Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 551 Antworten
und wurde 169.017 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 23
Reklov Offline




Beiträge: 4.256

30.01.2018 15:52
#251 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Und wie ist das bezüglich der tranzendenten Logik? Dabei soll es sich doch um nichts anderes handeln als um einen Rausch, herbeigeführt durch körpereigener Suchtdrogen. Diese Erkenntnisse liegen nun mal auch vor und du weist gar nichts darüber. Merkwürdig!

Perquestavolta,

... Wenn Du schreibst, es "soll sich dabei um nichts anderes handeln als um....", dann scheint ja nichts fassbar Genaues vorzuliegen und Deine persönliche Meinung zu diesem Thema ist evtl. auch nur ein "Rausch"!? - Wenn Du verstanden hast, um was es bei transzendentaler Logik eigentlich geht, dann siehst Du das Thema auch neutraler an - ähnlich, wie ein unbestechlicher Schiedsrichter.

Zitat
Das bildest du dir bestimmt nur ein. Wirklich große Leistungen werden auch bei uns Menschen immer und ausschließlich durch Kooperation gemacht.

Du meinst wohl mehr das Zuarbeiten hilfreicher Hände oder Köpfe. Den entscheidenden "Klick" macht aber doch meistens der Einzelne. Im Tennis steht man z.B. in der Regel alleine auf dem Platz. Das vom Trainer Gezeigte ist zwar im Hinterkopf, aber die Leistung muss der Spieler nun alleine auf dem Platz zeigen.

Ein Wissenschaftler wird das bei seinen Ausbildern Gehörte und Erlernte mit in die Praxis nehmen, - die entscheidende, geniale Idee zu einer vorher so nie gekannten Lösung muss er aber schon in sich selbst "anzünden". Es heißt ja nicht ohne Grund "Er-finder" und nicht "Sie-finden". Teamarbeit, da will ich Dir nicht widersprechen, ist aber auch oft die Lösung für verschiedene Probleme.

Zitat
Wir interessieren uns halt mehr für handfeste Tatsachen, die formal logisch nachvollziehbar sind. Transzendente Themen fallen bei uns unter das Thema Drogen-Sucht.

Diese Eigenschaft will euch auch niemand nehmen. - >> Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht << - sagt eines unserer Sprichwörter.
Drogen-Sucht ist aber schon noch mal etwas ganz anderes!

Zitat
Sowas ist auch bei Menschen-Völker-Kriegen der Normalfall.

Der "Normalfall" ist wohl eher der Friede, der Krieg bildet die Ausnahme.

Zitat
Dann bleibt wohl nur zu hoffen, dass du wenigstens plausibel Gitarre spielen kannst.

Ich spiele Pop, Rock, Jazz und Fusion. Die Fingertechnik der Country-Gitarristen (Chicen-picking) ist bei mir nicht so gut entwickelt, ebenso wenig die Heavy-Metal Technik, weil ich nie in solchen Musikrichtungen ernsthaft unterwegs war. Ich schätze aber die Fingertechnik der Speed-Gitareros unter den Heavy-Metallern sehr, denn auch ihr Spielfluss muss zunächst jahrelang fleißig geübt werden, will man ihr Tempo erreichen.

Zitat
Hast du auch schon mal in einer echten "Kriegsdoku" gesehen, wie Menschen-Völker aufeinander los gehen?

Auf andere zu schießen, nur weil es ein Militär-Depp befiehlt, kann nur jemand vollbringen, der innerlich keine spirituelle Richtung eingeschlagen hat. Die hier im Forum so viel geschmähten Zeugen Jehovas haben z.B. im >Dritten Reich< den Dienst mit der Waffe verweigert, obwohl sie wussten, dass sie deswegen ins KZ müssen. - Einer Ameise würde solch eine innere Haltung nicht gelingen.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

31.01.2018 11:57
#252 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Ich überlass dich wieder den Kollegen, Reklov.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Athon Offline




Beiträge: 1.784

04.02.2018 20:04
#253 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

@Reklov

Hallo, Reklov, eine Stellungnahme zu Beitrag #247 hätte mich schon interessiert...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

05.02.2018 10:04
#254 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Woher willst Du das eigentlich wissen? Die Erforschung des Materiellen ist zumindest ein klar erkennbarer und nachvollziehbarer Ansatz, was man von metaphysischen Spekulationen wohl nicht gerade behaupten kann...

Athon,

... da will ich Dir nicht widersprechen, aber die Antworten, welche wir über das Erforschen des Materiellen erhalten, sind nun mal nicht für alle Menschen zufriedenstellend - vor allem nicht, wenn es zu den bekannten großen Sinnfragen kommt.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 1.784

06.02.2018 18:55
#255 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #254
...aber die Antworten, welche wir über das Erforschen des Materiellen erhalten, sind nun mal nicht für alle Menschen zufriedenstellend - vor allem nicht, wenn es zu den bekannten großen Sinnfragen kommt.


Nun ja. Begründbare, wenn auch nicht zufriedenstellende Antworten sind aber wohl immer noch besser, als überhaupt keine... Oder? Und Sinnfragen ergeben sich auch erst dann, wenn geglaubt wird, die Welt sei zu einem bestimmten Zweck "geschaffen" worden.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

07.02.2018 11:48
#256 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Begründbare, wenn auch nicht zufriedenstellende Antworten sind aber wohl immer noch besser, als überhaupt keine... Oder?

Athon,

... schon in der Antike bildeten sich begründbare, wenn auch nicht zufriedenstellende Antworten. Lösungen waren sie allesamt nicht!

Zitat
Und Sinnfragen ergeben sich auch erst dann, wenn geglaubt wird, die Welt sei zu einem bestimmten Zweck "geschaffen" worden.

Wer das nicht glaubt, der muss aber auch seine eigene Existenz als völlig "sinnlos" betrachten.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

07.02.2018 14:08
#257 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #256
Wer das nicht glaubt, der muss aber auch seine eigene Existenz als völlig "sinnlos" betrachten.



Hättest du wohl gerne. Du vertrittst diesbezüglich die selben böswilligen Wahnvorstellungen wie islamistische Jihadisten. Wer nicht glaubt, ist bei denen auch einer der seine eigene Existenz als völlig sinnlos zu betrachten hat.
Wobei... derjenige nicht selbst darüber zu entscheiden hat, was ihm in all seiner eigenen Existenz einen Sinn zu machen könnte.

Der fanatische "Religiot", dessen eigener existenzieller Sinn allein darin besteht "zu glauben", will hier wieder mal seinen Mitmenschen vorschreiben, wie sie ihre eigene
Existenz zu betrachten haben.


Mit einfachen und viel klaren Worten: Reklov vertritt die Überzeugung, dass wer nicht glaubt, "muss" seine eigenen Existenz als völlig sinnlos betrachten.
Nach meinen persönlichen Lebenserfahrungen, stecken hinter solchen Überzeugungen immer Leute, die damit bei ihnen selber etwas aufwerten möchten.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Athon Offline




Beiträge: 1.784

07.02.2018 14:37
#258 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #256
Wer das nicht glaubt, der muss aber auch seine eigene Existenz als völlig "sinnlos" betrachten.


Ich gehe davon aus, dass ich nicht gezeugt und geboren wurde, um meiner Existenz einen Sinn oder Zweck zu geben, sondern wohl eher dem Zweck des Kinderwunsches meiner Eltern gedient habe.
Denn nur die haben es so geplant, kein anderer...

Zitat
... schon in der Antike bildeten sich begründbare, wenn auch nicht zufriedenstellende Antworten. Lösungen waren sie allesamt nicht!


Von Lösungen hat auch niemand gesprochen, Reklov...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

07.02.2018 15:40
#259 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Ich gehe davon aus, dass ich nicht gezeugt und geboren wurde, um meiner Existenz einen Sinn oder Zweck zu geben, sondern wohl eher dem Zweck des Kinderwunsches meiner Eltern gedient habe.
Denn nur die haben es so geplant, kein anderer...

Athon,

... nicht jedes Kind ist ein geplantes "Wunschkind", manche sind Ergebnisse spontaner Begierden. Der "Natur" wird gerne unterstellt, sie habe nur eines im Sinn: Erhaltung der Art.
Hier sollte aber das Denken nicht schon an eine Grenze stoßen, denn die Frage, wer die Lebewesen mit einem Sexualtrieb "ausgestattet" hat, bleibt auf dem Tisch liegen.

Der "Sinn und Zweck", den wir als "beschränkte" Wesen hier während unseres Lebens ausmachen können, ist nun mal bei weitem nicht "umgreifend" genug. Zwischen dem "Sinn", den sich ein Einzelner (Einzelne) geben mag und dem uns unbekannten finalen Zweck, mache ich schon noch einen Unterschied.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

07.02.2018 17:47
#260 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #259

Zitat
Ich gehe davon aus, dass ich nicht gezeugt und geboren wurde, um meiner Existenz einen Sinn oder Zweck zu geben, sondern wohl eher dem Zweck des Kinderwunsches meiner Eltern gedient habe.
Denn nur die haben es so geplant, kein anderer...
Athon,

... nicht jedes Kind ist ein geplantes "Wunschkind", manche sind Ergebnisse spontaner Begierden. Der "Natur" wird gerne unterstellt, sie habe nur eines im Sinn: Erhaltung der Art.
Hier sollte aber das Denken nicht schon an eine Grenze stoßen, denn die Frage, wer die Lebewesen mit einem Sexualtrieb "ausgestattet" hat, bleibt auf dem Tisch liegen.




Du selbst stößt hier offensichtlich schnell an deine Grenzen. Weil du dir weiteren Fragen bequem und einfach mit einem übernatürlichen Planer beantwortest und somit eigentlich gar nicht stellst.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

08.02.2018 13:08
#261 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Du selbst stößt hier offensichtlich schnell an deine Grenzen. Weil du dir weiteren Fragen bequem und einfach mit einem übernatürlichen Planer beantwortest und somit eigentlich gar nicht stellst.

Perquestavolta,

... auch S. Freud beschäftigte sich (auf seine Weise) mit der Libido, konnte das Thema aber auch nur sprachlich umkreisen.


>> Männer denken angeblich immer an das Eine, ihnen wird sogar häufig nachgesagt, dass ihr Hirn in der Hose sitzen würde.
Sind die Herren der Schöpfung etwa Opfer ihrer eigenen Sex-Triebe? Können sie gar nichts dafür, wenn sie Frauen gegenüber manchmal zu aufdringlich werden und ihnen auf die Pelle rücken?
Das könnte man fast meinen, wenn man einer Studie Glauben schenkt, die die US-Psychologen Natasha Tidwell und Dr. Paul W. Eastwick (Autoren von „Sex differences in succumbing to sexual temptations: A function of impulse or control? Personality and Social Psychology Bulletin“) durchführten.
Dabei kam heraus, dass Männer aufgrund des männlichen Sexualhormons Testosteron in der Tat stärkeren sexuellen Trieben ausgesetzt sind als Frauen und es ihnen wesentlich schwerer fällt, Selbstkontrolle auszuüben.
Testosteron hin oder her, natürlich ist das keine Ausrede, Frauen gegenüber aufdringlich zu werden – bestätigt auch Paar-Coach und Autor Eric Hegmann („Die Traumprinz-Falle“): „Für eine plumpe Anmache gibt es keine Ausrede. Hier wird die Grenze zur Belästigung überschritten. Ein Problem beim Anbaggern wie es viele Pick-up-Artists propagieren, ist, dass sie den eigentlichen Flirtablauf nicht einhalten und den ersten Schritt überspringen. Der geht nämlich von der Frau aus. Sie lädt zu einem Flirt ein, das kann ein Blickkontakt sein, eine Geste oder auch die Körpersprache.“ << (Quelle:Internet)


Die Fragen zielen auch hier auf das WOHER und sind eben nicht schon damit beantwortet, dass man lediglich auf das Testosteron hinweist.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

08.02.2018 21:30
#262 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Das Thema, Reklov, heißt: gab es ein Nichts. Ob deine Frau eine Ko-Narzisstin ist, interessiert hier niemand.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

08.02.2018 22:27
#263 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #261

Die Fragen zielen auch hier auf das WOHER und sind eben nicht schon damit beantwortet, dass man lediglich auf das Testosteron hinweist.

Ach woher...

Dein, mein, Unser aller Schöpfer ist das Leben, Reklov. Die Energie des Lebens kommt von unserer Sonne, Reklov. Ja.."vielleicht" ist der "Ur-Keim" des Lebens älter als unser ganzes Sonnensystem.

Nach allen bisherigen Beobachtungen, Messungen und Berechnungen dehnt sich das Universum immer schneller aus, in dem es sich aufbläht wie eine Ballonhülle. Die Astrophysiker sind sich deswegen inzw. sicher, dass es um ein vielfaches größer sein muss, als wir es jemals direkt beobachten können. An Hand der Hintergrundstrahlung kann man nachweisen, dass unser sichtbares Universum flach wie eine Flunder ist. Das wiederum ist ein ziemlich eindeutiger Hinweis, dass das Universum die Oberfläche einer "Kugel" mit unvorstellbarem Durchmesser ist. Unsere Erde ist darin noch nicht mal ein bedeutungsloses Staubkorn und sogar unsere Sonne nicht mehr als ein unwichtiges Glühwürmchen.

Nach allen bisherigen Messungen, Berechnungen und Beobachtungen wird sich unser Universum immer weiter ausdehnen und irgendwann in einigen Zigmilliarden Jahren den Kältetod sterben. Und es scheint fast so, als wenn da im Zentrum von Allem ein großes Schwarzes Loch https://scilogs.spektrum.de/einsteins-ko...te-materieform/ sitzt, das schon bald das nächste Universum ausspeien wird.

Deine Fragen nach dem woher...sind bei all dem so unwichtig und bedeutungslos klein, dass man sich fast schon fremdschämen müste.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Athon Offline




Beiträge: 1.784

09.02.2018 08:52
#264 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #569
Der "Natur" wird gerne unterstellt, sie habe nur eines im Sinn: Erhaltung der Art. Hier sollte aber das Denken nicht schon an eine Grenze stoßen, denn die Frage, wer die Lebewesen mit einem Sexualtrieb "ausgestattet" hat, bleibt auf dem Tisch liegen.


Arterhaltung ist ein elementares Ergebnis evolutionärer Entwicklung, somit absolut existenziell und keinesfalls eine "Unterstellung". Auch bei pflanzlichen Lebewesen ohne Sexualtrieb findet eine Zellteilung statt.

Deine ständigen Fragen nach dem "Warum" und "Woher", die zugegebermaßen auch Atheisten (noch!) nicht zuverlässig beantworten können, dienen in erster Linie nicht nur Dir der Aufrechterhaltung einer metaphysischen Gedankenwelt. Es ist ja auch sehr einfach, seine "Argumentation" auf nicht zugängliche, nicht erklärbare und aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht existierende "Sachverhalte" zu gründen. Um die Formulierung "sich verstecken" zu vermeiden...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

09.02.2018 13:40
#265 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Die Energie des Lebens kommt von unserer Sonne, Reklov.

Perquestavolta,

... unsere Sonne (eine von vielen!) liefert zwar die nötige Wärme-Energie, damit sich Leben, wie wir es kennen, entwickeln kann - aber nicht gleich das "Leben" selbst mit. Für das Leben selbst sind ganz andere Funktionen mitbestimmend/verantwortlich.

Zitat
Deine Fragen nach dem woher...sind bei all dem so unwichtig und bedeutungslos klein, dass man sich fast schon fremdschämen müste.

Es genügte schon, wenn Du Dich für Deine ständigen Widerholungen aus Deinem Lexikon-Wissen schämen würdest. Das andere erledige ich dann schon selbst.
Die Frage nach dem WOHER bleibt mit die wichtigste - und musste bisher leider unbeantwortet bleiben, gehört auch zu einer ganz anderen Dimension, als z.B. Deine Ameisen-Schwarmintelligenz, mit der Du Dich beschäftigst.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

09.02.2018 13:55
#266 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Auch bei pflanzlichen Lebewesen ohne Sexualtrieb findet eine Zellteilung statt.

Athon,

... ohne die Bestäubung durch Bienen findet z.B. bei manchen Pflanzen überhaupt nichts statt! Eine Biene besucht pro Sammelflug – mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 30 Stundenkilometern – etwa 100 Blüten. Bei zehn Sammelflügen pro Tag sind das 1.000 Blüten. Bei maximal 40 Flügen pro Tag ist aber durchaus mehr möglich. Schwärmen also 20.000 Bienen eines Stocks mehrmals am Tag aus, werden 20 Millionen Blüten und mehr pro Tag bestäubt. Über die Bestäubung sichert die Biene uns Menschen indirekt eine große Vielfalt an Früchten.

Zitat
Deine ständigen Fragen nach dem "Warum" und "Woher", die zugegebermaßen auch Atheisten (noch!) nicht zuverlässig beantworten können, dienen in erster Linie nicht nur Dir der Aufrechterhaltung einer metaphysischen Gedankenwelt. Es ist ja auch sehr einfach, seine "Argumentation" auf nicht zugängliche, nicht erklärbare und aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht existierende "Sachverhalte" zu gründen. Um die Formulierung "sich verstecken" zu vermeiden.

Nach dem WARUM braucht man nicht zu fragen, denn vieles hat uns die wissenschaftliche Forschung beantworten können. Es geht allein um das WOHER! - Entschuldige mal - aber das "Verstecken" mancher Atheisten hinter ihren physikal. und chem. Formeln, um ihre Sicht der Dinge aufrecht zu erhalten, ist nun auch nicht gerade als ein großer "geistiger Renner" zu bewerten.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

09.02.2018 17:35
#267 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
dienen in erster Linie nicht nur Dir der Aufrechterhaltung einer metaphysischen Gedankenwelt. Es ist ja auch sehr einfach, seine "Argumentation" auf nicht zugängliche, nicht erklärbare und aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht existierende "Sachverhalte" zu gründen.

Athon,

... wer über metaphysische Vorstellungen einfach hinweggeht, erweist sich als "seelenblind". Er gleicht einem Farbblinden, der kopfschüttelnd einer Gruppe von Malern zuhört, die sich angeregt über die Wirkung von Farben unterhalten. Alles, was ihm bleibt, ist zu fragen: Wovon reden die eigentlich? - Ein emotionales Verständnis anderer Gedanken ohne ein funktionierendes Spiegelneuronensystem in unserem Gehirn ist nicht möglich. Unser limbisches Gehirn ist für unsere Spiegelneuronen zuständig. Ohne Spiegelneuronen kein Kontakt, keine Spontanität, kein emotionales Verstehen. Spiegelzellen zu haben, die tatsächlich spiegeln, gehört zu den wichtigsten Untensilien im Gepäck während der Reise durchs Leben.

>> Neurowissenschaftliche Grundlagen der Empathie. Die Entdeckung der Spiegelnervenzellen vor gut zwanzig Jahren darf ohne Übertreibung zu den bedeutendsten Entdeckungen der modernen Hirnforschung gezählt werden. Spiegelneurone ermöglichen uns, andere Menschen spontan und intuitiv, also schnell und ohne langes Nachdenken zu verstehen oder zu fühlen, was andere fühlen. In einem Gespräch (auf YouTube) mit Dr. Franz Josef Köb erklärt und verdeutlicht Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer die weitreichende Bedeutung des Spiegelsystems und des Präfrontalen Cortex für die Psychologie, die Psychotherapie, für die Medizin und hier insbesondere die psychosomatische Medizin, aber auch für die Pädagogik und für ein erweitertes anthropologisches Verständnis des Menschen. << (Quelle: Internet) Ein Vortrag, den ich jedem sehr empfehlen kann.

Erst, wenn wir den Anderen erkennen, anerkennen, werden wir zum Mitmenschen und können uns als Mensch erkennen. Hier im Forum fällt mir leider auf, dass oft ein Entzug der spiegelnden Wahrnehmung stattfindet. Anstatt die Chance wahrzunehmen, unser Menschsein auch im Antlitz des anderen Menschen zu erleben, am Denken der Anderen teilzuhaben, wird bevorzugt nur die eigene Weltsicht verteidigt und gepflegt. Nicht alles gleich zu verweigern, wäre aber auch ein Mittel gegen Erscheinungsformen der Unmenschlichkeit.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

09.02.2018 18:00
#268  Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
... wer über metaphysische Vorstellungen einfach hinweggeht, erweist sich als "seelenblind".

Die Metaphysik ist eine Welterklärung, die über die erklärbare Physis hinausgeht, um ein geschlossenes Weltbild erklären zu können! Die Seele kannst du aber komplett psycho-soziologisch und biologisch erklären! Die Metaphysik hat ihren Platz über die Physik hinaus, hinter oder vor dem Universum - wie auch immer.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

09.02.2018 18:47
#269 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Reklov braucht ein Minderwertigkeitsbild von seinen Mitmenschen, die die Dinge etwas deutlich anders betrachten und sehen als er.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

09.02.2018 19:05
#270 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #265

Zitat
Die Energie des Lebens kommt von unserer Sonne, Reklov.


... unsere Sonne (eine von vielen!) liefert zwar die nötige Wärme-Energie, damit sich Leben, wie wir es kennen, entwickeln kann - aber nicht gleich das "Leben" selbst mit.

Ja natürlich, Reklov.
Aber so ganz stimmt das auch nicht. Ohne die Sonne gäbe es überhaupt kein Leben auf der Erde. Und wie du ja selbst sagst: "damit das Leben sich entwickeln kann" braucht es die Sonne.

Zitat von Reklov im Beitrag #265

Für das Leben selbst sind ganz andere Funktionen mitbestimmend/verantwortlich.


Welche Funktionen denn? Nenne doch bitte diese Funktionen! Bitte genaue und präzise Details. Du schwafelst gerne über große und bedeutsame Rätsel. Aber andersherum weist du eigentlich überhaupt nichts.

Wie will sich das Leben selbst bestimmen?
Das Leben wird in der Natur vollkommen vom Zufall bestimmt. Das ist bestens belegt. Glaubst du wirklich, dass Evolutionsbiologen so dumm sind? Glaubst du wirklich dass Genetiker, die das ganze Genom des Menschen entschlüsselt haben und die heute schon dazu in der Lage wären, jeden beliebigen Organismus so zu "bauen", wie sie es sich vorstellen, so doof sind, wie du es dir mit deiner einfachen alles umgreifenden UR-Grundformel einbildest?

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

10.02.2018 15:58
#271 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Welche Funktionen denn? Nenne doch bitte diese Funktionen!

Perquestavolta,

... eine Qualle, wie sie der Badegast an der Ostsee oft genug gesehen hat, gibt z.B. ein ziemlich gutes Bild von reinem Eiweiß, denn dieses grau glitzernde durchsichtige Ding besteht fast aus nichts anderem. Ohne Eiweiß könnte also die Sonne soviel scheinen, wie sie wollte. - Leben braucht noch andere Zutaten, als nur Wärme. Un die Kleinsten im Wassertropfen, ganz besonders die Aufgußtierchen, sind ein Tropfen Lebenseiweiß und nicht mehr. Man muss sich dieses kleine Geschöpf, das etwa die Größe eines Stecknadelkopfes hat, aus feuchter, mosiger Walderde holen oder vom Schlammgrund eines pflanzenreichen Weihers. Wenn man davon ein wenig in einem Schälchen mit Wasser hält und eine passende Meersalzlösung hinzufügt, dann vermehren sich die winzigen Dinger so massenhaft, dass man in jedem Tropen schließlich Dutzende finden kann. Zunächst sieht man aber nicht viel. Es sieht aus wie ein fließender Tropfen oder flüssiges Glas, in dem kleinste Glasperlen durcheinander rollen. Da es jeden Augenblick seine Gestalt wechselt, ist die Bezeichnung >Wechseltierchen< (Amöbe) recht gut angebracht.

Das Wechseltierchen dehnt und streckt sich und sendet nach allen Richtungen Fortsätze aus, welche sich dann als Arme entpuppen. An versch. kleinen Kristallen und Körnchen, wie sie sich in der Erde finden, gleiten sie vorbei, aber eine der winzigen Algen, die den Boden beleben, die wird gepackt. Wie angeleimt haftet sie, und nun zieht sich der kleine Arm zurück. Schnell ist das Pflänzchen in das Innere des Wechseltierchens geraten und wird verdaut. Das Wechseltierchen frisst und verdaut, es bewegt sich, es kann unterscheiden, kann Jagd machen. Es "lebt" in vollem Sinn des Wortes, obwohl es nicht mehr als ein Tropfen ist und der birgt das ganze Lebenswunder in sich. Bei längerer Beobachtung kann man auch Ruhe und Fortpflanzung erleben.

Der Stoff des eigentlichen Körpers ist aber kein Schleim. Auch er hat noch einen feineren Bau. Er besteht aus unzähligen kleinsten Kammern und Fäden. Die Amöbe, und mit ihr jeder Einzeller, ist kein einfaches Erstes, sondern, wie man schon aus den vielerlei Fähigkeiten schließen konnte, da ist in seiner Art nicht weniger Verwicklung und Vielheit, als wenn man den Leib des Menschen öffnet und in den Wunderbau seiner vielen Organe hineinsieht.

Ebenso verwickelt wie die Gestaltung dieses einfachen Tieres ist aber auch sein chem. Bau. - Wenn der Chemiker sagt, der lebendige Stoff (=Protoplasma, was Urschleim bedeutet) sei ein Gemenge von versch. Eiweißen, Wasser, Fett und Kohlenstoffen, so hat er damit für den Fachkenner angesprochen, dass es sich um einen der kompliziertesten alles Stoffe handelt.
Er (der Fachmann) mag uns nun auch die chem. Formel für die Zusammensetzung von Eiweiß an die Tafel schreiben und erklären - so sind wir nachher so schlau wie zuvor, denn man kann aus der Chemie des Lebensstoffes nicht klug werden. - Zehn Elemente sind da, von denen die wichtigsten, niemals fehlenden, die Kohle und der Stickstoff, dazu die Bestandteile des Wassers sind. Aber - auf die Mischung kommt es an. Die kann man nicht nachmachen. Und vor allem, es wird doch niemand glauben, dass, wenn man in Retorte und Präparatenglas einmal die richtige Mischung beisammen habe, das Pülverchen dann als Amöbe davonkriechen und seinen kleinen zarten Lebenstanz aufführen würde.

Ganz richtig weiß man nicht, was im Leben alles für Eigenschaften stecken. Die Brücke zwischen Leben und Tod konnte der Mensch bisher nicht schlagen. Lebensstoff und Lebenstätigkeit sind immer noch ebenso weit voneinander entfernt wie das Unlebendige und das Leben selbst.-

Das sind nur einige Infos über das Leben, die mir mit den Jahren zugetragen wurden. Da man sich ja hier kurz fassen soll, stoppe ich mal an dieser Stelle.

Zitat
Das Leben wird in der Natur vollkommen vom Zufall bestimmt. Das ist bestens belegt. Glaubst du wirklich, dass Evolutionsbiologen so dumm sind? Glaubst du wirklich dass Genetiker, die das ganze Genom des Menschen entschlüsselt haben und die heute schon dazu in der Lage wären, jeden beliebigen Organismus so zu "bauen", wie sie es sich vorstellen, so doof sind, wie du es dir mit deiner einfachen alles umgreifenden UR-Grundformel einbildest?

Ich glaube nicht an Zufälle und von "doof" sprichst ja lediglich nur Du in diesem Forum! - Bisher sind jedenfalls all Deine Genetiker nicht mal in der Lage, eine Stubenfliege "nachzubauen". Was redest Du also so locker vom Hocker weg?
Mein Erwähnen eines Ur-Grundes ist ja zudem keine >chem. Formel<, sondern weist lediglich auf einen Moment, eine Ebene hin, von dem/der wir auch als "Quelle" sprechen könnten.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

10.02.2018 16:12
#272 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Reklov braucht ein Minderwertigkeitsbild von seinen Mitmenschen, die die Dinge etwas deutlich anders betrachten und sehen als er.


Perquestavolta,

... schweige besser oder beschäftige Dich weiterhin mit dem Verhalten von Ameisen. Mit so etwas ist Deinem schlichten Gemüt viel besser gedient.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

10.02.2018 16:35
#273 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #271

Zitat
Welche Funktionen denn? Nenne doch bitte diese Funktionen!
Perquestavolta,

... eine Qualle, wie sie der Badegast an der Ostsee oft genug gesehen hat, gibt z.B. ein ziemlich gutes Bild von reinem Eiweiß, denn dieses grau glitzernde durchsichtige Ding besteht fast aus nichts anderem. Ohne Eiweiß könnte also die Sonne soviel scheinen, wie sie wollte.



Oh Mann, Reklov..... Quallen als gutes Bild von "reinem Eiweiß".. Ein bisschen Chitin, 0,5% Kollagen und 99% Wasser... daraus bestehen Quallen und reines Eiweis ist etwas ganz anderes, als ein Qualle.

Aber gut.. Lassen wir es gelten dass ich mich schämen sollte, weil ich nicht so volldoof bin wie DU, Reklov, sondern mit materialistischem Schul- und Lexikonwissen zugedröhnt.

Nichts desto trotz hätte sich auf dem Planeten Erde kein bisschen Eiweiß gebildet, wenn da nicht die Sonne scheinen würde. Nur die Photosynthese - absolut und ohne jegliches Wenn und Aber, ermöglicht es, dass QUALLEN, wie auch alle anderen Lebensformen - außer einigen ganz wenigen Mikroben - auf unserem Planeten leben können.

Gerade und besonders das Eiweiß, braucht die Photosynthese der Pflanzen am allermeisten. (Nahrungskette) Luftsauerstoff ohne Sonne .. gibt es nicht, Die Photochemie unserer Atmosphäre, welche das Leben hier auf der Erde auch vor der tödlichen Kosmischen Strahlung schützt.. ohne Sonne.. nicht möglich.

Aber sich mit jemandem darüber zu umterhalten wie mit DIR, der reines Eiweiß nach dem Erscheinungsbild zu erkennen glaubt, ist so langweilig, wie einer toten Ameise beim fressen zuschauen.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.410

10.02.2018 16:53
#274 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Athon Offline




Beiträge: 1.784

11.02.2018 14:53
#275 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #267
... wer über metaphysische Vorstellungen einfach hinweggeht, erweist sich als "seelenblind". Er gleicht einem Farbblinden, der kopfschüttelnd einer Gruppe von Malern zuhört, die sich angeregt über die Wirkung von Farben unterhalten. Alles, was ihm bleibt, ist zu fragen: Wovon reden die eigentlich?


Farben mit Metaphysik zu vergleichen hinkt aber gewaltig, Reklov. Das Metaphysische ist lediglich ein gedankliches Konstrukt zur Erklärung von Unerklärlichem...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor