Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.975 Antworten
und wurde 379.303 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120
Athon Offline




Beiträge: 2.506

02.12.2019 09:59
#2951 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #2949
Selbstverständlich! Du hast jetzt aber nicht ernsthaft etwas anderes erwartet?


Nein, auch wenn mir dies nicht logisch erscheint.

Zitat
Gegen die Diskussion. Dass du gegen meine Überzeugung bist, ist ja nicht nur zu erwarten, sondern darüber hinaus auch wünschenswert.


Wie kommst Du denn auf den Gedanken, ich hätte eine Abneigung gegen Diskussionen? Nur, weil ich Deine Ansichten nicht teile?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 6.784

02.12.2019 10:27
#2952 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #2951
@SnookerRI
Nein, auch wenn mir dies nicht logisch erscheint.

Muss es doch auch nicht. Du musst ja nicht die Rolle des Gratmessers für Logik übernehmen.
Zitat von Athon im Beitrag #2951
Wie kommst Du denn auf den Gedanken, ich hätte eine Abneigung gegen Diskussionen? Nur, weil ich Deine Ansichten nicht teile?

Ich habe doch grade geschrieben, dass es ausdrücklich wünschenswert ist, dass du meine Ansichten nicht teilst. Was verstehst du daran denn schon wieder nicht? Und dann fragst du dich ernsthaft, warum du hier den Eindruck vermittelst, du hättest etwas gegen die Diskussion...?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

02.12.2019 11:20
#2953 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Es geht hier um Snookers radikale, sture und hartarrogante Reinwaschung der Zeugen Jehovas (und seiner Person) von deren Missionierungslügen und -schäden und der Schuld des Kindesmissbrauchs.

Gysi,

... auch die ZJ werden ihre "Rechnungen" serviert bekommen - füher oder später!

Zitat
Auch wieder so ein aus dem Kontext herausgehobener Supersatz! Dann gehe mal z.B. an hochgerüsteten Selbstmordattentätern "einfach weiter"... Schau dir die Radikalisierung der Islamisten an und schweige einfach dazu! Und schweige zu Snooker wie damals zu diesem mordprovozierenden Vegan-Terroristen! Flüchte vor Gewalttätern, die gerade einen alten Mann oder eine junge Frau angreifen! Schwamm drüber, das wird nicht beachtet... Das alles ist falsch platzierter Stoizismus!

Unsere Regierungsvertreter hätten damals "weitergehen" sollen, nämlich auf die Weise, das Tor nach Deutschland erst garnicht zu öffnen. Wenn andere Länder einen "Bruderkrieg" anfangen, so ist es sicher "menschliche Pflicht", über Hilfsorganisationen bestens zu helfen, aber deswegen nicht die eigenen Grenzen zu öffnen.
"Weitergehen" kann also auch sich nicht "direkt einzumischen" bedeuten. Mit schlafmützigem Wegsehen ist dies aber nicht zu verwechslen.

Weil Du den Stoizismus erwähnst:
Ein Stoiker hätte dem seit Jahren heillosen Chaos in der arabischen Welt teilnahmslos zugesehen, aber in jedem Falle sorgsam darauf geachtet, dass sein eigener Lebensraum davon nicht berührt wird.
Der große Fehler unserer Regierung war, dass sie tatenlos zusah, wie sich z.B. >Arabische Clans< hier einnisteten und die verschlafene Gutmütigkeit deutscher Diensstellen kaltblütig ausnutzen. Jetzt, wo sich die Kriminalität mancher Clan-Mitglieder (und ich spreche hier auch von deren zweiter Generation) ausgebreitet hat, versucht man mit sehr viel Aufwand (Steuergelder!) diesen Brandherd zu bekämpfen.

Marc Aurel war z.B. auch ein Stoiker, aber dennoch Kaiser und Feldherr zugleich!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.596

02.12.2019 13:44
#2954  "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Reklov
... auch die ZJ werden ihre "Rechnungen" serviert bekommen - früher oder später!

Ich bin für früher! Und ich bin dafür, dass die Opfer ihre Rechnungen auch bezahlt bekommen! Zu ihren Lebzeiten! Und nicht erst Äonen später zum vermeintlichen "Jüngsten Gerücht". Das Jesus der Herr ja schon zu seiner Zeit versprochen hatte... Tja, wie das so ist mit den Versprechungen... Und ich bin dafür, dass alle wachen, mitempfindungsfähigen und -willigen Menschen sich mit den Opfern solidarisieren! DAS ist Menschlichkeit! Und nicht ein Abgeben von Verantwortung an den Meta-Chef da oben: "Mich interessiert das alles nicht, Gott, ich bin überfordert - mach du das mal." Nix macht er! "Der Papa wird's schon richten" (Peter Alexander) ist nicht mehr...

Zitat
Der große Fehler unserer Regierung war, dass sie tatenlos zusah, wie sich z.B. >Arabische Clans< hier einnisteten und die verschlafene Gutmütigkeit deutscher Diensstellen kaltblütig ausnutzen.

Du hast recht! Mir fällt jedoch auf, dass auch du in der Schuldverteilung, wenn es um die Politiker geht, laut bist - aber dich selbst dabei stets aussparst... Ich redete von dir - von deinem (mangelnden bis fehlenden) Engagement gegen Unrecht und gerade gegen religiös begründetes Unrecht! Und du kommst in dem Zusammenhang auf die Flüchtlinge und rechnest daraufhin mit unserer Regierung ab... Wird der Gysi schon nicht merken, nach einem Tag... Du hast das Thema verfehlt, wie schon so oft! Achtest du irgendwann mal darauf? Nö, wieso? Habe ich doch alles nicht nötig. Weil Gott an meiner Seite ist. Ganz nah. Nicht so fern wie den Atheisten...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.506

02.12.2019 17:23
#2955 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #2952
Du musst ja nicht die Rolle des Gratmessers für Logik übernehmen.


Logik mag für Dich auslegbar sein, Snooker, aber messbar ist sie ganz sicher nicht. Sie ist einfach nur zu 100% vorhanden oder eben gar nicht.

Zitat
Was verstehst du daran denn schon wieder nicht? Und dann fragst du dich ernsthaft, warum du hier den Eindruck vermittelst, du hättest etwas gegen die Diskussion...?


Wenn ich bei Dir diesen Eindruck vermittelt habe, so ist das für mich kein Gradmesser. Und danke für dieses "schon wieder...".

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 6.784

02.12.2019 17:37
#2956 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #2955
@SnookerRI
Logik mag für Dich auslegbar sein, Snooker, aber messbar ist sie ganz sicher nicht. Sie ist einfach nur zu 100% vorhanden oder eben gar nicht.

Ich weiß zwar jetzt nicht, wie du auf den Gedanken kommst, Logik sei für mich auslegbar ( ich dachte wir hätten uns wenigstens dazu schon geeinigt)aber andererseits zeigt das auch wieder, dass es gar nicht so ausschlaggebend sein kann, was dir so logisch erscheint und was nicht




Zitat von Athon im Beitrag #2955
Wenn ich bei Dir diesen Eindruck vermittelt habe, so ist das für mich kein Gradmesser. Und danke für dieses "schon wieder...".

Bitte... immer wieder gerne. Das musst du auch nicht als "Gradmesser" verstehen. Davon hat nämlich ausser du auch niemand gesprochen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.506

02.12.2019 19:19
#2957 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #2956
Ich weiß zwar jetzt nicht, wie du auf den Gedanken kommst, Logik sei für mich auslegbar...


Wenn Du behauptest, "Gottes" Existenz sei logisch, dann wäre das nur dann zwingend, wenn es Nachweise dafür gäbe und/oder keine Alternativen. Du bist überzeugt davon, "Gott" existiere real, und deswegen muss diese Schlussfolgerung für Dich auch logisch sein. Und diese Deine Logik beruht auf biblischen Inhalten, die von Dir ausgelegt werden.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 6.784

02.12.2019 19:37
#2958 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #2957
@SnookerRI

Zitat von Snooker #2956
Ich weiß zwar jetzt nicht, wie du auf den Gedanken kommst, Logik sei für mich auslegbar...

Wenn Du behauptest, "Gottes" Existenz sei logisch, dann wäre das nur dann zwingend, wenn es Nachweise dafür gäbe und/oder keine Alternativen. Du bist überzeugt davon, "Gott" existiere real, und deswegen muss diese Schlussfolgerung für Dich auch logisch sein. Und diese Deine Logik beruht auf biblischen Inhalten, die von Dir ausgelegt werden.


Du widersprichst dir selbst: siehe #2955

Zitat von Athon
Sie (die Logik Anm. von Snooker) ist einfach nur zu 100% vorhanden oder eben gar nicht.

Es gibt demnach nicht "meine Logik, deine Logik"...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.506

03.12.2019 08:02
#2959 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #2958
Es gibt demnach nicht "meine Logik, deine Logik"...


Richtig. Aber unser beider Verständnis darüber, was logisch ist und was nicht, ist unterschiedlich. Und wenn Du davon ausgehst, dass eine reale Existenz "Gottes" logisch sein muss, kannst Du dies auch gern weiterhin glauben. Schließlich wird dieser bloße Glaube per se die Welt nicht schädigen...

Wir sind doch darüber einig, dass ein vom Baum fallender Apfel dem Erdmittelpunkt zustreben muss, weil ihn die Gravitation dazu zwingt. Niemand wird begründen können, dass dies nicht logisch sei. Beruht es aber auf Logik, dass ein biblischer Schöpfer diese Schwerkraft geschaffen haben muss? Ich meine nicht. Und schon wären wir unterschiedlicher Ansicht. Was den fallenden Apfel aber sicherlich nicht interessieren wird...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 6.784

03.12.2019 15:04
#2960 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #2959
@SnookerRI
Richtig. Aber unser beider Verständnis darüber, was logisch ist und was nicht, ist unterschiedlich.

Tja, so sehe ich das ja auch ... allerdings wurde ich schon mal diesbezüglich von dir korrigiert...:

Zitat von Athon in #2508
Logik ist Logik, kein Verständnis, keine Auslegung kann daran etwas ändern. Deswegen halte ich auch Deine Ansicht, "Gottes" Existenz sei logisch, für nicht logisch begründbar. Wäre sie es, würde ich sofort die Seiten wechseln...


So hattest du mir geantwortet - auf meine Aussage hin:

Zitat von SnookerRI in #2501
Es sei denn dein Verständnis von Logik lässt Willkür zu.



Wie siehst du es denn jetzt? ... Nicht, dass es zu weiterer Verwirrung kommt...

Zitat von Athon im Beitrag #2959
Und wenn Du davon ausgehst, dass eine reale Existenz "Gottes" logisch sein muss, kannst Du dies auch gern weiterhin glauben. Schließlich wird dieser bloße Glaube per se die Welt nicht schädigen...
Ganz recht. Auch wenn wir ebenfalls den Begriff "Glauben" in diesem zusammenhang anders werten.

Zitat von Athon im Beitrag #2959
Wir sind doch darüber einig, dass ein vom Baum fallender Apfel dem Erdmittelpunkt zustreben muss, weil ihn die Gravitation dazu zwingt. Niemand wird begründen können, dass dies nicht logisch sei. Beruht es aber auf Logik, dass ein biblischer Schöpfer diese Schwerkraft geschaffen haben muss? Ich meine nicht. Und schon wären wir unterschiedlicher Ansicht. Was den fallenden Apfel aber sicherlich nicht interessieren wird...
Nein und darüberhinaus sind unterschiedliche Meinungen an sich ja nichts schlimmes. Bezüglich deiner Schlussfolgerung ist auch keine andere Meinung logisch: Da du Gott kategorisch ausschließt ist es nur logisch, dass du meinst, es beruhe nicht auf Logik, dass ein biblischer Schöpfer diese Schwerkraft geschaffen haben muss.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

03.12.2019 17:57
#2961 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Du bist überzeugt davon, "Gott" existiere real, und deswegen muss diese Schlussfolgerung für Dich auch logisch sein. Und diese Deine Logik beruht auf biblischen Inhalten, die von Dir ausgelegt werden.

Athon,

Dazu meine ansicht:

... erstens ist der Begriff "Gott" nicht nur von biblischen Inhalten abhängig, denn er taucht ja auch in anderen Religionen als "Denkmuster" auf.
Zweitens ist es unlogisch, dass aus NICHTS plötzlich ETWAS entstehen kann. Es muss also ETWAS geben, aus dem alles "entstammt". (Auch logisch!)

Deine Vorstellung, es sei schon stets ALLES ewig da gewesen, mag auch in Betracht kommen, "behagt" dem menschlichen Denken aber nicht so sehr, da wir nun mal stets "Bedingtes" erfahren.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.506

03.12.2019 19:20
#2962 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #2961
Deine Vorstellung, es sei schon stets ALLES ewig da gewesen, mag auch in Betracht kommen, "behagt" dem menschlichen Denken aber nicht so sehr, da wir nun mal stets "Bedingtes" erfahren.


Offenbar erzeugt aber die Vorstellung eines ewig existierenden schöpferischen und bewusst handelnden Planers im menschlichen Denkapparat bei Gläubigen kein Unbehagen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 2.506

03.12.2019 19:34
#2963 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #2960
Tja, so sehe ich das ja auch ... allerdings wurde ich schon mal diesbezüglich von dir korrigiert...:


Zitat
Zitat von Athon in #2508: Logik ist Logik, kein Verständnis, keine Auslegung kann daran etwas ändern. Deswegen halte ich auch Deine Ansicht, "Gottes" Existenz sei logisch, für nicht logisch begründbar. Wäre sie es, würde ich sofort die Seiten wechseln...




Ist doch alles korrekt so, Snooker: Die Logik an sich und das Verständnis darüber, ob etwas logisch ist oder nicht, sind doch zwei verschiedene Schuhe.
Die Logik existiert unabhängig von Überzeugungen, Ansichten oder Verständnissen.

Deshalb muss bei der Beurteilung, ob ein Vorgang auf Logik beruht oder nicht, der gleiche naturwissenschaftliche Maßstab angelegt werden: Ein fallender Apfel strebt Richtung Erdmittelpunkt, weil er dazu "gezwungen" ist. Die Welt hat ein real existierendes Geistwesen als Schöpfer, weil... Und hierzu steht eine auf Logik beruhende Antwort noch aus, Glauben und Wissen hin oder her. Oder glaubst Du vielleicht, "göttliche" Logik sei eine andere als die naturwissenschaftliche?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 6.784

04.12.2019 09:50
#2964 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #2963
@SnookerRI

Zitat von Snooker #2960
Tja, so sehe ich das ja auch ... allerdings wurde ich schon mal diesbezüglich von dir korrigiert...:

Zitat
Zitat von Athon in #2508: Logik ist Logik, kein Verständnis, keine Auslegung kann daran etwas ändern. Deswegen halte ich auch Deine Ansicht, "Gottes" Existenz sei logisch, für nicht logisch begründbar. Wäre sie es, würde ich sofort die Seiten wechseln...




Ist doch alles korrekt so, Snooker: Die Logik an sich und das Verständnis darüber, ob etwas logisch ist oder nicht, sind doch zwei verschiedene Schuhe.
Die Logik existiert unabhängig von Überzeugungen, Ansichten oder Verständnissen.


Wenn du das so siehst, frage ich mich, warum du deinen Einwand in #2508 trotzdem einbrachtest.

Zitat von Athon im Beitrag #2963
Deshalb muss bei der Beurteilung, ob ein Vorgang auf Logik beruht oder nicht, der gleiche naturwissenschaftliche Maßstab angelegt werden: Ein fallender Apfel strebt Richtung Erdmittelpunkt, weil er dazu "gezwungen" ist. Die Welt hat ein real existierendes Geistwesen als Schöpfer, weil... Und hierzu steht eine auf Logik beruhende Antwort noch aus, Glauben und Wissen hin oder her. Oder glaubst Du vielleicht, "göttliche" Logik sei eine andere als die naturwissenschaftliche?
Davon abgesehen, dass der naturwissenschaftliche Maßstab ebenfalls ein Verständnis von Menschen ist, die ja Wissenschaft betreiben (in der Theorie nach bestem Wissen; aber eben nie einem vollkommenen Wissen), gibt es darüberhinaus keine göttliche Logik oder eine naturwissenschaftliche Logik oder oder oder. Es gibt nur die Logik.

Und für diese Logik ist es auch völlig unerheblich, ob du die Antwort auf die Frage, ob ein real existierendes Wesen, welches für die Welt verantwortlich zeichnet, als logisch beantwortet betrachtest, oder nicht. Es ist für die Logik auch völlig unerheblich was ich, oder sonst jemand zu der Thematik zu meinen glaubt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

04.12.2019 13:17
#2965 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Die Logik existiert unabhängig von Überzeugungen, Ansichten oder Verständnissen.

Athon,

bereits die Logik der Zahlen unterscheidet sich gewaltig von der z.T. auch psychologisch besetzten Logik der Sprache! - Die Logistik in einer großen Lagerhalle steht wiederum gesondert da! Ebenso die Logik der so zahlreichen transzendenten Gedankenansätze.

Wie wollte einer z.B. die so unterschiedlichen und stets "kreativ schönen" Muster auf den vielen Schmetterlingsflügeln logisch erklären/deuten? Oder die Fingerabdrücke, die jeden von uns individuell "kennzeichnen"?

Was ist die Welt? Was ist der Mensch? - Hier versagt jede Art von LOGIK!

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.506

04.12.2019 16:07
#2966 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #2965
bereits die Logik der Zahlen unterscheidet sich gewaltig von der z.T. auch psychologisch besetzten Logik der Sprache!


Auch wir Menschen unterscheiden uns in Frauen und Männer, Reklov. An unserer Eigenschaft "Mensch" ändert das überhaupt nichts. Logik ist zwingend, gleichgültig, in welchem Bereich.

Zitat
Wie wollte einer z.B. die so unterschiedlichen und stets "kreativ schönen" Muster auf den vielen Schmetterlingsflügeln logisch erklären/deuten? Oder die Fingerabdrücke, die jeden von uns individuell "kennzeichnen"?


Was soll denn daran, bitte schön, auf Logik beruhen?

Zitat
Was ist die Welt? Was ist der Mensch? - Hier versagt jede Art von LOGIK!


Logik kann nicht "versagen", Reklov. Versagen kann hier nur der Mensch, der versucht, die Logik als beliebig auslegbar zu erklären.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

04.12.2019 17:54
#2967 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Was soll denn daran, bitte schön, auf Logik beruhen?

Athon,

die Logik liegt hier nicht in der lediglich von uns so gesehenen "Schönheit", sondern die Muster haben eine praktische Funktion. (Frage: Könnte man die Symmetrie der sich auf den Schmetterling-Flügeln befindlichen Muster als "logische" Anordnung verstehen, die sich den ebenfalls identischen beiden Flügel-Formen anpasst - als logisches Gesetz der Symmetrie?)

>> Die farbigen Flügel sind sehr wichtig für Schmetterlinge. Sie zeigen, ob es sich um ein Männchen oder um ein Weibchen handelt und die bunten Farben schrecken die Feinde der Falter ab. Doch wie entstehen die bunt gemusterten Flügel?
Schmetterlingsflügel sind von winzigen Schuppen bedeckt, so wie Dachziegel ein Hausdach bedecken. Sie bilden ein Muster aus Farben und Formen. Selbst Buchstaben und Zahlen sind zu sehen!

Die Färbung entsteht, während sich die Raupe in eine Hülle zurückzieht und zu einem Schmetterling wird, also verpuppt. Ob die Flügel blau, rot oder gelb werden, ist in den Genen des Schmetterlings festgelegt. (Frage: Kann man Gene als "logisches Konstrukt" bezeichnen?)

Wir können diese Verwandlung nicht beobachten, deshalb weiß man nur wenig darüber. Aber Fachleute wissen, dass die farbigen Flügel sehr wichtig sind. Sie zeigen, ob es sich um ein Männchen oder um ein Weibchen handelt und helfen den Schmetterlingen, einen Partner oder eine Partnerin zu finden.

Und mithilfe der Farbe schrecken die Falter auch ihre Feinde ab. Für einen Vogel, der den Schmetterling verfolgt, ist das Muster nämlich richtig verwirrend: Während der Verfolger zögert, ob er das bunte Tier wirklich fressen kann, ist der Schmetterling vielleicht schon entwischt. Ganz schön clever! << (Internet)

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

04.12.2019 18:10
#2968 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Oder glaubst Du vielleicht, "göttliche" Logik sei eine andere als die naturwissenschaftliche?

Athon,

... nun, auch hierzu gibt es unterschiedlichste Meinungen. Zumindest müsste aber auch für ein "göttliches" Wesen 1+1=2 sein.

Allerdings kommt hier wieder Jesajas Satz zur Geltung:

>> Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, sondern soviel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. <<
(Jesaja 55, Verse 8 und 9)

Wer also wollte mit Sicherheit behaupten, menschliche Logik sei mit der "göttlichen" in allen Punkten identisch?

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

04.12.2019 18:59
#2969 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Und nicht ein Abgeben von Verantwortung an den Meta-Chef da oben: "Mich interessiert das alles nicht, Gott, ich bin überfordert - mach du das mal." Nix macht er! "Der Papa wird's schon richten" (Peter Alexander) ist nicht mehr...

Gysi,

... nun - es gibt ja auch eine weltliche Justiz. Man muss hier aber schon als "Ankläger" auftreten können/wollen.

Zitat
Du hast recht! Mir fällt jedoch auf, dass auch du in der Schuldverteilung, wenn es um die Politiker geht, laut bist - aber dich selbst dabei stets aussparst... Ich redete von dir - von deinem (mangelnden bis fehlenden) Engagement gegen Unrecht und gerade gegen religiös begründetes Unrecht! Und du kommst in dem Zusammenhang auf die Flüchtlinge und rechnest daraufhin mit unserer Regierung ab... Wird der Gysi schon nicht merken, nach einem Tag...

Nicht nur ich werde da "laut". Und das zurecht, denn die Regierenden scheuen sich ja nicht, öffentlich ihre jahrelang verschleppten Versäumnisse zuzugeben, hoffen damit auf Gnade beim Bürger. Ja - geht es nocht? Jeder andere Angestellte würde bei solchen Fehlern mit Kündigung rechnen müssen.
Schau Dich nur mal im "Geschichtsbuch" um. Da wirst Du noch viele katastrophale Fehler und Versäumnisse finden. Keiner von uns beiden hätte wohl solch einen Schlamassel angerichtet. Deswegen ist Kritik auch erlaubt und nötig! Die "Marionetten" in Berlin sind scheinbar doch sehr von der Industrie beeinflusst und handeln dementsprechend. Siehe z.B. die heutige Klima-Politik.

Ist vom Thema abgewichen. Das hast Du zurecht angemerkt.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.506

Gestern 07:47
#2970 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #2964
Wenn du das so siehst, frage ich mich, warum du deinen Einwand in #2508 trotzdem einbrachtest.


Weil Du und ich offenbar eine andere Vorstellung von "Logik" haben und einer von uns beiden daraus unlogische Schlussfolgerungen zieht...

Zitat
Es gibt nur die Logik. Und für diese Logik ist es auch völlig unerheblich, ob du die Antwort auf die Frage, ob ein real existierendes Wesen, welches für die Welt verantwortlich zeichnet, als logisch beantwortet betrachtest, oder nicht. Es ist für die Logik auch völlig unerheblich was ich, oder sonst jemand zu der Thematik zu meinen glaubt.


Vollkommen korrekt, Snooker. Hieße das aber nicht, dass "Logik" dann nicht objektiv beschreibbar wäre, sondern nur aus der Sicht eines jeden Einzelnen unter Berücksichtigung seiner jew. Überzeugung? Warum wundert sich wohl niemand darüber, dass der schon mehrfach erwähnte Apfel der Schwerkraft folgt...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 6.784

Gestern 09:58
#2971 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #2970
@SnookerRI
Weil Du und ich offenbar eine andere Vorstellung von "Logik" haben und einer von uns beiden daraus unlogische Schlussfolgerungen zieht...
Vielleicht liegen ja auch beide in ihren Vorstellungen daneben... Ziehen dann nicht auch beide unlogische Schlüsse aus ihren Verständnissen? So ist das nun mal mit der Strebsamkeit des Menschen. Ich halte das für wesentlich wahrscheinlicher, als dass einer von uns das Wesen der Logik bereits jetzt vollumfänglich verstanden hat.


Zitat
Vollkommen korrekt, Snooker. Hieße das aber nicht, dass "Logik" dann nicht objektiv beschreibbar wäre, sondern nur aus der Sicht eines jeden Einzelnen unter Berücksichtigung seiner jew. Überzeugung?

Bis jetzt schien es zumindest so zu sein. Menschen können die Logik zwar anschauen, aber nicht überschauen... Zumindest noch nicht.

Zitat von Athon im Beitrag #2970
Warum wundert sich wohl niemand darüber, dass der schon mehrfach erwähnte Apfel der Schwerkraft folgt...?
Weil diese Gesetzmäßigkeit normalerweise akzeptiert wird.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.596

Gestern 10:07
#2972 "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Reklov
Nicht nur ich werde da "laut". Und das zurecht, denn die Regierenden scheuen sich ja nicht, öffentlich ihre jahrelang verschleppten Versäumnisse zuzugeben, hoffen damit auf Gnade beim Bürger. Ja - geht es nocht? Jeder andere Angestellte würde bei solchen Fehlern mit Kündigung rechnen müssen.

Das hier ist ja ein Religionsforum. Warum wirst du nicht gegen Snooker "laut"? Warum ließ dich damals die Massenmordaufforderung dieses Vegan-Terroristen gegen alle ungläubigen "Fleischfresser" still bleiben? Sind dir diese Gottesstreiter zu edel, zu heilig? Stattdessen reagierst du dich an den weltlichen Missetätern ab.

Zitat
Ist vom Thema abgewichen. Das hast Du zurecht angemerkt.

Na, eben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

Heute 11:23
#2973 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Das hier ist ja ein Religionsforum. Warum wirst du nicht gegen Snooker "laut"? Warum ließ dich damals die Massenmordaufforderung dieses Vegan-Terroristen gegen alle ungläubigen "Fleischfresser" still bleiben? Sind dir diese Gottesstreiter zu edel, zu heilig? Stattdessen reagierst du dich an den weltlichen Missetätern ab.

Gysi,

diese "Aufforderung" von Snooker ist mir leider entgangen, ansonsten hätte ich ihm etwas "gehustet"!!!

Tatsache aber bleibt auf der anderen Seite, dass die Massentierhaltung, mit all ihren tierverachtenden Begleiterscheinungen, zu verurteilen ist; zumal ja z.B. der Beitrag von Rinderherden zur Klimaerwärmung von den "Experten" deutlich erklärt wurde/wird.

Insbesondere die Tierhaltung schlägt in der Klimabilanz negativ zu Buche: Hier werden mehr Treibhausgase frei als im Verkehr. Und die weltweite Nachfrage nach tierischen Produkten wächst; bis 2050 wird sie sich nach Schätzungen verdoppeln.

Methan ist für das Klima 21-mal schlimmer als CO2. Es findet sich aber auch in den übrigen Verdauungsprodukten und wird ebenso frei, wenn Gülle auf den Feldern ausgebracht wird.

Aber das ist erst die halbe Rechnung. Noch wichtiger ist die Frage, womit die Kuh gefüttert wird. Wenn nämlich Soja im Futtertrog landet, verschlechtert sich die Klimabilanz dramatisch: Auf jedes Schnitzel und jedes Glas Milch kommt dann plötzlich eine ganze Menge Kohlendioxid. Denn dem Sojaanbau fallen die Regenwälder zum Opfer. Und die gehören zu den größten CO2-Speichern der Erde - sowohl in ihrem Pflanzenbewuchs als auch in den reichen Humusschichten ihrer Böden. Die Tierhaltung ist weltweit die größte Triebkraft für die Abholzung der Wälder. Rechnet man diese sogenannte Landnutzungsveränderung dazu, ist die Landwirtschaft für etwa dreißig Prozent der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.

Ich werde über die Weihnachtstage lediglich die Bachforellen aus der Zucht im Nachbarort holen, esse aber auch sonst sehr wenig Fleisch. Allenfalls mal einen Hühner- od. Putenschlegel aus kontrollierter Zucht.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.506

Heute 12:02
#2974 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Snooker

Zitat von Snooker #2971
Vielleicht liegen ja auch beide in ihren Vorstellungen daneben... Ziehen dann nicht auch beide unlogische Schlüsse aus ihren Verständnissen?


Es erscheint schwer verständlich, warum ein auf Logik beruhender Vorgang überhaupt hinterfragt wird. Dann müssten auch alle anderen Naturgesetze in Frage gestellt werden. Und ich bleibe dabei: Wenn die reale Existenz "Gottes" aufgrund der bestehenden Naturgesetze und der darauf fußenden Logik zwingend sein sollte, würde ich diese nicht mehr negieren können. Dann hätte ich eben bis dato eine falsche Überzeugung gehabt.

Eine solche zwingende Notwendigkeit ist aber in ihrem Bestand nicht davon abhängig, ob man sie aufgrund der eigenen persönlichen Überzeugung für gegeben hält. Du zäumst in Deiner Argumentation das Pferd von hinten auf, Snooker: Du beginnst mit der Vorgabe, "Gott" müsse existieren, sonst hätte keine "Inspiration" zum Verfassen der Bibel durch ebendiesen "Gott" stattfinden können und endest letztlich mit der Auffassung, die reale Existenz "Gottes" sei (deshalb) logisch. Und somit ebenso logisch wie das Alter der Erde, der Menschheit, die Aussicht auf ein fortdauerndes Leben und was sonst noch biblisch erwähnt wird. Es sei Dir unbenommen, diese Version erdgeschichtlicher Entwicklung und entsprechender Zukunftsaussichten zu bevorzugen. Was hat das aber mit Logik zu tun?

Zitat
Weil diese Gesetzmäßigkeit normalerweise akzeptiert wird.


Was ist denn "normal", Snooker? Ist es dann auch "normal", dass andere Gesetzmäßigkeiten nicht akzeptiert werden? Und wer will dann ggf. beurteilen, welche...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 5.164

Heute 12:20
#2975 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Weil Du und ich offenbar eine andere Vorstellung von "Logik" haben und einer von uns beiden daraus unlogische Schlussfolgerungen zieht...

Athon,

... Schlussfolgerungen sind nicht selten wackelige Angelegenheiten!

So sagen uns z.B. Evolutionstheoretiker und Atheisten, dass wir einem Prozess entstammen, der uns strategielos, intelligenzlos und ohne Zielvorgabe in Jahrmillionen allein aus der Materie hervorgebracht habe. Nach dem Tode sei alles aus und "Gott" eine Einbildung, ebenso wie eine abzulegende Rechenschaft des Einzelnen.

Diese Deutungen liegen von denen der Gläubigen so weit auseinander, dass eine davon falsch sein muss!

Schauen wir mal allein auf unsere Sinnesorgane und prüfen, ob deren "Konzepte" intelligenzlos sein können?

Auf einem Quadratcentimeter Haut haben wir unglaubliche 6 Millionen Zellen und 5000 Sinneskörperchen, die unseren Tastsinn ermöglichen.

Das menschliche Ohr verfügt über die ungeahnte Fähigkeit Schallenergieunterschiede in einer Spanne von einer Billion zu hören. Kein techn. Gerät schafft dies ohne Messbereichsumschaltung.

Der menschliche Körper besteht aus etwa 100 Billionen Zellen, von denen jede aus etwa 10 000-mal so vielen Molekülen besteht, wie die Milchstraße Sterne hat. Unsere Milchstraße besteht aus mindestens 100 Milliarden Einzelsternen.

Alles in unserem Körper ist genauestens programmiert.

Im DNS-Molekül herrscht eine unvorstellbare Informationsdichte. Stellen wir uns soviel DNS-Material vor, wie es im Volumen eines Stecknadelkopfes mit 2 mm Durchmesser Platz hätte. Dann könnten wir 15 Billionen Taschenbücher zu 160 Seiten darin abspeichern. Aufeinandergelegt ergäbe das einen Bücherstapel, der noch 500-mal höher ist, als die Entfernung von Erde zum Mond.

Über unsere Informationverarbeitung im Gehirn ist noch wenig bekannt. Eines ist gewiss: Es muss dort eine große Anzahl ausgeklügelter Programme geben, die alle eingehenden und abgesandten Informationen verarbeiten, verrechnen und koordinieren - und das alles geschieht in Echtzeit und vielfacher Parallelverarbeitung. Wir wissen nicht, wie Erinnerungen gespeichert und abgerufen werden. Unbekannt ist ferner, wie wir auf neue Ideen kommen - auch wie die Zusammenarbeit mit unserem nichtmateriellen Teil, der Seele, funktioniert. Die etwa 100 Milliarden Nervenzellen unseres Gehirns (Neuronen) liegen in der Größenordnung der Zahl der Sterne in unserer Milchstraße. Jedes Neuron steht über Synapsen mit Tausenden von anderen Neuronen in Verbindung. Ein Netzwerk höchster Komplexität.

Der Mensch ist also eine höchst geniale Konstruktion!

Es wäre unvernünftig (unlogisch) anzunehmen, dass wir das Ergebnis eines "planlosen" Prozesses sich selbst überlassener Materie sind.
Ohne die Annahme einer "Schöpfung" verrennen wir uns im Dickicht evolutionärer Gedankensysteme, werden der Wirklichkeit nicht ganz gerecht.

Klar: Mit dem Tode fallen die Funktionen unserer Sinnesorgane aus. Ist aber damit schon die "Endstation" erreicht, wie es Atheisten und Evolutionsvertreter annehmen?

Sollte man denen vertrauen? Ich tue dies nicht - halte aber auch Abstand zu den religiösen Welterklärungen.

Gruß von Reklov

Seiten 1 | ... 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz