Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 2.546 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

15.06.2017 22:07
Verbietet den Islam! antworten

Ihr werdet es mitbekommen haben: Ich habe in den Forenkopf diese Zeile hinzugesetzt - unter dem Eindruck der letzten Terror-Anschläge in GB. Was haltet ihr davon?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

15.06.2017 23:38
#2 RE: Verbietet den Islam! antworten

Gut gemeint - aber letztendlich doch kontraproduktiv.
Man kann den Islam oder eine andere Weltanschauung ganz einfach nicht verbieten.
Man muss den Islam demaskieren, man muss seine Lügen und seine absurd perverse Weltsicht aufdecken und das an die Öffentlichkeit bringen!
Man darf dem Islam keinen Fingerbreit Raum in unserer Gesellschaft geben.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

16.06.2017 07:52
#3  Verbietet den Islam! antworten

Kann ich die Zeile in eine bessere verändern?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

16.06.2017 16:44
#4 RE: Verbietet den Islam! antworten

Fördert die Religionskritik ist schon einmal besser!
Man kann uns damit auch keine Einseitigkeit vorwerfen.
Und zudem wird eine trotzige Märtyrerhaltung von Islamanhängern dadurch vermindert.
Religionskritik und heutzutage eben bevorzugt Islamkritik ist dringend geboten.
Mit einer blauäugigen Haltung werden wir den Kampf gegen die Islamisierung eindeutig verlieren und seltsamerweise sind gerade die Kirchen die größten Beschleuniger einer Islamisierung unserer Gesellschaft.
Da ist man dann eben doch Bruder im Geiste und bewundert den Islam ob seiner Durchsetzungsfähigkeit.
Gerne würden wohl die Kirchen auch wieder einen solchen politischen Einfluss gewinnen.

Man muss den säkularen Staat unbedingt retten um nicht zwangsläufig im Gottesstaat zu enden.
Dieser Gottesstaat würde aller Voraussicht nach ein islamischer Gottesstaat sein.
Politik und Religion dürfen niemals wieder eine Verbindung eingehen und bestehende Verbindungen müssen konsequent gekappt werden!
Religion ist ausschließlich als rein private Weltanschauung akzeptabel.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

16.06.2017 17:10
#5 Verbietet den Islam! antworten

Merci, Lukrez - ich glaube, jetzt klingt das besser!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

16.06.2017 19:41
#6 RE: Verbietet den Islam! antworten

Finde ich gelungen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

17.06.2017 20:37
#7 RE: Verbietet den Islam! antworten

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...error-a-1152640.

wie erwartet, kamen nicht 10tausende, sondern nur 2-3tausend und die mussten sehr wahrscheinlich auch noch medienwirksam hochgerechnet werden. Wenn man bedenkt, dass in Deutschland 4 und 5 Millionen Muslime leben, dann gibt es darunter wohl so ziemlich einige, die mit " der Islam ist eine Religion des Friedens", etwas ganz anderes meinen als sie behaupten. Und ich denke, "Islamkritik" (alleine), wird daran nicht nur nichts ändern, sondern die Teilnehmerzahl bei solchen "Show-Prozessionen" noch weiter herabsetzen.

Es ist eben nicht der Islam, sondern die narzisstische Kränkung, die bei allen Gläubigen das eigentliche Problem schafft. Selbst wenn die unterschiedlichen Auslegungen der "Gotteswörter" sie untereinander zu Todfeinden machen, sind es die "gemeinsamen Feindbilder", die wieder zur Überwindung aller Zwistigkeiten in Glaubensfragen beitragen. Genau das gibt dem Islam, den es "so" eigentlich gar nicht mal gibt, immer wieder jene Stärke zurück, mit dem er sich inzw. überall auf der Welt aggressiv ausgebreitet hat.

Es scheint fast so, als ob gerade die eifrigsten Feinde des Islam sich diesen immer wieder selbst erschaffen.

Es dürfen zukünftig hier in Europa nirgendwo mehr politische Abstimmungen für ausländische Zuwanderer genehmigt werden, die irgendwo auf der Welt antidemokratischen Regimen und ihren pathologischen Diktatoren zugute kommen könnten. Erdogan und seine islamistische Minister-Mafia haben die antidemokratische Volksabstimmung in der Türkei nicht nur deshalb gewinnen können, sondern sogar gewinnen müssen, weil alle unsere " gutgläubigen" Volks-Politiker zu dumm und zu feige waren, den Clanchefs des türkischen Religionsfaschismus ihre narzisstischen Frechheiten damit zu versalzen, jedem in Europa ansässigen türkischen Muslimen zu gestatten "freiwillig" in die Türkei zu reisen, um dort am Referendum Teil zu nehmen.

Politiker, die mit solchen Ländern verhandeln und Geschäfte machen, welche aus religiösen oder irgendwelchen anderen ideologischen Überzeugungen gegen die Charta der Menschenrechte verstoßen, sollen vor ein internationales "Kriegsgericht" gestellt werden, weil sie selbst Handlanger von Mördern sind.

Gott rechtfertigt stehst die Macht der Doofen und das ist das wahre Problem der Menschheit.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

17.06.2017 22:05
#8 RE: Verbietet den Islam! antworten

Das ist "Islamkritik" nach meinem Geschmack: https://hpd.de/node/11326

Man kann als Ungläubiger keinem Gläubigen den Koran oder die Bibel erklären. Der Gläubige sieht sich in der Position des Fachmannes und den Ungläubigen in der Position des ungebildeten Dummen, der alles besser verstehen will. Wenn man gegenüber dem "Fachmann" als Ungläubiger den Koran zu kritisieren können meint, obwohl der Koran vom Muslimen selbst nur mit "Suna" oder Shia und was es da noch alles andere an verschiedenen Deutungs- und Auslegungsüberlieferungen der "Gefährten Mohammeds gibt.. dann ist so, wie bei Windstärke 12 gegen den Wind kreuzen zu wollen.. man braucht gar nicht erst in die falschw Richtung zu pinklen, um nass zu werden.

Aber dem Gläubigen die historische Rechtfertigung des gläubischen Größenwahns in Abrede zu stellen, ohne ihm unfreiwillig die Positionen der fachlichen Überlegenheit bezüglich Koranauslegung zur Verfügung zu stellen.. könnte sich zukünftig als eine gute Strategie zur Erziehung von verbohrten Autoritätsgläubigen hin zu demokratischen denkenden Menschen erweisen.

So unter dem Motto: Wer ist Mohammed? Die Geschichten über ihn sind doch alle frei erfunden. Wann soll der gelebt haben? Im
7. Jh.? Aber wieso gibt es bei all seiner Wichtigkeit dann über ihn keine historischen Aufzeichnungen anderer Völker? Die ganzen Geschichten über ihn sind alle so schwammig und schlammig, dass selbst seine Nachfolger 1. und 2. Generation sich schon untereinander in die Haare gerieten, wer wohl seine wahren erbberechtigten Verwandten sind.. bei den vielen Ehefrauen und der Unmenge von ihm gezeugten Kindern, hätte das doch wohl kein Problem sein dürfen.

Warum diskutieren wir mit den Muslimen nicht mal auf diese andere Art? Warum sagen wir ihnen nicht einfach: Du, tut mir leid.. dein ganzer Islam ist mir so wichtig wie ein Kropf den ich nicht haben will.. nicht nur, weil es mich nicht interessiert ob du nur deswegen ein anständiger Mensch bist, weil du 5 mal am Tage betest, sondern weil viele deiner Glaubensgeschwister trotz allem dem, dumme und gewalttätige Arschlöcher sind. Wenn du meinen Respekt als Muslime willst, dann überzeuge mich, dass dich davon klar und deutlich distanzierst, anstatt mir dauernd einreden zu wollen, der Islam hätte nichts mit Terror zu tun.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

18.06.2017 00:06
#9 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat
So unter dem Motto: Wer ist Mohammed? Die Geschichten über ihn sind doch alle frei erfunden. Wann soll der gelebt haben?


Das sehe ich durchaus nicht so!
Ob Mohammed oder Jesus tatsächlich gelebt haben spielt für den Islam und das Christentum keinerlei Rolle.
Eine solche Diskussion ist absolut überflüssig und garantiert nicht zielführend!
Die Inhalte der Religionen müssen kritisiert werden und nur das kann eventuell noch selbst denkende Religionsanhänger zum Nachdenken bringen.

Zitat
Es ist eben nicht der Islam, sondern die narzisstische Kränkung, die bei allen Gläubigen das eigentliche Problem schafft.


Was ich auch bezweifle.
Es sind immer nur die Muslime gekränkt!
Andere Religionen und Bevölkerungsgruppen sind gegen solche Kränkungen weitestgehend immun.
Und der Grund dafür ist, dass Muslimen das selber denken verboten ist und sie sich total ihrer Religion unterwerfen müssen.

Aus dem Artikel:
Die Tradition ist nicht Geschichte, sondern besteht aus Geschichten und Anekdoten aus einem Erzähler-Repertoire. Das Leben des Propheten ist ein Produkt dichterischer Freiheit.

Das ist bei allen Religionen so!
Ob Buddhismus, Christentum, Judentum oder anderen Religionen.
Aber nur die Islamanhänger sind ganz prinzipiell IMMER beleidigt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

18.06.2017 10:17
#10 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta
Es ist eben nicht der Islam, sondern die narzisstische Kränkung, die bei allen Gläubigen das eigentliche Problem schafft.

Es gibt auch Ungläubige, die an "narzisstischer Kränkung" leiden, nicht wahr? Konflikte, gesellschaftliche Benachteiligungen, Vorurteile etc. kann man verschiedentlich angehen. Und der Koran bietet so eine Konfliktlösungsstrategie an, die uns allen nicht zum Vorteil gereicht! Die Moslems dackeln ihrem großen Vorbild und Halbgott Mohammed zu sehr hinterher, anstatt die Bewältigung ihrer Lebenslagen selbst gemäß den wirklichen Begebenheiten optimal und vernünftig zu gestalten!

Und wir Ungläubigen haben die Aufgabe, denen - bei allem persönlichen Respekt - zu sagen, dass der Koran als eine Konfliktlösungsfibel in den pluralistisch orientierten Demokratien und in ihrer politischen Praxis nichts verloren hat!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

18.06.2017 13:49
#11 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #10

Zitat von Perquestavolta
Es ist eben nicht der Islam, sondern die narzisstische Kränkung, die bei allen Gläubigen das eigentliche Problem schafft.
Es gibt auch Ungläubige, die an "narzisstischer Kränkung" leiden, nicht wahr?

Jeder Mensch ist in ein Narzisst, Gysi. Deswegen verbrauchen wir ja 99% unserer Ressourcen für Imponierrituale und zur Dekoration unseres Stolzes. In soweit ist Narzissmus "leider" das natürlichste von der Welt und findet sich auch
evolutionsbedingt überall in der belebten Natur wieder. Sexuelle Selektion. Auch unsere Weibchen lassen sich davon beeindrucken und manche wissen sogar ein trauriges Lied davon zu singen, dass sie in ihre Schwäche für narzisstische Reizsignale, schon öfter mal, unter überaus "problematische" Beziehungsgeschichten zu leiden hatten.

Der Islam war im Wettkampf der Götter um die Gunst und Herrschaft über Weiber... ja bis heute immer recht erfolgreich. Sprachen werden von den Mütter weitervererbt.. Religionen auch. Mit Korankritik wirst du die Kopftücherweiblein nicht von ihrem Irrtum überzeugen können. Sie werden nämlich ihr ganzes Leben darauf eingeschworen, dass Muslime den Größeren haben.

Zitat von Gysi im Beitrag #10

Konflikte, gesellschaftliche Benachteiligungen, Vorurteile etc. kann man verschiedentlich angehen. Und der Koran bietet so eine Konfliktlösungsstrategie an, die uns allen nicht zum Vorteil gereicht! Die Moslems dackeln ihrem großen Vorbild und Halbgott Mohammed zu sehr hinterher, anstatt die Bewältigung ihrer Lebenslagen selbst gemäß den wirklichen Begebenheiten optimal und vernünftig zu gestalten! Der Schlüssel zur Entmachtung der Doofen sind ihrer Weiber. Und nur wenn es dir gelingt diese davon zu überzeugen, dass sie sich 1400 Jahre für dumm verkaufen haben lassen, werden sie den Koran so verstehen wie du.

[quote="Gysi"|p3208043]
Und wir Ungläubigen haben die Aufgabe, denen - bei allem persönlichen Respekt - zu sagen, dass der Koran als eine Konfliktlösungsfibel in den pluralistisch orientierten Demokratien und in ihrer politischen Praxis nichts verloren hat!
Wir Ungläubigen haben die Aufgabe, Religion zur reinen Privatsache zu machen. Es sind nicht nur die Muslime, die davon zu überzeugen sind. Des wegen muss sich Islamkritik zur dadikalen Religionskritik wandeln. Eine Krankheit lässt sich nicht beseitigen, wenn man nur über die schlimmsten Symptome jammert.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

18.06.2017 14:41
#12 RE: Verbietet den Islam! antworten

Die Praxis der Religion des Friedens.
Die soziale Ächtung ist die schärfste Waffe der Sittenwächter:
http://www.badische-zeitung.de/ausland-1...--94400581.html
Neben dem Tabu enger Kleider gilt das Verbot für unverheiratete Frauen, als Beisitzer auf einem Moped aufzusitzen. Sie dürfen sich nur in öffentlichen Räumen mit Männern aufhalten. Bei Ehebruch gibt es bis zu 100 Stockschläge – oder noch Schlimmeres. Eine fünfköpfige Gruppe von Scharia-Polizisten – unter ihnen ein 13-Jähriger – stürmte unlängst ein Zimmer, in dem sich ein Pärchen amüsierte. Die Frau wurde vergewaltigt. Die 25-Jährige wurde anschließend zur Scharia-Wache gebracht. Sie zog die Selbsttötung der drohenden öffentlichen Auspeitschung vor.

Diese totale Unterordnung und Unterwerfung gebiert zwangsläufig Terror.
Terror ist also eine ganz direkte Folge des gelebten Islams!
Mit narzistischer Kränkung HAT DAS ABSOLUT NICHTS ZU TUN!

Haben sie nicht die totale Kontrolle, können sie nicht die totale Macht ausüben, dann sind sie "narzistisch gekränkt"!?

Eine unsäglich dumme Relativierung einer extrem pathologischen Einstellung von Muslimen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

18.06.2017 21:51
#13 RE: Verbietet den Islam! antworten

Die Kampfstärke des Islam ist seine negative "Schwarmintelligenz". Autoritätsgläubigkeit entwickelt sich in der Gruppendynamik selbst zu einem Schwarmorganismus...
Die einzelnen "Ameisen" solcher Schwarmorganismen werden in ihrer Erziehung von ihren "Müttern" vorgebildet...

Der "Prophet Mohammend" war eine Tussy.. und die Kaaba ist ein Pussy.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

19.06.2017 08:58
#14 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta
Die Kampfstärke des Islam ist seine negative "Schwarmintelligenz".

Ja eben. Und die ist deutlich umrissen durch den Koran! Da ist es nicht hilfreich, die terroristische Aktivität und die allgemeine Entfremdung der Muslime von der Restbevölkerung mit dem "Narzissmus" zu begründen, dem ja alle mehr oder weniger unterliegen. Die ERZIEHUNG der Muslime ist sehr religiös geprägt, viel religiöser als die der Christen im Schnitt. Mal ganz abgesehen davon, dass die der beiden verschiedenen Bekenntnisgruppen auch inhaltlich sehr verschieden ist. Heutzutage auf jeden Fall!

Zitat
Der "Prophet Mohammend" war eine Tussy.. und die Kaaba ist ein Pussy.

Und den Tussyanern reicht es, einmal in ihrem Leben... hm. Von verharmlosender Relativierung (die wir ja von dir in dem Bezug auf den Islam kennen) auf einmal in das Gegenteil einer Hart-Satire zu schwenken (von der wir ja wissen, wie sehr sie Moslems aufregen können...) , irritiert mich irgendwie...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

20.06.2017 09:42
#15 Verbietet den Islam! antworten

Der Terror hat einen Bodensatz, der tief in die muslimische Gemeinschaft hineinreicht. Die Moslems, die gegen den islamischen Terror auf die Straße gegangen sind, sind nicht sehr viele gewesen. Sehr viele passive Muslime sind gegen den IS-Terror, aber gewiss nicht mit Feuer und Flamme für die Demokratie, Meinungs- und Religionsfreiheit! Diese Prägung unterscheidet sie von den Nicht-Muslimen in Deutschland, in Europa. Und diese Prägung hat was mit den Moschee-Predigten zu tun! Sie sind pro-islamisch, gegen Ungläubige, pro-türkisch (oder pro-arabisch) - also zumeist nach dem Muster "Wir - die Guten und da - die Ungläubigen" gestaltet, wie wir seit Constantin Schreiber ("Inside Islam") vertiefter wissen. Die muslimischen Migranten lernen in ihren Gotteshäusern nicht die Integration, sondern das Gegenteil! Und dagegen sollte man was unternehmen. Ohne dabei - wie bisher immer - fatalerweise die koranische Basis auszuklammern...

Und alles auf den biologisch verankerten "Narzissmus" zu beschränken, kann nur die Unterschiede (in der religiösen Prägung) neutralisieren. Damit gewinnen wir nichts. Deine Narzissmus-Theorie, @Perquestavolta, ist lediglich ein weiteres Ablenkungsmanöver, das dem Islam dient. Gewiss nicht beabsichtigt, aber in der Konsequenz ist das so.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

20.06.2017 11:10
#16 RE: Verbietet den Islam! antworten

Natürlich ist das was ich bisher darüber geschrieben habe so ziemlich alles ein schwammiger Krampf. Aber dennoch ist ist es eine Tatsache, dass der "Islamismus" über die Muttermilch vererbt wird.
Bildung ist ist bei muslimischen Frauen die Ausnahme und wie sich das dann auf die Erziehung der Kinder auswirkt, kann sich jeder gut vorstellen, der so wie du (@Gysi), schon selbst mal im Gottskonflikt gelebt hat.

Nebenbei zum bildungsfeindlochen Koran, ist auch noch das republikanisch-christliche Amerika mit seinem Kreuzritteridealismus hauptverantwortlich dafür, dass die um die Mitte des 20. Jahrhundert schon recht weit fortgeschrittene Säkularisierung des Islam sich in der Wüste verlaufen hat und inzw. so gut wie ausgetrocknet ist. Und jetzt halt so wie es ist.

Solange die Mütter zukünftiger Muslime sich nicht wenigstens soweit emanzipieren, den freien Geist ihrer Kinder zu wecken, wird aller guter Wille hinter der Islamkritik nur das Gegenteil von dem bewirken, was wir uns erhoffen. Verletzter Stolz wächst auf dem selben Holz auf dem die Dummheit gedeiht. Und ein Esel der vom Heut des Gottglaubens gefressen hat, der kommt davon noch schwerer frei, als eine Heroinsüchtiger, von seiner Droge.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

20.06.2017 11:18
#17 Verbietet den Islam! antworten

Es geht um die Prägungszeit, die Erziehung, sag ich doch! Hat aber - gerade in den patriarchalisch bestimmten muslimisch dominierten Ethnien nichts micht der "Muttermilch" zu tun. Die Erziehung bestimmen dort die Männer!

Zitat
wird aller guter Wille hinter der Islamkritik nur das Gegenteil von dem bewirken,

Sollen wir also unnsere Klappen halten? Die rebellischeren Moslems werden nicht ermutigt in ihrer Rebellion, indem wir SCHWEIGEN! Wer schweigt, signalisiert den Gläugiben, dass sie recht haben! Wer redet, signalisiert ihnen, dass es tatsächlich doch entgegengesetzte Haltungen gibt. Wer alternativ redet, sagt den jungen Leuten, dass es ALTERNATIVEN gibt zu dem, was deren Väter als absolut gepredigt haben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

20.06.2017 11:22
#18 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #17
Es geht um die Prägungszeit, die Erziehung, sag ich doch! Hat aber - gerade in deb patriarchalich bestimmten muslimisch dominierten Ethnien nichts micht der "Muttermilch" zu tun. Die Erziehung bestimmen dort die Männer!
Vielleicht ist genau das der große Irrtum.. Die Sache ist nämlich viel komplexer.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

20.06.2017 11:24
#19 RE: Verbietet den Islam! antworten

Mütter haben einen viel größeren Einfluss auf die Wesensentwicklung ihre Sprösslinge.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

20.06.2017 20:37
#20 RE: Verbietet den Islam! antworten

Die Muslime halten jedenfalls nicht ihre Klappe und verachten und bekämpfen jeden anderen Gedanken:
http://de.richarddawkins.net/articles/de...die-philosophie

Im letzten Februar ordnete der König von Marokko an, das religiöse Bildungsprogramm, eines der umstrittensten Teile der marokkanischen Bildungssystems, welches von der Grundschule bis zum Abitur unterrichtet wird, zu bearbeiten.
Der König sagt, dass er einen „moderaten marokkanischen Islam“ fördern möchte, ein Vorhaben, welches ich voll unterstütze.
Leider wird die Philosophie im neuen religiösen Lehrbuch als „ein Produkt menschlichen Denkens, welches gegen den Islam gerichtet ist“ und „Essenz der Degeneration“ bezeichnet.


Klappe halten bedeutet für uns sich dem Islam voll und ganz zu unterwerfen.
Die Welt des Islams ist grau und vollkommen geistlos, eine Zumutung für jede denkenden Menschen.
Ja - der Islam ist die wirkliche Essenz der Degeneration und die Beweise hierzu sehen wir tagtäglich!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

21.06.2017 08:31
#21 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta
Die Sache ist nämlich viel komplexer.

Sicher. Es waren aber nicht Frauen gewesen, die den Islam erfunden und mächtig gemacht haben! Ich verstehe nicht, was du erklären willst. Dass Reformen oder eine religiöse Revolution über die Frauen kommen muss? Oder am Besten garnicht? Es sind doch gerade die Frauen, die gegen dieses patriarchalische System rebellieren! Und die müssen wir unterstützen, statt ihnen mit SCHWEIGEN in den Rücken zu fallen! So wie Markus Lanz vor ein paar Monaten Sabatina James in den Rücken fiel, als er sie über die Religionsfreiheit und die Güte des Koran belehrte...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

21.06.2017 15:52
#22 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #21
Dass Reformen oder eine religiöse Revolution über die Frauen kommen muss? Oder am Besten garnicht?
http://www.sektenberatung.info/index.php?seite=52&p=3


Zitat von Gysi im Beitrag #21

Es sind doch gerade die Frauen, die gegen dieses patriarchalische System rebellieren!
Religion ist eine Suchtkrankheit, die den selben biologischen Ursachen zugrunde liegt wie jede andere Suchterkrankung auch. Und ich gehe davon aus, dass der Grundstein für diese Suchterkrankung "uns! schon sehr viel früher vermittelt wird, als bisher dachten.


Zitat von Gysi im Beitrag #21

Und die müssen wir unterstützen, statt ihnen mit SCHWEIGEN in den Rücken zu fallen! So wie Markus Lanz vor ein paar Monaten Sabatina James in den Rücken fiel, als er sie über die Religionsfreiheit und die Güte des Koran belehrte...
Lanz ist ein Moderator der von seinem Aussehen und seinem Beruf leben muss und sich von daher selbst keinen Gefallen täte, irgendwelchen "einfachen" ideologischen Weltverbessern nach dem Wort zu reden. Sarazin würde ihm keine Gehalt zahlen, nur weil Lanz ihm öffentlich Recht gibt! Muslimas wollen was sie haben und solange sich daran nichts ändert, wird die derzeitige Islamkritik das Gegenteil von dem bewirken, was man sich mit ihr zu erwarten hofft.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

21.06.2017 17:50
#23 Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta
wird die derzeitige Islamkritik das Gegenteil von dem bewirken, was man sich mit ihr zu erwarten hofft.

Ich verstehe dich immer noch nicht. Wie muss denn eine erfolgreiche Islamkritik aussehen? Oder sollte es sie besser gar nicht geben? Ich verstehe deine Absicht nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

21.06.2017 19:17
#24 RE: Verbietet den Islam! antworten

Das schlimmste sind unsere Unterstützer des radikalen Islams und der Islamisierung - unsere Medien, Politiker und sogar Gerichte:
http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...g-a2148675.html

Wer die Wahrheit über den Islam ausspricht, der landet unweigerlich vor Gericht.
Mehr Unterwerfung ist kaum noch möglich!
Perqustavolta erzählt hier doch genau das, was uns Politiker und Medien andauernd einbläuen wollen.
Ein Bruder im Geiste mit Heiko Maas!
Allenfalls windelweiche und am Thema vollkommen vorbeigehende Kritik soll und darf noch geäußert werden.
Aber genau das fordern auch die Islamvertreter und sie könnten sich dann beruhigt zurücklehnen und die Islamisierung noch forcierter betreiben.
Was bitteschön soll das an der pathologischen Einstellung von Islamgläubigen ändern?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.643

21.06.2017 21:37
#25 RE: Verbietet den Islam! antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #23

Zitat von Perquestavolta
wird die derzeitige Islamkritik das Gegenteil von dem bewirken, was man sich mit ihr zu erwarten hofft.
Ich verstehe dich immer noch nicht. Wie muss denn eine erfolgreiche Islamkritik aussehen? Oder sollte es sie besser gar nicht geben? Ich verstehe deine Absicht nicht!




Islamkritikiker müssen sich zur allgemeinen Religionskritik bekennen, sonst sind sie unglaubwürdig. Es ist nicht so, dass das das Christentum durchwegs säkularisiert daher kommt. Projekte wie die 1. liberale Moschee sind zu unterstützen. Auch gegen fanatische und verbohrte Christen die nicht minder Hass predigen, wie fanatische Muslime.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor