Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.328 Antworten
und wurde 161.530 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | ... 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | ... 54
Athon Offline




Beiträge: 2.513

25.12.2018 14:40
#976 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #970
Dazu hatte ich mich zwar schon geäußert, aber womöglich war es nicht das, was du hören wolltest.


Begreif' es doch endlich: Ich lege keinen Wert darauf, dass Du mir zum Munde redest. Möglicherweise kannst Du mit einer solchen Einstellung mangels eigener Erfahrung nicht umgehen...
Ich möchte einfach nur klare, sachgerechte und inhaltlich nachvollziehbare Deinem eigenen Hirn entsprungene begründete Antworten auf ebenso klare Fragen und keine Bezugnahmen und Verweise auf die Äußerungen anderer, die wir hier ohnehin unterschiedlich bewerten.

Insofern bin ich mehr als zufrieden, meine atheistische Denkweise keinen einseitigen offenbar unabänderlichen Fesseln unterworfen zu sehen, zu denen mich der Inhalt einer Jahrtausende alten Niederschrift zwingt.

Du weißt selbst, dass der Zwei-Zeugen-Regel unabhängig vom von Dir hier propagierten eigentlichen Zweck während der Anhörung vor der Royal Commission eine völlig andere Bedeutung beigemessen wurde. Keine andere Schlussfolgerung lassen die eindeutigen Stellungnahmen der dazu angehörten ZJ-Mitglieder zu. Sicherlich wirst Du hier anderer Ansicht sein, musst allerdings dann auch zur Kenntnis nehmen, dass Deine diesbezügliche Meinung innerhalb der noch folgenden juristischen Auseinandersetzung höchstwahrscheinlich keine Rolle spielen wird.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

25.12.2018 16:09
#977 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #975
Dann sollte man zugeben, je nach gesellschaftlichem Bedarf, sich neinen neuen Gott zu erschaffen, der mit der Bibel aber immer weniger zu tun hat!
Genau das tun ja die meisten Gläubigen, die sich von den besagten Gottesbildern (verständlicherweise) abwenden. Sie schaffen sich ihre eigenen "Götter", die ein Resultat ihrer Projektionen des Egos sind. Mit der Bibel hat das dann natürlich kaum noch was zu tun. Die wenigsten wenden sich wieder der Bibel und ihren realen Inhalten zu.

Zitat von Gysi im Beitrag #975
Hatte er wohl nicht. Aber ich habe sie im Sinn! Und ich habe im Sinn, dass z.B. auch du sie fühlen musst.
Warum sollte ich solche Schmerzen fühlen müssen? Ich arbeite schließlich nicht mit deinen Interpretationen. Ich halte es für erstrebenswerter, sich EMPATHIE für die gegensätzliche Meinung ohne Schmerzen zu erarbeiten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

25.12.2018 16:20
#978 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #976

Begreif' es doch endlich: Ich lege keinen Wert darauf, dass Du mir zum Munde redest. Möglicherweise kannst Du mit einer solchen Einstellung mangels eigener Erfahrung nicht umgehen...
Scheinbar doch ganz gut; zumindest aber besser, als du es für möglich hälst. In diesem Falle könntest du dir nämlich auch all die Wiederholungen sparen.

Zitat von Athon im Beitrag #976
Ich möchte einfach nur klare, sachgerechte und inhaltlich nachvollziehbare Deinem eigenen Hirn entsprungene begründete Antworten auf ebenso klare Fragen und keine Bezugnahmen und Verweise auf die Äußerungen anderer, die wir hier ohnehin unterschiedlich bewerten.
Also möchtest du doch das hören (lesen) was du hören (lesen) willst; bzw. das, was du als klare, sachgerechte und inhaltlich nachvollziehbare meinem eigenen Hirn entsprungene begründete Antworten verstanden haben willst. Nichts anderes hatte ich doch gesagt. Begreif´ es doch endlich!

Zitat von Athon im Beitrag #976
Insofern bin ich mehr als zufrieden, meine atheistische Denkweise keinen einseitigen offenbar unabänderlichen Fesseln unterworfen zu sehen, zu denen mich der Inhalt einer Jahrtausende alten Niederschrift zwingt.
Dann gratulier´ich dir zu deiner gefühlten Zufriedenheit und zu dem was du für Freiheit hälst. Kannst du Andersdenkenden denn ebenfalls ihre Zufriedenheit und Freiheit gönnen, zumal die Wertungen über das, was den Menschen in Fesseln legt ja völlig gegensätzlich sind?

Zitat von Athon im Beitrag #976
Du weißt selbst, dass der Zwei-Zeugen-Regel unabhängig vom von Dir hier propagierten eigentlichen Zweck während der Anhörung vor der Royal Commission eine völlig andere Bedeutung beigemessen wurde. Keine andere Schlussfolgerung lassen die eindeutigen Stellungnahmen der dazu angehörten ZJ-Mitglieder zu. Sicherlich wirst Du hier anderer Ansicht sein, musst allerdings dann auch zur Kenntnis nehmen, dass Deine diesbezügliche Meinung innerhalb der noch folgenden juristischen Auseinandersetzung höchstwahrscheinlich keine Rolle spielen wird.

Und genau das sind eben deine unabänderlichen Fesseln, die dich in deiner Freiheit einschränken. Und du fühlst dich darin doch sehr wohl und es sei dir doch auch aufrichtig vergönnt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

25.12.2018 16:22
#979 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Ich halte es für erstrebenswerter, sich EMPATHIE für die gegensätzliche Meinung ohne Schmerzen zu erarbeiten.

Für einen Ungäubigen, der die Gottesstrafen für seinen Unglauben vor Gott verdient? Aber du "arbeitst ja nicht mit (meinen) Interpretationen". Dann wird Zynismus was anderes für dich bedeuten als für mich. Und Empathie ebenso. Liebe ist von uns auch verschieden ausgelegt. Glaube, Wissen, Ethik. Ziele, Gutsein, Glücklichsein. Wo sind wir? Nicht auf einem Planeten!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

25.12.2018 16:46
#980 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #979

Zitat von Snooker
Ich halte es für erstrebenswerter, sich EMPATHIE für die gegensätzliche Meinung ohne Schmerzen zu erarbeiten.
Für einen Ungäubigen, der die Gottesstrafen für seinen Unglauben vor Gott verdient? Aber du "arbeitst ja nicht mit (meinen) Interpretationen". Dann wird Zynismus was anderes für dich bedeuten als für mich. Und Empathie ebenso. Liebe ist von uns auch verschieden ausgelegt. Glaube, Wissen, Ethik. Ziele, Gutsein, Glücklichsein. Wo sind wir? Nicht auf einem Planeten!


Na ich hoffe doch sehr mit dir und allen anderen Menschen auf dem Planeten Erde zu sein. Ich hoffe doch sogar, ewig auf diesem Planeten zu leben. Als Mensch, zu dessen Zielen der Fortschritt in Sachen Empathie, Liebe, Glaube, Wissen, Ethik, Gutsein, Glücklichsein usw. gehört. Oder um es kurz zu sagen: Als Mensch unter vielen Menschen, der leben kann, weil er leben will.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.513

25.12.2018 18:59
#981 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #978
Also möchtest du doch das hören (lesen) was du hören (lesen) willst; bzw. das, was du als klare, sachgerechte und inhaltlich nachvollziehbare meinem eigenen Hirn entsprungene begründete Antworten verstanden haben willst.


Was mein Hirn mit Deinen Antworten macht, kann Dir doch ganz egal sein, Snooker. Du solltest mir und auch jedem anderen aber zugestehen, die Nachvollziehbarkeit Deiner Antworten selbst zu beurteilen und dann auch nötigenfalls entsprechend nachzufragen. Allgemein und unverbindlich gehaltene Antworten ermöglichen es nicht, Deine Ansichten zu diesem oder jenem Thema im einzelnen zu verstehen. Dies wird wohl aber eher an meiner Unfähigkeit liegen...

Zitat
Und genau das sind eben deine unabänderlichen Fesseln, die dich in deiner Freiheit einschränken.


Soll ich jetzt um drei Ecken denken müssen oder geht's auch verständlicher? Ich bin nur ein eingleisig denkender Atheist, Snooker...

Zitat
Und du fühlst dich darin doch sehr wohl und es sei dir doch auch aufrichtig vergönnt.


Wie sollte ich mich angesichts weltweiter widerlicher Missbrauchsaffären innerhalb religiöser Einrichtungen und Organisationen wohlfühlen können? Deine ständigen Verweise auf die eigentlich verantwortlichen aktiven Täter ist zwar grundsätzlich korrekt, verliert aber dann an Glaubwürdigkeit, wenn die Verantwortlichen in den jew. Entscheidungsgremien nichts dazu beitragen, in der Folge weitere Missbrauchsfälle zu verhindern. Es ist mir trotz aller Akzeptanz der grundsätzlichen Gottergebenheit der ZJ nicht möglich, für eine solch nahezu exessive Auslegung biblischer Inhalte Verständnis aufzubringen. Und das könnte ich auch nicht, selbst wenn ich kein Atheist wäre!

Zitat von Snooker #970
Dazu hatte ich dir ebenfalls schon die Aussage von Brd. Jackson aus den Transkript-Protokollen zitiert. Dort war von den Umständen in einem solchen Fall die Rede. Diese Umstände zu ermitteln ist eine der Möglichkeiten ein stichhaltiges Zeugnis zu erhalten.


Ja, das hast Du bereits erwähnt. Wenn denn nun aber nach den "Umständen" in Missbrauchsfällen nur ein Zeuge als ausreichend angesehen werden kann, warum sind dann Deiner Ansicht nach die Täter nicht in allen über 1000 Fällen in Australien aus der Gemeinschaft ausgeschlossen worden? Kann es sein, dass Mr. Jackson erst nach Bekanntwerden der sexuellen Übergriffe "erhellt" wurde...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

25.12.2018 20:10
#982 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #981
Was mein Hirn mit Deinen Antworten macht, kann Dir doch ganz egal sein, Snooker.
Tatsächlich kann es mir egal sein. Die Frage ist nur, ob es mir deshalb auch egal sein muss, weil es egal sein kann...

Zitat von Athon im Beitrag #981
Du solltest mir und auch jedem anderen aber zugestehen, die Nachvollziehbarkeit Deiner Antworten selbst zu beurteilen und dann auch nötigenfalls entsprechend nachzufragen. Allgemein und unverbindlich gehaltene Antworten ermöglichen es nicht, Deine Ansichten zu diesem oder jenem Thema im einzelnen zu verstehen. Dies wird wohl aber eher an meiner Unfähigkeit liegen...
Dass du meine Antworten als "allgemein und unverbindlich bewertest, ist doch ein Faktum, dass du mit dir selbst ausmachen musst. Ich kann dir nur meine Antworten geben. Was du dann für dich daraus machst und ableitest ist allein deine Angelegenheit. Dass ich mit deinen Ableitungen und Wertungen meiner Auffassung nicht konform gehen kann, sollte nun aber wirklich nicht verwunderlich sein. Ich sehe auch keinen Mehrwert für die Diskussion, wenn du dir fortlaufend "Unfähigkeit" unterstellst... Was soll das? Willst du dich am Ende noch für unzurechnungsfähig erklären?


Zitat von Athon im Beitrag #981
Soll ich jetzt um drei Ecken denken müssen oder geht's auch verständlicher? Ich bin nur ein eingleisig denkender Atheist, Snooker...
Hä? Jetzt bestätigst du es doch selbst, ganz ohne Drei-Ecken-Denken. Ich habe das begriffen und akzeptiert. Wann wirst du die Andersartigkeit zwischen uns akzeptieren?

Zitat von Athon im Beitrag #981
Wie sollte ich mich angesichts weltweiter widerlicher Missbrauchsaffären innerhalb religiöser Einrichtungen und Organisationen wohlfühlen können? Deine ständigen Verweise auf die eigentlich verantwortlichen aktiven Täter ist zwar grundsätzlich korrekt, verliert aber dann an Glaubwürdigkeit, wenn die Verantwortlichen in den jew. Entscheidungsgremien nichts dazu beitragen, in der Folge weitere Missbrauchsfälle zu verhindern. Es ist mir trotz aller Akzeptanz der grundsätzlichen Gottergebenheit der ZJ nicht möglich, für eine solch nahezu exessive Auslegung biblischer Inhalte Verständnis aufzubringen. Und das könnte ich auch nicht, selbst wenn ich kein Atheist wäre!
Ich verstehe nicht, wie du es schaffen willst, aufgrund deiner Wertungen Verständnis für selbige aufzubringen. Wie soll das funktionieren? Und vor Allem: Was willst du damit bezwecken? Das wirkt auf mich alles sehr verstörend.

Zitat von Athon im Beitrag #981
Ja, das hast Du bereits erwähnt. Wenn denn nun aber nach den "Umständen" in Missbrauchsfällen nur ein Zeuge als ausreichend angesehen werden kann, warum sind dann Deiner Ansicht nach die Täter nicht in allen über 1000 Fällen in Australien aus der Gemeinschaft ausgeschlossen worden? Kann es sein, dass Mr. Jackson erst nach Bekanntwerden der sexuellen Übergriffe "erhellt" wurde...?
Ob die Umstände in allen Fällen zu einem stichhaltigen Zeugnis geführt haben könnten bleibt zunächst mal offen. Das hatte die RC auch nicht untersucht. Insofern kann man da zwar wild spekulieren, aber das führt letztlich nicht weiter.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

25.12.2018 20:27
#983  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Als Mensch unter vielen Menschen, der leben kann, weil er leben will.

Irgendwann kannst du aber nicht mehr, auch, wenn du noch willst. Dann wirst du dich vielleicht fragen, ob du nicht eine höhere Lebensqualität aus der begrenzten Quantität hättest schöpfen können. An Aufrichtigkeit, Kritikfähigkeit, Selbstkritikfähigkeit, Empathie, Streitbarkeit, Glücklichsein usf. Die EWIGKEIT - als eine bewusste Fortsetzungsgeschichte - wird es für mich nicht geben - aber für dich ebenso nicht. Muss es auch nicht. Leben ist eh Leiden, sagt Buddha. Und der Tod hat keinen Schmerz. Aber ein ewiges Leben der Unterdrückung und des willfährigen Abnickens nach oben?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

25.12.2018 20:58
#984 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #983
Irgendwann kannst du aber nicht mehr, auch, wenn du noch willst. Dann wirst du dich vielleicht fragen, ob du nicht eine höhere Lebensqualität aus der begrenzten Quantität hättest schöpfen können. An Aufrichtigkeit, Kritikfähigkeit, Selbstkritikfähigkeit, Empathie, Streitbarkeit, Glücklichsein usf.
Die Frage wäre nur dann relevant, wenn ich mir zeit meines Lebens tatsächlich Lebensqualität entgehen ließe. Aber warum sollte das der Fall sein? Weil ich Theist bin? Ein Christ? Wirst nicht auch du dir diese Frage am Ende deines Lebens stellen können? Bist du jetzt schon davon überzeugt, das Leben in vollen Zügen, in voller Freiheit - in ausreichend hoher Qualität- "genießen" zu können? Warum sollte das der Fall sein? Weil du ein Atheist bist`?



Zitat von Gysi im Beitrag #983
Die EWIGKEIT - als eine bewusste Fortsetzungsgeschichte - wird es für mich nicht geben - aber für dich ebenso nicht.
Wenn dir diese Überzeugung als hohe Qualität für dein jetziges Leben ausreicht - dann bitte. Ich bin mir sicher, dein Maß an EMPATHIE ermöglicht es dir, mir zuzugestehen, mehr Lebensqualität aus meinem Leben zu schöpfen.

Zitat von Gysi im Beitrag #983
Muss es auch nicht. Leben ist eh Leiden, sagt Buddha. Und der Tod hat keinen Schmerz. Aber ein ewiges Leben der Unterdrückung und des willfährigen Abnickens nach oben?
Leben ist Leiden ...Sagt Buddha --- sagst auch du? Dann bist du vielleicht doch derjenige, der sich Gedanken um seine Lebens"qualität" machen sollte. Allerdings fällt es mir dann umso leichter zu verstehen, warum du dir als Atheist keine Ewigkeit als eine bewusste Fortsetzungsgeschichte vorstellen kannst. Vielen Dank dafür.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.513

26.12.2018 09:06
#985 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #982
Tatsächlich kann es mir egal sein. Die Frage ist nur, ob es mir deshalb auch egal sein muss, weil es egal sein kann...


Und, hast Du eine Antwort auf diese Frage...?

Zitat
Dass du meine Antworten als "allgemein und unverbindlich bewertest, ist doch ein Faktum, dass du mit dir selbst ausmachen musst. Ich kann dir nur meine Antworten geben.


Hatte ich geschrieben, dass ich alle Deine Antworten als allgemein und unverbindlich bewerte?

Zitat
Wann wirst du die Andersartigkeit zwischen uns akzeptieren?


Du solltest nicht davon ausgehen, dass Andersartigkeit an sich für mich ein Problem darstellt. Ich habe z. B. auch absolut nichts gegen Moslems. Es sei denn, sie interpretieren den Koran dahingehend, gegen sog. Ungläubige mit Gewalt jeglicher Art vorgehen zu dürfen. Dies stellt sich bei den ZJ zwar auf den ersten Blick nicht so drastisch dar, ist aber im Prinzip durchaus vergleichbar. Ich wage jetzt bereits die Prognose, dass Deine mögliche Gegenargumentation darauf hinauslaufen wird, eine andere Definition von "Gewalt" zugrunde zu legen...

Zitat
Ich verstehe nicht, wie du es schaffen willst, aufgrund deiner Wertungen Verständnis für selbige aufzubringen. Wie soll das funktionieren?


Ich hatte geschrieben, dass ich eben kein Verständnis für solche Auslegungen aufbringen kann und somit als Folge dieser Entscheidung auch nicht schaffen will. Deine "Verstörung" ist also hausgemacht...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

26.12.2018 09:34
#986 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #985

Und, hast Du eine Antwort auf diese Frage...?
Dass ich es an sich schon infrage stelle, beantwortet doch die Frage. Andernfalls müsste ich es ja nicht infrage stellen.
Zitat von Athon im Beitrag #985
Hatte ich geschrieben, dass ich alle Deine Antworten als allgemein und unverbindlich bewerte?

Hast du nicht... ich ja auch nicht. Du hast von - meinen Antworten - gesprochen. Darauf habe ich mich bezogen. Das kann jeder nachlesen, Athon


Zitat von Athon im Beitrag #985
Du solltest nicht davon ausgehen, dass Andersartigkeit an sich für mich ein Problem darstellt. Ich habe z. B. auch absolut nichts gegen Moslems. Es sei denn, sie interpretieren den Koran dahingehend, gegen sog. Ungläubige mit Gewalt jeglicher Art vorgehen zu dürfen. Dies stellt sich bei den ZJ zwar auf den ersten Blick nicht so drastisch dar, ist aber im Prinzip durchaus vergleichbar. Ich wage jetzt bereits die Prognose, dass Deine mögliche Gegenargumentation darauf hinauslaufen wird, eine andere Definition von "Gewalt" zugrunde zu legen...
Es gibt zumindest die verschiedensten Art von Gewalt. Soweit wirst du mir wahrscheinlich noch zustimmen können. Dann gibt es noch die unterschiedlichsten Interpretationen und Wertungen darüber wer, wann und in welchem Zusammenhang etwas interpretiert, um damit Gewalt gegenüber Andersdenkenden zu rechtfertigen. Ebenso ist das "gewaltsame" Hineininterpretieren von Gewalt in Interpretationen und Deutungen eine Form von Gewalt, die nicht zuletzt gegen sich selbst gerichtet ist, weil man dadurch die mitunter narzisstischen, eigenen Befindlichkeiten auf eine andere Sichtweise projiziert.

Zitat von Athon im Beitrag #985
Ich verstehe nicht, wie du es schaffen willst, aufgrund deiner Wertungen Verständnis für selbige aufzubringen. Wie soll das funktionieren?

Ich hatte geschrieben, dass ich eben kein Verständnis für solche Auslegungen aufbringen kann und somit als Folge dieser Entscheidung auch nicht schaffen will. [/quote]Das hast du allerdings schon recht früh erkannt und mir auch mitgeteilt. Welchen Sinn haben aber die ständigen Wiederholungen? Durch deine Beiträge ist mehr als deutlich klar geworden, wozu dich deine Interpretationen und Wertungen der Wirklichkeit gebracht haben, und das das alles scheinbar unabänderlich bleibt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

26.12.2018 10:02
#987  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Aber warum sollte das der Fall sein? Weil ich Theist bin? Ein Christ?

Nein. Aber weil du nie eine Kritik an den Zeugen Jehovas hast und nie eine an dir selbst als Zeuge Jehovas. Weil du dir deine "Wertungen" so zurechtlegst, dass sie zwar mit deiner Biologie nicht, wohl aber mit den Zeugen Jehovas authentisch sind...

Zitat
Wenn dir diese Überzeugung als hohe Qualität für dein jetziges Leben ausreicht - dann bitte. Ich bin mir sicher, dein Maß an EMPATHIE ermöglicht es dir, mir zuzugestehen, mehr Lebensqualität aus meinem Leben zu schöpfen.

Aber ja, immer! Nur will ich dich nicht belügen. Und einem Gott (der sich schön versteckt hält) zu glauben, er würde dich mit einem ewigen Leben beschenken, wenn du dafür deine vitalen Impulse, deine Identität und deinen (von ihm - angeblich - gestifteten...) WILLEN hergibst, ist das das Ergebnis einer grundlegenden Manipulation! Einer Gehirnwäsche.

Zitat
Leben ist Leiden ...Sagt Buddha --- sagst auch du? Dann bist du vielleicht doch derjenige, der sich Gedanken um seine Lebens"qualität" machen sollte.

Natürlich ist Leben Leiden! Das ist nicht zu ignorieren. Aber nicht nur das: auch Glück. Wenn du ein mit deinem biologisch angelegten WILLEN identisches Leben herstellen kannst.

Zitat
Allerdings fällt es mir dann umso leichter zu verstehen, warum du dir als Atheist keine Ewigkeit als eine bewusste Fortsetzungsgeschichte vorstellen kannst. Vielen Dank dafür.

Wofür? Ich liebe mein Leben! Trotz der "Leiden"...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

26.12.2018 13:48
#988 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #987
Nein. Aber weil du nie eine Kritik an den Zeugen Jehovas hast und nie eine an dir selbst als Zeuge Jehovas.
Ich kann verstehen, dass du das so interpretierst. Denn hätte ich eine Kritik, die du als Kritik werten könntest, müsste ich ja zwingend Atheist werden. Solange ich allerdings ein christlicher Theist bleibe, werde ich tatsächlich niemals zu einer kritik finden, die gemäß deiner Wertung vernünftig ist.

Ich persönlich bin indess von der Wichtigkeit zur Selbstkritik und Selbstreflexion überzeugt, sodass ich sicher sein kann, nicht nur in meinem jetzigen Leben sondern auch im zukünftig ewigen Leben hier auf dem Planeten Erde selbstkritisch sein werde. Ganz einfach weil das Leben immer in Bewegung ist, und was lebt, wächst und verändert sich. Somit wird die Veränderung durch Selbstkritik immer ein fester Bestandteil der Menschen sein, die in Zukunft unter Gottes Königreich in vollendeter Freiheit hier auf der Erde leben werden.


Zitat von Gysi im Beitrag #987
Weil du dir deine "Wertungen" so zurechtlegst, dass sie zwar mit deiner Biologie nicht, wohl aber mit den Zeugen Jehovas authentisch sind...
Das würde ja bedeuten, dass man deiner Meinung nach "biologisch authentisch" nur als Atheist leben kann. Liege ich damit faktisch richtig?


Zitat von Gysi im Beitrag #987
Aber ja, immer! Nur will ich dich nicht belügen.
Das ist gut so. Und genau deswegen...


Zitat von Gysi im Beitrag #987
Und einem Gott (der sich schön versteckt hält) zu glauben, er würde dich mit einem ewigen Leben beschenken, wenn du dafür deine vitalen Impulse, deine Identität und deinen (von ihm - angeblich - gestifteten...) WILLEN hergibst, ist das das Ergebnis einer grundlegenden Manipulation! Einer Gehirnwäsche.

kannst du doch diese Beschreibung Gottes ganz für dich behalten. Wer will denn schon so einem Gott irgendetwas hergeben?

Zitat von Gysi im Beitrag #987
Natürlich ist Leben Leiden! Das ist nicht zu ignorieren. Aber nicht nur das: auch Glück. Wenn du ein mit deinem biologisch angelegten WILLEN identisches Leben herstellen kannst.
Wievielen Menschen in Armuts- und Entwicklungsländern bleibt das aber leider verwehrt. Da können wir uns tatsächlich "glücklich" schätzen, dass wir uns in anderen Belangen um unser "Glück" Gedanken machen können bzw. müssen. Für ein glückliches und erfülltes Leben braucht es also mehr als nur die Verwirklichung des biologisch angelegten WILLENS.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

26.12.2018 15:46
#989  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Ganz einfach weil das Leben immer in Bewegung ist, und was lebt, wächst und verändert sich.

Es beginnt und vergeht. Das möchtest du nicht wahrhaben, und darum wirst du ja auch ewig leben...

Zitat
Das würde ja bedeuten, dass man deiner Meinung nach "biologisch authentisch" nur als Atheist leben kann. Liege ich damit faktisch richtig?

Keineswegs! Ich bin allerdings sehr davon überzeugt, dass du zugunsten deines Dachverbandes viel unterdrückst und verschweigst.

Zitat
Solange ich allerdings ein christlicher Theist bleibe, werde ich tatsächlich niemals zu einer kritik finden, die gemäß deiner Wertung vernünftig ist.

Ja, da ist was dran. Aber es geht nicht um mich, es geht um dich! Und du selber scheinst dich lieber als "christlicher Theist" denn als Zeuge Jehovas zu sehen. Schämst du dich dafür?

Zitat
Wievielen Menschen in Armuts- und Entwicklungsländern bleibt das aber leider verwehrt.

Ja, leider. Aber kennst du das "Brutto-Sozial-Produkt des Glücks"? Die Bhutaner Regierung hatte es erfunden. Und mit der Durchsetzung seines (glücksbringenden) WILLENS meinte ich weniger den vollen Teller dreimal am Tag. Ich dachte an das Einbringen sozialer, philosophischer (und von mir aus auch: spiritistischer) Ansprüche und Ideen => eine komplexe BasisDISKUSSION!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

26.12.2018 17:08
#990 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #989
Es beginnt und vergeht. Das möchtest du nicht wahrhaben, und darum wirst du ja auch ewig leben...
Selbstverständlich beginnt und vergeht dieses Leben. Leben und Tod sind fürderhin real existent. Was sollte daran nicht wahrzuhaben sein? Für dich ist der Tod lediglich nicht der Antagonist des Lebens sondern bedingungsloser Bestandteil desselben. Und dennoch sprichst auch du in deinem Werk von einer Überwindung der Grenzen des Lebens:

Zitat von Gysi
Die Elektronik wird die biologischen Grenzen des Lebens - den Tod - überwinden!




Zitat von Gysi im Beitrag #989
Keineswegs! Ich bin allerdings sehr davon überzeugt, dass du zugunsten deines Dachverbandes viel unterdrückst und verschweigst.
Also was denn nun: Kann ich als Gläubiger biologisch authentisch existieren, oder nicht? Biologische Authentizität kommt - wenn ich die richtig verstehe - ohne "Unterdrücken" und "Verschweigen" aus.

Zitat von Gysi im Beitrag #989
Ja, da ist was dran. Aber es geht nicht um mich, es geht um dich! Und du selber scheinst dich lieber als "christlicher Theist" denn als Zeuge Jehovas zu sehen. Schämst du dich dafür?
Keineswegs - den Unterschied stellst du ja erst durch deine Wertung her Desweiteren sollte es um jeden Menschen gehen, der bereit ist, über das Mittel der Kommunikation sein Maß an EMPATHIE zu erweitern. Das schließt dich dann hoffentlich mit ein. Denn warum sollte es nicht auch um dich gehen?


Zitat von Gysi im Beitrag #989
Ja, leider. Aber kennst du das "Brutto-Sozial-Produkt des Glücks"? Die Bhutaner Regierung hatte es erfunden. Und mir der Durchsetzung seines (glücksbringenden) WILLENS meinte ich weniger den vollen Teller dreimal am Tag. Ich dachte an das Einbringen sozialer, philosophischer (und von mir aus auch: spiritistischer) Ansprüche und Ideen => eine komplexe BasisDISKUSSION

Ja, an den vollen Teller drei Mal am Tag hatte ich jetzt ebenfalls nicht gedacht. (Gehört aber auch dazu). betrachtest du denn demnach Theisten als Menschen, die zum Einbringen sozialer, philosophischer (spiritistischer) Ansprüche und Ideen - also einer komplexen BasisDISKUSSION - nicht WILLENS sind oder nicht FÄHIG sind?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

26.12.2018 17:49
#991 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Also was denn nun: Kann ich als Gläubiger biologisch authentisch existieren, oder nicht?

Ja natürlich! Wir glauben doch alle. Auch ich. Allerdings ist es von Vorteil, wenn man seinem Glauben eine schlüssige Basis gibt - etwas Nachvollziehbares! Und Glaube ist immer noch mit ZWEIFEL gepaart, wenn der ÜBERZEUGEN soll!

Zitat
Keineswegs - den Unterschied stellst du ja erst durch deine Wertung her

Neenee - nix "Wertung". Ich lese, dass du den CHRISTLICHEN Glauben preist. Und von den Zeugen Jehovas nicht redest. So wie ihr an den Türen euch erst als Zeugen outet, wenn der zu Bekehrende direkt danach fragt...

Zitat
betrachtest du denn demnach Theisten als Menschen, die zum Einbringen sozialer, philosophischer (spiritistischer) Ansprüche und Ideen - also einer komplexen BasisDISKUSSION - nicht WILLENS sind oder nicht FÄHIG sind?

Habe ich nie behauptet! Jedoch - nach meiner Diskussionserfahrung: Je fundamentalistischer der Gläubige - desto schwerer hat er es mit der persönlichen Meinungsentfaltung und der Diskussion.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

26.12.2018 18:21
#992 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #991
Ja natürlich! Wir glauben doch alle. Auch ich. Allerdings ist es von Vorteil, wenn man seinem Glauben eine schlüssige Basis gibt - etwas Nachvollziehbares! Und Glaube ist immer noch mit ZWEIFEL gepaart, wenn der ÜBERZEUGEN soll!
Na dann ist doch alles im Lot! Dein Glaube überzeugt Dich und mein Glaube überzeugt mich. Aber: Stand das jetzt wirklich zur Diskussion?

Zitat von Gysi im Beitrag #991
Neenee - nix "Wertung". Ich lese, dass du den CHRISTLICHEN Glauben preist. Und von den Zeugen Jehovas nicht redest. So wie ihr an den Türen euch erst als Zeugen outet, wenn der zu Bekehrende direkt danach fragt...
Na irgendeinen Unterschied machst du aber zwischen dem CHRISTLICHEN Glauben und Jehovas Zeugen. Du hast dich doch nach eigenen Angaben in den 1970ern mit Jehovas Zeugen befasst. Demnach müsste dir bekannt sein, dass es unser Auftrag ist, die christliche Botschaft vom Königreich Gottes bekanntzumachen. Warum sollte es also verkehrt sein, den CHRISTLICHEN Glauben zu preisen? Du liest ja schon ganz recht ....


Zitat von Gysi im Beitrag #991
Habe ich nie behauptet!
Du bist doch der Auffassung, dass ich mir meine Wertungen so zurechtlege, dass sie nicht mehr mit meiner Biologie übereinstimmen (authentisch sind)... (s. #987) Andererseits bestätigst du aber (auf Anfrage) in #989, dass ich trotzdem biologisch authentisch leben kann. Beides passt ja nicht zusammen. Woran also liegts? Am WILLEN oder an der FÄHIGKEIT? Oder an was ANDEREM?



Zitat von Gysi im Beitrag #991
Jedoch - nach meiner Diskussionserfahrung: Je fundamentalistischer der Gläubige - desto schwerer hat er es mit der persönlichen Meinungsentfaltung und der Diskussion.
Den Eindruck kann ich bestätigen. Deswegen frage ich immer mal wieder nach - auch wenn das dann wiederum als "Zerreden", Flucht in eine Endloskette der Fragen oder "Zynismus" oder als propagandistische DESInformation gewertet wird.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

26.12.2018 19:14
#993  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Woran also liegts? Am WILLEN oder an der FÄHIGKEIT? Oder an was ANDEREM?

An dir! Ich empfinde dich nicht als real. Ich sehe in all deinen Beiträgen die kalte Position des Watchtowers, aber nicht DICH!

Zitat
Den Eindruck kann ich bestätigen. Deswegen frage ich immer mal wieder nach - auch wenn das dann wiederum als "Zerreden", Flucht in eine Endloskette der Fragen oder "Zynismus" oder als propagandistische DESInformation gewertet wird.

Empfindest du dich nicht als fundamentalistisch?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

26.12.2018 19:56
#994 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #993
An dir! Ich empfinde dich nicht als real. Ich sehe in all deinen Beiträgen die kalte Position des Watchtowers, aber nicht DICH!

Selbstverständlich liegt es an mir! An allem, was mich ausmacht und noch in Zukunft ausmachen wird. An meiner Persönlichkeit. Ich erwarte sicherlich nicht, dass mich jeder als real empfindet. Ich bezweifele auch, ob das unbedingt erstrebenswert ist, in Anbetracht der Vielzahl von Charakteren, deren Persönlichkeit sich von der meinen doch sehr unterscheidet.

Möglicherweise würdest du mich erst dann als real empfinden, wenn ich kein Zeuge Jehovas mehr wäre. Dann allerdings empfinde ich mich nicht mehr als real. Und würdest du deine Überzeugung aufgeben, um von Menschen mit gegensätzlichen Ansichten als real empfunden zu werden?

Zitat von Gysi im Beitrag #993
Empfindest du dich nicht als fundamentalistisch?
Aber ja! selbstverständlich empfinde ich mich ebenso fundamentalistisch, wie du dich selbst als fundamentalistisch empfindest. Zu meinem Fundament gehören unter anderem Liebe, Freude, Frieden, Freundlichkeit, Güte, Glauben, Geduld, Milde, Selbstbeherrschung, mit all ihren Ableitungen und praktischen Anwendungen. Was gehört zu deinem Fundament?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

27.12.2018 09:55
#995  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Und würdest du deine Überzeugung aufgeben, um von Menschen mit gegensätzlichen Ansichten als real empfunden zu werden?

Erwarte ich doch gar nicht von dir. Fühlst du dich denn unter dem Druck, deine Überzeugungen aufgeben zu sollen? Der Seismograph eines solchen sich ankündigenden Erdbebens schlägt immer in einem selber aus. An Außenstehenden (in dem Falle: mir) liegt das weniger. Will sagen: Registriere deine inneren Ausschläge.

Fühlst du dich denn "real"? => Authentisch, wahrhaftig, glücklich, ehrlich zu dir selbst?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

27.12.2018 10:18
#996 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #995
Fühlst du dich denn unter dem Druck, deine Überzeugungen aufgeben zu sollen? Der Seismograph eines solchen sich ankündigenden Erdbebens schlägt immer in einem selber aus. An Außenstehenden (in dem Falle: mir) liegt das weniger. Will sagen: Registriere deine inneren Ausschläge.

Ich habe uns beide nur gefragt, unter welchen Umständen du mich als real empfinden würdest. Und zwar nicht, um einem Druck nachzugeben, sondern lediglich aus Neugier, warum du so denkst und empfindest. Ich bin mir derweil sicher: Wäre ich Atheist, erschiene ich dir wesentlich realer, womöglich deshalb, weil das die Realität ist, die du selber teilst.

Zitat von Gysi im Beitrag #995
Fühlst du dich denn "real"? => Authentisch, wahrhaftig, glücklich, ehrlich zu dir selbst?
Ich fühle mich ebenso "real" wie du dich als "real" fühlst. Wobei ich dabei berücksichtige, dass auch diese Wahrnehmung ein lebenslanger Prozess ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.513

27.12.2018 10:29
#997 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #986
Welchen Sinn haben aber die ständigen Wiederholungen? Durch deine Beiträge ist mehr als deutlich klar geworden, wozu dich deine Interpretationen und Wertungen der Wirklichkeit gebracht haben, und das das alles scheinbar unabänderlich bleibt.


Ist Dir Hartnäckigkeit bei dieser Thematik möglicherweise ein Dorn im Auge? Ich bin zwar keineswegs der Ansicht, dass meine Meinung bei der Aufarbeitung dieser unrühmlichen Vorfälle eine Rolle spielen könnte. Aber, auch ein Urwald hatte als Ursprung nur einen einzigen Samen. Oder bist Du vielleicht der Ansicht, dass Aussitzen und/oder Totschweigen eine wirkliche Hilfe für die Betroffenen darstellen könnte...? Was Totschweigen gebracht hat, kann jeder nachvollziehen. Nur Du offenbar nicht...
Und: Was ist denn eigentlich diese "Wirklichkeit", die ich hier interpretiere und werte? Nur Deine Interpretation und Wertung eines Ist-Zustandes oder der Ist-Zustand selbst?

Zitat
Es gibt zumindest die verschiedensten Art von Gewalt. Soweit wirst du mir wahrscheinlich noch zustimmen können.


Selbstredend.

Zitat
Dann gibt es noch die unterschiedlichsten Interpretationen und Wertungen darüber wer, wann und in welchem Zusammenhang etwas interpretiert, um damit Gewalt gegenüber Andersdenkenden zu rechtfertigen.


Um dies beurteilen zu können, ist es aus meiner Sicht unerlässlich, zu ergründen, ob Gewalt überhaupt vorliegt. Würdest Du das strikte Beachten biblischer Inhalte nicht als Gewalt ansehen, auch wenn dadurch anderen ein Schaden zugefügt wird?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

27.12.2018 10:59
#998 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #997
@SnookerRI

Ist Dir Hartnäckigkeit bei dieser Thematik möglicherweise ein Dorn im Auge?
Keineswegs. Aber was haben deine Wiederholungen mit Hartnäckigkeit zu tun? Ich frage mich, was es DIR bringt...Aber vielleicht gehört es einfach zu deinen Wertungen und Interpretationen der Wirklichkeit dazu.


Zitat von Athon im Beitrag #997
Ich bin zwar keineswegs der Ansicht, dass meine Meinung bei der Aufarbeitung dieser unrühmlichen Vorfälle eine Rolle spielen könnte. Aber, auch ein Urwald hatte als Ursprung nur einen einzigen Samen. Oder bist Du vielleicht der Ansicht, dass Aussitzen und/oder Totschweigen eine wirkliche Hilfe für die Betroffenen darstellen könnte...? Was Totschweigen gebracht hat, kann jeder nachvollziehen. Nur Du offenbar nicht...
Naja, womöglich siehst du einfach den Ur-Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Wie sonst könntest du aus meinen Beiträgen den Schluss ziehen, dass Totschweigen oder Aussitzen irgendeine Hilfe für die Betroffenen darstellen könnte?



Zitat von Athon im Beitrag #997
Und: Was ist denn eigentlich diese "Wirklichkeit", die ich hier interpretiere und werte? Nur Deine Interpretation und Wertung eines Ist-Zustandes oder der Ist-Zustand selbst?
Vielleicht ist es auch mehr. Interpretiert wird doch dder Ist-Zustand, wie er sich jedem darstellt. Also haben wir schonmal mindestens zwei Interpretationen des Ist-Zustandes. Beide können wiederum interpretiert und gewertet werden, sowohl von der eigenen subjektiven Instanz als auch von der gegensätzlichen. Zudem kann eine Interpretation für eine subjektive Instanz auch die Position des Ist-Zustandes einnehmen. Womöglich ergeben sich daraus es noch viele weitere Wertungen und Interpretationen.


Zitat von Athon im Beitrag #997

Um dies beurteilen zu können, ist es aus meiner Sicht unerlässlich, zu ergründen, ob Gewalt überhaupt vorliegt. Würdest Du das strikte Beachten biblischer Inhalte nicht als Gewalt ansehen, auch wenn dadurch anderen ein Schaden zugefügt wird?
In diesem Zusammenhang liegt Gewalt (welche anderen Schaden zufügt) immer dann vor, wenn biblischen Grundsätze nicht beachtet werden. Ein überführter Täter mag die über ihn verhängte Strafe allerdings auch als Gewalt gegen sich interpretieren... In diesem Fall würde deiner Ansicht entsprechend ebenfalls Gewalt vorliegen. Wie würdest du damit umgehen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

27.12.2018 13:15
#999  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Ich bin mir derweil sicher: Wäre ich Atheist, erschiene ich dir wesentlich realer, womöglich deshalb, weil das die Realität ist, die du selber teilst.

Es gibt nur eine Realität! Nicht mehrere. Mehrere verschiedene Facetten, aber nicht mehrere Realitäten insgesamt.

Wenn du Atheist wärst, würdest du auch anders argumentieren, logo. Wenn mir jedoch auffiele, dass du die Meinungen von (anderen) Vorbetern (z.B. einem marxistischen Ober-Jünger) vorbehaltlos und kalt angepaukt nachredest, würde ich das ebenso kritisieren, wie ich dich jetzt kritisiere!

Zitat
Ich fühle mich ebenso "real" wie du dich als "real" fühlst. Wobei ich dabei berücksichtige, dass auch diese Wahrnehmung ein lebenslanger Prozess ist.

Ich weiß, was reales Denken und Fühlen ist. Weil ich auch das Gegenteil kenne. Und du warst immer - real?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.791

27.12.2018 13:55
#1000 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #999
Es gibt nur eine Realität! Nicht mehrere. Mehrere verschiedene Facetten, aber nicht mehrere Realitäten insgesamt.
Zu welcher Facette der Realität gehört dann der Atheismus? Und zu welcher gehört der Theismus? Kann beides zur gleichen Zeit real sein?




Zitat von Gysi im Beitrag #999
Wenn du Atheist wärst, würdest du auch anders argumentieren, logo. Wenn mir jedoch auffiele, dass du die Meinungen von (anderen) Vorbetern (z.B. einem marxistischen Ober-Jünger) vorbehaltlos und kalt angepaukt nachredest, würde ich das ebenso kritisieren, wie ich dich jetzt kritisiere!
Du führst es ja selbst an: Jeder Mensch mit einer eigenen Meinung kennt und verwendet Aussagen von anderen Menschen, die ihn zu der jeweiligen Meinung brachten. Bei dir sind es u.A. die atheistischen Philosophen, oder ehemalige Muslime, deine Mitmenschen. Letztlich dürfte das für jeden Menschen gelten. Die eigene Meinung fällt ja nicht aus heiterem Himmel, sondern ist das Produkt eines fortlaufenden Prozesses, bei dem Informationen aus sachlicher und nicht zuletzt subjektiver Quellen gegeneinander aufgewogen werden. Mit dem Vorwurf die Meinungen anderer vorbehaltlos und kalt angepaukt nachzureden, könnte sich demnach auch jeder Mensch konfrontiert sehen. Wobei auch dieser Vorwurf selbst nur vorbehaltlos und kalt angepaukt nachgesprochen sein könnte. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn man einer bestimmten Gruppe von Menschen keine eigene Meinung zubilligen kann.

Zitat von Gysi im Beitrag #999
Und du warst immer - real?
Interessante Frage in diesem Zusammenhang. Ja - im Sinne des (beginnenden) Bewusstseins für die Realität und Nein - im Sinne eines endgültig abgeschlossenen Prozesses.

Wie würdest du die Frage beantworten?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | ... 54
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz