Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 825 mal aufgerufen
 Islam
DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

16.07.2017 02:16
Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verworfenen Ibis.

3,55. Wie Allah sprach: «O Jesus, Ich will dich [eines natürlichen Todes] sterben lassen und dich zu Mir erheben, und dich reinigen (von den Anwürfen) derer, die ungläubig sind, und will die, die dir folgen, über jene setzen, die ungläubig sind, bis zum Tage der Auferstehung: dann ist zu Mir eure Wiederkehr, und Ich will richten zwischen euch über das, worin ihr uneins seid.

Wenn die Mohammedaner in den Ländern wo die Christen im Minderheit sind, die Christen um ihre böse Absichten Willen verfolgen und richten dann kommen Sie doch Allah zuvor, inwiefern hält ihr diese Art von Mohammedanern für gläubige, Gottergebene Moslems ?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.723

16.07.2017 09:54
#2 Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Zitat von Die Geheimnisse
Wenn die Mohammedaner in den Ländern wo die Christen im Minderheit sind, die Christen um ihre böse Absichten Willen verfolgen und richten dann kommen Sie doch Allah zuvor, inwiefern hält ihr diese Art von Mohammedanern für gläubige, Gottergebene Moslems ?

Ja, das sag mal den politisch engagierteren Moslems. Sie werden sagen, dass sie die Andersdenkenden nicht weiter so andersdenkend und andershandelnd lassen können, wenn und weil Allah das nicht gefällt! Sie glauben eben an Mohammed als Vorbild und an den Dschihad! Diese WIDERSPRÜCHE gibt der Koran doch schon vor. Also müssen die auch diese entsetzlichen Konflikte zwischen den Muslimen schüren. Und zwischen den Muslimen und den Andersgläubigen und -denkenden sowieso.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

17.07.2017 04:06
#3 RE: Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2

Zitat von Die Geheimnisse
Wenn die Mohammedaner in den Ländern wo die Christen im Minderheit sind, die Christen um ihre böse Absichten Willen verfolgen und richten dann kommen Sie doch Allah zuvor, inwiefern hält ihr diese Art von Mohammedanern für gläubige, Gottergebene Moslems ?
Ja, das sag mal den politisch engagierteren Moslems. Sie werden sagen, dass sie die Andersdenkenden nicht weiter so andersdenkend und andershandelnd lassen können, wenn und weil Allah das nicht gefällt! Sie glauben eben an Mohammed als Vorbild und an den Dschihad! Diese WIDERSPRÜCHE gibt der Koran doch schon vor. Also müssen die auch diese entsetzlichen Konflikte zwischen den Muslimen schüren. Und zwischen den Muslimen und den Andersgläubigen und -denkenden sowieso.





Du scheinst hier als Einziger auf meine Beiträge bzw. auf meine Fragen einen Antwort zu geben, darf ich fragen wie ich zur der Ehre komme ?
Ich frage mich an wem der Herr Mohammed gepredigt bzw. wen er gewarnt hätte wenn all die Andersdenkenden bzw. Andershandelnden nicht vorhanden wäre. Wenn sie ihn den Mohammed als Vorbild nehmen, müssten sie sich dann auch nicht dementsprechend verhalten. Nun zum Dschihad, wann wurde ihnen der Krieg befohlen, in Mekka wo sie einheimische waren oder doch in Medina als sie im Exil lebten, da sie geflüchtet sind und trotzdem nicht in Sicherheit waren bei ihrer Schutz ?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.723

17.07.2017 07:49
#4 Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn sie ihn den Mohammed als Vorbild nehmen, müssten sie sich dann auch nicht dementsprechend verhalten.

Der Fehler ist, Mohammeds Handlungen als Beispiel für alle anderen Menschen zu allen anderen Begebenheiten und anderer Zeit zu nehmen! Denn Mohammed verhielt sich, gemäß seiner Begebenheiten im Laufe seiner 22 Jahre als Gesandter, unterschiedlich! Anfangs in Mekka (ohne Militär) werbend und relativ tolerant - später in Medina (mit Militär unter sich) anmaßend, mordlüstig, herrschsüchtig, respektlos und intolerant. So kannst du dir den mekkanischen oder den medinischen Mohammed zum Vorbild nehmen. Naja, am besten: keinen von beiden...

Zitat
Du scheinst hier als Einziger auf meine Beiträge bzw. auf meine Fragen einen Antwort zu geben, darf ich fragen wie ich zur der Ehre komme ?

Wir haben derzeit ein Sommerloch. Ist nicht so viel los.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

21.07.2017 08:22
#5 RE: Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #4

Zitat von DieGeheimnisse
Wenn sie ihn den Mohammed als Vorbild nehmen, müssten sie sich dann auch nicht dementsprechend verhalten.
Der Fehler ist, Mohammeds Handlungen als Beispiel für alle anderen Menschen zu allen anderen Begebenheiten und anderer Zeit zu nehmen! Denn Mohammed verhielt sich, gemäß seiner Begebenheiten im Laufe seiner 22 Jahre als Gesandter, unterschiedlich! Anfangs in Mekka (ohne Militär) werbend und relativ tolerant - später in Medina (mit Militär unter sich) anmaßend, mordlüstig, herrschsüchtig, respektlos und intolerant. So kannst du dir den mekkanischen oder den medinischen Mohammed zum Vorbild nehmen. Naja, am besten: keinen von beiden...

Zitat
Du scheinst hier als Einziger auf meine Beiträge bzw. auf meine Fragen einen Antwort zu geben, darf ich fragen wie ich zur der Ehre komme ?

Wir haben derzeit ein Sommerloch. Ist nicht so viel los.




Davon kann doch nicht einmal die Rede sein, die Handlungen eines Mohammeds geht nur die Mohammedaner etwas an, der Koran dagegen verstärkt, bestätigt und bezeugt all die anderen Völker der Schrift. In Mekka wollten die Götzendiener ihn umbringen doch obwohl sie nach Medina geflüchtet waren, hat man sie weiterhin belästigt. Der Krieg war doch nicht seine eigene Wille, er hat nur die Befehle befolgt und dies war aus Notwehr. Die Angriffslustigen waren die Götzendiener, es waren nicht die Kinder Israels oder die Christen weshalb sie gezwungen waren aus Mekka zu fliehen sondern ihre Landsleute bzw. Verwandte aus Mekka. Im Koran sind sehr viele Verse vorhanden, die hauptsächlich an andere Gemeinden ausgerichtet sind. So wie ich das kenne hat Mohammed während er Mekka erobert hat alle seine Feinde begnadigt bzw. Toleriert obwohl sie ihn umbringen wollten und er deshalb auch geflüchtet war.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.723

21.07.2017 08:50
#6  Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Zitat von DieGeheimnisse
So wie ich das kenne hat Mohammed während er Mekka erobert hat alle seine Feinde begnadigt bzw. Toleriert obwohl sie ihn umbringen wollten und er deshalb auch geflüchtet war.

Wer erzählt dir sowas? Und warum glaubst du das? So wie ich die Mekka-Rückkehr-Geschichte kenne, war Mohammed gegen sie zornig, tötend und gnadenlos! Es sei denn, die Feinde kapitulierten bedingungsdlos.

Zitat
Der Krieg war doch nicht seine eigene Wille, er hat nur die Befehle befolgt und dies war aus Notwehr.

Neiiin, natürlich nicht! Böse sind immer die Anderen! Mohammed hatte aus "Notwehr" den (ersten) Genozid gegen die Juden vollbracht! Sprich: Er hatte sie abgeschlachtet! Er hatte aus "Notwehr" kriegsgefangene Frauen mit sich zwangsverheiratet - also vergewaltigt! Er hatte aus "Notwehr" die Verheiratung der 6-jährigen Aisha mit ihm von ihrem Vater erpresst! Er hatte aus "Notwehr" seine besiegten Feinde unterworfen (zwangskonvertiert) oder getötet und zwecks Füllung der Kriegskasse ausgeraubt! Mohammed - was für ein guuuter Mensch! Lies doch das Kriegstagebuch dieses Kriegstreibers einmal nüchtern. Es ist ja nicht so, dass Mohammed mit übertriebener Schönrede seine Taten vernebelte. Das waren seine Jünger in den Folgegenerationen in den Moscheen, um diese grausame Philosophie des Koran vor dem erstarkenden Humanismus in der Welt bestehen lassen zu können.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

22.07.2017 08:12
#7 RE: Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #6

Zitat von DieGeheimnisse
So wie ich das kenne hat Mohammed während er Mekka erobert hat alle seine Feinde begnadigt bzw. Toleriert obwohl sie ihn umbringen wollten und er deshalb auch geflüchtet war.
Wer erzählt dir sowas? Und warum glaubst du das? So wie ich die Mekka-Rückkehr-Geschichte kenne, war Mohammed gegen sie zornig, tötend und gnadenlos! Es sei denn, die Feinde kapitulierten bedingungsdlos.

Zitat
Der Krieg war doch nicht seine eigene Wille, er hat nur die Befehle befolgt und dies war aus Notwehr.

Neiiin, natürlich nicht! Böse sind immer die Anderen! Mohammed hatte aus "Notwehr" den (ersten) Genozid gegen die Juden vollbracht! Sprich: Er hatte sie abgeschlachtet! Er hatte aus "Notwehr" kriegsgefangene Frauen mit sich zwangsverheiratet - also vergewaltigt! Er hatte aus "Notwehr" die Verheiratung der 6-jährigen Aisha mit ihm von ihrem Vater erpresst! Er hatte aus "Notwehr" seine besiegten Feinde unterworfen (zwangskonvertiert) oder getötet und zwecks Füllung der Kriegskasse ausgeraubt! Mohammed - was für ein guuuter Mensch! Lies doch das Kriegstagebuch dieses Kriegstreibers einmal nüchtern. Es ist ja nicht so, dass Mohammed mit übertriebener Schönrede seine Taten vernebelte. Das waren seine Jünger in den Folgegenerationen in den Moscheen, um diese grausame Philosophie des Koran vor dem erstarkenden Humanismus in der Welt bestehen lassen zu können.




Warum werden ständig die Juden mit einbezogen, waren es die Juden die den Kaaba mit hunderten von Götzen befüllten, waren die Juden in Mekka die Einheimischen, sind die Kinder Israels nicht nach Jahrhundertelang befreit worden von ihrer Sklaverei, hat man ihnen nicht eine Heimat zur Verfügung gestellt, sollten die dort nicht unter dem Gesetz Gottes lange und in Frieden leben, wenn sie nun all dem nicht nachgekommen sind und verscheucht worden waren überall auf der Welt, kann der Mohammed doch nichts dafür. Die Propheten haben an sie ständig gepredigt und gewarnt. Es ist doch kein Geheimnis, wie die Israeliten mit den Propheten umgegangen sind. Wieso hätte es bei Mohammed anders sein sollen. Sagt dir der Vers in der Bibel etwas, Matthaeus 23,37Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne versammelt ihre Küchlein unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt! Ich nehme an, dir ist schon klar dass damals der Herr Mohammed nicht gemeint war. Die einen ziehen halt in den Krieg weil es der Wille ihres Schöpfers ist und die Anderen verhalten sich alles andere als nach der Wille ihres Schöpfers nach, wir wurden mit der freien Wahl und Wille gesegnet. Die einen vermehren sich damit sie ihrem Schöpfer eine Magd bzw. ein Knecht werden doch was all die anderen für Fantasie haben daran will ich erst gar nicht denken. Ich denke, du verwechselt die Gemeinde des Mohammeds mit der des Jesus Christus. Im Christentum mag es mit Sicherheit sowas wie die Jünger geben doch bei den Mohammedanern gibt es Kalifen bzw. Imame. Doch an einen Punkt magst du schon recht haben, der Kampf bzw. der Krieg war ihnen befohlen worden und doch waren damit nicht die Völker der Schriften gemeint. Aber leider hält sich heutzutage fast jeder zweite für einen angehörigen der Bücherreligionen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.723

22.07.2017 09:08
#8 Jesus Christus und die Seinen im Koran! Antworten

Zitat von DieGeheimnisse
sollten die dort nicht unter dem Gesetz Gottes lange und in Frieden leben, wenn sie nun all dem nicht nachgekommen sind und verscheucht worden waren überall auf der Welt, kann der Mohammed doch nichts dafür.

Nö. Die sind von den Römern vertrieben worden, dann darf man die auch umbringen - kann doch der gute Mohammed nix für! Auch dir hat die Religion dein natürliches Rechtsempfinden verbrannt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz