Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.464 Antworten
und wurde 165.592 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | ... 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59
Athon Offline




Beiträge: 2.940

12.02.2020 16:03
#1376 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1375
Auch eine solche Wahrnehmung wäre ihrerseits wiederum subjektiv...


Das würde bedeuten, dass es keine objektiven Beurteilungen geben kann, wenn sie aufgrund subjektiver Wahrnehmung erfolgen? Dann ist die Erde gar keine Kugel...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

12.02.2020 19:19
#1377 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1376
@SnookerRI

Zitat von Snooker #1375
Auch eine solche Wahrnehmung wäre ihrerseits wiederum subjektiv...

Das würde bedeuten, dass es keine objektiven Beurteilungen geben kann, wenn sie aufgrund subjektiver Wahrnehmung erfolgen? Dann ist die Erde gar keine Kugel...?


Genaugenommen ist die Erde eher ein Ellipsoid. (Wegen der Abflachung an den Polen um ca 0,3 Prozent) Aber auch das ist eine subjektive Wahrnehmung. Womöglich müssen noch andere Begriffe für die Figur der Erde entwickelt werden. "Objektivität" wird unter Wissenschaftlern und Philosophen stets diskutiert. Und auch das - wen wundert es - ist subjektiv!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

13.02.2020 09:08
#1378 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
"Objektivität" wird unter Wissenschaftlern und Philosophen stets diskutiert. Und auch das - wen wundert es - ist subjektiv!

Wenn ich einen kurzen Satz dazwischen wenden kann: Deswegen sind wir auf Übereinstimmungen angewiesen! Auf gegenseitige Überprüfungen. Also auf Kritik und Selbstkritik!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

13.02.2020 13:50
#1379 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1378

Zitat von Snooker
"Objektivität" wird unter Wissenschaftlern und Philosophen stets diskutiert. Und auch das - wen wundert es - ist subjektiv!
Wenn ich einen kurzen Satz dazwischen wenden kann: Deswegen sind wir auf Übereinstimmungen angewiesen! Auf gegenseitige Überprüfungen. Also auf Kritik und Selbstkritik!

Dann mach doch mal Vorschläge, wie eine solche Übereinstimmung aussehen kann.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

13.02.2020 14:13
#1380  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Dann mach doch mal Vorschläge, wie eine solche Übereinstimmung aussehen kann.

Na, wie ernsthafte Wissenschaftler mit den Theorien umgehen: Theorien, die belegt (verifiziert) sind, sind als Theorien anerkannt. Und wenn eine Falsifikation eine Theorie widerlegt, ist sie sowieso hops.

Gibt es nur die Belege, Vermutungen, logischen Ableitungen und was weiß ich (wie bei der Gottesfrage), dann hilft es nur, das alles mit Wahrscheinlichkeiten zu gewichten. Da hört man sich den einen und den anderen an. Ist der Fragezeichenwald zu dicht, dann gehe man mit Ockhams Rasiermesser vor - und beachte das Naheliegende nicht stiefmütterlich...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

13.02.2020 15:00
#1381 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1380
Na, wie ernsthafte Wissenschaftler mit den Theorien umgehen: Theorien, die belegt (verifiziert) sind, sind als Theorien anerkannt. Und wenn eine Falsifikation eine Theorie widerlegt, ist sie sowieso hops.

Gibt es nur die Belege, Vermutungen, logischen Ableitungen und was weiß ich (wie bei der Gottesfrage), dann hilft es nur, das alles mit Wahrscheinlichkeiten zu gewichten. Da hört man sich den einen und den anderen an. Ist der Fragezeichenwald zu dicht, dann gehe man mit Ockhams Rasiermesser vor - und beachte das Naheliegende nicht stiefmütterlich...
Ein feiner Vorschlag!

Wer oder was bestimmt denn nun, was ein ernsthafter Wissenschaftler ist bzw. wie er mit Theorien vorzugehen hat, was ist das Naheliegende, bzw. wer bestimmt das?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.940

13.02.2020 16:56
#1382 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1377
"Objektivität" wird unter Wissenschaftlern und Philosophen stets diskutiert. Und auch das - wen wundert es - ist subjektiv!


Ist es nicht so, dass sich aus vielen subjektiven Ansichten ein objektives Bild, die Realität, ergeben kann? Wenn z. B. alle Menschen der subjektiven Meinung sind, dass die Erde eine ungefähre Kugel ist (damit Du nicht wieder kleinkariert daherkommen musst...), kann sie dann real ein Würfel sein...?

Oder andersherum gefragt: Ist die Ansicht, "Gott" existiere real, eine subjektive Meinung? Und beruht diese subjektive Meinung nicht auf weiteren subjektiven Meinungen wie z. B. der Ansicht, "Gottes" Existenz sei logisch?

Zitat von Snooker #1381
Wer oder was bestimmt denn nun, was ein ernsthafter Wissenschaftler ist bzw. wie er mit Theorien vorzugehen hat, was ist das Naheliegende, bzw. wer bestimmt das?


Kann es denn aus Deiner Sicht "ernsthafte" Wissenschaftler überhaupt geben, Snooker, wenn sich diese ausschließlich mit den Realitäten außerhalb theologischer Ansichten beschäftigen? Klär' uns doch einmal auf, welche "ernsthaften" wissenschaftlichen Forschungen Du eigentlich konkret betreibst, um der "Wahrheit" auf die Spur zu kommen. Denn Du hast uns ja schon häufig darauf hingewiesen, entsprechend interessiert zu sein.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

13.02.2020 18:03
#1383 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Wer oder was bestimmt denn nun, was ein ernsthafter Wissenschaftler ist bzw. wie er mit Theorien vorzugehen hat, was ist das Naheliegende, bzw. wer bestimmt das?

Erstmal Leute, die das per Prüfung und Berufung können! Also die Doktoren, Dozenten, Professoren. Und auch gerne die sogenannten Laien (so wie wir), die sich ebenso ernsthaft darum bemühen, mit einem produktiven Dialog (der Rede und kritischen Gegenrede) Theorien zu festigen oder zu falsifizieren! Dummbratzen gibst es auch unter den Professoren. Aber darum ist ja auch der Dialog ein kollektiver Prozess, in dem die Geistesarbeiter per gegenseitiger Kontrolle in Konkurrenz zueinander ihren Anspruch der intellektuellen Redlichkeit hochhalten!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

14.02.2020 13:38
#1384 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1382
Ist es nicht so, dass sich aus vielen subjektiven Ansichten ein objektives Bild, die Realität, ergeben kann? Wenn z. B. alle Menschen der subjektiven Meinung sind, dass die Erde eine ungefähre Kugel ist (damit Du nicht wieder kleinkariert daherkommen musst...), kann sie dann real ein Würfel sein...?
Nein, denn das ist eine Angelegenheit von subjektiven Ansichten und daraus folgenden Interpretationen. Die Realität als solche kann einer subjektiven Ansicht entsprechen, oder mehreren; sie kann aber auch einer oder mehreren subjektiven Meinungen widersprechen.

Zitat von Athon im Beitrag #1382
Oder andersherum gefragt: Ist die Ansicht, "Gott" existiere real, eine subjektive Meinung? Und beruht diese subjektive Meinung nicht auf weiteren subjektiven Meinungen wie z. B. der Ansicht, "Gottes" Existenz sei logisch?
Natürlich! Wo immer Subjekte - in diesem Fall Menschen zu einer Meinung, Ansicht, Überzeugung kommen, ist von subjektiven Meinungen die Rede. Gilt für die Ansicht "Gott existiert nicht" doch genauso.

Ich greife dein oben erwähntes Beispiel auf: Wenn z. B. alle Menschen der subjektiven Meinung sind, dass die Erde durch Gott erschaffen wurde kann sie dann real ohne Gott erschaffen worden sein?

Zitat von Athon im Beitrag #1382
Kann es denn aus Deiner Sicht "ernsthafte" Wissenschaftler überhaupt geben, Snooker, wenn sich diese ausschließlich mit den Realitäten außerhalb theologischer Ansichten beschäftigen? Klär' uns doch einmal auf, welche "ernsthaften" wissenschaftlichen Forschungen Du eigentlich konkret betreibst, um der "Wahrheit" auf die Spur zu kommen. Denn Du hast uns ja schon häufig darauf hingewiesen, entsprechend interessiert zu sein.
Welche Realitäten "außerhalb" theologischer Ansichten meinst du denn? Mein Interesse an wissenschaftlichen Forschungen bezieht sich hauptsächlich auf die Biologie mit dem Schwerpunkt Mykologie. Zur Zeit beteilige ich mich an mehreren Monitoring-Projekten, wobei es um Sukzession und Artenvielfalt auf verschiedenen Böden geht. Unter anderem wird auch der Einfluss des Menschen auf die Biotope immer wieder thematisiert.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

14.02.2020 13:44
#1385 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1383

Zitat von Snooker
Wer oder was bestimmt denn nun, was ein ernsthafter Wissenschaftler ist bzw. wie er mit Theorien vorzugehen hat, was ist das Naheliegende, bzw. wer bestimmt das?
Erstmal Leute, die das per Prüfung und Berufung können! Also die Doktoren, Dozenten, Professoren. Und auch gerne die sogenannten Laien (so wie wir), die sich ebenso ernsthaft darum bemühen, mit einem produktiven Dialog (der Rede und kritischen Gegenrede) Theorien zu festigen oder zu falsifizieren! Dummbratzen gibst es auch unter den Professoren. Aber darum ist ja auch der Dialog ein kollektiver Prozess, in dem die Geistesarbeiter per gegenseitiger Kontrolle in Konkurrenz zueinander ihren Anspruch der intellektuellen Redlichkeit hochhalten!



Und inwieweit hältst du es für hilfreich eine kritische Gegenrede mit all den negativen Attributen zu belegen, die hier jeder in den verschiedenen Threads nachlesen kann? Nur weil du durch die Gegenrede keine Bestätigung deiner Interpretationen bekommst?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

14.02.2020 14:16
#1386 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Und inwieweit hältst du es für hilfreich eine kritische Gegenrede mit all den negativen Attributen zu belegen, die hier jeder in den verschiedenen Threads nachlesen kann? Nur weil du durch die Gegenrede keine Bestätigung deiner Interpretationen bekommst?

Das, was du in deiner subjektiven Wahrnehmung als "negatives Attribut" bewertest, ist das objektive Wesen der Kritik, die du dir schon gefallen lassen musst!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

14.02.2020 18:16
#1387 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1386

Zitat von Snooker
Und inwieweit hältst du es für hilfreich eine kritische Gegenrede mit all den negativen Attributen zu belegen, die hier jeder in den verschiedenen Threads nachlesen kann? Nur weil du durch die Gegenrede keine Bestätigung deiner Interpretationen bekommst?
Das, was du in deiner subjektiven Wahrnehmung als "negatives Attribut" bewertest, ist das objektive Wesen der Kritik, die du dir schon gefallen lassen musst!


Jetzt musste ich doch gerade laut lachen! Es ist ja noch verständlich, dass du dich als einen Vertreter des objektiven Wesens der Kritik verstehst. Aber letztlich ist das auch nur eine weitere deiner subjektiven Wahrnehmungen. Und keine Sorge... Das lasse ich mir jederzeit und sehr gerne gefallen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

15.02.2020 08:44
#1388 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Jetzt musste ich doch gerade laut lachen!

Schön, dass du so ein lustiges Kerlchen bist. Aber das, was du als das "negative Attribut" bewertest, ist das objektive Wesen einer Kritik! Es ist generell so, dass eine Kritik kritisch ausfällt! Eine Kritik jubelt dich nicht hoch, sondern beurteilt dich kritisch - nach ihrer Definition! (Ich gehe von der praktischen Verwendung in unserem Sprachgebrauch aus.) Also: Erst lesen, den Sinn erfassen - und dann antworten. Sonst könnte der Schuss deiner Lachsalve nach hinten losgehen...

Aber lache ruhig. Wer so in die Obhut Gottes und der Zeugen Jehovas eingebettet ist, für den ist das Leben voller Sonnenschein, stimmt's?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

15.02.2020 09:51
#1389 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1388
Schön, dass du so ein lustiges Kerlchen bist. Aber das, was du als das "negative Attribut" bewertest, ist das objektive Wesen einer Kritik! Es ist generell so, dass eine Kritik kritisch ausfällt! Eine Kritik jubelt dich nicht hoch, sondern beurteilt dich kritisch - nach ihrer Definition! (Ich gehe von der praktischen Verwendung in unserem Sprachgebrauch aus.) Also: Erst lesen, den Sinn erfassen - und dann antworten. Sonst könnte der Schuss deiner Lachsalve nach hinten losgehen...
Vielleicht solltest du deinen Rat zunächst auf dich selbst anwenden. Bei Kritik geht es um weit mehr als das, was du unter kritischer Beurteilung verstehst. Dass sie eine Position nicht hochjubelt ist ebenso selbstverständlich, wie die Tatsache, dass sie in ihrer Funktion eine Position nicht abwertet. Das mag eine subjektive Schlussfolgerung aus der Kritik sein - niemals aber ein Urteil der Kritik selbst. Kritik lässt sich nicht für Interpretationen und Deutungen instrumentalisieren.

Zitat von Gysi im Beitrag #1388
Aber lache ruhig. Wer so in die Obhut Gottes und der Zeugen Jehovas eingebettet ist, für den ist das Leben voller Sonnenschein, stimmt's?
Nun jedenfalls bin ich nicht so verbittert, wie du...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

15.02.2020 10:04
#1390 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Vielleicht solltest du deinen Rat zunächst auf dich selbst anwenden. Bei Kritik geht es um weit mehr als das, was du unter kritischer Beurteilung verstehst. Dass sie eine Position nicht hochjubelt ist ebenso selbstverständlich, wie die Tatsache, dass sie in ihrer Funktion eine Position nicht abwertet. Das mag eine subjektive Schlussfolgerung aus der Kritik sein - niemals aber ein Urteil der Kritik selbst. Kritik lässt sich nicht für Interpretationen und Deutungen instrumentalisieren.

Was glaubst du, was Kritik alles kann. Es gibt ja auch schlechte. Alles eine Sache - wie sagst du so schön - der Bewertungen, Interpretationen und "Deutungen"...

Zitat
Nun jedenfalls bin ich nicht so verbittert, wie du...

Ich bin nicht verbittert. Ich bin glücklich und real. Das ist das Ergebnis meines Kampfes um mein Leben. Den täglichen Schuss mit Bibelzitaten und Gebeten brauche ich nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

15.02.2020 10:29
#1391 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1390
Was glaubst du, was Kritik alles kann. Es gibt ja auch schlechte. Alles eine Sache - wie sagst du so schön - der Bewertungen, Interpretationen und "Deutungen"...
Kritik kann mehr leisten als das, worauf du sie reduzieren willst, indem du versuchst, sie von deinen Interpretationen und Deutungen abhängig zu machen. Wie willst du diesem ich-bezogenen normativem System entkommen und "gute" Kritik leisten können?



Zitat von Gysi im Beitrag #1390
Ich bin nicht verbittert. Ich bin glücklich und real. Das ist das Ergebnis meines Kampfes um mein Leben. Den täglichen Schuss mit Bibelzitaten und Gebeten brauche ich nicht!
Bibelzitate und Gebete als "täglichen Schuss" im Sinne einer Dosis Drogen zu bewerten, hat PQV seinerzeit hervorragend eingesetzt, um sich selbst als das zu identifizieren, was er gerade durch eine solche Wertung abwerten wollte. Willst du dir jetzt an seiner Rhetorik ein Beispiel nehmen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

15.02.2020 10:54
#1392 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Wie willst du diesem ich-bezogenen normativem System entkommen und "gute" Kritik leisten können?

Kritik ist gut, wenn sie aus belegten Argumenten besteht. Kritik wird sehr gut, wenn sie differenziert das Für und Wider abwägt.

Zitat
Bibelzitate und Gebete als "täglichen Schuss" im Sinne einer Dosis Drogen zu bewerten, hat PQV seinerzeit hervorragend eingesetzt, um sich selbst als das zu identifizieren, was er gerade durch eine solche Wertung abwerten wollte. Willst du dir jetzt an seiner Rhetorik ein Beispiel nehmen?

"Religion ist das Opium des Volkes!" Ich orientiere mich an die Rhetorik des Karl Marx. Und der war nicht drogensüchtig!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

15.02.2020 11:14
#1393 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1392
Kritik ist gut, wenn sie aus belegten Argumenten besteht. Kritik wird sehr gut, wenn sie differenziert das Für und Wider abwägt.
Was hindert dich daran, das auf dich selbst anzuwenden?

Zitat von Gysi im Beitrag #1392
"Religion ist das Opium des Volkes!" Ich orientiere mich an die Rhetorik des Karl Marx. Und der war nicht drogensüchtig!
Ich habe nicht bestritten, dass die Rhetorik eines Karl Marx ein Teil deiner Religiösität ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

15.02.2020 12:01
#1394 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Was hindert dich daran, das auf dich selbst anzuwenden?

Nichts. Und was hindert dich daran, die Qualität meiner Beiträge zu würdigen?

Zitat
Ich habe nicht bestritten, dass die Rhetorik eines Karl Marx ein Teil deiner Religiösität ist.

Ich bin nicht religiös. Und ich bin auch kein Marxist.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

15.02.2020 16:47
#1395 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1394
Nichts. Und was hindert dich daran, die Qualität meiner Beiträge zu würdigen?
Damit fängt es doch an, Gysi: Ich würdige die Qualität deiner Beiträge doch stets als authentisches Zeugnis deiner freien Meinung. Authentizität ist doch ein wichtiges Merkmal für Qualität, oder etwa nicht? Scheinbar reicht dir das aber nicht... Das "Nichts" ist also eher doch "Etwas"...

Zitat von Gysi im Beitrag #1394
Ich habe nicht bestritten, dass die Rhetorik eines Karl Marx ein Teil deiner Religiösität ist.
Ich bin nicht religiös. Und ich bin auch kein Marxist. [/quote] Für Religiösität braucht es keinen "Gott", was durchaus schon bei den verschiedenen Spielarten des Buddhismus erkennbar wird. Auch ein Egoist ist religiös. Oder ein Materialist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.214

15.02.2020 17:00
#1396  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Das "Nichts" ist also eher doch "Etwas"...

Mit dem "Nichts" meinte ich, es gibt nichts, was mich daran hindert, gute Kritik auch auf mich anzuwenden.

Zitat
Auch ein Egoist ist religiös. Oder ein Materialist.

Was ist Religiösität? Die Rückbindung auf etas nicht Hinterfragbares. Und sowas gibt es nicht für mich. Auch Marx hinterfragte und hinterfrage ich. Denk mal an...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Miranda Offline




Beiträge: 200

15.02.2020 19:33
#1397 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

http://beschwerdeliste.xobor.de/t81f2-Ei...Beschwerde.html


Zeugen Jehovas, ist ein Verein
(unter anderem) mit religiös bzw. geistig verblendeten Leuten (man könnte es mit einer Sucht-Krankheit vergleichen)
die ihre Religionsmärchen in die Gesellschaft bringen wollen, und die Leute belügen.

Beschwerde über den Forumsanbieter Xobor

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

15.02.2020 20:25
#1398 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1396
Mit dem "Nichts" meinte ich, es gibt nichts, was mich daran hindert, gute Kritik auch auf mich anzuwenden.
Tja und doch ist dann alles, was du nicht als gute Kritik aufnimmst, also alles, was deine Interpretationen hinterfragt, auf dich nicht anwendbar. Das zeigst du doch durch deine Beiträge, die ich aufgrund deiner Authentizität sehr schätze und würdige...


Zitat von Gysi im Beitrag #1396
Was ist Religiösität? Die Rückbindung auf etas nicht Hinterfragbares.
Ahh... ist das so? Dann bin ich ja nicht religiös...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.940

16.02.2020 08:24
#1399 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1384
Die Realität als solche kann einer subjektiven Ansicht entsprechen, oder mehreren; sie kann aber auch einer oder mehreren subjektiven Meinungen widersprechen.


Und wer entscheidet nun über die Eigenschaft "Realität", wenn das Für und Wider subjektiven Betrachtungen und Beurteilungen unterliegt?

Zitat
Ich greife dein oben erwähntes Beispiel auf: Wenn z. B. alle Menschen der subjektiven Meinung sind, dass die Erde durch Gott erschaffen wurde kann sie dann real ohne Gott erschaffen worden sein?


Kann sie, Snooker, denn Deine Frage beinhaltet einen Vergleich zwischen einer materiellen Erscheinung und einer "Tätigkeit". Und ein solcher Vergleich hinkt. Ist aber nur meine subjektiver Meinung...

Zitat
Welche Realitäten "außerhalb" theologischer Ansichten meinst du denn?


Du selbst hast argumentiert, dass "Gott" u. a. real sein müsse, weil die Natur existiert. "Außerhalb" dieser theistischen Ansicht ist eine Realität, deren wissenschaftliche Untersuchung ergibt, dass der biblische "Gott" nicht existiert. Die Altersbestimmung ist dafür ein gutes Beispiel...

Zitat von Snooker #1389
Das mag eine subjektive Schlussfolgerung aus der Kritik sein - niemals aber ein Urteil der Kritik selbst. Kritik lässt sich nicht für Interpretationen und Deutungen instrumentalisieren.


Warum nicht, Snooker, das tust Du doch mit der Logik auch...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.407

16.02.2020 09:04
#1400 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1399
Und wer entscheidet nun über die Eigenschaft "Realität", wenn das Für und Wider subjektiven Betrachtungen und Beurteilungen unterliegt?
Das Für und Wider bezieht sich dem Vernehmen nach doch auf die subjektiven Betrachtungen und Beurteilungen - also menschlichen Vorstellungen - der Realität. Die Realität selbst bleib von "Entscheidungen" über ihre Eigenschaften unberührt.

Zitat von Athon im Beitrag #1399
Kann sie, Snooker, denn Deine Frage beinhaltet einen Vergleich zwischen einer materiellen Erscheinung und einer "Tätigkeit". Und ein solcher Vergleich hinkt. Ist aber nur meine subjektiver Meinung...
Und diese ist sehr fragwürdig, denn was ist eine "Tätigkeit" letztlich, wenn nicht auch eine materielle Erscheinung? Vielleicht gehört deine Vermutung, dass der Vergleich hinke, ja konstitutionell dazu?

Zitat von Athon im Beitrag #1399
Du selbst hast argumentiert, dass "Gott" u. a. real sein müsse, weil die Natur existiert. "Außerhalb" dieser theistischen Ansicht ist eine Realität, deren wissenschaftliche Untersuchung ergibt, dass der biblische "Gott" nicht existiert. Die Altersbestimmung ist dafür ein gutes Beispiel...
Die Altersbestimmung ist ein gutes Beispiel für den langen Weg, den die Wissenschaft noch gehen muss und auch gehen wird. Das kann niemand aufhalten, weil der Mensch ein von Gott geschaffenes Wesen ist, welches nach Erkenntnis und Wissen strebt. Es bringt dich auch nicht weiter, wenn da anhaltend versuchst, die Realität außerhalb theologischer Ansichten zu vermuten, und Gott quasi damit automatisch und vorab auszuschließen. Das ist wohl kaum eine wissenschaftliche Herangehensweise. Die Interpretationen rund um die Altersbestimmung als Beispiel gegen die Existenz des biblischen Gottes anzuführen, bringt vielleicht den Wunsch zum Ausdruck, dass dieser Gott doch bitte bitte nicht existieren möge, mehr aber nun wirklich nicht.

Zitat von Athon im Beitrag #1399
Warum nicht, Snooker, das tust Du doch mit der Logik auch...
Wir hatten uns doch schon darauf geeinigt, dass die Logik von Interpretationen und Deutungen unberührt bleibt. Wenn du also einen solchen Eindruck hast, ist das nichts weiter, als deine subjektive Wahrnehmung, für die deine Interpretationen und Deutungen die Grundlage darstellen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz