Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 5.506 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

22.06.2017 09:53
#26 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta
Islamkritikiker müssen sich zur allgemeinen Religionskritik bekennen, sonst sind sie unglaubwürdig.

Jetzt verstehe ich dich! Aber ich teile deine Ansicht trotzdem nicht. Ich selber kritisiere die Religionen ja allgemein, besonders die monotheistischen. Man darf die Gemeinsamkeit an Schädlichem erwähnen, nämlich die Wurzeln der Wissenschafts- und Demokratiefeindlichkeit in dem WESEN der Hauptschriften (Thora, Bibel, Koran). Man sollte aber auch die UNTERSCHIEDE sehen: Die Bibel ist über einen Zeitraum von fast 1.000 Jahren von über 60 verschiedenen Autoren geschrieben worden, der Koran über einen Zeitraum von 22 Jahren, und wahrscheinlich nur von einem Mann verfassst - Mohammed! Die Botschaften von Jesus und Mohammed unterscheiden sich sehr. Man muss ja an keinen von beiden glauben. Aber die Botschaften sind trotzdem andere - und besonders in ihrem Maß des Ungläubigenhasses seeehr weit auseinander.

Die Bibel hat das Neue Testament, der Koran hat sowas nicht. "Gebt dem Kaiser, was des Kaisers, und gebt dem Herren, was dem Herren (Gott) ist!" So wird JvN im NT zitiert. Daraus kann man eine strikte Trennung von Religion und Staat ableiten. So eine Trennungsformel hatte Mohammed nicht geliefert. Ganz im Gegenteil - politisches Machtbestreben und Religion sind im Islam eins!

Ich verstehe deine Befürchtung, dass der Kampf gegen den Islam ein Religionskampf der Christen gegen ihn ist. Der Kampf hat aber eine andere Intonation: Er ist der Kampf der Demokratie und der Meinungsfreiheit gegen den Islam! Wenn der eine striktere Trennung des Christentums vom Staat zur Folge hätte, sollte mir das sehr recht sein. Aber wir dürfen das Generalziel nicht verlieren: den Erhalt der Demokratie! Und die bedroht das Christentum aktuell nicht. Sekten sind keine politische Generalbedrohung, nicht in Europa. Natürlich bin ich auch gegen ihre Gehirnwäschen und Lebensmanipulationen. Aber dass die euröpäische Diskussion einen anderen Schwerpunkt setzt, ist doch auch klar.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 54

22.06.2017 16:16
#27 RE: Verbietet den Islam! antworten

Der Islam hat, wie alle monotheistischen Religionen, verschiedene Strömungen. Manche sind tolerant, andere nicht. Eine Religion wie den Islam verbieten zu wollen, hieße Öl ins Feuer derer zu gießen, die auf islamistischer und islamfeindlicher Seite nur darauf warten, den Hass weiter schüren zu können.

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

22.06.2017 17:01
#28 Verbietet den Islam! antworten

War auch ein etwas provokanter Satz von mir. Aber viele denken ihn, und niemand spricht ihn aus!

Mich ärgert z.B. die ständige Verpönung der "Islamhasser". Was verlangt der herrschende Medienstram von uns Ungläubigen an rhetorischem Toleranzgeschwurbele gegenüber einer Religion, die den Ungläubigen so sehr hasst, wie es der Islam mit seinem Leitbuch tut?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

22.06.2017 18:59
#29 RE: Verbietet den Islam! antworten

Ramadan als Machtdemonstration:
https://jungefreiheit.de/debatte/komment...tdemonstration/
Im Dortmunder Norden regiert der Prophet. Nacht für Nacht steigt dort im islamischen Fastenmonat Ramadan auf dem Festplatz an der Eberstraße das „Festi Ramazan“, laut Eigenwerbung das „größte Ramadanfest Europas“. Die Massenveranstaltung – bis zu 19.000 Muslime jeden Alters versammeln sich dort zur nächtlichen Fastenbrechen-Party – ist eine Machtdemonstration.
-
Wer sich beschwert, wird aggressiv angefahren. Die Polizei rufen? Die erklärt höflich, daß sie eh nichts machen kann. Und die Behörden? Die wissen auch, woher der stärkere Wind weht, erklären auf dem Papier, daß alles in bester Ordnung und hochprofessionell sei, und schauen weg, wenn „manche Besucher“ sich halt nicht an die Regeln halten.
Sie machen ganz einfach ihre eigenen. Die schiere Masse erlaubt ihnen, sich den Raum, den sie beanspruchen, einfach zu nehmen und ihre Bräuche ohne Rücksicht auf die Lebensgewohnheiten der anderen auszuleben und durchzusetzen.


Der Weg ist vorgezeichnet: Bald haben wir hier absolut nichts mehr zu melden!
Islam annehmen oder untergehen.
Noch könnte es einen anderen Weg geben.
Aber mit unseren jetzigen kuschenden und kriecherischen Politikern garantiert nicht.

Andere Wege gibt es.
Hier ein Beispiel aus Österreich:
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...dergaerten.html
Österreichs Außenminister Sebastian Kurz spricht sich dafür aus, alle islamischen Kindergärten in Wien zu schließen. Sie sorgten für sprachliche und kulturelle Abschottung. Sein Urteil: „Es braucht sie nicht.“

Auch solches wird wohl bald zum Alltag in Deutschland werden:
https://www.welt.de/vermischtes/article1...chlaegt-zu.html
Im liberalen Istanbul hat ein Mann einer Studentin ins Gesicht geschlagen. Der Grund: Ihm gefiel ihre kurze Hose nicht. Der Fall löst Empörung aus. Die Bilder einer Überwachungskamera zeigen das Ausmaß der Gewalt.

Darum: Wehret den Anfängen - sonst ist bald alles zu spät!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

09.12.2017 22:00
#30 RE: Verbietet den Islam! antworten

Eine Ideologie verbieten bringt nicht. Man muss sie "aufklären".

Das geht aber nur, wenn man dafür eine Notwendigkeit sieht, und das tut die Masse der Europäischen Politik leider nicht,
oder sie weiß, das dies noch nicht genug Nachhall in der Bevölkerung finden wird.

Wenn alle mal bereit dazu sind, ist es aber leider, wahrscheinlich schon zu spät.

Allein was der Tage im Nahen Osten wieder passiert, Trump sagt / macht was dummes, und wie reagiert die halbe islamische Welt?
Mit dem einzigen was Sie kennt und gelernt hat, Gewalt. Gibt es dazu eine kritische Berichterstattung?
Natürloich nicht, weil das ja "politisch unkorrekt" wäre.

Man könnte über die Dummheit der Menschen lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

10.12.2017 12:33
#31 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Alinardus
Eine Ideologie verbieten bringt nicht. Man muss sie "aufklären".

Sehe ich auch so. Wir haben uns allerdings die Religionskritik abgewöhnt! Seit der Islam hier einzieht, ist sie nicht mehr da. Könnte ja als Kritik gegen was Ausländisches verstanden werden... Und diese SCHWEIGEKULTUR muss durchbrochen werden! Religion muss kritisiert werden können, wie politische Parteien auch! Wen der Islam kritisiert wird, ist das keine Affront gegen komplette andere Ethnien, sonden gegen den Islam! Und Humanisten und Demokraten haben es nötig, sich von dieser furchtbaren Religion als Erziehungsfibel für unsere Kinder, die hier in Europa aufwachsen sollen, vehement zu stellen!

"Verbietet den Islam!" - diese Zeile hatte ich für ein paar Tage nach einem Terroranschlag in GB aus meiner Betroffenheit in die Kopfzeile gesetzt. Aber dann fand ich sie doch falsch angesetzt.

PS.: Schön, dass du mal wieder da bist!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.12.2017 20:54
#32 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat
Und diese SCHWEIGEKULTUR muss durchbrochen werden!



Ja aber das wird nicht passieren. Allein schon aus Angst, auch aus Angst, das Muslime hier in DE mit Gewalt reagieren.

Es ist schade aber so weit ist es inzischen gekommen. Ich sehe dafür leider auch keine Lösung.

PS: ja, mal sehen, ob ich mal wieder öfter vorbei schaue, war ja doch ne Weile her :D

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

11.12.2017 09:43
#33 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Alinardus
Ja aber das wird nicht passieren. Allein schon aus Angst, auch aus Angst, das Muslime hier in DE mit Gewalt reagieren.

Ach, man soll nie "nie" sagen. Der Preis für unsere Deeskalationsliebe ist zu hoch. Und auf Dauer lässt sich der Kritikbedarf eben nun doch nicht unterdrücken. Wir sollten vor der möglichen Bambule weniger Angst haben. Und als Demokraten und Humanisten mehr Gemeinsamkeit und Solidarität zeigen. Solidarität mit den am Islam zweifelnden Muslimen zusammen.
Vielleicht macht Trump es (in dem einen Fall mal...) richtig, indem er Jerusalem als die alleinige Hauptstadt der Israelis anerkennt. Position beziehen statt jahrzehntelange Eiertänzerei. Macht haben die, denen man Macht einräumt. Oder?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.01.2018 23:02
#34 RE: Verbietet den Islam! antworten

Mal wieder etwas Realität im Forum:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ae...-a-1185410.html

Dies ist vorerst und vielleicht auch für immer mein letzter Beitrag hier im Forum.
Das Forum ist zu einem vollkomme weltfremden Wolkenkuckucksheim geworden, in dem nur noch belanglose und irrelevante Themen "diskutiert"? werden.
Dafür ist mir aber meine Lebenszeit zu schade und ich werde meine Zeit erst einmal für wichtigere und vor allem auch schönere Dinge verwenden.
Wenn das Forum weiterhin auf diesem Niveau dahinplätschert ist es das für mich gewesen.
Werde gelegentlich hieinschauen und habe eigentlich wenig Hoffnung für ein weiteres Mitwirken meinerseits.
Also wohl eher lebt wohl als auf Wiedersehen.

Trotzdem wünsche ich allen Foristen ein angenehmes und erfgolgreiches Jahr 2018!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

03.01.2018 10:30
#35 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Lukrez
Das Forum ist zu einem vollkomme weltfremden Wolkenkuckucksheim geworden, in dem nur noch belanglose und irrelevante Themen "diskutiert"? werden.

Was hindert dich daran, mit besseren Threadthemen bessere Diskussionen ins Leben zu rufen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.679

04.01.2018 15:18
#36 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat
Man muss den säkularen Staat unbedingt retten um nicht zwangsläufig im Gottesstaat zu enden.

Lukrez,

... der säkuläre Staat wäre schon vorbehaltlos zu akzeptieren, entfalteten sich in einem solchen Gebilde nicht ganz andere Kräfte/Kreise, welche nun - mit ganz anderen Methoden der Verführung - an den Seelen- und Körperkräften ihrer Staatsbürger nagen, sich von ihnen finanzieren, aushalten lassen oder deren Steuergelder hier und da dilletantisch verplempern. Hierzu werden nicht selten die hinterhältigsten Mittel eines Machtapparates eingesetzt, welche nur den eigenen Vorteil im Auge haben, - und das alles auf eine Weise, welche die Sorgen des Einzelnen arrogant überhört und übergeht. Wird aber von den Bürgern berechtigte Kritik ausgeübt, winden sich die "Mächtigen" entweder mit Ausreden oder Versprechungen einfallsreich heraus.
Dass z.B. in Deutschland viele große kriminelle Organisationen seit Jahren ihr Unwesen treiben dürfen, finde ich genauso unerhört, wie den geringen Lohn, mit dem der Staat diejenigen abspeist, die sich Tag und Nacht für unsere Gesundheit und unsere Sicherheit verschleisen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.679

04.01.2018 15:32
#37 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat
Vielleicht macht Trump es (in dem einen Fall mal...) richtig, indem er Jerusalem als die alleinige Hauptstadt der Israelis anerkennt. Position beziehen statt jahrzehntelange Eiertänzerei. Macht haben die, denen man Macht einräumt. Oder?

Gysi,

... von Anfang an war das nach dem Kriege (aus bekannten Gründen) neu entstandene Israel ein Satelliten-Staat der USA. Ohne deren Gelder und Schutzzusagen wäre dort nichts so schnell ins Rollen gekommen.
Die Palästinenser wurden seinerzeit "entmachtet" und in das Lager GAZASTREIFEN "umgesiedelt". - Die Juden der Nachkriegszeit haben also von ihren ehemaligen Peinigern, den Nazis, gut abgeschaut, wie man Machtansprüche mit Gewalt durchsetzt.
Die Weltpolitik war sich aber im Stillen immer bewusst, dass hier den Palästinensern großes Unrecht zugefügt worden war. Deswegen diese jahrzehntelange Eiertänzerei.

Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

04.01.2018 17:24
#38 Verbietet den Islam! antworten

Reklov, du hast Recht. Aber wie hätte man den Juden damals anders recht tun können, 1948, nach dem deutschen Holocaust? Und ich habe Probleme damit, religionsdurchwirkten Ethnien, die in ihren für Kinder zugänglichen Fernsehnachmittagssendungen die Juden als "Affen, Hunde und Schweine" bezeichnen und zu Todfeinden erklären, den solidarischen Schulterschluss anzubieten!

Und wer seit Beginn der Staatsgründung mit Todfeinden zu tun hat, kann keine Friedenstauben flattern lassen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.154

05.01.2018 20:33
#39 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #37

Zitat
Vielleicht macht Trump es (in dem einen Fall mal...) richtig, indem er Jerusalem als die alleinige Hauptstadt der Israelis anerkennt. Position beziehen statt jahrzehntelange Eiertänzerei. Macht haben die, denen man Macht einräumt. Oder?
Gysi,

... von Anfang an war das nach dem Kriege (aus bekannten Gründen) neu entstandene Israel ein Satelliten-Staat der USA. Ohne deren Gelder und Schutzzusagen wäre dort nichts so schnell ins Rollen gekommen.
Die Palästinenser wurden seinerzeit "entmachtet" und in das Lager GAZASTREIFEN "umgesiedelt".



Nur der Korrektheit wegen, Reklov:
Die Amerikaner hatten damit zunächst mal nichts zu tun. Es waren die Engländer. Die Palästinenser wurden nicht vertrieben, sondern sind geflüchtet. Nachdem sie zuerst selber immer wieder ziemlich grob und böswillig über die zionistischen Siedler hergefallen sind, die das Land auf dem sie zunächst siedelten, tatsächlich nur legal und rechtmäßig von Arabern erworben haben..

Und man könnte bei einer neutralen Bewertung der Zusammenhänge fast mehr Deutschland und den Nationalsozialisten die "Schuld" dafür geben, dass die Zionisten damals sehr böse auf die ständigen Überfälle der Palästinenser reagierten, welche es damals eigentlich als Palästinenser noch gar nicht mal gab..

Dass die Zionisten dann bald auch von den besonders Bibel-Gläubigen amerikanischen Evangelikalen unterstützt wurden, die auch heute noch glauben, dass die Erde vor 6000 Jahren genauso erschaffen wurde, wie es die Bibel in der Genesis schildert... Und in deren Glaubensvorstellungen auch der Tempel in Jerusalem zuerst wieder aufgebaut werden muss, bevor der "Erlöser" wiederkommen kann.. lässt auch nicht den Schluss zu, das das heutige Israel nur ein Satellitenstaat Amerikas ist. Und politisch hatten die Amerikaner zunächst mal überhaupt kein Interesse an Israel. Es war viel mehr der internationale Völkerbund welcher erst die Opportunitäten dafür schuf.

Über das alles gibt es sehr gute, völlig neutrale und unvoreingenommene Geschichtsdokumente, Reklov. Wer keine Lust hat sich damit zu beschäftigen, kann sich auch hier in einer kurzen Zusammenfassung eine recht objektive Meinung bilden: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Staates_Israel

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.154

05.01.2018 20:53
#40 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zudem wäre es auch noch gut zu wissen, dass Israel die Unterstützung seiner politisch weniger demokratischen Interessen, die eher dem Rechtsextremismus zugeneigt sind, nicht den Wirtschaftsinteressen der USA verdankt, sondern christlichen Fanatikern, die leider allzusehr vom eigentlich recht demokratischen amerikanischen Wahlsystem profitieren und somit nicht nur sehr hohe Regierungsämter in mehren US-Bundesstaaten erlangen können, sondern dummer Weise auch die Stimmenmerheit im amerikanischen Repräsentantenhaus..

https://de.wikipedia.org/wiki/Christlicher_Zionismus

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor