Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 272 Antworten
und wurde 98.499 mal aufgerufen
 Satanismus und Antichristliches
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.738

19.05.2018 16:58
#176 RE: Der Antichrist antworten

Aber ansonsten besteht doch wieder pauschal ein großer Unterschied zwischen dem, wie Theisten werten und was Atheisten meinen. Gell Snooker..

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

20.05.2018 06:52
#177 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #176
Aber ansonsten besteht doch wieder pauschal ein großer Unterschied zwischen dem, wie Theisten werten und was Atheisten meinen. Gell Snooker..
Ja ja, umgekehrt ist es ja genau so. Gell PQV ...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.950

20.05.2018 18:32
#178 RE: Der Antichrist antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #175
Es wird Fälle geben, wo das problemlos funktioniert. Aber ich bezweifle, dass man das pauschal für alle Bereiche sagen kann.


Meinst Du damit, dass dies im "Bereich" Bibel nicht möglich ist?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Erzengel ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2018 05:20
#179 RE: Der Antichrist antworten

Zitat

... jede Antwort zu Deiner Frage wäre lediglich philosophischer Natur, also in menschlichen Denkbahnen begrenzt.


So werdet ihr die Antworten auf eure Fragen auch erhalten, empirischer Natur wie gesetzgebender Natur, denn bin ich ein Gott eurer Tröster und heiliger Geist und kein gefangener eurer bemitleidenswert begrenzten Denkbahnen. Denn ich rufe zu den Göttern, ich schulde euch nichts mehr, kann ich doch alles verstehen und selbst erschaffen.

Zitat
Man könnte z.B. vermuten, dass eine uns unbekannte Wesenheit den Versuch macht, den Menschen die Chance auf Vervollkommnung anzubieten - diese also über einen langen und nicht einfachen Prozess zu selbständiger Reife und Einsicht gelangen zu lassen.



NICHTS anderes bin ICH – NICHTS anders versuche ICH und biete ICH an! – Nur nicht ALLES auf einmal!

Wer mich verkennt, verkennt die einzige Wahrheit und wer mich einen Lügner nennt, so ist er ein Verbrecher. Ich lade euch auf mit euren Lügen und stelle es als euer Leben dar! Mein Leben ist der Kampf um die Freiheit allen Lebens, so bin ich Frei von allem geworden um allen alles zu sein, auf das ich alle auf jede weiße erreiche! Doch so Frei ich von allem bin, so bin ich Sklave einer Wahrheit, einer Wahrheit, die für alle gleich ist! Ich bin Freund und Feind der alle eint! Ebenso bin ich einem Gott wie dem Tiere gleich, den ich vermag mit ihm zu kämpfen!

Zitat
Alles andere wäre gegen den freien Willen dieser Geschöpfe, wäre programmiert und damit auch erzwungen, also weder echt noch ehrlich.



Es ist ALLES DA ihr müsst nur nehmen, doch wer nimmt der muss auch geben, schaut nach vorne nie zurück oder habt ihr Angst vor eurem Glück, es gibt nur einen Weg, den Weg mit Herz, den nur ein Krieger geht!

Zitat
Dass bei diesem Angebot/Versuch immer wieder ein Abgleiten in Irrgärten passieren wird, ist evtl. auch in Betracht gezogen worden.



So biete auch ich euch diesen bitteren Apfel der Wahrheit an, ist euch euer süßes Blut der Lüge jedoch lieber. Denn heute spreche ich zu euch eine andere Spreche, iss vom Apfel, erkenne böses, werde Gott und öffne deine Augen.
Denn ich zeuge nicht aus mir selbst, ich bin zeuge der Wahrheit die ihr verloren habt, eine vollkommene Wahrheit, ein Geheimnis, denn meine Deutung ist Gewiss und das Wort der heiligen Schrift kann von niemandem gebrochen werden.

Lasst die Menschen ihre Hände halten und füllt ihre Herzen mit Wahrheit, hebt euren Geist zu dem eines Gottes!

Zitat
Das finale Ziel unseres Daseinsweges bleibt also vorläufig unbekannt, auch wenn z.B. Religionen sich dazu berufen fühlen, entsprechende "Landkarten" als die richtigen zu verteilen. Dazu sage ich nur: Abwarten.



So sollte man diese Landkarten nicht nur lesen, auch verstehen, denn gibt es durchaus einen Ausweg aus dem Labyrinth!

Der Sinn des Lebens besteht doch darin, das Bewusstsein eines persönlichen Lebens, einzutauschen gegen das Bewusstsein Gottes! (Leo Tolstoy)

Befreit euch vom falschen Schein blinder Irrlehren und wandelt mit mir im heiligen Geiste der Wahrheit. Ich lasse euch diese Welt mit anderen Augen sehen und werde euch eine geheime Sprache zeigen. Denn es gibt ein Auge der Seele, mit ihm allein kann man die Wahrheit sehen (Platon) Drum möchte ich mit diesem Auge zielen, um den Pfeil ins Ziel zu führen und am Ende werdet auch ihr sehen, dass selbst euer Gott Jehova bluten kann!

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #170
Zitat von Erzengel im Beitrag #168
Richtig, alles Leben das sich auf der (((Erde))) befindet ist die planmäßige „Schöpfung“ einer Replication der bewussten Abfolge von erprobten und geplanten Aktionen mit ebenso geplanten Reaktionen welche durch elektrobiochemische Prozesse begleitet werden!

Du sagst also, dass das gesamte „Leben“ der Erde eine Kopie eines Lebens „außerhalb“ der Erde ist und bewusst durch sich selbst besteht und entwickelt?
Oder ist das "bewusst Erprobte" als "Hintermann" (Erprober/Schöpfer) zu verstehen?

Wer plant die Aktionen und wofür?



Ihr sollt Tempel bauen und Opfer lieblichen Geruchs darbringen. - Das war doch schon immer so !

(Zusammenfassung – Buch Esra und der Tempelwiederaufbau)


Und nun, wenn es euch gut dünkt, so sucht doch nach in der Bibliothek des Vatikan, welches dort zu Italien ist, ob es so sei, dass von Politikern der Befehl gegeben wird, große Städte im Namen Gottes zu bauen und so sende ich euch seinen Willen hierüber zu.

Da stellte man die Frage, und ich suchte nach in dem Urkundenhause, worin man die Schätze niederlegte zu Babel. Und es wurde zu Achmetha, in der Burg, die in der Landschaft Medien liegt, eine Rolle gefunden; und darin war eine Information also geschrieben: Im ersten Jahre der Amtszeit, gab man Befehl: Das Haus Gottes in Jerusalem anlangend: Dieses Haus soll wieder aufgebaut werden als eine Stätte, wo man Schlachtopfer opfert.
Lasst die Arbeit geschehen an der Stadt Gottes, die ältesten und ärmsten Bauern sollen die Stadt an der früheren stelle wiederaufbauen. Und es wird Befehl gegeben, das für die Bauern eine fleischliche Nahrungsgrundlage sowie Luxusgüter geschaffen werden, dafür eine Infrastruktur und ein Währungssystem eingerichtet wird um den Bauprozess am Hause Gottes sicherzustellen, auf das den Bauern alles im Überfluss zu Verfügung steht, damit diese nicht gehindert sind Babel erneut zu errichten.

Geheimnis Babylon und die Wahrheit des Spiegels (Offenbarung 17 -18)


Komm her, ich will dir altbekanntes über die größte Stadt zeigen, die auf den vielen Wassern sitzt, von welcher sich alle Politiker haben bestechen lassen, und jeder Mensch auf der Erde ist belogen worden, sie wurden verführt von der Technologie und dem Reichtum der Städte.

Stellt euch in Gedanken eine leere Wüste vor - dort seht ihr eine Frau, die auf einem blutüberströmten Tier sitzt, voller Innereien und Fäkalien, es lagen vom Tier sieben Köpfe und zehn Hörner da. Und die Frau hatte eine sehr fortschrittliche High – Teck Metallrüstung an und sie hat die Sonne in der Hand und bringt die Technologie für den Abbau der Rohstoffe und die Errichtung der Städte ; und Sie trägt ihren Namen auf der Vorderseite geschrieben. Das Geheimnis:-Babylon - Haus Gottes: - Wolkenkratzer - Tor zum Himmel, als die größte, die Vorzeigestadt aller Menschen Städte und das Verhängnis der Erde.

Und ihr seht Jehova die Hure als Stadthalter und wie sie sich erfreut an der Treue ihrer Gläubigen. Und ihr verwundert euch, als ihr es gesehen habt, mit großer Verwunderung. Doch frage ich euch, warum wundert ihr euch denn? Ich will euch das Geheimnis des Jehovas sagen und des Tieres, auf dem Sie sitzt, welches die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat. Das Tier es war mal da und liegt im Abgrund, aus dem man es hervorhebt um es allen Ungläubigen die nicht im Bund der Auserwählten sind zu zeigen, diese werden sich wundern wenn man es ihnen zeigt, das es einst mal ein Tier war, heute zwar nicht mehr ist und dennoch immer sein wird. Hier ist der Verstand, der Weisheit hat: Diese sieben Köpfe – es sind sieben Kontinente auf welchen Jehova sitzt und ihr dienen sieben Söhne.

Fünf von ihnen wurden getötet, der sechste war schon da, der siebte wird noch kommen und wenn er kommt, dann nur für kurze Zeit. Und das Tier, welches war und nicht ist, ist wie dieser siebte der kommt, und geht dann wie das dieses achte Tier in den Untergang. Und die Zehn Hörner, die du sahst, sind zehn Revolutionäre, welche noch keine Chance zum Putsch hatten, diese Gelegenheit aber bekommen mit dem siebten Sohn, welcher nur eine Stunde hat. Sie werden einen Bürgerkrieg entfachen, doch die Bevölkerung wird die Städte verteidigen, denn werden die Städte von den Auserwählten des Weibes Jehova treu gehalten.

Die vielen Wasser auf denen die Hure sitzt, sind wie Völker, Nationen und Sprachen. Und die zehn Hörner die du sahst und das Tier, diese werden die Städte hassen und werden diese plündern, werden morden und alles verbrennen. Denn auch das, wurde von Gott geplant und es sollen großen Unruhen herrschen, bis seine Rache vollbracht sein wird. Und die Frau die du sahst, ist Babylon, welche seit je her, die Herrschaft über alle politischen Führer hat.

(Jeremia 51 – Ausspruch über Babel - Schuld und Strafe)

Verlasst die Städte und rettet euer Leben, bleibt kein Teil ihrer Ungerechtigkeit! Denn es ist die Zeit der Rückkehr der großen Hure und ihr werdet alle dafür bezahlen was ihr dort getan habt. Das Tor zum Himmel war die Sonne in der Hand des Jehova, welches die ganze Erde erleuchtet, von ihrer Technologie wurden die Nationen verführt und haben angefangen wie wahnsinnige industriel zu arbeiten und zu bauen.

Von dem Missbrauch dieser Technologie haben alle Nationen profitiert, und die Politiker haben sich vom Luxus verführen lassen und die Konzerne der Erde sind durch ihre Ausbeute mächtig und reich geworden.

Erhebet das Panier gegen die Mauern von Babel hin, verschärfet die Bewachung, stellet Wächter auf, bereitet die Hinterhalte! denn wie Jehova es sich vorgenommen, also führt er aus, was er über die Bewohner von Babel geredet hat.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #176
Aber ansonsten besteht doch wieder pauschal ein großer Unterschied zwischen dem, wie Theisten werten und was Atheisten meinen. Gell Snooker..

Zitat von Athon im Beitrag #178
@SnookerRI

Zitat von Snooker #175
Es wird Fälle geben, wo das problemlos funktioniert. Aber ich bezweifle, dass man das pauschal für alle Bereiche sagen kann.

Meinst Du damit, dass dies im "Bereich" Bibel nicht möglich ist?



Ein Labyrinth hat es so an sich, viele Irrwege zu führen jedoch nur einen erlösenden Ausgang zu haben.

Ob Ihr den Bibelkontext wirklich richtig versteht, seht Ihr wenn ihr diesen Clip anseht! - https://youtu.be/StZcUAPRRac

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.911

22.05.2018 09:06
#180 Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel
Ich gebe euch den Rat mich nicht zu unterschätzen, (...) Ebnso bin ich zu allem in der Lage und bereit!

Zitat von Gysi
Ach? Zu allem, was man heutzutage leider mit religiöser Praxis in Verbindung bringen muss? Erzähl' doch mal näher, was du damit meinst.




Ich vermisse immer noch eine Antwort auf deine Drohung da oben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

22.05.2018 21:47
#181 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel im Beitrag #179
Befreit euch vom falschen Schein blinder Irrlehren und wandelt mit mir im heiligen Geiste der Wahrheit. Ich lasse euch diese Welt mit anderen Augen sehen und werde euch eine geheime Sprache zeigen. Denn es gibt ein Auge der Seele, mit ihm allein kann man die Wahrheit sehen (Platon) Drum möchte ich mit diesem Auge zielen, um den Pfeil ins Ziel zu führen und am Ende werdet auch ihr sehen, dass selbst euer Gott Jehova bluten kann!
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #170
Wer plant die Aktionen und wofür?

Ihr sollt Tempel bauen und Opfer lieblichen Geruchs darbringen. - Das war doch schon immer so !

Ein Labyrinth hat es so an sich, viele Irrwege zu führen jedoch nur einen erlösenden Ausgang zu haben.

Und weil das schon immer so war wird es weiterhin getan? Für wen und für was soll ein "Opfer" dargebracht werden?
Das Auge der "Seele" ist auch der "Vogel" im Wald. Wenn du also den Pfeil ins Ziel führen willst - bedenke - das du auf das Auge zielst und es "erblindet"! Den Vogel wirst du dann nur noch durch deinen Tastsinn jagen können und dabei wurde schon so mancher die "Stirn" zerkratzt.

Warum bist Du dir so sicher, den "Ausgang" gefunden zu haben? Und, wovon soll es erlösend sein den Ausgang zu nehmen? Welches Labyrinth sprichst Du hier an, das des Lebens?
Könntest Du dich nicht selbst auf Irrwegen befinden?

Erzengel ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2018 23:32
#182 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #181
Zitat von Erzengel im Beitrag #179
Befreit euch vom falschen Schein blinder Irrlehren und wandelt mit mir im heiligen Geiste der Wahrheit. Ich lasse euch diese Welt mit anderen Augen sehen und werde euch eine geheime Sprache zeigen. Denn es gibt ein Auge der Seele, mit ihm allein kann man die Wahrheit sehen (Platon) Drum möchte ich mit diesem Auge zielen, um den Pfeil ins Ziel zu führen und am Ende werdet auch ihr sehen, dass selbst euer Gott Jehova bluten kann!
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #170
Wer plant die Aktionen und wofür?

Ihr sollt Tempel bauen und Opfer lieblichen Geruchs darbringen. - Das war doch schon immer so !

Ein Labyrinth hat es so an sich, viele Irrwege zu führen jedoch nur einen erlösenden Ausgang zu haben.

Und weil das schon immer so war wird es weiterhin getan? Für wen und für was soll ein "Opfer" dargebracht werden?
Das Auge der "Seele" ist auch der "Vogel" im Wald. Wenn du also den Pfeil ins Ziel führen willst - bedenke - das du auf das Auge zielst und es "erblindet"! Den Vogel wirst du dann nur noch durch deinen Tastsinn jagen können und dabei wurde schon so mancher die "Stirn" zerkratzt.

Warum bist Du dir so sicher, den "Ausgang" gefunden zu haben? Und, wovon soll es erlösend sein den Ausgang zu nehmen? Welches Labyrinth sprichst Du hier an, das des Lebens?
Könntest Du dich nicht selbst auf Irrwegen befinden?





Minotaurus im Labyrinth

Der Minotaurus wütete unbändig auf der Insel, fraß Menschen und zerstörte Häuser und Felder. Daraufhin beauftragte Minos seinen Baumeister Dädalus, ein Labyrinth zu bauen, einen Irrgarten mit zahllosen verschlungenen Gängen, Sackgassen und Scheinwendungen, aus dem niemand ohne Hilfe entkommen konnte. In diesem Labyrinth wurde Minotaurus gefangen gehalten und mit Menschenopfern gefüttert.

Der griechischen Sage nach herrschte auf Kreta der als gerecht und weise bekannte König Minos. Der Meeresgott Poseidon sandte ihm als Zeichen seiner Königswürde einen Stier, den er aber nicht wie versprochen opferte. Durch die göttliche Rache verliebte sich Minos' Gemahlin Pasiphae in den Stier. Aus dieser Verbindung gebar sie den Minotaurus, ein Ungeheuer mit Menschengestalt und Stierkopf. Minos sperrte den gefährlichen Minotaurus in das von Dädalus gebaute Labyrinth ein. Fortan musste er ihm alle neun Jahre sieben Jungfrauen und sieben Jünglinge zum Fraß vorwerfen, die er als Tribut von den Athenern forderte. Von dieser Pflicht befreite der attische Königssohn Theseus das Volk: Mithilfe eines Garnknäuels, das er von Minos' Tochter Ariadne erhalten hatte, fand und besiegte er den Minotaurus und entkam aus dem Labyrinth.

So halte ich nun hier den Faden für euch, auf das ihr ihn ergreift! Hier ist er - https://youtu.be/gZ0I_fwj7kY

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.911

24.05.2018 08:03
#183 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Erzengel
So halte ich nun hier den Faden für euch, auf das ihr ihn ergreift! Hier ist er -

Und ich habe DIR #138, #180 einen Faden bereit gehalten, den DU besser ergreifen solltest, wenn du noch im RF verweilen willst...!

Ich halte dich zwar für einen großspurigen Dummschwätzer mit bedenklichem psychologischen Krankheitsbild - einen Dummschwätzer, den man eigentlich nicht ernst nehmen braucht - ganz entgegen deinem Wunsch und deiner eigenen Einschätzung. Wenn du dich aber hier zu einem potenziell gewalttätigen Terrormaxe auftürmst, vor dem wir gefälligst Angst haben müssen, dann musst du hier raus! Eine Anzeige bei der Polizei behalte ich mir vor.


Erzengel wg. eines zweifelhaften Beitrags gelöscht, den er - trotz meiner mehrmaligen Aufforderung, ihn anders zu erklären, als man ihn verstehen musste (latent terroristisch) - nicht erklärt hat. (Siehe #180) Admin., 29. Mai 2018

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

27.05.2018 08:20
#184 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Athon im Beitrag #178
Meinst Du damit, dass dies im "Bereich" Bibel nicht möglich ist?

Nun, du sagst ja an anderer Stelle selbst, dass bei geistigen Inhalten die persönlichen Interpretationen im Vordergrund stehen. Wenn dem tatsächlich so ist: wie sieht dann eine wertfreie Beschreibung eines Atheisten aus?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.911

27.05.2018 11:08
#185 Der Antichrist antworten

Zitat von Snooker
wie sieht dann eine wertfreie Beschreibung eines Atheisten aus?

Naja, es sind ja fast immer "Werte", Weltbilder, Wissensstände, Theorien, Erkenntnispfad, Fakten usw. auf die man sich beruft. Am Ende kommt's darauf an, ob man an sie glaubt. Oder nicht... An eine Wissenschaft, die ihre Notwendigkeit erkennt, sich selber immer wieder - je nach Wissensstand - zu verbessern und zu korrigieren, ist jedoch eher zu glauben als an eine Blut- und Opferreligion, deren Gott sich selber "rach-" und "eifersüchtig" nennt... Unkorrigierbar, de facto! Nur von einer Bekenntnisgruppenelite neu zu interpretieren! Die Lämmlein nicken alles ab.

Aber die Welt dreht sich weiter, unsere Technologie rast in faszinierende (aber auch bedrohende) Zeiten, und so hat sich auch unser Wissenstand insgesamt geändert! Wir müssen nicht in einer Vergangenheit verharren, die unseren Vorvätern solche Angst machen konnte. Oder einer, die Gottesprotektion versprach, die manchen heute noch gefällt. Versprechungen an sich sind zu wenig, um sie für wahr zu halten...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 1.950

27.05.2018 15:04
#186 RE: Der Antichrist antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker 184
Wenn dem tatsächlich so ist: wie sieht dann eine wertfreie Beschreibung eines Atheisten aus?


Nur, im wieder einmal Missverständnissen vorzubeugen: Du meinst sicherlich eine wertfreie Beschreibung durch einen Atheisten.
Wenn ein Atheist biblischen Inhalt wertfrei wiedergeben kann, so kann das jeder andere Mensch auch. Weil es dabei nämlich nicht auf die innerere Überzeugung ankommt, sondern allein auf die formulierte Aussage des entsprechenden Inhalts=Textes.

So ist beispielsweise die "Weihnachtsgeschichte" in Lukas 2 wertungsfrei zu lesen, ohne einen Glauben zugrunde legen zu müssen oder den Wahrheitsgehalt zu prüfen. Zumindest die Verse 1 - 8. Ab Vers 9 sieht das Ganze dann aber schon anders aus, denn "Engel" und "Retter" (Wortwahl der NWÜ) entspringen in diesem Zusammenhang dem Gottesglauben, sind also durch einen Atheisten nicht wertfrei zu beurteilen.

Ähnlich verhält es sich mit den hier bereits angesprochenen Fällen von Gewalt- und Todesandrohungen in biblischen Aussagen: Eine wertfreie Beschreibung kann nur dann vorliegen, wenn nicht gleichzeitig angenommen (und gefordert) wird, die entsprechende Formulierung sei im Kontext zu betrachten und somit zu relativieren.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

28.05.2018 17:40
#187 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #185
An eine Wissenschaft, die ihre Notwendigkeit erkennt, sich selber immer wieder - je nach Wissensstand - zu verbessern und zu korrigieren, ist jedoch eher zu glauben als an eine Blut- und Opferreligion, deren Gott sich selber "rach-" und "eifersüchtig" nennt... Unkorrigierbar, de facto! Nur von einer Bekenntnisgruppenelite neu zu interpretieren! Die Lämmlein nicken alles ab.

Nun ist hierbei aber zu beachten, dass man das eigene Weltbild nicht zur Wissenschaft erklärt, denn es bleibt doch, was es ist: eine persönliche Ideologie, die korrigierbar bleiben sollte. Außerdem läuft das konstruierte Feindbild Glaube kontra Wissenschaft immer wieder in Leere.

Zitat von Gysi im Beitrag #185
Aber die Welt dreht sich weiter, unsere Technologie rast in faszinierende (aber auch bedrohende) Zeiten, und so hat sich auch unser Wissenstand insgesamt geändert! Wir müssen nicht in einer Vergangenheit verharren, die unseren Vorvätern solche Angst machen konnte. Oder einer, die Gottesprotektion versprach, die manchen heute noch gefällt. Versprechungen an sich sind zu wenig, um sie für wahr zu halten...
Und doch werden sie oft für wahr gehalten. Selbst wenn Politiker ihre Versprechungen machen. Zum Thema Angst im Glauben hatte ich mich in letzter Zeit ja ausführlichen geäußert.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

28.05.2018 17:47
#188 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Athon im Beitrag #186

So ist beispielsweise die "Weihnachtsgeschichte" in Lukas 2 wertungsfrei zu lesen, ohne einen Glauben zugrunde legen zu müssen oder den Wahrheitsgehalt zu prüfen. Zumindest die Verse 1 - 8. Ab Vers 9 sieht das Ganze dann aber schon anders aus, denn "Engel" und "Retter" (Wortwahl der NWÜ) entspringen in diesem Zusammenhang dem Gottesglauben, sind also durch einen Atheisten nicht wertfrei zu beurteilen.
Schon dieses Beispiel zeigt, dass es so was wie eine wertfreie Beschreibung durch einen Atheisten offensichtlich doch nicht gibt. Denn schon die Beschreibung, dass die Verse 1-8 wertungsfrei zu lesen seien, während das ab Vers 9 nicht mehr der Fall sei, kommt ja für sich schon wieder ohne eine Wertung aus.



Zitat von Athon im Beitrag #186
Ähnlich verhält es sich mit den hier bereits angesprochenen Fällen von Gewalt- und Todesandrohungen in biblischen Aussagen: Eine wertfreie Beschreibung kann nur dann vorliegen, wenn nicht gleichzeitig angenommen (und gefordert) wird, die entsprechende Formulierung sei im Kontext zu betrachten und somit zu relativieren.

Ebenso hier: Eine wertfreie Beschreibung kann nur dann vorliegen wenn nicht gleichzeitig angenommen (und gefordert) wird, die entsprechende Formulierung sei nicht im Kontext zu betrachten und somit zu relativieren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.911

28.05.2018 20:20
#189  Der Antichrist antworten

Zitat von Snooker
Nun ist hierbei aber zu beachten, dass man das eigene Weltbild nicht zur Wissenschaft erklärt, denn es bleibt doch, was es ist: eine persönliche Ideologie, die korrigierbar bleiben sollte.

Wir haben nichts Besseres.

Zitat
Außerdem läuft das konstruierte Feindbild Glaube kontra Wissenschaft immer wieder in Leere.

Die Wissenschaft ist nicht "der Feind" der Religionen oder der eines Gottes (den es nicht gibt). Krieger haben (anbefohlene) Feinde. Kriegsgeneräle haben Feinde. Mohammed und Moses hatten Feinde. Die Wissenschaft hat gegenüber den Religionen den (besseren) Erkenntnispfad! Wenn ich sage: "Ich glaube, dass Gott nicht existiert!", ist er nicht "mein Feind"! Wer die "Ungläubigen" aufgrund seiner Religion zu vor Gott Verdammten macht (und dieses Bild natürlich auch in sich vermenschlicht trägt), treibt einen unguten Keil zwischen uns. Und wer dann auch noch mit 'ner Kalaschnikov 'rumballert und "Allahu akbar!" ruft, - nun ja, dem bin auch ich in der Tat dann sein Feind...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 1.950

28.05.2018 21:08
#190 RE: Der Antichrist antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #188
Schon dieses Beispiel zeigt, dass es so was wie eine wertfreie Beschreibung durch einen Atheisten offensichtlich doch nicht gibt. Denn schon die Beschreibung, dass die Verse 1-8 wertungsfrei zu lesen seien, während das ab Vers 9 nicht mehr der Fall sei, kommt ja für sich schon wieder ohne eine Wertung aus.


Natürlich ist es eine Wertung, einen Text als wertfreie Beschreibung zu bezeichnen. In diesem Beispiel geht es aber ausschließlich um die Aussage des Textes, nichts anderes. Oder wäre der Satz "Die Erde ist eine Kugel" eine Wertung, oder beschreibt er lediglich einen realen Zustand?

Zitat
Ebenso hier: Eine wertfreie Beschreibung kann nur dann vorliegen wenn nicht gleichzeitig angenommen (und gefordert) wird, die entsprechende Formulierung sei nicht im Kontext zu betrachten und somit zu relativieren.


Richtig, Snooker. Deswegen geht es auch einzig und allein um eine bestimmte Aussage in Textform, nicht darum, ob diese im Zusammenhang mit anderen Aussagen zu sehen und zu beurteilen ist oder nicht.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.738

28.05.2018 21:44
#191 RE: Der Antichrist antworten

Ich zweifle auch sehr stark daran, dass die persönliche Weltanschauung, immer, wie stets, ideologisch ausgerichtet sein muss, beziehungsweise, ist.

Das jede Art Weltanschauung von subjektiver Natur ist, lasse ich gerne gelten. Unter einer Ideologie versteht man aber "normalerweise" Orientierung an superlativen SOll-Ideal-Werten, welche mit der Realität oft wenig mit bis meist gar nichts mehr zu tun haben. Im Vordergrund dieser Orientierung steht die Identifikation des eigenen Selbstbildes mit einem gesellschaftlich projizierten Idealmenschen.

Atheismus ist keine Ideologie. Atheismus ist aber auch eine weltanschauliche Geisteshaltung - weil bei dieser Geisteshaltung immer die rationaler Skepsis im Vordergrund steht. Das braucht sogar einiges an Mühe und Anstrengung.

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

29.05.2018 16:53
#192 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #189
Wir haben nichts Besseres.
Das ist doch kein Problem. Vor allem solange nicht verlangt wird, dass Andersdenkende es ebenso sehen müssen.

Zitat von Gysi im Beitrag #189
Die Wissenschaft ist nicht "der Feind" der Religionen oder der eines Gottes (den es nicht gibt). Krieger haben (anbefohlene) Feinde. Kriegsgeneräle haben Feinde. Mohammed und Moses hatten Feinde. Die Wissenschaft hat gegenüber den Religionen den (besseren) Erkenntnispfad!
Genau das meine ich. Wissenschaft und Religion werden als Kämpfer um den besseren Erkenntnispfad stilisiert. Natürlich ist die Wissenschaft nicht der Feind Gottes (den es gibt) Erkenntnis und Wissen führen zu Gott hin. Aber was nutzt das im Dialog mit Atheisten, wenn man als Gläubiger stets mit dem Vorwurf des unwissenschaftlichen Denkens konfrontiert wird?


Zitat von Gysi im Beitrag #189
Wenn ich sage: "Ich glaube, dass Gott nicht existiert!", ist er nicht "mein Feind"! Wer die "Ungläubigen" aufgrund seiner Religion zu vor Gott Verdammten macht (und dieses Bild natürlich auch in sich vermenschlicht trägt), treibt einen unguten Keil zwischen uns.
Ebenso treibt der einen unguten Keil zwischen uns, der die Gläubigen vom wissenschaftlichen Denken ausschließen will, so als ob die Wissenschaft ausschließlich ein Privileg der "Ungläubigen" wäre.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.738

29.05.2018 18:49
#193 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #192
Ebenso treibt der einen unguten Keil zwischen uns, der die Gläubigen vom wissenschaftlichen Denken ausschließen will, so als ob die Wissenschaft ausschließlich ein Privileg der "Ungläubigen" wäre.


Zwischen glauben im sinne von Glaube und "glauben" im Sinne von Meinen besteht ein "himmelgroßer" Unterschied. Naturwissenschaftliche Erkenntnisse widersprechen heutzutage in vielen Bereichen dem, was "Gläubige" gerne glauben möchten, bzw. glauben wollen. Schon mit einem kurzen Blick auf unsere nahe Vergangenheit und auf all jene bekannten wie folgenschweren Konflikte welche sich immer daraus ergeben haben, wenn naturwissenschaftlich Erkenntnisse religiösen Vorstellungen widersprachen.. und vor allem auch in Erinnerung an all jene Menschen die oft grausam dafür bestraft wurden, weil sie im vollen Recht - die Gläubigen n ihrer biblischen Selbstzufriedenheit störten..

kann man sagen, dass das wieder mal ganz großer"Schmarn" ist, was du da behauptest, Snooker. Bluttransfussionen retten noch immer jeden Tag 1000enden das Leben. Und die minimalinvasive Chirugie wurde auch nicht von der Religionsgeminschaft erfunden der du angehöhrst. Eigentlich und hauptsächlich wird sie heutzutage sogar immer mehr aus ästhetischen (Narzissmus)-Gründen eingesetzt.

-----
Religion vergiftet die Welt

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.911

29.05.2018 19:55
#194 Der Antichrist antworten

Zitat von Snooker
Genau das meine ich. Wissenschaft und Religion werden als Kämpfer um den besseren Erkenntnispfad stilisiert.

Genau genommen hat die Religion gar keinen Erkenntnispfad. Hier wird nur geglaubt, und wer nicht glaubt, ist raus aus dem Spiel und von Gott (in Wahrheit von der Bekenntnisgruppenelite) verdammt!

Zitat
Natürlich ist die Wissenschaft nicht der Feind Gottes (den es gibt) Erkenntnis und Wissen führen zu Gott hin.

Das ist deine exklusive Meinung, und nicht viele teilen sie mit dir. Von den Profis unter den Wissenschaftlern (Theologen mal ausgenommen) noch weniger.

Zitat
Ebenso treibt der einen unguten Keil zwischen uns, der die Gläubigen vom wissenschaftlichen Denken ausschließen will,

Wer will das? Wer die Evolution nicht erkennt, schließt sich als ernsthafter Diskussionspartner für die Biologen - und wer den Inhumanismus des Alten und des Neuen Testamentes nicht erkennt, schließt sich als Kenner in Sachen Jura und Ethik doch selber aus!

Zitat
so als ob die Wissenschaft ausschließlich ein Privileg der "Ungläubigen" wäre.

Die Wissenschaften bieten Diskussions- und Forschungsgebiete, in denen es hoch hergeht mit der Rede und der Gegenrede. Und da kriegen nicht nur die Gläubigen ihr Fett weg, sondern jeder, der eine andere Position, Meinung oder gar Theorie vertritt. "Wissenschaft" ist in der Tat kein Privileg für Leute, die einen Zweifel an ihren Theorien aus ihrem Glaubensselbstverständnis heraus eher ablehnen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.738

29.05.2018 23:04
#195 RE: Der Antichrist antworten

Wissenschaftliches Denken ist kein Privileg. Von niemanden! Aber wissenschaftlich richtig argumentieren sollte man dann schon können. Und das können "Theisten" überhaupt nicht.
Da ist schon mal die Sache mit der Evolution, die von den Theisten in eine gerade noch akzeptierte Mikro- und eine "nicht sein dürfende" Makroevolution unterteilt wird.
Wissenschaftlich gedacht ist das überhaupt nicht. Die Entwicklung hin zu neuen Arten erfolgt immer in sehr kleinen Schritten. Und da sich Arten mit Ausnahme der unsrigen ohnehin nicht selbst definieren, müsste ein wissenschaftlicher denkender Theist auch aus sich selbst heraus irgendwann mal auf die Idee kommen, dass der spitzfindige Begriff der "Makroevolution" - wohl von jemanden erfunden wurde, dem die Vorstellung, vielleicht doch nicht nach dem Bilde eines Schöpfergottes, oder zumindest eines intelligenten Designer erschaffen worden zu sein, die letzte Selbstachtung kosten würde.

Anders Beispiel:
Da behaupten Theisten die von sich selbst meinen, ihr Glaube und ihr Natur-wissenschaftliches Denken stünde in keinem Widerspruch, sie wären keine Kreationisten, sondern glaubten halt an einen intelligenten Designer. So, als wenn es da einen Unterschied gäbe.

So weit-- das wichtigste zum wissenschaftlichen Denken von Leuten, denen jeglicher Lebenssinn abhanden käme, wenn sie keine "Theisten" sein täten.

-----
Religion vergiftet die Welt

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.738

29.05.2018 23:39
#196 RE: Der Antichrist antworten

Und dann gibt es bei den Theisten auch noch den äußerst unwissenschaftlchen "Beiglauben" an Dämonen und ähnlichen unsichtbare Böslingen, von denen sie immer dann gequält werden, wenn ihnen entgegen aller Glaubens-Gewissheit, welche sie sich ständig selbst oder gegenseitig einreden, doch heimliche Zweifel aufkeimen..

Also redet wenigsten keinen Blödsinn wenn ihr mit Atheisten auf Augenhöhe darüber streiten wollt, wessen Meinung oder Glaube der allumfassenden Wahrheit näher kommt, liebe Theisten.
Schon auf Grund der nicht übersehbaren Tatsache, dass ihr euch ständig auf höchstem Betrugs-Niveau selbst bescheißen müsst, um im seelischen Gleichgewicht zu bleiben, habt ihr auch auf nichtwissenschftlichen Diskussionsebenen die nicht gerade allerbesten Argumentationskarten.

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

31.05.2018 14:58
#197 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #193
Zitat von SnookerRI im Beitrag #192
Ebenso treibt der einen unguten Keil zwischen uns, der die Gläubigen vom wissenschaftlichen Denken ausschließen will, so als ob die Wissenschaft ausschließlich ein Privileg der "Ungläubigen" wäre.


Zwischen glauben im sinne von Glaube und "glauben" im Sinne von Meinen besteht ein "himmelgroßer" Unterschied. Naturwissenschaftliche Erkenntnisse widersprechen heutzutage in vielen Bereichen dem, was "Gläubige" gerne glauben möchten, bzw. glauben wollen. Schon mit einem kurzen Blick auf unsere nahe Vergangenheit und auf all jene bekannten wie folgenschweren Konflikte welche sich immer daraus ergeben haben, wenn naturwissenschaftlich Erkenntnisse religiösen Vorstellungen widersprachen.. und vor allem auch in Erinnerung an all jene Menschen die oft grausam dafür bestraft wurden, weil sie im vollen Recht - die Gläubigen n ihrer biblischen Selbstzufriedenheit störten..

kann man sagen, dass das wieder mal ganz großer"Schmarn" ist, was du da behauptest, Snooker. Bluttransfussionen retten noch immer jeden Tag 1000enden das Leben. Und die minimalinvasive Chirugie wurde auch nicht von der Religionsgeminschaft erfunden der du angehöhrst. Eigentlich und hauptsächlich wird sie heutzutage sogar immer mehr aus ästhetischen (Narzissmus)-Gründen eingesetzt.


Du verschwurbelst mal wieder deine Wertungen mit deinen Interpretationen der Wirklichkeit um dich in deinem Selbstwert zu erhöhen. So wird dann auch das Ergebnis deiner Wertung zu dem großen "Schmarn", der wieder auf dich zurückfällt, Perquestavolta. Und all das nur, weil du dich in deiner atheistischen Selbstzufriedenheit und Überhöhung gestört fühlst.

Bis zum nächsten Mal, PQV


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

31.05.2018 15:27
#198 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #194
Genau genommen hat die Religion gar keinen Erkenntnispfad. Hier wird nur geglaubt, und wer nicht glaubt, ist raus aus dem Spiel und von Gott (in Wahrheit von der Bekenntnisgruppenelite) verdammt!
Na also, geht doch!Jetzt kommen so langsam die ehrlichen Antworten. Und nach diesen ist "Glauben" offensichtlich immer eine Form von "Nichtwissen". Auf diese Weise lassen sich ganz bequem die einzelnen Feindbilder durchrotieren. Sieht man ja hier an den Beiträgen.


Zitat von Gysi im Beitrag #194
Das ist deine exklusive Meinung, und nicht viele teilen sie mit dir. Von den Profis unter den Wissenschaftlern (Theologen mal ausgenommen) noch weniger.
Erstens ist es für den Wahrheitsgehalt einer Meinung nicht entscheidend wer oder wie viele Menschen diese Meinung teilen. Du hast natürlich in dem Punkt Recht: Es ist meine Meinung, die allerdings nicht exklusiv von mir vertreten wird, aber das nur nebenbei. Zählen für dich zu den "Profis" unter den Wissenschaftlern auch solche, die an einen Gott glauben? Oder darf es die nicht geben?

Zitat von Gysi im Beitrag #194
Wer will das?
Diejenigen, die Wissenschaft und Glauben an Gott im Widerspruch zueinander sehen. Hier ein Beispiel:

Zitat von Gysi im Beitrag #194
Wer die Evolution nicht erkennt, schließt sich als ernsthafter Diskussionspartner für die Biologen - und wer den Inhumanismus des Alten und des Neuen Testamentes nicht erkennt, schließt sich als Kenner in Sachen Jura und Ethik doch selber aus!
Wer sind die Biologen? Es gibt genug Biologen, welche die Evolutionstheorie kritisch sehen. Aber die gehören wohl nicht zu den "Profis" unter den Wissenschaftlern. Darüberhinaus kann die Evolutionstheorie die Frage nach Gottes Existenz nicht beantworten. Dessen sind sich sogar die meisten Atheisten bewusst. Das führt allerdings nicht automatisch dazu, das Ergebnis ihrer Wertung zu hinterfragen. Und wer die Berichte des AT und NT nicht als Hinweis für "Inhumanismus" sieht, vertritt eine andere Meinung, als die u.a. du vertrittst. Nach welcher Auffassung kann man sich selbst als "Kenner" in Sachen Jura und Ethik wähnen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.048

31.05.2018 15:38
#199 RE: Der Antichrist antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #195
Wissenschaftliches Denken ist kein Privileg. Von niemanden! Aber wissenschaftlich richtig argumentieren sollte man dann schon können. Und das können "Theisten" überhaupt nicht.
Da ist schon mal die Sache mit der Evolution, die von den Theisten in eine gerade noch akzeptierte Mikro- und eine "nicht sein dürfende" Makroevolution unterteilt wird.
Wissenschaftlich gedacht ist das überhaupt nicht. Die Entwicklung hin zu neuen Arten erfolgt immer in sehr kleinen Schritten. Und da sich Arten mit Ausnahme der unsrigen ohnehin nicht selbst definieren, müsste ein wissenschaftlicher denkender Theist auch aus sich selbst heraus irgendwann mal auf die Idee kommen, dass der spitzfindige Begriff der "Makroevolution" - wohl von jemanden erfunden wurde, dem die Vorstellung, vielleicht doch nicht nach dem Bilde eines Schöpfergottes, oder zumindest eines intelligenten Designer erschaffen worden zu sein, die letzte Selbstachtung kosten würde.

Anders Beispiel:
Da behaupten Theisten die von sich selbst meinen, ihr Glaube und ihr Natur-wissenschaftliches Denken stünde in keinem Widerspruch, sie wären keine Kreationisten, sondern glaubten halt an einen intelligenten Designer. So, als wenn es da einen Unterschied gäbe.

So weit-- das wichtigste zum wissenschaftlichen Denken von Leuten, denen jeglicher Lebenssinn abhanden käme, wenn sie keine "Theisten" sein täten.
Du argumentierst wie jemand, dessen Selbstachtung und Lebenssinn davon abhängt, Andersdenkende gemäß deinen Wertungen und Interpretationen der Wirklichkeit, abzuwerten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.911

31.05.2018 17:21
#200 Der Antichrist antworten

Zitat von Snooker
Auf diese Weise lassen sich ganz bequem die einzelnen Feindbilder durchrotieren.

Du bist schnell mit dem Feindbegriff dabei. Von MIR hast du das nicht! Das kann nur an deiner eigenen Verordnung deiner Umwelt (Gläubige, Atheisten) liegen. Schieb nicht MIR den Schwarzen Peter (die Verfeindung der Andersdenkenden) zu. Behalte ihn! Die monotheistischen Religionen haben ihn erschaffen - nicht der Humanismus, nicht der Atheismus, nicht ich!

Zitat
Zählen für dich zu den "Profis" unter den Wissenschaftlern auch solche, die an einen Gott glauben? Oder darf es die nicht geben?

Oh doch! Aber ich kenne (unter den Lebenden) keinen...

Zitat
Es gibt genug Biologen, welche die Evolutionstheorie kritisch sehen.

Natürlich! Er gibt noch so viel an ihr zu differenzieren und zu vervollkommnen. Aber KEINER von denen stellt die Herkunft der Menschen aus der Pflanzen- und Tierwelt generell infrage!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Satanismus  »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor