Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 3.754 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

17.01.2017 22:31
Donald Trump Antworten

Es vergeht kein Tag am dem nichts kritisches über den neuen Präsidenten der USA geschrieben steht. Als hätten sich alle gegen ihn mobilisiert um ihn noch bevor er zum Präsidenten gekrönt wird nieder zu machen. Daher möchte ich den Anfang machen, welcher von dieser Kritiker hätten den annähernd so viele Stimmen erhalten wie Donald Trump und machen die dabei nicht das ganze Volk lächerlich, die für ihn gestimmt haben ?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.451

18.01.2017 09:36
#2 Donald Trump Antworten

Zitat von DieGeheimnisse
und machen die dabei nicht das ganze Volk lächerlich, die für ihn gestimmt haben ?

Sie kritisieren damit massiv eine wichtige Volksentscheidung, richtig! Das finde ich ebenso nicht gut, in der Form. Sie schießen sich alle auf Trump ein, statt auf den Elite-Filz (nicht nur) in den USA, der die Wähler erst zu dieser Notentscheidung getrieben hat.
Trump setzt neue Formate: den durchgehenden Zweifel am Herrschenden: US-Elite, Political Correctness, Freihandel, NATO usf. Mit Wirtschaftsprotektion und Militärbündniskritik besetzt er auch klassische Positionen der Linken!
Wer in der westlichen Welt wagte es, derart radikal den Islam in die Kritik zu bringen? Das sind alles positive Punkte! (Letzteres für dich gewiss nicht...)
Die Soziale "Verschlankung" scheinen viele als hässliche Kröte geschluckt zu haben... Auch das Umweltprogramm ist erschreckend. Und der aggressive Narzissmus Trumps macht in nicht zu einem Team-Player, der ein Politiker eigentlich sein sollte...

Die Demokratie (nicht nur) der USA erlebt einen Tiefpunkt. Das wäre aber mit Hillary Clinton nicht besser gewesen. Dafür müssen auch die Meinungsbildungsprozesse, für die zum Großteil die Medien verantwortlich sind, in eine Generalkritik gezogen werden!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

18.01.2017 13:14
#3 RE: Donald Trump Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2

Zitat von DieGeheimnisse
und machen die dabei nicht das ganze Volk lächerlich, die für ihn gestimmt haben ?
Sie kritisieren damit massiv eine wichtige Volksentscheidung, richtig! Das finde ich ebenso nicht gut, in der Form. Sie schießen sich alle auf Trump ein, statt auf den Elite-Filz (nicht nur) in den USA, der die Wähler erst zu dieser Notentscheidung getrieben hat.
Trump setzt neue Formate: den durchgehenden Zweifel am Herrschenden: US-Elite, Political Correctness, Freihandel, NATO usf. Mit Wirtschaftsprotektion und Militärbündniskritik besetzt er auch klassische Positionen der Linken!
Wer in der westlichen Welt wagte es, derart radikal den Islam in die Kritik zu bringen? Das sind alles positive Punkte! (Letzteres für dich gewiss nicht...)
Die Soziale "Verschlankung" scheinen viele als hässliche Kröte geschluckt zu haben... Auch das Umweltprogramm ist erschreckend. Und der aggressive Narzissmus Trumps macht in nicht zu einem Team-Player, der ein Politiker eigentlich sein sollte...

Die Demokratie (nicht nur) der USA erlebt einen Tiefpunkt. Das wäre aber mit Hillary Clinton nicht besser gewesen. Dafür müssen auch die Meinungsbildungsprozesse, für die zum Großteil die Medien verantwortlich sind, in eine Generalkritik gezogen werden!



Trumps Innenpolitik betrifft uns kaum, da tickt die USA eh ganz anders als Deutschland. Wir haben Pflichtversicherung seit
Bismarck und können uns anderes gar nicht vorstellen. Wichtig ist die Außenpolitik der USA für uns, und dabei vor allem das Verhältnis zu
Russland. Der Dunkelheutige Friedensnobelpreisträger hat gerade 4000 Soldaten mit schwerem Gerät an die russische Grenze geschickt weil Putin
angeblich die EU erobern will. Dabei hat der Mann ganz andere Sorgen als Krieg mit der Nato, und die Sezession der Krim, die seit 300 Jahren
russisch ist und 80% russische Bevölkerung hat, war nach dem Putsch in Kiew wohl alternativlos für ihn. Die Wagenknecht hat sich übrigens für die
Auflösung der Nato ausgesprochen und eine neue Friedensordnung mit Einbeziehung Russlands vorgeschlagen, was ich für sehr vernünftig halte.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

18.01.2017 16:34
#4 RE: Donald Trump Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #3
Zitat von Gysi im Beitrag #2

Zitat von DieGeheimnisse
und machen die dabei nicht das ganze Volk lächerlich, die für ihn gestimmt haben ?
Sie kritisieren damit massiv eine wichtige Volksentscheidung, richtig! Das finde ich ebenso nicht gut, in der Form. Sie schießen sich alle auf Trump ein, statt auf den Elite-Filz (nicht nur) in den USA, der die Wähler erst zu dieser Notentscheidung getrieben hat.
Trump setzt neue Formate: den durchgehenden Zweifel am Herrschenden: US-Elite, Political Correctness, Freihandel, NATO usf. Mit Wirtschaftsprotektion und Militärbündniskritik besetzt er auch klassische Positionen der Linken!
Wer in der westlichen Welt wagte es, derart radikal den Islam in die Kritik zu bringen? Das sind alles positive Punkte! (Letzteres für dich gewiss nicht...)
Die Soziale "Verschlankung" scheinen viele als hässliche Kröte geschluckt zu haben... Auch das Umweltprogramm ist erschreckend. Und der aggressive Narzissmus Trumps macht in nicht zu einem Team-Player, der ein Politiker eigentlich sein sollte...

Die Demokratie (nicht nur) der USA erlebt einen Tiefpunkt. Das wäre aber mit Hillary Clinton nicht besser gewesen. Dafür müssen auch die Meinungsbildungsprozesse, für die zum Großteil die Medien verantwortlich sind, in eine Generalkritik gezogen werden!


Trumps Innenpolitik betrifft uns kaum, da tickt die USA eh ganz anders als Deutschland. Wir haben Pflichtversicherung seit
Bismarck und können uns anderes gar nicht vorstellen. Wichtig ist die Außenpolitik der USA für uns, und dabei vor allem das Verhältnis zu
Russland. Der Dunkelheutige Friedensnobelpreisträger hat gerade 4000 Soldaten mit schwerem Gerät an die russische Grenze geschickt weil Putin
angeblich die EU erobern will. Dabei hat der Mann ganz andere Sorgen als Krieg mit der Nato, und die Sezession der Krim, die seit 300 Jahren
russisch ist und 80% russische Bevölkerung hat, war nach dem Putsch in Kiew wohl alternativlos für ihn. Die Wagenknecht hat sich übrigens für die
Auflösung der Nato ausgesprochen und eine neue Friedensordnung mit Einbeziehung Russlands vorgeschlagen, was ich für sehr vernünftig halte.



Das Volk ist also gegen Islam und gegen die Einwanderer aus Mittel-Süd Amerika, eins waren sie auch gegen ihre schwarze Mitmenschen. Doch inwiefern ist ein Donald Trump oder eine Hillary Clinton ebenso auch all die vorherigen Präsidenten oder aber Senatoren und Bürgermeister etc. die Ureinwohner dort. Wenn es heute die Völker der Azteken und die Völker der Mayas nicht mehr gibt dann haben dies, diese und ihre Vorfahren beschuldigt. Darauf können sie nun wirklich nicht stolz sein bzw. darauf hoffen dass der Lamm Gottes diese reinwascht indem er all ihre Sünden auf sich nimmt. Der Islam stand schon immer unter Kritik doch wenigstens traut sich einer dies öffentlich auch zu sagen. Dadurch können sich Milliarden von Menschen auf der Erde auch einen Bild über die Amerikaner und ihre Verfassung machen, sie sollten mit ihrer Medien erst einmal ihre Vorfahren als Terroristen abstempeln bevor sie den Islam mit all der Terroristen in Verbindung bringen. Ach ja, die Welt geht zu Grunde daran gibt es keinen Zweifel, ein Donald Trump so Wohlhabend er auch sein mag, kann das genauso wenig ändern bzw. Rückgängig machen als ein anderer. Freuen wir uns auf eine Neue Welt auf seiner ganz anderen Art, doch da nicht einmal all die Auserwählten zur den Berufenen gehören werden, weißt wohl jeder am besten durch all seine Werke, Taten und Früchte ob er überhaupt in dem Buch des Lebens geschrieben stehen könnte. Die Kinder Israels möchten nach mehreren tausend Jahren von der Bibel nichts wissen obwohl sie ihr so junges Land der Christen verdanken, die Mohammedaner halten all die Gesetze der Thora und der Bibel für ein Witz, da sie angeblich veraltet sind und somit nicht mehr rechtsgültig sein können und die Christen sind sich nicht einmal untereinander einig, was für ein Ironie. Möglicherweise werden in der neuen Welt nur die Azteken, Mayas und Eskimos berufen werden um der frohen Botschaft Willen also an Wiederauferstehungen sollte es nicht scheitern.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.451

18.01.2017 19:38
#5 Donald Trump Antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Das Volk ist also gegen Islam und gegen die Einwanderer aus Mittel-Süd Amerika, eins waren sie auch gegen ihre schwarze Mitmenschen.

Da haben wir es wieder: Islamkritiker werden mit Ausländerfeinden und Rassisten zusammengeschmissen! Das ist doch übelste Hetze gegen sie!! Jetzt differenziere ich mal für dich:
- Donald Trump will die USA gegen illegale Einwanderer abschotten!
- Die Schwarzen wurden einst ausgebeutet und versklavt. Die illegalen Latinos will er nur nicht im Land haben! Das ist ein Unterschied!

Zitat
Ach ja, die Welt geht zu Grunde daran gibt es keinen Zweifel,

Jetzt ist deine Argumentation nicht nur vulgär-grün verquast, sondern auch religio-irreal wild verstiegen und verblendet... So wie wir dich eben halt kennen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

18.01.2017 20:02
#6 RE: Donald Trump Antworten

Die Massenproteste gegen Trump und auch die Die Schikanen gegen die AFD hier in Deutschland zeigen eines:
Die Linken wollen keine Demokratie und bekämpfen diese wo sie nur können.
Die Linke will eine allgemein gültige und nicht zu hinterfragende Staatsideologie, was sie dann für Demokratie hält.
Nach diesem Maßstab ist dann auch der Islam voll demokratisch, da auch der Islam eine nicht zu hinterfragende Staatsideologie anbietet und durchsetzen will.
Damit kann man auch die allgemeine Sympathie der Linken für den Islam plausibel erklären.
Die Linken waren schon immer die gläubigen Staatsdeppen und haben aus ihrem Versagen in der Vergangenheit durchaus nichts gelernt.
Das ist auch der Grund, weshalb ich selbst mich von der linken Szene vollkommen abgewandt habe.
Links führt immer zu massiver Abhängigkeit von staatlicher Willkür und Alimentierung, zur persönlichen Unfreiheit und letztendlich sogar zu Terror gegen Andersdenkende.
Genau dasselbe bietet ja auch der Islam!
Ich will auch eine soziale Politik und annähernd gleiche Chancen für die Menschen.
Mit linker Politik ist aber gerade dieses niemals zu erreichen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

18.01.2017 20:03
#7 RE: Donald Trump Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #5

Zitat von DieGeheimnisse
Das Volk ist also gegen Islam und gegen die Einwanderer aus Mittel-Süd Amerika, eins waren sie auch gegen ihre schwarze Mitmenschen.
Da haben wir es wieder: Islamkritiker werden mit Ausländerfeinden und Rassisten zusammengeschmissen! Das ist doch übelste Hetze gegen sie!! Jetzt differenziere ich mal für dich:
- Donald Trump will die USA gegen illegale Einwanderer abschotten!
- Die Schwarzen wurden einst ausgebeutet und versklavt. Die illegalen Latinos will er nur nicht im Land haben! Das ist ein Unterschied!

Zitat
Ach ja, die Welt geht zu Grunde daran gibt es keinen Zweifel,

Jetzt ist deine Argumentation nicht nur vulgär-grün verquast, sondern auch religio-irreal wild verstiegen und verblendet... So wie wir dich eben halt kennen...




Wenn sie sich nur für einen Augenblick als einer dieser Lateinamerikaner vorstellen könnten um herauszufinden weshalb sie illegal nach Amerika einwandern dann würden sie einsehen dass die Einbürgerung auch ohne Versklavungen und Ausbeutungen möglich sei, ich nehme an von solch einer Unterschied sind sie ebenso bestens informiert.

Islam ist nun einmal der einzige Religion seiner Art der all die Gemeinden unter seiner Zurechtweisung verstärkt, bezeugt und bestätigt. Wer dies kritisiert ist viel schlimmer als nur ein Rassist oder ein Ausländerfeind. Sie können das Wort Gottes annehmen oder ablehnen wie auch die ehemaligen Engel doch sie zu kritisieren, dazu waren und dessen bin ich mir sicher nicht einmal diese in der Lage denn ich glaube kaum das Gott mit jenem verhandeln könnte, die trotz ihrer Ungehorsam keinen Ehrfurcht IHM gegenüber hätte.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

21.01.2017 17:54
#8 RE: Donald Trump Antworten

Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Donald Trump hat sich ein Ministerkollegium mit großer Spannweite und unterschiedlichen Interessenlagen zusammengestellt, das eine gewisse Kontinuität in der Amtsführung "gewährleisten" dürfte.
Das System wird eine "Revolution" bis zum Identitätsverlust der USA durch einen neuen Präsidenten nicht zulassen.

Die "Graue Eminenz" hinter den Kulissen redet ein Wörtchen mit und das Gehalt eines Präsidenten an der Spitze ist möglicherweise kleiner als die Telefonrechnung vieler Industriekapitäne in der Region Nordamerika.
Reich genug waren die bisherigen Gewählten der letzten "Pontifikate" allerdings sowieso. Das sollte berücksichtigt werden.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

22.01.2017 23:24
#9 RE: Donald Trump Antworten

Was die europäischen Politiker und andere Gegner Trumps am meisten fürchten, ist doch dass Trump womöglich mit seiner Politik Erfolg haben könnte.
Anders lässt sich der Hass gegen ihn überhaupt nicht erklären.
Hat Trump keinen Erfolg, dann können sie sich ja schon jetzt bequem in ihren Sessel zurücklehnen und brauchen bloß abzuwarten.

Und wer den Beweis für neue Fake-News der Presse sehen will:
http://edition.cnn.com/interactive/2017/...tion-gigapixel/
Angeblich blieben ja bei Trump (anders als bei Obama) die Menschen weg.
Aber zoomt mal in das Bild rein - mehr Menschen hätten da überhaupt keinen Platz!
Diese Megapixelaufnahme ist schon beeindruckend.
Der Beweis, dass die Bilder in unseren Medien eindeutig fake sind!

Und hier das bei uns verbreitete Bild:
https://twitter.com/ABC/status/822716209...src=twsrc%5Etfw

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.01.2017 10:53
#10 RE: Donald Trump Antworten

Die heutige Bilanz ist dramatisch: Das jahrzehntelang innige Bündnis zwischen Deutschland und den USA zerbricht, keineswegs nur aus Trumps Schuld. Denn Kanzlerin, Außenminister und Verteidigungsministerin haben sich total einseitig gegen Trump in den US-Wahlkampf eingemischt. Obwohl das noch nie dagewesen war, obwohl sie damit gegen elementare Regeln der Diplomatie verstoßen haben.

Sie haben es aber vor allem deshalb getan, weil das von der eigenen Presse so erwartet worden war. Medien, Merkel und ihre Minister haben aber nicht nur den Wahlausgang völlig falsch erwartet. Sie haben offenbar auch nie damit gerechnet, wie brutal und hemdsärmelig Trump zurückschlagen wird.

Schließlich haben die Journalisten aber auch noch einen sehr spezifischen Grund, Trump zu bekämpfen: Er macht den traditionellen Journalismus noch mehr überflüssig, als dieser sich schon selber macht. Trump kommuniziert mit seinen Wählern direkt über Twitter. Er macht fast keine Pressekonferenzen und gibt kaum Interviews. Er braucht Zeitungen und Fernsehen nicht mehr. Er beschimpft diese sogar öffentlich. Und was die Zunft besonders kränkt: Der Jubel von den Rängen dazu ist groß. Da ist fast verständlich, wenn die Medienwelt in eine tierische Reaktion zurückfällt: ins Angstbeißen.
(aus JF)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.01.2017 19:29
#11 RE: Donald Trump Antworten

Kaum ein Land - jedenfalls kein zivilisiertes Land, hat so bornierte Politiker und Diplomaten wie dieses Deutschland.
In der deutschen Presselandschaft genau dasselbe!
Hassbotschaften zuerst gegen Putin und nun eben gegen Trump.
Sie sind tatsächlich zu nichts anderem fähig.

Der Flamewar gegen den neu gewählten US-Präsidenten ist wirklich beispiellos.
Heute das Radio eingeschaltet und nichts als Hetze gegen Trump.
Im Fernsehen tue ich mir das schon gar nicht mehr an.
Gleichgeschaltet verblödet was man auch nur hört oder sieht.

Die ganze Intoleranz, die man hier in Deutschland gerne plakativ den sogenannten "Rechtspopulisten" unterstellt, kommt hier zum Vorschein.
Leider werden wir die Zeche dafür bald zahlen müssen...

Trump stürzen mit Hilfe der ARD?
https://www.heise.de/tp/features/Trump-s...RD-3605239.html
Mich wundert die Abfälligkeit, mit welcher die ARD-Korrespondentin aus Washington nach dem Amtsantritt von Trump über einen gewählten Präsidenten berichtet. Er wird wie Jemand behandelt, der sich an die Macht geputscht hat.
Es wäre gut, wenn sich die deutschen Korrespondenten in Washington nicht wieder als Propagandisten einer bestimmten politischen Linie betätigen, sondern als Berichterstatter, welche das ganze Spektrum der politischen Meinungen und Stimmungen aus ihrem Berichtsland darstellen. Trump Unversöhnlichkeit vorzuwerfen, ist zumindest heuchlerisch, wenn deutsche Korrespondenten selbst einseitig berichten.


Trump-Sprecherin rechtfertigt leere Zuschauerränge mit "alternativen Fakten":
http://www.focus.de/politik/videos/usa-t...id_6533180.html
Die Wahrheit ist - es gab keine leeren Zuschauerränge!
Diese Typen lügen wie gedruckt!
Die angeblichen Vergleichsbilder sind Fake.
Ein Bild, in dem noch nicht alle Menschen auf dem Platz waren.
Das Beweisfoto von CNN habe ich oben schon gepostet.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.01.2017 14:46
#12 RE: Donald Trump Antworten

Ausland. Die Mehrheit der rund 230 Linksextremisten, die während Trumps Inaugurationsfeier randalierten, wurde mittlerweile verhaftet. Sie müssen mit einer Gefängnisstrafe von bis zu zehn Jahren rechnen.

Die Linksaktivisten zündeten unter anderem eine Limousine an, nachdem sie das Auto mit Brandbomben und Steinen beworfen hatten. Die Krawalle fand nur zwei Blocks entfernt vom Weißen Haus statt.

Den Tätern drohen jetzt 25.000 Dollar Geldstrafe und bis zu zehn Jahre Gefängnis, berichtet die Daily Mail. Gegen die linke Popsängerin Madonna wird indes wegen Aufwiegelung ermittelt, nachdem sie in einer Rede davon sprach, "das Weiße Haus in die Luft zu sprengen".

Zudem wurden bei den Krawallen die Filialen von Starbucks, Mc Donalds und der Bank of America mit Steinen beworfen und schwer beschädigt. Die Polizei musste Tränengas, Pfefferspray und Blendgranaten einsetzen, um den Mob zu bändigen.

Auch TV-Moderator Larry King wurde Opfer der Linksaktivisten. Die Scheiben seines Jeeps wurden eingeschlagen, während er eine Reportage in der Stadt drehte.

Kein Wunder also, dass den Linken, und das sind fast alle Journalisten, der Arsch auf Grundeis geht und sie fassungslos sich mit Angstbeißen beruhigen wollen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.01.2017 19:30
#13 RE: Donald Trump Antworten

Jetzt schießt sich die Hetzmeute auf Barron Trump ein:
https://www.welt.de/vermischtes/article1...-widerlich.html
Er sei der Sohn des Satans, ein potenzieller Vergewaltiger und der erste amerikanische Amokschütze an einer Homeschool: Wie hält Donald Trumps Sohn Barron die Attacken in den sozialen Medien aus?

Einfach nur noch widerlich!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.01.2017 14:21
#14 RE: Donald Trump Antworten
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.01.2017 18:51
#15 RE: Donald Trump Antworten

Das Bild hatte ich ja auch schon gepostet.
Einer Presse die andauernd dreiste Lügen verbreitet wird dann eben auch nicht mehr geglaubt.
Das haben die sich dann aber selbst zuzuschreiben.
Ich erwarte von einer seriösen Presse einfach ein Mindestmaß an Neutralität und nicht nur Verbreitung von plumper Propaganda und Meinungsmache.
Aber wo gibt es das heute noch?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.374

01.02.2017 17:08
#16 RE: Donald Trump Antworten

Trump zeigt immer mehr seine sein diktatorischen "Führer"-Qualitäten.. und seine engsten Mitarbeiter hätten auch im III Reich Karriere gemacht.

Wahrscheinlich wir er bei dieser Art und Weise des politischen Vorgehens schon in weniger als 100 Tagen vom Amt enthoben. Und bei der Menge an Feinden, die sich Trump schon gemacht, könnte das Amtenthebungsverfahren so kurz und schmerzlos sein, dass er es selber gar nicht mehr "mitkriegt"...

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.451

01.02.2017 18:02
#17 Donald Trump Antworten

Zitat von Perquestavolta
Wahrscheinlich wir er bei dieser Art und Weise des politischen Vorgehens schon in weniger als 100 Tagen vom Amt enthoben.

Na, hoffentlich! Dann hätte sich erwiesen, dass auch ein Trump der Stabilität der amerikanischen Demokratie letztlich nichts anhaben kann. Trotz Wallstreetfilz der etablierten Parteien und einer schwer frustrierten Arbeiterschaft. Die Verfilzung brauchte eine Lösung. Aber Trump ist keine Besserung, beileibe nicht!

Der Vorteil Trumps ist, dem Islam die Kante zeigen zu wollen! Aber WIE er das tut, ist schlecht! Er muss sich dem amerikanischen Grundgesetz der Religionsfreiheit beugen. Er hätte aber sagen müssen, dass diese Religionsfreiheit nichts taugt und die Formel Religion = gut! falsch ist! Stattdessen macht er nichtsnutzige, aktionistische Ausgrenzungspolitik! Ich hatte die Hoffnung, dass wenigstens er dem Westen mal zeigt, dass der Islam für die Demokratie nichts taugt! Aber das tut er eben nicht!! Schade, schade...

Mal sehen, wie er sich außenpolitisch tut. Ich hätte ja gar nichts dagegen, wenn sich Europa darauf besänne, sich bündnispolitisch zu emanzipieren und sich vielleicht auch Russland anzunähern. Mit der NATO Putin auf den Pelz zu rücken, war keine gute Idee...

Na, und die innenpolitischen Klamüsel Trumps, die Umweltpolitik und die Deregulierung der Finanzmärkte kannste eh in die Tonne kippen! Vielleicht wird es am Ende sein Verdienst gewesen sein, die Demokraten aufgerüttelt zu haben, dass sie sich radikalrenovieren! Letztlich wird es das Verdienst der trumpschen Protestwähler gewesen sein. Richtig schön klassisch demokratisch also...

Was mich zur Verzweiflung bringt, ist die Unfähigkeit der westlichen Demokratien, sich adäquat gegen den Islam zu wehren! Das kann doch nicht so schwer sein!!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.374

01.02.2017 18:36
#18 RE: Donald Trump Antworten

Natürlich ist Trump der am besten geeignete Kandidat unsere eingeschlafenes Demokratiegefühl wieder wach zu rütteln. Nur, ob der Preis dafür möglicherweise doch ein bisschen zu hoch ist, wird sich erst herausstellen.

Trump ist selbst nichts weiter als ein "reicher dummer Bauer" mit einer ausgeprägten multiplen Persönlichkeitsstörung. Genau das, worauf toxische Psychopathen gewartet haben, um sich in seinem narzisstischen Schatten zu tarnen und ungehindert breit zu machen. Trump musste sich schon immer Leute einstellen, die für ihn denken. Alle seine bisherigen Projekte, bei denen er das Denken selbst versucht hat, sind bisher gescheitert.

Genau das macht ihn so gefährlich.. denn er wird jetzt alles unternehmen, um jene "auszuschalten" die intelligent genug sind, sein in Wirklichkeit nur ödes Hirn zu durchschauen.

Trump selbst hätte es niemals alleine geschafft Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden. Hinter ihm stehen hochintelligente und skrupellose Verbrecher, wie die, die damals Adolf Hitlers mythische "Führerfigur" geschaffen haben. Die letzten 2 Tage habe ich mir endlich die Zeit genommen MSS Streitschrift "Keine Macht den Doffen" zu lesen, obwohl ich das Büchlein schon vor zwei Jahren von meinem (gutgeratenen) Sohn zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Mir ist da jetz so einiges klarer geworden und vielleicht sogar im richtigen Moment!

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.374

01.02.2017 18:47
#19 RE: Donald Trump Antworten

Es ist nicht der Islam, der für uns eine wirklich ernst zu nehmende Gefahr darstellt, sondern diejenigen Psychopathen, die den Islam gegen uns ausspielen. Für sie ist alles nur ein Spiel mit dem sie sich die Zeit vertreiben.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.451

01.02.2017 19:12
#20 Donald Trump Antworten

Zitat von Perquestavolta
Es ist nicht der Islam, der für uns eine wirklich ernst zu nehmende Gefahr darstellt, sondern diejenigen Psychopathen, die den Islam gegen uns ausspielen.

Ach, das sehe ich anders, wie du weißt: Der Islam ist so stark, weil wir unter der Ausrede der Religionsfreiheit uns nicht gegen ihn wehren! Wir folgen der Formel "Religion = gut!" Und diese Formel ist falsch! Religionsfreiheit muss auch die KRITIK der Religionen bedeuten! Und diese notwendige Kritik gegen den Islam versagen wir uns (in den Medien). Wir kämpfen nur gegen die offensichtlichen Auswirkungen. Die Keimlinge dieser Auswirkungen aber pflegen wir! => Islamischer Religionsunterricht in den Schulen, Uni-Ausbildung zum Imam... und diese große Generalformel, die den Kindern keine Chance lässt, eine ALTERNATIVE zu den Religionen in sich wachsen zu lassen! In den Schulen sollte die ReligionsKRITIK auf dem Lehrplan stehen! Sie haben die Aufgabe, den Kindern eine säkulare, demokratische und wissenschaftsorientierte Denkart beizubringen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.374

01.02.2017 20:04
#21 RE: Donald Trump Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #20

Zitat von Perquestavolta
Es ist nicht der Islam, der für uns eine wirklich ernst zu nehmende Gefahr darstellt, sondern diejenigen Psychopathen, die den Islam gegen uns ausspielen.
Ach, das sehe ich anders, wie du weißt: Der Islam ist so stark, weil wir unter der Ausrede der Religionsfreiheit uns nicht gegen ihn wehren!

Wie Du weist, ist mir der Islam genau so wenig sympathisch wie Dir und ich vertrete in völliger Übereinstimmung mit Dir die Überzeugung, dass der Islam genauso wenig zu Deutschland gehört, wie Europa zum Islam.

Vor fast 20 Jahren hat uns das aber gar nicht mal bewegt, denn schon damals lebten hier in Europa einige Millionen Muslime, ohne dass wir uns darüber irgend welche Sorgen gemacht haben. Erst als man anfing auf hoher Politischer Ebene immer größere und umfangreichere Waffengeschäfte mit dem Islam zu betreiben und auch im Hintergrund dafür zu sorgen, dass auch für die Munition ein kontinuierlicher Absatzmarkt geschaffen werden konnte, i dem man beste Beziehungen zu Psychopathen wie Gadafi, Sadam Hussein, andere afrikanische Despoten und Diktatoren pflegte und nebenbei auch selbst überall dort Bomben auf die Muslime abwarf, wo sich eine günstige Gelegenheit bot, der heimischen Waffenindustrie unter die Arme zu greifen. Damit hat man den Grundstein dafür gelegt, dass der Islam sich wieder auf jene Suren im Koran zurück besann, in denen die Ungläubigen vor Allah keine gute Figur machen und hat damit natürlich auch all jene "Idioten" aufgeweckt, die für jede andere Karriere als die des Märtyrers einfach zu blöd sind. Ein ganz besonderer Dank hierzu gilt auch den Jüdischen Religioten, besser bekannt als Zionisten, welche den Gotteswahn als politisches Hauptargument für die Interessensziele Israels bemühen. Und natürlich all jenen amerikanischen Evangelikalen, die das mit Begeisterung unterstützen.

Jetzt ist es halt mal so wie es ist. Wir hetzten gegen die Muslime, gegen den Islam weil wir glauben die wahren Guten zu sein.. obwohl, naja, wir bei ein bisschen mehr Selbstehrlichkeit das nicht unbedingt müssten.. und fördern damit natürlich die Muslime beim Zusammenhalten. Und was Schwärme am meisten zusammenhält wissen wir ja..

Mein Vorschlag: Christen, Muslime und irrationale Idealisten alle gleich (schlecht) zu behandeln.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

01.02.2017 20:27
#22 RE: Donald Trump Antworten

Zitat
Trump zeigt immer mehr seine sein diktatorischen "Führer"-Qualitäten...


Die hat auch Obama am Ende seiner Amtszeit gezeigt und alle fanden es toll oder wollten es nicht bemerken.
Natürlich kriegt Trump gewaltig Gegenwind.
Aber seine Hauptgegner sind die unsäglichen John McCain sowie George Soros.
McCain ist ein Hauptverantwortlicher des außenpolitischen Schlamassels der USA, ein regelrechter Terrorzüchter und Russenfresser.
Über George Soros braucht man eigentlich kein Wort mehr zu verlieren.

Warum will man Trump absolut keine Chance geben?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.451

01.02.2017 20:42
#23  Donald Trump Antworten

Zitat von Perquestavolta
Wir hetzten gegen die Muslime, gegen den Islam weil wir glauben die wahren Guten zu sein..

Wir haben Fehler gemacht, die können wir nicht mehr rückgängig machen. Wir können es aber für die Zukunft besser machen. Aus einem kollektiven Schuldbewusstsein heraus die Konfliktlösungsfibel Koran höflich gutzuschweigen, ist nicht die richtige Lösung!

Wir sind nicht "die Guten", das wissen wir, und darum haben wir auch die Kultur der permanenten Selbstkritik in unseren Meinungsbildungsprozess inststalliert - besser bekannt als die "Streitkultur". Aber zu der Kultur der Selbstkritik ist zu vielen offenbar die Kultur der offenen Kritik (in Bezug zum Islam) ausgetrocknet. Ich will unsere DEMOKRATIE erhalten (und ausbauen nach Möglichkeit), das ist alles was ich will! Darum müssen wir unsere Religionskritik reaktivieren! Die haben wir nämlich verloren, seit der Islam immer deutlicher die Bühne unseres gesellschaftlichen Bewusstseins betrat. Um den früher unterdrückten Moslems ja nicht das Gefühl zu geben, das wir sie wieder niedermähen wollen... Nein, wollen wir nicht - aber wir sollten auch uns selber nicht von denen niedermähen lassen wollen!

Der Koran ist leider in seiner aggressiven Ausstrahlung schlimmer als die Bibel! Die Bibel bietet zudem Schlupflöcher, die die Christen guten Gewissens demokratiekompatibel sein lassen können (allerdings auch durchaus faschismuskompatibel...). Für die Christen ist zudem das Neue Testament bindender als das Alte.

Und wie ist das mit dem Koran? Können sich die Moslems auf die mekkanischen und toleranten Wohlfühlsuren zurückziehen? Leider nein: Denn die medinischen Aggro-Suren hat Mohammed zu einem späteren Zeitpunkt niedergeschrieben (oder niederschreiben lassen). Damit kippt er - als der islamische Supergeneral - die Bedeutung der mekkanischen Suren, niedergeschrieben zu einer Zeit, als er noch um eine Anhängerschaft warb - und noch keine Streitmacht hatte! Mit Streitmacht veränderte er auch den Ton... Daher kann der wirklich gläubige Moslem die medinischen Aggro-Suren nicht ignorieren! Darum ist der Islam gefährlicher als das Christentum - und heute, 2017, nach dem säkularen Fegefeuer gegen die Christen, sowieso! Ich sage ja immer, dass der Islam eine Aufklärung reloaded braucht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.451

01.02.2017 20:57
#24 Donald Trump Antworten

Zitat von Lukrez
Warum will man Trump absolut keine Chance geben?

Na, von "wollen" kann ja keine Rede sein - er hat sie nun mal, und ich hoffe, dass er außenpolitisch was hinbringt. Aber sonst? Deregulierung der Finanzmärkte, Abtreibungsverbot, Schwulen- und Lesbendiskriminierung, Obamacare auflösen, Schadstoffbelastungen ignorieren, auau...

Meine große Hoffnung war ja, dass er gegen den Islam klare Kante zeigt. Aber gerade da hat er den Schwanz eingezogen, als er sagte, dass sich die Einreisebeschränkungen doch gar nicht gegen die Moslems richten. Der angekündigte Kampf gegen den Islam wird von ihm gar nicht mehr erwähnt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.374

01.02.2017 21:20
#25 RE: Donald Trump Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #22

Zitat
Trump zeigt immer mehr seine sein diktatorischen "Führer"-Qualitäten...

Die hat auch Obama am Ende seiner Amtszeit gezeigt..

Am Endes seiner Amtszeit? Wenn du nach 8 Jahren Präsidentschaft mal einem Haufen Intriganten und Lobbysten-Mafiosis die dir jeden Stein in den Weg gelegt haben die Zähne zeigst, nimmt dabei wohl niemand mehr schaden. Demokratie ist ein gesunder Mischwald in dem nichts anderes als die Rivalitäten vieler Interessensgruppierung für das ökologische Gleichgewicht sorgen. Und wenn wir uns nun die gegenwärtigen "demokratischen Schein-Verhältnisse" überall auf dem Planeten anschauen.. dann fehlt überall dort diese Vielfalt an Rivalitäten, wo es dem Volk am beschissensten geht.

Leute die naive idealistische Vorstellungen bezüglich Demokratie haben, sind die größten Feinde der Demokratie und genau diese "klugen" Leute wählen dann immer noch aus Überzeugung solche narzisstischen Wölfe alla Trum, Putin, Erdogan und AFD...

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Heiko Maas »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor