Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 302 Antworten
und wurde 76.270 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 13
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

21.05.2018 09:15
#76 Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Snooker
Sollte es nicht Ziel des Diaologs sein, Menschen mit unterschiedlichen Ansichten zu verbinden, anstatt zu trennen?

Sollte. Aber wir finden das Verbindende nicht, nur das Trennende. Dabei sind die Wahrnehmungsinstrumentalien in uns biologisch gleich angelegt! Irgendjemand von uns beiden hat sich von dieser Biologie entfernt... Mir geht es nicht darum, dich zu einem Atheisten zu machen, nicht zu einem Humanisten, Religionskritiker - nix. Und du scheinst mir mit einem gewissen Trotz auch nur beweisen zu wollen, dass ich das gar nicht kann... Aber dass uns beiden bewusst ist, in den selben blauen Himmel zu schauen - an soviel Einheit zwischen uns wäre mir schon gelegen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.041

21.05.2018 09:52
#77 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #75
Die Faktenlage ist doch nicht davon abhängig, ob und wieviele Personen sie als gegeben betrachten? Das wäre absurd.


Damit ich keinem Missverständnis unterliege: Wie definierst Du den Begriff "Fakt"?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.033

22.05.2018 21:36
#78 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Alles ist Interpretation. Auch Fakten. Es hängt sehr wohl davon ab, wie viele Menschen die Faktenlage gleich und selbig einschätzen.
Das liegt nicht an den Fakten selbst, sondern daran wie wir Menschen ticken. Vor allem daran, dass wir es gewohnt sind mit den unseren jeweiligen Interpretationen auch das eigene Selbstideal zu identifizieren. Und das macht nicht nur die Sache mit den Fakten kompliziert, sondern beeinflusst unsere gesamte Wahr-Nehmung.

Die Identifikation des eigenen Selbstwertbildes mit Glaubensidealen macht z.B. äußerst anfällig für die Iinteressensziele ideologischer - und auch und anderer Manipulatoren.

Wenn es anders wäre, dann würden Werbefachleute und Propagandaminister zur schlechtbezahltesten Einkommensgruppen überhaupt gehören. Es ist aber genau anders herum.

-----
Religion vergiftet die Welt

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

23.05.2018 19:34
#79 Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Alles ist Interpretation. Auch Fakten.

Ja, die Psychologie der Lebenswahrnehmung. Doch auch die hat eine (anderen Leuten) erzähl- und verstehbare Geschichte. Außerdem können ALLE sich eigentlich auch über eine Schnittmenge übereinstimmend mitteilen, über nackte objektive Fakten und über die Logik. Sicher gibt es subjektive Blickwinkel, Einfärbungen und exklusive Infos, die andere nicht haben. Aber auch die sind eigentlich via Kommunikation vermittelbar...

Nur wenn eine lange Diskussion (über viele Jahre) KEINE Schnittmengen hergibt - oder die eine Partei ALLES richtig zu sehen meint, die andere Partei das aber anhaltend genau andersrum sieht - dann muss man von einer ideologischen Verblendung mindestens einer Partei ausgehen... Wir sind immer noch Wesen mit gleichen biologischen Wahrnehmungsanlagen. Da kann nicht SO VIEL (nämlich alles!) verschieden sein!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.041

26.05.2018 20:21
#80 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

@Perquestavolta

Zitat von PQV #78
Alles ist Interpretation. Auch Fakten. Es hängt sehr wohl davon ab, wie viele Menschen die Faktenlage gleich und selbig einschätzen.


Natürlich ist im engeren Sinne alles eine Interpretationsfrage. Deren Spielraum tendiert aber insbesondere bei der "Einschätzung" des Materiellen je nach Gegenstand bis hin zu NULL.
Niemand wird ernsthaft bezweifeln können, dass z. B. Sonne, Mond und Erde Fakten sind. Auch die Bibel sehe ich als Tatsache an. Allerdings "nur" als gegenständliches Buch.

Bei geistigen Inhalten hingegen dürfte aus meiner Sicht aber die persönliche Interpretation im Vordergrund stehen. Je mehr diesbezügliche Übereinstimmung innerhalb einer Gruppe von Menschen besteht, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Einzelne diese Interpretation als Fakt/Tatsache ansieht. Und wenn dann noch "Einpeitscher" am Werk sind...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

27.05.2018 08:16
#81 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Athon im Beitrag #77
Damit ich keinem Missverständnis unterliege: Wie definierst Du den Begriff "Fakt"?

Ohne jetzt groß auf die verschiedenen Bereiche einzugehen in denen Fakten gebraucht werden, beschreibt ein Fakt einen wahren, nachweisbaren, wirklichen Sachverhalt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

27.05.2018 08:35
#82 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #76
Dabei sind die Wahrnehmungsinstrumentalien in uns biologisch gleich angelegt! Irgendjemand von uns beiden hat sich von dieser Biologie entfernt...
Ich betrachte das weniger als eine Entfernung von der Biologie, sondern als eine Ausprägung ebendieser. Aufgrund unserer Wahrnehmungsinstrumentalien können wir zu denselben Schlussfolgerungen kommen. Wir können aber genau so gut auch zu völlig unterschiedlichen Auffassungen kommen.

Zitat von Gysi im Beitrag #76
Mir geht es nicht darum, dich zu einem Atheisten zu machen, nicht zu einem Humanisten, Religionskritiker - nix. Und du scheinst mir mit einem gewissen Trotz auch nur beweisen zu wollen, dass ich das gar nicht kann... Aber dass uns beiden bewusst ist, in den selben blauen Himmel zu schauen - an soviel Einheit zwischen uns wäre mir schon gelegen...
Mir auch . Ich halte es ohnehin für zielführender mit den Gemeinsamkeiten zu arbeiten, als gegen das zu kämpfen, was uns in Anbetracht unserer Auffassungen trennt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

27.05.2018 10:34
#83 Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Snooker
Ich halte es ohnehin für zielführender mit den Gemeinsamkeiten zu arbeiten, als gegen das zu kämpfen, was uns in Anbetracht unserer Auffassungen trennt.

Du willst also mit deiner Religion, deinem Gott- und Bibelglauben und der Mitgliedschaft in deiner Bekenntnisgruppe in Ruhe gelassen werden. Dann lasse ich dich in Ruhe, logo! Und was sind die Gemeinsamkeiten?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.041

27.05.2018 13:35
#84 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #81
Ohne jetzt groß auf die verschiedenen Bereiche einzugehen in denen Fakten gebraucht werden, beschreibt ein Fakt einen wahren, nachweisbaren, wirklichen Sachverhalt.


So würde ich Fakt ebenfalls definieren. Weil es bei der Feststellung der Realität nicht darauf ankommt, etwas für eine Tatsache zu halten, die diesen Kriterien nicht genügt.
Daraus ergibt sich für mich die logische Schlussfolgerung, dass Dein Glaube zwar einen Fakt darstellt, dessen Fundament, die Existenz "Gottes", aber mangels Nachweises keinesfalls.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 2.041

27.05.2018 14:59
#85 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

@SnookerRI

Ich ergänze meinen Beitrag #84 noch durch

Zitat von Snooker #74
Dabei ist die Faktenlage das, was sowohl von Atheisten und Theisten unterschiedlich bewertet wird.


Nun, wenn Du Deiner in #81 vorgenommenen Definition treu bleibst, kann ein Fakt, eine Tatsache, nicht unterschiedlich bewertet werden...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

28.05.2018 17:22
#86 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #83

Zitat von Snooker
Ich halte es ohnehin für zielführender mit den Gemeinsamkeiten zu arbeiten, als gegen das zu kämpfen, was uns in Anbetracht unserer Auffassungen trennt.
Du willst also mit deiner Religion, deinem Gott- und Bibelglauben und der Mitgliedschaft in deiner Bekenntnisgruppe in Ruhe gelassen werden. Dann lasse ich dich in Ruhe, logo! Und was sind die Gemeinsamkeiten?



Ich möchte ebenso wie du in Ruhe gelassen werden - oder auch nicht. Da hätten wir doch schon mal was Gemeinsames.

Dann wären da noch die Wissbegierde, die Suche nach wahrer Erkenntnis, das Streben danach, den Wert des Lebens zu erkennen; das Leben selbst so nützlich wie irgend möglich zu verbringen - nicht nur für sich selbst sondern auch in Bezug auf anderes Leben, usw, usw. Meinst du nicht, dass es genug Gemeinsames gibt?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

28.05.2018 20:05
#87  Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Snooker
Dann wären da noch die Wissbegierde, die Suche nach wahrer Erkenntnis, das Streben danach, den Wert des Lebens zu erkennen; das Leben selbst so nützlich wie irgend möglich zu verbringen - nicht nur für sich selbst sondern auch in Bezug auf anderes Leben, usw, usw. Meinst du nicht, dass es genug Gemeinsames gibt?

Das ist die Garantie dafür, dass wir uns auch in Zukunft in Unruhe lassen werden. Und ich werde weiterhin deine Antworten oft als Ausflüchte vor der Notwendigkeit sehen müssen, entweder die Bibel als Gottes Wort zu oder dein Christsein als "wahren Glauben" (der keinen Zweifel nötig hat) zu kippen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

29.05.2018 16:36
#88 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #87
Das ist die Garantie dafür, dass wir uns auch in Zukunft in Unruhe lassen werden. Und ich werde weiterhin deine Antworten oft als Ausflüchte vor der Notwendigkeit sehen müssen, entweder die Bibel als Gottes Wort zu oder dein Christsein als "wahren Glauben" (der keinen Zweifel nötig hat) zu kippen.
Das kannst du halten wie du willst und wie es dir deine Wertung, auf die du dich berufst, anbefiehlt. Nur... was haben meine Antworten mit deiner Wertung gemein?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

29.05.2018 16:50
#89 Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Snooker
Nur... was haben meine Antworten mit deiner Wertung gemein?

Leider gar nichts. Aber das ist dein Problem. (Und nochmals, zum 42.000sten Mal: Meine "Wertung" ist offenbar sehr flexibel, über die vielen Jahre hinweg und je nach meinem Kenntnis- und Erfahrungsstand. Und sie heißt nicht: Es gibt keinen Gott! Diese These ist ein ERGEBNIS meiner Denkarbeit! Ich gehe davon aus, dass du unter "Wertung" die Parameter einer Theorie meinst.)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.041

30.05.2018 10:16
#90 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #86
Dann wären da noch die Wissbegierde, die Suche nach wahrer Erkenntnis, das Streben danach, den Wert des Lebens zu erkennen


Du suchst "wahre" Erkenntnis in der Bibel, Snooker, und glaubst, sie nur dort finden zu können. Denn Erkenntnisse, die aus außerbiblischer Forschung stammen, hast Du hier mehr als nur einmal mit der Möglichkeit des Irrtums belegt. Allerdings nur, wenn diese Erkenntnisse den Aussagen der Bibel entgegenstehen. Und das nennst Du dann auch noch "Wissbegierde"...

Du wirst entgegnen, dass Atheisten "wahre" Erkenntnis nur außerhalb biblischer Vorgaben suchen und auch zu nichts anderem in der Lage seien. Dies ist Dein Irrtum. Kein Mensch weiß augenblicklich, was am Ende des Weges als Ergebnis dieser Suche zu finden sein wird. Es sei denn, er ist ein Zeuge Jehovas. Weil: Glaube ist Wissen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.033

30.05.2018 13:29
#91 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Wahre Erkenntnis.. wenn es diese denn überhaupt gibt, findet man am ehesten noch im wirklichen Leben. Wobei einem "die wahre Erkenntnis" auch dort nur dann zuteil wird, wenn man sich jeglicher Voreingenommenheit entledigt. Und auch dann wird einem die wahrer Erkenntnis immer noch nur in Bruchteilen zuteil.

Deswegen glaube nicht, dass Menschen die heutzutage noch in sogenannten Heiligen Schriften nach wahrer Erkenntnis suchen, überhaupt an wahrer Erkenntnis interessiert sind.
Sie suchen da wohl eher nur nach Bestätigungen für ihre Voreingenommenheit.

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

31.05.2018 14:39
#92 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #89
Leider gar nichts. Aber das ist dein Problem.
Warum "Leider"? Und warum sollte das mein Problem sein? Es ist, wie es ist. Oder wäre es dir doch lieber, wenn ich deiner Meinung wäre? Das wäre dann allerdings dein Problem.


Zitat von Gysi im Beitrag #89
(Und nochmals, zum 42.000sten Mal: Meine "Wertung" ist offenbar sehr flexibel, über die vielen Jahre hinweg und je nach meinem Kenntnis- und Erfahrungsstand. Und sie heißt nicht: Es gibt keinen Gott! Diese These ist ein ERGEBNIS meiner Denkarbeit! Ich gehe davon aus, dass du unter "Wertung" die Parameter einer Theorie meinst.)
Den Parametern einer Theorie liegen ebenfalls Wertungen zugrunde. Interpretationen, welche der einzelne für nachvollziehbar und logisch hält. Davon abgesehen ist mir doch bewusst dass der Glaube an Gott für dich nicht auf die Existenzfrage fixiert ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

31.05.2018 14:49
#93 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Athon im Beitrag #90
Du suchst "wahre" Erkenntnis in der Bibel, Snooker, und glaubst, sie nur dort finden zu können. Denn Erkenntnisse, die aus außerbiblischer Forschung stammen, hast Du hier mehr als nur einmal mit der Möglichkeit des Irrtums belegt. Allerdings nur, wenn diese Erkenntnisse den Aussagen der Bibel entgegenstehen. Und das nennst Du dann auch noch "Wissbegierde"...
Jedes, durch menschliches Denken erarbeitete Verständis kann mit Irrtümern belegt sein. Wir hatten das doch erst kürzlich...Schon vergessen? Welchen Nutzen hat es, Bibel und Wissenschaft als Gegenspieler zueinander aufzubauen?

Zitat von Athon im Beitrag #90
Du wirst entgegnen, dass Atheisten "wahre" Erkenntnis nur außerhalb biblischer Vorgaben suchen und auch zu nichts anderem in der Lage seien. Dies ist Dein Irrtum. Kein Mensch weiß augenblicklich, was am Ende des Weges als Ergebnis dieser Suche zu finden sein wird. Es sei denn, er ist ein Zeuge Jehovas. Weil: Glaube ist Wissen...
Wenn dem so wäre, müsstest du selbst von der Grundlage deiner obigen Aussage Abstand nehmen. So "offen", wie du es hier darstellst, ist der Weg - bzw. das Ergebnis - für Atheisten nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

31.05.2018 14:51
#94 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #91
Wahre Erkenntnis.. wenn es diese denn überhaupt gibt, findet man am ehesten noch im wirklichen Leben. Wobei einem "die wahre Erkenntnis" auch dort nur dann zuteil wird, wenn man sich jeglicher Voreingenommenheit entledigt. Und auch dann wird einem die wahrer Erkenntnis immer noch nur in Bruchteilen zuteil.

Deswegen glaube nicht, dass Menschen die heutzutage noch in sogenannten Heiligen Schriften nach wahrer Erkenntnis suchen, überhaupt an wahrer Erkenntnis interessiert sind.
Sie suchen da wohl eher nur nach Bestätigungen für ihre Voreingenommenheit.
Damit bestätigst du dir deine Voreingenommenheit


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

31.05.2018 17:13
#95 Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Snooker
Den Parametern einer Theorie liegen ebenfalls Wertungen zugrunde. Interpretationen, welche der einzelne für nachvollziehbar und logisch hält.

Richtig. Und diese kritische Distanz zu der Fehlerhaftigkeit in der eigenen Wahrnehmung habt ihr Gläubigen mit euren Gottglauben nicht! Gott ist der Ausgang und das festgesetzte Ende eurer Gedankenarbeit, die man dergestalt nicht wissenschaftlich nennen kann. Im Grunde instrumentalisierst du die Wissenschaftstheorie auch nur, um die Unbestimmtheit der Wissenschaft zu verhöhnen. Was wir in realistischer Bescheidenheit tief setzen als unsere mangelnde Erkenntnisfähigkeit, lastet ihr uns als Schwachstelle gegenüber der gleißenden Überwahrheit Gottes an! Du akzeptierst nicht, dass auch die Religionen menschliche Werke sind, die einem generellen Erkenntnismangel unterliegen, wie alles andere Menschersonnene auch!

Zitat
Warum "Leider"? Und warum sollte das mein Problem sein?

Einerseits propagierst du unser Gemeinsames. Und andererseits ist es dir egal, dass das in praxis vielleicht gar nicht da ist. Du bist ganz schön widersprüchlich. In Etlichem...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.041

31.05.2018 20:12
#96 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #93
Jedes, durch menschliches Denken erarbeitete Verständis kann mit Irrtümern belegt sein. Wir hatten das doch erst kürzlich...Schon vergessen? Welchen Nutzen hat es, Bibel und Wissenschaft als Gegenspieler zueinander aufzubauen?


Das habe ich keineswegs vergessen. Es ist mir nur bisher nicht in den Sinn gekommen, dass Du damit möglicherweise sogar Dein Glaubensfundament selbst mit einbeziehen könntest.

Auch ich möchte Deine Frage entgegen meiner Gewohnheit diesmal mit einer Gegenfrage beantworten: Welchen Nutzen hätte es, Glaube und Wissenschaft (unter heutigen Gesichtspunkten) als gemeinsam an einem Strang Ziehende anzunehmen? Glaube und Wissenschaft waren zur Zeit der biblischen Niederschriften weit weniger voneinander abgegrenzt, als sie es heute dank kontinuierlicher wissenschaftlicher Forschung sind. Das muss nicht zwangsläufig als eine "Gegnerschaft" im Sinne von Freund/Feind angenommen werden. Es darf aber auch nicht bedeuten, mit der Bibel unvereinbare wissenschaftliche Ergebnisse nicht als solche zu bezeichnen.

Zitat
Wenn dem so wäre, müsstest du selbst von der Grundlage deiner obigen Aussage Abstand nehmen. So "offen", wie du es hier darstellst, ist der Weg - bzw. das Ergebnis - für Atheisten nicht.


Wenn Du das ausschließlich auf ein mögliches Ergebnis abstellst, ob "Gott" existiert oder nicht, mag das zutreffen. Aber, der wissenschaftliche Forschungsweg ist ungleich vielfältiger, als es der Weg zu einem als Realität vorausgesetzten "Gott", also einem unabdingbaren Ergebnis, jemals sein könnte...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.033

31.05.2018 21:48
#97 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #95

Zitat von Snooker
Den Parametern einer Theorie liegen ebenfalls Wertungen zugrunde. Interpretationen, welche der einzelne für nachvollziehbar und logisch hält.
Richtig. Und diese kritische Distanz zu der Fehlerhaftigkeit in der eigenen Wahrnehmung habt ihr Gläubigen mit euren Gottglauben nicht! Gott ist der Ausgang und das festgesetzte Ende eurer Gedankenarbeit, die man dergestalt nicht wissenschaftlich nennen kann. Im Grunde instrumentalisierst du die Wissenschaftstheorie auch nur, um die Unbestimmtheit der Wissenschaft zu verhöhnen. Was wir in realistischer Bescheidenheit tief setzen als unsere mangelnde Erkenntnisfähigkeit, lastet ihr uns als Schwachstelle gegenüber der gleißenden Überwahrheit Gottes an! Du akzeptierst nicht, dass auch die Religionen menschliche Werke sind, die einem generellen Erkenntnismangel unterliegen, wie alles andere Menschersonnene auch!

Zitat
Warum "Leider"? Und warum sollte das mein Problem sein?

Einerseits propagierst du unser Gemeinsames. Und andererseits ist es dir egal, dass das in praxis vielleicht gar nicht da ist. Du bist ganz schön widersprüchlich. In Etlichem...




Snooker interessiert sich nicht für unsere Meinung, sondern nur für deren Schwächen.

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

02.06.2018 16:16
#98 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #95
Richtig. Und diese kritische Distanz zu der Fehlerhaftigkeit in der eigenen Wahrnehmung habt ihr Gläubigen mit euren Gottglauben nicht!
Wir haben sie als Gottgläubige ebenso wie ihr sie habt, mit eurem Atheismus. Wie du selbst sagst, sind wir "Wesen mit gleichen biologischen Wahrnehmungsanlagen". Gerade aufgrund dieses Bewusstseins kommen wir ja zu unserer Auffassung im Glauben.. Ihr doch auch...

Zitat von Gysi im Beitrag #95
Gott ist der Ausgang und das festgesetzte Ende eurer Gedankenarbeit, die man dergestalt nicht wissenschaftlich nennen kann.
So sehen (werten) es wohl die Atheisten. Und solange dieser Gedanke nicht überwunden wird, werden wir auch im Dialog an dieser Stelle nicht vorankommen.

Zitat von Gysi im Beitrag #95
Im Grunde instrumentalisierst du die Wissenschaftstheorie auch nur, um die Unbestimmtheit der Wissenschaft zu verhöhnen.
Warum sollte ich das tun? Es stimmt zwar, dass sich einige Ableitungen aus wissenschaftlichen Theorien widersprechen, was ich zur Kenntnis nehme und wiederum zur Reflexion verwende. Ich kann nichts dafür, wenn sich manche Vertreter wissenschaftlicher Theorien über die Unbestimmtheit der Wissenschaft hinwegsetzen wollen, indem sie ihre Ableitungen und Deutungen aus wissenschaftlichen Ergebnissen als unwiderlegbar bezeichnen.

Zitat von Gysi im Beitrag #95
Was wir in realistischer Bescheidenheit tief setzen als unsere mangelnde Erkenntnisfähigkeit, lastet ihr uns als Schwachstelle gegenüber der gleißenden Überwahrheit Gottes an! Du akzeptierst nicht, dass auch die Religionen menschliche Werke sind, die einem generellen Erkenntnismangel unterliegen, wie alles andere Menschersonnene auch!
Klar, jedes von Menschen erlangte Verständnis unterliegt einem gewissen Erkenntnismangel. Unser Bedürfnis, diesen Mangel zu verringern, treibt uns ja zum Forschen an. Und auf diesem Weg kommen Atheisten wie Theisten zu ihren Wertungen und Schlussfolgerungen. Wir könnten den Dialog verbessern, indem wir uns nicht mehr durch unsere Wertungen gegenüber anderen Auffassungen sofort angegriffen fühlten, nicht wahr?

Zitat von Gysi im Beitrag #95
Einerseits propagierst du unser Gemeinsames. Und andererseits ist es dir egal, dass das in praxis vielleicht gar nicht da ist.
Wieso sollte mir das egal sein? Mit den Gemeinsamkeiten Brücken zu bauen, halte ich für sinnvoller, als anzunehmen, dass das "Baumaterial" vielleicht nicht vorhanden ist. Es ist eben eine Sache der Wahrnehmung.


Zitat von Gysi im Beitrag #95
Du bist ganz schön widersprüchlich. In Etlichem...
Jeder Mensch ist in etlichem ganz schön widersprüchlich. Sogar sich selbst gegenüber.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

02.06.2018 16:29
#99 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Athon im Beitrag #96
Das habe ich keineswegs vergessen. Es ist mir nur bisher nicht in den Sinn gekommen, dass Du damit möglicherweise sogar Dein Glaubensfundament selbst mit einbeziehen könntest.

Auch ich möchte Deine Frage entgegen meiner Gewohnheit diesmal mit einer Gegenfrage beantworten: Welchen Nutzen hätte es, Glaube und Wissenschaft (unter heutigen Gesichtspunkten) als gemeinsam an einem Strang Ziehende anzunehmen? Glaube und Wissenschaft waren zur Zeit der biblischen Niederschriften weit weniger voneinander abgegrenzt, als sie es heute dank kontinuierlicher wissenschaftlicher Forschung sind. Das muss nicht zwangsläufig als eine "Gegnerschaft" im Sinne von Freund/Feind angenommen werden. Es darf aber auch nicht bedeuten, mit der Bibel unvereinbare wissenschaftliche Ergebnisse nicht als solche zu bezeichnen.
Glaube im Sinne von Nichtwissen ist seit jeher von der Wissenschaft deutlich abgegrenzt. In diesem Zusammenhang könnten Glauben und Wissenschaft niemals an einem Strang ziehen. Wie sollte das möglich sein? Nun weißt du sicherlich noch aus unseren Diskussionen, dass Glauben im Sinne von Nichtwissen nicht das ist, was die Bibel unter Glauben versteht.

Zitat von Athon im Beitrag #96
Wenn Du das ausschließlich auf ein mögliches Ergebnis abstellst, ob "Gott" existiert oder nicht, mag das zutreffen. Aber, der wissenschaftliche Forschungsweg ist ungleich vielfältiger, als es der Weg zu einem als Realität vorausgesetzten "Gott", also einem unabdingbaren Ergebnis, jemals sein könnte...
Vorraussetzungen der Art, dass es Gott gibt oder dass es Gott nicht gibt, machen ohnehin wenig Sinn. Wozu noch forschen, wenn man die Vorraussetzung hat? Wir können also bis hier hin festhalten, dass jede weitere Deutung atheistischer oder theistischer Natur von der Antwort auf die Frage abhängt, ob man die Existenz Gottes als Ergebnis eines fortlaufenden Denkprozesses anerkennt, oder nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

02.06.2018 16:33
#100 RE: Ist es verboten, Gott grausam und inhuman zu nennen? antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #97
Snooker interessiert sich nicht für unsere Meinung, sondern nur für deren Schwächen.


Die Schwächen "eurer" Meinung sollten doch zuerst in "eurem eigenen" Interesse liegen, oder nicht? Aber wahrscheinlich ist ja die Art und Weise, wie du hier die Schwächen der atheistischen Meinung offen legst, auch deine Methode, damit umzugehen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor