Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 210 Antworten
und wurde 6.995 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

18.01.2017 20:20
#76 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #75
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #74
Kognitive Verzerrungen, Störungen der Empathie und Schuldgefühle
Eine Besonderheit von Personen, die Kinder sexuell missbrauchen, aber auch derjenigen, die selbst missbraucht worden sind, ist es, dass sie oft wenig oder kaum Gespür dafür entwickelt haben, wann ihnen etwas Verletzendes angetan wurde oder wird, (dann kann man natürlich auch nicht nachempfinden, was andere fühlen) wann Grenzen, die für eine gesunde Entwicklung nötig sind, nicht eingehalten wurden oder werden. Das betrifft in besonderem Maße die Sexualität, worunter aber keineswegs nur genitale Handlungen zu verstehen sind. Sexualität im Erwachsenenalter geht dann oft nicht mit Intimität einher, sondern verhindert Nähe und Beziehungen.

Ein Thema, das dabei im Zusammenhang mit sexuellen Übergriffen eine entscheidende Rolle spielt, ist der Umgang mit Schuld und Schuldgefühlen.

Eine Erklärung, warum in "theistischen und theologischen" Vereinen, in welchen das Individuum einem auffällig ausgeprägten Gruppendruck (Gruppendynamik) hinsichtlich moralischem Idealismus ausgesetzt ist, abnorme "Spannungen" in trieblicher Hinsicht sehr häufig auftreten. Anstatt es dem Kind zu ermöglichen, die eigene Sexualität als naturgegebene Selbstverständlichkeit zu begreifen und somit auch zu lernen damit verantwortungsbewusst umzugehen, wird einfach jedem so lange die Keuschheitskeule über gezogen, bis das äußere Erscheinungsbild mit dem Ideal übereinstimmt welches immer nur dem "Schein" des Bildes nützt.

Die, die sich gerne als die Guten bejubeln, brauchen zur Wahrung des Scheins immer die Bösen an denen sie ihre Werte messen. Selbst wenn sie diese oft auch nur projizieren, was sie hinter dem Ideal ihres Selbstbildes selber sind. Nämlich "Schweine"!


Und was hat das alles bitte mit dem noch offenen Fragen im Bezug auf die Zeugen Jehovas zu tun ?

Musst du einfach mal das Thema um welches es hier geht, durcharbeiten. Und falls deine Deutschkenntnisse dafür nicht ausreichen, halt einfach die Tastenklappe.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

18.01.2017 21:34
#77 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

18.01.2017 22:22
#78 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #76
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #75
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #74
Kognitive Verzerrungen, Störungen der Empathie und Schuldgefühle
Eine Besonderheit von Personen, die Kinder sexuell missbrauchen, aber auch derjenigen, die selbst missbraucht worden sind, ist es, dass sie oft wenig oder kaum Gespür dafür entwickelt haben, wann ihnen etwas Verletzendes angetan wurde oder wird, (dann kann man natürlich auch nicht nachempfinden, was andere fühlen) wann Grenzen, die für eine gesunde Entwicklung nötig sind, nicht eingehalten wurden oder werden. Das betrifft in besonderem Maße die Sexualität, worunter aber keineswegs nur genitale Handlungen zu verstehen sind. Sexualität im Erwachsenenalter geht dann oft nicht mit Intimität einher, sondern verhindert Nähe und Beziehungen.

Ein Thema, das dabei im Zusammenhang mit sexuellen Übergriffen eine entscheidende Rolle spielt, ist der Umgang mit Schuld und Schuldgefühlen.

Eine Erklärung, warum in "theistischen und theologischen" Vereinen, in welchen das Individuum einem auffällig ausgeprägten Gruppendruck (Gruppendynamik) hinsichtlich moralischem Idealismus ausgesetzt ist, abnorme "Spannungen" in trieblicher Hinsicht sehr häufig auftreten. Anstatt es dem Kind zu ermöglichen, die eigene Sexualität als naturgegebene Selbstverständlichkeit zu begreifen und somit auch zu lernen damit verantwortungsbewusst umzugehen, wird einfach jedem so lange die Keuschheitskeule über gezogen, bis das äußere Erscheinungsbild mit dem Ideal übereinstimmt welches immer nur dem "Schein" des Bildes nützt.

Die, die sich gerne als die Guten bejubeln, brauchen zur Wahrung des Scheins immer die Bösen an denen sie ihre Werte messen. Selbst wenn sie diese oft auch nur projizieren, was sie hinter dem Ideal ihres Selbstbildes selber sind. Nämlich "Schweine"!


Und was hat das alles bitte mit dem noch offenen Fragen im Bezug auf die Zeugen Jehovas zu tun ?

Musst du einfach mal das Thema um welches es hier geht, durcharbeiten. Und falls deine Deutschkenntnisse dafür nicht ausreichen, halt einfach die Tastenklappe.




Für wen hälst du dich eigentlich dass du behauptest sagen zu dürfen wer was durcharbeiten oder halt die Tastenklappe halten muss. Wenn es darum geht hier den Besserwisser oder grob gesagt den klugscheisser zu spielen, scheinst du ja nicht übertrumpfen zu sein. Doch im Volksmund gibt es ein Satz ob es nun ein Sprichwort ist oder eine Redewendung solltest du sicher am Besten wissen, sie lautet in etwa so "Eigenlob stinkt bis in den Himmel" also frage ich dich ein weiteres mal was um Himmels Willen hat all das was du von dir gibst mit den Zeugen Jehovas zu tun und wie kommst du auf die Idee deren noch offene Fragen beantworten zu können ?

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

19.01.2017 14:37
#79 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Gehts dir noch gut,@Die Geheimnisse?

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

19.01.2017 15:18
#80 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in 68
Was meinst Du mit einer "angenommenen" Krankheit?

Na, was immer gerade im Umlauf ist : Geflügelpest, MKS, Rinderwahn, usw...

Zitat von Athon in 68
Ich weiß, wie Du Deine Antwort meinst. Da ich diese vier Personen aber nicht fragen kann, würde ich daher gern an diesem von Dir gewählten Beispiel von Dir erfahren, wie dieser 82jährige Mann anderen geschadet hat.

Meiner Meinung nach gar nicht... Allerdings hat meine Meinung für die vier Herrschaften keine maßgebliche Rolle gespielt...

Zitat von Athon in 68

Dann wäre meine Schlussfolgerung, dass die von den ZJ offenbar praktizierte "interne" Behandlung strafrechtlich relevanter Taten wie sexueller Missbrauch biblisch nicht begründet werden kann und diese Praxis daher "Gottes" Wort in den Schmutz zöge. Dann ist es ja richtig gut, dass die mit der Klärung der Vorkommnisse betrauten ZJ-Angehörigen jeden einzelnen der 1006 Missbrauchsfälle seit 1950 sofort den staatlichen Behörden zwecks Strafverfolgung der Täter gemeldet haben. Dann hab' ich das mit dem Grund für das Verfahren vor der Royal Commission wohl missverstanden...

Wie begründest du denn deine Schlussfolgerung? Inwieweit reicht das, was du über den Sachverhalt bisher erfahren kannst aus, um eine solche Schlussfolgerung ziehen zu können?

Zitat von Athon in 68
Das kannst Du werten, wie Du möchtest. Ich bin nun einmal ein Freund klarer und vor allem begründeter Antworten.

Das bin ich glücklicherweise auch.

Zitat von Athon in 68
Verstehe. Dann können also im Falle sexuellen Missbrauchs biologische oder psychologische Ursachen für dieses Fehlverhalten ausgeschlossen werden...

Da gehen die Meinungen auseinander. In welchem Sinne hälst du es für angebracht, biologische oder psychologische Ursachen für dieses Fehlverhalten generell auszuschließen? Aus dem Blickwinkel der Evolution ist das ohnehin nicht auszuschließen, wobei allerdings auch nicht von einem Fehlverhalten gesprochen werden kann, da es keine metaphysische Ethik aus der Evolution selbst heraus gibt. Da wären wir dann wieder bei Menschen und ihren Wertungen.

Zitat von Athon in 68
Hilf' mir mal auf die Sprünge: Was ist denn der Sachverhalt, der unterschiedlich gewertet wird? Von diesem musst Du doch eine Vorstellung haben, sonst könntest Du ja nicht werten.

Fragen und Äußerungen, wie sie zum Beispiel in der Case Study 29 verhandelt wurden.

Zitat von Athon in 68
Da die RC in ihrer von mir zitierten abschließenden Beurteilung mit keinem Wort die Täter erwähnt hat, die die sexuellen Übergriffe begangen haben, werden hier wohl andere gemeint sein. Oder hat einer der angehörten Ältesten definitiv zugestanden, jeder der fraglichen Fälle sei den staatlichen Behörden gemeldet worden? Nein, genau dies ist eben nicht geschehen. Daher haben wir hier nach 3. Mose 5:1 sündige Seelen vor uns. Sündig durch Nichtanzeige, sündig an den Opfern.

Im Umkehrschluss also mit Menschen, die sich nicht an die Anweisungen der Organisation gehalten haben.

Zitat von Athon in 68
Dann wären wir also schon zu dritt. Die Bewertung der RC über das Verhalten der Organisation der ZJ und unsere beiden Bewertungen. Mal sehen, wer nun noch unsere Bewertungen bewertet...

Theoretisch...Open End. Soviele Wertungen wie Menschen.

Zitat von Athon in 68
Es liegt an den perfiden Gedanken der Täter: Keine zwei Zeugen, kein sexueller Übergriff. Möglicherweise resultiert daraus auch die geringe Zahl der den Behörden gemeldeten Fälle...

Das zeigt allerdings schon wie weit sich die Täter von einem Bezug zu Gott entfernt haben. Wie ich schon erwähnte: Menschen kann man täuschen, nicht aber Gott. In der Bibel finden sich viele Berichte über Menschen, die meinten sie könnten neben den Menschen in ihrer Umgebung auch Gott täuschen.

Zitat von Athon in 68
Na klar, auf wessen denn sonst...? Vielleicht aber auch noch auf den Ansichten der Royal Commission.

Warum fragst du dann nach, wenn es doch im Gegenzug meine Sichtweise ist, die ich hier einbringe?

Zitat von Athon in 68
Ich meine jeden, der sich nicht fragt, ob Kritik berechtigt sein könnte. Ich lasse dabei nicht einmal mich selbst außen vor. Nobody is perfect...

So ist es: nicht Snooker, nicht Athon und auch nicht die RC.

Zitat von Athon in 68
Und ich bin doch dumm und verstehe Deine Antwort nicht: Die RC argumentiert gegen ihre eigene Bewertung??

Das liegt an den unterschiedlichen Sichtweisen, und nicht an der Dummheit irgendeines von uns beiden.

Zitat von Athon in 68

Vor allem, weil Du Dich den Wertungen der RC aus den Anhörungen der Ältesten nicht anschließt. Aus meiner Sicht wider besseren Wissens.

Ja, aus deiner Sicht...Aus deiner Sicht muss ich mich also einer bestimmten Wertung (die z.B. du vertrittst) anschließen, sonst handel ich wider besseres Wissen? Welchen Sinn hätte das? (abseits unterschiedlicher Sichtweisen)

Zitat von Athon in 68
Ich werte das Ergebnis der Anhörung der Ältesten, nicht der Aufgabe der RC, als Kritik an der Organisation der ZJ. Weil ich lesen kann...

Dann kann ich wohl deiner Meinung nach nicht lesen, sonst müsste ich ja zu dergleichen Ansicht kommen. Willst du das damit sagen?

Zitat von Athon in 68
Konjunktiv? Wo?


Zitat von Athon in #54
Mein Hintergedanke: Wenn Du an die Existenz Jehovas glaubst, solltest Du Dir bewusst sein, dass er dann auch verdrehte Tatsachen entdeckt...

z.B. Oder hat man das jetzt schon wieder umbenannt?

Zitat von Athon in #69
Der ursprüngliche Gedanke hinter dieser "Schlussfolgerung" war, dass für die den hier behandelten Sachverhalt zwei unterschiedliche Wertungen vorliegen, um bei Deinem augenblicklichen Lieblingswort zu bleiben. Deine und meine. Wenn Du nun die meinige als unzutreffend ansiehst und Dich somit für die aus Deiner Sicht biblisch begründbare Variante entscheidest, liegt aus meiner Sicht eine Verdrehung von Tatsachen vor, aus Deiner Sicht natürlich nicht. Das heißt aber nicht, dass sich nicht doch einer von uns beiden auf dem Holzweg befindet...

Ganz genau. Villeicht sind sogar beide Wertungen "unzureichend" und es kann gar nicht darum gehen, ob eine von beiden "zutreffend" oder "unzutreffend" ist, weil weder wir noch die RC, noch die Ältesten noch sonst ein Mensch über die nötigen Informationen verfügt...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

19.01.2017 15:26
#81 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Wertungen sind in der Regel nie "unzutreffend", da sie immer den persönlichen Wertvorstellungen oder dem eigenen Geschmacksempfinden entsprechen. Snooker wertet einfach nach anderen und also ausschließlich den Wertvorstellungenen der WTG und da sich diese laufend ändern besteht ja noch Hoffnung, dass man irgendwann mal zufällig mit ihm überinstimmt.



Ich empfehle dazu Perquestavolta´s Aussagen:

Zitat von Perquestavolta
Nur aber sind WERTE immer Bewertungen von uns Menschen, die wir alle eine wenig narzisstisch sind.


Zitat von Perquestavolta
Es geht immer um Idealisierungen und Wertungen und in diesen Wertungen will man sich selber in seinen eigenen Mehrwert wiederspiegeln. Man projiziert Idealisierungen, für die man sich selber zum Maßstab macht..



Zitat von Perquestavolta
Die Idealisierung ist ein Überbewertung der eigenen Wahrnehmung und somit auch eine Einschränkung dieser. Die Idealisierung bracht immer einen Gegenpol als Projektionsfläche der Abwertung.

Der Idealist ist also nicht unbedingt ein objektiver Wahrheitssucher, sondern ein Unfriedenstifter.



Wertungen sind demnach immer dann besonders zutreffend, wenn man sich um seinen eigenen Mehrwert kümmern muss:

Zitat von Perquestavolta
Folglich muss ich mich natürlich selber um meinen Mehrwert kümmern,



Dabei geht es natürlich nur um das Eine:

Zitat von Perquestavolta
Es geht einzig und allein um eine opportunistischen Erfahrungsoptimierung der Gene.. Das ist naturwissenschaftlich so sicher bewiesen, wie dass es auf dem Mond kein Leben gibt.



Na, wenns schön macht


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

19.01.2017 16:39
#82 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #81


Zitat von Perquestavolta
Es geht einzig und allein um eine opportunistischen Erfahrungsoptimierung der Gene.. Das ist naturwissenschaftlich so sicher bewiesen, wie dass es auf dem Mond kein Leben gibt.


Na, wenns schön macht



Die Zeugen Jehovas scheeren sich darum ja wenig, bis gar nicht. Aber vielleicht gibt es ja gerade deswegen eine Menge Psyos unter ihnen.

Zitat
Serienmörder war Sohn von Zeugen Jehovas


23.02.1999
DER STANDARD

Ein Artikel aus der österreichischen Zeitung Der Standard sorgte unter Zeugen Jehovas für beträchtlichen Wirbel. Hatte sich doch herausgestellt, daß ein gesuchter Serienmörder "in der Wahrheit" aufgewachsen war.

Doch offensichtlich hat der junge Mann in seiner Jugend nicht die vielgepriesene Liebe erfahren, von der unter Zeugen Jehovas immer die Rede ist. Stattdessen berichtete sein Verteidiger: "Seine Eltern waren Zeugen Jehovas, er durfte als Kind nie seinen Geburtstag feiern, Weihnachten ist auch immer ausgefallen, geprügelt wurde er. Er weiß nicht, was Liebe ist". Das Ergebnis dieser Erziehung nach Wachtturm-Vorbild faßte der Staatsanwalt mit den Worten zusammen, der Angeklagte sei ein "sexueller Sadist".

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

19.01.2017 18:22
#83 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Oder man kann es auch so sehen: Der Verein "Zeugen Jehovas" ist nicht nur ein "irdisches paradisähnliches Königreich" für Pädophile, sondern auch und hauptsächlich für toxische Psychopathen und Soziopathen. Das selbe trifft auch auf viele andere Strömungen des Christentums und des Islam zu.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

20.01.2017 10:27
#84 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Oder man kann es auch so sehen: Der Verein "Zeugen Jehovas" ist nicht nur ein "irdisches paradisähnliches Königreich" für Pädophile, sondern auch und hauptsächlich für toxische Psychopathen und Soziopathen. Das selbe trifft auch auf viele andere Strömungen des Christentums und des Islam zu.

Selbstverständlich kann man das so sehen. Besonders dann, wenn man sich mit dieser Wertung und ihrer Idealisierung um seinen eigenen Mehrwert kümmern muss. Hier gilt dann wohl wieder:

Zitat von Perquestavolta
Die Idealisierung ist ein Überbewertung der eigenen Wahrnehmung und somit auch eine Einschränkung dieser. Die Idealisierung bracht immer einen Gegenpol als Projektionsfläche der Abwertung.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

20.01.2017 14:52
#85 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #84

Zitat von Perquestavolta
Oder man kann es auch so sehen: Der Verein "Zeugen Jehovas" ist nicht nur ein "irdisches paradisähnliches Königreich" für Pädophile, sondern auch und hauptsächlich für toxische Psychopathen und Soziopathen. Das selbe trifft auch auf viele andere Strömungen des Christentums und des Islam zu.
Selbstverständlich kann man das so sehen. Besonders dann, wenn man sich mit dieser Wertung und ihrer Idealisierung um seinen eigenen Mehrwert kümmern muss.


Was ja bei euch Zeugen, das Problem an sich ist.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #84

Hier gilt dann wohl wieder:

[quote="Perquestavolta"]Die Idealisierung ist ein Überbewertung der eigenen Wahrnehmung und somit auch eine Einschränkung dieser. Die Idealisierung bracht immer einen Gegenpol als Projektionsfläche der Abwertung.


Was bei niemandem mehr gilt, als bei euch Zeugen Jehovas. Und selbstverständlich auch den Mormonen, radikalen Evangelikalen und im Besonderen bei den noch fanatischeren Muslimen.

Theisten halt.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Athon Online




Beiträge: 1.231

20.01.2017 15:58
#86 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #80
Na, was immer gerade im Umlauf ist : Geflügelpest, MKS, Rinderwahn, usw...


Ich hatte schon gedacht, dass Du "angenommen" im Sinne von "vermutet" gemeint haben könntest... Findest Du das vorsorgliche Töten von infektionsgefährdetem Geflügel, was schließlich für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist, falsch? Und ich meine jetzt nicht die sicherlich diskussionsfähige ethische Seite dieses Vorgehens. Außerdem: "Gott" hat auch die Viren geschaffen. Oder etwa nicht...?

Zitat
Meiner Meinung nach gar nicht... Allerdings hat meine Meinung für die vier Herrschaften keine maßgebliche Rolle gespielt...


Da sind wir absolut einer Meinung. Wenn ein hilfsbedürftiger Mensch aber niemandem schadet, warum sehen Möwen (siehe #57 ff.) dies bei einem ölbehafteten Artgenossen anders? Instinkt? Evolution?

Zitat
Wie begründest du denn deine Schlussfolgerung? Inwieweit reicht das, was du über den Sachverhalt bisher erfahren kannst aus, um eine solche Schlussfolgerung ziehen zu können?


Meine Schlussfolgerung ist eher ein Umkehrschluss: Wenn die dafür zuständigen Angehörigen der Organisation der ZJ nicht jeden der 1006 Fälle von Kindesmissbrauch angezeigt haben, muss es dafür andere möglicherweise triftige Gründe geben. Wenn auch in Australien Kindesmissbrauch von Gesetzes wegen als ein Verbrechen verfolgt wird, gibt es offenbar innerhalb des Glaubensgefüges der ZJ "höhere" Maßstäbe, als die eines menschlichen Gesetzes.

Zitat
In welchem Sinne hälst du es für angebracht, biologische oder psychologische Ursachen für dieses Fehlverhalten generell auszuschließen?


Im Sinne der Ironie. Selbiger scheint Dir im Laufe der Diskussion wohl leider abhanden gekommen zu sein.
Ich bin bisher davon ausgegangen, dass Du nur die willentliche Abkehr von Jehovas Grundsätzen meintest und nicht auch biologische oder psychologische Ursachen für das Fehlverhalten.

Zitat
Fragen und Äußerungen, wie sie zum Beispiel in der Case Study 29 verhandelt wurden.


Wieder einmal geschickt umkurvt und die Sachfeststellung anderen überlassen. So kennen wir das. Dann werde ich Dir ein Beispiel des "Sachverhalts" geben, wenn Du dazu nichts Konkretes beizutragen hast:

Mr. Geoffrey Jackson, Mitglied der Leitenden Körperschaft, angesprochen auf deren Rolle, bezeichnete diese und auch sich selbst als "Wächter unserer Lehren". Dabei verwies er auf die Apostelgeschichte 6:3,4:
„Darum Brüder, sucht euch aus eurer Mitte sieben Männer aus, die ein gutes Zeugnis haben und mit Geist und Weisheit gefüllt sind, damit wir sie über dieses notwendige Geschäft setzen können, wir aber werden uns dem Gebet und dem Dienst am Wort widmen.“ Mr. Jackson gibt an, diese sieben Männer seien aus der Mitte der Apostel zu wählen.
Daraufhin hat Mr. Angus Stewart, beratender Rechtsanwalt der Royal Commission, die Apostelgeschichte 6:5 zitiert, wonach die sieben Männer aus der Mitte der Gemeinde zu wählen seien. Mr. Jackson interpretierte dies so, dass dies dann zumindest unter Anleitung der Apostel geschehen sei.

Ich setze voraus, dass diese Übersetzung den Sachverhalt wahrheitsgemäß widerspiegelt und lasse das jetzt so stehen, ohne wertend darauf einzugehen. Möge sich jeder davon sein eigenes Bild machen.

Zitat
Im Umkehrschluss also mit Menschen, die sich nicht an die Anweisungen der Organisation gehalten haben.


Nein, mit Menschen, die sich nicht an die Anweisungen der Bibel gehalten haben! Denn es besteht keine Anweisung seitens der Organisation der ZJ, Missbrauchsfälle den weltlichen Behörden zu melden. Dazu ein Auszug aus dem Wachtturm vom 1. Nov. 1995:

Gemäß der Bibel müssen zwei oder drei Zeugen vorhanden sein, damit rechtliche Schritte unternommen werden können (2.Kor.13:1; 1. Tim. 5:19). Selbst wenn sich mehr als eine Person an einen Mißbrauch durch dieselbe Person “erinnert”, ist die Natur dieser Erinnerungen doch zu ungewiss, um ohne weitere belastende Beweise rechtliche Entscheidungen darauf zu stützen. Das bedeutet nicht, daß solche “Erinnerungen” als falsch (oder als wahr) betrachtet werden. Aber bei einem Rechtsfall muß man sich an die biblischen Grundsätze halten.

Zitat
Wie ich schon erwähnte: Menschen kann man täuschen, nicht aber Gott. In der Bibel finden sich viele Berichte über Menschen, die meinten sie könnten neben den Menschen in ihrer Umgebung auch Gott täuschen.


Was nützt es Opfern, wenn Täter "Gott" nicht täuschen können? Ist es eine Hilfe für die Opfer, wenn Täter aufgrund ihres Verstoßes gegen biblische Grundsätze nicht das ewige Leben erreichen können? Zumal dieses hier ausschließlich biblisch versprochen wird. Das alles ist absolut kein Grund, Missbrauchstäter nicht den weltlichen Behörden zu überstellen.

Zitat
So ist es: nicht Snooker, nicht Athon und auch nicht die RC.


Ist denn schon Kritik an den Wertungen der RC bekannt geworden? Außerhalb der ZJ, natürlich...

Zitat
Das liegt an den unterschiedlichen Sichtweisen, und nicht an der Dummheit irgendeines von uns beiden.


Na, schön. Dass die RC Deiner Meinung nach gegen ihre eigene Bewertung argumentiert, verstehe ich aber nach wie vor nicht. Woraus resultiert Deine Ansicht?

Zitat
Aus deiner Sicht muss ich mich also einer bestimmten Wertung (die z.B. du vertrittst) anschließen, sonst handel ich wider besseres Wissen? Welchen Sinn hätte das? (abseits unterschiedlicher Sichtweisen)


Mitnichten, Snooker, das hat mit meiner Sicht der Dinge grundsätzlich nichts zu tun. Du handelst wider besseren Wissens, wenn Du Wertungen z. B. der RC, wie: "Wir betrachten die Organisation der Zeugen Jehovas nicht als Organisation, die adäquat auf sexuellen Missbrauch von Kindern reagiert" nicht als Kritik an der Organisation der ZJ ansiehst. Wie sollte man denn diese "Wertung" anders verstehen können?

Zitat
Dann kann ich wohl deiner Meinung nach nicht lesen, sonst müsste ich ja zu dergleichen Ansicht kommen. Willst du das damit sagen?


Es mangelt Dir sicherlich nicht an der Fähigkeit des Lesens. Es mangelt Dir aber an der Fähigkeit zu erkennen, dass Wertungen, die nicht in das biblisch begründete Glaubensgefüge passen, nicht unbedingt die Unwahrheit darstellen müssen.

Zitat
Oder hat man das jetzt schon wieder umbenannt?


Ja, in Imperativ...

Zitat
Villeicht sind sogar beide Wertungen "unzureichend" und es kann gar nicht darum gehen, ob eine von beiden "zutreffend" oder "unzutreffend" ist, weil weder wir noch die RC, noch die Ältesten noch sonst ein Mensch über die nötigen Informationen verfügt...


Also, auch nicht die Mitglieder der Leitenden Körperschaft...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

20.01.2017 19:55
#87 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Das HIER wollte ich dir auch nicht vorenthalten.@SnookerRI

Jetzt fehlt nur noch mal eine ordentliche Sammelklage der von der WTG Geschädigten, dann wirst du mit dem "Spenden" für "wohltätige" Zwecke an "Jehova" gar nicht mehr genug nachkommen.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 810

21.01.2017 17:18
#88 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Die Zeugen haben keine Angst vor einer Sammelklage, weil sie voller Jehova-Vertrauen fest davon überzeugt sind, dass die Welt vorher untergeht, bevor es zu einer solch großen "Drangsal" kommt!

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

21.01.2017 20:00
#89 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

ZJ haben vor nichts mehr Angst als vor Haramgedon. Kein Mensch kann die vollkommenen Erwartungen erfüllen, dieses in Gewissheit zu überleben. Zu allem dem kommt immer mehr hinzu, dass die Leitende Körperschaft ständig ihre eigenen älteren Bibelauslegungen revidieren muss, und was ja nichts anderes bedeutet, als dass die "neueren" mit aller Wahrscheinlichkeit auch nicht lange halten................ Natürlich macht man sich im täglichen Psychodrama der Gruppendynamik trotzdem gegenseitig ständig Mut wie Angst. Aber Zeugen Jehovas führen deswegen auch weltweit mit die Statistikspitze beim Psychopharmakaverbrauch an. Schizophrenie, Paranoia bei den Anhängern und meist lebenslange "posttraumatische" Dachschäden bei den Aussteigern. Dann gibt es da noch die nicht unerhebliche Anzahl von Psychopaten, die selber ja nichts fühlen, sondern von der großen Dummheit der Emotionalen ziemlich profitieren. (Pyramiden-Hierarchie.. bei der ganz oben immer die Schlauesten wie Rücksichtslosesten stehen.)

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

23.01.2017 21:34
#90 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #86
Findest Du das vorsorgliche Töten von infektionsgefährdetem Geflügel, was schließlich für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist, falsch?

Ich betrachte schon die Situation in den entsprechenden Betrieben, die erst zu einer Verschärfung der Situation führen, bedenklich. Nur damit der Mensch Geflügel zum quasi Nulltarif bekommt? So gesehen ist das in hausgemachtes Problem

Zitat von Athon in #86
Da sind wir absolut einer Meinung. Wenn ein hilfsbedürftiger Mensch aber niemandem schadet, warum sehen Möwen (siehe #57 ff.) dies bei einem ölbehafteten Artgenossen anders? Instinkt? Evolution?

Hast du den Artikel gelesen, den ich dazu verlinkt habe? Du selbst hat den Vergleich mit den Möwen gebracht und hälst ihn - wie es scheint - immer noch für angebracht... Das ist deine Sache.

Zitat von Athon in #86
Meine Schlussfolgerung ist eher ein Umkehrschluss: Wenn die dafür zuständigen Angehörigen der Organisation der ZJ nicht jeden der 1006 Fälle von Kindesmissbrauch angezeigt haben, muss es dafür andere möglicherweise triftige Gründe geben. Wenn auch in Australien Kindesmissbrauch von Gesetzes wegen als ein Verbrechen verfolgt wird, gibt es offenbar innerhalb des Glaubensgefüges der ZJ "höhere" Maßstäbe, als die eines menschlichen Gesetzes.

Wenn Kindesmissbrauch von Gesetzes wegen schon als Verbrechen verfolgt wird, dann innerhalb des Glaubensgefüges der ZJ erst recht. Welche anderen, möglicherweise triftigen Gründe könnte es denn deiner Meinung nach geben, anders vorzugehen?

Zitat von Athon in #86
Im Sinne der Ironie. Selbiger scheint Dir im Laufe der Diskussion wohl leider abhanden gekommen zu sein.

Ganz im Gegenteil! Da ich aber sichergehen möchte, frage ich gerne nochmal nach.

Zitat von Athon in #86
Wieder einmal geschickt umkurvt und die Sachfeststellung anderen überlassen. So kennen wir das. Dann werde ich Dir ein Beispiel des "Sachverhalts" geben, wenn Du dazu nichts Konkretes beizutragen hast:

Es geht doch auch um deine Fragen, die noch offen sind... Was stört dich daran jetzt - mal abgesehen davon, dass du nicht die Antworten zu hören bekommst die dir gefallen?

Zitat von Athon in #86
Ich setze voraus, dass diese Übersetzung den Sachverhalt wahrheitsgemäß widerspiegelt und lasse das jetzt so stehen, ohne wertend darauf einzugehen. Möge sich jeder davon sein eigenes Bild machen.

Das geschieht ja ohnehin.

Zitat von Athon in #86
Nein, mit Menschen, die sich nicht an die Anweisungen der Bibel gehalten haben! Denn es besteht keine Anweisung seitens der Organisation der ZJ, Missbrauchsfälle den weltlichen Behörden zu melden. Dazu ein Auszug aus dem Wachtturm vom 1. Nov. 1995:

Gemäß der Bibel müssen zwei oder drei Zeugen vorhanden sein, damit rechtliche Schritte unternommen werden können (2.Kor.13:1; 1. Tim. 5:19). Selbst wenn sich mehr als eine Person an einen Mißbrauch durch dieselbe Person “erinnert”, ist die Natur dieser Erinnerungen doch zu ungewiss, um ohne weitere belastende Beweise rechtliche Entscheidungen darauf zu stützen. Das bedeutet nicht, daß solche “Erinnerungen” als falsch (oder als wahr) betrachtet werden. Aber bei einem Rechtsfall muß man sich an die biblischen Grundsätze halten.



Im selben Artikel findet sich ebenfalls die Aussage:

Zitat
Jemand, der ein Kind tatsächlich sexuell mißbraucht, ist ein Vergewaltiger und sollte als solcher betrachtet werden. Jedes Opfer eines Mißbrauchs hat das Recht, den Täter anzuzeigen.



Zitat von Athon in #86
Was nützt es Opfern, wenn Täter "Gott" nicht täuschen können? Ist es eine Hilfe für die Opfer, wenn Täter aufgrund ihres Verstoßes gegen biblische Grundsätze nicht das ewige Leben erreichen können? Zumal dieses hier ausschließlich biblisch versprochen wird. Das alles ist absolut kein Grund, Missbrauchstäter nicht den weltlichen Behörden zu überstellen.

Das behauptet doch keiner. Was einem Opfer tatsächlich hilft, kann darüberhinaus wahrscheinlich nur das Opfer selbst beurteilen. Wenn es so läuft wie in diesem Fall hilft das den Opfern allerdings auch nicht. http://www.fr-online.de/panorama/kindesm...82,9604818.html

Zitat von Athon in #86
Ist denn schon Kritik an den Wertungen der RC bekannt geworden? Außerhalb der ZJ, natürlich...

Möglich wäre es doch, dass die RC selbstkritisch weiter verfährt - oder ist das etwa ausgeschlossen?

Zitat von Athon in #86
Na, schön. Dass die RC Deiner Meinung nach gegen ihre eigene Bewertung argumentiert, verstehe ich aber nach wie vor nicht. Woraus resultiert Deine Ansicht?

Aus dem, was ich den Anhörungsprotokollen bisher entnehmen konnte. Es sind die gleichen Informationen, die dich allerdings zu deiner Ansicht bringen.

Zitat von Athon in #86
Mitnichten, Snooker, das hat mit meiner Sicht der Dinge grundsätzlich nichts zu tun. Du handelst wider besseren Wissens, wenn Du Wertungen z. B. der RC, wie: "Wir betrachten die Organisation der Zeugen Jehovas nicht als Organisation, die adäquat auf sexuellen Missbrauch von Kindern reagiert" nicht als Kritik an der Organisation der ZJ ansiehst. Wie sollte man denn diese "Wertung" anders verstehen können?

Indem man die Bewertung der RC hinsichtlich des Begriffes "Organisation" hinterfragt.

Zitat

Es mangelt Dir sicherlich nicht an der Fähigkeit des Lesens. Es mangelt Dir aber an der Fähigkeit zu erkennen, dass Wertungen, die nicht in das biblisch begründete Glaubensgefüge passen, nicht unbedingt die Unwahrheit darstellen müssen.

Dabei ist das biblisch begründete Glaubensgefüge doch gar nicht angesprochen? Seit wann hängt das biblische begründete Glaubensgefüge davon ab, dass sich Menschen an selbigen orientieren oder nicht? Mangelt es dir im Umkehrschluss an der Fähigkeit zu erkennen, dass Wertungen, die sich auf deine Wertung des biblisch begründeten Glaubensgefüges berufen, nicht unbedingt die Wahrheit darstellen müssen?

Zitat von Athon in #86
Ja, in Imperativ...

Wenn der Imperativ tatsächlich so gebildet wird, wie du das gezeigt hast, muss sich wohl der Duden irren... Kann ja auch sein. Vergleiche auch bitte hier:

https://de.wiktionary.org/wiki/Flexion:sollen

Zitat von Athon in #86
Also, auch nicht die Mitglieder der Leitenden Körperschaft...?

Sie sind keine Hellseher!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Online




Beiträge: 1.231

25.01.2017 09:36
#91 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #90
Ich betrachte schon die Situation in den entsprechenden Betrieben, die erst zu einer Verschärfung der Situation führen, bedenklich. Nur damit der Mensch Geflügel zum quasi Nulltarif bekommt? So gesehen ist das in hausgemachtes Problem


Die Herkunft des derzeit grassierenden H5N5-Virus' ist noch unbekannt. Umso wichtiger erscheinen vorsorgliche Maßnahmen zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung. Eine prinzipiell wünschenswerte Haltung von Geflügel mit beispielsweise freiem Auslauf auf Bauernhöfen hätte einen gegenteiligen Effekt. Die sicherlich kritikwürdige Massentierhaltung kann daher aus meiner Sicht für die Virusinfektion weder ursächlich sein noch zur Verschärfung der Situation beitragen.

Zitat
Wenn Kindesmissbrauch von Gesetzes wegen schon als Verbrechen verfolgt wird, dann innerhalb des Glaubensgefüges der ZJ erst recht. Welche anderen, möglicherweise triftigen Gründe könnte es denn deiner Meinung nach geben, anders vorzugehen?


Damit keine Missverständnisse aufkommen: Präzisiere "innerhalb des Glaubensgefüges der ZJ". Meinst Du damit eine Verfolgung von Kindesmissbrauch als interne Maßnahme der ZJ?

Zitat
Im selben Artikel findet sich ebenfalls die Aussage:

Zitat: Jemand, der ein Kind tatsächlich sexuell mißbraucht, ist ein Vergewaltiger und sollte als solcher betrachtet werden. Jedes Opfer eines Mißbrauchs hat das Recht, den Täter anzuzeigen.


Das ist genau der Punkt, Snooker. Hinweise sexuellen Missbrauchs durch das Opfer an seine nächsten Angehörigen und/oder die Gremien der ZJ führen -zumindest in unserem Staate- zu einer Verpflichtung der darüber Informierten, diesen Tatbestand den Behörden zu melden. Geschieht dies nicht, kann eine Strafvereitelung vorliegen.

Zitat
Das behauptet doch keiner. Was einem Opfer tatsächlich hilft, kann darüberhinaus wahrscheinlich nur das Opfer selbst beurteilen. Wenn es so läuft wie in diesem Fall hilft das den Opfern allerdings auch nicht. http://www.fr-online.de/panorama/kindesm...82,9604818.html


Der verlinkte Artikel zeigt deutlich, dass auch die Welt außerhalb des Glaubensgefüges der ZJ nicht frei von Mängeln ist. Es hat auch niemand das Gegenteil behauptet. Bezeichnend ist aber, dass der Artikel Passagen enthält, die Parallelen zu den Vorgängen innerhalb der australischen ZJ aufweisen, z. B.:

Zitat
..ist zu dieser Zeit bereits vom Dienst suspendiert. Für ihre Tochter sei es eine Horrorvorstellung, diesem Menschen je wieder zu begegnen...


Zitat
Möglich wäre es doch, dass die RC selbstkritisch weiter verfährt - oder ist das etwa ausgeschlossen?


Das ist genauso ausgeschlossen, wie Selbstkritik innerhalb der Organisation der ZJ...

Zitat
Aus dem, was ich den Anhörungsprotokollen bisher entnehmen konnte. Es sind die gleichen Informationen, die dich allerdings zu deiner Ansicht bringen.


Gib' doch einmal ein konkretes Beispiel, damit ich nachvollziehen kann, warum ich zu einer anderen Wertung komme.

Zitat
Indem man die Bewertung der RC hinsichtlich des Begriffes "Organisation" hinterfragt.


Was Du natürlich getan hast, nicht wahr? Zu welchem Ergebnis bist Du denn gekommen, das eine andere Bewertung der Aussagen zulässt? Darüber konnte ich bisher von Dir nichts konkret Vorgetragenes erkennen...

Zitat
Mangelt es dir im Umkehrschluss an der Fähigkeit zu erkennen, dass Wertungen, die sich auf deine Wertung des biblisch begründeten Glaubensgefüges berufen, nicht unbedingt die Wahrheit darstellen müssen?


Möglicherweise mangelt es mir daran. Aber: Ich darf dies auch zugeben...

Zitat
Wenn der Imperativ tatsächlich so gebildet wird, wie du das gezeigt hast, muss sich wohl der Duden irren... Kann ja auch sein.


Aus unserer Diskussion zum Thema "Glauben/Wissen" ist mir noch bewusst, welche Allgemeingültigkeit Du u. a. auch dem Duden beimisst. "Du solltest" ist als Aufforderung gedacht gewesen, wie Du auch hier unter 1f nachlesen kannst.

Zitat
Sie sind keine Hellseher!


Ich weiß. Deswegen sind die Vorhersagen des "kurz bevorstehenden" Weltuntergangs bisher auch nicht eingetroffen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

25.01.2017 15:15
#92 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #91
Die Herkunft des derzeit grassierenden H5N5-Virus' ist noch unbekannt. Umso wichtiger erscheinen vorsorgliche Maßnahmen zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung. Eine prinzipiell wünschenswerte Haltung von Geflügel mit beispielsweise freiem Auslauf auf Bauernhöfen hätte einen gegenteiligen Effekt. Die sicherlich kritikwürdige Massentierhaltung kann daher aus meiner Sicht für die Virusinfektion weder ursächlich sein noch zur Verschärfung der Situation beitragen.

Das lasse ich mal mit dem Hinweis auf anderslautende Meinungen so stehen. http://www.nwzonline.de/leserbriefe/toet...,752511764.html Ich weiß, dass in solchen Fällen nach "guter alter Western-Manier: Erst schießen, dann fragen" gehandelt wird; diese allgemeine Grundhaltung finde ich schon bedenklich, aber das erscheint typisch, für den Aktionismus des Menschen.

Zitat von Athon in #91
Damit keine Missverständnisse aufkommen: Präzisiere "innerhalb des Glaubensgefüges der ZJ". Meinst Du damit eine Verfolgung von Kindesmissbrauch als interne Maßnahme der ZJ?


Wie dir sicherlich aufgefallen ist, habe ich deine Formulierung aufgegriffen. Ich verlasse mich darauf, dass du weißt, wie du diese Formulierung definierst. Daher frage ich dich nach den möglicherweise triftigen Gründen, die deiner Aussage aus #86 gemäß bestehen könnten. Danach können wir möglicherweise erarbeiten, ob und inwieweit eine solche Wertung begründet werden kann.

Zitat von Athon in #91
Das ist genau der Punkt, Snooker. Hinweise sexuellen Missbrauchs durch das Opfer an seine nächsten Angehörigen und/oder die Gremien der ZJ führen -zumindest in unserem Staate- zu einer Verpflichtung der darüber Informierten, diesen Tatbestand den Behörden zu melden. Geschieht dies nicht, kann eine Strafvereitelung vorliegen.

Wie wir es uns schon erarbeitet haben, hat derjenige, der "absichtlich oder wissentlich die Bestrafung eines Täters oder Teilnehmers einer rechtswidrigen Tat" (Quelle Wikipedia: Strafvereitelung) behindert oder verhindert schon gegen die angeführten biblischen Grundsätze (3. Mo. 5) verstoßen. Was zum Tatbestand gehört, wie dieser emittelt und bewertet werden kann (ohne Anspruch auf Widerspruchsfreiheit ist Gegenstand der juristischen Aufarbeitung im Laufe eines Prozesses und kann nicht vorab angenommen werden. (Vergl. dazu Wikipedie: Tatbestand)

Zitat von Athon in #91
Der verlinkte Artikel zeigt deutlich, dass auch die Welt außerhalb des Glaubensgefüges der ZJ nicht frei von Mängeln ist. Es hat auch niemand das Gegenteil behauptet. Bezeichnend ist aber, dass der Artikel Passagen enthält, die Parallelen zu den Vorgängen innerhalb der australischen ZJ aufweisen, z. B.:

Wodurch kommt es also deiner Meinung nach zu diesen Mängeln, deren Folgen für die Opfer zu blankem Horror werden? Versagen Organisationen, Grundsätze oder Gesetze? Oder sind es diejenigen, die sich nicht an die vorgenannten halten?

Zitat von Athon in #91
Das ist genauso ausgeschlossen, wie Selbstkritik innerhalb der Organisation der ZJ...

Na also. Dann besteht ja noch Hoffnung!

Zitat von Athon in #91
Gib' doch einmal ein konkretes Beispiel, damit ich nachvollziehen kann, warum ich zu einer anderen Wertung komme.

Meinetwegen können wir ohne Weiteres bei der unterschiedlichen Wertung der "Zwei-Zeugen-Regel" bleiben. Die Frage ist natürlich, ob dir das konkret genug ist.

Zitat von Athon in #91
Was Du natürlich getan hast, nicht wahr? Zu welchem Ergebnis bist Du denn gekommen, das eine andere Bewertung der Aussagen zulässt? Darüber konnte ich bisher von Dir nichts konkret Vorgetragenes erkennen...

Dass es mehr als nur eine mögliche Bewertung des Sachverhaltes gibt. Gerade was die Wertung des Begriffes "Organisation" und ihrer Verantwortung betrifft. Dabei sollte man berücksichtigen, dass die RC nur auf einer physischen Ebene werten kann, dies aber auch einsieht:

Zitat von RC CA Steward 14 August 2015
And that such efforts are not necessarily an attack on
your organisation or its system of beliefs?



Zitat von Athon in #91
Aus unserer Diskussion zum Thema "Glauben/Wissen" ist mir noch bewusst, welche Allgemeingültigkeit Du u. a. auch dem Duden beimisst. "Du solltest" ist als Aufforderung gedacht gewesen, wie Du auch hier unter 1f nachlesen kannst.

Das ist mir schon klar, ich hatte es ja auch so verstanden. Dennoch verweist der Link lediglich auf die Bedeutungsübersicht. Im Sinne von 1f können auch 1c, 1d, 1e gebraucht werden, im weitergefassten Sinne auch 1a. Von einer Bildung im Imperativ (dein Beitrag #86) steht dort allerdings nichts. Meine Frage in #58 zielte daher auch auf den Inhalt deiner Aussage aus #54, nämlich, was dich gemäß der Bedeutung des Wortes "sollen" (1c-1e) an meinem Bewusstsein zweifeln lässt, dass Jehova auch verdrehte Tatsachen erkennt.

Zitat von Athon in #91
Ich weiß. Deswegen sind die Vorhersagen des "kurz bevorstehenden" Weltuntergangs bisher auch nicht eingetroffen...

Es soll schon vorgekommen sein, dass Erkenntnis und Wissen im Zuge von Forschung Veränderungen unterzogen wurde.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

26.01.2017 16:28
#93 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Bei dem von dir @SnookerRI verlinkten Artikel handelt es sich um einen tendenziösen Leserbrief, welcher mit der Realtiät nichts zu tun hat und nur die emotionale Meinung eines Idealisten wieder gibt, der gar keine Ahnung von der ganzen Sache hat.

Weil:

1. Die Puten ohnehin für den Vertrieb und den Verzehr getötet werden/worden wären. Allein in Deutschland werden täglich mehrere Millionen Puten gegessen...
2. Das H5N5-Virus kann auf den Menschen überspringen und damit von Mensch zu Mensch weitergereicht werden und da Viren bekanntlich von WIRT zu WIRT ständig mutieren besteht ein nicht einschätzbares Risiko dass dabei auch ein besonders gefährlicher und für den Menschen überaus tödlicher Virenstamm entstehen könnte, welcher im Labor bereits (ohne Schwierigkeiten) unter Realbedinungen gezüchtet worden ist. Auch zu Versuchszwecken, damit im schlimmsten Fall, sollte dieser entgegen aller "Vorsichtsmaßnahmen". irgendwann mal eintreten .. und das wird er .. bereits einsetzbare Medikamente zur Verfügung stehen.
3. Puten, ob in Massentierhaltung oder in der etwas ethischeren Bodenhaltung, werden nicht zu Liebhaberzwecken gehalten, sondern um sie bei erreichen des Mastgewichtes zu schlachten.. Da nun das H5N5-Virus für die Tiere immer tödlich ist und nur ein einziges befallenes Tier tausend andere anstecken kann und bei Verdacht eine Schonung für die Züchter auch noch ein zusätzliches wirtschaftliches Risiko durch Futterverbrauch, Verseuchung der Stallungen und Böden bei bei Freilandhaltung mit sich bringen würde, ist mit einer Keulung der Tiere allen gedient. Außer natütrlich den Zeugen Jehovas, die vielleicht deswegen noch etwas länger auf Harmagedon warten müssen...

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

26.01.2017 16:59
#94 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #92
Es soll schon vorgekommen sein, dass Erkenntnis und Wissen im Zuge von Forschung Veränderungen unterzogen wurde.

Ja Snooker.. Nur gibt es diesbezüglich bei Naturwissenschaftlern und Theisten immer große unüberbrückbare Unterschiede... Während Theisten ihren Irrtum immer erst dann einsehen, wenn die Welt wieder mal nicht untergegangen ist und sich auch andere Behauptungen offensichtlich als "Schwachsinn" herausgestellt haben, versuchen Natur-Wissenschaftler bei Vorhersagen auf die Mitwirkung weder beweisbarer und von daher auch nicht widerlegbarer unnatürlicher (übernatürlicher) Mächte zu verzichten, was natürlich zur Folge hat, dass Irrtümer nicht in elend peinliche Plamagen ausarten.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Athon Online




Beiträge: 1.231

27.01.2017 19:10
#95 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #92
Das lasse ich mal mit dem Hinweis auf anderslautende Meinungen so stehen. http://www.nwzonline.de/leserbriefe/toet...,752511764.html Ich weiß, dass in solchen Fällen nach "guter alter Western-Manier: Erst schießen, dann fragen" gehandelt wird; diese allgemeine Grundhaltung finde ich schon bedenklich, aber das erscheint typisch, für den Aktionismus des Menschen.


Wenn Du Deine Wertungen aus den Wertungen anderer, in diesem Falle aus Leserbriefen (!), ziehst, frage ich mich, ob diese Art der Argumentationsfindung noch als seriös bezeichnet werden kann. In diesen Leserbriefen wird sehr oft behauptet, die Massentierhaltung würde Erkrankungen von Tieren, in diesem Falle der Geflügelpest, Vorschub leisten. Es wird nicht begründet, worauf diese Annahme fußt, geschweige denn, dass Belege für das erstmalige Auftreten des H5N5-Virus' innerhalb der entsprechenden Stallungen beigebracht werden.

Zitat
Wie dir sicherlich aufgefallen ist, habe ich deine Formulierung aufgegriffen. Ich verlasse mich darauf, dass du weißt, wie du diese Formulierung definierst. Daher frage ich dich nach den möglicherweise triftigen Gründen, die deiner Aussage aus #86 gemäß bestehen könnten. Danach können wir möglicherweise erarbeiten, ob und inwieweit eine solche Wertung begründet werden kann.


Wenn ich davon ausgehe, dass 1006 Missbrauchsfälle innerhalb der Gemeinschaft der ZJ in Australien festgestellt wurden und nur ein Teil davon den für die Strafverfolgung zuständigen Behörden gemeldet worden sind (was schließlich der Grund für die Einsetzung der RC war), muss es für diese "Zurückhaltung" Gründe geben. Diesbezüglich sehe ich dafür ausschließlich die strikte Befolgung biblischer Grundsätze durch die ZJ an, wozu auch die Zwei-Zeugen-Regel gehört. Ob diese Deiner Meinung nach nur dem "Schutz" vor falschen Anschuldigungen dient oder nicht, spielt hier keine Rolle. Zumindest nicht für die Opfer ungesühnter Missbrauchstaten. Da auch die Zwei-Zeugen-Regel zu den Grundsätzen "Gottes" gehört, ist deren Einhaltung aus meiner Sicht ein "triftiger Grund" für einen ZJ, diese Grundsätze "weltlichen" Regelungen überzuordnen.

Zitat
Wie wir es uns schon erarbeitet haben, hat derjenige, der "absichtlich oder wissentlich die Bestrafung eines Täters oder Teilnehmers einer rechtswidrigen Tat" (Quelle Wikipedia: Strafvereitelung) behindert oder verhindert schon gegen die angeführten biblischen Grundsätze (3. Mo. 5) verstoßen. Was zum Tatbestand gehört, wie dieser emittelt und bewertet werden kann (ohne Anspruch auf Widerspruchsfreiheit ist Gegenstand der juristischen Aufarbeitung im Laufe eines Prozesses und kann nicht vorab angenommen werden. (Vergl. dazu Wikipedie: Tatbestand)


Der Tatbestand wird im Laufe eines juristischen Prozesses (Zivil- oder Strafrecht) ermittelt und festgestellt oder verworfen. Ich finde keinerlei Hinweise darauf, dass z. B. Gremien der ZJ berechtigt wären, einen juristisch relevanten Tatbestand nach eigenem Gutdünken klären zu dürfen.

Zitat
Wodurch kommt es also deiner Meinung nach zu diesen Mängeln, deren Folgen für die Opfer zu blankem Horror werden? Versagen Organisationen, Grundsätze oder Gesetze? Oder sind es diejenigen, die sich nicht an die vorgenannten halten?


Ausgangspunkt von Mängeln der beschriebenen Art sind logischerweise immer eine Tat und ein Täter. Die Mängel selbst finden in erster Linie ihre Ursache in der für die Opfer unzureichenden und fehlerbehafteten Behandlung von Gesetzen und Grundsätzen, selbst wenn diese prinzipiell für ausreichend erachtet werden können. Also versagen hier sowohl der Mensch als auch Organisationen. Wobei auch Organisationen durch Menschen besetzt sind...

Zitat
Dass es mehr als nur eine mögliche Bewertung des Sachverhaltes gibt. Gerade was die Wertung des Begriffes "Organisation" und ihrer Verantwortung betrifft. Dabei sollte man berücksichtigen, dass die RC nur auf einer physischen Ebene werten kann, dies aber auch einsieht:

Zitat von RC CA Steward 14 August 2015
And that such efforts are not necessarily an attack on
your organisation or its system of beliefs? (Und dass solche Bemühungen nicht notwendigerweise ein Angriff auf Ihre Organisation oder ihr Glaubenssystem sind?)


Natürlich sind sie das grundsätzlich nicht, wird doch hier "nur" ein Teilaspekt der Folgen von strikter Beachtung biblischer Vorgaben behandelt.
Stewart hat auch gefragt: " Sind Sie (LK-Mitglied Jackson) damit einverstanden, dass die Art und Weise, in der sich Ihre Organisation mit den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs von Kindern befasst hat, auch Probleme bereitet hat?"
Jackson: "Es hat sich in den letzten 20 oder 30 Jahren eine Änderung unserer Politik ergeben, in denen wir versucht haben, einige dieser Problembereiche anzusprechen und dadurch feststellten, dass die ursprünglichen Maßnahmen nicht perfekt waren."
Ich verweise hier ausdrücklich auf den offenbar von Dir anders gewerteten Begriff "Organisation". Ist damit Deiner Ansicht nach nicht die Organisation der ZJ i. S. einer Institution gemeint? Was dann...?

Zitat
Das ist mir schon klar, ich hatte es ja auch so verstanden.


Trotzdem musstest Du unbedingt noch den Oberlehrer heraushängen lassen...?

Zitat
Es soll schon vorgekommen sein, dass Erkenntnis und Wissen im Zuge von Forschung Veränderungen unterzogen wurde.


Das ist unbestreitbar. Woraus sind denn aber Erkenntnis und Wissen im Zuge von Forschung hinsichtlich der Datierung des Weltuntergangs hervorgegangen? Lässt die Bibel überhaupt eine Datierung zu?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Direktkontakt Offline



Beiträge: 810

29.01.2017 22:05
#96 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Antworten auf Fragen, die als Zirkelschlüsse auf nicht anzweifelbare "heiligen Schriften" fußen, führen die Diskussion in eine Kreisprozession.
Ein Ende ist nicht absehbar und Klärung so nicht möglich.
Wenn dann noch in der gleichen Quelle Widersprüche nachweisbar sind, nützt sogar der berechtigte und wohlbegründete Zweifel an der althergebrachten "Methode zur Wahrheitsfindung" nichts.
Tradition ist manchmal eine Krücke oder ein Versuch, sich in der Gegenwart mit veränderten Sichtweisen und Beobachtungen und den damit verbundenen Konsequenzen zu behaupten.

Athon Online




Beiträge: 1.231

30.01.2017 11:36
#97 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@Direktkontakt

Oh, wie recht Du hast! Schlimm ist es aber, wenn man beispielsweise zu den Fällen von Kindesmissbrauch in Australien einfach die Schnauze hielte. Auch damit wäre niemandem geholfen.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

30.01.2017 13:14
#98 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #95
Wenn Du Deine Wertungen aus den Wertungen anderer, in diesem Falle aus Leserbriefen (!), ziehst, frage ich mich, ob diese Art der Argumentationsfindung noch als seriös bezeichnet werden kann.

Weit gefehlt. Ich habe lediglich einen Hinweis auf anderslautende Meinungen hinterlassen. Mit keiner Silbe habe ich erwähnt, dass das zu meiner Art der Argumentationsfindung gehört - das ist deine Wertung. Allerdings wundert es mich nicht, dass du so sehr darum bemüht bist, meiner Argumentationsfindung die Seriösität abzusprechen.

Zitat von Athon in #95
Wenn ich davon ausgehe, dass 1006 Missbrauchsfälle innerhalb der Gemeinschaft der ZJ in Australien festgestellt wurden und nur ein Teil davon den für die Strafverfolgung zuständigen Behörden gemeldet worden sind (was schließlich der Grund für die Einsetzung der RC war), muss es für diese "Zurückhaltung" Gründe geben. Diesbezüglich sehe ich dafür ausschließlich die strikte Befolgung biblischer Grundsätze durch die ZJ an, wozu auch die Zwei-Zeugen-Regel gehört. Ob diese Deiner Meinung nach nur dem "Schutz" vor falschen Anschuldigungen dient oder nicht, spielt hier keine Rolle. Zumindest nicht für die Opfer ungesühnter Missbrauchstaten. Da auch die Zwei-Zeugen-Regel zu den Grundsätzen "Gottes" gehört, ist deren Einhaltung aus meiner Sicht ein "triftiger Grund" für einen ZJ, diese Grundsätze "weltlichen" Regelungen überzuordnen.

Ja, so kenne ich das mittlerweile von dir. Passt eine Meinung nicht in das Kalkül - oder wie du es ausdrückst - in das wovon du ausgehst, spielt sie einfach keine Rolle. Das war mal anders. Leider scheint es dir nicht mehr um die Beantwortung von Fragen hinsichtlich der ZJ zu gehen, sondern um Bestätigungen für deine Wertungen. Die kannst du unter anderem von Usern, wie "PQV" oder "Direktkontakt" bekommen. Dafür braucht es aber keinen Dialog im Sinne dieses Forums. Deswegen erspare ich dir auch die weitere Auseinandersetzung. Wie du es selbst sagst, spielt meine Meinung zu den fraglichen Punkten ja ohnehin keine Rolle. Trotzdem Danke für deine Ehrlichkeit! Vielleicht eines noch:

Zitat von Athon in #95

Trotzdem musstest Du unbedingt noch den Oberlehrer heraushängen lassen...?

Eigentlich wollte ich mich von dir eines Besseren belehren lassen. Ich weiß ja, dass du in diesen Punkten auf Genauigkeit wert legst. Deswegen habe ich mich erkundigt und auch deine angegebenen Quellen zu Rate gezogen und dir daraufhin meine Schlussfolgerungen dargelegt. Dass du das so wertest, als wollte ich dir gegenüber den "Oberlehrer" heraushängen lassen, ist einersits enttäuschend, bestätigt aber auch andererseits, wie stark der Dialog mit Missverständnissen belastet war.

In diesem Sinne - und bevor Gysi wieder einen Thread schließen muss - wünsche ich dir bei deiner Suche nach Bestätigung für deine Wertungen alles Gute!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 3.041

30.01.2017 13:17
#99 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat
Während Theisten ihren Irrtum immer erst dann einsehen, wenn die Welt wieder mal nicht untergegangen ist und sich auch andere Behauptungen offensichtlich als "Schwachsinn" herausgestellt haben, versuchen Natur-Wissenschaftler bei Vorhersagen auf die Mitwirkung weder beweisbarer und von daher auch nicht widerlegbarer unnatürlicher (übernatürlicher) Mächte zu verzichten, was natürlich zur Folge hat, dass Irrtümer nicht in elend peinliche Plamagen ausarten.


Perquestavolta,

... der Weltuntergang wird allerdings auch von der modernen Astrophysik nicht in Frage gestellt, nur berechnet sie die "Stunde des Schreckens" auf etwa noch 4,5 Milliarden Jahre!

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

30.01.2017 14:26
#100 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@Reklov

Zitat von Reklov
... der Weltuntergang wird allerdings auch von der modernen Astrophysik nicht in Frage gestellt, nur berechnet sie die "Stunde des Schreckens" auf etwa noch 4,5 Milliarden Jahre!

Woran wiederum deutlich wird, dass die Erde - als bewohnbarer Planet für den Menschen - durch das Wort Gottes festen Bestand haben wird. (Jes. 45:18) Die "Stunde des Schreckens" kommt demnach über die, die die Erde verderben. (Offb. 11:18)


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Mormonen »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor