Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 305 Antworten
und wurde 9.768 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Athon Offline




Beiträge: 1.340

01.05.2017 23:13
#201 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #199
Ich kann meine Aussagen jedenfalls nicht nach deinem Geschmack ausrichten - das wäre hinsichtlich des Dialoges wohl kaum förderlich, nicht wahr?


Richtig. Das erwarte ich auch nicht. Wenn Du aber nach eigenem Bekunden stets mit den Verlautbarungen der WTG übereinstimmst, muss meine Schlussfolgerung aus #198 einfach erlaubt sein, weil Du ein Teil dieser Organisation bist. Dies ist nun einmal das Risiko, wenn man sich drehenden Winden immer anpassen muss...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.731

02.05.2017 11:15
#202 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #200

Zitat von Perquestavolta
Zweierlei Maß. Aber zum Glück machen die ZJ noch nicht mal 0,01% der gesamtem Weltbevölkerung aus. Und wenn man alle Kinder abzieht, alle die schon auf der "Wackel" stehen, ihr zukünftiges Leben als Abtrünnige zu gestalten, auch weil sie gar keine Lust mehr haben, sich ihr ganzes Leben bis in letzte Detail vorschreiben zu lassen und dann auch noch dafür spenden zu dürfen, Strafzahlungen wegen moralischer Versäuminsse ihrer Diktatoren zu leisten..dann werden die ZJ wohl unter "Artenschutz" gestellt werden müssen... hihi..
Ich sags mal wieder mit deinen Worten:

Zitat von Perquestavolta
Es gibt da nämlich einen großen Unterschied zwischen Wirklichkeit und Realität. Die Wirklichkeit ist immer die des Betrachters und der Realität sind die meisten Betrachter auch nur selbstgerechte und selbstverliebte "Arschlöcher" die für ihre subjektiven Wertungen gerne Rangordnungskämpfe austragen..

Jähähähä!




Dann kämpf mal schön weiter...

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.05.2017 20:29
#203 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #201
Richtig. Das erwarte ich auch nicht. Wenn Du aber nach eigenem Bekunden stets mit den Verlautbarungen der WTG übereinstimmst, muss meine Schlussfolgerung aus #198 einfach erlaubt sein, weil Du ein Teil dieser Organisation bist. Dies ist nun einmal das Risiko, wenn man sich drehenden Winden immer anpassen muss...

Ach, weißt du Athon, ... Es ist doch immer alles erlaubt. In einem Forum wie diesem erst Recht! Und das ist auch wichtig. Woher sollte man sonst wissen, zu welchen Interpretationen der Wirklichkeit das gegenüber fähig ist?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.05.2017 20:36
#204 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Dann kämpf mal schön weiter...

Gönn mir doch auch mal den Spaß


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.731

04.05.2017 21:05
#205 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #203

Zitat von Athon in #201
Richtig. Das erwarte ich auch nicht. Wenn Du aber nach eigenem Bekunden stets mit den Verlautbarungen der WTG übereinstimmst, muss meine Schlussfolgerung aus #198 einfach erlaubt sein, weil Du ein Teil dieser Organisation bist. Dies ist nun einmal das Risiko, wenn man sich drehenden Winden immer anpassen muss...
Ach, weißt du Athon, ... Es ist doch immer alles erlaubt. In einem Forum wie diesem erst Recht! Und das ist auch wichtig. Woher sollte man sonst wissen, zu welchen Interpretationen der Wirklichkeit das gegenüber fähig ist?



Nur ist die deine eigene Wirklichkeit auch nur das subjektive Konstrukt deines (eigenen) Gehirns.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Athon Offline




Beiträge: 1.340

21.05.2017 19:52
#206 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Ich bin gerade auf eine neuerliche -für mich offene- Frage gestoßen:

Wie vertragen sich die (bisher nicht bewahrheiteten) Ankündigungen des "treuen verständigen Sklaven" über das jeweils unmittelbar bevorstehende Harmagedon mit 5. Mose, 20 - 22 NWÜ?:

Zitat
20 Der Prophet jedoch, der sich anmaßt, in meinem Namen ein Wort zu reden, das zu reden ich ihm nicht geboten habe, oder der im Namen anderer Götter redet, dieser Prophet soll sterben. 21 Und falls du in deinem Herzen sagen solltest: „Wie werden wir das Wort erkennen, das Jehova nicht geredet hat?“ 22 wenn der Prophet im Namen Jehovas redet, und das Wort trifft nicht ein oder bewahrheitet sich nicht, so ist dieses das Wort, das Jehova nicht geredet hat. Mit Vermessenheit hat der Prophet es geredet. Du sollst vor ihm nicht erschrecken.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.731

21.05.2017 21:37
#207 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Jehovas Propheten sei dank! Ich bin Atheist, Naturalist und "Evolutionist". Bei den ZJ scheint der Unterschied zwischen Gut und Böse auch nur darin zu bestehen, ob sie sich über etwas freuen oder ärgern....

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 51

04.06.2017 09:11
#208 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Ich habe da noch ein paar offene Fragen:

Frage 1: Warum wird jemand, der geraucht hat, exkommuniziert, aber ein Kinderschänder nicht (siehe zu dem Bereich Päderasten bei den ZJ einschlägige Webseiten wie silent Lambs)?

Frage 2: Warum dar jemand, der die Wahrheit über die ZJ sagt, was diesen bestimmt unangenehm ist, nicht einmal Kontakt zur eigenen Familie haben (Fälle davon gibt es zu Hauf)

Frage 3: Warum verweigern sie Bluttransfusionen, was nicht einmal die orthodoxesten Juden tun würden?

Auf die Antworten bin ich gespannt!

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Athon Offline




Beiträge: 1.340

07.06.2017 14:29
#209 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@Gerlinde24

Du wirst Dich leider gedulden müssen, bis SnookerRI, seines Zeichens ZJ, wieder Zeit findet, hier zu kommunizieren. Hinsichtlich der Bluttransfusionen kannst Du Dich in der Zwischenzeit schon einmal im Thread "Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige" schlauer machen.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 51

07.06.2017 21:22
#210 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Die Antworten der ZJ zur Enthaltung von Blut kenne ich mittlerweile, Google sei Dank. Trotzdem wundert es mich, dass Zeugen Jehovas eine Bibelstelle so rigoros auslegen, was nicht einmal die orthodoxen Juden tun, die Bluttransfusionen erlauben, weil sie lebensrettend sind. Ich habe einen Rabbiner gefragt, und der sagt, dass es sich nur um Dinge handelt, die Blut enthalten, die man isst, also z.B. Blut im Rindfleisch. Er hält die ZJ übrigens für religiöse Spinner, die so tun, als wären sie die besseren Juden, obwohl sie keine Juden sind.

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.731

08.06.2017 16:35
#211 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Mach dir keine Sorgen um die Zeugen Jehovas, Gerlinde. Die haben im Moment ziemlich viele Probleme und werden bald schon froh sein, wenn Abtrünnige mit ihnen noch reden wollen.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2017 14:39
#212 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Nur ist die deine eigene Wirklichkeit auch nur das subjektive Konstrukt deines (eigenen) Gehirns.

So, wie deine Aussage hierzu


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2017 15:37
#213 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #206
Wie vertragen sich die (bisher nicht bewahrheiteten) Ankündigungen des "treuen verständigen Sklaven" über das jeweils unmittelbar bevorstehende Harmagedon mit 5. Mose, 20 - 22 NWÜ?

Auf eine solche Fragestellung kann man durchaus kommen, wenn man das Studium des Wortes Gottes nicht als fortlaufenden Prozess versteht. Möglicherweise interpretiert man auch ein bestimmtes aktuelles Verständnis als feststehendes Dekret und hängt konkrete Erwartungen daran. Solange man sich durch eine genauere Kenntnis berichtigen lässt, bleibt man auch am Ball. Diejenigen, die nicht zu einer solchen Korrektur bereit sind, haben sich in der vergangenheit abgewandt, tun es in der Gegenwart und werden sich auch in Zukunft noch abwenden, und hinter dem treuen und verständigen Sklaven einen "falschen Propheten" sehen.

Aber: Wie kommst du selbst zu der Grundlage deiner Frage?

Gottes Aussage über Harmagedon bleibt ja ungeachtet eines menschliches Verständnisses bestehen. Erforscher der Bibel erwarten eine solche Welt-Situation, die letztlich zur Rettung des Planeten als Wohnstätte des Menschen führen wird. Den Zeitpunkt hat Gott selbst festgelegt, und hat uns durch sein Wort wissen lassen, dass Zeit und Stunde für Menschen unbekannt sind. (Math.24:36-44)


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.340

09.09.2017 19:08
#214 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Welcome back, Snooker. Genug gepflanzt für dieses Jahr...?

Zitat von SnookerRI #213
Solange man sich durch eine genauere Kenntnis berichtigen lässt, bleibt man auch am Ball. Diejenigen, die nicht zu einer solchen Korrektur bereit sind, haben sich in der vergangenheit abgewandt, tun es in der Gegenwart und werden sich auch in Zukunft noch abwenden, und hinter dem treuen und verständigen Sklaven einen "falschen Propheten" sehen.


Nun, dann sind offensichtlich die Worte in 5. Mose, 20 - 22 NWÜ neu ausgelegt worden, so dass eine Korrektur erfolgen konnte und Mose nun nicht (mehr) auf den "treuen und verständigen Sklaven" angewandt wird. Günstigerweise sind damit natürlich auch die Fehlprognosen zum Harmagedon vom Tisch...

Zitat
Den Zeitpunkt hat Gott selbst festgelegt, und hat uns durch sein Wort wissen lassen, dass Zeit und Stunde für Menschen unbekannt sind. (Math.24:36-44)


Sehr schön. Und trotzdem hat man sich mehrfach auf einen Zeitpunkt festgelegt. Dies erklärt dann auch die entsprechenden Irrtümer...

Zitat
Aber: Wie kommst du selbst zu der Grundlage deiner Frage?


Durch Zufall. Beim "Stöbern" im Web. Leider weiß ich (nach so langer Zeit) nicht mehr, wo mir dies untergekommen ist.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2017 20:59
#215 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #214
Welcome back, Snooker. Genug gepflanzt für dieses Jahr...?

Naja wir sind noch dran bis Ende November. Aber es wird jetzt wieder ruhiger.

Zitat von Athon in #214
Nun, dann sind offensichtlich die Worte in 5. Mose, 20 - 22 NWÜ neu ausgelegt worden, so dass eine Korrektur erfolgen konnte und Mose nun nicht (mehr) auf den "treuen und verständigen Sklaven" angewandt wird. Günstigerweise sind damit natürlich auch die Fehlprognosen zum Harmagedon vom Tisch...

Die Korrektur erfolgte - wie ich schrieb - eher hinsichtlich der Erwartungen, die man mit dem Verständnis verschiedener Textstellen verknüpfte. Aber wie gesagt, nicht jeder war zu diesen Richtigstellungen bereit. Trotzdem bleibt es ein wichtiger und notwendiger Schritt, wenn es um den Fortschritt des Studiums des Wortes Gottes geht.

Zitat von Athon in #214
Sehr schön. Und trotzdem hat man sich mehrfach auf einen Zeitpunkt festgelegt. Dies erklärt dann auch die entsprechenden Irrtümer...

Und doch findet man in den Veröffentlichungen (zum Beispiel aus der Zeit der späten 60ger und frühen 70ger des letzten Jhds.) keine explizite Aussage, die Harmagedon an ein bestimmtes Datum bindet. Das ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass die Art und Weise wie die Thematik damals behandelt wurde bei so manchem zu falschen Schlussfolgerungen geführt hat. Die Erwartungshaltung war insgesammt groß. Und leider war bei einigen die Enttäuschung über unerfüllte Erwartungen größer als das das Vertrauen in das Studium des Wortes Gott als Prozess fortschreitender Erkenntnis.

Zitat von Athon in #214
Durch Zufall. Beim "Stöbern" im Web. Leider weiß ich (nach so langer Zeit) nicht mehr, wo mir dies untergekommen ist.

Gut. Ich dachte, du hättest dich womöglich mit der Grundlage einer derartigen Fragestellung näher beschäftigt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.340

09.09.2017 23:20
#216 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von SnookerRI #215
Gut. Ich dachte, du hättest dich womöglich mit der Grundlage einer derartigen Fragestellung näher beschäftigt.


Du kannst Dir sicherlich vorstellen, dass Auslegungen biblischer Inhalte nicht zu meinen Hauptbeschäftigungen gehören. Insofern setze ich in erster Linie auf das geschriebene Wort. Und wenn dieses geschriebene Wort darauf hinweist, dass Ort und Zeit des Harmagedon den Menschen unbekannt seien, andererseits aber die Treuesten der Bibeltreuen diesbezügliche und nicht erfüllte Vorhersagen wagen, dann führt eine wortgetreues Herangehen an diese Problematik eben zu bestehender falscher Propheterie.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.09.2017 08:41
#217 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #216
Du kannst Dir sicherlich vorstellen, dass Auslegungen biblischer Inhalte nicht zu meinen Hauptbeschäftigungen gehören. Insofern setze ich in erster Linie auf das geschriebene Wort.

Das impliziert, das Auslegungen biblischer Inhalte in erster Linie nicht auf das geschriebene Wort gesetzt seien. Worauf denn dann?

Zitat von Athon in #216
Und wenn dieses geschriebene Wort darauf hinweist, dass Ort und Zeit des Harmagedon den Menschen unbekannt seien, andererseits aber die Treuesten der Bibeltreuen diesbezügliche und nicht erfüllte Vorhersagen wagen, dann führt eine wortgetreues Herangehen an diese Problematik eben zu bestehender falscher Propheterie.

Ganz genau. Wenn du die Schlussfolgerungen als nicht erfüllte Vorhersagen im Sinne von Prophezeihungen interpretierst, dann musst du deinerseits zwingend zu dieser Problematik von bestehender falscher Prophetie kommen. Dafür wirst du schon deine Gründe haben.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.340

10.09.2017 10:12
#218 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #217
Das impliziert, das Auslegungen biblischer Inhalte in erster Linie nicht auf das geschriebene Wort gesetzt seien.


Dies habe ich damit nicht sagen wollen. Auslegungen benötigen logischerweise eine Grundlage, in diesem Falle das biblische geschriebene Wort. Ansonsten würde man als Gläubiger zu den Fundamentalisten gehören.
Um Auslegungen geschriebener biblischer Worte anders zu formulieren als zuvor, bedarf es einer Motivation. Aus meiner Sicht sind dies die von der Realität vorgegebenen Umstände. Das Ganze nennt man dann "Anpassung an die tatsächlichen Gegebenheiten".

Zitat
Wenn du die Schlussfolgerungen als nicht erfüllte Vorhersagen im Sinne von Prophezeihungen interpretierst, dann musst du deinerseits zwingend zu dieser Problematik von bestehender falscher Prophetie kommen.


Wie würdest Du denn nicht erfüllte Vorhersagen benennen wollen?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.09.2017 13:35
#219 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #218
Um Auslegungen geschriebener biblischer Worte anders zu formulieren als zuvor, bedarf es einer Motivation. Aus meiner Sicht sind dies die von der Realität vorgegebenen Umstände. Das Ganze nennt man dann "Anpassung an die tatsächlichen Gegebenheiten".

Hmmh, also das entspräche dann in etwa der Richtung, in der sich der Gedanke vom Fortschritt im Verständnis als Resultat eines ebenfalls fortschreitenden Studiums wiederfindet. Zu klären wäre möglicherweise noch inwieweit die "Realität" die Umstände vorgibt.

Zitat von Athon in #218
Wie würdest Du denn nicht erfüllte Vorhersagen benennen wollen?

Als nicht erfüllte Vorhersagen. Als was denn sonst? Dass du das so interpretierst ist doch ganz dir belassen. Ich sehe das - wie ich schrieb - nicht als "nicht erfüllte Vorhersage", folglich muss ich das auch nicht anders benennen, als du.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.340

10.09.2017 14:58
#220 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #219
Hmmh, also das entspräche dann in etwa der Richtung, in der sich der Gedanke vom Fortschritt im Verständnis als Resultat eines ebenfalls fortschreitenden Studiums wiederfindet. Zu klären wäre möglicherweise noch inwieweit die "Realität" die Umstände vorgibt.


Nun, die weltweit diskutierte Realität des Missbrauchs von Kindern wird beispielsweise in den Entscheidungsgremien der ZJ zu einem "überarbeiteten" Verständnis der "Zwei-Zeugen-Regel" und damit künftig zu einer anderen Vorgehensweise führen. Da bin ich mir absolut sicher. Dann wären "nur" noch die Auslegungen biblischer Worte in Bezug auf Bluttransfusionen, die Meidung sog. Abtrünniger, das Sexualverhalten zwischen erwachsenen Menschen und nicht zuletzt auch das Alter der Menschheit aufgrund möglichen "Fortschritts im Verständnis" zu modifizieren. Aber, da bin ich mir ebenfalls sehr sicher, dies würde wohl zu weit führen...

Zitat
Ich sehe das - wie ich schrieb - nicht als "nicht erfüllte Vorhersage", folglich muss ich das auch nicht anders benennen, als du.


Also, dann doch als Prophezeiung?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.09.2017 17:39
#221 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #220
Aber, da bin ich mir ebenfalls sehr sicher, dies würde wohl zu weit führen...

Naja, dann wären wir ja am Ende noch die besseren Atheisten Wie auch immer: Bleibt man bei einem Verständnis gilt man bei Kritikern als "weltfremd" - verändert man das Verständnis gilt man als "Fähnchen im Wind". Sonst hätten Kritiker ja auch nichts mehr zu kritisieren

Zitat von Athon in #220
Also, dann doch als Prophezeiung?

Nein..., wie ich schrieb, als Verständnis der Prophezeihung


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.731

10.09.2017 18:18
#222 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Verständnis? Wie wäre es mit "freier Interpretation der Prophezeiungen"? Die NWÜ als "das Wort Gottes" zu interpretieren, hat nichts mit Verstehen und Verständnis zu tun. "Außenstehende", welche nach "ihrer Interpretation" das ganze noch möglichst neutral "bewerten" sollten, können natürlich Verständnis für das dogmatische Weltbild der ZJ zeigen. Wir Atheisten sind da in der Regel etwas weniger verständnisvoll.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Athon Offline




Beiträge: 1.340

10.09.2017 18:20
#223 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #221
Wie auch immer: Bleibt man bei einem Verständnis gilt man bei Kritikern als "weltfremd" - verändert man das Verständnis gilt man als "Fähnchen im Wind".


Ein Schicksal, dass mit vielen anderen geteilt werden muss.
Allerdings wiegt die zweifelhafte Eigenschaft eines "Fähnchens im Wind" umso schwerer, je mehr "Fähnchen" sich dem "Wind" beugen. Oder willst Du anzweifeln, dass die Zustimmungsrate der ZJ-Gefolgschaft bei Veränderung von Auslegungen biblischer Grundlagen durch den "treuen und verständigen Sklaven" bei 100 Prozent liegt? Soviel Zustimmung gab es nicht einmal zu DDR-Zeiten bei der "Wahl" zur Volkskammer...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.09.2017 21:39
#224 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Perquestavolta
Verständnis? Wie wäre es mit "freier Interpretation der Prophezeiungen"?

Na das wäre für dich wohl wieder mal deine Interpretation (und Wertung) der Wirklichkeit, mit der du dich in deinem eigenen Mehrwert wiederspiegeln willst

Zitat von Perquestavolta
Es geht immer um Idealisierungen und Wertungen und in diesen Wertungen will man sich selber in seinen eigenen Mehrwert wiederspiegeln. Man projiziert Idealisierungen, für die man sich selber zum Maßstab macht..


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.09.2017 21:45
#225 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen antworten

Zitat von Athon in #223
Allerdings wiegt die zweifelhafte Eigenschaft eines "Fähnchens im Wind" umso schwerer, je mehr "Fähnchen" sich dem "Wind" beugen. Oder willst Du anzweifeln, dass die Zustimmungsrate der ZJ-Gefolgschaft bei Veränderung von Auslegungen biblischer Grundlagen durch den "treuen und verständigen Sklaven" bei 100 Prozent liegt? Soviel Zustimmung gab es nicht einmal zu DDR-Zeiten bei der "Wahl" zur Volkskammer...

Und wo ist die DDR heute? Klar, wenn heutzutage Gesetze veändert werden, ist auch nicht immer eine 100 %ige Zustimmung vorhanden. Kommt es deswegen nicht zu den Änderungen? Was meinst du wohl, warum es den Mehrheitsbeschluss gibt?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor