Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.514 Antworten
und wurde 167.868 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | ... 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61
Athon Offline




Beiträge: 3.449

20.08.2020 17:44
#1476 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1474
Sie geht aus der Tatsache hervor, dass Jesus der echte Nachkomme der Maria aus dem Stamm Juda wurde, was aus dem Bericht des Lukas über die Abstammungslinie Jesu hervorgeht.


Da historisch nicht eindeutig geklärt ist, ob Jesus überhaupt jemals gelebt hat, ist die einzige Tatsache, die nicht fraglich ist, die im Lukas-Bericht erwähnte Abstammungslinie. Insoweit stimmen wir überein.

Ich bin jedoch der Ansicht, dass eine Abstammung (allein schon des Begriffes wegen) nur dann eindeutig ist, wenn diesbezüglich die Chronologie gewahrt bleibt.
So mag Maria letztlich von Adam abstammen, aber nicht Jesus, wenn dieser bereits vor der Erschaffung Adams existent war. Legt man also den Lukas-Bericht zugrunde, müsste Jesus erst nach Adam Teil der Schöpfung geworden sein.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

20.08.2020 19:26
#1477 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1476
Da historisch nicht eindeutig geklärt ist, ob Jesus überhaupt jemals gelebt hat, ist die einzige Tatsache, die nicht fraglich ist, die im Lukas-Bericht erwähnte Abstammungslinie. Insoweit stimmen wir überein.
Zur Historizität von Jesus Christus liegen ausreichend Informationen vor. Klar, man kann das alles als "Fälschung", "nachträgliche Einschübe", "Geschichtsklitterung" etc. bezeichnen. Darüber dann noch zu diskutieren, lenkt eher wieder von der Sache ab.


Zitat von Athon im Beitrag #1476
Ich bin jedoch der Ansicht, dass eine Abstammung (allein schon des Begriffes wegen) nur dann eindeutig ist, wenn diesbezüglich die Chronologie gewahrt bleibt.
So mag Maria letztlich von Adam abstammen, aber nicht Jesus, wenn dieser bereits vor der Erschaffung Adams existent war. Legt man also den Lukas-Bericht zugrunde, müsste Jesus erst nach Adam Teil der Schöpfung geworden sein.
Genau diesen Aspekt konnten auch schon viele der Zeitgenossen Jesu nicht begreifen. Der Apostel Johannes widmet in seinem Evangelium das 8.Kapitel dieser Auseinandersetzung. Hier treffen wiederum verschiedene Wunschvorstellungen aufeinander. Das ist heute nicht anders, wie du es mit deinem Einwand bestätigst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

21.08.2020 12:40
#1478 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1477
Genau diesen Aspekt konnten auch schon viele der Zeitgenossen Jesu nicht begreifen. Der Apostel Johannes widmet in seinem Evangelium das 8.Kapitel dieser Auseinandersetzung. Hier treffen wiederum verschiedene Wunschvorstellungen aufeinander. Das ist heute nicht anders, wie du es mit deinem Einwand bestätigst.


Ich habe keine "Wunschvorstellungen", Snooker, ich versuche nur, den Begriff "Abstammung" zu hinterfragen. Wir alle stammen von unseren Eltern ab, nicht umgekehrt.
Insofern kann auch Jesus in seiner präexistenten Form nicht vom "Erzvater" Abraham abstammen, weil er selbst von sich sagte: Ehe Abraham ward, bin ich.

Dann stammt Jesus aber auch nicht von den Vorfahren seiner Mutter ab...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

21.08.2020 13:03
#1479 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1478
Ich habe keine "Wunschvorstellungen", Snooker, ich versuche nur, den Begriff "Abstammung" zu hinterfragen.
Das mag ja noch zutreffen. Allerdings hinterfragst du den Begriff in diesem Zusammenhang aus deinem Blickwinkel, dem ja die Vorstellung zugrunde liegt, dass es keine geistige Existenz gibt, sondern ausschließlich eine physische.


Zitat von Athon im Beitrag #1478
Wir alle stammen von unseren Eltern ab, nicht umgekehrt.
Das hat niemand bestritten...

Zitat von Athon im Beitrag #1478
Insofern kann auch Jesus in seiner präexistenten Form nicht vom "Erzvater" Abraham abstammen, weil er selbst von sich sagte: Ehe Abraham ward, bin ich.
Das wiederum ist allerdings ein Beleg dafür, dass geistige Existenz unabhängig von physischer Existenz bestehen kann. Der Erzvater wäre im Übrigen Adam, während Abraham in diesem Kontext Erzvater des abrahamischen Bundes ist, auf welchen sich die Prophezeiungen über Jesus beziehen.

Zitat von Athon im Beitrag #1478
Dann stammt Jesus aber auch nicht von den Vorfahren seiner Mutter ab...
Ich bezweifele, dass du diesen konstruierten Widerspruch jemals auflösen wirst - aber ich bin mal gespannt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

21.08.2020 14:26
#1480 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat
Insofern kann auch Jesus in seiner präexistenten Form nicht vom "Erzvater" Abraham abstammen, weil er selbst von sich sagte: Ehe Abraham ward, bin ich.


Athon,

Bibel: >> Abraham ist gestorben und die Propheten, und Du sagst: „Wenn jemand mein Wort bewahren wird, so wird er den Tod nicht schmecken ewiglich“. Bist Du etwa GRÖSSER (und zwar Rangmäßig! vgl. Joh. 4,12) als unser Vater Abraham, der gestorben ist? und die Propheten sind gestorben. Was machst Du aus Dir selbst? (Joh. 8, 52-53).

Dass Jesus davon redete, dass festgehaltene und unvergebene Sünden (vgl. Vers wie 24, 34-36) den Menschen von der Gemeinschaft mit Gott (=Jahweh; vgl. z.B. Jes. 59,1-8) trennen, ihn also im geistigen / geistlichen Tod halten, daran dachten jene Juden nicht. Aber sie erkannten richtig, dass Jesus den Anspruch erhob, EIN GRÖSSERER, ein bedeutenderer (NICHT : ÄLTERER) als Abraham zu sein (Vers 53). Bei der Auseinandersetzung Jesu mit den Juden geht es bis zum Schluss darum, dass Jesus GRÖSSER , NICHT ÄLTER, ALS ABRAHAM ist. Es ist ein Rangstreit (wegen Abraham ) und kein Streit ums Alter!

Im weiteren Verlauf des Gesprächs sagt Jesus den zuhörenden Juden: „Abraham, euer Vater, frohlockte, dass er Meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich“ (Joh 8,56). Bei diesem Ausspruch konnte Jesus ein gewisses Verständnis bei seinen Zuhörern voraussetzen, da sich die alte Synagoge vielfach mit den Abraham zuteil gewordenen Offenbarungen Gottes über DIE ZUKÜNFTIGE WELT (einschließlich jenen über den ZUKÜNFTIGEN MESSIAS) beschäftigte. Da sprach man auch davon, dass Gott bereits Adam (der vor Abraham lebte) und Mose (der nach Abraham lebte) durch geistige (= prophetische) Schau Zukünftiges habe sehen lassen. Dabei ist zu beachten , Dass die alte Synagoge keinen real Präexistenten Messias, sondern Vorsehung nur einen Messias in der Vorsehung oder Vorkenntnis Gottes ( ideelle Präexistenz ) kannte (vgl. z.B. Jes, 42,9; 46,10; 2.Kön.19,25; Pred. 6,10, Ps. 139,16). << (Quelle: Internet)

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.449

21.08.2020 17:29
#1481 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #1480
Bei der Auseinandersetzung Jesu mit den Juden geht es bis zum Schluss darum, dass Jesus GRÖSSER , NICHT ÄLTER, ALS ABRAHAM ist. Es ist ein Rangstreit (wegen Abraham ) und kein Streit ums Alter!


Das sehe ich auch so, Reklov. Deswegen geht es hier ja auch um die Abstammung Jesus'.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.08.2020 18:04
#1482 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1479
Allerdings hinterfragst du den Begriff in diesem Zusammenhang aus deinem Blickwinkel, dem ja die Vorstellung zugrunde liegt, dass es keine geistige Existenz gibt, sondern ausschließlich eine physische.


Das siehst Du allerdings nicht richtig, Snooker, ich frage nach der tatsächlichen Abstammung einer geistigen Existenz. Aus meiner Sicht ist diese biblisch geschilderte Abstammungslinie eine glaubenstechnisch erforderliche Konstruktion, die erst nach der sog. Menschwerdung erstellt wurde und das Problem nicht zu lösen vermag, dass Jesus offenbar bereits vor seiner Mutter existierte.

Zitat
Ich bezweifele, dass du diesen konstruierten Widerspruch jemals auflösen wirst - aber ich bin mal gespannt.


Wie oben erwähnt: Ich beziehe mich auf den Zustand vor Jesus Geburt. Außer von seinem Schöpfer kann Jesus somit als Geistwesen von niemandem abstammen.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.08.2020 18:35
#1483 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1482
Das siehst Du allerdings nicht richtig, Snooker, ich frage nach der tatsächlichen Abstammung einer geistigen Existenz. Aus meiner Sicht ist diese biblisch geschilderte Abstammungslinie eine glaubenstechnisch erforderliche Konstruktion, die erst nach der sog. Menschwerdung erstellt wurde und das Problem nicht zu lösen vermag, dass Jesus offenbar bereits vor seiner Mutter existierte.
Jetzt bestätigst du allerdings dadurch, dass ich es doch richtig sehe. Nach deiner Sichtweise handelt es sich also um eine glaubenstechnische Konstruktion. Und das ist nur logisch, denn deine Frage nach der tatsächlichen Abstammung einer geistigen Existenz musst du logischerweise negativ beantworten, wenn du sie denn überhaupt beantworten möchtest. Im Grunde müsstest du sie sogar offen lassen, bzw. du müsstest sie als unbeantwortbar stehen lassen, weil es für dich gar keine geistige Existenz geben kann, da du ja Gott - selbst geistige Existenz und Ursprung jeder weiteren Existenz - kategorisch ausschließt. Insofern verhält es sich exakt so, wie ich es in #1479 formuliert habe und du es mit deiner Erklärung in #1482 nochmal bestätigst.

Zitat von Athon im Beitrag #1482
Wie oben erwähnt: Ich beziehe mich auf den Zustand vor Jesus Geburt. Außer von seinem Schöpfer kann Jesus somit als Geistwesen von niemandem abstammen.
Dem hat doch auch niemand widersprochen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

23.08.2020 12:17
#1484 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1483
Nach deiner Sichtweise handelt es sich also um eine glaubenstechnische Konstruktion. Und das ist nur logisch, denn deine Frage nach der tatsächlichen Abstammung einer geistigen Existenz musst du logischerweise negativ beantworten, wenn du sie denn überhaupt beantworten möchtest. Im Grunde müsstest du sie sogar offen lassen, bzw. du müsstest sie als unbeantwortbar stehen lassen, weil es für dich gar keine geistige Existenz geben kann, da du ja Gott - selbst geistige Existenz und Ursprung jeder weiteren Existenz - kategorisch ausschließt.


Es ist wohl nicht "verboten", Fragen zu stellen, die Inhalte betreffen, die man selbst für nicht existent oder möglich hält. Vielleicht könnte dies einfach nur zur Erweiterung des eigenen Horizonts beitragen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

23.08.2020 13:09
#1485 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat
Das sehe ich auch so, Reklov. Deswegen geht es hier ja auch um die Abstammung Jesus'.

Athon,

... wenn Jesus von keinem "irdischen Vater" gezeugt wurde, bekommt das Wort "Abstammung" schon mal eine völlig andere Wortbedeutung!

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.449

23.08.2020 16:28
#1486 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #1485
... wenn Jesus von keinem "irdischen Vater" gezeugt wurde, bekommt das Wort "Abstammung" schon mal eine völlig andere Wortbedeutung!


Zumal sich zwischen den entsprechenden biblischen "Erklärungen" von Mattäus und Lukas Unterschiede auftun. Heutige Bibelhistoriker sind der Ansicht, dass Lukas die Abstammungslinie auf Maria und Matthäus diese auf Josef abstellt.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

25.08.2020 16:34
#1487 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1484
Es ist wohl nicht "verboten", Fragen zu stellen, die Inhalte betreffen, die man selbst für nicht existent oder möglich hält.

Selbstverständlich ist es nicht verboten, in diesem Bezugsfeld solche Fragen zu stellen. Das hat allerdings auch niemand behauptet.


Zitat von Athon im Beitrag #1484
Vielleicht könnte dies einfach nur zur Erweiterung des eigenen Horizonts beitragen...
Ja... vielleicht. Ich bin gespannt, ob du die Erweiterung deines Horizonts unter den von dir gesetzten Grenzen vornehmen kannst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

25.08.2020 20:04
#1488 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1487
Selbstverständlich ist es nicht verboten, in diesem Bezugsfeld solche Fragen zu stellen. Das hat allerdings auch niemand behauptet.


Natürlich nicht. Du hast mir nur indirekt anheim gestellt, nicht zu Themen Stellung zu beziehen, die ich selbst als abwegig ansehe...

Zitat
Ich bin gespannt, ob du die Erweiterung deines Horizonts unter den von dir gesetzten Grenzen vornehmen kannst.


Ich betrachte bereits meinen jetzigen Horizont innerhalb meiner mir selbst gesetzten Grenzen als ziemlich ausbaufähig. Insofern würde ich mich zunächst damit befassen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

26.08.2020 16:38
#1489 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1488
Natürlich nicht. Du hast mir nur indirekt anheim gestellt, nicht zu Themen Stellung zu beziehen, die ich selbst als abwegig ansehe...
Aha?! Inwiefern?

Zitat von Athon im Beitrag #1488
Ich betrachte bereits meinen jetzigen Horizont innerhalb meiner mir selbst gesetzten Grenzen als ziemlich ausbaufähig. Insofern würde ich mich zunächst damit befassen...
Na dann mal los. Und wenn du magst kannst du uns ja an deinen Fortschritten teilhaben lassen. Vielleicht erweitert das unseren Horizont ja auch...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

27.08.2020 09:43
#1490 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1489
Aha?! Inwiefern?


Lies nach in #1483...

Zitat
Und wenn du magst kannst du uns ja an deinen Fortschritten teilhaben lassen. Vielleicht erweitert das unseren Horizont ja auch...


Möglich, Snooker, aber Ausnahmen könnten die Regel bestätigen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

27.08.2020 16:22
#1491 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1490
Lies nach in #1483...
Habe ich gemacht. Aber darin findet sich kein Hinweis, der deinen Vorwurf aus #1488 begründen würde. Welche Textstelle meinst du denn genau?

Zitat von Athon im Beitrag #1490
Möglich, Snooker, aber Ausnahmen könnten die Regel bestätigen...
Tja, keine Regel ohne Ausnahmen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

27.08.2020 19:27
#1492 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #1491
Habe ich gemacht. Aber darin findet sich kein Hinweis, der deinen Vorwurf aus #1488 begründen würde. Welche Textstelle meinst du denn genau?


Dann habe ich Deine "Hinweise", was ich müsste oder möchte wohl wieder einmal falsch interpretiert...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Davud Offline



Beiträge: 1

21.09.2020 20:41
#1493 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Der Glaube dem Wissen den Rang abläuft?
Eher so: Der Glaube kann dem Wissen das Wasser nicht reichen.

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

21.09.2020 21:11
#1494 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Davud im Beitrag #1493

Eher so: Der Glaube kann dem Wissen das Wasser nicht reichen.


Oder so: Glauben ohne Wissen ist Unglaube.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.869

22.09.2020 08:54
#1495  Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Davud
Eher so: Der Glaube kann dem Wissen das Wasser nicht reichen.

Exakt, Davud! Wobei wir nicht unterschlagen wollen, dass auch der 'Wissende' vieles und das meiste noch lange nicht weiß! Aber Glaube ist (erst recht) nicht Wissen, und an Gläubigen müssen wir oft die Bescheidenheit vermissen, sich dieser Realität zu beugen!

Zitat von Snooker
Oder so: Glauben ohne Wissen ist Unglaube.

Also, für Verdreher im Denken bin ja eigentlich ich mehr zuständig... Aber hier hast du dich gedanklich verdreht! => 'Glauben ohne Wissen' ist nicht 'Unglauben' sondern - Unwissen!
Jedoch Wissen ohne Glauben... ist Wissen ohne Glauben! Also ohne jegliche Spekulation, ohne Was-ist-wenn-Annahmen. Nur sowas gibt es in praxis de facto nicht. Nicht bei Menschen.

'Unglauben' - ist so ein monströses Wort aus der rhetorischen Schatulle der monotheistisch Gläubigen. 'Unglaube' sei falscher Glaube. Der (christliche) Glaube sagt aber nicht, dass der Gläubige wissen soll. Nein, der Gläubige soll glauben. Sonst nichts!

Wir alle 'glauben', im Sinne von spekulieren oder Annahmen formulieren. Der 'richtige Glaube' kann also nur aus Wissen entstehen. Das hast du ganz richtig angetippt, Snooker. Aber jeder der 'weiß', weiß auch, dass seine 'Glaubenssätze', seine Spekulationen, Annahmen sind, von denen er weiß, dass sie nicht wahr sein müssen - denn das weiß er ja nicht!

So denkt aber nicht der religiös Gläubige! Der schiebt alternatives Denken zu seinem Glauben weg und hebt SEINEN GLAUBEN als eine Art ÜBERWISSEN über das Wissen empor! Und das ist logisch prinzipiell falsch, und in diese Glaubensfalle bist auch du hineingefallen! Was soll man zu diesem zu einem Glaubensprinzip gewordenen Logikbruch sagen? "Selig sind die, die arm sind an Geist sind!" Aber den Satz von JvN habe ich gewiss unzulässig aus einem Kontext herausgeholt, der in diesen Kontext hier nicht passt... Wirst du sagen, wobei Kontexte dir eigentlich wurscht sind, wenn irgendwelche Bibelzeilen deinen Glauben bestätigen sollen...

Wer ja zum Wissen sagt, zu den Wissenschaften, der muss jederzeit dazu bereit sein, nein zu seinem 'Glauben' (seinen Spekulationen und Annahmen) zu sagen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.09.2020 10:24
#1496 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #1495
'Glauben ohne Wissen' ist nicht 'Unglauben' sondern - Unwissen!


Wikipedia sagt dazu, dass als "Wissen" deklarierte Sachverhaltsbeschreibungen (@SnookerRI behauptet ja, zu 'wissen', dass Jehova existiert) paradoxerweise wahr oder falsch, vollständig oder unvollständig sein können. Was konsequenterweise auch auf wissenschaftliches 'Wissen' zutreffen muss. Aber ausschließlich dort lässt Snooker Zweifel am 'Wissen' zu, um den 'Glauben' nicht gefährdet zu sehen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.09.2020 19:00
#1497 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
Also, für Verdreher im Denken bin ja eigentlich ich mehr zuständig... Aber hier hast du dich gedanklich verdreht! => 'Glauben ohne Wissen' ist nicht 'Unglauben' sondern - Unwissen!
Auch Gysi..., auch... Es ist auch nichts verdreht: Glauben ohne Wissen ist kein Glauben, außer man verwechselt Glauben mit Nichtwissen...Eine uralte Falle, die leider immer noch oft genug getriggert wird.


Zitat von Gysi im Beitrag #1495
Jedoch Wissen ohne Glauben... ist Wissen ohne Glauben! Also ohne jegliche Spekulation, ohne Was-ist-wenn-Annahmen. Nur sowas gibt es in praxis de facto nicht. Nicht bei Menschen.
Wenn du das wirklich so siehst und ernst meinst, sind deine nachfolgenden Aussagen doch sehr befremdlich...

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
'Unglauben' - ist so ein monströses Wort aus der rhetorischen Schatulle der monotheistisch Gläubigen. 'Unglaube' sei falscher Glaube. Der (christliche) Glaube sagt aber nicht, dass der Gläubige wissen soll. Nein, der Gläubige soll glauben. Sonst nichts!
Genau das Gegenteil ist der Fall. Die Texte, die deine Aussage widerlegen, sind ebenso oft besprochen, wie die daran ausgerichteten Handlungsweisen, welche nur mit einem Glauben funktionieren, der in Einheit mit dem Wissen ist; bzw. mit dem, was der Mensch in seiner Zeit wissen kann. Aber so ist das eben: Jeder hat seinen Glauben - und dass der Gläubige eben nur glauben und nicht wissen soll, ist eben dein Glaube! Und so siehst du es ja dann doch selbst:

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
Wir alle 'glauben', im Sinne von spekulieren oder Annahmen formulieren. Der 'richtige Glaube' kann also nur aus Wissen entstehen. Das hast du ganz richtig angetippt, Snooker. Aber jeder der 'weiß', weiß auch, dass seine 'Glaubenssätze', seine Spekulationen, Annahmen sind, von denen er weiß, dass sie nicht wahr sein müssen - denn das weiß er ja nicht!
Das trifft auf viele Glaubenssätze sogar direkt zu. Wer das ignoriert, ist ganz schnell im Dogmatismus. Andererseits kann bspw. Gott nicht zeitgleich existieren und nicht existieren. Eine der beiden Annahmen, muss also zwingend der Wirklichkeit entsprechen.

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
So denkt aber nicht der religiös Gläubige! Der schiebt alternatives Denken zu seinem Glauben weg und hebt SEINEN GLAUBEN als eine Art ÜBERWISSEN über das Wissen empor!
Das trifft auf den religiös Gläubigen gemäß deinem persönlichen Bild des Glaubens an ihn, zu... Du selbst hast es weiter oben ganz richtig erkannt.

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
Und das ist logisch prinzipiell falsch, und in diese Glaubensfalle bist auch du hineingefallen!
Ja, du glaubst, dass ich in diese Glaubensfalle hineingefallen bin...

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
Was soll man zu diesem zu einem Glaubensprinzip gewordenen Logikbruch sagen?
Das ist allein deine Baustelle.

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
"Selig sind die, die arm sind an Geist sind!" Aber den Satz von JvN habe ich gewiss unzulässig aus einem Kontext herausgeholt, der in diesen Kontext hier nicht passt... Wirst du sagen, wobei Kontexte dir eigentlich wurscht sind, wenn irgendwelche Bibelzeilen deinen Glauben bestätigen sollen...
Auch hier ist eher das gegenteil der Fall: Dir sind Zusammenhänge und selbst korrekte Übersetzungen egal, sobald irgendwelche Phrasen dazu tauglich scheinen, deinen spekulativen Glauben über den religiösen Glauben Andersdenkender zu bestätigen. Dass u.A. Luther die Aussage von JvN "armselig" und irreführend übersetzt hat, weißt du. Du bist ja nicht blöd... Trotzdem "betest" du dieses Mantra runter, wann immer du meinst eine Gelegenheit zu wittern, den geistigen Zustand von Gläubigen verächtlich abwerten zu können. *

Zitat von Gysi im Beitrag #1495
Wer ja zum Wissen sagt, zu den Wissenschaften, der muss jederzeit dazu bereit sein, nein zu seinem 'Glauben' (seinen Spekulationen und Annahmen) zu sagen!
Konsequenterweise dürfte dann niemand jemals Ja zum Wissen sagen, denn alles Wissen des Menschen ist ja deiner Meinung (siehe oben) nach Glauben.


* Ich habe keine Lust auf eine Fortsetzung irgendeiner Diskussion unter diesen Voraussetzungen. Grundsätzlich bleibe ich also dabei, nicht mehr auf deine Beiträge zu antworten. Allerdings kann ich ja nicht wissen (), ob du irgendwann in der Lage bist, die Voraussetzungen zu ändern. Deswegen wage ich hin und wieder mal den Versuch...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.09.2020 19:02
#1498 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1496
@Gysi

Zitat von Gysi #1495
'Glauben ohne Wissen' ist nicht 'Unglauben' sondern - Unwissen!

Wikipedia sagt dazu, dass als "Wissen" deklarierte Sachverhaltsbeschreibungen (@SnookerRI behauptet ja, zu 'wissen', dass Jehova existiert) paradoxerweise wahr oder falsch, vollständig oder unvollständig sein können. Was konsequenterweise auch auf wissenschaftliches 'Wissen' zutreffen muss. Aber ausschließlich dort lässt Snooker Zweifel am 'Wissen' zu, um den 'Glauben' nicht gefährdet zu sehen...

Wo du gerade wieder bei ausschließlich bist: Mit deinem kategorischen Ausschluss Gottes, bist in Sachen Wissen natürlich auf der sicheren Seite...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.869

22.09.2020 19:15
#1499 Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Snooker
Es ist auch nichts verdreht:

Natürlich nicht!Wie kann ich annehmen, dass einer wie SNOOKER mal was 'verdreht'!...

Zitat
* Ich habe keine Lust auf eine Fortsetzung irgendeiner Diskussion unter diesen Voraussetzungen.

Nee, ich auch nicht! Ich habe die Antort auf Davuds Beitrag auch eher Davud gegeben. Damit er weiß, dass er nicht mit dir allein auf weiter Flur steht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.09.2020 19:28
#1500 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1499
Natürlich nicht!Wie kann ich annehmen, dass einer wie SNOOKER mal was 'verdreht'!...
Wie "gut" das geht, zeigst du doch in nahezu jedem deiner Beiträge, in denen du dein Bild von Snooker anvisierst...

Zitat von Gysi im Beitrag #1499
Nee, ich auch nicht! Ich habe die Antort auf Davuds Beitrag auch eher Davud gegeben. Damit er weiß, dass er nicht mit dir allein auf weiter Flur steht...
Na.. dann ist ja alles gut...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz