Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4.163 Antworten
und wurde 400.851 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | ... 167
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

19.12.2019 21:14
#3051 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3049
@SnookerRI
Das kommt ganz darauf an, welche Prioritäten man setzt...
So ist es. Und du lässt dich wohl gerne überraschen, nicht wahr? Solange die Wahrheit im Verborgenen bleibt, kannst du deswegen auch im Mutmaßen dein Entertainment finden - und ich auch.

Zitat von Athon im Beitrag #3049
Zwei verschiedene Schuhe: Du ersetzt einfach in Deiner Antwort die von mir verwendeten Worte. Und das findest Du so in Ordnung...?

Hey, wie wäre es mal mit einer kleinen Mutmaßung: Wie nah bist du wohl bei dieser Aussage der Wahrheit? Auf einer Skala von 1-10? Aber deine eigene Ansicht zählt ja nicht. Sonst wäre es ja zu einfach!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.445

20.12.2019 04:21
#3052 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3051
Solange die Wahrheit im Verborgenen bleibt, kannst du deswegen auch im Mutmaßen dein Entertainment finden - und ich auch.


Du auch, Snooker? In meinem Mutmaßen oder in Deinem? Denn auch Du kannst nur mutmaßen. Denn wäre Deine Überzeugung die Wahrheit, müsste auch ich sie ja als solche erkennen. Logisch?

Zitat
Wie nah bist du wohl bei dieser Aussage der Wahrheit? Auf einer Skala von 1-10?


Dass Du meine Formulierung durch die Deinige ersetzt hast, kann jeder nachlesen. Damit kennen sich die ZJ schließlich aus. Also: Volle Punktzahl...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 5.743

20.12.2019 11:31
#3053 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Und wenn "Gott" sich jeglicher Annäherung entzieht, sind entsprechende Versuche eben sinnlos...

Athon,

... Gott entzieht sich keinem Annäherungsversuch. Das sieht man ja allein schon an diesem Forum. Die Versuche müssen allerdings auf gedanklicher, rein geistiger Ebene geschehen und sich nicht an etwas "Greifbarem" naturwissenschaftlich festmachen wollen, so wie es z.B. in einem Chemie-Labor möglich ist.

Das Gottesthema ist eine philosophische Herausforderung und es verwundert nicht, dass sich auch namhafte Denker daran abgearbeitet haben. Mit diesem oder jenem Ergebnis.
Inwieweit unser Jahrhundert sich diesem Thema noch stellen wird müssen, hängt von unseren Denkwegen und den damit verbundenen Handlungen und deren Konsequenzen ab.

Meine Mutter erzählte mir einst, dass selbst einer wie Hitler, als sich das Kriegsglück eindeutig gegen ihn wandte, in einer seiner Radio-Ansprachen an sein Volk, plötzlich den Begriff "Gott" zu verwenden begann. (Hört, hört!)

An Gottes Gebote, die ja auch stets Gebote des menschlichen Miteinanders sind, hätte der Mann mit dem Schnauzer aber besser vorher denken sollen. Am Ende blieb ihm nichts, als der Selbstmord.

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

20.12.2019 17:55
#3054 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3052
@SnookerRI Du auch, Snooker? In meinem Mutmaßen oder in Deinem? Denn auch Du kannst nur mutmaßen. Denn wäre Deine Überzeugung die Wahrheit, müsste auch ich sie ja als solche erkennen. Logisch?
Nein! Wie du selbst schon eingeräumt hast, könntest du die Logik auch ignorieren, wie jeder Mensch das kann, wenn er es will . Insofern kann ich dich auch ganz in deinen Mutmaßungen belassen.





Zitat von Athon im Beitrag #3052
Dass Du meine Formulierung durch die Deinige ersetzt hast, kann jeder nachlesen. Damit kennen sich die ZJ schließlich aus. Also: Volle Punktzahl...

Soweit waren wir doch schon, Athon...Und ich hatte dir schon empfohlen, die Begriffe gegeneinander austzutauschen, damit du es besser verstehen kannst. Oder bringt dich das jetzt so durcheinander? Dann komme ich dir natürlich gerne entgegen und formuliere entsprechend um:

Zitat von Snooker - Orig. aus #3039; editiert für Athon
Das sehe ich anders. Aus den Ergebnissen der Wissenschaften ziehen alle Menschen ihre Schlussfolgerungen. Es ist also nicht notwendig, eine imaginäre Situation von Kontrahenten zu erstellen, bei der einer einen Vorsprung, gegenüber seinem Gegner besitzt.


Das war doch jetzt gar nicht so schwer...

Ich hoffe, dir fällt es jetzt leichter, darüber nachzudenken - jetzt wo du deinen Vorsprung wieder hast!

Und vielleicht kannst du noch erklären, inwieweit ein Vorsprung kein Vorteil sein kann....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.445

20.12.2019 20:06
#3055 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3054
Nein! Wie du selbst schon eingeräumt hast, könntest du die Logik auch ignorieren, wie jeder Mensch das kann, wenn er es will


Richtig. Aber ich als "Logik-Fan" würde das sicher nicht tun. Oder bist Du möglicherweise der Ansicht, ich könnte Fehleinschätzungen nicht zugeben? Da war doch einmal was...

Zitat
Und vielleicht kannst du noch erklären, inwieweit ein Vorsprung kein Vorteil sein kann....


Klar: Wenn der erste, der einen Abgrund erreicht, springen muss...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.445

20.12.2019 20:16
#3056 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #3053
... Gott entzieht sich keinem Annäherungsversuch. Das sieht man ja allein schon an diesem Forum.


Aber nur, wenn er von seiner Fan-Gemeinde herbeigerufen wird, um gegen die bösen Atheisten Flagge zu zeigen...

Zitat
Die Versuche müssen allerdings auf gedanklicher, rein geistiger Ebene geschehen und sich nicht an etwas "Greifbarem" naturwissenschaftlich festmachen wollen


Warum sollte so etwas unvorstellbar Großes und Schaffendes nicht irgendwann einmal wissenschaftlich nachweisbar sein, wenn es denn existiert?

Als ich ein heranwachsender Jüngling war und mich auf einer Klassenreise im Tessin befand, haben wir uns bei einer Wanderung verirrt. Dabei geschah es, dass ich an einem leichten Abhang ins Rutschen kam und nur durch einen dort befindlichen Baumstumpf aufgehalten wurde. Hätte ich denken sollen, dass irgendjemand beschützend die Hand über mich hielt...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

20.12.2019 20:17
#3057 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3055
@SnookerRI
Richtig. Aber ich als "Logik-Fan" würde das sicher nicht tun. Oder bist Du möglicherweise der Ansicht, ich könnte Fehleinschätzungen nicht zugeben? Da war doch einmal was...
Ob du tatsächlich bereit bist, Fehleinschätzungen auf diesem Niveau zuzugeben, wird sich in Zukunft noch zeigen. Vielleicht willst du dann ja auch gar kein "Logik-Fan" mehr sein... Aber solange die Wahrheit für dich im Verborgenen liegt, braucht dich das auch nicht zu verunsichern.



Zitat von Athon im Beitrag #3055

Klar: Wenn der erste, der einen Abgrund erreicht, springen muss...
Nach dem Abgrund oder einer ähnlichen konstruierten Situation habe ich aber nicht gefragt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.445

20.12.2019 21:58
#3058 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3057
Ob du tatsächlich bereit bist, Fehleinschätzungen auf diesem Niveau zuzugeben, wird sich in Zukunft noch zeigen.


Das setzt voraus, dass Fehleinschätzungen auch als solche erkannt werden. Und da bist Du sicherlich mehr als jeder andere prädestiniert, mich darauf hinzuweisen...

Zitat
Nach dem Abgrund oder einer ähnlichen konstruierten Situation habe ich aber nicht gefragt.


Möchtest Du wirklich, dass wir hier dieses Wortgeplänkel fortführen?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

20.12.2019 22:10
#3059 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3058
@SnookerRI
Das setzt voraus, dass Fehleinschätzungen auch als solche erkannt werden. Und da bist Du sicherlich mehr als jeder andere prädestiniert, mich darauf hinzuweisen...


Da ich kein Calvinist bin, habe ich es nicht so sehr mit der Prädestinationslehre. Du musst - wie jeder andere Mensch auch - lernen, Fehleinschätzungen selbst zu erkennen und zu überwinden.

Zitat
Möchtest Du wirklich, dass wir hier dieses Wortgeplänkel fortführen?


Nein. Für mich ist die Beziehung zwischen den Begriffen Vorsprung und Vorteil kein Problem.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.445

21.12.2019 11:10
#3060 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3059
Du musst - wie jeder andere Mensch auch - lernen, Fehleinschätzungen selbst zu erkennen und zu überwinden.


Da Du offenbar mich persönlich damit meintest, beinhaltet diese Aussage, dass ich wohl (noch) nicht in der Lage sei, Fehleinschätzungen zu erkennen. Nun existieren aber zwei Arten von Fehleinschätzungen: Die eigenen und die anderer. Aus meiner Sicht hast Du Schwierigkeiten damit, Logik und "Gott" unter einen Hut zu bringen. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, da Logik naturwissenschaftlich klar definierbar ist und somit keinem "Glauben" unterliegt. Beschreibe ich mit dieser Aussage nun meine Fehleinschätzung oder Deine...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

21.12.2019 11:27
#3061 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3060
@SnookerRI

Da Du offenbar mich persönlich damit meintest, beinhaltet diese Aussage, dass ich wohl (noch) nicht in der Lage sei, Fehleinschätzungen zu erkennen.

Offenbar ist - so wie ich es auch geschrieben habe - dass ich jeden Menschen meine, mich ebenfalls. (Auch wenn mir manche User hier die Menschlichkeit partout absprechen wollen.)


Zitat von Athon im Beitrag #3060
Nun existieren aber zwei Arten von Fehleinschätzungen: Die eigenen und die anderer. Aus meiner Sicht hast Du Schwierigkeiten damit, Logik und "Gott" unter einen Hut zu bringen. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, da Logik naturwissenschaftlich klar definierbar ist und somit keinem "Glauben" unterliegt. Beschreibe ich mit dieser Aussage nun meine Fehleinschätzung oder Deine...?


Ich halte dich für mündig genug, das eigenständig zu beurteilen. Immerhin ist es auch deine Aufgabe, die du nicht an eine andere Person übertragen solltest; immerhin geht es ja um deine persönliche Einschätzung, was du auch berücksichtigst, da du "aus deiner Sicht" beschreibst. Und insofern beschreibst du mit deiner Aussage beides - Deine Fehleinschätzung und meine ebenso...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.445

21.12.2019 12:26
#3062 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3061
Immerhin ist es auch deine Aufgabe, die du nicht an eine andere Person übertragen solltest; immerhin geht es ja um deine persönliche Einschätzung, was du auch berücksichtigst, da du "aus deiner Sicht" beschreibst. Und insofern beschreibst du mit deiner Aussage beides - Deine Fehleinschätzung und meine ebenso...


Das kann aber nur dann funktionieren, wenn beide behaupteten Fehleinschätzungen auch tatsächlich solche sind. Wäre das nicht der Fall, muss eine der beiden keine sein...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

21.12.2019 12:52
#3063 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3062
@SnookerRI
Das kann aber nur dann funktionieren, wenn beide behaupteten Fehleinschätzungen auch tatsächlich solche sind. Wäre das nicht der Fall, muss eine der beiden keine sein...



Und was ist deiner Meinung nach wahrscheinlicher?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.743

21.12.2019 14:28
#3064 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Aber nur, wenn er von seiner Fan-Gemeinde herbeigerufen wird, um gegen die bösen Atheisten Flagge zu zeigen...

Athon,

Atheisten sind nicht weniger böse oder gut, wie es Gläubige sein können. Also - Vorurteile abbauen wäre mal der erste Schritt.

Zitat
Warum sollte so etwas unvorstellbar Großes und Schaffendes nicht irgendwann einmal wissenschaftlich nachweisbar sein, wenn es denn existiert?

Dazu müsste ES, wenn ES denn unter unserer "Lupe" betrachtet werden sollte/wollte, "materiell" sein/werden.
Auch eine "Idee" kann sich nur indirekt zeigen, wie z.B. in der Kunst als Gemälde - oder über ein Ton-Ideen vermittelndes Instrument. Die Idee selber bleibt "unsichtbar/unberührbar"! - "Gott" zeigt uns seine Ideen indirekt über die sich in der Evolution wandelnden Schöpfung - sei diese nun "ewig" oder auch nicht!?

Zitat
Dabei geschah es, dass ich an einem leichten Abhang ins Rutschen kam und nur durch einen dort befindlichen Baumstumpf aufgehalten wurde. Hätte ich denken sollen, dass irgendjemand beschützend die Hand über mich hielt...?

Die Frage darfst Du nicht an mich richten, sondern an Dein Bewusstsein. Frage: War denn am Ende des leichten Abhangs ein tiefer Absturz möglich? Wenn es nur ein leichter Abhang war, hatte der Baumstumpf keine so große "Bedeutung", denn irgendwann wäre Deine Rutschpartie ja zum Stillstand gekommen - ohne lebensbedrohliche Folgen.

Es muss sich jeder selbst die Frage beantworten, ob auf Erden etwas "geschehen" kann, dass nicht so "vorgesehen" war/ist. - Saloppe Zeitgenossen pflegen, wenn es schief geht, zu sagen: "Shit happens..."
Jeder, wie er mag und kann.
Der Baumstumpf kann Dein Symbol-Bild eines Schutzes sein. Meines war u.a. die Eingabe, vor Reißen meines Auto-Zahnriemens, unbewusst plötzlich auf die rechte AB-Seite zu wechseln und dann in dem starken Raserverkehr noch zusätzlich eine breite AB-Ausfahrt angeboten zu bekommen - wie bestellt, auf die Sekunde genau.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.445

22.12.2019 08:30
#3065 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3063
Und was ist deiner Meinung nach wahrscheinlicher?


Dass beide Ansichten Fehleinschätzungen sind, ist aus meiner Sicht logisch ausgeschlossen. Und nun möchtest Du sicherlich noch wissen, welche der verbleibenden Fehleinschätzungen denn nun tatsächlich eine solche ist. Das könntest dann aber ggf. ausnahmsweise einmal Du beantworten...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.445

22.12.2019 08:43
#3066 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #3064
Dazu müsste ES, wenn ES denn unter unserer "Lupe" betrachtet werden sollte/wollte, "materiell" sein/werden.


Nein, Reklov, müsste es nicht. Denn auch Energie ist nachweisbar. Oder vielleicht ist "Gott" möglicherweise gar keine Energie? Was aber dann...?

Zitat
"Gott" zeigt uns seine Ideen indirekt über die sich in der Evolution wandelnden Schöpfung - sei diese nun "ewig" oder auch nicht!?


In einer ewig existierenden Welt muss das Endliche, also unser Universum und alle anderen auch, nicht durch "göttlichen" Willen geschaffen werden. Warum sollte dies notwendig sein, wenn schon die Welt als Ganzes ewig existiert und somit keinen Schöpfer voraussetzt?

Zitat
Frage: War denn am Ende des leichten Abhangs ein tiefer Absturz möglich?


Genau so hätte es geschehen können.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

22.12.2019 08:56
#3067 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3065
@SnookerRI Dass beide Ansichten Fehleinschätzungen sind, ist aus meiner Sicht logisch ausgeschlossen. Und nun möchtest Du sicherlich noch wissen, welche der verbleibenden Fehleinschätzungen denn nun tatsächlich eine solche ist. Das könntest dann aber ggf. ausnahmsweise einmal Du beantworten...

Meine Ansicht dazu kenne ich doch schon. Es geht mir daher auch darum, deine Meinung diesbezüglich in Erfahrung zu bringen. Dabei behalte ich deine Aussage im Sinn, nach der es zwei Arten von Fehleinschätzungen gibt: die eigenen und die von anderen.(s. #3060) Beide können sowohl von einem selbst, als auch von anderen als Fehleinschätzungen betrachtet werden. Natürlich fällt es leichter, die Fehleinschätzungen anderer wahrzunehmen, besonders wenn sie als Meinung im Konflikt zur eigenen Ansicht stehen und das auch so bleiben soll .

Dessenungeachtet bleibt es allerdings weiterhin möglich, dass beide Ansichten Fehleinschätzungen in Bezug auf die Wirklichkeit darstellen. Diese Problematik wird zusätzlich verschärft, wenn man davon ausgeht, die Wahrheit liege im Verborgenen und man wäre deshalb auf Mutmaßungen angewiesen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.743

22.12.2019 11:34
#3068 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Denn auch Energie ist nachweisbar. Oder vielleicht ist "Gott" möglicherweise gar keine Energie? Was aber dann...?

Athon,

... hat denn eine Idee "Energie"? Dennoch ist sie der Auslöser für unsere Handlungen, welche dann freilich Energie kosten.

Zitat
Warum sollte dies notwendig sein, wenn schon die Welt als Ganzes ewig existiert und somit keinen Schöpfer voraussetzt?

Wer mit dem Wort "wenn" operiert, befindet sich auf der gleichen Ebene, wie die Vertreter der Möglichkeit Gottes. Es bleibt also nur der Glaube übrig.

Zitat
Genau so hätte es geschehen können.

Dann war dieser Baumstumpf "Dein Zeichen in der Welt". Darüber magst Du nun auf vielfältige Weise nachsinnen.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.445

22.12.2019 12:46
#3069 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #3068
... hat denn eine Idee "Energie"?


Nein, hat sie nicht. Aber, ich glaube, sie benötigt zur Entstehung welche...

Zitat
Wer mit dem Wort "wenn" operiert, befindet sich auf der gleichen Ebene, wie die Vertreter der Möglichkeit Gottes. Es bleibt also nur der Glaube übrig.


Das kannst Du so sehen. Aber, sind denn auch beide "wenns" -gemessen an den bisherigen Erkenntnissen der Wissenschaft- gleich wahrscheinlich?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.445

22.12.2019 18:27
#3070 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3067
Dessenungeachtet bleibt es allerdings weiterhin möglich, dass beide Ansichten Fehleinschätzungen in Bezug auf die Wirklichkeit darstellen. Diese Problematik wird zusätzlich verschärft, wenn man davon ausgeht, die Wahrheit liege im Verborgenen und man wäre deshalb auf Mutmaßungen angewiesen.


So "einfach" ist die Sache aus meiner Sicht leider nicht:
Beiderseitige Fehleinschätzungen sind ausgeschlossen, wenn die Frage nach "Gottes" Existenz Ja oder Nein lautet, ebenso bei der Frage, ob dessen Existenz auf (naturwissenschaftlicher) Logik beruhen muss. Einseitige Fehleinschätzungen liegen immer dann vor, wenn obige Frage je nach Überzeugung entweder mit Ja oder Nein beantwortet wird.

Ich bin mit Dir einer Meinung, dass die Beurteilung, ob Fehleinschätzungen vorliegen, durch die wohl nicht zu bezweifelnde Tatsache, die Wahrheit liege im Verborgenen, zusätzlich erschwert wird. Es erscheint mir daher logisch, dass Aussagen in Bezug auf die sog. Wahrheit nicht möglich sind, ohne diese zu kennen. Und deswegen können sowohl meine Ansicht (Existenz einer ewigen unendlichen Welt) als auch die Deinige (reale Existenz Gottes) nur Mutmaßungen sein. Möglicherweise wirst Du letzteres aufgrund der Überzeugung der ZJ aber nicht als solche bezeichnen können/wollen/dürfen. Denn Du weißt ja, dass "Gott" existiert...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

22.12.2019 18:58
#3071 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3070
@SnookerRI

So "einfach" ist die Sache aus meiner Sicht leider nicht:
Beiderseitige Fehleinschätzungen sind ausgeschlossen, wenn die Frage nach "Gottes" Existenz Ja oder Nein lautet, ebenso bei der Frage, ob dessen Existenz auf (naturwissenschaftlicher) Logik beruhen muss. Einseitige Fehleinschätzungen liegen immer dann vor, wenn obige Frage je nach Überzeugung entweder mit Ja oder Nein beantwortet wird.

Hmm, ich hatte gehofft, dass wir diese Punkte bereits hinreichend erörtert hätten...
Wie beurteilst du denn jetzt deine Aussage aus #3060?


Zitat von Athon im Beitrag #3070
Ich bin mit Dir einer Meinung, dass die Beurteilung, ob Fehleinschätzungen vorliegen, durch die wohl nicht zu bezweifelnde Tatsache, die Wahrheit liege im Verborgenen, zusätzlich erschwert wird.
Interessant, dabei sind wir diesbezüglich keineswegs einer Meinung. Ich betrachte die Wahrheit nicht als "im Verborgenen liegend".

Zitat von Athon im Beitrag #3070
Es erscheint mir daher logisch, dass Aussagen in Bezug auf die sog. Wahrheit nicht möglich sind, ohne diese zu kennen.
Welche Aussagen über die Wahrheit kannst du denn machen, wenn du sie kennst?

Zitat von Athon im Beitrag #3070
Und deswegen können sowohl meine Ansicht (Existenz einer ewigen unendlichen Welt) als auch die Deinige (reale Existenz Gottes) nur Mutmaßungen sein. Möglicherweise wirst Du letzteres aufgrund der Überzeugung der ZJ aber nicht als solche bezeichnen können/wollen/dürfen. Denn Du weißt ja, dass "Gott" existiert...
So ist es. Die Wahrheit existiert schließlich "auch". Ist aber nun nach deinen Aussagen der kategorische Ausschluss Gottes eine Mutmaßung?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.445

22.12.2019 19:48
#3072 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #3071
Wie beurteilst du denn jetzt deine Aussage aus #3060?


Einer von uns beiden unterliegt einer Fehleinschätzung. Und ich "weiß", dass ich es nicht bin...

Zitat
Interessant, dabei sind wir diesbezüglich keineswegs einer Meinung. Ich betrachte die Wahrheit nicht als "im Verborgenen liegend".


Das sei Dir unbenommen, auch wenn dies aus meiner Sicht eine Fehleinschätzung ist. Denn: Wahrheit muss nicht das sein, was man zu wissen glaubt. Nutzt Du diese Aussage sinngemäß nicht auch selbst, wenn es gegen Deine Überzeugung gerichtet ist, z. B. bei der auf wissenschaftlicher Basis beruhenden Altersbestimmung?

Zitat
Welche Aussagen über die Wahrheit kannst du denn machen, wenn du sie kennst?


Das wirst Du erfahren, wenn ich sie kenne. Obwohl ich leider bezweifeln muss, dass ich dann noch dazu in der Lage bin...

Zitat
Ist aber nun nach deinen Aussagen der kategorische Ausschluss Gottes eine Mutmaßung?


Nein, für mich nicht. Obwohl ich das grundsätzliche Problem habe, dies nicht beweisen zu können. Deshalb können Gläubige diese Tatsache auch unwiderlegbar für ihre Überzeugung verwenden. Oder ist diese meine Meinung auch nur eine Mutmaßung und unbegründet...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.228

22.12.2019 21:13
#3073 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3072
@SnookerRI

Einer von uns beiden unterliegt einer Fehleinschätzung. Und ich "weiß", dass ich es nicht bin...

Ah.. ist das so? Demnach liegt also die Wahrheit für dich doch nicht so sehr im Verborgenen, wenn es um das geht, was du zu wissen glaubst? ... Es sei dir unbenommen...


Zitat von Athon im Beitrag #3072
Das sei Dir unbenommen, auch wenn dies aus meiner Sicht eine Fehleinschätzung ist. Denn: Wahrheit muss nicht das sein, was man zu wissen glaubt. Nutzt Du diese Aussage sinngemäß nicht auch selbst, wenn es gegen Deine Überzeugung gerichtet ist, z. B. bei der auf wissenschaftlicher Basis beruhenden Altersbestimmung?
Wie du es schon selbst sagst: Wahrheit muss nicht das sein, was man zu wissen glaubt, aber es ist dennoch möglich...Wird dann nicht auch überprüft werden müssen, was eine "wissenschaftliche Basis" ist?

Zitat von Athon im Beitrag #3072
Das wirst Du erfahren, wenn ich sie kenne. Obwohl ich leider bezweifeln muss, dass ich dann noch dazu in der Lage bin...
Die Wahrheit wird dir doch nicht etwa die Sprache verschlagen haben?

Zitat von Athon im Beitrag #3072
Nein, für mich nicht. Obwohl ich das grundsätzliche Problem habe, dies nicht beweisen zu können. Deshalb können Gläubige diese Tatsache auch unwiderlegbar für ihre Überzeugung verwenden. Oder ist diese meine Meinung auch nur eine Mutmaßung und unbegründet...?

Nun, in dem Maß wie du Wahrheit und Mutmaßung für deine Annahmen deutest, kannst du es natürlich auch mit dieser Meinung handhaben. Nötigenfalls liegt die Wahrheit eben im Verborgenen


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.743

22.12.2019 21:32
#3074 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Das kannst Du so sehen. Aber, sind denn auch beide "wenns" -gemessen an den bisherigen Erkenntnissen der Wissenschaft- gleich wahrscheinlich?

Athon,

... was die Wissenschaften "bisher" ent-/aufgedeckt haben, lässt das GANZE leider nicht erahnen.
Würde man es mit einem Gemälde vergleichen wollen, so wäre dessen, mit einem Tuch verdeckte Leinwand mal gerade so weit aufgedeckt, dass man die unterste Ecke sieht. Dort zeigt sich deutlich ein Fuß auf einer Wiese. Nun bleibt aber offen, ob der Fuß zu einer Frau oder einem Mann gehört, ob der Rest des Körpers bekleidet ist, ob die Person sitzt oder steht, in welchem Jahrhundert das Bild gemalt wurde, ob Tiere, Landschaften, Gebäude oder noch andere Personen darauf zu sehen sind?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.858

23.12.2019 10:16
#3075 "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Reklov
... was die Wissenschaften "bisher" ent-/aufgedeckt haben, lässt das GANZE leider nicht erahnen.

Was lässt denn "das Ganze" "erahnen"? Oder gar wissen. "Das Ganze" wird in der Philosophie auch "das geschlossene Weltbild" genannt. Wenn du so darauf aus bist, es zu erkennen - oder wenigstens zu "erahnen" - warum bleibst du dann in dem Begriff "Gott" stecken, der ja nach deiner Definition lediglich die "Chiffre des Unbekannten" ist?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | ... 167
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz