Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 180 Antworten
und wurde 56.530 mal aufgerufen
 Satanismus und Antichristliches
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Athon Offline




Beiträge: 1.591

13.05.2018 18:39
#151 RE: Der Antichrist antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #150
Läuft es etwa nicht so, wie du es dir wünschst?


Ein "Wunsch" wäre beispielsweise die Klärung, wie sich Dir eine "begründete Basis" darstellen sollte, mit der Dir die Anerkennung einer durch Atheisten erfolgten "wertfreien Beschreibung" biblischer Inhalte möglich wäre.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 3.819

13.05.2018 19:04
#152 RE: Der Antichrist antworten

Zitat
Ein "Wunsch" wäre beispielsweise die Klärung, wie sich Dir eine "begründete Basis" darstellen sollte, mit der Dir die Anerkennung einer durch Atheisten erfolgten "wertfreien Beschreibung" biblischer Inhalte möglich wäre.

Athon,

... man kann die Bibel auch "wertfrei" lesen, denn sie spiegelt ja interessante uralte menschliche "Erfahrungen" wider. So könnte man z.B. das Buch HIOB durchaus "modern" in einem Film bearbeiten, der im Heute spielt. Alte jüd. Vorstellungen bräuchten darin nicht einmal wiedergekäut werden.

Auch die Verfilmung der Geschichte von Judit wäre interessant:
Manche Bibelausgaben unterschlagen ihre spannende Geschichte völlig: Judit, die sich unbewaffnet ins Lager der Armee wagt, die ihre Stadt belagert, den obersten Befehlshaber (Holofernes) tötet und so den Frieden für die Stadt sichert. Weil sie ihre Frauenrolle so perfekt spielt, wird sie von manchen Feministinnen bejubelt, von anderen verachtet.

Gruß von Reklov

Erzengel Online



Beiträge: 44

14.05.2018 12:50
#153 RE: Der Antichrist antworten

Zitat
Ein "Wunsch" wäre beispielsweise die Klärung, wie sich Dir eine "begründete Basis" darstellen sollte, mit der Dir die Anerkennung einer durch Atheisten erfolgten "wertfreien Beschreibung" biblischer Inhalte möglich wäre.




Ein Atheist hat selbst keine "begründete Basis" seiner Religion. Ein Atheist sieht nur das woran er glaubt, doch ist alles was er glaubt zu sehen, auf einer ausschließlich THEORETISCHEN BASIS - erklärt wie begründet! - So wie es sich auch mit einem "blind Gläubigen" definieren lässt, eben genau so gleich wie es bei den heutigen religiösen Menschen der Fall ist.

Was ihr unter Gott, einem Stein, Wasser, Plasmafernseher, Radios, Nelken, - unter einem Gläubigen oder unter der Wiederauferstehung zu verstehen "meint" oder euch "düngt" zu verstehen. Hat keinen Bezug zur Realität oder zu der Schrift selbst, war es nie Teil irgendeiner alten Schrift oder einer Vorstellung (Glaube) - Was auch immer ihr glaubt zu sehen ist kein Bestandteil der Realität - es ist lediglich eure weltfremde Vorstellung davon oder eure Theorie der Wirklichkeit und eurer theoretischen Wahrheit!

Wo liegt den hier der Unterschied? Zu der Gehirnwäsche des Atheismus oder der des Christentum wie dem des Islam ?

Es gibt ein Missverständnis - Es ist zum einen das geschriebene Wort, welches sich selbst Wahrheit nennt - welches "SCHWARZ AUF WEIß" geschrieben steht. - UNMISSVERSTÄNDLICH (eigentlich) Und es existieren rätselhafte Phantasien von Menschen, in Form von wissenschaftlichen Theorien und Religionen darüber - Wie man das "DEUTLICH" geschriebene Wort "dogmatisch" zu verstehen hat, oder das es gar irrelevant sei, da es angeblich auf den Irrtümern der Vorfahren und ihren angeblichen primitiven Ansichten der Welt beruht! - Doch wenn ihr euch heute Breits armseliger Kleider und Möbel schämt, wieviel mehr werdet ihr euch eurer armseligen Weltanschauungen schämen? (Albert Einstein)

Das Christentum der Islam und das Judentum sind in ihrem Verständnis dessen was Wahrheit ist, sehr Tief gesunken! Doch ist der Atheismus wahrlich von allen das lächerlichste und dümmste, woran man als Ahnungsloser (Unreifer) glauben kann!


Was steht den hier? Was sagt den der Inhalt aus?

Es sind die süßesten Worte, jenseits des Himmels, heilige Schriften aus berufenem Mund, wahre Worte im Dschungel der Lüge, das Licht im dunkeln, ein heiliger Bund. Hier sind Texte gegen Dummheit, Zeilen für das Herz, Sätze die die Stimmung kippen, es sind Worte gegen Schmerz.


Das Licht der Welt


Wiederum nun redete Jesus zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben. Da sprachen die Pharisäer zu ihm: Du zeugst von dir selbst; dein Zeugnis ist nicht wahr. Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Auch wenn ich von mir selbst zeuge, ist mein Zeugnis wahr, weil ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe; ihr aber wisset nicht, woher ich komme und wohin ich gehe. Ihr richtet nach dem Fleische, ich richte niemand. Wenn ich aber auch richte, so ist mein Gericht wahr, weil ich nicht allein bin, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat. Aber auch in eurem Gesetz steht geschrieben, daß das Zeugnis zweier Menschen wahr ist. Ich bin es, der von mir selbst zeugt, und der Vater, der mich gesandt hat, zeugt von mir. 19 Da sprachen sie zu ihm: Wo ist dein Vater? Jesus antwortete: Ihr kennet weder mich noch meinen Vater; wenn ihr mich gekannt hättet, so würdet ihr auch meinen Vater gekannt haben. Diese Worte redete er in der Schatzkammer, lehrend in dem Tempel; und niemand griff ihn, denn seine Stunde war noch nicht gekommen. (Johannes 8)

Ich bin ein disziplinloser Engel, vom Teufel bekehrt, vom Himmel verbannt doch auf der Erde verehrt, als Prinz des Friedens und der Freiheit sündige ich gern, im Namen des Sohnes und im Namen des Herrn. Die Erde hat mich wieder, so wie sie mich kennt, mit scheinheiligen Worten, erobere ich die Welt.

1. Korinther - Kapitel 15

Die Auferstehungshoffnung und die Zeugen der Auferstehung Christi


Ich tue euch aber kund, Brüder, das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in welchem ihr auch stehet, durch welches ihr auch errettet werdet (wenn ihr an dem Worte festhaltet, das ich euch verkündigt habe), es sei denn, daß ihr vergeblich geglaubt habt. Denn ich habe euch zuerst überliefert, was ich auch empfangen habe: daß Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften; und daß er begraben wurde, und daß er auferweckt worden ist am dritten Tage, nach den Schriften; und daß er Kephas erschienen ist, dann den Zwölfen. Danach erschien er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal, von denen die meisten bis jetzt übriggeblieben, etliche aber auch entschlafen sind. Danach erschien er Jakobus, dann den Aposteln allen; am letzten aber von allen, gleichsam der unzeitigen Geburt, erschien er auch mir. Denn ich bin der geringste der Apostel, der ich nicht würdig bin, ein Apostel genannt zu werden, weil ich die Versammlung Gottes verfolgt habe. Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin; und seine Gnade gegen mich ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe viel mehr gearbeitet als sie alle; nicht aber ich, sondern die Gnade Gottes, die mit mir war. Sei ich es nun, seien es jene, also predigen wir, und also habt ihr geglaubt.

Die Auferstehungshoffnung gegen die Leugnung der Auferstehung

Wenn aber Christus gepredigt wird, daß er aus den Toten auferweckt sei, wie sagen etliche unter euch, daß es keine Auferstehung der Toten gebe? Wenn es aber keine Auferstehung der Toten gibt, so ist auch Christus nicht auferweckt; wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist also auch unsere Predigt vergeblich, aber auch euer Glaube vergeblich. Wir werden aber auch als falsche Zeugen Gottes erfunden, weil wir in Bezug auf Gott gezeugt haben, daß er den Christus auferweckt habe, den er nicht auferweckt hat, wenn wirklich Tote nicht auferweckt werden. Denn wenn Tote nicht auferweckt werden, so ist auch Christus nicht auferweckt. Wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist euer Glaube eitel; ihr seid noch in euren Sünden. Also sind auch die, welche in Christo entschlafen sind, verloren gegangen. Wenn wir allein in diesem Leben auf Christum Hoffnung haben, so sind wir die elendesten von allen Menschen. (Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt, der Erstling der Entschlafenen; denn da ja durch einen Menschen der Tod kam, so auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. Denn gleichwie in dem Adam alle sterben, also werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden. Ein jeder aber in seiner eigenen Ordnung: der Erstling, Christus; sodann die, welche des Christus sind bei seiner Ankunft; dann das Ende, wenn er das Reich dem Gott und Vater übergibt, wenn er weggetan haben wird alle Herrschaft und alle Gewalt und Macht. Denn er muß herrschen, bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat. Der letzte Feind, der weggetan wird, ist der Tod. "Denn alles hat er seinen Füßen unterworfen." Wenn er aber sagt, daß alles unterworfen sei, so ist es offenbar, daß der ausgenommen ist, der ihm alles unterworfen hat. Wenn ihm aber alles unterworfen sein wird, dann wird auch der Sohn selbst dem unterworfen sein, der ihm alles unterworfen hat, auf daß Gott alles in allem sei.) Was werden sonst die tun, die für die Toten getauft werden, wenn überhaupt Tote nicht auferweckt werden? warum werden sie auch für sie getauft? Warum sind auch wir jede Stunde in Gefahr? Täglich sterbe ich, bei eurem Rühmen, das ich habe in Christo Jesu, unserem Herrn. Wenn ich, nach Menschenweise zu reden, mit wilden Tieren gekämpft habe zu Ephesus, was nützt es mir, wenn Tote nicht auferweckt werden? "Laßt uns essen und trinken, denn morgen sterben wir!" Laßt euch nicht verführen: Böser Verkehr verdirbt gute Sitten. Werdet rechtschaffen nüchtern und sündiget nicht, denn etliche sind in Unwissenheit über Gott; zur Beschämung sage ich's euch.

Die Auferstehungshoffnung und die Eigenart der Auferstehung

Es wird aber jemand sagen: Wie werden die Toten auferweckt? und mit was für einem Leibe kommen sie? Tor! Was du säst, wird nicht lebendig, es sterbe denn. Und was du säst, du säst nicht den Leib, der werden soll, sondern ein nacktes Korn, es sei von Weizen oder von einem der anderen Samen. Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er gewollt hat, und einem jeden der Samen seinen eigenen Leib.Nicht alles Fleisch ist dasselbe Fleisch; sondern ein anderes ist das der Menschen, und ein anderes das Fleisch des Viehes, und ein anderes das der Vögel, und ein anderes das der Fische. 40 Und es gibt himmlische Leiber und irdische Leiber. Aber eine andere ist die Herrlichkeit der himmlischen, eine andere die der irdischen; eine andere die Herrlichkeit der Sonne, und eine andere die Herrlichkeit des Mondes, und eine andere die Herrlichkeit der Sterne; denn es unterscheidet sich Stern von Stern an Herrlichkeit. Also ist auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät in Verwesung, es wird auferweckt in Unverweslichkeit. Es wird gesät in Unehre, es wird auferweckt in Herrlichkeit; es wird gesät in Schwachheit, es wird auferweckt in Kraft; es wird gesät ein natürlicher Leib, es wird auferweckt ein geistiger Leib. Wenn es einen natürlichen Leib gibt, so gibt es auch einen geistigen. So steht auch geschrieben: "Der erste Mensch, Adam, ward eine lebendige Seele"; der letzte Adam ein lebendig machender Geist. Aber das Geistige war nicht zuerst, sondern das Natürliche, danach das Geistige. 47 Der erste Mensch ist von der Erde, von Staub; der zweite Mensch vom Himmel. Wie der von Staub ist, so sind auch die, welche von Staub sind; und wie der Himmlische, so sind auch die Himmlischen. Und wie wir das Bild dessen von Staub getragen haben, so werden wir auch das Bild des Himmlischen tragen. Dies aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können, auch die Verwesung nicht die Unverweslichkeit ererbt. 51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden. Denn dieses Verwesliche muß Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen.

Lobpreis Gottes im Blick auf die Auferstehungshoffnung

54 Wenn aber dieses Verwesliche Unverweslichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen wird, dann wird das Wort erfüllt werden, das geschrieben steht: "Verschlungen ist der Tod in Sieg". 55 "Wo ist, o Tod, dein Stachel? Wo ist, o Tod, dein Sieg?" Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft der Sünde aber das Gesetz. Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus! Daher, meine geliebten Brüder, seid fest, unbeweglich, allezeit überströmend in dem Werke des Herrn, da ihr wisset, daß eure Mühe nicht vergeblich ist im Herrn.


Der Gesandte des Vaters (Johannes 8)

Er sprach nun wiederum zu ihnen: Ich gehe hin, und ihr werdet mich suchen und werdet in eurer Sünde sterben; wo ich hingehe, könnt ihr nicht hinkommen. Da sagten die Juden: Er will sich doch nicht selbst töten, daß er spricht: Wo ich hingehe, könnt ihr nicht hinkommen? - Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von dem, was unten ist, ich bin von dem, was oben ist; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. Daher sagte ich euch, daß ihr in euren Sünden sterben werdet; denn wenn ihr nicht glauben werdet, daß ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben. Da sprachen sie zu ihm: Wer bist du? [Und] Jesus sprach zu ihnen: Durchaus das, was ich auch zu euch rede. 26 Vieles habe ich über euch zu reden und zu richten, aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig; und ich, was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. Sie erkannten nicht, daß er von dem Vater zu ihnen sprach. 28 Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr den Sohn des Menschen erhöht haben werdet, dann werdet ihr erkennen, daß ich es bin, und daß ich nichts von mir selbst tue, sondern wie der Vater mich gelehrt hat, das rede ich. Und der mich gesandt hat, ist mit mir; er hat mich nicht allein gelassen, weil ich allezeit das ihm Wohlgefällige tue. 30 Als er dies redete, glaubten viele an ihn.

Wahre Freiheit

Jesus sprach nun zu den Juden, welche ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Worte bleibet, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Sie antworteten ihm: Wir sind Abrahams Same und sind nie jemandes Knechte gewesen; wie sagst du: Ihr sollt frei werden? Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht für immer in dem Hause; der Sohn bleibt für immer. Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.


Wasser des Lebens, trage mich, Führ' mich aus dem Dunkel, aus dem Dunkel in's Licht, nimm mich mit auf die Reise, in andere Welten, in das Land der Freiheit, in die Heimat der Helden.

Ja ich höre diesen Wind, ja hör' wie er singt, das Lied von Freiheit, von einem neuen morgen

Er singt: Lebe durch mich, atme durch mich, Rede mit mir, sieh' mir in's Gesicht, Ich hör' den Schrei nach Freiheit aus Jesus Mund, den Schrei nach Freiheit, der nie verstummt!

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.066

14.05.2018 13:48
#154 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #153

]


Ein Atheist hat selbst keine "begründete Basis" seiner Religion. Ein Atheist sieht nur das woran er glaubt, doch ist alles was er glaubt zu sehen, auf einer ausschließlich THEORETISCHEN BASIS - erklärt wie begründet! - So wie es sich auch mit einem "blind Gläubigen" definieren lässt, eben genau so gleich wie es bei den heutigen religiösen Menschen der Fall ist.



Schon mal was vom logische Denken gelesen oder gehört? Glauben muss oder kann man an Zaubertricks, Behauptungen, Geschichten, Erzählungen... aber an das was man sieht, tun nur mehr die Doofen glauben.

Beispiel: Du siehst Atheisten und glaubst Atheismus wäre eine eigene Religion, aber halt ohne Basis. Ich "glaub", dass die nächste Steigerung von "Blindgläubig" heißt Geisteskrank.

-----
Humor ist die wahrscheinlich die allerbeste Strategie, hinter das Wesen der Dinge und ihrer Zusammenhänge zu schauen

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.066

14.05.2018 13:51
#155 RE: Der Antichrist antworten

Übrigens noch was zum Thema.

Auch die "Antibabypille" ist ein Pille. Also ist sehr wahrscheinlich auch der Antichrist ein "Christ" der so tut als wenn....

-----
Humor ist die wahrscheinlich die allerbeste Strategie, hinter das Wesen der Dinge und ihrer Zusammenhänge zu schauen

Erzengel Online



Beiträge: 44

14.05.2018 14:02
#156 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #154
Zitat von Erzengel im Beitrag #153

]


Ein Atheist hat selbst keine "begründete Basis" seiner Religion. Ein Atheist sieht nur das woran er glaubt, doch ist alles was er glaubt zu sehen, auf einer ausschließlich THEORETISCHEN BASIS - erklärt wie begründet! - So wie es sich auch mit einem "blind Gläubigen" definieren lässt, eben genau so gleich wie es bei den heutigen religiösen Menschen der Fall ist.



Schon mal was vom logische Denken gelesen oder gehört? Glauben muss oder kann man an Zaubertricks, Behauptungen, Geschichten, Erzählungen... aber an das was man sieht, tun nur mehr die Doofen glauben.

Beispiel: Du siehst Atheisten und glaubst Atheismus wäre eine eigene Religion, aber halt ohne Basis. Ich "glaub", dass die nächste Steigerung von "Blindgläubig" heißt Geisteskrank.


Die Evolutionsreligion ist ein Fundament atheistischer Glaubensansichten

Es nicht zu leugnen das die Vorstellung oder Theorie einer Evolution, genauso dogmatisch geglaubt wird, wie das Wort der Religionen welche ebenso dogmatisch Phantasie und Geistergötter predigen, dabei keinen Bezug zu den urzeitlichen Überlieferungen haben. Evolutionstheoretiker können rein gar nichts von ihren Vorstellungen erklären gar beweisen, womit der Begriff des Zufalls die häufigste Antwort auf die entscheidenden Fragen ist.

Man stelle sich vor: Ich würde ein Jesuskreuz in eine Kirche stellen und anschließend behaupten, dass dieses Kreuz alles in der Kirche und die Kirche selbst erschaffen hat. Ich denke, man würde mich sicher für dumm oder verrückt halten und nicht anders verhält es sich mit einem Evolutionsgläubigen. Es ist der Zufall gefolgt von unerklärlichen weiteren 1000senden Zufällen, welcher alles Leben auf der Erde erschaffen hat. Evolutionstheoretiker betrachten Zufall als einen Gott und behaupten, des er Intelligent, bewusst und machtvoll genug ist um alles HOCH komplexe Leben und sein HOCH komplexes und extrem empfindliches Ökosystem zu erschaffen.

Zufall bezeichnen wir als das, wofür wir keine Erklärung haben. (Albert Einstein)

Malcolm Muggeridge, über 60 Jahre lang ein atheistischer Philosoph und Befürworter der Evolution hat letztendlich vor seinem Tod niedergeschrieben: Zitat: - Ich bin überzeugt das die Evolutionstheorie, besonders das Ausmaß in der sie angewendet wird, in der Zukunft einer der größten Witze in den Geschichtsbüchern sein wird. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so dünne und zweifelhafte Theorie mit dieser Leichtgläubigkeit hingenommen werden konnte, wie es geschieht.

Die Wahrscheinlichkeit der unwillkürlichen Entstehung von Leben aus lebloser Materie ist Eins zu einer Zahl mit 40 000 Nullen nach ihr. Sie ist groß genug um Darwin und seine ganze Evolutionstheorie darunter zu begraben. Die Bezeichnung „Zufall“ und „unwahrscheinlich“ sind völlig irreführend, da es aus mathematischer Sicht bereits als „unmöglich“ zu bezeichnen ist. Niemals zuvor hat irgendein anderer Glaube oder Vorstellung, dem Menschen so die Kräfte der Vernunft geraubt, sie davon abgehalten klug und logisch zu denken, und die Wahrheit vor ihnen, so zu verbergen, als ob sie die Augen verbunden hätten.

Der Atheismus und sein Zufallsgott welcher durch hypothetischen URKNALL aus NICHTS – ALLES MACHT und Leben aus Tot zufällig über Jahrmillionen zaubert – Ja, das ist geisteskrank – denn von NICHTS KOMMT AUCH NICHTS – und was anderes ist von einem Atheisten auch nicht zu erwarten!

SOL demiurg Offline




Beiträge: 719

14.05.2018 22:02
#157 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #156

Die Wahrscheinlichkeit der unwillkürlichen Entstehung von Leben aus lebloser Materie ist Eins zu einer Zahl mit 40 000 Nullen nach ihr. Die Bezeichnung „Zufall“ und „unwahrscheinlich“ sind völlig irreführend, da es aus mathematischer Sicht bereits als „unmöglich“ zu bezeichnen ist. Niemals zuvor hat irgendein anderer Glaube oder Vorstellung, dem Menschen so die Kräfte der Vernunft geraubt, sie davon abgehalten klug und logisch zu denken, und die Wahrheit vor ihnen, so zu verbergen, als ob sie die Augen verbunden hätten.

Der Atheismus und sein Zufallsgott welcher durch hypothetischen URKNALL aus NICHTS – ALLES MACHT und Leben aus Tot zufällig über Jahrmillionen zaubert – Ja, das ist geisteskrank – denn von NICHTS KOMMT AUCH NICHTS –

Was du von Atheisten hältst kann ich ja jetzt nachvollziehen. Aber was sind deine Gedanken über die Entstehung des ALLES?
Zufälle existieren also nicht, würde bedeuten das alles was wir sind und wahrnehmen und darüber hinaus…einem Plan folgt?
Oder sagst du, dass das Wort oder die Deutung des Zufalles eine gänzlich falsche ist?

Was war denn DA, wenn vor dem Urknall nicht NICHTS war?

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.496

15.05.2018 08:24
#158  Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel
Der Atheismus und sein Zufallsgott welcher durch hypothetischen URKNALL aus NICHTS – ALLES MACHT und Leben aus Tot zufällig über Jahrmillionen zaubert – Ja, das ist geisteskrank – denn von NICHTS KOMMT AUCH NICHTS –

Wenn "von Nichts nichts kommt" - dann kommt aus diesem Nichts auch nicht Gott! Da musst du dir zu dem Ur-Anfang ernsthaftere Gedanken anstellen.

Zitat
Was du von Atheisten hältst kann ich ja jetzt nachvollziehen.

Ja, "selig sind die arm an Geist" (JvN)...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.651

15.05.2018 19:59
#159 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Athon im Beitrag #151
Ein "Wunsch" wäre beispielsweise die Klärung, wie sich Dir eine "begründete Basis" darstellen sollte, mit der Dir die Anerkennung einer durch Atheisten erfolgten "wertfreien Beschreibung" biblischer Inhalte möglich wäre.


Das kommt auf die Qualität der "wertfreien Beschreibung" an.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.591

15.05.2018 20:12
#160 RE: Der Antichrist antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #159
Das kommt auf die Qualität der "wertfreien Beschreibung" an.


Verstehe. Ob es sich um eine "wertfreie Beschreibung" handelt, obliegt dann also Deiner Bewertung...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.651

15.05.2018 20:44
#161 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Athon im Beitrag #160

Verstehe. Ob es sich um eine "wertfreie Beschreibung" handelt, obliegt dann also Deiner Bewertung...
Wenn es so wäre, hätte ich es doch auch so geschrieben, oder? Aber du verstehst es offensichtlich schon so, wie du es verstehen willst...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Erzengel Online



Beiträge: 44

16.05.2018 02:55
#162 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #157
Zitat von Erzengel im Beitrag #156

Die Wahrscheinlichkeit der unwillkürlichen Entstehung von Leben aus lebloser Materie ist Eins zu einer Zahl mit 40 000 Nullen nach ihr. Die Bezeichnung „Zufall“ und „unwahrscheinlich“ sind völlig irreführend, da es aus mathematischer Sicht bereits als „unmöglich“ zu bezeichnen ist. Niemals zuvor hat irgendein anderer Glaube oder Vorstellung, dem Menschen so die Kräfte der Vernunft geraubt, sie davon abgehalten klug und logisch zu denken, und die Wahrheit vor ihnen, so zu verbergen, als ob sie die Augen verbunden hätten.

Der Atheismus und sein Zufallsgott welcher durch hypothetischen URKNALL aus NICHTS – ALLES MACHT und Leben aus Tot zufällig über Jahrmillionen zaubert – Ja, das ist geisteskrank – denn von NICHTS KOMMT AUCH NICHTS –

Was du von Atheisten hältst kann ich ja jetzt nachvollziehen. Aber was sind deine Gedanken über die Entstehung des ALLES?
Zufälle existieren also nicht, würde bedeuten das alles was wir sind und wahrnehmen und darüber hinaus…einem Plan folgt?
Oder sagst du, dass das Wort oder die Deutung des Zufalles eine gänzlich falsche ist?

Was war denn DA, wenn vor dem Urknall nicht NICHTS war?


Zitat

Was du von Atheisten hältst kann ich ja jetzt nachvollziehen. Aber was sind deine Gedanken über die Entstehung des ALLES?



Reduziere mich nicht auf die Atheisten – für diese ist die Bezeichnung „geisteskrank“ nur eine sehr milde Beschreibung ihres wahren geisteigen „Zustandes“ und dies gilt eigentlich ebenso für den Rest von euch!

Es wird vorerst keine „meinen“ Gedanken bezüglich ALLEM geben, kann man vieles ja jetzt erst nachvollziehen, so ist die Frage zunächst nicht was ALLES ist, sondern was es schon mal ALLES sicher nicht ist! Sich auf Fakten zu reduzieren wäre die Basis, welche alle suchen, so ist es sicher klüger für jeden von euch, erstmal zu wissen das man nichts weiß und wenn ihr neues Lernen wollt, so müsst ihr altes vergessen.

Zitat
Zufälle existieren also nicht, würde bedeuten das alles was wir sind und wahrnehmen und darüber hinaus…einem Plan folgt?



Kennst du eigentlich auch den Reiner?

Gewiss gilt dies für nahezu ALLES! NICHTS geschieht ohne Grund! Denn ist der Zufall stets ungewollt, er gleicht dem das wir als Schicksal bezeichnen und selbst in den Händen tragen – es ist das Glück oder Unglück, dass uns widerfährt und in meinem Stern der mir zu -fiel, nennt es sich Fortuna

Durchaus existiert das was wir als Zufall bezeichnen für uns als eine mögliche Form des Schicksals, welches jeder für sich selbst entscheidet – seinen individuellen Plan befolgt! Welcher immer seine Gründe trägt uns jedoch als Zufall erscheint – da es vielleicht nicht unsere Absicht, unser Plan war.

Zitat
Oder sagst du, dass das Wort oder die Deutung des Zufalles eine gänzlich falsche ist?



DER ZUFALL

etwas, was man nicht vorausgesehen hat, was nicht beabsichtigt oder geplant war, was unerwartet geschah.

Nun ist mir die Haustüre heute zufällig doch zugefallen, hatte ich das Fenster vergessen zu schließen und der Windsog lies diese zufällig zufallen. – Dummer Zufall? Oder liegt deswegen der Ersatzschlüssel bereits unter dem Fußabtreter?
Hatte doch alles seine Gründe? Oder etwa nicht?

Hab ich es vorhergesehen? war es Absicht? War es unerwartet?

Eine viel wichtigere Frage - Kann ich denn den Zufall nachstellen? – ist es dann ein Zufall?


Wenn ich doch nur alleine die Bedeutung des Wortes „Zufall“ genau anschaue, so stell ich mir nur eine einzige Frage: - Wie Hirnverbrannt und absolut „UNGLAUBWÜRDIG“ kann eine Wissenschaft nur sein, wenn diese ihre Welt und Lebensentstehungslehren mit begriffen gleich dem Glück definiert?

Nehmen wir an du spazierst durch einen Wald und siehst mitten zwischen Bäumen einen Ferrari stehen, voll betankt, der Schlüssel steckt - „ganz Zufällig“! Würdest du nun denken, dass dieser Ferrari zufällig in diesen Wald gekommen ist? Oder, dass sich dieser Ferrari von selbst, durch Zufall zusammengebaut hat?

Alle Elemente des Fahrzeugs, findest du auch in dem Wald – ob es das Metall in dem Erz Stein ist, dass Holz oder der Kaucuk des Reifens. Doch würdest du nun denken das sich all diese Elemente des Waldes irgendwie durch einen „mysteriösen - magischen Zufall“ vereinigten um diesen Fahrzeug herzustellen?

Für dich war es wohl ein Glücks – zu - fall, doch meine ich das du dir die Antwort darauf sparen kannst!

Nichts anderes verlangt jedoch die Evolutionsreligion, als dass ihre Affenbrüder eben genau diese Vorstellung dogmatisch glauben, an den Zufallsgott hoch 40 000! Und ist diese Evolutionskotze gänzlich harmlos im Gegensatz zum Urschwall und anderen Träumereien „theoretischer Wissenschaften“!

Zitat
Was war denn DA, wenn vor dem Urknall nicht NICHTS war?



Wer sagt denn DA, dass DA jemals NICHTS oder ein Urknall war?

Ich trage einen Ring bei mir und es ist mein Schatz, so schnell gebe ich ihn nicht her! Doch ich ebne euch den Weg und zeige euch wie alles richtig geht! Kann ich euch ALLES Zeigen, nur verstehen müsst ihr es selbst!

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht begriffen. (Johannes 1.-1)

Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.

Das Rätsel des Lebens - https://youtu.be/CoiqQW3qS80

SOL demiurg Offline




Beiträge: 719

16.05.2018 09:43
#163 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #162

Reduziere mich nicht auf die Atheisten – für diese ist die Bezeichnung „geisteskrank“ nur eine sehr milde Beschreibung ihres wahren geisteigen „Zustandes“ und dies gilt eigentlich ebenso für den Rest von euch!
Es wird vorerst keine „meinen“ Gedanken bezüglich ALLEM geben, kann man vieles ja jetzt erst nachvollziehen, so ist die Frage zunächst nicht was ALLES ist, sondern was es schon mal ALLES sicher nicht ist! Sich auf Fakten zu reduzieren wäre die Basis, welche alle suchen, so ist es sicher klüger für jeden von euch, erstmal zu wissen das man nichts weiß und wenn ihr neues Lernen wollt, so müsst ihr altes vergessen.

Kennst du eigentlich auch den Reiner?

Durchaus existiert das was wir als Zufall bezeichnen für uns als eine mögliche Form des Schicksals, welches jeder für sich selbst entscheidet – seinen individuellen Plan befolgt! Welcher immer seine Gründe trägt uns jedoch als Zufall erscheint – da es vielleicht nicht unsere Absicht, unser Plan war.
DER ZUFALL
etwas, was man nicht vorausgesehen hat, was nicht beabsichtigt oder geplant war, was unerwartet geschah.

Eine viel wichtigere Frage - Kann ich denn den Zufall nachstellen? – ist es dann ein Zufall? [/b]

Wenn ich doch nur alleine die Bedeutung des Wortes „Zufall“ genau anschaue, so stell ich mir nur eine einzige Frage: - Wie Hirnverbrannt und absolut „UNGLAUBWÜRDIG“ kann eine Wissenschaft nur sein, wenn diese ihre Welt und Lebensentstehungslehren mit begriffen gleich dem Glück definiert?

Ich trage einen Ring bei mir und es ist mein Schatz, so schnell gebe ich ihn nicht her! Doch ich ebne euch den Weg und zeige euch wie alles richtig geht! Kann ich euch ALLES Zeigen, nur verstehen müsst ihr es selbst!

Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.

Warum stellst du den Menschen als etwas dar, das sich vom Rest der Evolution abhebt?
Ja, auch ich bin dem „Glück“ näher als dem Zufall, doch erkenne ich dahinter keinen Plan der dem Menschen eine „angenehmere“ Zukunft verspricht oder diesen zu eine Diffamierung auffordert.
Ach ja, der Reiner ist mein Onkel und gehört zur Familie – wird aber mit A geschrieben!

Dein Ferrari Beispiel überzeugt mich nicht. Aber ich habe ein anderes für dich:
Stell dir vor du gehst im Wald spazieren und verläufst dich und stehst an einer Kreuzung.
Alle Wege und Bäume sehen gleich aus und du kannst dich partout nicht daran erinnern welcher Weg der Rückweg war.
In deiner Verzweiflung schaust du nach oben und bemerkst einen Vogel der sich zwitschernd deiner Aufmerksamkeit bemüht.
Der Vogel, als er sah dass du ihn bemerkst, flog zwitschernd den linken Weg entlang.
Du entscheidest dich diesen Vogel zu folgen und findest ihn an der nächsten Kreuzung zwitschernd wieder.
Diesmal fliegt er den rechten Weg entlang und an der nächsten Kreuzung geht es geradeaus.

An der vierten Kreuzung sieht du über den Baumwipfeln einen Turm, der dir die Richtungsangabe für den weiteren Weg ist.
Der Vogel ist verschwunden und das Zwitschern dieses einen verstummt.
Hattest du nun Glück diesen Vogel zu treffen oder war es eine zufällige Abfolge von Entscheidungen. Oder gar gewollt?
Wie sieht es mit dem Vogel aus? Kann er Wissen besitzen welches dem Wanderer von Nutzen ist?

Zufällige Begebenheiten sind für den einen Glück und des anderen Pech. Dahinter vermute ich aber keinen Plan der allein für den Menschen erschaffen wurde.

Wenn du einen Ferrari im Wald findest, geh mal davon aus das der geklaut wurde.

Das Licht, welches z.B. bei Nahtoderfahrungen "gesehen" wird, ist die Seele, das Ich oder das Bewusstsein des Menschen, welches für den Übergang in das Jenseits, also dem Tod, noch nicht bereit ist. Es wird sozusagen wieder "in das Leben" zurückgeschleudert. Wenn wir von Licht sprechen müssen wir auch dessen Geschwindigkeit berücksichtigen, die, wie wir wissen, den Tunnelblick eröffnet und den Punkt Null erreicht. Was bedeutet, das "wenn" eine bewusste Erfahrung daraus resultiert, wir diese nicht mehr wahrnehmen können da nicht nur alles um uns herum "stillsteht" sondern auch unser Selbst und eine Wahrnehmung dessen nicht mehr gegeben ist.

Du wirst feststellen, das du selbst nur durch "wissenschaftliche Arbeiten" auf den Standpunkt gekommen bist, der dir heute zu eigen geworden. Der Mensch lernt, wie Reklov es zum Beispiel benannte, aus seinen Erfahrungen die er im Laufe seines Lebens macht.
Die Frage ist und bleibt, ob hinter der gesamten Schöpfung ein Geist "wirkt", der für den Menschen und dessen Lebensgrundlage einen Plan entwarf, der diesen "dauerhaft" im Kreislauf des Lebens halten will!

SOL demiurg Offline




Beiträge: 719

16.05.2018 13:26
#164 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #162
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.

In den ägyptischen Aufzeichnungen des Alten Reiches findest du zwischen ATUM und Djehuti (den die Griechen mit ihrem Gott Hermes gleichstellten) eine Rede,
in der ATUM Djehuti die „Zukunft“ weist. Dort erfährst du, dass Alles was ist wieder zurückkehren wird in den Ur-Zustand und nur ATUM und Djehuti dies „überleben“ werden um die „Reise“ neu zu beginnen. (Da ich hier mit eigenen Worten arbeite, würde ich dir, oder jeden anderen auch, raten, bei Interesse diesen Text selbst zu lesen).

Aber du siehst, dass selbst die Ägypter vor mehr als 6000 Jahren diese Theorie kannten.
Doch stellten diese nicht den Menschen als „Auslöser“ dieses Ereignisses dar, sondern nur der EINE – den selbstentstandenen Gott ATUM – wird diese „Macht“ zugeschrieben.

Athon Offline




Beiträge: 1.591

16.05.2018 15:08
#165 RE: Der Antichrist antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #171
Wenn es so wäre, hätte ich es doch auch so geschrieben, oder? Aber du verstehst es offensichtlich schon so, wie du es verstehen willst...


Mitnichten, das ist von meinem Willen völlig unabhängig. Dann wird es wohl eher so sein, dass ich Deine Stellungnahme in #159 (wieder einmal) nicht verstanden habe.

Eine wertfreie Beschreibung hat keine "Qualität", die selbst gut, mittelmäßig oder schlecht sein könnte. "Qualität" unterliegt also immer subjektiver Bewertung. Wer, wenn nicht Du, sollte dann in hier angesprochenen Fällen diese "Qualität" feststellen?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Erzengel Online



Beiträge: 44

17.05.2018 15:18
#166 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #163

Warum stellst du den Menschen als etwas dar, das sich vom Rest der Evolution abhebt?
Ja, auch ich bin dem „Glück“ näher als dem Zufall, doch erkenne ich dahinter keinen Plan der dem Menschen eine „angenehmere“ Zukunft verspricht oder diesen zu eine Diffamierung auffordert.
Ach ja, der Reiner ist mein Onkel und gehört zur Familie – wird aber mit A geschrieben!

Dein Ferrari Beispiel überzeugt mich nicht. Aber ich habe ein anderes für dich:
Stell dir vor du gehst im Wald spazieren und verläufst dich und stehst an einer Kreuzung.
Alle Wege und Bäume sehen gleich aus und du kannst dich partout nicht daran erinnern welcher Weg der Rückweg war.
In deiner Verzweiflung schaust du nach oben und bemerkst einen Vogel der sich zwitschernd deiner Aufmerksamkeit bemüht.
Der Vogel, als er sah dass du ihn bemerkst, flog zwitschernd den linken Weg entlang.
Du entscheidest dich diesen Vogel zu folgen und findest ihn an der nächsten Kreuzung zwitschernd wieder.
Diesmal fliegt er den rechten Weg entlang und an der nächsten Kreuzung geht es geradeaus.

An der vierten Kreuzung sieht du über den Baumwipfeln einen Turm, der dir die Richtungsangabe für den weiteren Weg ist.
Der Vogel ist verschwunden und das Zwitschern dieses einen verstummt.
Hattest du nun Glück diesen Vogel zu treffen oder war es eine zufällige Abfolge von Entscheidungen. Oder gar gewollt?
Wie sieht es mit dem Vogel aus? Kann er Wissen besitzen welches dem Wanderer von Nutzen ist?

Zufällige Begebenheiten sind für den einen Glück und des anderen Pech. Dahinter vermute ich aber keinen Plan der allein für den Menschen erschaffen wurde.

Wenn du einen Ferrari im Wald findest, geh mal davon aus das der geklaut wurde.

Das Licht, welches z.B. bei Nahtoderfahrungen "gesehen" wird, ist die Seele, das Ich oder das Bewusstsein des Menschen, welches für den Übergang in das Jenseits, also dem Tod, noch nicht bereit ist. Es wird sozusagen wieder "in das Leben" zurückgeschleudert. Wenn wir von Licht sprechen müssen wir auch dessen Geschwindigkeit berücksichtigen, die, wie wir wissen, den Tunnelblick eröffnet und den Punkt Null erreicht. Was bedeutet, das "wenn" eine bewusste Erfahrung daraus resultiert, wir diese nicht mehr wahrnehmen können da nicht nur alles um uns herum "stillsteht" sondern auch unser Selbst und eine Wahrnehmung dessen nicht mehr gegeben ist.

Du wirst feststellen, das du selbst nur durch "wissenschaftliche Arbeiten" auf den Standpunkt gekommen bist, der dir heute zu eigen geworden. Der Mensch lernt, wie Reklov es zum Beispiel benannte, aus seinen Erfahrungen die er im Laufe seines Lebens macht.
Die Frage ist und bleibt, ob hinter der gesamten Schöpfung ein Geist "wirkt", der für den Menschen und dessen Lebensgrundlage einen Plan entwarf, der diesen "dauerhaft" im Kreislauf des Lebens halten will!



Zitat
Warum stellst du den Menschen als etwas dar, das sich vom Rest der Evolution abhebt?



Weil es keine Evolution gibt und sich der Mensch definitiv von jeglicher „positiver“ Norm und damit allen Lebewesen deutlich abhebt.

Zitat
Ja, auch ich bin dem „Glück“ näher als dem Zufall, doch erkenne ich dahinter keinen Plan der dem Menschen eine „angenehmere“ Zukunft verspricht oder diesen zu eine Diffamierung auffordert.


Zitat
Zufällige Begebenheiten sind für den einen Glück und des anderen Pech. Dahinter vermute ich aber keinen Plan der allein für den Menschen erschaffen wurde.



Ob etwas Positiv oder Negativ ist, Glück oder Pech– liegt zunächst im Auge des Betrachters, denn was für den einen Pech ist – kann für den anderen das Glück sein. So wolltest du den Vogel nun abschießen mit Pfeil und Bogen, doch kam ganz unvorhergesehen „zufällig“ ein Windstoß und der Pfeil verfehlt den Vogel. So ist dein persönliches Pech gewiss kein Zufall, sondern ist die Ursache deines vorhersehbaren Hungers und des Vogels Glück ist auch nicht der Zufall, sondern trägt eine von dir unvorhergesehene Ursache des Windes. Doch woher weiß der Wind woher er weht und wohin er deinen Pfeil trägt, auch das sind keine Zufälle! So wie der Wind seine begründete Ursache hat so war auch dein Abschuss wohl geplant, wie auch der Pfeil planmäßig konstruiert.

Doch nun bedenke, das der Balken im Auge der Betrachtung, sprich das was du scheinbar zufällig an Entscheidungen triffst und wie du diese assoziierst, doch ebenfalls eigentlich kein Zufall ist, sondern Ursache deiner (individuellen) Prägung und Erziehung (Umgebung) – sprich deines Glaubens ist, selbst wenn du eine Münze wirfst und die Ursache damit ihr überlässt, du hast die Wahl, es ist immer deine geplante Entscheidung, auch wenn all ihre Ursachen und Wirkungen nicht immer vorherzusehen sind, damit einem Zufall zugesprochen werden.

So ist auch der Zufall am Ende nur das was du daraus machst, das Schicksal das Du wählst, das Glück für das du dich entscheidest, wobei jede Entscheidung eine WIRKUNG nach sich zieht, diese immer ihren GRUND und deren URSACHE trägt! Daher ist es auch richtig den Zufall, als etwas zu bezeichnen wofür wir einfach nur keine Erklärung haben – Einstein. Wenn man die Entstehung des Lebens, als einen „wissenschaftlichen“ Zufall ausgibt, so bedeutet dies ebenfalls, es diese Wissenschaft in Wahrheit keinerlei ERKLÄHRUNG für die URSACHE der WIRKUNG des Lebens hat, was ja letztendlich auch dem Fakt der Evolutionstheorie entspricht– Wenn jedoch die Erklärung der Wissenschaft, die ist das sie gar keine Erklärung hat, so ist diese „Wissenschaft“ ungenügend, ungenau, irreführend und sollte überdacht, gar verworfen werden um die URSACHE und die ERKLÄRUNG für das WIRKEN des Leben zu finden.

Es ist in diesem Sinne sehr einfach und logisch: - Die Wahrheit kann man nicht widerlegen, wobei man eine Lüge, nie wird beweisen können. Grundsätzlich sind Theorien das genaue Gegenteil von Fakten und empirischen Beweisen. Evolutionstheoretiker, passen den Fakt der Wirkung des Lebens an eine theoretische Ursache an, welche sich zudem jeglicher Erklärung durch Zufall WORTWÖRTLICH selbst entzieht. Da die Evolutionstheorie immer noch in der Beweispflicht steht, so ist der einzige Beweis für das Leben, eben die eine und einzige Wahrheit, welche nicht zu leugnen, weder zu widerlegen ist und seit je her bereits bestand hat. Womit schließlich auch die Wahrheit, auf keinen Fall, Zufall ist, sondern Wirkung, Ursache wie auch die Erklärung vereint und in euerem unglücklichen Zu - Fall, zum Sündenfall wird! Denn wer die Lüge lebt, der muss die Wahrheit fürchten.

Zitat


Die Frage ist und bleibt, ob hinter der gesamten Schöpfung ein Geist "wirkt", der für den Menschen und dessen Lebensgrundlage einen Plan entwarf, der diesen "dauerhaft" im Kreislauf des Lebens halten will!



Ich sage euch wahrlich, wahrlich, denn das Leben ist wie die Liebe und ES fühlt wie DU und ICH. Doch wer das Leben dieser Liebe auf dem Altar verbrennt, dieser tötet eine Liebe, die sich göttlich, wahrhesftig und allgegenwärtig nennt. Wer die Liebe nur im Glauben an die Worte fasst und diese nicht in taten zeigt und lebt, so was ist dieser liebe bitte Wert? Ist doch der Tod des Lebens und sein Leid der Liebe, das woran ihr eure Herzen wärmt. So dürft ihr euch doch nicht wundern, wenn euch euer Gott verlässt und so dürft ihr euch auch nicht wundern, wenn seine große Liebe in großen Hass umschlägt! Denn wer meine Liebe schlägt, der Erntet meine Wut! Ist doch eure Liebe die des lieblichen Geruchs verbrannter Fleisch-ess- Lust. So will ich töten euer Leben und euch alles nehmen was ihr innig liebt – auf das Ihr den Wert der Freiheit eures Lebens und den unbezahlbaren Preis der Liebe wieder kennt, auf das ihr meine große Liebe wieder fühlt und lebt, solange bis ihr jedes Tier, jeden Mensch, alles Leben, als eure eigene Seele wieder anerkennt! (Erzengel)

Zitat
Das Licht, welches z.B. bei Nahtoderfahrungen "gesehen" wird, ist die Seele, das Ich oder das Bewusstsein des Menschen, welches für den Übergang in das Jenseits, also dem Tod, noch nicht bereit ist.


Die Seele ist im Blut!

Zitat
Wenn du einen Ferrari im Wald findest, geh mal davon aus das der geklaut wurde.



Ganz zufällig war es mein Ferrari und ganz zufällig habt ihr ihn mir geklaut, demoliert und verheizt- ebenso werdet ihr auch ganz zufällig die Reparatur am Schaden übernehmen! Und wer nicht zahlen will am Schluss, der weiß nur nicht das er zahlen muss!

Die Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze. Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben, sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist.
( Frank Thiess )


Zitat
Ach ja, der Reiner ist mein Onkel und gehört zur Familie – wird aber mit A geschrieben!



RAINER ZUFALL?

Zitat

Du wirst feststellen, das du selbst nur durch "wissenschaftliche Arbeiten" auf den Standpunkt gekommen bist, der dir heute zu eigen geworden.



Ja das ist richtig, doch macht es die Situation für jeden der an diese Theorien glaubt nur Schlimmer - ist nämlich alles "wissenschaftlich zu Beweisen" wie auch die Existenz Gottes! Wer nun meint ich würde mich zu weit aus dem Fenster lehnen, tiefer als mit der "theoretischen Wissenschaft" kann ich nicht fallen und so weit unten war ich schon! Heute zeuge ich von dem was oben ist, ob durch empirische Wissenschaft oder durch die heilige Schrift - die Wahrheit ist immer die gleiche!


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #164
Zitat von Erzengel im Beitrag #162
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.

In den ägyptischen Aufzeichnungen des Alten Reiches findest du zwischen ATUM und Djehuti (den die Griechen mit ihrem Gott Hermes gleichstellten) eine Rede,
in der ATUM Djehuti die „Zukunft“ weist. Dort erfährst du, dass Alles was ist wieder zurückkehren wird in den Ur-Zustand und nur ATUM und Djehuti dies „überleben“ werden um die „Reise“ neu zu beginnen. (Da ich hier mit eigenen Worten arbeite, würde ich dir, oder jeden anderen auch, raten, bei Interesse diesen Text selbst zu lesen).

Aber du siehst, dass selbst die Ägypter vor mehr als 6000 Jahren diese Theorie kannten.
Doch stellten diese nicht den Menschen als „Auslöser“ dieses Ereignisses dar, sondern nur der EINE – den selbstentstandenen Gott ATUM – wird diese „Macht“ zugeschrieben.



Ich bin der Schein der niemals trügt, ich bin die Wahrheit die euch nie belügt! Ich bin ein kleiner Bürgerkrieg, ich bin der Prinz den ihr so liebt! Ich werde Mauern niederreisen, Geschichte machen, die Fetzen sollen fliegen die Schwarten sollen krachen, der Wiederstand wächst, mit größeren Zielen, ich existiere wirklich zum Verhängnis von vielen.

So nehmt IHR alle diesen Ratschlag gerne an, um nach all der Verwirrung wieder eine Sprache für Verständnis zu finden! - Darauf lässt sich dann auch wieder ein Turm aufbauen, um aus dieser Hölle zu klettern!
Damit wäre mein Ratschlag, dieser hier - https://youtu.be/koAFs3H8FGc

SOL demiurg Offline




Beiträge: 719

17.05.2018 18:49
#167 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #166
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #163
Warum stellst du den Menschen als etwas dar, das sich vom Rest der Evolution abhebt?
Weil es keine Evolution gibt und sich der Mensch definitiv von jeglicher „positiver“ Norm und damit allen Lebewesen deutlich abhebt.
Es ist in diesem Sinne sehr einfach und logisch: - Die Wahrheit kann man nicht widerlegen, wobei man eine Lüge, nie wird beweisen können. Grundsätzlich sind Theorien das genaue Gegenteil von Fakten und empirischen Beweisen.

Gut, dann sagst du also, das die Theorie der evolutionären Entwicklung keine zufällige Entstehung durch eine Abfolge von Aktion und Reaktion war welche durch elektrobiochemische Prozesse begleitet wird.
Lass mich dich verstehen. Du gehst von einer Entscheidungswelle aus, logischerweise von einer ersten, die eine Wirkung entfaltet, aus dessen Grund sich eine Ursache bildet und die Ursache der Wirkung wieder zum Grund für eine Entscheidung wird.

Hhhmm…

Du müsstest dann aber dem Wind UND dem Pfeil eine „eigene Entscheidung“ zugestehen. Einen Willen sozusagen.
Denn wenn der Pfeil die Entscheidung trifft das er treffen „will“ dann trifft er auch und von dieser Entscheidung wird ihn niemand abbringen können.
Dies würde nur funktionieren, wenn eine „Interaktion“ zwischen Wind und Pfeil stattfinden würde, z.B. mit dem aushandeln einer Trefferquote.
Denn laut deiner Aussage existiert keine zufällige Begegnung, so auch nicht des Windes und des Pfeils.
Ansonsten müsste ich annehmen, dass du meinst die erste Ursache ist auch „der Einzige“ Grund der Wirkung – die wir ja dann alle „spüren“.

Wie verhält es sich mit dem logischen Denken, welches nur durch eine Abfolge von Geschehnissen „nachvollziehen“ kann?
Wer „will“ das jemand nachvollziehen kann, das der Zufall nur dazu da ist, die erste Entscheidung „sichtbar“ zu machen?
Durch eben das Ablenken eines Pfeiles durch den Wind?

Was ist mit den Atomen – aus dem diese Dinge bestehen? Mit den Kräften? Wiederstand und Anziehung. Alles eigene Entscheidungsträger?
Dann verhalte dich ruhig auf deinen Sitz und öle ihn anständig, sonst wirft er dich noch ab!

Natürlich hat alles eine Ursache und ja, aus dieser entspringt eine Wirkung die die Entscheidung als Grundpfeiler für weitere Entscheidungen nutzt.
Was sich aber die „Spezies Mensch“ darüber „ein-bildet“, kann keine „Wirkung“ auf das kosmische Streben der „ersten Ursache“ haben.
Die Auswirkungen der eingebildeten Entscheidung der jeweiligen entscheidungsfähigen Lebensform zum Grund einer Ursache,
wirken sich auch nur auf diese „Spezies“ aus, da die „Ausrichtung der Entscheidungen“( der Wille) nur die Wirkung der Möglichkeiten beinhalten
kann welche der jeweiligen Lebensform durch „Beobachtung“ zugekommen sind.

Warum sollte man die Entscheidung treffen, den Vogel zu erschießen der einem aus dem Walde führte?
Denke ich richtig wenn ich sage, dass du das Leben als „nicht zweckmäßig“ empfindest?

Erzengel Online



Beiträge: 44

17.05.2018 21:45
#168 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #167


Gut, dann sagst du also, das die Theorie der evolutionären Entwicklung keine zufällige Entstehung durch eine Abfolge von Aktion und Reaktion war welche durch elektrobiochemische Prozesse begleitet wird.
Lass mich dich verstehen. Du gehst von einer Entscheidungswelle aus, logischerweise von einer ersten, die eine Wirkung entfaltet, aus dessen Grund sich eine Ursache bildet und die Ursache der Wirkung wieder zum Grund für eine Entscheidung wird.

Hhhmm…

Du müsstest dann aber dem Wind UND dem Pfeil eine „eigene Entscheidung“ zugestehen. Einen Willen sozusagen.
Denn wenn der Pfeil die Entscheidung trifft das er treffen „will“ dann trifft er auch und von dieser Entscheidung wird ihn niemand abbringen können.
Dies würde nur funktionieren, wenn eine „Interaktion“ zwischen Wind und Pfeil stattfinden würde, z.B. mit dem aushandeln einer Trefferquote.
Denn laut deiner Aussage existiert keine zufällige Begegnung, so auch nicht des Windes und des Pfeils.
Ansonsten müsste ich annehmen, dass du meinst die erste Ursache ist auch „der Einzige“ Grund der Wirkung – die wir ja dann alle „spüren“.

Wie verhält es sich mit dem logischen Denken, welches nur durch eine Abfolge von Geschehnissen „nachvollziehen“ kann?
Wer „will“ das jemand nachvollziehen kann, das der Zufall nur dazu da ist, die erste Entscheidung „sichtbar“ zu machen?
Durch eben das Ablenken eines Pfeiles durch den Wind?

Was ist mit den Atomen – aus dem diese Dinge bestehen? Mit den Kräften? Wiederstand und Anziehung. Alles eigene Entscheidungsträger?
Dann verhalte dich ruhig auf deinen Sitz und öle ihn anständig, sonst wirft er dich noch ab!

Natürlich hat alles eine Ursache und ja, aus dieser entspringt eine Wirkung die die Entscheidung als Grundpfeiler für weitere Entscheidungen nutzt.
Was sich aber die „Spezies Mensch“ darüber „ein-bildet“, kann keine „Wirkung“ auf das kosmische Streben der „ersten Ursache“ haben.
Die Auswirkungen der eingebildeten Entscheidung der jeweiligen entscheidungsfähigen Lebensform zum Grund einer Ursache,
wirken sich auch nur auf diese „Spezies“ aus, da die „Ausrichtung der Entscheidungen“( der Wille) nur die Wirkung der Möglichkeiten beinhalten
kann welche der jeweiligen Lebensform durch „Beobachtung“ zugekommen sind.

Warum sollte man die Entscheidung treffen, den Vogel zu erschießen der einem aus dem Walde führte?
Denke ich richtig wenn ich sage, dass du das Leben als „nicht zweckmäßig“ empfindest?




Richtig, alles Leben das sich auf der (((Erde))) befindet ist die planmäßige „Schöpfung“ einer Replication der bewussten Abfolge von erprobten und geplanten Aktionen mit ebenso geplanten Reaktionen welche durch Elektor biochemische Prozesse begleitet werden!

Leblose Pfeile treffen keine Entscheidungen – ich tue es Bewusst, den schieße ich hier jeden Vogel ab! Pfeil und Wind begegnen sich immer, mal mehr oder weniger, das jedoch nicht Zufall ist sondern Wetter und Luft heißt, sicher auch nicht grundlos oder unzweckmäßig existiert, weder das eine noch andere! Um so geübter ich bin, vermeide ich unvorhergesehene Ereignisse und damit auch Zufälle – weil ich diese Vorhersehe und es dann auch keine Zufälle mehr sind! Interessanter ist doch hier der Zufallstreffer – welcher sich völlig UNGEPLANT löst und trifft, weil der Wind „zufällig“ günstig geweht hat – Fortuna – Anfängerglück? Es ist wie es ist, doch wie es dazu gekommen ist, wie kam es zum Ergebnis– Was hier angeblich „Zufällig“ geschehen ist, kann ich alles doch mit gleichen Ergebnis nachstellen, geplant und gewollt, ja - sowas kann ein Evolutionsmärchen NICHT!

Zitat
Warum sollte man die Entscheidung treffen, den Vogel zu erschießen der einem aus dem Walde führte?



Warum sollte ein Vogel die Entscheidung treffen, jemanden aus dem Wald zu führen?

Zitat
Denke ich richtig wenn ich sage, dass du das Leben als „nicht zweckmäßig“ empfindest?



Das was ihr da führt ist gar kein leben, ihr seid doch schon gestorben, ihr seid nur noch nicht begraben, denn wer Kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat bereits verloren! Es ist eine völlig bizarre Lüge welche ihr da lebt, bei der ihr euch alle letzten Endes selbst fresst! - Euer Leben ist die reiste Abstraktion, es ist das krasse Gegenteil von allem das Lebenswert ist. Euer Leben ist das Gegenteil von Leben, denn es ist für alles und jeden am Ende der Tod.

Doch mein Name lebt länger als mein Leib, ich bin jetzt schon ein Gott und unterblich, Ihr tut mir leid! Ich zerstöre eure Mythen, habt ihrs vernommen, Schluss mit lustig – der Antichrist kommt!
Es ist meine Anliegen Wände einzureißen um zu verbinden, inspirieren, Ay, hoch bis zu deinem abgehobenen Ort, Lügner, Die Zeit läuft für mich, die Wahrheit die ihr füttert ist schwach - Wie so oft zuvor – Doch das Grauen der Menschen wird ein Ende finden Und ich bin kurz vor einem Aufstand Ihr habt mich aufgeweckt, ihr habt die Löwen aufgeweckt! - Was ist den daran -https://youtu.be/Um7pMggPnug - nicht zu verstehen ?
Denn ich öffne euch die Büchse der Pandora und lasse alles übel auf euch los, dass die Menschheit zuvor gar nicht kannte und das ist - Krankheit, Arbeit und gewiss isst es euer Tod!

Denn Gott ist tot, Gott bleibt tot, und ihr habt ihn getötet!

Doch wenn der Schöpfer tot ist, so sucht die Schöpfung vergeblich nach der Krone und tanzt trunken zur Zerstörung! Ihr wandelt umher wie Roboter (Arbeiter) – Ihr seid sprichwörtliche Zombies – Hirnverbrannt und verfassen!

Und Jehova Gott sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unser einer, zu erkennen Gutes und Böses; und nun, daß er seine Hand nicht ausstrecke und nehme auch von dem Baume des Lebens und esse und lebe ewiglich! Und Jehova Gott schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, um den Erdboden zu bebauen, davon er genommen war; und er trieb den Menschen aus und ließ lagern gegen Osten vom Garten Eden die Cherubim und die Flamme des kreisenden Schwertes, um den Weg zum Baume des Lebens zu bewahren. (Mose Genesis)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 719

17.05.2018 22:46
#169 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #168
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #167
Warum sollte man die Entscheidung treffen, den Vogel zu erschießen der einem aus dem Walde führte?
Warum sollte ein Vogel die Entscheidung treffen, jemanden aus dem Wald zu führen?

Leblose Pfeile treffen keine Entscheidungen – ich tue es Bewusst, den schieße ich hier jeden Vogel ab!
Junge…der „Vogel“ ist mein ständiger Begleiter. Einige nennen es Herz, andere Hirn. Auch als Kompass ist „er“ zu verstehen. Wieder andere nennen es Zufall und viele nennen es Gott!
Es ist eine Entscheidung, die man bei jeder Weggabelung trifft.

Texte sind nicht nur dazu da um sie zu lesen, man sollte sie auch „verstehen“ können. Aber das musst du „wollen“. Und dazu musst du dich „entscheiden“!

Leblos? Bist du nicht das Erz aus dem Stein für die Spitze des Pfeils?
Und bist du nicht das Holz, das „begradigt“ und geschliffen der Spitze den Halt gibt?
Und müsstest du dann nicht auch der Federkiel sein, der „angesteckt“ die Winde bricht und maßgeblich zur „Richtungsweisung“ beiträgt?

Du allein bestimmst deine „Lebendigkeit“ inmitten „deiner Welt“.

SOL demiurg Offline




Beiträge: 719

17.05.2018 23:09
#170 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #168
Richtig, alles Leben das sich auf der (((Erde))) befindet ist die planmäßige „Schöpfung“ einer Replication der bewussten Abfolge von erprobten und geplanten Aktionen mit ebenso geplanten Reaktionen welche durch Elektor biochemische Prozesse begleitet werden!

Du sagst also, dass das gesamte „Leben“ der Erde eine Kopie eines Lebens „außerhalb“ der Erde ist und bewusst durch sich selbst besteht und entwickelt?
Oder ist das "bewusst Erprobte" als "Hintermann" (Erprober/Schöpfer) zu verstehen?

Wer plant die Aktionen und wofür?

Reklov Offline




Beiträge: 3.819

18.05.2018 13:16
#171 RE: Der Antichrist antworten

Zitat
Wer plant die Aktionen und wofür?

SOL demiurg,

... jede Antwort zu Deiner Frage wäre lediglich philosophischer Natur, also in menschlichen Denkbahnen begrenzt.
Man könnte z.B. vermuten, dass eine uns unbekannte Wesenheit den Versuch macht, den Menschen die Chance auf Vervollkommnung anzubieten - diese also über einen langen und nicht einfachen Prozess zu selbständiger Reife und Einsicht gelangen zu lassen. Alles andere wäre gegen den freien Willen dieser Geschöpfe, wäre programmiert und damit auch erzwungen, also weder echt noch ehrlich. Dass bei diesem Angebot/Versuch immer wieder ein Abgleiten in Irrgärten passieren wird, ist evtl. auch in Betracht gezogen worden.
Das finale Ziel unseres Daseinsweges bleibt also vorläufig unbekannt, auch wenn z.B. Religionen sich dazu berufen fühlen, entsprechende "Landkarten" als die richtigen zu verteilen. Dazu sage ich nur: Abwarten.

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.651

19.05.2018 06:22
#172 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Athon im Beitrag #165
Mitnichten, das ist von meinem Willen völlig unabhängig. Dann wird es wohl eher so sein, dass ich Deine Stellungnahme in #159 (wieder einmal) nicht verstanden habe.

Auch das ist möglich. Zumindest verstehst du es anders. Ist das ein Problem für dich?

Zitat von Athon im Beitrag #165
Eine wertfreie Beschreibung hat keine "Qualität", die selbst gut, mittelmäßig oder schlecht sein könnte. "Qualität" unterliegt also immer subjektiver Bewertung. Wer, wenn nicht Du, sollte dann in hier angesprochenen Fällen diese "Qualität" feststellen?
Wer könnte dann überhaupt feststellen, wann und in welchem Zusammenhang eine Beschreibung wertfrei ist? Ist das nicht auch schon das Ergebnis einer subjektiven Bewertung?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.591

19.05.2018 08:14
#173 RE: Der Antichrist antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #172
Auch das ist möglich. Zumindest verstehst du es anders. Ist das ein Problem für dich?


Nö...

Zitat
Wer könnte dann überhaupt feststellen, wann und in welchem Zusammenhang eine Beschreibung wertfrei ist? Ist das nicht auch schon das Ergebnis einer subjektiven Bewertung?


Im Prinzip schon. Wenn ich beispielsweise "werte", unsere Sonne sei warm und hell, sollte dies eine reine Beschreibung sein. Oder frierst Du bei 30 Grad und nimmst tagsüber eine Taschenlampe mit...? Diesbezüglich sollte man sich einigen können, eine wertfreie Beschreibung trotz ansonsten konträrer Ansichten als solche zu sehen und als zutreffend anzuerkennen.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 3.819

19.05.2018 13:38
#174 RE: Der Antichrist antworten

Zitat
Im Prinzip schon. Wenn ich beispielsweise "werte", unsere Sonne sei warm und hell, sollte dies eine reine Beschreibung sein. Oder frierst Du bei 30 Grad und nimmst tagsüber eine Taschenlampe mit...?

Athon,

... solche Wertungen gelten nur unter Menschen auf unserem Planeten, sind also schon mal "eingeschränkt", sprechen auch keine übergreifende Wahrheit an. - Ein Eisbär oder Pinguin würde z.B. 30 Grad schon mal anders "werten" und die Tieraugen mancher Nachtjäger bevorzugen Dunkelheit. - Beginnt man jedoch, über transzendente Themen zu reden, versagen all die Wertungen, welche unter uns als "abgemacht" gelten.

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.651

19.05.2018 15:36
#175 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Athon im Beitrag #173
Im Prinzip schon. Wenn ich beispielsweise "werte", unsere Sonne sei warm und hell, sollte dies eine reine Beschreibung sein. Oder frierst Du bei 30 Grad und nimmst tagsüber eine Taschenlampe mit...? Diesbezüglich sollte man sich einigen können, eine wertfreie Beschreibung trotz ansonsten konträrer Ansichten als solche zu sehen und als zutreffend anzuerkennen.
Es wird Fälle geben, wo das problemlos funktioniert. Aber ich bezweifle, dass man das pauschal für alle Bereiche sagen kann.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Satanismus  »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor