Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 206 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2017 08:54
#1 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Alles in Allem ein...


Himmlisches Chaos

Ein eisiger Wind in Walhallas Hallen,
der Satan lässt seine Stiefel schallen,
das darf er sich nicht entgehen lassen.
Ach Alter, sag ich, du kannst noch hassen,
ich kann noch nicht einmal mehr das,
nur labern ohne Unterlass.
Wird sowieso alles zum Teufel gehn,
von alledem Guten, wofür wir stehn,
gelitten, gestritten und gekämpft -
doch sag's nicht zu laut, bleib schön gedämpft.

Der Papst meint, mit diesem spricht man nicht,
wieso, frag ich, ist doch Jüngstes Gericht,
sein Kumpel Iblis wütet durchs Land,
Dschahannam schwappt übern Kraterrand.
Ein Jeder hat seinen Schaitan im Blut,
die Grenze verschwimmt zwischen böse und gut,
da freut sich der Malik unterm Zaqqum,
wenn keiner kommt über Al-Sirat mehr rum.
So alle zieht es rückwärts hinein,
zuletzt wird Dschehenna noch zu klein.

Was schert's den Dschinn, was der Ized denkt
von ihm, der täuscht und vom Weg ablenkt,
das ist sein Job, und er macht ihn gut,
zur Zeit genügt eine Handvoll Wut.
Da Michael kämpft gegen Gabriels Heer,
nicht den der Jeziden, was' Problem nicht wär,
die himmlische Ordnung ist durcheinander,
das seh sogar ich, der hier unten ich wander.
Warum also sollt es mich noch kümmern,
sucht euch zum Raufen doch einen Dümmern.




5.1.16

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2017 14:02
#2 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Das ist natürlich auch eine Möglichkeit.

Zur kleinen Erklärung: Der Rechtsradikalismus im Land, hier umschrieben mit dem Himmel der germanischen Mythologie, die von den Nazis für ihre Zwecke instrumentalisiert wurde, erklärt sich unter anderem aus den grob fahrlässigen Versäumnissen der Politik in der Handhabung mit dem Islam. Iblis ist der islamische Satan, Dschahannam (Dschehenna) die Hölle, Malik ihr Höllenfürst, Zaqqum der schlangenköpfige Baum des Bösen, der in ihrer Mitte wächst, Al-Sirat eine schmale Brücke, die über dieselbe führt, die aus sieben Kraterschlünden besteht. Und die von allen verstorbenen Muslimen auf dem Weg ins Paradies überquert werden muss, die Bösen werden dabei rückwärts in die Hölle hineingezogen. Schaitan ist ein versuchender Dschinn, denn jeder Islamgläubige in sich trägt wie das eigene Blut, Ized heißt schlicht Engel. In der Glaubensmythologie der kurdischen Jeziden nimmt der Erzengel Gabriel in Gestalt eines Pfauenkönigs die Stelle des gefallenen Engel Luzifer ein, weshalb sie vom Islam erbittert verfolgt wurden (werden) als "Teufelsanbeter". Michael kämpft als Schutzpatron der Christenheit gegen Gabriel, der Mohammed den Koran übermittelt und Wort für Wort eingegeben hat. Und Papst Franziskus hat mal irgendwo gesagt: "Mit dem Teufel spricht man nicht."

Sprich mit dem Teufel nach dem Islam... egal.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor