Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 677 Antworten
und wurde 110.588 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 28
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

17.09.2017 16:37
#251 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #250
Aber, Snooker. Wer kann denn wissen, was außerhalb des eigenen Erkenntnishorizontes abläuft? Ich nicht und Du auch nicht.

Gemäß dieser Wertung geht das in Ordnung. Wer aber beurteilt was innerhalb und was außerhalb des eigenen Erkenntnishorizontes abläuft? Selbst die eigene Wertung muss ja nicht immer richtig sein, geschweige denn die daraus resultierenden Schlussfolgerungen


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.784

17.09.2017 16:56
#252 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #249
Dann kannst du ja mal deine Vermutung äußern.


Ich hatte zwar zuerst gefragt, aber ich bin ja nicht so...
Ich gehe davon aus, dass Beschlüsse der LK einstimmig erfolgen, da sie vom Geist Jehovas geleitet werden und dieser nun einmal nur eine Stimme hat. Ich kann mir daher auch nicht vorstellen, dass sich Mitglieder der LK zur Äußerung einer anderslautenden Auffassung würden bekennen können.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 1.784

17.09.2017 16:59
#253 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #251
Wer aber beurteilt was innerhalb und was außerhalb des eigenen Erkenntnishorizontes abläuft?


Das ist keine Frage der Beurteilung, sondern ergibt sich aus den tatsächlichen Geschehnissen. Dann liegen diese Erkenntnis aber auch nicht mehr außerhalb...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

17.09.2017 17:14
#254 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #253
Das ist keine Frage der Beurteilung, sondern ergibt sich aus den tatsächlichen Geschehnissen. Dann liegen diese Erkenntnis aber auch nicht mehr außerhalb...

Wenn die "tatsächlichen Geschehnisse" denn auch als solche wahrgenommen werden. Dann ist man aber wieder bei der Subjektivität der Wahrnehmung und damit auch wieder bei Beurteilung und Wertung.

Zitat von Athon in #252
Ich hatte zwar zuerst gefragt, aber ich bin ja nicht so...
Ich gehe davon aus, dass Beschlüsse der LK einstimmig erfolgen, da sie vom Geist Jehovas geleitet werden und dieser nun einmal nur eine Stimme hat. Ich kann mir daher auch nicht vorstellen, dass sich Mitglieder der LK zur Äußerung einer anderslautenden Auffassung würden bekennen können.

Bedeutet das für dich, dass deiner Meinung nach keine unterschiedlichen Meinungen vorliegen können? Und wenn diese doch vorliegen, dass dann entweder der Geist Jehovas "mehrstimmig" sei oder die Abstimmung von anderen Faktoren beeinflusst sei?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

17.09.2017 17:29
#255 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

....solange, als diese Erkenntnisse nicht einfach nur eine Frage der Interpretation sind.

Wenn ich die "Neu Weltübersetzung" nicht (dogmatisch) als das uneingeschränkte Wort Gottes interpretiere, dann sind "meine Erkenntnisse" folglich auch ganz andere, als die der Zeugen Jehovas, bzw. die der Watchtower-Muhlas. Wenn sich nun "unser" Snooker ständig selber an die Wand takert, um dann (sich windend) über Prozentsätze zu verhandeln, wieviele ZJ - (er mit eingschlossen) sich wie Fähnchen im Wind verhalten und auch noch einen Wettstreit darüber vom Zaun brechen will, welche und wessen "Erkenntnisse" darüber, immer gemessen an seiner eigenen Überzeugung, die wahreren sind. (Ja.. wer soll denn darüber Urteilen können)

In seiner Frage, wer den nun sicher sein will, dass gerade die seine Sicht der Dinge richtig oder falsch ist, schließt er sich selbst vollkommen aus. Muss er ja, denn sonst wäre er kein Zeuge Jehova. Warum wohl sonst antworten Zeugen Jehovas nie mit einem deutlichen Ja oder Nein.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Athon Offline




Beiträge: 1.784

17.09.2017 18:07
#256 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #254
Wenn die "tatsächlichen Geschehnisse" denn auch als solche wahrgenommen werden.


Warum sollte man tatsächliche Geschehnisse nicht als solche erkennen können? Ich jedenfalls laufe nicht blind und taub durchs Leben... Wie man diese dann beurteilt, ist eine ganz andere Frage.

Zitat
Bedeutet das für dich, dass deiner Meinung nach keine unterschiedlichen Meinungen vorliegen können? Und wenn diese doch vorliegen, dass dann entweder der Geist Jehovas "mehrstimmig" sei oder die Abstimmung von anderen Faktoren beeinflusst sei?


So läuft das nicht, Snooker! Es handelt sich hier um einen Meinungsaustausch, wie Du schon häufig zu betonen wusstest. Also, tauschen wir auch erst einmal aus, bevor wir uns mit der Ansicht des jeweils anderen befassen. Nur Fragestunde is nich...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.916

17.09.2017 19:59
#257 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon im Beitrag #256
So läuft das nicht, Snooker! Es handelt sich hier um einen Meinungsaustausch, wie Du schon häufig zu betonen wusstest. Also, tauschen wir auch erst einmal aus, bevor wir uns mit der Ansicht des jeweils anderen befassen. Nur Fragestunde is nich...


Das ist doch die gängige Taktik von Snooker. Konkrete, unbequeme Fragen in der Hoffnung ignorieren, dass der Fragende die Fragen nicht erneut stellt und wenn es dann doch passiert, Gegenfragen als Nebelkerzen einsetzen. Das macht er wirklich (fast) perfekt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

17.09.2017 22:54
#258 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #256
Warum sollte man tatsächliche Geschehnisse nicht als solche erkennen können?

Möglicherweise ist es nicht eine Frage des Könnens, sondern des Wollens.

Zitat von Athon in #256
Ich jedenfalls laufe nicht blind und taub durchs Leben

Wer würde das schon ernsthaft von sich behaupten? Das hindert aber niemanden daran, ebensolche Vorwürfe zu äußern. Aber: Und hier hast du wohl Recht:

Zitat von Athon in #256
Wie man diese dann beurteilt, ist eine ganz andere Frage.



Zitat von Athon in #256
So läuft das nicht, Snooker! Es handelt sich hier um einen Meinungsaustausch, wie Du schon häufig zu betonen wusstest. Also, tauschen wir auch erst einmal aus, bevor wir uns mit der Ansicht des jeweils anderen befassen. Nur Fragestunde is nich...


Ist auch nicht beabsichtigt. Schade, dass du das dennoch so wertest. Ich wollte lediglich mehr über die Hintergründe deiner Ansicht erfahren. Vielleicht hätten so Missverständnisse verhindert werden können. Aber gut: Entscheidend ist - wie du es selbst sagst - die Mehrheit. Und ich sagte schon, dass weniger die Frage nach 51% oder 100% entscheidend ist (in #228). Dementsprechend kann es Entscheidungen geben, bei denen nicht alle einer Meinung sind, Das muss auch nicht sein, es sei denn man käme dann zu der Wertung, dass Gottes Geist nicht einstimmig wäre, oder andere Meinungen aus welchen Gründen auch immer unterdrückt würden, oder die Entscheidnung von anderen Einflüssen geprägt sei.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

17.09.2017 23:01
#259 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Blackysmart
Das ist doch die gängige Taktik von Snooker. Konkrete, unbequeme Fragen in der Hoffnung ignorieren, dass der Fragende die Fragen nicht erneut stellt und wenn es dann doch passiert, Gegenfragen als Nebelkerzen einsetzen. Das macht er wirklich (fast) perfekt.

Das ist doch dein gängige Verständnis, das du als Taktik meinerseits interpretierst, als wären das unbequeme Fragen, die ignoriert werden müssten, oder das "Nebelkerzen" eigesetzt werden müssten.... Tja, das ist wohl dein Gedankenkäfig, der dir offenbar sehr wichtig geworden ist . Mir ist auch klar, dass du für diese Interpretation wirbst. Das machst du wirklich (fast) perfekt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

17.09.2017 23:05
#260 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Wenn ich die "Neu Weltübersetzung" nicht (dogmatisch) als das uneingeschränkte Wort Gottes interpretiere, dann sind "meine Erkenntnisse" folglich auch ganz andere, als die der Zeugen Jehovas, bzw. die der Watchtower-Muhlas. Wenn sich nun "unser" Snooker ständig selber an die Wand takert, um dann (sich windend) über Prozentsätze zu verhandeln, wieviele ZJ - (er mit eingschlossen) sich wie Fähnchen im Wind verhalten und auch noch einen Wettstreit darüber vom Zaun brechen will, welche und wessen "Erkenntnisse" darüber, immer gemessen an seiner eigenen Überzeugung, die wahreren sind. (Ja.. wer soll denn darüber Urteilen können)

In seiner Frage, wer den nun sicher sein will, dass gerade die seine Sicht der Dinge richtig oder falsch ist, schließt er sich selbst vollkommen aus. Muss er ja, denn sonst wäre er kein Zeuge Jehova. Warum wohl sonst antworten Zeugen Jehovas nie mit einem deutlichen Ja oder Nein.

Ist doch klar, dass du wieder deine ganz eigene Sicht der Dinge hast:

Zitat von Perquestavolta
Meine Überzeug ist die, dass der Mensch lieber die "Wahrheit" glaubt, in der er das Idealbild seiner Selbst Eitelkeit . Narzissmus) am schönsten wieder spiegeln kann.. selbst wenn es mit der Realität gar nichts, oder nur noch ganz am Rande zu tun hat.



Dann spiegel dich mal schön weiter! Es ist halt deine Überzeugung!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.784

18.09.2017 17:33
#261 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #258
Ich wollte lediglich mehr über die Hintergründe deiner Ansicht erfahren.


Geduld, das kommt schon noch.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

19.09.2017 06:37
#262 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #261
Geduld, das kommt schon noch.

Das hoffe ich doch sehr. Schließlich geht es ja darum, deine Wertungen nachvollziehen zu können und wenn möglich, Missverständnisse zu vermeiden.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 54

19.09.2017 08:14
#263 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Mich würde interessieren, was Zeugen Jehovas dazu zu sagen haben.

Missbrauchsfälle bei australischen Zeugen Jehovas vertuscht

Oder hierzu:

Wie Älteste von der Royal Comission des Kindesmissbrauchs überführt wurden

Wie ich hörte, denkt die Leitende Körperschaft ernsthaft darüber nach, Schweigegeld an die Opfer von Kindesmissbrauch zu zahlen (wie bei der RKK und den Mormonen)um den miesen Ruf der Gesellschaft aufzupolieren (durch Schweigen), anstatt aufzuklären.

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Athon Offline




Beiträge: 1.784

19.09.2017 12:48
#264 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@Gerlinde24

Zitat
Mich würde interessieren, was Zeugen Jehovas dazu zu sagen haben.


Das kannst Du in diesem Thread ab etwa Beitrag 25 erfahren...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 1.784

19.09.2017 14:14
#265 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #254
Bedeutet das für dich, dass deiner Meinung nach keine unterschiedlichen Meinungen vorliegen können? Und wenn diese doch vorliegen, dass dann entweder der Geist Jehovas "mehrstimmig" sei oder die Abstimmung von anderen Faktoren beeinflusst sei?


Ich habe meine Vermutung bereits in #252 geäußert und auch begründet. Entgegen dieser habe ich nunmehr die Information, Entscheidungen der LK würden mit Zweidrittel-Mehrheit getroffen. Das hieße, dass über die Auslegung biblischer Vorgaben durchaus unterschiedliche Meinungen existieren können, die aber für die Außenwirkung als einstimmig propagiert werden.

Im Jahrbuch der ZJ des Jahres 1981 heißt es: "Sie verlassen sich aber nicht auf menschliche Weisheit, wenn sie Entscheidungen fällen. Da sie sich an die theokratische Ordnung halten, folgen sie dem Beispiel der damaligen leiten­den Körperschaft in Jerusalem, deren Entscheidungen sich auf' Gottes Wort stützten und unter der Leitung des Heiligen Gei­stes gefällt wurden".

Warum sich das Wort "Gottes" unter Leitung des "Heiligen Geistes" einer menschlichen Entscheidung mit Zweidrittel-Mehrheit bedienen muss, ist mir allerdings nicht klar. Sofern meine Informationen zutreffen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

20.09.2017 05:51
#266 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #264
Das kannst Du in diesem Thread ab etwa Beitrag 25 erfahren...

Denkst du immer noch, dass ihre "Fragen" ernst gemeint sind?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

20.09.2017 05:56
#267 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #265
Warum sich das Wort "Gottes" unter Leitung des "Heiligen Geistes" einer menschlichen Entscheidung mit Zweidrittel-Mehrheit bedienen muss, ist mir allerdings nicht klar. Sofern meine Informationen zutreffen...

Die Alternative wäre wohl ein direktes Diktat Gottes. Es gibt ja einige Organisationen, die damit operieren. Wie du aber schon anführtest orientiert man sich bei JZ an dem Beispiel der Christen aus dem ersten Jhd. Auch das waren Entscheidungen, die von Menschen unter heiligem Geist getroffen wurden. In diesem Sinne handelt es sich also nicht um menschliche Entscheidungen, wie sie zum Beispiel Politiker oder Ökonome treffen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

20.09.2017 06:03
#268 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Gerlinde24
Wie ich hörte,



Man kann alles "hören", was man will.

Der miserable Ruf, den die JZ unter ihren Kritikern und Gegnern haben, wird im Übrigen unter allen Umständen bleiben. So oder so. Selbst wenn sie hinsichtlich der göttlichen Grundsätze perfekt wären und keine Fehler machten. In diesem Fall wahrscheinlich sogar genau deswegen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.784

20.09.2017 13:39
#269 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #267
Wie du aber schon anführtest orientiert man sich bei JZ an dem Beispiel der Christen aus dem ersten Jhd. Auch das waren Entscheidungen, die von Menschen unter heiligem Geist getroffen wurden. In diesem Sinne handelt es sich also nicht um menschliche Entscheidungen, wie sie zum Beispiel Politiker oder Ökonome treffen.


Ich verstehe es immer noch nicht: Wenn es sich nicht um menschliche Entscheidungen innerhalb der LK handelt, andererseits aber u. U. abgestimmt werden muss, um eine 2/3-Mehrheit zu erreichen oder eben auch nicht, wessen Argumentation und Entscheidung der einzelnen LK-Mitglieder ist denn dann vom "Heiligen Geist" geleitet?

Zitat von Snooker #268
Der miserable Ruf, den die JZ unter ihren Kritikern und Gegnern haben, wird im Übrigen unter allen Umständen bleiben. So oder so. Selbst wenn sie hinsichtlich der göttlichen Grundsätze perfekt wären und keine Fehler machten. In diesem Fall wahrscheinlich sogar genau deswegen.


Du hast zwei Dinge richtig erkannt: Den miserablen Ruf der ZJ und die Tatsache, dass dieser auf der strikten Anwendung der "göttlichen" Grundsätze beruht. Aus Gründen der Aktualität seien hier die Missbrauchsfälle innerhalb der ZJ-Organisation beispielhaft aufgegriffen. Hätte sich die Leitende Körperschaft bereits beim ersten Bekanntwerden dieser Vorkommnisse (im Jahre 1950!) unter Leitung des "Heiligen Geistes" in weiser Voraussicht der folgenden Geschehnisse mit einer möglichen "Änderung des Verständnisses" befasst, insbesondere hinsichtlich der Anwendung der Zwei-Zeugen-Regel, wäre vor allem den mehr als 1000 betroffenen Kindern sehr viel Leid erspart geblieben.

Aber nein, "Jehova" hat sich offenbar sehr zurückgehalten, als noch die Gelegenheit bestand, seinen treuen und verständigen Sklaven entsprechend zu inspirieren und auf mögliche Fehlinterpretationen der biblischen Vorgaben hinzuweisen, damit dieser das "auserwählte Volk" diesbezüglich unterrichten konnte.

Ich habe an anderer Stelle bereits meine Überzeugung geäußert, dass die Zwei-Zeugen-Regel im Zuge des Verfahrens vor der australischen Royal Commission von der LK als auf Missbrauchsfälle nicht mehr anwendbar deklariert werden wird, auch wenn es dazu viel zu spät ist. Jedenfalls für die betroffenen Kinder.

Und dann wird es im Kreise der "Fähnchen im Wind" wieder heißen: So, wie es jetzt ist, ist es gut und richtig. Vorher war es nicht falsch, nur anders...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

20.09.2017 21:11
#270 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #259

Zitat von Blackysmart
Das ist doch die gängige Taktik von Snooker. Konkrete, unbequeme Fragen in der Hoffnung ignorieren, dass der Fragende die Fragen nicht erneut stellt und wenn es dann doch passiert, Gegenfragen als Nebelkerzen einsetzen. Das macht er wirklich (fast) perfekt.
Das ist doch dein gängige Verständnis, das du als Taktik meinerseits interpretierst, als wären das unbequeme Fragen, die ignoriert werden müssten, oder das "Nebelkerzen" eigesetzt werden müssten.... Tja, das ist wohl dein Gedankenkäfig, der dir offenbar sehr wichtig geworden ist . Mir ist auch klar, dass du für diese Interpretation wirbst. Das machst du wirklich (fast) perfekt.


Merkwürdigerweise, interpretieren wir das mit Ausnahme von dir. hier alle so, Snooker. Unter Berücksichtigung, dass dir ein Dialog auf Augenhöhe mit Atheisten im RF sehr wichtig ist, (nach eigener Behauptung) aber nur solange er genau nach deinen Vorstellungen abläuft, weil du ja davon ausgehst, dass deine "Interpretationen" und Wertungen, welche du ja durch Deduktion und Induktion von der NWÜ ableitest... (für Außenstehende: die NWÜ ist die von den ZJ an ihre Gottesvorstellung angepasste Neuübersetzung der Bibel).. und also folglich, deine Meinung schon im Voraus über jede anders lautende Meinung und Überzeugung stellst.. wobei "deine Meinung im großen auch noch von den Watchtowermuhlas" vorgegeben ist.. ist das hier was du deinerseits Dialog nennen willst, wirklich nichts anderes, als eine Nebelgranaten-Show.

Und du weist ja, dass ich über die Zeugen Jehovas viel besser Bescheid weis, als jeder andere hier. Mit Ausnahme natürlich von dir.. nur merkt man davon bei dir davon sehr wenig. Weil du ständig etwas anderes über die ZJ erzählst, als bei den tatsächlich Sache ist.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

21.09.2017 05:52
#271 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Merkwürdigerweise, interpretieren wir das mit Ausnahme von dir. hier alle so, Snooker. Unter Berücksichtigung, dass dir ein Dialog auf Augenhöhe mit Atheisten im RF sehr wichtig ist, (nach eigener Behauptung) aber nur solange er genau nach deinen Vorstellungen abläuft, weil du ja davon ausgehst, dass deine "Interpretationen" und Wertungen, welche du ja durch Deduktion und Induktion von der NWÜ ableitest... (für Außenstehende: die NWÜ ist die von den ZJ an ihre Gottesvorstellung angepasste Neuübersetzung der Bibel).. und also folglich, deine Meinung schon im Voraus über jede anders lautende Meinung und Überzeugung stellst.. wobei "deine Meinung im großen auch noch von den Watchtowermuhlas" vorgegeben ist.. ist das hier was du deinerseits Dialog nennen willst, wirklich nichts anderes, als eine Nebelgranaten-Show.

Solange du das so wertest und interpretierst ist doch alles in Ordnung. Schließlich hast du ja selbst verkündet, welche Bedeutung Wertungen für dich haben:

Zitat von Perquestavolta
Es geht immer um Idealisierungen und Wertungen und in diesen Wertungen will man sich selber in seinen eigenen Mehrwert wiederspiegeln. Man projiziert Idealisierungen, für die man sich selber zum Maßstab macht..



Wenn das nunmehr hier - wie du behauptest - alle so interpretieren, liegt das möglicherweise an folgeneder Wertung:

Zitat von Perquestavolta
Die Welt ist kein glücklicher oder gerechter Ort und deswegen hat die Evolution den Menschen zum Opportunisten gemacht, der sich immer denen anschließt, die ihm ein mehr an Mehrwert versprechen.



Wenn man soweit ist, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis man folgenden Schluss zieht:

Zitat von Perquestavolta
Nur aber sind WERTE immer Bewertungen von uns Menschen, die wir alle eine wenig narzisstisch sind.

Zitat von Perquestavolta
Wir leben in einer hochnarzisstischen Gesellschaft. Diese Selbstverliebtheit breitet sich via Internet epidemisch aus.



Was dann beinahe logischerweise zu dieser Konsequenz führt:

Zitat von Perquestavolta
Dei Bösen sie sowieso immer die andere Hälfte.



Was du hier also an Wertungen und Interpretationen der Wirklichkeit beschreibst, ist das Resultat folgender Bedingung:

Zitat von Perquestavolta
Die Idealisierung ist ein Überbewertung der eigenen Wahrnehmung und somit auch eine Einschränkung dieser. Die Idealisierung bracht immer einen Gegenpol als Projektionsfläche der Abwertung.


Deine abwertenden Äußerungen sind also ganz und gar nicht merkwürdig


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

21.09.2017 06:13
#272 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #269
Ich verstehe es immer noch nicht: Wenn es sich nicht um menschliche Entscheidungen innerhalb der LK handelt, andererseits aber u. U. abgestimmt werden muss, um eine 2/3-Mehrheit zu erreichen oder eben auch nicht, wessen Argumentation und Entscheidung der einzelnen LK-Mitglieder ist denn dann vom "Heiligen Geist" geleitet?

Alle Entscheidungsträger sind gleichermaßen vom heiligen Geist geleitet. Ich habe den Eindruck, dass eine Schwierigkeit darin besteht "Leitung" von "Diktat" zu differenzieren.

Zitat von Athon in #269
Du hast zwei Dinge richtig erkannt: Den miserablen Ruf der ZJ und die Tatsache, dass dieser auf der strikten Anwendung der "göttlichen" Grundsätze beruht.

Wem die göttlichen Grundsätze nichts bedeuten, bedeuten selbstverständlich auch diejenigen, die diese Grundsätze beachten möchten, nichts. Das ist keine Überraschung.

Zitat von Athon in #269
Hätte sich die Leitende Körperschaft bereits beim ersten Bekanntwerden dieser Vorkommnisse (im Jahre 1950!) unter Leitung des "Heiligen Geistes" in weiser Voraussicht der folgenden Geschehnisse mit einer möglichen "Änderung des Verständnisses" befasst, insbesondere hinsichtlich der Anwendung der Zwei-Zeugen-Regel, wäre vor allem den mehr als 1000 betroffenen Kindern sehr viel Leid erspart geblieben.

Aber nein, "Jehova" hat sich offenbar sehr zurückgehalten, als noch die Gelegenheit bestand, seinen treuen und verständigen Sklaven entsprechend zu inspirieren und auf mögliche Fehlinterpretationen der biblischen Vorgaben hinzuweisen, damit dieser das "auserwählte Volk" diesbezüglich unterrichten konnte.

Diese Interpretation und die Schlussfolgerung teile ich nicht. Die Grundsätze Gottes diesbezüglich sind klar und deutlich formuliert. Dass diese Grundsätze im Falle von Kindesmissbrauch übertreten werden, kann nicht zulasten des Grundsatzgebers interpretiert werden. Diese Verantwortung liegt bei denjenigen, die die Grundsätze missachten. Den betroffenen Kindern wäre sehr viel Leid erspart geblieben, wenn die göttlichen Grundsätze beachtet worden wären.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.784

21.09.2017 12:16
#273 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #272
Alle Entscheidungsträger sind gleichermaßen vom heiligen Geist geleitet. Ich habe den Eindruck, dass eine Schwierigkeit darin besteht "Leitung" von "Diktat" zu differenzieren.


Eben nicht! Würde den LK-Mitgliedern der Wille Jehovas "diktiert", gäbe es keine möglicherweise anderen Ansichten bei der Auslegung biblischer Inhalte. Wenn innerhalb der LK eine Abstimmung über Interpretationen administrativ zugelassen wird, ist Deine Aussage zumindest fragwürdig:

Zitat
Die Grundsätze Gottes diesbezüglich sind klar und deutlich formuliert


Zitat
Wem die göttlichen Grundsätze nichts bedeuten, bedeuten selbstverständlich auch diejenigen, die diese Grundsätze beachten möchten, nichts. Das ist keine Überraschung.


Oberflächlich betrachtet ist dies richtig. Dass ich aber niemanden töten darf, weiß ich auch, ohne dass ich dies als "göttlichen" Grundsatz sehe. Selbst ich würde Dich zu retten versuchen, wenn Du drohst, vor einen einfahrenden Zug zu fallen...

Zitat
Dass diese Grundsätze im Falle von Kindesmissbrauch übertreten werden, kann nicht zulasten des Grundsatzgebers interpretiert werden. Diese Verantwortung liegt bei denjenigen, die die Grundsätze missachten.


Niemand will hier den "göttlichen" Grundsatzgeber belasten, Snooker. Das weißt Du doch ganz genau! Es geht hier nur darum, dass die damalige LK einschließlich der heutigen diese Übertretung "göttlicher" Grundsätze zwar durchaus als solche erkannt hat, bis dato aber immer noch davon überzeugt ist, die Bestrafung dieser Übertretungen (im Ergebnis zu Lasten der betroffenen Kinder!) "Jehova" zu überlassen zu können.

Zitat
Den betroffenen Kindern wäre sehr viel Leid erspart geblieben, wenn die göttlichen Grundsätze beachtet worden wären.


Du kannst einfach nicht akzeptieren, dass es sich im Falle des sexuellen Missbrauchs um zwei verschiedene Sachverhalte handelt: Der eine ist die eigentliche Tat, also die Missachtung der "göttlichen Grundsätze", der andere ist die Beachtung eines solchen Grundsatzes, nämlich der der Zwei-Zeugen-Regel. Du willst doch wohl nicht behaupten wollen, dass die Beachtung dieses "göttlichen Grundsatzes" in den letzten 60 Jahren in Australien auch nur einen der bekannt gewordenen Missbrauchsfälle verhindert hat?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

21.09.2017 16:51
#274 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #272
Alle Entscheidungsträger sind gleichermaßen vom heiligen Geist geleitet.

Wozu braucht es dann noch eine Abstimmung mit einer Zwei-Drittelmehrheit? Es gilt hier also nur der dogmatische Grundsatz (nicht überprüfbare Behauptung), "alle Entscheidungsträger seien gleichermaßen vom heiligen Geist geleitet. Was in der Realität gar nicht so ist. Wenn dem tatsächlich so wäre und auch noch "gleichermaßen", dann bräuchte es weder eine Abstimmung noch irgend eine
Mehrheit.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #272

Zitat von Athon in #269
Du hast zwei Dinge richtig erkannt: Den miserablen Ruf der ZJ und die Tatsache, dass dieser auf der strikten Anwendung der "göttlichen" Grundsätze beruht.
Wem die göttlichen Grundsätze nichts bedeuten, bedeuten selbstverständlich auch diejenigen, die diese Grundsätze beachten möchten, nichts. Das ist keine Überraschung...

Wenn es eine Abstimmung mit einer Zweidrittel-Mehrheit durch ein LK braucht, welche von sich behauptet, dass alle Mitglieder "gleichermaßen" vom hl. Geist geleitet sind... wie dann Gottes Grundsätze ausgelegt und umgesetzt werden müssen, dann sind, oder zumindest wären, hierzu kritische wie moralische Bedenken angebracht. Auch in Anbetracht dessen, dass die Zeugen Jehovas vor 40 Jahren noch "Dinge" behauptet haben, von denen sie heute nichts mehr wissen wollen oder sogar das Gegenteil behaupten.. nur dummerweise steht alles in alten "Erwachet-Ausgaben" und in vielen anderen Schriften, deren Inhalte vom hl. Geist damals der LK mitgeteilt worden sein sollen.

Da stellt sich nun die Frage, ob der hl, Geist die LK von damals, welche ja auch von sich behauptete, "gleichermaßen" vom hl. Geist geleitet zu sein, einfach nur gleichermaßen kräftig "verarscht" hat, oder ob da bei den Abstimmungen mit Zweidrittelmehrheit überhaupt kein hl. Geist anwesend war.. Eine dritte Möglichkeit wäre dann noch, dass dieser Geist, von welchem die ganze LK gleichermaßen geleitet sein will, gar nicht so heilig ist, wie die ganzen Untertanen dieser LK glauben sollen.

Immerhin wissen wir ja auch, dass die ganzen Spenden für Jehova, von der LK in so manche dubiose Kapital-Geschäfte investiert werden, die mit Gottes Grundsätzen überhaupt nichts mehr zu tun haben.

Jetzt muss auch die Zweizeugenregel abgeschafft werden, weil ansonsten die mit dieser Zweizeugenregel zu erwartenden Straf- und Entschädigungszahlungen nicht mehr durch die Spendengelder an Jehova gedeckt werden können... Und Selbstverständlich wird der hl Geist auch diesmal ganz auf die Wünsche der LK eingehen.

Aber die Untertanen dieser LK werden sich auch weiterhin gegenseitig den gesunden kritischen Hausverstand amputieren und im Wind flattern, wie er gerade weht.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

21.09.2017 18:54
#275 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat
Oberflächlich betrachtet ist dies richtig. Dass ich aber niemanden töten darf, weiß ich auch, ohne dass ich dies als "göttlichen" Grundsatz sehe. Selbst ich würde Dich zu retten versuchen, wenn Du drohst, vor einen einfahrenden Zug zu fallen...

Athon,

Mein Einwurf hierzu: ... Du wüsstetst es u.U. nicht, würdest Du z.B. zeitversetzt in einer Höhle unter Steinzeitmenschen leben, denn vorstellbar wäre, dass dort ganz andere Regeln, z.B. gegenüber fremden oder eigenen Leuten, galten. (!?)
Bei den Ureinwohenern Borneos galt z.B. über Jahrhunderte das Kopfabschneiden eines besiegten Gegners als Zeichen von Stärke. Man pflanzte dessen Kopf sogar stolz vor der eigenen Hütte auf, da man glaubte, die Kraft des Besiegten gehe so in einen selbst über. - Dieser Brauch endete übrigens erst, als der "Weiße Mann" die Insel betrat und Angehörige einstmals verfeindeter Stämme nun lernen mussten/durften, in dessen Holzindustrie friedlich nebeneinander zu arbeiten - wollten sie denn Geld verdienen.
Ein älterer Krieger, der den Wandel miterlebte, wunderte sich später in einer TV-Doku, dass man mit anderen Stammesmitgliedern sogar Freundschaft schließen konnte.-

Abgesehen davon, beweisen heute mehrere praktische Tests, dass nicht jeder Deine Einsatz- und Hilfsbereitschaft mitbringt, sondern viele z.B. an einer am Boden liegenden Person einfach vorbei gehen, wegsehen. Das "Gute" muss also, von wem auch immer, gelehrt werden, sonst verroht jede Gesellschaft.

Gruß von Reklov

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 28
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor