Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 3.057 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Der B-Konforme Offline



Beiträge: 44

12.05.2018 10:17
Europa, wohin gehst Du? antworten

Es ist merkwürdig, dass in Religions- und Bibelforen kaum auf die aktuellen Entwicklungen in Europa eingegangen wird. Und das obwohl die Schriften des Alten und Neuen Bundes detailliert auf den Verlauf der Geschichte Europas eingehen.

Wäre die Christenheit durch den Naturalismus nicht derart verunsichert, könnten zumindest die Kenner der Schrift der arg verunsicherten Frau Merkel den einen oder anderen Rat geben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.496

12.05.2018 14:28
#2  Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Der B-Konforme
Und das obwohl die Schriften des Alten und Neuen Bundes detailliert auf den Verlauf der Geschichte Europas eingehen.

Aha. Also ein Prophezeiung, die sich nun erfüllt. Welche meinst du denn?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Der B-Konforme Offline



Beiträge: 44

13.05.2018 16:33
#3 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2

Zitat von Der B-Konforme
Und das obwohl die Schriften des Alten und Neuen Bundes detailliert auf den Verlauf der Geschichte Europas eingehen.
Aha. Also ein Prophezeiung, die sich nun erfüllt. Welche meinst du denn?



Worauf ich abhebe, sind die Kapitel 2 und 7 des Danielbuches sowie die Kapitel 13 und 17 der Offenbarung. Dass mit dem vierten Reich in Daniel 2,40-43 das Römische Reich gemeint ist, wusste schon Flavius Josephus. Obwohl für den Leser klar ist, dass in den Kapiteln 13 und 17 der Offenbarung der weitere Verlauf der Geschichte des Römischen Reichs beschrieben ist, weigern sich viele Theologen dies anzuerkennen, weil die verbreitete naturalistische Bildung die Annahme echter Vorhersagen ausschließt. Diese Haltung verbietet natürlich ein wörtliches Verständnis von Offenbarung 17,11 ff.

Das 17. Kapitel der Offenbarung beschreibt die Versuche von Führern europäischer Länder - wie in Daniel 2,43 vorhergesagt -, den Status des Römischen Reichs vor seinem Zerfall wieder herzustellen. Ohne auf den Verlauf der europäischen Geschichte seit dem Ende des fünften Jahrhunderts näher einzugehen, stehen wir heute nach meiner Überzeugung zeitlich nahe vor dem Bündnis der elf Staaten. Die Notwendigkeit dazu zeigt sich täglich mehr, aber die Weigerung der einzelnen Staaten, Bereiche ihrer Souveränität einer zentralen Führung zu übertragen, ist ungebrochen. Merkwürdig, dass der Verfasser der Offenbarung dies vor fast zweitausend Jahren vorhersah. Tatsächlich sagt die Schrift, dass es zum Zustandekommen des Bündnisses des “Eingriff von außen” bedarf.

Ich weiß selbstverständlich gut genug, wie es um das Ansehen der Bibel, insbesondere um die darin enthaltenen Vorhersagen steht. Der nun bereits viele Jahre anhaltende Streit zwischen Evolutionisten und Kreationisten hat sich für das Vertrauen in die Schriften des Alten und Neuen Bundes nicht vorteilhaft ausgewirkt. Immerhin: Dass Leben nicht von selbst entstanden sein kann, sehen nach meinen Beobachtungen immer mehr Fachwissenschaftler ein. Doch solche Erkenntnisse ermutigten offenbar nur wenige Christen, zugunsten der Glaubwürdigkeit der Schrift auf die Vorhersagen zu verweisen. Dabei ist alles andere als ein Thema von nebensächlicher Bedeutung. Denn nimmt man diese Vorhersagen wörtlich, geht es um das Schicksal der gegenwärtig 7,5 Milliarden Menschen. Eigentlich sollte diese Grund genug sein, sich damit eingehender zu befassen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.496

13.05.2018 16:44
#4 Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Der B-Konforme
Worauf ich abhebe, sind die Kapitel 2 und 7 des Danielbuches sowie die Kapitel 13 und 17 der Offenbarung. Dass mit dem vierten Reich in Daniel 2,40-43 das Römische Reich gemeint ist, wusste schon Flavius Josephus.

Das Römische Reich war ja auch im Interessen-, Erfahrungs- und Leidensbereich der Israelis damals. Und wenn Daniel Prognosen erstellte, muss man sie nicht gleich zu "Prophezeiungen" auftürmen... Das gleiche gilt für die Johannes-Offenbarung. Die fabulierte von Nero und dem Römischen Reich. Und dass Gott die Herrschaft beenden werde... Aber es ging bestimmt nicht um Angela Merkel!

Zitat
Merkwürdig, dass der Verfasser der Offenbarung dies vor fast zweitausend Jahren vorhersah.

Der sah gar nichts voraus! Der sah über seinen Interessen- und Erfahrungsbereich nicht hinaus! Das wünschte sich was, und das schrieb er nieder. Kryptisch, dass dir die Geschichte einen Schauer über den Rücken rieseln lässt. DU bist es, der die Gegenwartsgeschichte in die vermeintlichen "Prophezeiungen" einpasst!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 3.819

13.05.2018 19:19
#5 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat
Das gleiche gilt für die Johannes-Offenbarung. Die fabulierte von Nero und dem Römischen Reich. Und dass Gott die Herrschaft beenden werde...

Gysi,

... Daniel schrieb nicht nur vom Römischen Reich, sondern von mehreren, aufeinanderfolgenden 4 Weltreichen und ihrer Bestimmung, in den Sand der Geschichte zu sinken.

1.) Das Weltreich Babylon
2.) Das Weltreich Medo-Persien
3.) Das Weltreich der Griechen
4.) Das Weltreich der Römer

Mit seiner Prophezeiung lag Daniel nicht mal so daneben, denn die einstigen großen 4 Weltreiche sind heute nicht mehr so bedeutend.

Gruß von Reklov

Der B-Konforme Offline



Beiträge: 44

13.05.2018 20:09
#6 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #4

Zitat von Der B-Konforme
Worauf ich abhebe, sind die Kapitel 2 und 7 des Danielbuches sowie die Kapitel 13 und 17 der Offenbarung. Dass mit dem vierten Reich in Daniel 2,40-43 das Römische Reich gemeint ist, wusste schon Flavius Josephus.


Das Römische Reich war ja auch im Interessen-, Erfahrungs- und Leidensbereich der Israelis damals. Und wenn Daniel Prognosen erstellte, muss man sie nicht gleich zu "Prophezeiungen" auftürmen... Das gleiche gilt für die Johannes-Offenbarung. Die fabulierte von Nero und dem Römischen Reich. Und dass Gott die Herrschaft beenden werde... Aber es ging bestimmt nicht um Angela Merkel!


Die Texte sind zweifellos als Vorhersagen über das künftige Schicksal der Länder des zerfallenen Römischen Reichs gedacht. Die mit der beabsichtigten Wiedervereinigung verbundenen Mühen lässt die bereits genannte Schriftstelle Daniel 2,43 erahnen. Es hätte ja auch anders laufen können, etwa wie bei den Vereinigten Staaten von Amerika...

Was nicht zuletzt für die Authentizität der Offenbarung spricht, ist die aktuelle Situation in Europa. Die sich zutiefst misstrauenden Europäer geraten zusehends zwischen die Mühlsteine. Dass die bisherige Schutzmacht USA im Ernstfall den Europäern militärisch beisteht, daran glauben nur noch wenige. Merkel kennt die Russen, misstraut auch diesen. Aber wie bereits geschrieben, halten die Europäer trotz massiv zunehmender Kriegsangst an ihrer einzelstaatlichen Souveränität fest. Damit rückt der Zeitpunkt für die Ablösung der gegenwärtigen politischen Führer Europas näher. Wobei der entscheidende Anstoß – wie bereits gesagt - von “außen” kommt...

Zitat

Merkwürdig, dass der Verfasser der Offenbarung dies vor fast zweitausend Jahren vorhersah.


Zitat von Gysi im Beitrag #4

Der sah gar nichts voraus! Der sah über seinen Interessen- und Erfahrungsbereich nicht hinaus! Das wünschte sich was, und das schrieb er nieder. Kryptisch, dass dir die Geschichte einen Schauer über den Rücken rieseln lässt. DU bist es, der die Gegenwartsgeschichte in die vermeintlichen "Prophezeiungen" einpasst!

Die Offenbarung beschreibt Ereignisse von globaler Dimension. Die im 9. Kapitel vorhergesagte militärische Invasion ist die mit Abstand größte der Militärgeschichte. Nur das heutige Bündnis asiatischer Staaten - die Shanghai Cooperation - hat das dafür nötige Personal. Diese Deutung kann nur bestreiten, wer der naturalistischen Weltsicht verfallen ist oder aus anderen Gründen echte Vorhersagen nicht für möglich hält...

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.496

14.05.2018 07:26
#7  Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Der B-Konforme
Die Offenbarung beschreibt Ereignisse von globaler Dimension. Die im 9. Kapitel vorhergesagte militärische Invasion ist die mit Abstand größte der Militärgeschichte. Nur das heutige Bündnis asiatischer Staaten - die Shanghai Cooperation - hat das dafür nötige Personal. Diese Deutung kann nur bestreiten, wer der naturalistischen Weltsicht verfallen ist oder aus anderen Gründen echte Vorhersagen nicht für möglich hält...

Umgekehrt kann ich behaupten, dass nur der diese "Deutung" hochhält, der Verschwörungstheorien zugeneigt ist. Die Offenbarung ist doch eine derart kryptisch geschriebene Geschichte, dass man in die alle möglichen Weltkonflikte hineinbauen kann. Die Zeugen Jehovas hatten schon die beiden Weltkriege als die biblische Apokalypse gesehen.

Was hältst du von Nostradamus?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 3.819

14.05.2018 11:30
#8 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat
Was hältst du von Nostradamus?

Gysi,

... meine Anmerkung dazu:
Die Vorhersagen des Nostradamus, der ja auch Arzt, Apotheker und Astrologe war, haben die sprachliche Raffinesse, dass man viel in sie hineindeuten kann. Wer will, kann sogar einen vohergesagten Hitler darin gespiegelt sehen.

Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.496

14.05.2018 14:23
#9 Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Reklov
Die Vorhersagen des Nostradamus, der ja auch Arzt, Apotheker und Astrologe war, haben die sprachliche Raffinesse, dass man viel in sie hineindeuten kann.

Eben. Weil kryptisch geschrieben. Und ebenso ist auch die Offenbarung (des NTs) geschrieben.

Übereistimmung, Reklov! Was ist los? Liegt's am Wetter? Ach nee - dazu hat es heute schon zu viel Blitze und Donner gegeben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Der B-Konforme Offline



Beiträge: 44

14.05.2018 18:52
#10 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Welche Macht mit Daniel 2,41-43 gemeint ist, war wie bereits gesagt für Flavius Josephus klar: das Römische Reich. Und löst man sich von der anderen Schriftstellen widersprechenden zeitgeschichtlichen Auslegung, wird deutlich, dass im 17. Kapitel der Offenbarung der Fortgang der Geschichte Roms nach dem Zerfall bis zum vorhergesagten Wiederaufstieg beschrieben ist. Wer die Geschichte Europas einigermaßen kennt, weiß um die verschiedenen Versuche europäischer Herrscher, die Einheit des Römischen Reichs wieder herzustellen. Im Unterschied zum kommenden Versuch, der erfolgreich sein wird, waren die vorigen fast durchweg mit militärischer Gewalt geführt worden.

Nach dem Zustandekommen des im 17. Kapitel der Offenbarung vorhergesagten Bündnisses der 11 europäischen Staaten wird Europa zur Weltmacht, wird die USA als derzeitige Weltmacht Nr. 1 ablösen. Wie die Weltgeschichte danach weiter verläuft, ist in einer Reihe von Schriftstellen geschildert.

Wenn auch von Theologen die Schlüssigkeit der Vorhersagen bestritten wird - diese Theologen gehen nicht von deren göttlichen Ursprung bzw. von der Existenz Gottes aus -, so ist doch der inneren Zusammenhang deutlich. Allerdings bedarf es, um den Verlauf der Ereignisse in den kurzen Zeitrahmen von etwas mehr als drei Jahren unterzubringen, die Kenntnisse höherrangiger Miliitärs.

Zur aktuellen Lage:

Zitat
Vergangene Woche sagte Merkel: "Es ist nicht mehr so, dass die Vereinigten Staaten von Amerika uns einfach schützen werden." Und: "Europa muss sein Schicksal selbst in die Hand nehmen". Die große Frage ist nun, was daraus folgt.*)


*) DER SPIEGEL - Morningbriefing 14.05.2018

Nicht allein Deutschland muss daraus die nötigen Konsequenzen ziehen. Das weiß auch der französische Präsident, der in seiner Rede an der Sorbonne im September vergangenen Jahres auf die Notwendigkeit der Einheit Europas auch auf militärischem Gebiet verwies.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.651

20.05.2018 08:52
#11 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Die Zeugen Jehovas hatten schon die beiden Weltkriege als die biblische Apokalypse gesehen.
Anhand der Kriege seit dem 20. Jahrhundert wird deutlich, dass der zweite Reiter der Offenbarung (Kapitel 6) unterwegs ist, und das Schwert verwendet, um den Frieden von der Welt zu nehmen. Dies erwähnte seinerzeit auch schon Jesus Christus, wie es sich aus dem Bericht des Evangelisten Matthäus (Kapitel 24:6 f) ergibt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.651

20.05.2018 09:02
#12 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Der B-Konforme im Beitrag #10
Welche Macht mit Daniel 2,41-43 gemeint ist, war wie bereits gesagt für Flavius Josephus klar: das Römische Reich.
Wenn diese Textstelle auf das römische Reich verweist; auf welche Macht bezieht sich deiner Meinung nach Daniel 2:40?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Der B-Konforme Offline



Beiträge: 44

20.05.2018 09:19
#13 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #11
Zitat von Gysi im Beitrag #7
Die Zeugen Jehovas hatten schon die beiden Weltkriege als die biblische Apokalypse gesehen.
Anhand der Kriege seit dem 20. Jahrhundert wird deutlich, dass der zweite Reiter der Offenbarung (Kapitel 6) unterwegs ist, und das Schwert verwendet, um den Frieden von der Welt zu nehmen. Dies erwähnte seinerzeit auch schon Jesus Christus, wie es sich aus dem Bericht des Evangelisten Matthäus (Kapitel 24:6 f) ergibt.


Was immer auch Aufgeklärte von biblischen Vorhersagen halten mögen: Es existiert ein innerer Zusammenhang in der Abfolge der vorhergesagten Ereignisse, dem zufolge weder der Reiter auf dem roten Pferd und selbst der auf dem weißen Pferd noch nicht in Bewegung gesetzt wurde. Matthäus 24,6 ff. beschreibt mehr allgemein die Zeit seit Jesu letztem Erdendasein, die symbolisch durch die sieben Siegel, sieben Posaunen und sieben Schalen dargestellten Ereignisse die der letzten dreieinhalb Jahre der gegenwärtigen Weltzeit.

Der B-Konforme Offline



Beiträge: 44

20.05.2018 09:24
#14 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #12
Zitat von Der B-Konforme im Beitrag #10
Welche Macht mit Daniel 2,41-43 gemeint ist, war wie bereits gesagt für Flavius Josephus klar: das Römische Reich.
Wenn diese Textstelle auf das römische Reich verweist; auf welche Macht bezieht sich deiner Meinung nach Daniel 2:40?


Ich habe diesen Vers bewusst ausgelassen, weil er mehr die erste Phase des Römischen Reichs beschreibt, also die Zeit bis Ende fünftes Jahrhundert...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.651

20.05.2018 15:08
#15 RE: Europa, wohin gehst Du? antworten

Zitat von Der B-Konforme im Beitrag #13
Es existiert ein innerer Zusammenhang in der Abfolge der vorhergesagten Ereignisse, dem zufolge weder der Reiter auf dem roten Pferd und selbst der auf dem weißen Pferd noch nicht in Bewegung gesetzt wurde.
Ein wichtiges Kriterium für die Deutung ist die Frage, ob der Reiter des weißen Pferdes schon König geworden ist, worauf in Vers 2 von Kap. 6 Bezug genommen wird. Allerdings interessiert mich deine Auffassung des "inneren Zusammenhangs in der Abfolge der vorhergesagten Ereignisse".



Zitat von Der B-Konforme im Beitrag #13
Matthäus 24,6 ff. beschreibt mehr allgemein die Zeit seit Jesu letztem Erdendasein, die symbolisch durch die sieben Siegel, sieben Posaunen und sieben Schalen dargestellten Ereignisse die der letzten dreieinhalb Jahre der gegenwärtigen Weltzeit.

Kannst du das weiter ausführen? Inwieweit beschreibt Math. 24:6ff "mehr allgemein" die Zeit seit Jesu Leben auf der Erde?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Chapman »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor