben können falls diese sich auf dem rechten Weg befinden also für Rechtschaffenheit sorgen.

Das bedeutet aber nicht, dass die Gottergebenen nicht vom Teufel angegriffen werden könnten, wa nicht zuletzt der Bericht über Hiob verdeutlicht.

Zitat von DieGeheimnisse
Doch für den Fall das man in die Irre geleitet worden ist und diesen geht oder aber von der Glaube abhanden gekommen ist aber auch ein Atheist oder Götzendiener ist, kann man der Teufel und einem jedem dieser Art ein leichtes Spiel sein.

In diesem Fall hätte der Teufel sein "Spiel" schon gewonnen und müsste nur noch am Ball bleiben.

Zitat von DieGeheimnisse
Hochmut, Arrogant, Einbildung und Ungehorsam aber auch Heimtückisch und Undankbar gegenüber Gott zu sein wie es der Teufel war, ist nicht gleich andere zu vergöttern als dem Herrn unseren Gott, der Einzig ist, dem Herrn unseren Gott, Götter bei zu gesellen oder aber sich selber zu verherrlichen, zu loben also sich selber vergöttern zu lassen.

Der Teufel wollte selbst ohne Rechtsgrundlage vergöttert werden, gerade deswegen war bzw. ist er noch heimtückisch und undankbar.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

14.01.2017 22:25
#15 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #14

Zitat von DieGeheimnisse
Es ist doch so dass Gott niemandem mehr zumutet als diese ertragen können und das der Teufel und all die Seinen, seien es die Dämonen ebenso herabgefallene Engel oder aber der Antichrist bzw. die Hure von Babylon keinen Macht über die Ehrfürchtigen vor Gott und der Gottergebenen haben bzw. nicht ausüben können falls diese sich auf dem rechten Weg befinden also für Rechtschaffenheit sorgen.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #14
Das bedeutet aber nicht, dass die Gottergebenen nicht vom Teufel angegriffen werden könnten, wa nicht zuletzt der Bericht über Hiob verdeutlicht.


Hiob war dem Teufel ein Dorn im Auge, er besaß eine große Familie und viele Reichtümer. Deshalb war seine Prüfung auch so Groß. Doch an Glaube und Geduld hatte es bei ihm nicht gemangelt.

[quote="DieGeheimnisse"]Doch für den Fall das man in die Irre geleitet worden ist und diesen geht oder aber von der Glaube abhanden gekommen ist aber auch ein Atheist oder Götzendiener ist, kann man der Teufel und einem jedem dieser Art ein leichtes Spiel sein.



Zitat von SnookerRI im Beitrag #14
In diesem Fall hätte der Teufel sein "Spiel" schon gewonnen und müsste nur noch am Ball bleiben.


Der Teufel hatte schon bei dem Recht was er angegeben hatte zu erledigen, viele sind durch ihm zur Undankbaren geworden ihrem Schöpfer gegenüber. Er hat sich an ihnen rangemacht um von ihnen besitz zu ergreifen. Alles was als ein Gräuel bei Gott gilt hat er angezettelt.

Zitat von DieGeheimnisse
Hochmut, Arrogant, Einbildung und Ungehorsam aber auch Heimtückisch und Undankbar gegenüber Gott zu sein wie es der Teufel war, ist nicht gleich andere zu vergöttern als dem Herrn unseren Gott, der Einzig ist, dem Herrn unseren Gott, Götter bei zu gesellen oder aber sich selber zu verherrlichen, zu loben also sich selber vergöttern zu lassen.



Zitat von SnookerRI im Beitrag #14
Der Teufel wollte selbst ohne Rechtsgrundlage vergöttert werden, gerade deswegen war bzw. ist er noch heimtückisch und undankbar.


Er mag vorgeschlagen haben dass andere sich ihm gegenüber niederwerfen doch noch bevor es dazu gekommen wäre, hätte er einen Rückzieher gemacht und diese ausgelacht wegen seiner Ehrfurcht vor Gott. Dazu sind die Menschen eher geeignet aber ein herabgefallener Engel ist sich dessen bewußt, wie Eifrig der Herr um seiner Thron ist.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

19.01.2017 15:45
#16 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Hiob war dem Teufel ein Dorn im Auge, er besaß eine große Familie und viele Reichtümer. Deshalb war seine Prüfung auch so Groß. Doch an Glaube und Geduld hatte es bei ihm nicht gemangelt.

Das schlimmste für den Teufel war nicht Hiobs große Familie oder seine Reichtümer, sondern sein unerschütterlicher Glaube an den alleinwahren Gott.

Zitat von DieGeheimnisse
Der Teufel hatte schon bei dem Recht was er angegeben hatte zu erledigen, viele sind durch ihm zur Undankbaren geworden ihrem Schöpfer gegenüber. Er hat sich an ihnen rangemacht um von ihnen besitz zu ergreifen. Alles was als ein Gräuel bei Gott gilt hat er angezettelt.

Auf diese Weise versucht er viele von Gott wegzuziehen, damit sie ebenso das Urteil der ewigen Nichtexistenz empfangen, was ihm schon gewiss ist.

Zitat von DieGeheimnisse
Er mag vorgeschlagen haben dass andere sich ihm gegenüber niederwerfen doch noch bevor es dazu gekommen wäre, hätte er einen Rückzieher gemacht und diese ausgelacht wegen seiner Ehrfurcht vor Gott.

In welcher Sure steht das?

Zitat von DieGeheimnisse
Dazu sind die Menschen eher geeignet aber ein herabgefallener Engel ist sich dessen bewußt, wie Eifrig der Herr um seiner Thron ist.

Das hat den Teufel aber nicht davon abgehalten, gegen den Thron zu rebellieren...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

19.01.2017 18:44
#17 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #16

Zitat von DieGeheimnisse
Hiob war dem Teufel ein Dorn im Auge, er besaß eine große Familie und viele Reichtümer. Deshalb war seine Prüfung auch so Groß. Doch an Glaube und Geduld hatte es bei ihm nicht gemangelt.


[quote="SnookerRI"]Das schlimmste für den Teufel war nicht Hiobs große Familie oder seine Reichtümer, sondern sein unerschütterlicher Glaube an den alleinwahren Gott.



Soweit ich weiß behauptete der Teufel dass der unerschütterliche Glaube von der damaligen Hiob an den alleinwahren Gott verknüpft sei an all dem was er besaß und hatte, weshalb also hätte er rebellisch werden sollen doch wer seinen Gott vergisst, dem lässt der liebe Gott auch sich selber vergessen.

Zitat von DieGeheimnisse
Der Teufel hatte schon bei dem Recht was er angegeben hatte zu erledigen, viele sind durch ihm zur Undankbaren geworden ihrem Schöpfer gegenüber. Er hat sich an ihnen rangemacht um von ihnen besitz zu ergreifen. Alles was als ein Gräuel bei Gott gilt hat er angezettelt.



Zitat von SnookerRI
Auf diese Weise versucht er viele von Gott wegzuziehen, damit sie ebenso das Urteil der ewigen Nichtexistenz empfangen, was ihm schon gewiss ist.




An so einer Urteil glaube ich keineswegs, sie werden alle nach wie vor existieren jedoch wird der Frist von so manchen ablaufen und sie werden in der Hölle landen bis in alle Ewigkeit.

Zitat von DieGeheimnisse
Er mag vorgeschlagen haben dass andere sich ihm gegenüber niederwerfen doch noch bevor es dazu gekommen wäre, hätte er einen Rückzieher gemacht und diese ausgelacht wegen seiner Ehrfurcht vor Gott.



Zitat von SnookerRI
In welcher Sure steht das?



Wer im Himmelreich Adam und Eva mit leeren Versprechungen reingelegt hat, ist dir sicher bekannt, als Jesus unter der Führung des Heiligen Geistes diesen Satan begegnete, hatte dieser Mistgeschöpf ebenso leere Versprechungen darunter "wenn du mich anbetet gebe ich dir das Reich dieser Welt" soweit ich mich erinnere, also spricht der elende stück scheiße des Öfteren solche Versprechungen mit dem Mund aus aber mit seiner Aesch kann er keines dieser halten bzw. dahinter stehen daher auch der Ruckzuck.

Zitat von DieGeheimnisse
Dazu sind die Menschen eher geeignet aber ein herabgefallener Engel ist sich dessen bewußt, wie Eifrig der Herr um seiner Thron ist.



Zitat von SnookerRI
Das hat den Teufel aber nicht davon abgehalten, gegen den Thron zu rebellieren...



Er hat doch nicht gegen den Thron rebelliert, er bat um einen Frist mit der Absicht alle zur Seinem zu machen weil er stark im Glaube an Gott war und genau wusste, wer ihn dazu geleitet hat Ungehorsam zu werden nämlich Gott allein, der Mensch Adam oder die treuen bzw. Gehorsamen Engel hat er nicht beschuldigt, er wusste ganz genau das er allein durch Gott zum Teufel wurde und allein in Gottes Macht war einen Frist zu bekommen, die Bemühungen der Teufel könnte man im Grunde genommen als Vorbild nehmen, da er nicht so leicht aufgibt sondern ständig schleicht er sich von rechts, links, oben und unten heran um sie alle zu verleiten bzw. Abzulenken.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

19.01.2017 19:22
#18 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Teufel (Iblis).

14/22. Und wenn die Sache entschieden ist, dann wird Satan (Teufel) sprechen: «Allah verhieß euch eine Verheißung der Wahrheit, ich aber verhieß euch und hielt es euch nicht. Und ich hatte keine Macht über euch, außer daß ich euch rief und ihr gehorchtet mir. So tadelt nicht mich, sondern tadelt euch selber. Ich kann euch nicht helfen, noch könnt ihr mir helfen. Ich habe es schon von mir gewiesen, daß ihr mich (Gott) zur Seite stelltet.» Den Missetätern wird wahrlich schmerzliche Strafe.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

23.01.2017 21:48
#19 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Soweit ich weiß behauptete der Teufel dass der unerschütterliche Glaube von der damaligen Hiob an den alleinwahren Gott verknüpft sei an all dem was er besaß und hatte, weshalb also hätte er rebellisch werden sollen doch wer seinen Gott vergisst, dem lässt der liebe Gott auch sich selber vergessen.

Ja, das war seine Behauptung. Durch Hiobs Verhalten wurde das aber als Lüge entlarvt.

Zitat von DieGeheimnisse
An so einer Urteil glaube ich keineswegs, sie werden alle nach wie vor existieren jedoch wird der Frist von so manchen ablaufen und sie werden in der Hölle landen bis in alle Ewigkeit.

Das heißt die ewige Nichtexistenz. Gerade das ist ja das Urteil, das über den Teufel gesprochen ist - Wie du schon sagst. Seine Frist läuft ab.

Zitat von DieGeheimnisse
Wer im Himmelreich Adam und Eva mit leeren Versprechungen reingelegt hat, ist dir sicher bekannt, als Jesus unter der Führung des Heiligen Geistes diesen Satan begegnete, hatte dieser Mistgeschöpf ebenso leere Versprechungen darunter "wenn du mich anbetet gebe ich dir das Reich dieser Welt" soweit ich mich erinnere, also spricht der elende stück scheiße des Öfteren solche Versprechungen mit dem Mund aus aber mit seiner Aesch kann er keines dieser halten bzw. dahinter stehen daher auch der Ruckzuck.

Das ist keine Antwort auf meine Frage: In welcher Sure steht, dass der Teufel aus Ehrfurcht vor Gott einen Rückzieher gemacht hätte.

Zitat von DieGeheimnisse
Er hat doch nicht gegen den Thron rebelliert, er bat um einen Frist mit der Absicht alle zur Seinem zu machen weil er stark im Glaube an Gott war und genau wusste, wer ihn dazu geleitet hat Ungehorsam zu werden nämlich Gott allein,

Gott allein ist also dafür verantwortlich, dass der Teufel ungehorsam wurde? Dass er die Absicht hatte alle zur Seinem zu machen bezeugt doch gerade, dass er gegen den Thron rebellierte.

Zitat von DieGeheimnisse
die Bemühungen der Teufel könnte man im Grunde genommen als Vorbild nehmen

Du willst dir den Iblis zum Vorbild machen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 4.586

24.01.2017 14:05
#20 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat
Nächstenliebe wie alle anderen Gesetze Gottes vernachlässigt wird oder aber auf Nächsten Hass erweitert wurde, frage ich mich was sie ihrem Nächsten ohne einen Kenntnis davon wer er wirklich sei, alles angetan haben.

DieGeheimnisse,


... neulich wurde im TV gezeigt, wie eine Schimpansenhorde mit einer listigen Strategie gemeinsam Jagd auf kleinere Affen in den höheren Baumwipfeln machte.
Die Strategie (Beobachten, Täuschen, Einkreisen und Zuschlagen) führte zum "Erfolg" und die Schimpansenhorde begann dann, die getöteten kleineren Affen am Boden gerecht (nach Rangordnung!) zu verteilen und zu verspeisen.
Besonders die Mimik (Augen, Lippen) der Schimpansen, die dem Menschen so ähnliche Affenart, ließ in mir die Frage hoch kommen, wieso sich die Schimpansen nicht mit Bananen und Blättern zufrieden geben können/konnten, sondern zu "Kannibalen" wurden, (werden mussten?), welche das Geschäft des Tötens anderer Argenossen mit einer strategisch intelligenten Gruppendynamik so agil betreiben.
Sieht man auf den Lauf der bisherigen menschlichen Weltgeschichte, so kommt man nicht umhin, zu vermerken, dass wir auch heute noch diese "Killer-Instinkte" in uns mitschleppen, obwohl unsere Technik inzwischen so hoch entwickelt ist.

Gruß von Reklov

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.01.2017 14:13
#21 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #20

Zitat
Nächstenliebe wie alle anderen Gesetze Gottes vernachlässigt wird oder aber auf Nächsten Hass erweitert wurde, frage ich mich was sie ihrem Nächsten ohne einen Kenntnis davon wer er wirklich sei, alles angetan haben.
DieGeheimnisse,


... neulich wurde im TV gezeigt, wie eine Schimpansenhorde mit einer listigen Strategie gemeinsam Jagd auf kleinere Affen in den höheren Baumwipfeln machte.
Die Strategie (Beobachten, Täuschen, Einkreisen und Zuschlagen) führte zum "Erfolg" und die Schimpansenhorde begann dann, die getöteten kleineren Affen am Boden gerecht (nach Rangordnung!) zu verteilen und zu verspeisen.
Besonders die Mimik (Augen, Lippen) der Schimpansen, die dem Menschen so ähnliche Affenart, ließ in mir die Frage hoch kommen, wieso sich die Schimpansen nicht mit Bananen und Blättern zufrieden geben können/konnten, sondern zu "Kannibalen" wurden, (werden mussten?), welche das Geschäft des Tötens anderer Argenossen mit einer strategisch intelligenten Gruppendynamik so agil betreiben.
Sieht man auf den Lauf der bisherigen menschlichen Weltgeschichte, so kommt man nicht umhin, zu vermerken, dass wir auch heute noch diese "Killer-Instinkte" in uns mitschleppen, obwohl unsere Technik inzwischen so hoch entwickelt ist.

Gruß von Reklov



Tiere haben keinen Killerinstinkt, das ist mit Verlaub Quark.
Nahrung mit dem höchsten Nährwert, und das sind nun mal tierische Proteine, erhalten überall im Tierreich den Vorzug bei den Allesfressern.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

25.01.2017 07:24
#22 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #21
Zitat von Reklov im Beitrag #20

Zitat
Nächstenliebe wie alle anderen Gesetze Gottes vernachlässigt wird oder aber auf Nächsten Hass erweitert wurde, frage ich mich was sie ihrem Nächsten ohne einen Kenntnis davon wer er wirklich sei, alles angetan haben.
DieGeheimnisse,


... neulich wurde im TV gezeigt, wie eine Schimpansenhorde mit einer listigen Strategie gemeinsam Jagd auf kleinere Affen in den höheren Baumwipfeln machte.
Die Strategie (Beobachten, Täuschen, Einkreisen und Zuschlagen) führte zum "Erfolg" und die Schimpansenhorde begann dann, die getöteten kleineren Affen am Boden gerecht (nach Rangordnung!) zu verteilen und zu verspeisen.
Besonders die Mimik (Augen, Lippen) der Schimpansen, die dem Menschen so ähnliche Affenart, ließ in mir die Frage hoch kommen, wieso sich die Schimpansen nicht mit Bananen und Blättern zufrieden geben können/konnten, sondern zu "Kannibalen" wurden, (werden mussten?), welche das Geschäft des Tötens anderer Argenossen mit einer strategisch intelligenten Gruppendynamik so agil betreiben.
Sieht man auf den Lauf der bisherigen menschlichen Weltgeschichte, so kommt man nicht umhin, zu vermerken, dass wir auch heute noch diese "Killer-Instinkte" in uns mitschleppen, obwohl unsere Technik inzwischen so hoch entwickelt ist.

Gruß von Reklov



Tiere haben keinen Killerinstinkt, das ist mit Verlaub Quark.
Nahrung mit dem höchsten Nährwert, und das sind nun mal tierische Proteine, erhalten überall im Tierreich den Vorzug bei den Allesfressern.



Die Vegetarier haben nicht nötig zu Täuschen oder Einzukreisen, sie morden soweit ich weiß niemanden und doch überleben sie alle, die Menschen haben versagt die Gesetze ihres Schöpfers zu praktizieren oder ihre Nachfahren nach dem Gesetz ihres Gottes nach zu erziehen möglicherweise hätten es die Schimpansen besser gemacht, es sollte nicht allzu schwer sein dem einen Gesetz der Gemeinden die Treue zu erklären und keine weitere hinzufügen doch so manche der Gemeinschaften scheinen sich alles andere als nach dem Wort ihres Schöpfers nach zu orientieren. Wenn das nicht dem Herrn unserem Gott, der Einzig ist Götter beigesellen ist dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

25.01.2017 07:41
#23 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #19

Zitat von DieGeheimnisse
Soweit ich weiß behauptete der Teufel dass der unerschütterliche Glaube von der damaligen Hiob an den alleinwahren Gott verknüpft sei an all dem was er besaß und hatte, weshalb also hätte er rebellisch werden sollen doch wer seinen Gott vergisst, dem lässt der liebe Gott auch sich selber vergessen.
Ja, das war seine Behauptung. Durch Hiobs Verhalten wurde das aber als Lüge entlarvt.

Zitat von DieGeheimnisse
An so einer Urteil glaube ich keineswegs, sie werden alle nach wie vor existieren jedoch wird der Frist von so manchen ablaufen und sie werden in der Hölle landen bis in alle Ewigkeit.

Das heißt die ewige Nichtexistenz. Gerade das ist ja das Urteil, das über den Teufel gesprochen ist - Wie du schon sagst. Seine Frist läuft ab.

Zitat von DieGeheimnisse
Wer im Himmelreich Adam und Eva mit leeren Versprechungen reingelegt hat, ist dir sicher bekannt, als Jesus unter der Führung des Heiligen Geistes diesen Satan begegnete, hatte dieser Mistgeschöpf ebenso leere Versprechungen darunter "wenn du mich anbetet gebe ich dir das Reich dieser Welt" soweit ich mich erinnere, also spricht der elende stück scheiße des Öfteren solche Versprechungen mit dem Mund aus aber mit seiner Aesch kann er keines dieser halten bzw. dahinter stehen daher auch der Ruckzuck.

Das ist keine Antwort auf meine Frage: In welcher Sure steht, dass der Teufel aus Ehrfurcht vor Gott einen Rückzieher gemacht hätte.

Zitat von DieGeheimnisse
Er hat doch nicht gegen den Thron rebelliert, er bat um einen Frist mit der Absicht alle zur Seinem zu machen weil er stark im Glaube an Gott war und genau wusste, wer ihn dazu geleitet hat Ungehorsam zu werden nämlich Gott allein,

Gott allein ist also dafür verantwortlich, dass der Teufel ungehorsam wurde? Dass er die Absicht hatte alle zur Seinem zu machen bezeugt doch gerade, dass er gegen den Thron rebellierte.

Zitat von DieGeheimnisse
die Bemühungen der Teufel könnte man im Grunde genommen als Vorbild nehmen

Du willst dir den Iblis zum Vorbild machen?




Der Teufel reißt sich seinen Arsch auf um von jedem einen Besitz zu ergreifen damit diese ihrem Schöpfer gegenüber zur Undankbaren werden. Er hat also böse Absichten mit seiner Akkordarbeit und diejenigen die nun ihm angehören, da er von ihnen Besitz ergriffen hat, müssen ihm mit anderen Worten ihrem Vater folge leisten also ebenso ihren Arsch aufreißen. Da die Haufen von Mistgeschöpfen so sehr im Überzahl sind auf unsere Erde ist ein Gerechtigkeit und ein Reich Gottes auf dieser Erde, so wie wir sie kennen unmöglich. Doch dies alles allein an einem Geschöpf an einem Lebewesen wie dem Teufel zu widmen wäre bescheuert, ich denke sowohl die falschen Propheten als auch die bescheuerten Religionsgelehrten haben ihren Teil dazu so ziemlich beigetragen. Also geschieht alles mit der Erlaubnis Gottes, die freie Wahl und Wille von jedermann beweist wie Großzügig der Herr unser Gott ist denn sie werden zur nichts gezwungen, sie entscheiden sich alle selber für oder gegen die Wörter Gottes und bestimmen für sich selber einen Weg dessen sie Würdig sind. Siehe Kapitel 8 Vers 48. Die Bewohner der Hölle werden ebenso existieren wie die Bewohner der Paradies von einer Nichtexistenz weiß ich nicht. Die Prüfung von einem seinerzeit wohlhabenden Menschen wie eins einem Hiob ist nicht identisch wie mit einem Josef, einem Noah oder eben einem Adam.

Reklov Offline




Beiträge: 4.586

25.01.2017 12:10
#24 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat
Tiere haben keinen Killerinstinkt, das ist mit Verlaub Quark.
Nahrung mit dem höchsten Nährwert, und das sind nun mal tierische Proteine, erhalten überall im Tierreich den Vorzug bei den Allesfressern.

Reisender,

... ich setzte ja das Wort "Killer-Instinkt" in den Zusammenhang mit Menschen und ihrer langen Entwicklungslinie! - Inwieweit und wann sich dieser "Killer-Instinkt" auch auf andere Felder unseres ehemaligen Affen-Bewusstseins ausweitete, z.B. Machtstreben, Neid, Missgunst, Gier, Eifersucht etc., als lediglich auf die proteinreiche Nahrung, ist wohl nicht zu klären. - Außerdem darf bezweifelt werden, ob Schimpansen "wissen", dass ihre kleinere "Affenbeute" ihnen die nötigen tierischen Proteine gibt?
Der weitaus stärkere Gorilla ernährt sich z.B. hauptsächlich mit Früchten, versch. Pflanzenarten, Kleintiere und Insekten, greift aber nicht kleinere Affenarten mit einer ausgeklügelten Gruppenjagd-Strategie an!

Gruß von Reklov

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.01.2017 12:35
#25 RE: Guten Abend meine Herren und Damen, ich habe eine Frage im Bezug auf den Vers im Bibel 1.Johannes 4:4 antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #24

Zitat
Tiere haben keinen Killerinstinkt, das ist mit Verlaub Quark.
Nahrung mit dem höchsten Nährwert, und das sind nun mal tierische Proteine, erhalten überall im Tierreich den Vorzug bei den Allesfressern.
Reisender,

... ich setzte ja das Wort "Killer-Instinkt" in den Zusammenhang mit Menschen und ihrer langen Entwicklungslinie! - Inwieweit und wann sich dieser "Killer-Instinkt" auch auf andere Felder unseres ehemaligen Affen-Bewusstseins ausweitete, z.B. Machtstreben, Neid, Missgunst, Gier, Eifersucht etc., als lediglich auf die proteinreiche Nahrung, ist wohl nicht zu klären. - Außerdem darf bezweifelt werden, ob Schimpansen "wissen", dass ihre kleinere "Affenbeute" ihnen die nötigen tierischen Proteine gibt?
Der weitaus stärkere Gorilla ernährt sich z.B. hauptsächlich mit Früchten, versch. Pflanzenarten, Kleintiere und Insekten, greift aber nicht kleinere Affenarten mit einer ausgeklügelten Gruppenjagd-Strategie an!

Gruß von Reklov



Tiere haben einen immanenten Instinkt für Nahrung. So fressen Eisbären vorwiegend den Speck der Robben, und die Grislys beim Lachsfang nur den Rogen, also immer
das Kalorienreichste, und für die Schimpansen bot sich eben diese Beute an. Es gibt keine Moral im Tierreich.
Und Machtstreben ist kein Selbstzweck, den der Mächtige frisst immer zuerst, und er reproduziert sich zuerst, es geht immer um
Arterhaltung.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor