Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 15.402 mal aufgerufen
 Satanismus und Antichristliches
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

14.11.2006 10:58
#76 RE: Satan im Islam @hallo antworten

<Aber was haben die mit einem Leben nach dem Tod zu tun?<

Was hat das mit dem Threadthema zu tun? Sucht euch nen neuen Spielplatz

Antony11 ( Gast )
Beiträge:

16.11.2006 00:17
#77 RE: Satan im Islam @hallo antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Klar gibt es Nahtoderfahrungen. Aber was haben die mit einem Leben nach dem Tod zu tun? Das sind einfach spezielle Reaktionen die in solchen Momenten im Gehirn ablaufen. Mehr steckt da nicht dahinter.
Wenn man es so abtut, sicher. Ist aber im Endeffekt auch nur eine subjektive Meinung.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

16.11.2006 12:13
#78 RE: Satan im Islam @hallo antworten

< Ist aber im Endeffekt auch nur eine subjektive Meinung.<

Sehr objektiv hingegen ist das ist euch nen eigenen Thread machen solltet für Nahtot/Leben nach dem
Tod ect. und falls euch die Meinung von Satanisten interessiert könnt ihr das gern im Satanimusteil machen.

salihin Offline




Beiträge: 505

25.02.2007 17:18
#79 RE: Satan im Islam @hallo antworten

Aus dem Qur-ân schöpfen wir die Erkenntnis über das Wesen der Engel und ihres Widerparts, des Satans, und ihre Bedeutung für die menschliche Existenz. Welches sind die Beziehungen zwischen Mensch und Satan?
Wie kann sich der Mensch seiner Einflüsterungen erwehren?
Vermag Satan dem Menschen eine bestimmte Handlungsweise aufzuzwingen?
Nach der Lehre des Qur-ân steht es dem Menschen frei, die guten Ratschläge der Engel zu befolgen oder sein Ohr den bösen Einflüsterungen Satans zu leihen. Engel und Teufel sind erschaffen, dass sich der Mensch vervollkommne und sein Dasein erfülle. Ohne den Einfluss himmlischer und höllischer Wesen entginge der Mensch zwar einer Bestrafung, er könnte sich aber auch keine Verdienste erringen. So öffnet ihm sein Kampf gegen den Bösen den Weg zum Fortschritt, Strafe aber wartet seiner, wenn er taube Ohren hat für die Sprache der Engel.

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

25.02.2007 17:48
#80 Satan im Islam @hallo antworten

In Antwort auf:
Vermag Satan dem Menschen eine bestimmte Handlungsweise aufzuzwingen?
Der Teufel ist ja schlau. Vermag er, dir seine Handlungsweise einzuflüstern? Er weiß ja, worauf du stehst und was du hasst. Vielleicht hat er ja - und jetzt bleibe bitte ganz gefasst - den Koran geschrieben... um DICH zu kriegen! Gläubige tun vieles für das ewige Leben. Und Hornfuß will nur mal sehen, wie weit ihr euch bückt und verliert... Sehr weit, stellt er freudig fest...

Gysi
______________________

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

salihin Offline




Beiträge: 505

25.02.2007 20:42
#81 RE: Satan im Islam @hallo antworten

In Antwort auf:
Sehr weit, stellt er freudig fest...

...dann wart mal ab...

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

Wotan Offline




Beiträge: 179

25.02.2007 21:31
#82 RE: Satan im Islam @hallo antworten
Hier würde mich gerade einmal die Meinung eines Juden interessieren (habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen - straft mich wenns irgendwo steht.)
"
Ich habe einmal gehört, dass "Satan" als personifizierte Bosheit nur während einer Zeitphase des Judentums in der "Theologie" auftauchte, ihm aber relativ wenig Bedeutung zugemessen wurde, den eigentlichen "Durchbruch" hatte der Belzebub erst im Mittelalter...

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Lukrez Offline




Beiträge: 5.442

26.02.2007 13:38
#83 RE: Satan im Islam @hallo antworten
Bei der rituellen "Steinigung des Satans" kommt es ja immer wieder zu Massenpanik mit hunderten von totgetrampelten Menschen.
Sollte den Muslimen einiges zum Denken geben...

Aber sie sehen das sogar als Glück:
Auf der Hadsch totgetrampelt zu werden ist der sichere Eintritt ins Paradies.
Dem Satan sei Dank.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

husampa Offline



Beiträge: 208

04.06.2011 02:53
#84 RE: RE:Satan im Islam @hallo antworten

Zitat von Vanion
Ich kann den Koran nicht lesen da ich nicht
vorhab arabisch zu lernen und auchnicht falsche Übersetzungen
haben will.

Außerdem ich bin kein Christ also kann ich dir nicht sagen
was Satan da zu suchen hat.

Außerdem ist das hier kein Platz für Diskussionen über Ursünde, Islam oder Christentum,
benützt dazu die passenden Forenabschnitte.

Hier gehts ja wohl allein um Satanismus / Satan.

wsg Vanion


Alles ist Manipulierbar, deshalb ist puliert Mani bar.... Scherz
Der Teufel ist der Manipulator, deshalb pula tor mani

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

20.06.2011 09:04
#85 RE: RE:Satan im Islam @hallo antworten

Also ich sehe in Satan den Befreier der Menschen.
Wenn aus Sicht der Gläubigen der Mensch nur existiert,
um G"tt zu dienen, und um der Bestrafung zu entgehen,
dann stelle ich die Frage nach dem Sinn des Lebens.
Sind wir nur Tiere die dressiert werden und sich unterordnen
müssen, weil wir sonst bestraft werden?
Satan hat uns erst durch das Essen der verbotenen Frucht die Augen geöffnet.
Erst seit dieser Tat erkennen wir dass wir nackt sind.
Ich sehe in dieser biblischen Geschichte eine Analogie zur Aufklärung im Mittelalter.
Das Erkennen des Machtmissbrauchs durch die Herrschenden und die Priester (egal welcher Sorte)
Erst duch das Essen der verbotenen Frucht hat sich die entscheidende Wende
in der Entwicklung der Menschen manifestiert.
Erst durch die Befreiung des Geistes von der Vormundschaft hat der Mensch die Stufe
der eigentlichen Menschwerdung erreicht.
Erst durch die Erkenntnis dass es Gut und Böse gibt hat der Mensch ein Gewissen entwickelt.
Und wenn wir ehrlich sind, und die Taten von Gläubigen Menschen mal kritisch betrachten,
dann sollte man meinen dass der Gläubige Gutes und der Ungläubige Schlechtes tut.
Die Wahrheit sieht aber anders aus.
Wer ist denn nun der eigentliche Satan?
Man kann nicht um des Guten Willens Schlechtes tun.

Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor