Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 14.144 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3
Reklov Offline




Beiträge: 4.256

27.02.2018 11:03
#1 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Deine ständig wiederkehrenden Rückgriffe auf deinen latenten Rassismus finde ich zum Kotzen!

Gysi,

... dort, wo PQV lebt, gibt es Bauern versch. Nationalitäten - Österreicher, Deutsche, Italiener etc. - Ich nehme mal an, Dir ist solches auch bekannt. Von Rassismus kann also gar keine Rede sein!
Meine frotzelige Frage bezog sich lediglich auf die vorher geschriebenen Worte von PQV: >> Sogar ein des Lesens und Schreibens unmächtiger Bauer aus jedem belieben "Hinterwald" kann dir in einem Satz beweisen, warum diese Behauptung falsch ist. <<

Du darfst also schon zwischen Rassismus und kleinen verbalen Frotzeleien unterscheiden und selbst, wenn Du einen überempfindlichen Magen haben solltest, reichen solche Wortneckereien zum "Kotzen" noch nicht aus. (Reiß Dich also mal etwas zusammen und schreibe nicht gleich roten Text, nur weil Du gerade mit dem falschen Fuß aufgestanden bist.) Wenn jedoch PQV hier mit dem Ausdruck "Hornochse" um sich wirft, übersieht der Forum-Leiter Gysi dies allzu gerne. (Schon seltsam!)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

27.02.2018 11:50
#2  Gab es ein "NICHTS"? antworten

Sowas lern- und entwicklungsresistentes wie dich habe ich noch nie erlebt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

16.03.2018 11:04
#3 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Das Thema ist "Karma und Geburtenkette"! Ab jetzt werde ich wieder verschärft dazwischengehen und deplatzierte Beiträge LÖSCHEN! Admin.

Gysi,

... Du hast mich neulich aufgefordert, Dir das Hauptwerk von K.Jaspers, >VON DER WAHRHEIT<, ein wenig schmackhaft zu machen, sollte es Dich zum Lesen animieren. Ich antwortete mit zahlreichen Headline-Angaben der darin enthaltenen Kapitel. Frage: Hast Du diesen Beitrag gelöscht?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

16.03.2018 12:43
#4 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Nee.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

17.03.2018 12:20
#5 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Sowas lern- und entwicklungsresistentes wie dich habe ich noch nie erlebt!

Gysi,

... die Frage hierzu lautet: Was hast Du bisher denn so alles "erlebt" und wie weit vermag der Radius Deines Erlebniskreises als gültiger Maßstab bezeichnet werden?
Mit Deinen Aussagen/Wertungen kannst Du ja kein Zentrum erstellen, von dem aus gemessen und bewertet werden darf/sollte/muss.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

17.03.2018 14:02
#6 Gab es ein "NICHTS"? antworten

Das war die falsche Antwort...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

20.03.2018 13:52
#7 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
sonst

Gysi,

da stehe ich zugegeben auf dem Schlauch! ... Wie hätte denn, Deiner Meinung nach, die richtige Antwort lauten sollen (??)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

20.03.2018 14:11
#8  Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
Wie hätte denn, Deiner Meinung nach, die richtige Antwort lauten sollen (??)

"Sorry, Gysi, ich werde mich bessern." Dieser Satz benötigt allerdings das Vorfeld der Selbstkritik. Die fehlt dir zu hundert Prozent! Das Ground Zero deiner Seele. Andere bauen auf ihrem Ground Zero was, und dann ist es kein Ground Zero mehr. Und du?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

21.03.2018 13:29
#9 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
"Sorry, Gysi, ich werde mich bessern."

Gysi,

... "Besserung" könnte ich nur in mir wecken, wenn die Argumente (auch Deine!) in den Dialogen des Forums absolut überzeugend wären.

Ich musste aber bei Deiner Antwort dennoch leicht schmunzeln, denn die gleiche Forderung hörte ich auch von meinen Eltern und den Lehrern, - bereits schon ab dem Kindesalter. -

Als ich "meinen Weg" ging, folgten ernste Mahnungen und sogar Strafen. Mein Lebensweg, den ich mir gegen alle Mahnungen suchte, führte mich aber zu meinem Glück. Die sicher nur gut gemeinten Mahnungen meiner mich stets liebenden Mutter habe ich noch heute im Ohr, denn sie sagte, immer wenn sie mich auf dem Sofa an meinem Instrument üben sah: "Sag mal, hast du schon Deine Hausaufgaben gemacht? Die letzten Gespräche mit Deinem Klassenlehrer haben mir die Augen über Deine Leistungen in der Schule geöffnet. Wenn Du dich auf dem Gymnasium nicht gewaltig anstrengst und nur Gitarre spielst, wirst Du noch unter der Brücke landen."
Meine liebe Mutter konnte ja (mangels eigenem Talent zur Musik) weder recht nachfühlen, was ernsthaftes Üben eigentlich bedeutet, noch ahnen, dass mich mein Instrument später reich belohnen wird. Als ich dann vor dem Abitur den Wunsch äußerte, Grafiker zu werden, machte sie sich bei meinem Kunstlehrer schlau und der sagte ihr, er sehe zwar bei mir ein gutes Talent, rate aber dennoch von diesem "schweren Beruf" ab, weil er harte Anforderungen stelle. Auch hier ließ ich die Mahnungen des Lehrers und die damit bei meiner Mutter verursachten Verunsicherungen außer Acht und konnte deshalb später eine mich sehr glücklich machende Berufslaufbahn "erleben".

Nein, verehrter Gysi, auf andere zu hören, ist zwar manchmal ratsam, führt aber auch von eigenen Erfahrungen weg. So höre ich mir auch hier im Forum jede Meinung gerne an, werde mich aber hüten, ihr nachzueifern, wenn mir meine innere Stimme davon abrät.
Denke, wir werden aber auch so miteinander klar kommen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

21.03.2018 16:14
#10 Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
Mein Lebensweg, den ich mir gegen alle Mahnungen suchte, führte mich aber zu meinem Glück.

Wenn es Glück ist, immer wieder einen auf den Rüssel zu bekommen - dann bist du ein sehr glücklicher Mensch...

Zitat
Denke, wir werden aber auch so miteinander klar kommen.

Das ist der Vorteil eines Internet-Forums. Life würde ich es mit dir nicht lange aushalten.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

15.04.2018 14:03
#11 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? antworten

Zitat
Danach hat keiner gefragt. Ganz einfach weil das jeder schon weis.
Halt einfach mal die Tasten, Reklov!

Perquestavolta,

...kein user sollte hier dem anderen vorschreiben wollen, wann dieser schweigen soll, zudem ja Deine Beiträge auch nur aus Infos bestehen, die jedem bekannt sind. Blase Dich also nicht so wichig auf!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

15.04.2018 16:13
#12 Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? antworten

WARUM musst du endlos persönlich kontern? Immer den Schwarzen Peter weiterschieben? Immer und zu jedem Scheiß! Gib doch einfach mal RUHE! Nach dem Motto: Der Klügere gibt nach...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

29.04.2018 21:31
#13 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Auau - hochmütig und gewagt. Du glaubst eben auch nur das, was du glauben willst und deiner frühkindlichen Prägung entspricht. Und deiner höchsteigenen Bibelexegese. Die stimmt. Was denn sonst? Um gute Ableitungen, Argumente, Christenkritik oder gar Beweise geht es dir da nicht.

Gysi,

... ich schrieb ja in dem Fall über F.Nietzsche und nicht über die Bibelexegese! - Wieso vermengst Du dies nun, wo Du doch andere user so gerne aufforderst, beim Thema zu bleiben?

Aber, - zurück zu F.Nietzsche:

bei dieser Person hat, wie auch bei den versch. Welt-Religionen, meine von Dir so vermutete "frühkindliche Prägung" nun logischerweise wirklich keine Rolle spielen können. - Wer sich für den im heutigen Sachsen-Anhalt geborenen F.Nietzsche (klassischer Philologe u.Philosoph) näher interessiert, dem ist bekannt, dass dieser bereits, so ab dem 40. Lebensjahr, unter einer schwerwiegenden psychischen Krankheit litt, die ihn auch geschäftsunfähig machte. Da ich (schon vor Jahrzehnten) einige seiner Werke gelesen habe, will ich seine persönlichen Denkwege, seine Musterung der Welt, nicht angreifen, konnte und will diese aber auf keinen Fall für meine persönliche "Strecke" als "Routenplaner" einsetzen/verwenden.
F.Nietzsche verfiel dann auch immer mehr in Wahnvorstellungen und apathische Zustände - und musste die letzten Jahre von seiner Schwester gepflegt werden. Mehrere Schlaganfälle lähmten in so, dass er weder sprechen, noch gehen konnte. - Mit F.Nitzsche muss man auf jeden Fall Mitleid haben, ob man sich aber ihn als "geistigen" Vorreiter" wählt, bleibt jedem selbst überlassen.

Zitat
Dein teilweise philosophisches und biblisches rhetorisches Schwanengeschnatter ist lediglich für uns Atheisten zum Fraße vorgeworfen. Wir sollen auch glauben. Nämlich, dass du das mit der Philosophie locker wuppst wie alles andere auch. Zur Ablenkung, zur Nebelkerzenwerferei. Sonst nichts.

Deinen Atheisten-Komplex darfst Du (besonders als Forumleiter) hier nicht zur Schau tragen! Meine Beiträge sind schließlich für alle user gedacht! -
Die Philosophie ist keinesfalls "locker zu wuppen" besteht sie doch aus vielen Splittern persönlichen, auch den Zeitumständen entsprechenden Gedankenwelten von Einzelnen. - Diese kann/darf man zwar lesen und wenn sie einem zusagen, sich auch daran orientieren.
Dass Du aber gar meinst, man könne jemanden mit "Schwanengeschnatter" zum Glauben ziehen, zeigt deutlich, dass Du mit dem Glauben große Schwierigkeiten oder entsprechend negative Erfahrungen hattest. Deine persönlichen Glaubensbefindlichkeiten können aber nun nicht zu meinem Problem gemacht werden. - Bleibe also besser sachlich und versuche zunächst mal nur zu verinnerlichen, dass es nicht nur "eine Logik" gibt - wie Du ja einst so leichtfertig, "schnatterhaft" im Forum vermerkt hattest.

Zitat
Oder ein Auftreten und ein Charisma, das die Leute umhaut. Habe ich alles nicht. Ich bin davon überzeugt, dass es viele, viele Randdenker so wie mich mit ähnlich guten Ideen gibt - und die mit mir das gleiche Schicksal der Nichtvernetzung teilen...

Von den Lebensläufen der Philosophen (quer durch die Jahrhunderte) scheinst Du noch wenig zu wissen. Viele von diesen Denkern waren alles andere, als "charismatisch", sondern lebten vorzugsweise zurückgezogen, geordnet und menschenscheu, wählten sich ihren engen Freundeskreis sorgsam aus.
Wenn einer aber meint, "gute Ideen" zu haben, so sage ich ihm: Schreib ein Buch und versuche es zu verlegen! Nur auf diese Weise kann sich jemand dem Urteil anderer Menschen oder dem anderer Fachkollegen stellen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

30.04.2018 08:49
#14 Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
Wenn einer aber meint, "gute Ideen" zu haben,

Ja, hab' ich. Sonst würde ich sie nicht ins Netz stellen und nach vielen, vielen Jahren immer noch dieser Meinung sein. Was spricht mir einer mein Recht auf ein Selbstbewusstsein ab, der sich selber ausschließlich und notorisch so über den Klee lobt, wie du das tust?

Zitat
so sage ich ihm: Schreib ein Buch und versuche es zu verlegen!

Dazu reicht es nicht. Die Verlage wollen mehr Seiten. Und Reputation und Name fehlen mir. Wer soll denn für eine ausreichende Auflage sorgen? (Gut, ich könnte die Druckkosten vorschießen.) Du hast das mit dem "sozialen universitären Netzwerk" nicht verstanden.

Zitat
Nur auf diese Weise kann sich jemand dem Urteil anderer Menschen oder dem anderer Fachkollegen stellen.

Die "Fachkollegen" haben meinen Text eben bis dato nicht gelesen. Warum sollten sie auch? Er steht im Netz, und mehr kann ich nicht tun.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

07.05.2018 14:12
#15 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Du spielst mir hier zu schnell die beleidigte Leberwurst. Davon hat niemand was.

Gysi,

... kein Mensch kann mich beleidigen, - wollte er aber so etwas versuchen, hätte ich nur Mitleid mit ihm.
Mir scheint eher, dass Du darüber irritiert bist, dass andere den Weg zu Gott erfolgreich/problemlos einschlagen konnten/können - und zwar frei und ohne Gängelung durch Dogemn oder Sekten.
Aber - auch Du bist ja auf (D)einem Weg, selbst wenn Du nur Wegweisern mit wissenschaftlichen km-Angaben folgen kannst/möchtest.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

07.05.2018 16:50
#16  Gab es ein "NICHTS"? antworten

Kannst du nicht lesen? Ich habe dich nicht "beleidigt", sondern dir unterstellt, die "beleidigte Leberwurst" zu mimen. Und du reagierst wirklich auf alles und jeden Scheiß todernst und hochempfindlich.

Zitat
Mir scheint eher, dass Du darüber irritiert bist, dass andere den Weg zu Gott erfolgreich/problemlos einschlagen konnten/können - und zwar frei und ohne Gängelung durch Dogemn oder Sekten

Ach, du grüne Neune... "Erfolgreich", "problemlos"... wie alles in deinem Leben, nicht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

08.05.2018 16:53
#17 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Ich hatte von den technologischen Revolutionen geredet, die uns in ein langes, sehr langes (oder sogar ewiges?) Leben führen könnten. Und da kommst du mit den sozialen Revolutionen an. Und beharrst auch weiter darauf, obwohl ich dich schon darauf hinwies, dass du das Thema verfehlst.

Gysi,

... nun, was hat denn Deine Rede von technologischen Revolutionen mit dem Thema >GAB ES EIN NICHTS< zu tun? Manchmal führt eben das eine oder andere Wort zu einer kleinen Fahrt auf einem Nebengleis.
Halb so tragisch, wie Du es an die Wand zu malen versuchst.
Technische und soziale Revolutionen gingen/gehen oft Hand in Hand, lösen nicht selten einander aus. Denke mal hierbei an die Erfindung des automat. Webstuhls, der sehr viele Weber von heute auf morgen arbeitslos machte.

Zitat
Du gibst dich über jeden Zweifel erhaben, was die Gottesexistenz betrifft! Ein solcher GottGLAUBE widerspricht aber dem WESEN eines "Glaubens"!

Sicher ist der Glaube oft von Zweifeln begleitet, aber nur, wenn man sich falschen Dogmen hingibt. Hatten etwa Jesus, oder andere "Meister", je einen Zweifel an ihrem Glauben? Keinesfalls gehört also zum Wesen eines Glaubens der Zweifel. Er dient eher als eine Aufforderung zur Prüfung des angenommenen Glaubens, zu dem sich der Einzelne entschlossen hat. Je größer die Unentschlossenheit, oder der falsch eingeschlagene Glaubens- und Gedankenweg, desto größer auch die plagenden Zweifel.
So haben z.B. einige Christen ihre "innere Ruhe" im Islam gefunden, weil sie mit dem Kreuztod Jesu intellektuell und gefühlsmäßig überhaupt nicht zurecht kamen. Das muss nun aber nicht allein die Schuld der Lehre sein, denn jede Lehre will zunächst sorgsam durchdacht sein. Aber - das ist nun auch kein Geheimnis - manche eignen sich für bestimmte Denkübungen, andere weniger. Und das bezieht sich nicht nur auf die uns vermittelten/bekannten Wissensfächer.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

08.05.2018 18:34
#18 Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
... nun, was hat denn Deine Rede von technologischen Revolutionen mit dem Thema >GAB ES EIN NICHTS< zu tun? Manchmal führt eben das eine oder andere Wort zu einer kleinen Fahrt auf einem Nebengleis.

Richtig. Und wenn ich sage, jetzt ist Schluss mit dem Abstecher, dann hast du dem zu folgen!

Zitat
Halb so tragisch, wie Du es an die Wand zu malen versuchst.

Es wird auch "halb so tragisch" sein, wenn du dich - wie der andere Gottbeauftragte (Erzengel - mit noch etwas mehr Größenwahn und Arroganz belegt wie du...) für ein paar Tage auf der Strafbank wiederfinden wirst! Du bist kein Oberleutnant in den Himmlischen Heeren - du bist hier ein User im RF, der sich als ein solcher zu benehmen und anzupassen hat!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

08.05.2018 20:18
#19 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Es wird auch "halb so tragisch" sein, wenn du dich - wie der andere Gottbeauftragte (Erzengel - mit noch etwas mehr Größenwahn und Arroganz belegt wie du...) für ein paar Tage auf der Strafbank wiederfinden wirst! Du bist kein Oberleutnant in den Himmlischen Heeren - du bist hier ein User im RF, der sich als ein solcher zu benehmen und anzupassen hat!

Gysi,

... lass doch dem Erzengel seine Sprache - sie gehört nun mal zu ihm und wenn er sich so ausdrücken möchte, so muss man ihn mit anderen Mitteln auf das hinweisen, was Sprache hier und da (auch als Kunstform!) so zu leisten vermag.
Ich wurde, als einziger Sohn einer Kriegswitwe, von der Bundeswehr befreit - will in meinem Alter nun auch keine neue Karriere als "Oberleutnant in den Himmlischen Heeren" starten, mal davon abgesehen, dass dieses Bild aus der Antike stammt, welche noch waffenschwingende Reiterheere kannte.-

Es ist Dir aber hoffentlich auch klar, dass Deine >STRAFBANK< eine Art Armutszeugnis darstellt, denn damit unterdrückst Du die Redefreiheit des Einzelnen. Nur gut, dass Du manchem user nicht auch noch 14 Tage Dienst als Ruderer auf einer antiken Galeere androhst.

Zitat
du bist hier ein User im RF, der sich als ein solcher zu benehmen und anzupassen hat!

"Benehmen" ist erwünscht - "anpassen" klingt aber schon weniger gut. Sollten hier nur noch Angepasste auftreten und so schreiben dürfen, dass es Dir "passt", würde Dein Forum ja bald "grau und langweilig". Kann ja auch nicht in Deinem Sinne sein. (?)

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

08.05.2018 20:36
#20 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Und du reagierst wirklich auf alles und jeden Scheiß todernst und hochempfindlich.

Gysi,

sprichst du jetzt von Dir? Wohl kaum verwunderlich, dass Du Dir den stockfuchtelnden Dagobert als "Sinnbild" gewählt hast.

Zitat
Ach, du grüne Neune... "Erfolgreich", "problemlos"... wie alles in deinem Leben, nicht?

Tja, es gibt halt auch solche Lebensstrecken. Nur kein Neid, - denn der vergiftet so manches!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

08.05.2018 20:38
#21  Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
Es ist Dir aber hoffentlich auch klar, dass Deine >STRAFBANK< eine Art Armutszeugnis darstellt,


Kümmere dich lieber um die Ärmlichkeit deines Autfretens! Wer beleidigt, wie Erzengel das gerne tut, wird ggf. auf die Strafbank gesetzt. Das ist dir bisher ja nicht nicht geschehen. Oder? Aber es könnte dir geschehen, so respektlos, wie du hier gegen meine Direktiven als Administrator auftrittst. Was bildest DU dir eigentlch ein, wer DU bist!

Administrative Belehrungen brauche ich nicht von dir. Denn die Administration kannst du nicht.

Zitat
Tja, es gibt halt auch solche Lebensstrecken. Nur kein Neid, - denn der vergiftet so manches!

Wer wirklich erfolgreich war und ist, hat es nicht nötig, den Erfolgreichen permanent und ausschließlich so herauszustellen, wie du das tust. Der Erfolg anderer macht micht nicht neidisch, nein, in der Regel freue ich mich für den mit. Aber die notorischen Aufblaser ihrer eigenen Vita machen mich schon bisweilen ganz schön fuchsig... Glauben die wirklich, dass ich so blöde bin und denen glaube? Ich kenne meine Pappenheimer. Und du bist leider einer von denen.

Zitat
Wohl kaum verwunderlich, dass Du Dir den stockfuchtelnden Dagobert als "Sinnbild" gewählt hast.

Ich bin Donaldist! Und der Chef dieses Ladens hier. Außerdem schon ein älteres Semester. Die Avatar-Auswahl ist nachvollziehber aber nicht ganz so ernst gemeint.
Auch hinter einer E-Gitarre vermutet man eher einen lockeren Rock-and-Roller, einen Lebenskünstler. Wenn man dich jedoch so anschaut, anhört, anliest in seiner Empfindlichkeit, Steifheit, Gestelztheit und Humorlosigkeit, vermutet man keine E-Gitarre davor...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

09.05.2018 18:08
#22 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Glauben die wirklich, dass ich so blöde bin und denen glaube? Ich kenne meine Pappenheimer. Und du bist leider einer von denen.

Gysi,

... das ist ja gerade das Problem hier: Man kennt sich eben nicht persönlich und aus der Schreibe kann man nur ungenügend auf die Person schließen. Deine "Pappenheimer" sind und bleiben Dir also vollkommen fremd!

Zitat
Administrative Belehrungen brauche ich nicht von dir. Denn die Administration kannst du nicht.

Entschuldige ich wusste ja nicht, dass Du darin ausgebildet bist.

Zitat
Auch hinter einer E-Gitarre vermutet man eher einen lockeren Rock-and-Roller, einen Lebenskünstler. Wenn man dich jedoch so anschaut, anhört, anliest in seiner Empfindlichkeit, Steifheit, Gestelztheit und Humorlosigkeit, vermutet man keine E-Gitarre davor.

Ich galt und gelte in meiner Band als ein guter Witze-Erzähler, abgesehen davon, dass man auf meine Arrangements der Titel Wert legt. Von einem E-Gitarristen hast Du, wie von anderen Dingen auch, nur verschwommene Klischees (evtl. aus den 60-80ern ?) vor Augen.

Heute arbeiten in den Tonstudios international anerkannte Profis (meistens Musik-Hochschulabsolventen), die aber oft mehr wie Buchhalter aussehen. - Die langhaarigen Gitareros mit den bunten Hosen und den Körper-Tattoos lässt man zwar gerne auf der Bühne vor zahlendem Publikum breitbeinig und mähneschüttelnd posieren, viele Solos von CD-Produktionen werden aber von Studio-Gitareros eingespielt, welche ihre Parts als Datenpaket an weit entfernte Tonstudios (mein Sohn betreibt ein solches) in andere Städte schicken. Dort mixt dann der Toningenieur die einzelnen Tonspuren aller anderen Musiker gekonnt zusammen. Der zum Schluss eingebundene Sänger sieht oft keinen einzigen Musiker.
Ein mir früher bekannter Studio-Gitarrist (mit US-Musikstudium) lebt z.B. mit seiner Familie in einem alten Schwarzwald-Bauernhaus ohne Drogen, Sex und Party-Tralala. Hört man ihn aber spielen, schnalzt man mit der Zunge!

Ich kann zwar auch fetzigen Rock über meinen 100 Watt Fender-Verstärker donnern lassen, da ich mit Elvis, den Beatles, Deep Purple etc. aufgewachsen bin, doch könnte ich heute nicht Schüler auf der E-Gitarre ernsthaft unterrichten, hätte ich nicht den besten Gitarrenlehrer von Stuttgart gehabt, der mich vom 10. bis zum 18. Lebensjahr in vielen Musik- und Spieltechniken ausbildete. Ich bin ihm noch heute dafür dankbar, dass er u.a. großen Wert auf Ausdruck, Improvisation, Musiktheorie und schnelles Notenlesen legte, denn ohne dieses harte Training braucht man nicht davon zu träumen, mit Auftritten gutes Geld verdienen zu wollen. Man muss sich dann als Freizeit/Hobby-Musiker betätigen, was aber nicht bedeutet, dass diese Boys bei ihren Auftritten weniger Spaß haben. Hobby-Musiker können viel, aber nicht alles spielen, brauchen für das Erlernen eines Titels in der Regel mehr Zeit und tragen diesen dann aber doch nicht auf den Punkt genau gespielt vor. Nicht, weil sie nicht wollen, sondern weil das nötige "Handwerk" fehlt. Das hört man bereits schon bei einfachen Titel, die nur aus 3 Akkorden bestehen.
Es gibt hier ähnliche Abstufungen, wie im Fußball: Von der Kreisklasse bis hin zur Champions League.
(Gleich wird mein nächster Gitarren-Schüler an der Tür klingeln.

Zitat
Ich bin Donaldist! Und der Chef dieses Ladens hier.

Hat denn der "Chef" auch Angestellte?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

09.05.2018 18:34
#23 Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
Deine "Pappenheimer" sind und bleiben Dir also vollkommen fremd!

Wie? Kennst DU sie? Kennst du UNS?

Zitat
und aus der Schreibe kann man nur ungenügend auf die Person schließen.

Oho! Mehr, als du glaubst.

Zitat
Entschuldige ich wusste ja nicht, dass Du darin ausgebildet bist.

Ich hab's autodidaktisch gelernt: learning by doing. Soll ja bei manchen funktionieren. Die Fähigkeit zur Administration (Leitung, Führung) kann man im übrigen nicht per "Ausbildung" einpauken und am Prüfungstag abfragen lassen.

Zitat
Heute arbeiten in den Tonstudios international anerkannte Profis (meistens Musik-Hochschulabsolventen)

Frank Fahrian und Dieter Bohlen (die erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten) gehören aber nicht dazu. Ich kenne auch keinen erfolgreichen Musik-Studierten. Talent und Ruhm erlernt man nicht an einer Universtät. Die meisten Kunststudenten (auch die mit Abschluss) verdienen später ihr Geld nicht mit der Kunst.

Zitat
Hat denn der "Chef" auch Angestellte?

Mit Leuten wie dir werde ich immer noch alleine fertig.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.256

10.05.2018 22:06
#24 RE: Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat
Frank Fahrian und Dieter Bohlen (die erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten) gehören aber nicht dazu.

Gysi,

F.Fahrian war von Beruf Koch und D.Bohlen studierte Betriebswirtschaft. Beide gelten zwar als "erfolgreich", weil ihre Produktionen große Gewinne einspielten, aber Musiker hören sich ganz andere Titel an und werden von Fahrians BONEY M. oder MILLI VANILLI in keiner Weise inspiriert, eher gelangweilt. Was "bei der Masse" ankommt, muss deswegen noch keine große Qualität haben. Gilt z.B. auch für das Geschäft mit Büchern! -

Die Welten, aus denen ich meine musikal. Inspirationen ziehe, sind die Klassik und der Jazz. Mein Gitarrenlehrer stellte mir z.B. schon als Kind die Ideen des legendären Zigeuner-Gitarristen Django Reinhardt (1910-1953) vor. Ich "verstand" damals seine Tonfolgen zwar nicht, fühlte aber sofort, dass hier ein Pionier des Jazz spielt. Die Namensliste meiner Favoriten auf diesem Instrument hat sich dann aber mit den Jahren erweitert:

John McLaughlin - Jimi Hendrix - Pat Metheny - John Scofield - Wes Montgomery - Georg Benson - Eric Clapton - Bill Frisell - Al Di Meola - Pat Martino - Lee Ritenour - Mike Stern - Allan Holdsworth - Joe Pass - Barney Kessel - Herb Ellis - Mark Knopfler - Steve Lukather - Larry Coryell - Baden Powell - Stanley Jordan - Yngwie Malmsteen - Guthrie Govan - Kiko Loureiro (Liste ist nicht vollständig!)

Jeder Name ist auch auf YouTube zu hören. Wer nur 3-4 Namen aus der Liste kennt, darf sich auf diesem speziellen Gebiet als "nicht genügend informiert" einstufen.

Zitat
Mit Leuten wie dir werde ich immer noch alleine fertig.

Wer bereits mit dem Gedanken arbeitet, mit dem anderen "fertig zu werden", zeigt wessen Geistes Kind er im Grunde ist.


Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.714

11.05.2018 08:58
#25  Gab es ein "NICHTS"? antworten

Zitat von Reklov
Wer bereits mit dem Gedanken arbeitet, mit dem anderen "fertig zu werden", zeigt wessen Geistes Kind er im Grunde ist.

Tja. Mit "Leuten DEINES Geistes" gehe ich eben anders um, als mit Leuten die ein wenig mehr sozialkompetent und nicht so derart selbstverleugnerisch und aufgeblasen sind wie du...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor