Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.291 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

28.02.2017 17:08
#26 RE: Das atheistische Leitbild antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #21

Zitat
Immerhin stellt jeder halbwegs "vernünftig" denkende Mensch sein Auto 2 x jährlich zur Inspektion in die Werkstatt, um gegebenen Falles auch abgenutzte Zahnriemen austauschen zu lassen, wenn sonst alles in Ordnung ist. Meistens bevor man in den Sommer-Urlaub fährt und dann noch mal im Herbst bevor der Winter anfängt.
Perquestavolta,

... der Zahnriemen meines Wagens wurde bei 90.000 km ausgetauscht und als er riss, hatte der Wagen (Toyota Corolla) 133.000 km. Mein Automechaniker meinte, der Zahnriemen sei für ihn unerklärlich früh gerissen, da diese Riemen auf einen Zeitraum von etwa 10 Jahren und mindestens 80.000 km ausgelegt sind. Materialfehler/Ermüdungen können aber auch hier eine Rolle spielen, was aber auch während einer Inspektion nicht im voraus erkannt wird.

Es geht hier aber auch nicht um Materialermüdungen oder Inspektionsintervalle, sondern um meine Intuition, die mich 20 Sek. vor dem Riss auf die rechte Seite der AB führte, - und es ging um den gleichzeitig auftauchenden, sich verbreiternden Haltestreifen, der nach 100 m zu einer AB-Ausfahrt führte, auf der bequem und sicher etwa 30 Min. auf den ADAC warten konnte.
Solche "Fügungen" haben weder etwas mit Glück, noch mit meinem Alter zu tun, und schon gar nicht mit wissenschaftlichen Denkmustern, welche Du so gerne pflegst!


Ich habe nicht von Materialermüdung geredet, Reklov, sondern davon, dass man als verantwortungsbewusster wie vernünftiger Autofahrer sein Auto zweimal jährlich in Werkstat fährt und auf Sicherheitsmängel überprüfen lässt. Ein Zahnriemen kann auch nach 5000 km schon kaputtgehen, wenn die Zahnscheibe nicht mehr richtig geradesitzt und auch nur ein kl. bisschen "eiert". Passiert gar nicht so selten. Und dass er bei dir gerade dann gebrochen ist, wenn du "herunter geschalten hast" um auf die Ausfahrt einzubiegen, war auch keine Fügung, sondern weil du beim zurückschalten in einen niedrigeren "Gang" das Getriebe ausgekuppelt hast und die Kraft der Motorbremse beim wieder einkuppeln, ruckartig am Zahnriemen gezerrt hat.

-----
Religion vergiftet die Welt

Rübennase Offline




Beiträge: 185

28.02.2017 17:15
#27 RE: Das atheistische Leitbild antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #25

Jaja ... Ich und Du.. und jetzt plagen dich wider Rachegefühle..
Und du kannst uns ja eine qualifizierte Erklärung abliefern, was denn diese Intuition genau sein soll und wo sie herkommt.



Rachegefühle habe ich (fast)keine. Ich habe mich in diesem Forum registriert, dass ich von der Kommunikation profitieren kann und obwohl du sehr beharrlich und aggressiv auf deinem Atheismus sitzt, gehörst du auch zu den Kommunizierenden.
Wie gesagt: Ich kann mir diese Intuition nicht erklären, aber sie einfach wie Gysi auf die Unterbewusstseins-Ebene zu verschieben kann ich nicht, da ich versuche alle Dinge als "nicht-getrennt" zu sehen. Ich denke, es gibt einen verbindenden Faden zwischen allen Dingen und die Intuition ist eine Erscheinung davon. Einige Phänomene sind nicht einfach durch das Unterbewusstsein, dessen Erforschungsstand mir ehrlich gesagt nicht bekannt ist, erklärbar.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

28.02.2017 18:12
#28 RE: Das atheistische Leitbild antworten

Zitat von Rübennase im Beitrag #27
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #25

Jaja ... Ich und Du.. und jetzt plagen dich wider Rachegefühle..
Und du kannst uns ja eine qualifizierte Erklärung abliefern, was denn diese Intuition genau sein soll und wo sie herkommt.



Rachegefühle habe ich (fast)keine.
Dann muss tu mehr meditieren. Dir Fehlt die Erleuchtung.

Zitat von Rübennase im Beitrag #27

Ich habe mich in diesem Forum registriert, dass ich von der Kommunikation profitieren kann und obwohl du sehr beharrlich und aggressiv auf deinem Atheismus sitzt, gehörst du auch zu den Kommunizierenden.
Meine Intuition war eine andere... Du bist ein dem es hier nur um ein bisschen Trollerei aus Langeweile geht. Damit bist du aber nur in bester Gesellschaft. Und deinen "Atheisten" kauft dir hier auch "keiner" ab. Meine "bösen" Vorlagen Kommentare gegen Esoterik und ZJ. sollten dich ansonsten wohl kaum berühren.




Zitat von Rübennase im Beitrag #27

Wie gesagt: Ich kann mir diese Intuition nicht erklären, aber sie einfach wie Gysi auf die Unterbewusstseins-Ebene zu verschieben kann ich nicht..

Dann solltest du dich mal qualifiziert damit auseinander setzen. Immerhin ist schon seit Freuds Zeiten bekannt, dass unsere bewusste Wahrnehmung nur einen winziger Bruchteil dessen ausmacht, was über unsere Sinne ins Gehirn vordringt. Man sagt, dass unser Wachbewusstsein je nach Anlage und Konzetrationsfähigkeit gerade mal 40 gefilterte Sinnes-Eindrücke pro Sekunde registriert, während unser Unterbewusstsein um die 40 Millionen ungefilterte einfängt. Das klingt ziemlich vernünftig, da wir in solchen Situationen wie z.B. beim Autofahren viel zu langsam auf Hindernisse und anderen Gefahren reagieren würden, die sich uns von überall her nähern können. Die Intuition ist ein "überlebensnotwendiger" Rechner im Hintergrund unserer Wahrnehmung und unserer Gewöhnung und die schon auf kleinste Veränderung der Kulisse reagiert in der wir unser Lebenstheater inszenieren. Natürlich hat Gysi recht. Unser Unterbewusstsein arbeitet tausendmal effizienter, als unser Wachbewusstsein. Warum tun wir wohl so oft "instinktiv" das Richtige. Weil unser Unterbewusstsein sich alles merkt, womit wir im Laufe unsere Lebens schon mal zu tun hatten und gar nicht darauf geachtet haben.

Glaubst du nicht? http://psychologie-news.stangl.eu/317/ba...-das-unbewusste

Und jetzt befassen wir uns mal damit, was dich bewegen könnte nicht glauben zu wollen, dass die Intuition einfach eine reine natürliche Sache des Unterbewusstseins ist.Weil du kein Atheist bist und auch sonst nicht derjenige für den du dich ausgibst. Ich hab nämlich eine ziemlich gute Beziehung mit meiner Intuition und wir beide sind uns schon mal anderweitig in die Haare geraten.

-----
Religion vergiftet die Welt

Rübennase Offline




Beiträge: 185

01.03.2017 00:59
#29 RE: Das atheistische Leitbild antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #28
Natürlich hat Gysi recht. Unser Unterbewusstsein arbeitet tausendmal effizienter, als unser Wachbewusstsein. Warum tun wir wohl so oft "instinktiv" das Richtige. Weil unser Unterbewusstsein sich alles merkt, womit wir im Laufe unsere Lebens schon mal zu tun hatten und gar nicht darauf geachtet haben.



Na, wie erklärst du dir dann solche Phänomene: Eine Mutter fühlt dass es ihrem Kind nicht gut geht, das sich auf einem anderen Kontinent befindet. Oder ein Schamane heilt dich von einem psychischen Leiden, wofür ein Psychologe noch nach 10 Jahren nichts gescheites hinbringt. Ich streite das Unterbewusstsein nicht ab, aber es erklärt nicht alles.
CG Jung war in Indien um mit einem Mann zu sprechen, der sich selbst erkannt hat: Ramana Maharsi. Er hat es aber nicht getan, weil ihn die Angst gepackt hat, was er später als grössten Fehler seines Lebens bezeichnete. Die Psychologen kennen sich selbst nicht, wie wollen sie jemand anderem helfen? Aber sogar in der Psychologie ist anerkannt, dass sich einige Arten von Meditation auch ohne Erleuchtung positiv auf die Psyche auswirkt. Ohne Hokuspokus.
Uns unterscheidet, dass ich auf der Suche nach der Wahrheit bin, während du denkst, dass du sie bereits kennst, Stussolini, und weil du dir selbst nicht recht traust, musst du alle beleidigen, die dir nicht passen. Aber ok, damit musst du fertig werden. Glaube nicht, dass du dich im Privaten besser unter Kontrolle hast.


Zitat
Weil du kein Atheist bist und auch sonst nicht derjenige für den du dich ausgibst. Ich hab nämlich eine ziemlich gute Beziehung mit meiner Intuition und wir beide sind uns schon mal anderweitig in die Haare geraten.



Das würde mich nicht wundern, aber ich konnte vergessen, was dich scheinbar immer noch verfolgt. Wenn du wissen willst, wieso ich mein Pseudonym geändert habe: Weil ich eine etwas andere Position vertrete als vor einigen Jahren und weil ich mir mit meinem Einstiegsthread komisch vorgekommen wäre, wenn ich den alten benutzt hätte, und die Antworten wohl voreingenommen gewesen wären. Für wen gibst du dich den aus? Den superintelligenten und unnahbaren Wissenschaftler der die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat. Oder für den Duce light? Wieso bin ich für dich kein Atheist? Weil ich einige Fragen stehen lasse und mich deine Antworten nicht überzeugen? Ich glaube nicht an einen Gott und auch nicht an ein Leben nach dem Tod. Mein Weltbild unterscheidet sich von deinem. Na und. Bist du so sensibel, dass du mich deswegen beleidigen musst?Dein Hass auf alles zeugt von Selbsthass. Aber dafür verurteile ich dich nicht, ich kenne das auch.

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

06.03.2017 10:02
#30 RE: Das atheistische Leitbild antworten

Zitat
Ich habe nicht von Materialermüdung geredet, Reklov, sondern davon, dass man als verantwortungsbewusster wie vernünftiger Autofahrer sein Auto zweimal jährlich in Werkstat fährt und auf Sicherheitsmängel überprüfen lässt. Ein Zahnriemen kann auch nach 5000 km schon kaputtgehen, wenn die Zahnscheibe nicht mehr richtig geradesitzt und auch nur ein kl. bisschen "eiert". Passiert gar nicht so selten. Und dass er bei dir gerade dann gebrochen ist, wenn du "herunter geschalten hast" um auf die Ausfahrt einzubiegen, war auch keine Fügung, sondern weil du beim zurückschalten in einen niedrigeren "Gang" das Getriebe ausgekuppelt hast und die Kraft der Motorbremse beim wieder einkuppeln, ruckartig am Zahnriemen gezerrt hat.

Perquestavolta,

... ob ein Automechaniker bei einer Inspektion auch eine schief sitzende Zahnscheibe kontrolliert, weiß ich nicht. (?) Der ADAC-Rettungsdienst musste damals jedenfalls die entsprechende Stelle am Motor etwas öffnen, um einen gerissenen Zahnriemen festzustellen. Materialermüdungen können aber auch bei einer Inspektion nicht "hellseherisch" im voraus festgestellt werden. Ich habe übrigens nicht "heruntergeschaltet", da mein Toyota ein Automatikgetriebe hat.

Wie auch immer - 2, auf die Sekunde genau zusammentreffende "Zufälle" haben mich vor einem sehr viel größeren Schlamassel mit ungeahnten Folgen bewahrt.
Das ist das "Wundersame" an meiner Geschichte und nicht die Unzulänglichkeit menschlicher Technik oder irgendwelcher unkontrollierbaren und damit auch unvermeidbaren Materialschwächen.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 1.990

07.03.2017 08:36
#31 RE: Das atheistische Leitbild antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #30
Wie auch immer - 2, auf die Sekunde genau zusammentreffende "Zufälle" haben mich vor einem sehr viel größeren Schlamassel mit ungeahnten Folgen bewahrt.


Als was würdest Du die mittels technischer Hilfsmittel erfolgten zufälligen Auswahl von 6 Zahlen bezeichnen, die einer bis dahin mittellosen Familie durch einen Millionengewinn fortan ein zumindest finanziell sorgenfreies Leben ermöglicht? Wundersame, weil "gesteuerte" Fügung...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.939

07.03.2017 10:31
#32 Das atheistische Leitbild antworten

Zitat von Reklov
Wie auch immer - 2, auf die Sekunde genau zusammentreffende "Zufälle" haben mich vor einem sehr viel größeren Schlamassel mit ungeahnten Folgen bewahrt.

Du willst uns wieder von deiner besonderen Gottesprotektion überzeugen. Ich kann dich nur nochmals darauf hinweisen, dass du nicht alle Bedingungen deines Unfallerlebnisses kennst! Du mühst dich auch nicht darum, sie zu kennen. Du lässt nur die Teile in dein Bewusstsein, die das WUNDER erklären! Es ist immer wieder dein altes Lied, von dem du nicht ablassen magst: "Ich bin was ganz Besonderes..."

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Chaddive Offline



Beiträge: 21

25.08.2018 09:16
#33 RE: Das atheistische Leitbild antworten

Haben Sie eine Lösung gefunden?Wir hatten das gleiche Problem.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor