Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 440 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Reklov Offline




Beiträge: 5.083

04.02.2017 16:38
#1 Thema verfehlt Antworten

Zitat
Matthaeus 10
34Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. 35Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. 36Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

Lukas 12:53
Es wird sein der Vater wider den Sohn, und der Sohn wider den Vater; die Mutter wider die Tochter, und die Tochter wider die Mutter; die Schwiegermutter wider die Schwiegertochter, und die Schwiegertochter wider die Schwiegermutter.

Markus 13:12
Es wird aber überantworten ein Bruder den andern zum Tode und der Vater den Sohn, und die Kinder werden sich empören gegen die Eltern und werden sie helfen töten

Lukas 21:16
Ihr werdet aber überantwortet werden von den Eltern, Brüdern, Geschwistern und Freunden; und sie werden euer etliche töten.

Perquestavolta,

... man darf annehmen, dass Jesus genau wusste, was für ein erbitterter und giftiger Streit (bis aufs Messer!) innerhalb jüd. Familien ausbrechen würde, sollten sich einzelne jüd. Familienmitglieder vom alten ehernen Gesetz Mose trennen und der "milderen" Lehre des Messias nachfolgen.

Bei den Juden war es z.B. über Jahrhunderte verpönt, eine(n) Nichtjüdin/Nichtjuden durch Heirat in diese "geschlossene Gesellschaft" hineinzubringen.

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

04.02.2017 23:09
#2 RE: Donald Trump Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #47

Zitat
Matthaeus 10
34Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. 35Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. 36Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

Lukas 12:53
Es wird sein der Vater wider den Sohn, und der Sohn wider den Vater; die Mutter wider die Tochter, und die Tochter wider die Mutter; die Schwiegermutter wider die Schwiegertochter, und die Schwiegertochter wider die Schwiegermutter.

Markus 13:12
Es wird aber überantworten ein Bruder den andern zum Tode und der Vater den Sohn, und die Kinder werden sich empören gegen die Eltern und werden sie helfen töten

Lukas 21:16
Ihr werdet aber überantwortet werden von den Eltern, Brüdern, Geschwistern und Freunden; und sie werden euer etliche töten.
Perquestavolta,

... man darf annehmen, dass Jesus genau wusste, was für ein erbitterter und giftiger Streit (bis aufs Messer!) innerhalb jüd. Familien ausbrechen würde, sollten sich einzelne jüd. Familienmitglieder vom alten ehernen Gesetz Mose trennen und der "milderen" Lehre des Messias nachfolgen.

Bei den Juden war es z.B. über Jahrhunderte verpönt, eine(n) Nichtjüdin/Nichtjuden durch Heirat in diese "geschlossene Gesellschaft" hineinzubringen.

Gruß von Reklov



Ich wüsste gerne von welcher Gesetz Sie hier schreiben, die Christen beten zwar einen Vater im Himmel an doch sie haben sich von all seiner Gesetz und Lehre verabschiedet, sie wandeln weder auf den Fußstapfen seines Sohnes der ja angeblich allein deshalb von den Menschen so ausgerufen worden ist weil er ein frommer war, noch praktizieren sie seine so "milderen" Lehre. Mir ist bisher kein Christ untergetaucht, der etwas gab worum er gebeten war (ich meine jetzt nicht geliehen) dabei sollten sie nicht allein das Gebetene geben sondern diesen zusätzlich ergänzen. Mir ist auch kein Christ aufgefallen, der seinen Leben für andere geopfert hat weil er sie lieb hatte, es heißt doch "wer mir Würdig sein möchte der soll sich seinen Kreuz nehmen und mir folgen" und das soll eine milde Lehre sein, er nahm seine Mission ganz ernst nahm gleich mit den 12 Stämmen seiner Volk den Kampf an und das um ihre Rechtleitung bzw. Zurechtweisung wegen, die möchte gerne Christen von heute laufen doch alle der Verdammnis zu weil sie sich zur nichts trauen, sie halten sich an der Brauch und Tradition ihrer Väter und Vorväter fest und binden sich an eine weite Pforte dessen Weg breit ist dabei tun sie weder sich noch ihrer Eltern einen gefallen.

Reklov Offline




Beiträge: 5.083

01.03.2017 12:49
#3 RE: Donald Trump Antworten

Zitat
Ich wüsste gerne von welcher Gesetz Sie hier schreiben, die Christen beten zwar einen Vater im Himmel an doch sie haben sich von all seiner Gesetz und Lehre verabschiedet, sie wandeln weder auf den Fußstapfen seines Sohnes der ja angeblich allein deshalb von den Menschen so ausgerufen worden ist weil er ein frommer war, noch praktizieren sie seine so "milderen" Lehre. Mir ist bisher kein Christ untergetaucht, der etwas gab worum er gebeten war (ich meine jetzt nicht geliehen) dabei sollten sie nicht allein das Gebetene geben sondern diesen zusätzlich ergänzen. Mir ist auch kein Christ aufgefallen, der seinen Leben für andere geopfert hat weil er sie lieb hatte, es heißt doch "wer mir Würdig sein möchte der soll sich seinen Kreuz nehmen und mir folgen" und das soll eine milde Lehre sein, er nahm seine Mission ganz ernst nahm gleich mit den 12 Stämmen seiner Volk den Kampf an und das um ihre Rechtleitung bzw. Zurechtweisung wegen, die möchte gerne Christen von heute laufen doch alle der Verdammnis zu weil sie sich zur nichts trauen, sie halten sich an der Brauch und Tradition ihrer Väter und Vorväter fest und binden sich an eine weite Pforte dessen Weg breit ist dabei tun sie weder sich noch ihrer Eltern einen gefallen.

DieGeheimnisse,

... zunächst fällt mir auf, dass Du pauschalisierst und lediglich auch nur von Deinem kleinen Bekannten-/Lebenskreis ausgehst!
Wenn Du Dich zunächst vertieft mit der Geschichte des Abendlandes beschäftigst, dann wirst Du schnell einsehen, dass es auch hier fromme Menschen gab/gibt, die selbstlos handelten/handeln und teilten/teilen!
Blicke doch nur mal auf den großen finanziellen und organisatorischen Aufwand, den z.B. Deutschland für die Unterbringung der vielen syrischen Kriegsflüchtlinge und anderen Assylanten auf sich genommen hat! - Zum Dank dafür müssen wir in der Presse lesen, dass unsere Großzügigkeit damit honoriert wird, dass salafistische Gruppen im Schutz mancher Moscheen höchst aggressiv gegen unser demokratisches System hetzen! - Möchte mal wissen, was mit den Christen geschehen würde, die so etwas in islamischen Ländern versuchen würden?
Was hat denn z.B. das superreiche Saudiarabien bisher für seine leidenden Glaubensbrüder getan? -

Klar - das Christentum ist von alten Bräuchen und Denkschablonen geprägt, aber - das Gleiche gilt auch für die eifernden Anhänger des Korans!
Beide Religionen haben große historische Schuld auf sich geladen und sind deswegen auch entsprechend aufmerksam zu beobachten! Keinesfalls sollte man ihnen jemals wieder alleinige politische Macht übertragen, denn Macht macht böse und verführt in der Regel zum Missbrauch!

Gruß von Reklov

muschinkafutlovska Offline




Beiträge: 18

11.08.2019 16:29
#4 RE: Donald Trump Antworten

Die Christen beten einen Vater im Himmel an doch sie haben sich von all seiner Gesetz und Lehre verabschiedet? Seit wann? Wo steht dieses in der Bibel?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.451

16.08.2019 12:54
#5  Donald Trump Antworten

Zitat von Muschinkafutlovska
Die Christen beten einen Vater im Himmel an doch sie haben sich von all seiner Gesetz und Lehre verabschiedet? Seit wann? Wo steht dieses in der Bibel?

In der Bibel steht manches nicht, was trotzdem geschieht. Und wer sich von den christlichen Glaubenssätzen verabschiedet, ist eben kein Christ mehr!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.083

22.09.2019 17:19
#6 RE: Thema verfehlt Antworten

Zitat
Was wäre wohl aus dir geworden, ohne diesen weltlich-gesellschaftlichen Rettungsring? Wofür braucht es einen Werbegrafiker, wenn nicht dafür, den Menschen Dinge zu verkaufen, die sie eigentlich gar nicht bräuchten?

Perquestavolta,

... zunächst kann keine Werbung etwas auf Dauer verkaufen, was der Verbraucher nicht nicht will od. nutzen kann !!! - Aufgabe der Werbung war und ist, ein Produkt dem Kosumenten erst mal vorzustellen. Lässt sich das Produkt am Markt verkaufen, hat es in der freien Wirtschaft nun mal seine "Berechtigung", mag es auch manchem noch so "nutzlos" oder gar "überflüssig" erscheinen.

Die Produkte, welche man mir und meinen Kollegen werblich anvertraute, waren alle aus dem kostspieligen Investitionsgüterbereich. Ich/wir betreute/n u.a. die Etats für eine bestimmte Verpackungssondermaschinen-Marke, Metallbearbeitungsmaschinen, Meß- und Prüfgeräte, die Marke einer Produktionsstraße für die Ziegelherstellung, den deutschen Marktführer für Industrie-Düsen, eine Marke für Baumaschinen, versch. Zulieferer für elektron. Produkte, den wohl bekanntesten deutschen Schuhproduzenten. Auch Werbung für Dienstleister waren unsere Aufgabe, wie z.B. die Werbung für einen großen deutschen Berufskleidungshersteller, welcher auch Reinigungsdienste in ganz Deutschland anbot, immer noch anbietet. Seine von mir gestalteten LKW's mit dem ebenfalls entworfenen Logo sehe ich noch heute auf unseren Straßen fahren.
Ich hatte das Glück, stets in Agenturen arbeiten zu können, welche einen treuen und langfristigen Kundenstamm aus dem großen Bereich der Technik betreuten und so war mein Arbeitsplatz um vieles sicherer, als bei Agenturen, welche oft von schnell abspringenden Kunden-Etats äußerst schwer getroffen wurden, aus diesem Grund auch Entlassungen vornehmen mussten.

Mein längster Job dauerte immerhin 11 Jahre, mein kürzester erstreckte sich über 3,5 Jahre. Im Schnitt blieb ich so um die 7-8 Jahre bei einer Agentur. Dann wechselte ich, um neue Aufgaben zu bewältigen.

Rückblickend eine schöne und interessante Zeit, in der man als "Werber" den Kundenkreis ansprechen musste, welcher viel Geld für den Maschinenpark ausgab und keinerlei Werbe-Bla-Bla hinnahm, sondern ausschließlich mit fundierter Faktensprache und Bildern umworben werden konnte, denn die Kundschaft für solche Produkte waren in der Regel Selbständige od. Ingenieure, die sich bestens auskannten und schnell merkten, ob sich die betreuende Agentur auf ihre Produkte und deren "Kundschaft" überhaupt entsprechend klug einstellen konnte. Es galt u.a. vor allem, ein Alleinstellungsmerkmal eines techn. Produktes herauszustellen - und zwar so, dass die "Zielgruppe" informiert und gleichzeitig unterhalten werden konnte. Eine anspruchsvolle Aufgabe, denn weder der Auftraggeber, noch dessen angesprochene Kundschaft waren "Konsumtrottel" - ganz abgesehen davon, dass manche der umworbenen Markenprodukte an die 300,000 EUR und noch weit mehr kosteten.

Ich hatte also den Vorteil, nicht für "unnützes Zeug" die Kommunikation zwischen Herstellen und Kunde in Gang bringen und halten zu dürfen. - Daraus entwickelten sich auch "menschliche Kontakte", die über das Geschäft hinausgingen. So wurden wir nicht selten zu den Weihnachts- od. Jubiläumsfeiern unserer Auftraggeber eingeladen, luden aber diese im Gegenzug auch zu uns ein. Summa summarum: Eine sehr schöne Zeit!

Gruß von Reklov

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor