Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 102 Antworten
und wurde 5.235 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
the swot ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 21:03
#51 RE: Gottes Sohn? antworten
In Antwort auf:
ich bin emanuel,

ich sage,

beten ist falsch!

überrascht?! das wundert mich gar nicht.

was ist beten? es wird von euch immer wieder betont, das beten eine kontaktaufnahme mit gott sein soll.
das ist nicht richtig. beim beten werden bestimmte haltungen eingenommen, die dazu dienen eine symbolische zweite person darzustellen, was nur dazu führt, eine gemeinschaftsbildende haltung und gesinnung vorzubereiten, aufzubauen und herbeizusehnen. es ist sinnvoll für eine gemeinschaft, wo mehrere menschen zusammen kommen.


Was erzählst du da eigentlich?


_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

Ivana Offline



Beiträge: 436

04.06.2006 21:06
#52 RE: Gottes Sohn? antworten

In Antwort auf:
ob ich nun unter einer störung leide oder nicht sollte ganz meine sorge sein.
noch dazu betrifft es dich im positiven fall nicht im entferntesten.
ich kann dir aber mit absluter sicherheit garantieren, dass gegenüber einem insulinkranken menschen und einem der an herzklappenfehler leidenden, die form des niedrigen blutdruckes die beste form der reflektierenden herbeiholung eines früheren nahtoderlebnisses darstellt.
ja, und was den "könig" angeht, da kann ich nicht mit so sprüchen dienen, ich wäre so einer nur seien meine ländereien nicht von dieser hemisphäre. auch verfalle ich nicht in den glauben, dass durch die besondere lichtsymbolik eine energie abgebenden situation meine zukunft mir bescheren wird, obwohl so etwas schon vorgekommen sein soll. jedoch ist die situation eines menschen der den tod kennt unter den lebenden wie auch unter den toten eine wirklich königliche, die aber auf eine umfassende landesverteidigung auf grund der besonderen umstände zur gänze verzichten kann und daher auch keine agressiven handlungen zur folge hat. solltest du in der lage sein diese beiden merkmale nicht miteinander zu verwechseln, dann muß ich dir am ende doch recht geben, ich sei ein könig.
aber, du darfst einfach "emanuel" zu mir sagen.
und ein

Sage ich doch, Thema verfehlt aufgrund dessen, dass du Wahrnehmungsstörungen hast, na wer weiss in welche kranken Welt du dich dank deinem Gehirn befindest, um es ebenfalls positiv auszudrücken...
Ach ja ... <ob ich nun unter einer störung leide oder nicht sollte ganz meine sorge sein.> Keine Angst Trottel König... äh... Herzkönig "Emanuel" ich sorge mich nicht du deine Geistes... Krankheit, ich helfe dir nur damit besser umzugehen.


In Antwort auf:
Hauptsache Du glaubst, dass Du das Gelbe vom Ei bist. Denn früher waren die Eier klüger als die Hühner, aber heute quakt der Dotter auch schon mit.!
...Denn früher waren die Eier klüger als die Hühner... Krank!!! Und du merkst es nicht mal ähm kennst du den so wahren Spruch "was ich denke, was ich tu, traue ich jedem anderen zu."? Du gewehrst uns immer mehr Einblicke in dein tiefstes inneres, na ob dich dann noch jemand zum Freund nehmen mag, ich bezweifle es...


Liebe Grüße Ivana
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

emanuel ( Gast )
Beiträge:

05.06.2006 04:29
#53 RE: Gottes Sohn? antworten
In Antwort auf:
Sage ich doch, Thema verfehlt aufgrund dessen, dass du Wahrnehmungsstörungen hast, na wer weiss in welche kranken Welt du dich dank deinem Gehirn befindest, um es ebenfalls positiv auszudrücken...
Ach ja ... <ob ich nun unter einer störung leide oder nicht sollte ganz meine sorge sein.> Keine Angst Trottel König... äh... Herzkönig "Emanuel" ich sorge mich nicht du deine Geistes... Krankheit, ich helfe dir nur damit besser umzugehen.


ich glaube nicht, dass du in der lage bist, deine von dir vertretene lehre zu verstehen, wenn du mir armut im geiste unterstellst oder gar themenverfehlung nachsagst.
obwohl es für uns heute von bedeutung sein kann alle wichtigen daten in schriften abgefasst vorliegen zu haben, so muss ich doch sagen, weniger wäre mehr gewesen.
es ist ein unding die verbindung von abraham über die psalmen davids herzustellen, ohne auf den übergang mit moses hinzuweisen. besonders dann, wenn die position des moses im vorfeld im bezug auf den tempelbau im wesentlichen angekratzt wurde, denn eine beschädigung kann es nicht gewesen sein.

die lehre vom wort der ahnen, oder in der kurzform des vaters, sie geht über die zeit des abrahams in der vergangenheit zurück. darüber bist du aber ebenfalls unterrichtet. zwar hatte david seine vision von den ahnen in seinem zeugungsmonat, jedoch ist daraus nicht zu erkennen, ob er direkt mit abraham kontakt gehabt hat, sondern bereits mit den davor gereihten stammesvätern.

gehen wir kurz auf david ein, dann müssen wir festhalten er wurde im zeichen des löwen geboren und sein zeugungsmonat war im zeichen des skorpions. demnach hatte er genau so eine erfahrung gemacht, wie sie der nazaräner erlebt hatte. jedoch in einer anderen position, von der aus er nicht genau sagen konnte, welche person oder welche personen auf der unbekannten seite am werke waren.

der wesentliche unterschied zum nazaräner, der seine vision im zeichen des hahnes oder krebses erfahren hatte, in seinem zeugungsmonat, worauf die bezeichnung vater des lebens beruht, für die person oder personen auf der anderen seite. der nazaräner hatte die möglichkeit unter anderen dabei abraham genau zu erkennen. mehr noch, auch er konnte den kontakt mit personen feststellen, die vor abraham waren und gemeinsam mit diesem aufgetreten waren. es muss sehr beeindruckend gewesen sein!

in wahrheit ist es nicht so, dass abraham den nazaräner gesehen hat, sondern der nazaräner den abraham in seiner vision. da es sich jedoch nicht um ein standbild gehandelt hat, sondern um eine handelnde person, konnte er es so formulieren, abraham hatte ihn gesehen. aus dieser wechselwirkung konnter er jedoch schließen, dass er es ebenso in diese position schaffen werde, von der er aber noch sehr weit entfernt war, wie aus den schriften klar hervor geht.

nun versuch aber aus dieser vorgabe den schluß zu ziehen für die heutige zeit, aus der grundlage der jüdischen tradition der sogenannten gottessohnschaft, die "aus geist und wasser geboren" worden sein soll.

nimm einfach einmal an, da wäre einer, kein jude und auch kein christ, der im zeichen des schützen, jenem des abrahams, geboren wurde und genau so eine vision wie die vorhergehenden gehabt haben, erfahren hat, in seinem zeugungsmonat der fische.
und eine zweite davor im september in seiner frühesten jugend. dem geburtsmonat seiner mutter.
er ist der starren formation der juden nicht mehr verbunden, auch ist er mit der aufbrechen christenschaft nicht mehr im einklang, sondern irgenwo in der welt passiert es. was ist mit dem deiner meinung nach? sind für den diese an und für sich fremden menschen so eine art onkel oder tanten?

auf jeden fall sollten wir für ihn einen neuen begriff, eine neue kategorie entwerfen.
zum beispiel: der neffe gottes, oder auch der cousin des nazaräners. das wäre wohl passend.

auf jeden fall muss dein glaube wesentlich flexiebler werden, wenn er mit der heutigen zeit schritt halten möchte. zwar handelt es sich dabei um eine art der ahnenforschung auf breitester basis, aber sie geht wohl weit darüber hinaus. darum nenne ich sie auch in der hervorhebung des wesentlichen punktes und in der zielrichtung einfach "die todesforschung", ganz im gegensatz zur begründenden und ausgehenden benennung der zeugenden und beginnenden position der geburt eines menschens als tochter oder sohn.

ich hoffe dir damit gedient zu haben, weiteren kontakten freudig entgegen sehend, blablabla,
in erwartung einer baldigen antwort, und unterschrift.

und ein

p.s.: die todesforschung, das ende des weges zur wahrheitsfindung des lebens.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

05.06.2006 04:47
#54 RE: Gottes Sohn? antworten

hallo "the swot"!

In Antwort auf:
Was erzählst du da eigentlich?


es ist so wie es ist!

und ein

the swot ( Gast )
Beiträge:

05.06.2006 11:28
#55 RE: Gottes Sohn? antworten

Du weißt aber, dass die wenigsten Gebete beim judentum zusammen im Chor gesprochen werden? Meist wird für sich allein gemurmelt, wie an der Klagemauer. Und außerdem kann man jederzeit in die Synagoge und dort ein Gebet sprechen.
_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

emanuel ( Gast )
Beiträge:

05.06.2006 12:11
#56 RE: Gottes Sohn? antworten

In Antwort auf:
Du weißt aber, dass ...

das mag schon sein, und wo hat man dabei seine hände, wem reichst du deine hand?

na also!

und ein

freily ( Gast )
Beiträge:

05.06.2006 20:07
#57 RE: Gottes Sohn? antworten

Zitat von emanuel
In Antwort auf:
Du weißt aber, dass ...

das mag schon sein, und wo hat man dabei seine hände, wem reichst du deine hand?
Und wo steht geschrieben, dass man sich beim Beten die Hände reichen muß
na also!
und ein

the swot ( Gast )
Beiträge:

10.06.2006 11:50
#58 RE: Gottes Sohn? antworten

In Antwort auf:
das mag schon sein, und wo hat man dabei seine hände, wem reichst du deine hand?

Wem soll ich denn die Hand reichen? In meinen Händen halte mein Siddur(Gebetsbuch) und muss manchmal meinen Talit(Gebetsschal) richten.

Dass man andere Beter begrüßt, wenn sie sich in der Synagoge aufhalten ist ja wohl selbstverständlich und hat etwas mit Höflichkeit zu tun


_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

Ivana Offline



Beiträge: 436

25.06.2006 12:47
#59 RE: Gottes Sohn? antworten

Sag mal Freily, oder the swot,

ich weiss jetzt nicht ob ihr mir das direkt beantwortet habt aber ich frage nochmal....

Ist Esra Gottes Sohn, nach jüdischem Verständnis.

Nach dem, was ich in der Schule gelernt habe ist Esra nicht Gottessohn. Auch habe ich bislang nichts in dem AT darüber gefunden. Nun frage ich mich aber, wie Moslems auf die Idee kommen, dass für die Juden Esra gottessohn ist?

LG Ivana
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

freily ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 13:11
#60 RE: Gottes Sohn? antworten

Zitat von Ivana
Sag mal Freily, oder the swot,
ich weiss jetzt nicht ob ihr mir das direkt beantwortet habt aber ich frage nochmal....
Ist Esra Gottes Sohn, nach jüdischem Verständnis.
Nein, der ESRA war "nur" ein Prophet:
Esr 7,1 Nach diesen Geschichten zog unter der Regierung des Artahsasta, des Königs von Persien, Esra herauf, der Sohn Serajas, des Sohnes Asarjas, des Sohnes Hilkijas..

Im Jüdischem gibt es nur SEIN VOLK als SEINEN SOHN, aber das ist mehr unter Annehmen zu verstehen, so ähnlich wie eine Adoption. Siehe dazu auch
5.Mose 32, 8 Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels. 9 Denn des HERRN Teil ist sein Volk, Jakob ist sein Erbe. 10 Er fand ihn in der Wüste, in der dürren Einöde sah er ihn. Er umfing ihn und hatte Acht auf ihn. Er behütete ihn wie seinen Augapfel. 11 Wie ein Adler ausführt seine Jungen und über ihnen schwebt, so breitete er seine Fittiche aus und nahm ihn und trug ihn auf seinen Flügeln. (Luther 1984)

ER nahm also "SEIN VOLK" unter die Fittiche, um sie zu lehren und zu einem "Priestervolk" zumachen; dazu nahm er ein sturres und starrsinniges Volk, um alle Belange" ein für allemal abzuklären.
Nicht umsonst behaupten alle Weisen der Erde, egal welcher Religion oder Couleur, dass das Leben bereits ein "Gerichtstag" G*TTes ist.
Deshalb habe ich zu der Torah vertrauen, weil es alle Bereiche des täglichen Lebens beleuchtet ohne etwas zu beschönigen, sondern aufzeigt, zu welchen grausamen Konsequenzen selbst ein G*TT von den Menschen gezwungen wird.

Also kann man sagen, dass jeder Jude ein Adoptiv-Sohn G*TTes ist, daraus ergibt sich die Fehlinterpredationen über den Sohn G*TTes, denn wenn man einen gläubigen Juden fragt, ob er der Sohn G*TTes ist, so wird er die bejahen, - ist aber nach jüdischem Empfinden keine Besonderheit zu anderen Menschen.!
LG

Ivana Offline



Beiträge: 436

25.06.2006 13:22
#61 RE: Gottes Sohn? antworten

Danke Freily,

hm... war denn mal Esra Gottes Sohn, früher oder?
Sicher wiest du das auch verneinen.

Und somit wären wir beim nächsten widerspruch, was den Quran angeht, zumindest unstimmigkeit, weil ansonsten die anderen Propheten auch gottes Söhne wären und nicht nur Esra.
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

Schwester ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 15:17
#62 RE: Gottes Sohn? antworten

In Antwort auf:
Und somit wären wir beim nächsten widerspruch, was den Quran angeht,

Was hat das jetzt mit dem quran zutun?
Sag mal.. es gibts Christen wie Robin und Joshi die sagen Jesus ist gott oder sohn gottes oder??
Und bei den Juden gibt es ebenfalls die sagen ezra sei gottes sohn.
Manche die Gehrirn einschalten und die bibel kennen, wissen dass es nicht so ist. Aber du kommentierst gerne obwohl du deine religion selber nicht kennst.

-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

the swot ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 15:29
#63 RE: Gottes Sohn? antworten

In Antwort auf:
Und bei den Juden gibt es ebenfalls die sagen ezra sei gottes sohn.

Eigentlich nicht
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Schwester ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 18:20
#64 RE: Gottes Sohn? antworten

Zitat von freily
sondern leg die Karten auf den Tisch, wenn Du welche hast, ich erkläre Dir gern, wo Du dich irrst.!

Denn der Mann ist nicht der Frau gleich, sondern die Frau vom Manne.
Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frauen willeb, sondern um des mannes willen.
1 Korinther Kapitel 11 Vers8-9

Wie in allen Gemeind der Heiligen Sollen die Frauen Schweigen in der Gemeindversammlung.
Denn es ist Ihr nicht gestattet zu Reden, sondern Sie sollen Sich Unterordenen, wie auch das Gesetz sagt.
Wollen Sie aber etwas lernen, so sollen sie Daheim Ihren Männer frageb.
s steht der Frau schlecht an, in der Gemeinde zu Reden.
1 Korinther Kapitel 11 Vers 34-35

Erläutere es mir bitte?
-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Schwester ( Gast )
Beiträge:

25.06.2006 18:21
#65 RE: Gottes Sohn? antworten

Zitat von the swot
In Antwort auf:
Und bei den Juden gibt es ebenfalls die sagen ezra sei gottes sohn.

Eigentlich nicht

Weil du dich mit der Bibel ernshaft beschäftigt hast, aber diejenigen sehen Ihn als Gottes sohn.
-----------------------------------------------------
Die Welt ist Dunkelheit, Wissen ist Licht, aber Wissen ohne Wahrheit ist nichts als ein Schatten.

Ivana Offline



Beiträge: 436

25.06.2006 22:50
#66 RE: Gottes Sohn? antworten

In Antwort auf:
Was hat das jetzt mit dem quran zutun?
Sag mal.. es gibts Christen wie Robin und Joshi die sagen Jesus ist gott oder sohn gottes oder??
Und bei den Juden gibt es ebenfalls die sagen ezra sei gottes sohn.
Manche die Gehrirn einschalten und die bibel kennen, wissen dass es nicht so ist. Aber du kommentierst gerne obwohl du deine religion selber nicht kennst.

Jaaa... das würde dir so passen wa?
Das sind zwei verschiedene massstäbe...
in den Evangelien steht, dass Jesus Gottes Sohn ist, im AT steht aber nicht, dass Esra Gottes sohn ist, aber verstehst nicht was ich meine wa?
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

Joshua ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 15:22
#67 RE: Gottes Sohn? antworten
Zitat von Schwester
Sag mal.. es gibts Christen wie Robin und Joshi die sagen Jesus ist gott oder sohn gottes oder??

Das ist doch ganz einfach: Z.B. Es gibt die Sonne, es gibt ihre Strahlung. Die Strahlung ist nicht die Sonne, aber Teil der Sonne, sonst wäre sie keine Quelle. Das Licht kannst du sehen, aber nicht die Wärme, was du spührst.

Kapierst du was ich meine? Als Sohn soll man mehr im Sinne Teil eines Ganzes verstehen. So Teil wurde nicht verlohren. Jesus kann man nicht von Gott trennen. Seinen Geist kannst du nicht sehen, aber spühren schon. Das Licht kannst du aber sehen. So könntest du durch Jesu Leib Gott sehen. Sein Heiliger Geist durch Ihn an uns gesprochen.

Kein Christ sagt doch - Jesus ist zweite Gott. Und der Heiliger Geist dritte. Wo steht das über drei Götter in Bibel?

emanuel ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 16:03
#68 RE: Gottes Sohn? antworten
Joshua,

darauf wird dir schwester nicht antworten, denn es kann keine antwort geben.
darum ist es in mitmenschlichen gesprächen immer vorteilhaft genügend spielraum zu geben.
etwa so wie ich, ich bin emanuel, ich sage, ... da kann jeder seine meinung sagen,
sich meiner meinung gleich schalten oder einfach mit ja oder nein antworten

es ist sicher angenehm einem idol nachzueifern oder bestimmte normen für richtig zu achten
und diesen bedingungslos zu folgen.
mehr gewinnen kannst du durch ständiges befragen deiner grundhaltung.

auf so einem weg findest du in der christlichen lehre ganz gewiß den ahnenkult,
der etwas ganz anderes ist als es die größenwahnsinnige gotteszuwendung bedeutet.

dafür werden sie mir mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit noch einmal die rübe abschlagen,
oder so ähnlich. aber, das ist eine andere geschichte.

es gibt davon mehrere auswüchse.

besonders dort, wo sie keinen ahnenkult aufweisen können.
sie ahnen gar nicht, wie ähnlich sie sich sind.

und ein

Schwester ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 22:00
#69 RE: Gottes Sohn? antworten

In Antwort auf:
darauf wird dir schwester nicht antworten, denn es kann keine antwort geben.

Ach ja..
was soll ich da drauf antworten, wenn die Christen dreiler Götter haben und jetzt es verneinen

-----------------------------------------------------
--->Terror ist Krieg der Armen, Krieg ist Terror der Reichen<---

Joshua ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 22:07
#70 RE: Gottes Sohn? antworten

Mensch, ich frage noch mal Verstehst du nicht

Gott = Heiliger Geist + Leib Jesu Christi.

____________________________________________

Wie kann man das trennen?

Schwester ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 22:15
#71 RE: Gottes Sohn? antworten

Zitat von Joshua
Mensch, ich frage noch mal Verstehst du nicht

Bleib mal bitte bei der wahrheit. Du selbst schriebst, dass er in dir redet
-----------------------------------------------------
--->Terror ist Krieg der Armen, Krieg ist Terror der Reichen<---

Joshua ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 22:18
#72 RE: Gottes Sohn? antworten

Sehr gut!!!! Ich merke du kapierst langsamm. Weil keine mehr Argumente hosch.


Schwester ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 22:22
#73 RE: Gottes Sohn? antworten

Ich habe argumente.. aber wie wärs wenn du mal stellung nehmen würdest
-----------------------------------------------------
--->Terror ist Krieg der Armen, Krieg ist Terror der Reichen<---

Joshua ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 22:27
#74 RE: Gottes Sohn? antworten

Wozu? Hast du schon aufgegeben?


Schwester ( Gast )
Beiträge:

02.07.2006 22:28
#75 RE: Gottes Sohn? antworten

Nimm deine stellung.. wieso weichst du ab `Argumente mangel
-----------------------------------------------------
--->Terror ist Krieg der Armen, Krieg ist Terror der Reichen<---

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« ABRAHAM
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor