Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.327 Antworten
und wurde 157.627 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | ... 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | ... 54
Athon Offline




Beiträge: 2.134

05.11.2018 19:59
#676 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Hallo, Snooker,

ich habe gerade festgestellt, dass Du Dich erfreulicherweise wieder einmal eingeloggt hattest. So nutze ich die Gelegenheit, eine Frage in den Raum zu stellen, die mich schon geraume Zeit beschäftigt:

Wenn die Bibel recht hat und Du somit absolut davon überzeugt bist, dass Adam und Eva real existiert haben und dass die Menschheit somit nicht älter als rd. 6500 Jahre sein kann, müssen alle davon abweichenden Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen falsch sein. Es sei denn, die biblische Überlieferung wäre im gleichen Maße mit der Möglichkeit des Irrtums belegt wie die Wissenschaft. Ist diese Schlussfolgerung korrekt?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.768

06.11.2018 11:23
#677 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat
Wenn die Bibel recht hat und Du somit absolut davon überzeugt bist, dass Adam und Eva real existiert haben und dass die Menschheit somit nicht älter als rd. 6500 Jahre sein kann, müssen alle davon abweichenden Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen falsch sein.

Athon,

... wenn ich dazu etwas einstreuen darf?

350 Mill. Jahre alte Steintafel
In Dänemark sind Abdrücke auf einer Steinplatte gefunden worden, auf der es einen Fußabdruck, einen Schuhabdruck, den Abdruck eines Vogels und 13 Kreise (Vielleicht Symbol für die Planeten, die zu unserem Sonnensystem gehörten) zu sehen sind. 350 Millionen Jahre soll diese Steintafel alt sein.

Menschlicher Fußabdruck
Menschliche Fußabdrücke hat man vielerorts in Sedimentgestein gefunden. Der Gesteinsschicht zu Folge stammen sie aus dem Erdzeitalter Trias. Das bedeutet: Die Abdrücke müssten vor über 200 Millionen Jahren entstanden sein.

Menschen – und Saurierabdrücke
In jenen Zeiten lebten die Saurier auf der Erde. Wen verwundert es, dass sich in denselben Gesteinsschichten parallel zu Saurierfußabdrücken auch menschliche Fußabdrücke finden lassen; so geschehen in einem Kreidefelsen in Texas. Da der Kreidezeit zuzuordnen, müssten diese Spuren vor 140.000.000 Jahren entstanden sein.

Versteinerter Hammer
Ebenfalls in Texas hat man in einem Kreidefelsen einen völlig versteinerten menschlichen Finger gefunden. Aber eben nicht nur einen Finger, sondern auch einen Hammer, von der Machart, wie sie den unsrigen ähnlich ist. Das dazugehörige Alter wird auf 140 – 400 Millionen Jahre geschätzt.

Diese Funde sprechen nun mal eine andere Sprache, als z.B. die im AT aufgeführte Ahnenliste einer Wanderhirten-Kultur.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.134

07.11.2018 08:57
#678 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #677
Diese Funde sprechen nun mal eine andere Sprache, als z.B. die im AT aufgeführte Ahnenliste einer Wanderhirten-Kultur.


Wenn Du in diesem Thread weiter zurückgehst, wirst Du feststellen, dass Snooker die wissenschaftlichen Berechnungen des Alters menschlicher Spuren -gleichgültig ob Knochenfunde, Feuerstätten oder Höhlenzeichnungen- als nicht gesichert anzusehen vermag. Als Grund gab er an, dass sich in der Geschichte der Menschheit zahllose wissenschaftliche Erkenntnisse als haltlos oder Irrtum usw. herausgestellt haben. Warum also, so seine Argumentation, nicht auch die Methoden der Altersbestimmung...?

Darüberhinaus hege ich immer noch die Hoffnung, dass er sich zu meiner Frage in #673 äußert.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

20.11.2018 16:29
#679 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #672
Das solltest Du mir, bitte, erklären können...



objektiv-sachlich und subjektiv-emotional...aber darüber hatten wir uns schon ausgetauscht, falls du dich erinnerst.

Zitat
Es ist nun einmal Eigenschaft unserer Sprache, dass für die Beschreibung von Sachverhalten unterschiedliche Begriffe verwendet werden können, die aber hinsichtlich ihrer Bedeutung -wie hier diskutiert- in Feinheiten voneinander abweichen. Deshalb wird z. B. auch unter dem Oberbegriff "Anerkennung anderer Meinungen und Handlungen" in Toleranz, Respekt und eben auch Akzeptanz unterschieden. Diese Unterschiede sind wichtig, Snooker, damit man den zutreffenden Begriff verwenden und dadurch mit seinem Gegenüber auf Augenhöhe diskutieren kann. Es hat absolut nichts damit zu tun, seinem Diskussionspartner seine eigene Meinung aufzwingen zu wollen. Allein schon zur Vermeidung von Missverständnissen muss einfach bezüglich einer Begriffsverwendung auf allgemeingültige Grundlagen zurückgegriffen werden. Und "Akzeptanz" hat nun einmal eine andere Bedeutung als "Toleranz".

Das ist doch klar. Allerdings hatte ich offensichtlich vergeblich schon darauf hingwiesen, dass in Diskussionen die Anwendung dieser Begriffe nicht nur vom Sachverhalt sondern auch von den Diskussionspartnern abhängig ist. Es ist meiner Meinung nach müßig, das um jeden Preis ausklammern zu wollen.

Zitat von Athon in #673
Lässt sich die "Entscheidung" der Kinder, ihre Eltern zu "meiden", hiermit vereinbaren?:

Die Eltern zu ehren schließt natürlich ein, ihre Entscheidung zu akzeptieren. Davon bleibt die eigene Überprüfung des Glaubens ja unberührt. Außerdem bedeutet das ja keineswegs, dass man eine solche Entscheidung gutheißen muss.

Zitat von Athon in #676
So nutze ich die Gelegenheit, eine Frage in den Raum zu stellen, die mich schon geraume Zeit beschäftigt:

Wenn die Bibel recht hat und Du somit absolut davon überzeugt bist, dass Adam und Eva real existiert haben und dass die Menschheit somit nicht älter als rd. 6500 Jahre sein kann, müssen alle davon abweichenden Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen falsch sein. Es sei denn, die biblische Überlieferung wäre im gleichen Maße mit der Möglichkeit des Irrtums belegt wie die Wissenschaft. Ist diese Schlussfolgerung korrekt?

Für dich scheinen solche "Wenn-Dann-Sonst-Richtig oder Falsch" - Schlussfolgerungen äußerst wichtig zu sein. Heißt das jetzt, dass die aktuellen Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen für dich unkorrigierbar die tatsächliche Faktenlage widerspiegeln? Dann macht eine solche Schlussfolgerung natürlich Sinn und möglicherwiese wäre sie dann auch korrekt. Ich bin aber der Meinung, dass die Wissenschaft noch nicht so weit ist. Es bringt daher überhaupt nichts, Wissenschaft und Bibel gegeneinander ausspielen zu wollen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

20.11.2018 16:42
#680 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Menschen der Realitätssinn dermaßen verzerrt ist, sind nicht nur in meinen Augen bösartigste Egozentriker. Und Ich weis auch, dass es unter den Zeugen Jehovas selbst sehr viele gibt, die vor allem an der Bösartigkeit solcher sadistischen "Egozentriker" verzweifeln...Wie dann auch im Umkehrschluss mehr als nur klar ist, warum der Wachturm Ideologie nie die "Rekruten" ausgehen. Und es kommt auch nicht ganz von ungefähr, dass gerade besonders schwache Perönlichkeitsprofile, besonders anfällig für die Wachturmideologie sind.

Dabei bist du doch selbst der beste Gegenbeweis dazu!Menschen mit verzerrtem Realitätssinn, welche auch noch bösartige Egozentriker sind, die an sich selbst verzweifeln mögen und ein schwaches Persönlichkeitsprofil haben, sind geradezu immun gegen die Lehren der Bibel.

Zitat von Perquestavolta
Er hat sich immer wieder darüber brüskiert, dass wenn Atheisten für die Ihre Überzeugung von der selben Warte aus in die Diskussion einsteigen, doch überhaupt kein echter Dialog "auf Augenhöhe" zwischen "Theisten" und Atheisten stattfinden könne.. und dabei die schon allein darin enthaltene eigenen Widersprüchlichkeit auch unverfroren und ohne jegliches schlechte Gewissen immer dem Gegenüber untergeschoben.



Zitat von Perquestavolta
Das ist deine ganz persönliche Interpretation und deren Idealisierung. Kein Grund also, anderen damit auf dem "Sack" herum zu steigen.



Zitat von Perquestavolta
Snooker ist von meinem Arsch so irritiert, dass er die Frage nicht verstanden hat. Aber so wie wir ihn inzw. gut kennen, will er die Frage auch gar nicht verstehen.

Demnach bist du also so sehr von deinem A... fasziniert, dass du zu keinem anderen Ergebnis kommen kannst...Das wundert mich ja bei deinem Weltbild gar nicht!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.134

21.11.2018 15:41
#681 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #679
Die Eltern zu ehren schließt natürlich ein, ihre Entscheidung zu akzeptieren. Davon bleibt die eigene Überprüfung des Glaubens ja unberührt.


So ist es.

Zitat
Außerdem bedeutet das ja keineswegs, dass man eine solche Entscheidung gutheißen muss.


Doch, Snooker, denn die hinlänglich bekannte Definition des lateinischen "accipere" ist "gutheißen, annehmen, billigen". Wenn Du den Begriff aber nun trotzdem in einem Dir offenbar näherliegenden Sinne verstanden haben willst, nehme ich das zur Kenntnis und werde dies dann bei künftige Argumente entsprechend berücksichtigen. Dann solltest Du aber bei Deiner "Linie" bleiben, damit wir nicht aneinander vorbeireden...

Natürlich besteht kein "muss", eine entsprechende Entscheidung gutzuheißen. Das sollte doch aber nicht gleichzeitig bedeuten müssen, es nicht trotzdem zu tun...
Und wenn die in meinem Zitat erwähnten "Eltern" nun den Zeugen Jehovas angehören, was dann...? Ist man dann als Abkömmling sozusagen automatisch kein "treuer Diener Gottes" mehr?

P.S. Weiteres folgt, muss jetzt leider aus dem Haus.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

21.11.2018 17:08
#682 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon im Beitrag #681
@SnookerRI

Doch, Snooker, denn die hinlänglich bekannte Definition des lateinischen "accipere" ist "gutheißen, annehmen, billigen". Wenn Du den Begriff aber nun trotzdem in einem Dir offenbar näherliegenden Sinne verstanden haben willst, nehme ich das zur Kenntnis und werde dies dann bei künftige Argumente entsprechend berücksichtigen. Dann solltest Du aber bei Deiner "Linie" bleiben, damit wir nicht aneinander vorbeireden...
Demnach müsstest du ja der Auffassung sein, dass ich z.B. deine Entscheidung, ein Atheist zu sein und zu bleiben nicht akzeptieren könne. Liege ich damit faktisch richtig?



Zitat von Athon im Beitrag #681
Natürlich besteht kein "muss", eine entsprechende Entscheidung gutzuheißen. Das sollte doch aber nicht gleichzeitig bedeuten müssen, es nicht trotzdem zu tun...
Der Unterschied mag darin bestehen, dass ich zwischen der sachlichen Akeptanz einer Entscheidung und der persönlichen Akzeptanz unterscheide. Mir erscheint das in Diskussionen auch zwingend notwendig. Daraus folgt, dass eine Entscheidung auf sachlicher Ebene zu akzeptieren ist, was nicht bedeuten muss, die inhaltliche Aussage einer Entscheidung gutheißen zu müssen. Ich habe den Eindruck, dass dir das einerlei ist...




Zitat von Athon im Beitrag #681
Und wenn die in meinem Zitat erwähnten "Eltern" nun den Zeugen Jehovas angehören, was dann...? Ist man dann als Abkömmling sozusagen automatisch kein "treuer Diener Gottes" mehr?
Inwiefern denn das? Automatisch?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

steppo25 Offline



Beiträge: 163

21.11.2018 17:47
#683 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

>>>deine Entscheidung, ein Atheist zu sein<<<

Ist das eine Entscheidung?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

21.11.2018 18:10
#684 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von steppo25 im Beitrag #683
>>>deine Entscheidung, ein Atheist zu sein<<<

Ist das eine Entscheidung?

Was ist es deiner Meinung nach?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

steppo25 Offline



Beiträge: 163

21.11.2018 18:24
#685 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Es ist das Ergebnis eines individuellen Evolutions-Prozesses im Gehirn bzw des Gehirns,
welcher Prozess Jahre oder gar Jahrzehnte dauern kann.
So kann ich es sogar aus meiner eigenen Erfahrung proklamieren.
Wer nicht einverstanden ist, der möchte versuchen, zu glauben, dass Lebende Blätter an einem Baum gelegentlich blau sind.
So was geht nicht! Jedenfalls nicht von gleich auf jetzt oder morgen auf heute. Auch die Konversions-"Therapie" (effektive Gehirn-Vergewaltigung an den Schwulen) ist ein ganz unseriöses, uneffizientes Verfahren.

Das Gegentum dieses langdauernden Evolutions-Prozesses, das wäre eine sogenannte Gehirn-Wäsche, die foudroyant z.B. unter der Folter an jemand verübt werden kann. In subtilerer Form die schon angedeutete Konversions-"Therapie"

ENTSCHEIDEN, das betrifft Tätigkeiten, z.B. sich mit der Physik und der Mathematik rund um die Alters-Bestimmung von Objekten zu befassen, z.B. mit den Analyse-verfahren welche mit Isochronen-Diagrammen arbeiten-

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

21.11.2018 19:12
#686 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von steppo25 im Beitrag #685
Es ist das Ergebnis eines individuellen Evolutions-Prozesses im Gehirn bzw des Gehirns,
welcher Prozess Jahre oder gar Jahrzehnte dauern kann.

Na dann meinen wir ja doch dasgleiche. Entscheidungen kann man selbstverständlich zeitlebens treffen....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.134

22.11.2018 21:23
#687 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #679
Für dich scheinen solche "Wenn-Dann-Sonst-Richtig oder Falsch" - Schlussfolgerungen äußerst wichtig zu sein. Heißt das jetzt, dass die aktuellen Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen für dich unkorrigierbar die tatsächliche Faktenlage widerspiegeln? Dann macht eine solche Schlussfolgerung natürlich Sinn und möglicherwiese wäre sie dann auch korrekt. Ich bin aber der Meinung, dass die Wissenschaft noch nicht so weit ist. Es bringt daher überhaupt nichts, Wissenschaft und Bibel gegeneinander ausspielen zu wollen.


Solche Schlussfolgerungen sind mir keineswegs wichtig, nur logisch. Und wenn unterschiedliche Sichtweisen hier völlig konträr zueinander stehen, sollte es erlaubt sein, die Argumente derjenigen Seite darzulegen, die man für die richtige hält. Wohlgemerkt: Nur im Verhältnis dieser beiden Sichtweisen untereinander. Das beide Seiten Phantomen nachjagen, halte ich für mehr als unwahrscheinlich, kann ich aber mangels selbst erworbener Fachkenntnis nicht mit 100%iger Sicherheit ausschließen. Wer kann das schließlich schon...?

Es ist mir nicht klar, warum Du die Formulierung "gegeneinander ausspielen" verwendest. Es ist nun einmal so, dass die gegenseitigen Argumente hinsichtlich des Alters der Menschheit miteinander nicht vereinbar sind. Das muss als Fakt auch so genannt werden dürfen.

Zitat von Snooker #682
Demnach müsstest du ja der Auffassung sein, dass ich z.B. deine Entscheidung, ein Atheist zu sein und zu bleiben nicht akzeptieren könne. Liege ich damit faktisch richtig?


Akzeptieren im Sinne von "gutheißen"? Dann liegst Du richtig. Oder doch lieber "tolerieren"...? Das entspräche dann nicht den Tatsachen.

Zitat
Inwiefern denn das? Automatisch?


Zum besseren Verständnis: Wenn die Eltern Angehörige der ZJ sind, deren Kinder aber nicht, können letztere dann als Angehörige einer anderen Religion "treue Diener Gottes" sein? (Diese Voraussetzung hatte ich vergessen...)
Immer unter dem Selbstverständnis der ZJ betrachtet, "Gottes" Wort als einzige ohne Einschränkung zu leben...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 2.134

23.11.2018 07:44
#688 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #679
Für dich scheinen solche "Wenn-Dann-Sonst-Richtig oder Falsch" - Schlussfolgerungen äußerst wichtig zu sein.


Noch etwas dazu: Im Falle der Altersbestimmung der Menschheit ist für mich persönlich eine Richtig-oder-Falsch-Schlussfolgerung unwichtig, weil sich die Frage, ob ich daraus Entscheidungen für mein Leben ableite, niemals gestellt hat. Ob jemand etwas für richtig oder falsch ansieht, dürfte bei anderen Fragen aber schon eine lebensbeeinflussende Entscheidung darstellen, findest Du nicht?

Du hälst Deine Entscheidung, ein ZJ zu sein, für richtig. Ich würde sie unter Berücksichtigung der hier schon angesprochenen "Nebenwirkungen" niemals so treffen können. Denn Entscheidungen, von denen ich nur glaube, sie hätten ihre Grundlagen außerhalb meines Einflussbereichs und sich z. T. äußerst negativ auf das Leben anderer auswirken, sind mir ein Gräuel.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

23.11.2018 10:16
#689 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon im Beitrag #687
@SnookerRI
Solche Schlussfolgerungen sind mir keineswegs wichtig, nur logisch. Und wenn unterschiedliche Sichtweisen hier völlig konträr zueinander stehen, sollte es erlaubt sein, die Argumente derjenigen Seite darzulegen, die man für die richtige hält. Wohlgemerkt: Nur im Verhältnis dieser beiden Sichtweisen untereinander.
Das würde ja dann bedeuten, dass die Logik hinter einer Schlussfolgerung davon abhängig ist, welche der jeweiligen Sichtweisen für die richtige gehalten wird. Im Sinne eines gesunden Gedankenaustauschs zwischen diesen "völlig konträr zueinanderstehenden Sichtweisen" ist dies einer Diskussion durchaus förderlich. Und gerade deshalb erscheint es mir auch vernünftig, alles was darüber hinausgeht, nicht unbedingt zu erwarten.


Zitat von Athon im Beitrag #687
Das beide Seiten Phantomen nachjagen, halte ich für mehr als unwahrscheinlich, kann ich aber mangels selbst erworbener Fachkenntnis nicht mit 100%iger Sicherheit ausschließen. Wer kann das schließlich schon...?
Da das noch nicht einmal bei denen steht, die sich eine gewisse Fachkenntnis erworben haben, können wir da ganz beruhigt sein. Diese zwei Seiten wird es meiner Meinung nach als Überzeugung immer geben. Ungeachtet der Tatsache, dass sich eine dieser Sichtweisen bezüglich ihrer Kernaussage als Phantom herausstellen wird. Bis dahin werden beide Sichtweisen hier und da gemäß den Ergebnissen der "Fachkenntnisinhaber" ihre Detailaussagen überarbeiten.

Zitat von Athon im Beitrag #687
Es ist mir nicht klar, warum Du die Formulierung "gegeneinander ausspielen" verwendest. Es ist nun einmal so, dass die gegenseitigen Argumente hinsichtlich des Alters der Menschheit miteinander nicht vereinbar sind. Das muss als Fakt auch so genannt werden dürfen.

Das ist doch so offensichtlich, dass es grundsätzlich keiner weiteren Benennung bedarf. Deswegen sei mir die Frage nach dem Motiv dahinter doch gestattet. Eine Diskussion bishin zu diesem von dir erwähnten Fakt dürfte sehr kurz sein.


Zitat von Athon im Beitrag #687
Akzeptieren im Sinne von "gutheißen"? Dann liegst Du richtig. Oder doch lieber "tolerieren"...? Das entspräche dann nicht den Tatsachen.

Ich kann deine Entscheidung im Gegensatz zur Unentschlossenheit sehr wohl "gutheißen". Du hast dich entschieden. (wobei ich die Endgültigkeit dieser Entscheidung nicht bewerten kann und werde)Eine Entscheidung zu treffen oder treffen zu können ist meiner Meinung nach immer vorteilhafter, als unentschlossen zu bleiben. Inwieweit entspräche es denn nicht den Tatsachen, wenn wir statt des Begriffes "akzeptieren" "tolerieren" verwendeten?

Zitat von Athon im Beitrag #687
Zum besseren Verständnis: Wenn die Eltern Angehörige der ZJ sind, deren Kinder aber nicht, können letztere dann als Angehörige einer anderen Religion "treue Diener Gottes" sein? (Diese Voraussetzung hatte ich vergessen...)
Immer unter dem Selbstverständnis der ZJ betrachtet, "Gottes" Wort als einzige ohne Einschränkung zu leben...

Von diesem Betrachtungswinkel aus gesehen wäre das nicht möglich. Es wäre auch nicht logisch, denn dann müssten die Eltern ja zu den gleichen Fragen und Ergebnissen kommen. Dieses Beispiel ist auf alle religiösen wie politischen Überzeugungen erweiterbar. Und wenn die Eltern überzeugte Atheisten sind, wird es ihnen ebenfalls bishin unmöglich sein, ihren Kindern im Falle überzeugter Religiösität, treuen Dienst am gemeinsamen Ideal zu bescheinigen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.203

23.11.2018 17:24
#690 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #689


Und wenn die Eltern überzeugte Atheisten sind, wird es ihnen ebenfalls bishin unmöglich sein, ihren Kindern im Falle überzeugter Religiösität, treuen Dienst am gemeinsamen Ideal zu bescheinigen.



Wenn die Eltern anständige Leute sind und die Kinder auf die sogenannte schiefe Bahn geraten wäre es auch nicht anders, Snoker.

Kommt zum Glück aber ziemlich selten vor, dass die Kinder besonders religiös werden, wenn die Eltern überzeugte Atheisten sind. In der Regel werden diese Kinder Ingenieure, Architekten, Wissenschaftler, Dozenten, Universitätsprofesoren oder wenigsten anständige Geschäftsleute.

-----
Kein Gott ist groß genug, dass dass sich nicht ein Trottel findet, der den Willen diese Gottes auf Erden vertreten will.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

23.11.2018 18:29
#691 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #690
Zitat von SnookerRI im Beitrag #689


Und wenn die Eltern überzeugte Atheisten sind, wird es ihnen ebenfalls bishin unmöglich sein, ihren Kindern im Falle überzeugter Religiösität, treuen Dienst am gemeinsamen Ideal zu bescheinigen.



Wenn die Eltern anständige Leute sind und die Kinder auf die sogenannte schiefe Bahn geraten wäre es auch nicht anders, Snoker.

Kommt zum Glück aber ziemlich selten vor, dass die Kinder besonders religiös werden, wenn die Eltern überzeugte Atheisten sind. In der Regel werden diese Kinder Ingenieure, Architekten, Wissenschaftler, Dozenten, Universitätsprofesoren oder wenigsten anständige Geschäftsleute.

Ich wünschte fast, dass dem so wäre... Dann hätte ich noch mehr zu lachen .. Aber so wie jetzt reicht es auch schon ....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.203

23.11.2018 19:01
#692 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #691



Ich wünschte fast, dass dem so wäre... Dann hätte ich noch mehr zu lachen .. Aber so wie jetzt reicht es auch schon ....


Hätte ich auch eine andere Antwort erwarten können?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #689
Zitat von Athon im Beitrag #687
@SnookerRI
Solche Schlussfolgerungen sind mir keineswegs wichtig, nur logisch. Und wenn unterschiedliche Sichtweisen hier völlig konträr zueinander stehen, sollte es erlaubt sein, die Argumente derjenigen Seite darzulegen, die man für die richtige hält. Wohlgemerkt: Nur im Verhältnis dieser beiden Sichtweisen untereinander.
Das würde ja dann bedeuten, dass die Logik hinter einer Schlussfolgerung davon abhängig ist, welche der jeweiligen Sichtweisen für die richtige gehalten wird.


Athon hat aber explizit darauf hingewiesen, dass er sich wohlgemerkt nur auf das Verhältnis zweier solcher Sichtweisen bezieht die sich konträr gegenüberstehen und nicht darauf, dass die Logik hinter jeglicher Schlussfolgerung nur davon abhängig ist, welcher Sichtweise man subjektiv den Vorzug gibt.

-----
Kein Gott ist groß genug, dass dass sich nicht ein Trottel findet, der den Willen diese Gottes auf Erden vertreten will.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

23.11.2018 19:23
#693 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #692


Hätte ich auch eine andere Antwort erwarten können?
Bei dem, was du so schreibst ... natürlich nicht! Aber du hast ja auch nichts anderes erwartet

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #692
Zitat von SnookerRI im Beitrag #689
Zitat von Athon im Beitrag #687
@SnookerRI
Solche Schlussfolgerungen sind mir keineswegs wichtig, nur logisch. Und wenn unterschiedliche Sichtweisen hier völlig konträr zueinander stehen, sollte es erlaubt sein, die Argumente derjenigen Seite darzulegen, die man für die richtige hält. Wohlgemerkt: Nur im Verhältnis dieser beiden Sichtweisen untereinander.
Das würde ja dann bedeuten, dass die Logik hinter einer Schlussfolgerung davon abhängig ist, welche der jeweiligen Sichtweisen für die richtige gehalten wird.


Athon hat aber explizit darauf hingewiesen, dass er sich wohlgemerkt nur auf das Verhältnis zweier solcher Sichtweisen bezieht die sich konträr gegenüberstehen und nicht darauf, dass die Logik hinter jeglicher Schlussfolgerung nur davon abhängig, welcher Sichtweise man subjektiv den Vorzug gibt.
Ach was, du bist ja ein ganz Schlauer und kannst nicht nur lesen, sondern auch kopieren - Respekt! Und was willst du uns jetzt noch sagen, außer, dass du den kommentar nicht verstehen willst?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.203

23.11.2018 19:30
#694 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #693

[ Und was willst du uns jetzt noch sagen, außer, dass du den kommentar nicht verstehen willst?



Aus unseren bisherigen Auseinandersetzungen geht eindeutig hervor, dass für dich... die Logik hinter einer Schlussfolgerung davon abhängig ist, welche der jeweiligen Sichtweisen für die richtigen gehalten werden.


Und Sichtweisen kann man wenn nötig, ja meistens beeinflussen.. Ob die Zeugen Jehovas dahingehend explizit geschult werden? Offensichtlich!

Sichtweisen sind aber nun mal subjektiv und können von daher auch sehr irrational sein. Damit würden dann komplett irrationale Sichtweisen zur Grundlage für logische Schlussfolgerungen. Ich glaub aber nicht dass uns das weiterhelfen würde.

-----
Kein Gott ist groß genug, dass dass sich nicht ein Trottel findet, der den Willen diese Gottes auf Erden vertreten will.

Athon Offline




Beiträge: 2.134

23.11.2018 20:10
#695 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #689
Das würde ja dann bedeuten, dass die Logik hinter einer Schlussfolgerung davon abhängig ist, welche der jeweiligen Sichtweisen für die richtige gehalten wird.


Wenn eine Schlussfolgerung nur individuell als richtig angesehen wird, kann sie nicht auf Logik beruhen. Denn Logik ist nicht von Sichtweisen abhängig. Meine ich.
So kann es beispielsweise über die Feststellung "Flüssiges Wasser ist nass" keine abweichende Ansicht geben, die den Tatsachen entspräche. Sofern man "nass" gleichermaßen definiert...

Zitat
Diese zwei Seiten wird es meiner Meinung nach als Überzeugung immer geben


Wie definierst Du denn dabei "Überzeugung"?

Zitat
Das ist doch so offensichtlich, dass es grundsätzlich keiner weiteren Benennung bedarf. Deswegen sei mir die Frage nach dem Motiv dahinter doch gestattet.


Selbstverständlich, Snooker. Meine Motivation liegt in der Ansicht begründet, dass hundert- oder gar tausendfach gegengeprüfte wissenschaftliche Ergebnisse so verlässlich sein dürften, dass eine gegenläufige Überzeugung nur noch durch Ignorieren und konstruierte Argumente um jeden Preis aufrechtzuerhalten versucht werden kann. Diese Überzeugung kann ich schon verstehen, hat doch die Klärung der Frage zum Alter des menschlichen Geschlechts für einen ZJ existenzielle Bedeutung. Was mich daran stört, ist dieses "um jeden Preis"...

Zitat
Inwieweit entspräche es denn nicht den Tatsachen, wenn wir statt des Begriffes "akzeptieren" "tolerieren" verwendeten?


Weil ich "gutheißen" nicht nur bezogen auf die Entscheidung als solche ansehe, sondern auch auf deren inhaltliche Aussage. Dies ist der Unterschied zu "tolerieren". Und aus meiner Sicht ziemlich entscheidend...

Zitat
Von diesem Betrachtungswinkel aus gesehen wäre das nicht möglich.


Wenn also die Kinder von Angehörigen der ZJ einer anderen Religion angehören und somit keine "treuen Diener Gottes" sein können, auf welche Religion nimmt dann JW.ORG (Zitat #673) Bezug...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.203

23.11.2018 20:57
#696 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zwischen Akzeptieren und Tolerieren bestehen zudem auch noch andere Unterschiede. Die Akzeptanz ist nämlich eine Einwilligung mit der man sich unterordnet. Die Toleranz ist jene vorteilhafte Ungenauigkeit, die immer noch genügend Spiel- oder Freiraum lässt.

Beispiel: "ich akzeptiere dass du bessere Argumente hast". Damit akzeptiere ich und gebe damit eine Einwilligung.

Wenn ich aber sage: "ich toleriere dass auch du gute Argumente hast" dann heißt das nur, dass ich ein dummes Arschloch bin das auch dann immer noch an den großen Endsieg glaubt, wenn dafür überhaupt keine Chancen mehr gegeben sind und ich also beabsichtige, mit auch noch so unfairen Mitteln.. das Blatt "um jeden Preis" zu wenden.

-----
Kein Gott ist groß genug, dass dass sich nicht ein Trottel findet, der den Willen diese Gottes auf Erden vertreten will.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.203

23.11.2018 21:13
#697 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

P.S. Damit man sich von meinem letzten Betrag eine brauchbare "Sichtweise" für logische Schlüsse herleiten kann.

Solche A-Menschen rechtzeitig zu erkennen und zu durchschauen heißt dann, es gar nicht erst mit Toleranz zu versuchen.

-----
Kein Gott ist groß genug, dass dass sich nicht ein Trottel findet, der den Willen diese Gottes auf Erden vertreten will.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

23.11.2018 21:36
#698 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #694
Aus unseren bisherigen Auseinandersetzungen geht eindeutig hervor, dass für dich... die Logik hinter einer Schlussfolgerung davon abhängig ist, welche der jeweiligen Sichtweisen für die richtigen gehalten werden.
Ja? Na, wenn du meinst...
Aber wenn das das Ergbenis deines Glaubensgeschraube ist, muss ich mir ja keine großen Sorgen machen...

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #694
Und Sichtweisen kann man wenn nötig, ja meistens beeinflussen.. Ob die Zeugen Jehovas dahingehend explizit geschult werden? Offensichtlich!
Dein jämmerlicher Versuch genau das bei steppo25 und dem Thema Beschneidung zu erreichen wird dir ja gerade um die Ohren gepfeffert, dass dir eigentlich schwindelig werden müsste, aber du bist dir wohl für nichts mehr zu schade....

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #694
Sichtweisen sind aber nun mal subjektiv und können von daher auch sehr irrational sein. Damit würden dann komplett irrationale Sichtweisen zur Grundlage für logische Schlussfolgerungen. Ich glaub aber nicht dass uns das weiterhelfen würde.
Und warum wendest du das dann für dein
Weltbild genauso an? Dann sei doch wenigstens ehrlich zu dir selbst---


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

23.11.2018 21:44
#699 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #696
Zwischen Akzeptieren und Tolerieren bestehen zudem auch noch andere Unterschiede. Die Akzeptanz ist nämlich eine Einwilligung mit der man sich unterordnet. Die Toleranz ist jene vorteilhafte Ungenauigkeit, die immer noch genügend Spiel- oder Freiraum lässt.

Beispiel: "ich akzeptiere dass du bessere Argumente hast". Damit akzeptiere ich und gebe damit eine Einwilligung.

Wenn ich aber sage: "ich toleriere dass auch du gute Argumente hast" dann heißt das nur, dass ich ein dummes Arschloch bin das auch dann immer noch an den großen Endsieg glaubt, wenn dafür überhaupt keine Chancen mehr gegeben sind und ich also beabsichtige, mit auch noch so unfairen Mitteln.. das Blatt "um jeden Preis" zu wenden.



Na dann bist du also ein ganz toleranter Endsieg-Entertainer... Ja ist auch ok. Das kann ich akzeptieren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

23.11.2018 21:46
#700 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #697
P.S. Damit man sich von meinem letzten Betrag eine brauchbare "Sichtweise" für logische Schlüsse herleiten kann.

Solche A-Menschen rechtzeitig zu erkennen und zu durchschauen heißt dann, es gar nicht erst mit Toleranz zu versuchen.

Also wie sollte man denn jetzt mit Leuten wie dir umgehen? Gar nicht mehr tolerieren? Das macht aber auch keinen Spaß, oder?
Du hast mich noch nicht so ganz überzeugt


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | ... 54
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor