Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Je suis Samuel!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 343 Antworten
und wurde 103.570 mal aufgerufen
 Satanismus und Antichristliches
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Athon Offline




Beiträge: 3.541

11.03.2020 15:58
#326 RE: Der Antichrist Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #325
#241 forderte ich Sleven dazu auf, sich klar gegen den Mordaufruf zu bekennen. Das tat er nicht, also flog er raus.


Ganz klare Sache, wenn Ezio sich nicht klärend äußert, muss ihn das gleiche Schicksal ereilen. Unabhängig davon, ob er mit Sleven identisch ist oder nicht. Meine Meinung.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Ezio Offline



Beiträge: 18

25.09.2020 02:27
#327 RE: Der Antichrist Antworten

Hallo liebe Kinder,

es war nicht nett von mir, ich gebs zu, doch jetzt reist euch alle die Augen aus und schenkt sie mir, ich möchte diese Missverständnisse aufklären.

@Gysi @Athon @Reklov @SnookerRI @DieGeheimnisse

Ich würde mich freuen wenn wir uns hier ganz freundlich und stehts sachlich begegnen, es gibt doch gar keinen Grund zu streiten. Lasst eure Augen wo sie jetzt sind, ich möchte niemanden töten oder verletzen, ebenso möchte ich auch nicht das ihr derartiges tut. Auch geht es hier weder um mich als Person noch um meine Meinung, meine Ambitionen sind völlig anderer Natur. Um weitere vorurteile sowie unterstellungen zu vermeiden, soll folgendes berücksichtigt werden; ich bin weder religös noch politisch motiviert, sondern konkonform und unparteiisch. Ich strebe weder nach Selbstverherrlichung noch bedarf es mir eurer Anerkennung. Doch eure Meinung ist mir wichtig, auch dann, wenn ich sie nicht mit euch teile.

Ich möchte euch einen sehr besonderen Sachverhalt aufzeigen und versuchen ein objektives, unvoreingenommenes Verständnis in dieser Sache zu schaffen. Worum es geht ist einfach zu beschreiben, jedoch sehr schwierig zu verstehen. Wenn meine Meinung dazu euch etwas wert ist? Diese Sache ist, dass Wertvollste und Schönste was es überhaupt gibt. Und ich frage mich, was ihr unter wirklich wertvoll und schön versteht?

Es gibt viele Formen der Kommunikation eine Angelegenheit zu erkären oder aufzuzeigen. Ich weiß das euch dieses Buch nicht gefällt, auch was ihr davon haltet. Denoch würde ich gerne darauf zurückkommen, um unser Missverständniss damit zu erörtern.

Mir geht es nicht darum ob dieses Buch die Wahrheit ist oder nicht. Es spielt keine Rolle ob es richtig oder falsch ist und ich möchte mir nicht anmaßen etwas davon zu beurteilen. Relevant ist einzig die Ausage, sein Inhalt, welcher unbekannt wie unverständlich ist. Solange ich diesen Inhalt nicht kenne oder verstehe, erlaube ich mir kein Urteil, weil es unzurechnungsfähig ist.

Daher möchte ich wissen worüber dieses Buch "Bibel" handelt und was es beschreibt? Wann und wo es entstanden ist, wer es geschrieben hat? Warum wurde es geschrieben, eure Meinung über den Grund für die Existenz dieses Buches? Doch eigentlich möchte ich weiter ganz objektiv bleiben, dass Herkunft, Autor und Motiv wenig über den tatsächlichen Inhalt aussagen. Wäre es möglich sämtlichen Kontext zu erfassen und in wenigen treffenden Sätzen wiederzugeben? Bzw. sein Verständnis zum Ausdruck bringen?
In diesem Sinne möchte auch ich mich dazu äußern.

Falls sich der Gedanke nicht erschließt warum man dies tun sollte, ich bin sehr neugierig.

Mit freundlichen Grüßen

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

25.09.2020 09:18
#328 Der Antichrist Antworten

Vorab: Es zeugt von deiner charakterlichen Stärke, dass du deine Beiträge von damals inhaltlich korrigierst, und dass dir die Missverständnise, die sie auftun mussten, offenbar aufrichtig leidtun! Ich habe nicht damit gerechnet, und ich bin beeindruckt davon!

Aber warum erst jetzt? Hat da jemand nachgeholfen?

Zitat
Hallo liebe Kinder,

Und wie sollen wir dich anreden? Als 'Vater'? 'Patriarch'? 'Stellvertreter'?

Zitat
Daher möchte ich wissen worüber dieses Buch "Bibel" handelt und was es beschreibt? Wann und wo es entstanden ist, wer es geschrieben hat?

1. Die Texte der Bibel sind so vor 3.000 bis 1.900 Jahren entstanden. An die 60 verschiedene Autoren sollen daran geschrieben haben. Die Bibel selbst wurde von katholischen Autoritäten im 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung aus diesen Schriften zur BIBEL zusammengestellt. Also vor ca. 1.700 Jahren. Seitdem ist nichts zugesetzt, nichts korrigiert und nichts herausgenommen worden.

2. Die Schriften sind ein Sammelsurium von antik-nahöstlicher Philosopie, Geschichte und jüdischer Religion.

3. Das Neue Testament ist nur für die Christen. Eine Geschichte über einen jüdischen Wanderprediger, Eiferer und Rebellen gegen die römische Besatzungsmacht und die Pharisäer, die mit ihr kollaborierten. Die reale Geschichte ist mit einseitiger Legendenbildung gemixt. Etliches ist nachweislich dazugedichtet, einiges aber offenbar auch herausgelassen worden. Das NT schreibt von Missionierungserfolgen dieser neuen Religion, die sich aber erst nach dem Tod Jesus' 'Christentum' nannte. Es verklärte seinen Leader. Wie wir ja auch heute liebgewordene Tote bewundern und verklären. Ein typisch menschlicher sozio-psychischer Reflex.

Die Johannes-Offenbarung ist ein literarisches Werk einer nebulös erklärten Endkriegs- und Königreich-Verheißungs-Prophetie, aus der gerne mit großer Treffsicherheit das Falsche herausgelesen wird...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ezio Offline



Beiträge: 18

26.09.2020 01:10
#329 RE: Der Antichrist Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #328
Vorab: Es zeugt von deiner charakterlichen Stärke, dass du deine Beiträge von damals inhaltlich korrigierst, und dass dir die Missverständnise, die sie auftun mussten, offenbar aufrichtig leidtun! Ich habe nicht damit gerechnet, und ich bin beeindruckt davon!


Alles easy Gysi, es war auch im wesentlichen nur kopierter Inhalt in allen Beiträgen, aus der Bibel und der Musiklyrik, da war das Missverständniss ja schon vorprogrammiert. Ich hab da auch volles Verständnis für eure Reaktionen, aber ich musste es auch selbst erfahren um es besser zu verstehen. Insovern soll es auch nicht länger zwischen uns stehen.

Zitat von Gysi im Beitrag #328

Aber warum erst jetzt? Hat da jemand nachgeholfen?


Nein, ich hatte nur nicht die Zeit zu schreiben, ich bin ein sehr vielbeschäftigter Mann.

Zitat von Gysi im Beitrag #328

Und wie sollen wir dich anreden? Als 'Vater'? 'Patriarch'? 'Stellvertreter'?


Freund ?

Zitat von Gysi im Beitrag #328

1. Die Texte der Bibel sind so vor 3.000 bis 1.900 Jahren entstanden. An die 60 verschiedene Autoren sollen daran geschrieben haben. Die Bibel selbst wurde von katholischen Autoritäten im 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung aus diesen Schriften zur BIBEL zusammengestellt. Also vor ca. 1.700 Jahren. Seitdem ist nichts zugesetzt, nichts korrigiert und nichts herausgenommen worden.

2. Die Schriften sind ein Sammelsurium von antik-nahöstlicher Philosopie, Geschichte und jüdischer Religion.

3. Das Neue Testament ist nur für die Christen. Eine Geschichte über einen jüdischen Wanderprediger, Eiferer und Rebellen gegen die römische Besatzungsmacht und die Pharisäer, die mit ihr kollaborierten. Die reale Geschichte ist mit einseitiger Legendenbildung gemixt. Etliches ist nachweislich dazugedichtet, einiges aber offenbar auch herausgelassen worden. Das NT schreibt von Missionierungserfolgen dieser neuen Religion, die sich aber erst nach dem Tod Jesus' 'Christentum' nannte. Es verklärte seinen Leader. Wie wir ja auch heute liebgewordene Tote bewundern und verklären. Ein typisch menschlicher sozio-psychischer Reflex.

Die Johannes-Offenbarung ist ein literarisches Werk einer nebulös erklärten Endkriegs- und Königreich-Verheißungs-Prophetie, aus der gerne mit großer Treffsicherheit das Falsche herausgelesen wird...


Darf ich erfahren wie die nebulöse Offenbarung dann richtig gelesen wird? Das verstehe ich nicht ganz, vor 1700 Jahren haben "katholische Autoritäten"? ein Buch veröffentlicht? oder nur geschrieben?, Bibel - Altes Testament? wo sich danach nicht mehr verändert hat. Aber was genau wurde dann Nachweißlich dazugedichtet und herausgenommen im neuen Testament? Das Alte ist unverändert und das Neue manipuliert? Was wurde nicht manipuliert im vergleich zur Dichtung? Das neue Testament gibt es dann wie lange? Dann muss es auch ein Original davon geben? Was wurde dazugedichtet? Was genau fehlt im Vergleich zu welchem Quellcode? Gibt es auch ein Motiv für das dazudichten und herausnehmen? Wer war es? Was genau meinst du mit dem Legendenmix?

Der Betrug wird dem ganzen schon einige Zeit nachgesagt, nicht von wenigen! Ich habe auch schon sehr viel davon gehört und gelesen. Vieleicht hast du auch eine Vermutung? Samelsurium klingt nach einem durcheinander, meine Frage war jodoch eher darauf bezogen was in dieser antik, jüdisch, religiösen, Geschichte passiert ist?

Wenn ich das richtg verstehe, so ist die Bibel ein uraltes Zeugnis nahöstlicher jüdischer Geschichte, welches danach von "Christen"? übernommen, anschließend zensiert wurde und heute als Weltliteratur und christliches Glaubensfundament verbreitet wird? Aber was passiert in dieser unendlichen Geschichte, ohne das falsche herauszulesen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

26.09.2020 08:54
#330 Der Antichrist Antworten

Zitat von Ezio
Darf ich erfahren wie die nebulöse Offenbarung dann richtig gelesen wird?

Keine Ahnung. Aber die Gläubigen trauen dem Autoren einen Zeithorizont zu, den er nicht hatte. Auch Jesus redete vom 'Jüngsten Gericht' als einem Ereignis, das noch zur Lebenszeit einiger Zeigenossen damals geschehen würde! Aber es geschah nicht! Und so wurde das erwartete Ereignis in die Zukunft verschoben. Die Zeugen Jehovas z.B. sprachen zuerst von 1914 und dann von 1975 als dem Harmagedon-Knall. Und der darauffolgenden Ankunft Gottes, um hier mal so richtig aufzuräumen. Aber nichts geschah. Jedenfalls nicht so, wie die Gläubigen das dachten. Kommt da nicht mal jemand auf den Gedanken, die Offenbarung... falsch interpretiert zu haben? Ernstzunehmende Historiker lesen die Offenbarungsprophezeiung als eine damals erwartete Auseinandersetzung mit - NERO!

Zitat
Das verstehe ich nicht ganz, vor 1700 Jahren haben "katholische Autoritäten"? ein Buch veröffentlicht? oder nur geschrieben?, Bibel - Altes Testament?

Ja sicher. Das ist auch nicht infrage zu stellen, das ist FAKT! Die Katholiken hatten eine enorme Anzahl von antiken Schriften zur Verfügung, aus denen sie die ausgerwählt hatten, die dann die Bibel waren! Es gab z.B. über 70 (!) Evangelien zu Jesus' Biographie, von denen es aber nur vier in die Bibel schafften.

Zitat
Was wurde nicht manipuliert im vergleich zur Dichtung?

Vieles. Darüber können wir gerne näher diskutieren. Aber wie siehst DU denn die Bibel? Als Wort Gottes, direkt von ihm geschrieben? So sehen die Muslime ja auch den Koran. Als von Allah geschrieben, Mohammed diktiert und original im siebten Himmel aufbewahrt...

Zitat
Aber was passiert in dieser unendlichen Geschichte, ohne das falsche herauszulesen?

Es ist nicht verkehrt, sich an der in Geschichtsbüchern niedergeschriebenen menschlichen Geschichte zu halten. Im biblischen Fall der Geschichte der Juden, der Geschichte Israels. Und was uns Menschen im allgemeinen betrifft, ist nicht nur die jüdische Geschichte interessant, sondern die Geschichte insgesamt. Die Philosophiegeschichte, das Entstehen der Wissenschaften, die Erfindungen, der politische Wandel bis zu den Demokratien.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.821

26.09.2020 11:57
#331 RE: Der Antichrist Antworten

Zitat
Ernstzunehmende Historiker lesen die Offenbarungsprophezeiung als eine damals erwartete Auseinandersetzung mit - NERO!

Gysi,

... auch ernstzunehmende Historiker können irren!!!

Die 666 ist die Zahl des Tieres – in der Offenbarung ein Wesen "mit zehn Hörnern und sieben Köpfen".

>> Thron und Macht, das klingt nach einem Herrscher. Seine Macht hat er vom "Drachen" – gemeint ist: von Satan persönlich. Aus christlicher Perspektive passt das auf die damaligen römischen Kaiser, denn die standen der jungen christlichen Gemeinde nicht gerade freundschaftlich gegenüber.
Da liegt es nahe, dass die Offenbarung des Johannes einen dieser Kaiser als Stellvertreter Satans auf Erden beschreibt. Bloß welcher Kaiser lässt sich der 666 zuordnen?
Lange galt Nero in der Forschung als Favorit. Dabei war der schon im Jahr 68 ermordet worden – also vermutlich viele Jahre, bevor die Offenbarung geschrieben wurde. Doch um den Christenverfolger Nero rankten sich damals Verschwörungsmythen. Einer davon: Nero stirbt im Jahr 68 gar nicht, sondern versteckt sich im Exil und wartet auf eine Möglichkeit zurückzukehren.

Doch in der Forschung gibt es noch einige andere Kandidaten dafür, wer mit der 666 gemeint sein könnte. 2016 vermeldeten Wiener Forscher, es handle sich zweifelsfrei um Kaiser Trajan. Und der Bielefelder Theologe Thomas Witulski bringt noch einen anderen Kaiser ins Spiel: Hadrian. Und Witulski hat auch eine Idee, wer dann mit dem „"zweiten Tier" gemeint sein könnte:

Das zweite Tier ist sozusagen eine Art Vertrauter, Intimus, Philosoph, Sophist – der hört auf den Namen Antonius Polemon.“

Ein Höfling Hadrians also, auf den die Bibelbeschreibung des zweiten Tieres passen könnte:
"Und kommt dann irgendwann wieder, wenn die Zeit reif ist, um seine Herrschaft wieder zu übernehmen", so der Theologe Witulski. Irgendwann ging das nicht mehr, weil einfach die Zeit zu weit vorangeschritten ist.“

Hier braucht man Kenntnis.

"Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres." (Off. 13,18)

Über die Dauer der Zeit wurde dieser konkrete Hintergrund vergessen. Und dann hat man angefangen, die Apokalypse endgeschichtlich zu deuten und hat gesagt: Das, was da drin steht, sind Ereignisse, die in der Zukunft noch auf uns zukommen werden. Und hat dann diese Figuren, die auch sehr mythisch beschrieben werden, hat die dann sozusagen auf zukünftige Ereignisse gedeutet und hat in ihnen irgendwelche wie auch immer gearteten Gestalten gesehen, die finstere und böse Mächte repräsentieren. Man hat also die Konkretion schlicht und ergreifend vergessen.“

Wenn wir das nicht vergessen hätten, sondern heute noch genau wüssten, wer mit der 666 gemeint ist, dann wäre diese Zahl vermutlich nicht so berühmt geworden. Denn ihr Reiz liegt ja gerade im Rätselhaften. Jeder kann mitspekulieren, was es mit der 666 auf sich hat – vom Theologen bis zur Metal-Band Iron Maiden mit ihrem Album "The Number Of The Beast" – "Die Zahl des Teufels". Die Platte gilt bis heute als eines der besten und einflussreichsten Alben des Metal. << (Quelle: Internet)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

26.09.2020 12:09
#332 Der Antichrist Antworten

Zitat von Reklov
Doch in der Forschung gibt es noch einige andere Kandidaten dafür, wer mit der 666 gemeint sein könnte. 2016 vermeldeten Wiener Forscher, es handle sich zweifelsfrei um Kaiser Trajan. Und der Bielefelder Theologe Thomas Witulski bringt noch einen anderen Kaiser ins Spiel: Hadrian. Und Witulski hat auch eine Idee, wer dann mit dem „"zweiten Tier" gemeint sein könnte:

Oder so. Aber nicht Donald Trump. Oder Greta Thunberg... (Xavier Naidoo meint ja, sie habe was mit dem Teufel zu tun, weil der Buchstabe 'F' der 6. im Alphabet sei. Also: FridaysForFuture = 666...)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ezio Offline



Beiträge: 18

26.09.2020 20:34
#333 RE: Der Antichrist Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #330
Keine Ahnung. Aber die Gläubigen trauen dem Autoren einen Zeithorizont zu, den er nicht hatte. Auch Jesus redete vom 'Jüngsten Gericht' als einem Ereignis, das noch zur Lebenszeit einiger Zeigenossen damals geschehen würde! Aber es geschah nicht! Und so wurde das erwartete Ereignis in die Zukunft verschoben. Die Zeugen Jehovas z.B. sprachen zuerst von 1914 und dann von 1975 als dem Harmagedon-Knall. Und der darauffolgenden Ankunft Gottes, um hier mal so richtig aufzuräumen. Aber nichts geschah. Jedenfalls nicht so, wie die Gläubigen das dachten. Kommt da nicht mal jemand auf den Gedanken, die Offenbarung... falsch interpretiert zu haben? Ernstzunehmende Historiker lesen die Offenbarungsprophezeiung als eine damals erwartete Auseinandersetzung mit - NERO!


Ich finde es ist mit nebulös sehr gut umschreiben. Nicht nur der Inhalt, wie auch dessen Herkunft. Offensichtlich ist das große Ratlosigkeit besteht und es nur wenig Verständnis dafür gibt. Ich kann das ebenso aus eigener Erfahrung bestätigen. Damit hast du durchaus recht, das Buch wird wohl fehlinterpretiert, was vielleicht auch eine folgerichtige Erscheinung seiner Zensur sein könnte? Und das Buch erfährt oft großes Interesse wie mit der "666" dabei spricht das Rätselraten für sich und für die einfache Tatsache, das der Irrtum dabei vorherrschen muss.
Zitat von Gysi im Beitrag #330

Vieles. Darüber können wir gerne näher diskutieren. Aber wie siehst DU denn die Bibel? Als Wort Gottes, direkt von ihm geschrieben? So sehen die Muslime ja auch den Koran. Als von Allah geschrieben, Mohammed diktiert und original im siebten Himmel aufbewahrt...


Gott wird entsprechend als Autor angegeben. Aber ich denke das die Frage hier eine andere ist! Gott ist nur ein Begriff, doch was ist die wahre Bedeutung die hinter diesem Wort steht? Durchaus druckt das Ganze ein Buchverlag, doch Inspiration, Ursache, Einfluss, dass steht ganz am Anfang jeder Überlieferung. Wer gab den ersten Auftrag? Wie weit lässt sich dieser dann zurückverfolgen? 3000 Jahre? Gysi was soll ich sagen? Ich kanns doch gar nicht ausschließen, der Begriff Gott ist irational. Vielleicht ist ja die Erklärung für Gott eine andere, wie auch die für den Verfasser der Schrift?

Es erscheint so, als ob das älteste, populärste und am weitesten verbreitete Buch der Welt, gleichzeitig genau das Buch ist, dass die wenigsten Menschen überhaupt gelesen haben und noch viel weniger von ihnen, haben danach etwas davon verstanden.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

27.09.2020 08:52
#334  Der Antichrist Antworten

Zitat von Ezio
Es erscheint so, als ob das älteste, populärste und am weitesten verbreitete Buch der Welt, gleichzeitig genau das Buch ist, dass die wenigsten Menschen überhaupt gelesen haben und noch viel weniger von ihnen, haben danach etwas davon verstanden.

Die Bibel ist nicht die älteste Schrift. Der Gilamesch-Epos z.B. und die Vedischen Schriften sind älter. Und auch, bevor die Schrift erfunden wurde, gab es Ideen, Ereignisse, Erfindungen, Philosophie und Religion.

Dass die Bibel das am meisten verbreitete Buch der Welt ist, hat mit dem Erfolg des Christentums zu tun. Das Christentum war mit seinem Ewigkeits- und auch irdischem Heilsversprechen für alle, die sich nur an die Gebote hielten und willfährig an den Christengott glaubten, offenbar attraktiver als andere der damals - vor der Epoche des Christentums - herrschenden Religionen, gegen die es konkurrierte, und seinen Siegeszug antrat. Auch wenn die neue Religion sich nicht demokratisch durchsetzte. Sondern über Kaiser- und Königsentscheide! Warum waren der Kaiser (Konstantin) und die Könige, Fürsten, Regenten (Europas) so an der Installation des Christentums interessiert? Diese neue Religion wurde zur besseren Machterhaltung der damals Herrschenden instrumentalisiert, so nach dem Motto: Tut das, was wir (die von Gottes Gnaden Eingesetzten) sagen, dann ist euch das Himmelreich... Eine solche Ansage domestiziert - erfolgreich durchgesetzt - das gemeine Volk zu Untergebenen...

Und eine übernational gemeinsame Religion förderte einen gemeinsamen Verhaltenskodex und versprach vereinigte Stämme, Fürstentümer und Völker. Ein vereinigtes Europa. Das war schon zu Cäsars Zeiten ein politisches Ziel! Frieden! Allerdings kriegerisch unter der Leitung Roms diktiert - die pax romana...

Oder wie siehst du das, Ezio?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ezio Offline



Beiträge: 18

28.09.2020 02:37
#335 RE: Der Antichrist Antworten

Ich denke das der echte Wert dieses Buches, bis heute nicht ermessen wurde und seine wahre Bedeutung bedenklich unterschätzt wird. So wie ich das sehe, ist der Irrtum oben auf, ganz im Sinne der herrschenden Keiser.

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)
Es bleibt auch nichts anderes übrig!

Was ich nun schon bemerkenswert oft festgestellt habe, ist die Tatsache das der Inhalt des Buches für die Menschen unverständlich ist. Ob nun Pfarrer, Lehrer oder Anwalt, es besteht bei vielen grundsätzlich wenig bis kein Interesse daraus zu lesen. Obwohl kaum ein Mensch ernsthaft Notiz davon nimmt, dreht sich kulturell vieles nur darum. Dank eines fragwürdigen Verfassers und rätzelhaften Ursprungs, ist es auch häufig so, dass all dem eine Verschwörung nachgesagt wird. Um als Instrument der Macht politische Interessen zu sichern oder Kriege zu entfesseln. Meistens betrachten es die Menschen jedoch wie ein albernes Märchenbuch, als den dummen Aberglauben der Vorväter. Denoch ist es Weltliteratur und in jedem Haushalt zu finden, ein Bestseller.

Ich sehe es so, dass es sich dabei um etwas sehr geheimnisvolles und überaus wichtiges zu handeln scheint.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

28.09.2020 08:58
#336 Der Antichrist Antworten

Zitat von Ezio
Ich denke das der echte Wert dieses Buches, bis heute nicht ermessen wurde

Ermisst du ihn?

Zitat
und seine wahre Bedeutung bedenklich unterschätzt wird.

Es wird behauptet, das Buch sei von Gott inspiriert oder gar höchstselbst geschrieben. Es wird behauptet, das Neue Testament sei eine Dokumentation vom Sohn Gottes und ein Erbsündenbefreiungsangebot, das Jedem ewiges Leben gibt, sofern er daran glaubt! Und du redest von UNTERschätzung? Ich möchte dahingegen behaupten, dass Jesus von Nazaret die meistÜBERschätzte Person der Menschheitsgeschichte ist - und die Bibel ein - von den Gläubigen - ÜBERschätztes Buch! Es ist ein Buch, das Philosophie, Religion und die Geschichte Israels vor 2.000 bis 3.000 Jahren dokumentiert. Und Jesus war ein bewunderter, offenbar auffälliger, charismatischer jüdischer Rebell gegen die Pharisäer und die römische Besatzungsmacht, der seine Ziele leider nicht erreichen konnte. Weil er früh ans Kreuz genagelt wurde. Sowas wie ein Che Guevara der Antike.

Inwiefern ist die Bibel - DER Megabestseller! - denn ein UNTERschätztes Buch? Weil es so wenig gelesen wird? Es wird gelesen und ellenlang diskutiert! Auch von den Usern hier! Und auch von dir!

Zitat
Was ich nun schon bemerkenswert oft festgestellt habe, ist die Tatsache das der Inhalt des Buches für die Menschen unverständlich ist.

Man muss in den Geschichtskontext der jeweiligen Autoren eintauchen, um die Texte besser zu verstehen. Verstehst du denn die Bibel besser als andere? Wenn ja: Woran liegt's?

Zitat
Meistens betrachten es die Menschen jedoch wie ein albernes Märchenbuch,

Es ist ein Buch der Geschichte, Philosophie und Religion Israels! Aber mit historischer Korrektheit nahmen es die Autoren damals nicht so genau wie z.B. die Historiker heute. Die haben die Texte bisweilen nach ihrem Glauben und ihren Wünschen ausgerichtet, geschönt, manipuliert und mit kleinen Märchen vermengt... Verschiedene Interpretationsmöglichkeiten sind da dann auch noch gegeben.

Fantasie ist was Feines. Aber wenn wir den realen Fundus der Bibel ergründen wollen, müssen wir uns an Fakten halten! An die Geschichte und an Wahrscheinlichkeiten. Und Unwahrscheinlichkeiten Unwahrscheinlichkeiten nennen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ezio Offline



Beiträge: 18

29.09.2020 05:02
#337 RE: Der Antichrist Antworten

Über den Inhalt des Buches herrscht bei den Menschen nur geringe, eher keine Einsicht.
Die großen Differenzen unter den Historikern hinsichtlich dieser Schrift, tragen ebenso zum Missverständniss bei, wie es die "katholischen Autoritätn" bereits vorgemacht haben. Denn der Tod am Kreuz war das Ziel und von Gott vorherbestimmt.

Warum enstehen diese Verwechslungen, Widersprüche, Fehleinschätzungen? Was ist die Ursache für diese Ratlosigkeit und Unkenntnis? Woran liegt das?

Es gibt einen sehr guten Grund dafür, warum dieses Buch so ist wie es ist. Demnach kann es niemand lesen um es zu verstehen, denn es ist versiegelt. Das Buch selbst beschreibt den hier dargelegten Sachverhalt sehr genau, es weiß um seine Präsentz in der Welt und das viele es erforschen. Auch weiß es bereits das niemand etwas davon begreift, alle es für einen Irrtum oder ein Märchen halten und das somit auch keiner an den tatsächlichen Inhalt glaubt.

Dabei handelt es sich um die Versiegelung der Weissagung und dies wird von der heiligen Schrift folgendermaßen beschrieben.

Warum versteht keiner die Bibel?

Bereits vor langer Zeit wurde damit begonnen die Wortwahl der Texte so zu gestallten, dass es in Zukunft unmöglich werden sollte, den Inhalt der Überlieferungen zu verstehen. Das Buch wurde mit sorgfälltiger Absicht manipuliert, um dadurch seinen Inhalt vor den Menschen zu verbergen. Die beiden Mittel um diese Verschleierung durchzusätzen, war zunächst die Verwirrung der Sprache und anschließend die Verbreitung von Irrlehren.
Wodurch die Menschen heute keinen Bezug mehr herstellen können, um den Inhalt korrekt zu deuten.

Der Grund für diese Verblendung des Volkes ist eine Strafe Gottes an den Menschen. Dafür das sie nicht an ihn glauben oder einen falschen Gott anbeten. Zur Strafe verstärkt Gott den Unglauben der Menschen und fördert es, dass sie sich immer weiter von ihm abwenden. Dafür werden die Irrlehren in die Welt gesannt, damit die Menschen nicht an Gott glauben. Aus dieser Strafe soll am Ende eine bittere lehre folgen. Wenn am Ende aller Tage die Frage nach der Existenz Gottes, eine apokalyptische Antwort findet. Zum Ende der Zeit soll das Buch und dessen Inhalt, durch die sieben Siegel gebrochen werden. Verstehen sollen es danach alle Menschen, doch erst dann wenn es schon für die Meisten zu spät ist.

Die ganze Sache mit der Versiegelung und Verblendung, ist essentiell für den gesamten geschichtlichen Kontext des Buches. So gibt es zumindest die Bibel an, als Ursache für das Missverständniss.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

29.09.2020 09:00
#338 RE: Der Antichrist Antworten

Zitat von Ezio
Die großen Differenzen unter den Historikern hinsichtlich dieser Schrift, tragen ebenso zum Missverständniss bei, wie es die "katholischen Autoritätn" bereits vorgemacht haben. Denn der Tod am Kreuz war das Ziel und von Gott vorherbestimmt.

Das sagen die Katholiken doch auch! Allerdings sehen wir religiös Ungebundene das anders. Aber wir sehen es falsch - deiner Meinung nach.

Zitat
Warum versteht keiner die Bibel?

Wir verstehen sie doch! Nur bist du mit dem Ergebnis der historischen Analyse nicht einverstanden!

Zitat
Bereits vor langer Zeit wurde damit begonnen die Wortwahl der Texte so zu gestallten, dass es in Zukunft unmöglich werden sollte, den Inhalt der Überlieferungen zu verstehen. Das Buch wurde mit sorgfälltiger Absicht manipuliert, um dadurch seinen Inhalt vor den Menschen zu verbergen. Die beiden Mittel um diese Verschleierung durchzusätzen, war zunächst die Verwirrung der Sprache und anschließend die Verbreitung von Irrlehren.
Wodurch die Menschen heute keinen Bezug mehr herstellen können, um den Inhalt korrekt zu deuten.

Das heißt also, dass Gott die Menschen über die Bibel absichtlich in die Irre leitet, um dann einen Grund zu haben, sie für ihren Unglauben zu bestrafen? Ähnlich denken auch etliche Muslime (mit Koranversen belegt) über Allahs Taten und deren Absichten: Allah schenkt den Reichen ein gutes Leben in Reichtum, um sie absichtlich zu noch mehr Sünde zu verleiten. Dann hätte er einen Grund dafür, die 'Frevler' und 'Ungläubigen' (natürlich sind das im Kontext der modernen Lehre wir 'wohlhabenderen Westler'...) noch strenger (mit ewiger Folter!) in der Hölle 'gerecht' bestrafen zu können...

Zitat
Die ganze Sache mit der Versiegelung und Verblendung, ist essentiell für den gesamten geschichtlichen Kontext des Buches. So gibt es zumindest die Bibel an, als Ursache für das Missverständniss.

Wie sieht die Bibel denn entsiegelt aus? Weißt du das?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ezio Offline



Beiträge: 18

29.09.2020 20:00
#339 RE: Der Antichrist Antworten

Zitat
Du bedienst dich einer Rhetorik, die uns nicht gewohnt und daher schwer zu verstehen ist! Außenstehende könnten auf den Trichter kommen - Mensch, der Ezio, der vereimert uns doch! Warum redest du so?

Die Johannes-Offenbarung ist ein literarisches Werk einer nebulös erklärten Endkriegs- und Königreich-Verheißungs-Prophetie, aus der gerne mit großer Treffsicherheit das Falsche herausgelesen wird...

Wir verstehen sie doch! Nur bist du mit dem Ergebnis der historischen Analyse nicht einverstanden!



Verzeihung?

Es ist überhaupt nicht zu leugnen das niemand etwas von dem Inhalt des Buches versteht, und dies wird auch sehr deutlich zum Ausdruck gebracht. Bis heute ist der Inhalt unbekannt, was nicht meine persönliche Meinung darstellt, sonndern gegenwärtiger Fakt ist. Die Psyche welche hinter deinen Worten steht, offenbart ihr eignes Unverständnis von selbst.

Wenn es Klarheit diesbezüglich gäbe, so gäbe es nicht die Widersprüche zwischen den Historikern. Die Unstimmigkeiten innerhalb dieser Kreise sind enorm, da sie sich in ihren Vermutungen stark voneinander unterscheiden oder darin täuschen. Eine klare Linie unter den Hitorikern existiert in diesem Sachverhalt nicht, aufgrund des Mangels an Beweisen für ihre Theorien.

Aus diesem Grund ist es niemanden möglich seinem Wissen darüber Ausdruck zu verleihen, weil es kein allgemein gülltiges Wissen darüber gibt. Daher ist zwar jedem klar, dass in der Bibel eine Geschichte über Gott, Moses und Jesus geschrieben steht, doch wie diese Geschichte aussieht, dass weiß keiner und es ist auch niemanden möglich sie aufzuzeigen.

So enstehen auch diese Missverständnisse, vor denen wir nun stehen.

In dem Buch wird dieses Problem ebenfalls beschrieben, diese Situation existierte damals wohl bereits im gleichen Maß wie es heute auch ist. (Zitat: "Warum kennet ihr denn meine Sprache nicht? Denn ihr könnt ja mein Wort nicht hören. Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum höret ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.")

Das Wort der Bibel selbst ist zwar versiegelt, jedoch kein Mittel der Irrlehre. Im Gegenteil, sie klärt darüber auf, jedoch nicht freiwillig. Wie die Verwirrung genau abläuft und was die Inhalte dieser Irrlehren sind, wird in dem Buch sehr detailliert erkärt. Die Sache mit den Irrlehren ist sehr interessant, doch niemand weiß etwas darüber oder versteht deren Zusammenhang zur Geschichte.

Es trifft für alle drei abrahamitischen Religionen so zu, da der geschichtliche Kontext der Bücher identisch ist. Im Koran wird dieser Sachverhalt ebenso erklärt, was damit auch folgerichtig und logisch ist.

Ich habe dazu folgendes gerrausgesucht: Aus der Bibel (Zitat) - Fasset ihr zu euren Ohren diese Rede: Des Menschen Sohn muß überantwortet werden in der Menschen Hände. Aber das Wort versteht ihr nicht, und es ist vor euch verborgen, daß ihr es nicht begreift. Und ihr fürchteten euch, mich zu fragen um dieses Wort.

In der Bibel wird die Folge dessen auf diese Weise beschrieben: (Zitat) Erinnert ihr euch nicht, daß ich dies zu euch sagte, als ich bei euch war? Und deshalb sendet euch Gott eine wirksame Kraft des Irrwahns, daß ihr der Lüge glaubt, auf daß alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen gefunden haben an der Ungerechtigkeit.

(Zitat) - Und der HERR spricht: Darum daß dies Volk zu mir naht mit seinem Munde und mit seinen Lippen mich ehrt, aber ihr Herz fern von mir ist und sie mich fürchten nach Menschengeboten, die sie lehren: so will ich auch mit diesem Volk wunderlich umgehen, aufs wunderlichste und seltsamste, daß die Weisheit seiner Weisen untergehe und der Verstand seiner Klugen verblendet werde.

Der Koran beschreibt es folgendermaßen: Alle Gottlosen sagen sie glauben an Allah und das jüngste Gericht, doch in Wahrheit kehren sie Heim zu ihren satanen Gelüsten. Sie wollen Allah betrügen und jene die wahrlich gläubig sind, doch in Wahrheit betrügen sie sich selbst, nur sie verstehen es nicht. Allah lässt sie weiter verblendet irrgehen, dass ihre Herzen nicht genesen noch das sie verstehen und sie werden eine schlimme Strafe dafür bekommen.

Genau, Gott selbst belügt die Menschen um sie in ihrem Irrtum weiter zu bestärken, woraus am Ende dann eine Lehre resultieren soll. Dieser Umstand wird noch genauer erklärt, denn dabei handelt es sich um eine Form der Selektion - (Menschenzucht) welche im weiteren Kontext eine tiefere Bedeutung erfährt. Auf diese Weise ensteht ganz leicht ein falsches Urteil und es wird auch sehr schnell deutlich, ob es für den Inhalt der Bibel Verständnis gibt. Hierbei wird erneut der Umstand eindeutig belegt, das der Inhalt für alle Menschen unbegreiflich ist. Wer kann denn anhand der Inschrift ableiten, was der Unterschied zu gläubig und ungläubig ist?

Die Bibel ist keine Religion!

Das Buch warnt eindringlich vor allen heutigen, wie auch vergangenen Religionen dieser Welt. Das Wort entlarvt ihre Gotteshäuser sowie deren Gefolgschaft, als Diener Satans, Gottlose Sippe, die Feinde des Kreuzes, falsche Apostel, unheilvolle Vereine und Synagogen des Satans. Die Schrift überführt alle Religionen der Menschheitsgeschichte, dem Götzendienst und der Hurerei, der Ketzerei und Irreführung.

Wenn man heute ein Wörterbuch aufschlägt, wird man feststellen, daß das Wort KATHOLISCH mit „catolic“ übersetzt wird.
Das Wort „cautolo“ bedeutet IRRLEHRE. Das Adjektiv „tol“ bedeutet DUMM, VERIRRT, ALBERN, TÖRICHT. Davon gibt es auch die Formen „tolic“ und „catolic“, was wörtlich die VERDUMMTEN, die IRREGELEITETEN, die TÖRICHTEN bedeutet. Das sind sprachwissenschaftliche Wahrheiten.

Die Kirche ist exakt das, wogegen Jesus gepredigt hat, und wogegen er seine Jünger das Kämpfen lehrte. (Nietzsche) - Tatsächlich stimmt diese Aussage mit dem Inhalt der Bibel genau überein.

Dazu findet sich sehr viel, dies sind einige Ausüge zum benannten Sachverhalt.
Bibel (Zitat)

"Ein Holzschnitzer schlägt Holz und gestaltet es kunstvoll zu einem Kreuz, doch es ist ja nur ein stück Holz und bedarf deshalb fremder Hilfe. Er betet aber dann zu ihm für sein Hab und Gut, für seine Frau und Kinder und schämt sich nicht, dieses leblose Holz anzusprechen. Er ruft das Kraftlose wegen seiner Leibesstärke an, er bittet das Tote um sein Leben. Er fleht um Hilfe etwas an, was keinen Rat geben kann, verlangt Schutz für die Reise, von etwas was seine eigenen Füße gar nicht gebrauchen kann."

"Die unnütze Arbeit der Menschen, sie machen eine mit bunten Farben beschmierte Gestalt, deren Anblick die Toren in Leidenschaft versetzt, so dass sie nach der leblosen Gestalt eines toten Bildes sehnsüchtig verlangen. Des Bösen und solcher Hoffnungen schuldig sind diejenigen die sie anfertigen als auch jene, die nach ihnen verlangen und sie anbeten."

"Was ich aber tue, werde ich auch tun, auf daß ich denen die Gelegenheit abschneide, die eine Gelegenheit wollen, auf daß sie, worin sie sich rühmen, erfunden werden wie auch ich. Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, welche die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an; es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener die Gestalt als Diener der Gerechtigkeit annehmen, deren Ende nach ihren Werken sein wird."

"Seid zusammen meine Nachahmer, Brüder, und sehet hin auf die, welche also wandeln, wie ihr mich zum Vorbilde habt. Denn viele wandeln, von denen ich euch oft gesagt habe, nun aber auch mit Weinen sage, daß sie die Feinde des Kreuzes Christi sind: deren Ende Verderben, deren Gott der Bauch, und deren Ehre in ihrer Schande ist, die auf das Irdische sinnen. "

Wie sie entsiegelt (aufgebrochen) aussieht? Eine Massenvernichtungswaffe. Sie ist wirklich ein schrecklicher Anblick, doch ihre Worte sind so süß wie Honig.

"Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe, der aus dem Stamme Juda ist, die Wurzel Davids, das Buch zu öffnen und seine sieben Siegel. (Offenbarung)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

30.09.2020 08:50
#340 Der Antichrist Antworten

Zitat von Ezio
Hierbei wird erneut der Umstand eindeutig belegt, das der Inhalt für alle Menschen unbegreiflich ist.

Alle Menschen verstehen es nicht. Warum verstehst es dann du?

Du hast mit deiner Versiegelungstheorie eine eigene Bibelinterpretation. Und genau die ist die richtige? Wie kommst du darauf? Vor wem musste die Wahrheit (der Bibel) verborgen werden? Vor wem muss sich ausgerechnet ein allmächtiger Gott denn verstecken?

Hältst du es für unmöglich, dass du dich irrst? Hältst du es für unmöglich, dass andere denkende Wesen auf was Wahres kommen, wenn sie mit dieser Wahrheit eine andere Meinung vertreten als du?

Zitat
Genau, Gott selbst belügt die Menschen um sie in ihrem Irrtum weiter zu bestärken,

Und um sich selbst eine Begründung zu liefern, sie noch schlimmer als vorgesehen zu bestrafen. Mit einem derartigen Rechtsverständnis kann ich nichts anfangen. Wer so gegen seine Schützlinge vorgeht, ist für mich kein ethisches Vorbild, sondern ein Zyniker, Lügner, Pathologe und Schwerkrimineller.

Zitat
"Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe, der aus dem Stamme Juda ist, die Wurzel Davids, das Buch zu öffnen und seine sieben Siegel. (Offenbarung)

All diese Bibelzitate beschreiben das Problem der politischen Unterdrückung Israels durch die römische Besatzungsmacht, die Entzweiung in die 12 Stämme und der Kollaboration der Pharisäer mit den Römern. Und vor denen, den Feinden von Jesus' Anhängern, musste die Offenbarungs-Prophezeiung vielleicht 'versiegelt' bleiben!

Den Fehler, den Bibelinterpreten wie du machen, ist, der ganzen biblischen israelischen Geschichte der Antike ein Weltbedeutungsmaß anzulegen! Und eine Bedeutung für unsere Zeit! Erst dieser Fehler irritiert, verwirrt und führt zu all den Interpretationsproblemen, die Gläubige haben! Schau dir die ganze Bibel und Israel mal aus der Perspektive eines Geschichtswissenschaftlers an. Dann fallen dir deine 'Versiegelungen' wie Schuppen von den Augen weg...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ezio Offline



Beiträge: 18

01.10.2020 15:30
#341 RE: Der Antichrist Antworten

Zitat
Alle Menschen verstehen es nicht. Warum verstehst es dann du?



Das ist eine sehr gute Frage, ich bin dabei es herauszufinden. Meine Meinung dazu ist: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Bibel Zitat: "Gott hat vom Himmel herniedergeschaut auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob ein Verständiger da sei, einer, der Gott suche. Alle sind abgewichen, sie sind allesamt verderbt; da ist keiner, der Gutes tue, auch nicht einer. Haben keine Erkenntnis alle, die Frevel tun, die mein Volk fressen, als äßen sie Brot!"

Wichtig ist, und ich möchte es nochmals hier betohnen, dass es in dieser Angelegenheit nicht um meine persönliche Meinung geht. Das die Schrift versiegelt ist, ist auch die Meinung der Schrift und ganz sicher nicht meine. Das alle Menschen ungläubig sind, sage nicht ich, sondern das Buch.

Bibel Zitat: "Die Verblendung des Volkes
Erstarret und werdet bestürzt, verblendet euch und werdet blind! Werdet trunken, doch nicht vom Wein, taumelt, doch nicht von starkem Getränk! Denn der HERR hat euch einen Geist des harten Schlafs eingeschenkt und eure Augen zugetan; eure Propheten und Fürsten samt den Sehern hat er verhüllt, daß euch aller Propheten Gesichte sein werden wie die Worte eines versiegelten Buches, welches man gäbe einem, der lesen kann, und spräche: Lies doch das! und er spräche: Ich kann nicht, denn es ist versiegelt; oder gleich als wenn man's gäbe dem, der nicht lesen kann, und spräche: Lies doch das! und er spräche: Ich kann nicht lesen."

Daher ist die Frage in dem Sinne falsch ob ich mich irre, die Frage ist ob die Bibel sich irrt, was allerdings keiner beurteilen kann, weil der Inhalt unverständlich wie unbekannt ist. Ziel wäre es zunächst den tatsächlichen Inhalt zu klären, um ein zurächnungsfähiges Urteil abgeben zu können. Andersfalls ist jeglicher Einwand irrelevant.

Bibel Zitat: - "Und du, Daniel, verschließe die Worte und versiegele das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden es durchforschen, und die Erkenntnis wird sich mehren. Und ich, Daniel, sah: und siehe, zwei andere standen da, einer hier am Ufer des Stromes, und einer dort am Ufer des Stromes. Und einer sprach:

Wie lange wird dauern das Ende dieser wunderbaren Dinge?

Eine Zeit, Zeiten und eine halbe Zeit; und wenn die Zerschmetterung der Kraft des heiligen Volkes vollbracht sein wird, dann werden alle diese Dinge vollendet sein. Und ich hörte es, aber ich verstand es nicht; und ich sprach: Mein Herr, was wird der Ausgang von diesem sein? Und er sprach: Gehe hin, Daniel; denn die Worte sollen verschlossen und versiegelt sein bis zur Zeit des Endes. Viele werden sich reinigen und weiß machen und läutern, aber die Gottlosen werden gottlos handeln; und keine der Gottlosen werden es verstehen, die Verständigen aber werden es verstehen. Du aber gehe hin bis zum Ende; und du wirst ruhen, und wirst auferstehen zu deinem Lose am Ende der Tage."

Zitat

Du hast mit deiner Versiegelungstheorie eine eigene Bibelinterpretation. Und genau die ist die richtige? Wie kommst du darauf? Vor wem musste die Wahrheit (der Bibel) verborgen werden? Vor wem muss sich ausgerechnet ein allmächtiger Gott denn verstecken? Hältst du es für unmöglich, dass du dich irrst? Hältst du es für unmöglich, dass andere denkende Wesen auf was Wahres kommen, wenn sie mit dieser Wahrheit eine andere Meinung vertreten als du?



Welche Meinung vertrete ich denn und wie sieht diese aus? Auserdem würde ich doch gerne genau wissen, wie du darauf kommst, das die Versiegelung der Inschrift eine Theorie ist, obwohl es unbestreibarer Fakt ist, dass es ein wesentlicher Bestandteil der Inschrift selbst ist. Und ich würde gerne wissen, welche psyche es dann noch zulässt mir zu unterstellen, dass es meine Meinung sei, was es nun wirklich nicht ist.

Zitat

Und um sich selbst eine Begründung zu liefern, sie noch schlimmer als vorgesehen zu bestrafen. Mit einem derartigen Rechtsverständnis kann ich nichts anfangen. Wer so gegen seine Schützlinge vorgeht, ist für mich kein ethisches Vorbild, sondern ein Zyniker, Lügner, Pathologe und Schwerkrimineller.



Ich gebe dir vollkommen Recht, Verständnis ist keins vorhanden, denn die Finsternis hats nicht begriffen. Ich persönlich habe für deine Ausagen jedoch volles Verständnis. Du bist nicht der erste und einzige der ebenso denkt, denn deine Denkweisen sind bereits erforscht, das Buch kennt dich besser als du dich selbst.

Zitate der Bibel: - "Sie haben keine Erkenntnis und keine Einsicht; denn Gott hat ihre Augen verklebt, daß sie nicht sehen, und ihre Herzen, daß sie nicht verstehen. - Wer unterrichtet den Geist des HERRN, und welcher Ratgeber unterweist ihn? Wen fragt er um Rat, der ihm Verstand gebe und lehre ihn den Weg des Rechts und lehre ihn die Erkenntnis und unterweise ihn den Weg des Verstandes? Wem wollt ihr denn Gott nachbilden? Oder was für ein Gleichnis wollt ihr ihm zurichten?"

"Wer darf zu Gott sagen: Was hast du getan ?
Oder wer darf Gottes urteil entgegentreten?
Wer will Gott verklagen wegen der Vernichtung von Völkern, die er selbst geschaffen hat?
Wer will gegen Gott als Verteidiger Gottloser Menschen auftreten?"

"Trachtet nicht nach dem Tod durch die Verirrungen eures Lebens, zieht nicht das Verderben durch eure Handlungen herbei; denn Gott hat den Tod nicht geschaffen und hat keine Freude am Untergang der Menschen. Er hat alles zum Dasein geschaffen und alles in der Welt erzeugte ist da, um Heil zu bringen."

"Bei dir ist die Weisheit, die deine Worte kennt. Sie war dabei als du die Welt geschaffen hast und sie weiß, was in deinen Augen richtig und was recht ist nach deinen Geboten. Entsende sie aus deinem heiligen Himmel und schicke sie vom Thron deiner Herrlichkeit, damit sie mir bei meiner Arbeit hilft und alle erkennen was du willst. Denn sie weiß und versteht alles, sie wird mich bei meinem Vorhaben mit Besonnenheit leiten und mich durch ihren Lichtglanz schützen."

Zitat

Den Fehler, den Bibelinterpreten wie du machen, ist, der ganzen biblischen israelischen Geschichte der Antike ein Weltbedeutungsmaß anzulegen! Und eine Bedeutung für unsere Zeit! Erst dieser Fehler irritiert, verwirrt und führt zu all den Interpretationsproblemen, die Gläubige haben! Schau dir die ganze Bibel und Israel mal aus der Perspektive eines Geschichtswissenschaftlers an. Dann fallen dir deine 'Versiegelungen' wie Schuppen von den Augen weg...



Wenn ich einen Fehler mache und wenn ich mich auch in dieser Sache irren sollte, so kannst du meinen Irrtum nur dann plausiebel begründen, wenn du selbst weißt wie es richtig ist. Doch du selbst weißt nicht was richtig oder falsch ist, ebenso beschreibst du es auch in allen deinen Beiträgen. In diesem Sinne verstehe ich es so, dass du aufgrund deiner Unkenntnis nicht in der Lage bist meinen Irrtum zu beurteilen oder zu beweisen.

Zitat

All diese Bibelzitate beschreiben das Problem der politischen Unterdrückung Israels durch die römische Besatzungsmacht, die Entzweiung in die 12 Stämme und der Kollaboration der Pharisäer mit den Römern. Und vor denen, den Feinden von Jesus' Anhängern, musste die Offenbarungs-Prophezeiung vielleicht 'versiegelt' bleiben!



Du behauptest anfangs, die Bibel sei ein 3000 Jahre altes Buch, welches von den Juden übernommen wurde. Danach behauptest du, dass die Bibel die jüdiche Geschite ist und von Juden geschrieben wurde. Vielleicht klärst du das erstmal mit dir selbst und entscheidest dich für etwas. Wurde die Bibel von den Juden übernommen oder geschrieben? Die gesamte Menschheitsgeschichte wird zwangsläufig wiedergespiegelt in diesem Buch, was wiederum bedeutet das die Texteabschitte nie auf die Juden oder Römer beschränken sind, es wird lädiglich in wenigen Abhandlungen erwähnt, weil es in diese Zeitepoche fällt. Der Geschitskontext selbst handelt von sehr vielen und völlig anderen Dingen, wie zB. von der Versiegelung der Schrift oder den Irrlehren. Du behauptest Jesus wäre zu früh am Kreuz gestorben, wodurch er sein Ziel nicht erreichen konnt. Doch beschrieben wird genau das Gegenteil deiner Meinung, da der Tod am Kreuz doch offenbar das Ziel war. Du behauptest weiter das die Offenbarungsprophezeiung versiegelt wurde, doch ist die Offenbarung, wie das Wort es selbst schon beschreibt, dass öffnen bzw. das Aufbrechen dieser Versiegelung. Aller Logik nach, ist doch ganau das der Teil des Buches, der nicht versiegelt ist, oder diese aufhebt.

Das Fazit ist eindeutig, der Inhalt ist unbekannt. Gysi ich verstehe dich sehr gut und ich möchte auf diese Frage zurückkommen, warum es niemand lesen kann, oder warum ich es kann. Denn so ganz stimmt es ja nicht, dass niemand etwas davon weiß und es besteht daher auch die Möglichkeit andere sehr aussagekräftige Quellen hinzuzuziehen.

Du selbst sprichst von Manipulationen katholischer Autoritäten und von den Beweisen der Historiker. Was wurde verfälscht und was ist ein Bewies? Wie unterscheidest du hier zwischen Lüge und Wahrheit? Beziehen sich Historiker auf geschichtliche Fälschungen des Vatikan und dessen Archiv? Welche Quellen nutzen denn die Historiker?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

01.10.2020 18:21
#342 Der Antichrist Antworten

Zitat von Ezio
Das ist eine sehr gute Frage, ich bin dabei es herauszufinden. Meine Meinung dazu ist: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Bist du der Einzige auf diesem Planeten, der lesen kann?

Zitat
"Und du, Daniel, verschließe die Worte und versiegele das Buch bis zur Zeit des Endes.

Hier ist die Frage: Welches Buch ist gemeint? Das Daniel-Buch? Die ganze Bibel konnte er nicht gemeint haben. Die wurde erst im 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung zusammengestellt! Und etliche Bibelbücher (auch aus dem AT) waren damals noch gar nicht geschrieben!

Aber jetzt spanne uns doch nicht auf die Folter: WAS ist da 'versiegelt'? Du weißt es doch! Oder weißt du es doch nicht? Dann weißt du auch nicht, ob da was Gigantisches und Bedeutendes dahintersteckt!

Zitat
"Wer darf zu Gott sagen: Was hast du getan ?
Oder wer darf Gottes urteil entgegentreten?
Wer will Gott verklagen wegen der Vernichtung von Völkern, die er selbst geschaffen hat?
Wer will gegen Gott als Verteidiger Gottloser Menschen auftreten?"

Wer darf meiner Meinung entgegentreten? Jeder!
Wer will Gott verklagen? Niemand. Denn Gott ist nicht existent, sondern nur Leute, die ihren Auffassungen als Gotteswort eine höhere Autorität verleihen wollen!

Ich habe Augen, Ohren, Verstand und ein Herz und bilde mir aus diesen Eigenschaften mein Weltbild, mein Rechtsverständnis, meine Lebenhaltung und meine Taten! Niemand radiert mir meine Souveränität aus meiner Seele und ersetzt sie mit einer Worthülse namens 'Gott' nach seinem Gutdünken! Kein selbsternannter Religionslehrer kann mich entkernen und besetzen! Ich glaube an die Souveränität der Individuen, ich glaube so auch an die Souveränität meines Herzens und meines Verstandes, ich glaube an meine Intuition! Ich glaube an das, was mich glücklich macht! Die von der Natur (die Gottgläubigen sagen 'Gott' dazu...) gegebenen Steuerungs- und Wahrnehmungsinstrumente geben souveräne Menschen nicht her!

Oder anders ausgedrückt: Was unter dem Schutz Gottes als Autoritätsverstärkung von einem Gläubigen damals niedergeschieben wurde, beurteile ich als pathologisch, unmenschlich, ungerecht und zynisch, wenn ich es so erkenne! Und ganz gewiss, wenn beinahe alle es so erkennen! Du ja auch! Aber dich einem pathologischen Gott zu unterwerfen ist dir unbedingter, als dich dem humanistischen Recht zu unterwerfen! Das ist bei mir natürlich exakt umgekehrt!

Zitat
Du behauptest anfangs, die Bibel sei ein 3000 Jahre altes Buch, welches von den Juden übernommen wurde. Danach behauptest du, dass die Bibel die jüdiche Geschite ist und von Juden geschrieben wurde. Vielleicht klärst du das erstmal mit dir selbst und entscheidest dich für etwas. Wurde die Bibel von den Juden übernommen oder geschrieben?

Vielleicht liest du mich erstmal richtig: Die Texte, aus denen später die Bibel zusammengestellt wurde, haben Juden nicht 'übernommen' sondern in einem Zeitlauf von ca. 1.100 Jahren selbst geschrieben! Die Genesis haben sie wahrscheinlich aus dem Gilamesch-Epos abgekupfert. Das Neue Testament wurde von Juden geschrieben, die sich dann als 'Christen' absonderten.

Zitat
Die gesamte Menschheitsgeschichte wird zwangsläufig wiedergespiegelt in diesem Buch,

Das sagen die Christen, alle Christen - nicht nur du. Historiker bestreiten das. Und ich auch.

Zitat
Das Fazit ist eindeutig, der Inhalt ist unbekannt. Gysi ich verstehe dich sehr gut und ich möchte auf diese Frage zurückkommen, warum es niemand lesen kann, oder warum ich es kann.

Und warum entsiegelst du die Siegel nicht? Ich bin neugierig darauf!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ezio Offline



Beiträge: 18

08.10.2020 21:20
#343 RE: Der Antichrist Antworten

Zitat
Bist du der Einzige auf diesem Planeten, der lesen kann?



Es ist eine Verständnisfrage, denn zwischen lesen und das gelesene Verstehen, ist ein großer Unterschied.

Zitat

Hier ist die Frage: Welches Buch ist gemeint? Das Daniel-Buch? Die ganze Bibel konnte er nicht gemeint haben. Die wurde erst im 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung zusammengestellt! Und etliche Bibelbücher (auch aus dem AT) waren damals noch gar nicht geschrieben!



Das versiegele Buch ist gemeint. Ein Buch das in einer Zukunft existieren wird - "am Ende der Zeit" Ein Buch das von vielen Erforscht werden wird und überall in der Welt zu finden ist. Ein Buch dessen Inhalt für die gottlose Menschheit unbegreiflich wie unglaubwürdig ist.

Die unendliche Geschichte von Michael Ende

Durch ein geheimnisvolles Buch erfährt der Junge (Ezio) vom Land Phantasien, das von einer unheimlichen Macht bedroht wird. Doch Phantasien scheint verloren, bis der aufgeregte Leser (Ezio) begreift, welche Rolle er in der unendlichen Geschichte spielen kann.

Was dieses Buch in dem Film/Roman ist, dass ist in der Realität die Bibel, sinngemäß sind die Bücher völlig identisch, dieses Buch ist (ebenfalls) gemeint.

Woher die Bibeltexte wirklich kommen, wann und wer diese geschrieben hat, warum es geschrieben wurde, darüber gibt es unter den Historikern eine menge Streit, doch keine Einsicht die auf Beweisen beruht. Mir selbst sind alle Vermutungen von diesen Historikern gut bekannt, ich bewahre meine suveränität hinsichtlich ihrer ungenügenden Theorien. Die Meinung der Historiker lässt sicht nicht einfach verallgemeinern, so wie die Meinung der Schul und Lehrbücher, welche lediglich eine Interessengemeinschaft vertreten. Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln, daher ist es sicher kein Zeichen geistiger Suveränität, an die Vermutungen der Historiker zu glauben. Ich möchte hier die Arbeit der dieser Leute nicht grundsätzlich verurteilen, denn einige von ihnen vertreten meine eigenen Erkenntnisse. Auch möchte ich hierbei anmerken, dass neben der Literatur, die Architektur eine wichtige Verbindung zur Vergangenheit ist.

Zitat

Oder anders ausgedrückt: Was unter dem Schutz Gottes als Autoritätsverstärkung von einem Gläubigen damals niedergeschieben wurde, beurteile ich als pathologisch, unmenschlich, ungerecht und zynisch, wenn ich es so erkenne! Und ganz gewiss, wenn beinahe alle es so erkennen! Du ja auch! Aber dich einem pathologischen Gott zu unterwerfen ist dir unbedingter, als dich dem humanistischen Recht zu unterwerfen! Das ist bei mir natürlich exakt umgekehrt!



Tatsächlich ist es inhaltlich genau umgekehrt. Die gottlose Menschheit hat ein sehr bösartiges Wesen, dass von Anbeginn zu grausamen Handlungen führt. Das göttliche Rechtsverständnis bezüglich der Vernichtung von Völkern wird darin begründet.

Zitat Bibel: "Gott, du hast zwar die alten Bewohner deines heiligen Landes gehasst, weil sie die abscheulichsten Werke der Zauberei betrieben haben und frevelhafte Gottesdienste feierten. Sie haben mitleidlose Kindermorde vollzogen, und Opferessen von Menschenfleisch und Blut hielten sie ab, sie ließen sich in greuelvolle Vereine einweihen. Eltern hatten sie unter sich, die mit eigener Hand Mörder von hilflosen Kindern waren, du Gott hattest beschlossen, sie durch die Hände unserer Väter auszurotten."

So wie ich es erkenne, sind die Taten der Gottlosen unmenschlich und grauenvoll. Es ist am Beispiel von Sodom und Gomorrha ebenfalls beschrieben. Daher stellt sich für den Kontext nicht die Frage ob die Vernichtung gerechtfertigt ist. Im Gegenteil, es wird geklagt, warum Gott diese gottlose Menschheit überhaupt zulässt und den Zustand förtert.

Bibel Zitat: "Wenn ich daran denke, so erschrecke ich, und Zittern kommt mein Fleisch an. Warum leben denn die Gottlosen, werden alt und nehmen zu an Gütern? Ihr Same ist sicher um sie her, und ihre Nachkömmlinge sind bei ihnen. Ihr Haus hat Frieden vor der Furcht, und Gottes Rute ist nicht über ihnen."

Bibel Zitat: "Weil Gott jedoch das Gericht Schritt für Schritt vollzieht, gibt er den Gottlosen die Möglichkeit zur Umkehr, obwohl er wusste das ihr Ursprung böse und ihre Verworfenheit angeboren ist, und das sich ihre Sinnesart auch in Zukunft nicht ändert, denn die Menschheit ist ein verfluchtes Geschlecht von Anfang an."

Gysi du hast recht, dass ist ein schreckliches und berechnendes Wesen was hier als Gott bzeichnet wird. Schließlich ist er selbst für die Bösartigkeit seiner Schöpfung verantwortlich, denn der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Daher stellt sich auch die Frage, wie und warum "Christen" die Ankunft Gottes als etwas positives betrachten, denn für diese "Christen" bedeutet das Erscheinen Gottes nichts gutes. Menschen die einer Religion angehören mögen den Wortlaut der Heiligen Schrift garnicht, weil Gott alle Religionen hasst wie er auch die Menschheit als ganzes verurteilt.

Bibel Zitat: "Jehova erzeige sich herrlich, daß wir eure Freude sehen mögen! aber sie werden beschämt werden. Denn siehe, Jehova wird kommen im Feuer, und seine Wagen sind wie der Sturmwind, um seinen Zorn zu vergelten in Glut und sein Schelten in Feuerflammen. Denn durch Feuer und durch sein Schwert wird Jehova Gericht üben an allem Fleische, und der Erschlagenen Jehovas werden viele sein."

Bibel Zitat: "Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter.


Zitat

Und warum entsiegelst du die Siegel nicht? Ich bin neugierig darauf!



Bibel Zitat:
"Und so besitzen wir das prophetische Wort befestigt, auf welches zu achten ihr wohl tut, als auf eine Lampe, welche an einem dunklen Orte leuchtet, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen; indem ihr dies zuerst wisset, daß keine Weissagung der Schrift von eigener Auslegung ist. Denn die Weissagung wurde niemals durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern heilige Männer Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste. Ich will mich aber befleißigen, daß ihr auch zu jeder Zeit nach meinem Abschiede imstande seid, euch diese Dinge ins Gedächtnis zu rufen. Denn wir haben euch die Macht und Ankunft unseres Herrn Jesus Christus nicht kundgetan, indem wir künstlich erdichteten Fabeln folgten, sondern als die da Augenzeugen seiner herrlichen Größe gewesen sind."

Zitat

Aber jetzt spanne uns doch nicht auf die Folter: WAS ist da 'versiegelt'? Du weißt es doch! Oder weißt du es doch nicht? Dann weißt du auch nicht, ob da was Gigantisches und Bedeutendes dahintersteckt!



Die Beschaffenheit dieser Versiegelung ist unvorstellbar mysteriös und gleicht einem Rätsel. Demnach wird nicht das Wort verschlüsselt, sondern das Verständnis der Menschheit durch Irrlehren getrübt. Meine persönliche Meinung dazu ist folgende: "Das Buch kann nicht gelesen werden. Durch das Lesen des Buches erschließt sich kein Verständnis für den Inhalt. Die Bibel kann nur dann gelesen und verstanden werden, wenn man vorher schon ganz genau weiß, was der wahre Inhalt ist. Das Wort der Bibel ist nur dann lesbar, wenn man bereits den Inhalt kennt bzw. versteht. Für mich war es ein bekanntes weltliches Ereignis, dass mir den Zugang zu diesem Buch ermöglichte. Wobei meine Erfahrung nicht auf dem Inhalt des Buches beruht, sondern das Buch meine persönliche Erkenntnis bestätigt hat. Auch ich habe die Bibel nie gelesen, ich wusste vorher schon alles was darin beschrieben wird.

Über dieses bekannte weltliche Ereignis können wir gerne auch sprechen. Es ist der 11. September 2001. Durch dieses Ereignis war es mir wohl ermöglicht die Versiegelung aufzubrechen. Anfangs war ich zu jung es zu verstehen, mit der Zeit erkannte ich jedoch etwas. Ich war anfangs selbst nicht davon überzeugt das meine Interpretation bezüglich 9/11 korrekt ist, nur meine eigene Verschwörungstheorie, bis die Bibel meine Vermutung, Wort für Wort bestätigt hat.

Die Ereignisse des 11 September 2001 zu verstehen, bedeutet gleichzeitig, die Inschrift aufzubrechen und die Bibel zu verstehen. Und darüber hinaus ist es mir im laufe der Zeit gelungen weitere Quellen zu finden, worin der Biblische kontext ebenso detailliert verankert wurde. Ich würde gerne viele dieser Quellen direckt hier verlinken.

Was denkst du über 9/11 ?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.958

09.10.2020 08:53
#344 Der Antichrist Antworten

Zitat von Ezio
Es ist eine Verständnisfrage, denn zwischen lesen und das gelesene Verstehen, ist ein großer Unterschied.

Das stimmt. Aber wenn du das, was zum Beispiel ich verstehe, gleich von vorn herein als 'unverstanden' abqualifizierst, weil dir andere Meinungen nicht in den Kram passen, auch, wenn sie wohlbegründet sind - dann dient diese Haltung der Kultivierung deiner Selbstgerechtigkeit und Selbstüberhöhung und der Herabsetzung anderer Mitdiskutanten, aber erkenntnisaffin ist sie nicht... So kann man keinen Dialog führen. Nur Predigten. Die aber doch bestimmt nicht ich nur mit einem 'Amen' als 'angekommen' bestätigen und beantworten würde! Denk doch darüber bitte mal nach...

Zitat
Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln, daher ist es sicher kein Zeichen geistiger Suveränität, an die Vermutungen der Historiker zu glauben.

Ezio, der Wissenschaftler ist mir vertrauenswürdiger, als der krude denkende und redende Verschwörungstheoretiker, das muss ich schon zugeben! Was soll mich dazu bringen, die 'Wahrheit nicht mit der Mehrheit gleichzusetzen' - dafür aber mit dir?

Zitat
Was denkst du über 9/11 ?

Eine Kriegserklärung Al Quaidas gegen die USA. Eine Kriegserklärung eines islamistischen Terrorflügels um Osama bin Laden, eine Kriegserklärung, die unter den Muslimen damals erschreckend viel Zustimmung erfuhr. Oder ausweichende Meinungs-Enthaltung. Aber wer nichts sagt, sagt auch was. Ich war dafür, Al Quaida auszuradieren. Aber den Krieg gegen den Irak und Saddam Hussein hielt ich von Anfang an für falsch! Die Muslime fordern Aufmerksamkeit, Unterwerfung und Macht - politisch oder mit Gewalt! So habe ich das damals erlebt.

=> Was aber bedeutet der 11. Sept. 2001 für dich?
Warum rückst du mit deiner 'Entsiegelung', deiner Bibelinterpretation nicht raus?
Das legt mir eines nahe: Du weißt nichts von einer 'Entsiegelung'! Oder du glaubst nicht mal selber daran! Und machst nur gerne mit vielen, vielen Worten und Bibelzitaten heißen Wind!

Also, nerv nicht mit mystischen Abakadabra-Verschleierungstechniken (um den prickelnden Zauber nicht zu entzaubern...), sondern komm doch mal auf den Punkt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz