Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.497 Antworten
und wurde 332.814 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 60
Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

20.07.2018 15:25
#51 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #49

Zitat
Es mutet schon merkwürdig an, wenn ausgerechnet Du eine wissenschaftliche Quelle anforderst...
Athon,

... bei Fragen, zu denen wissenschaftliche Quellen Antworten beisteuern können, ist dies keinesfalls "merkwürdig". Bei der "Gottesfrage" aber schon, denn hier versagen alle wissenschaftlichen Erkenntnisse.


Also kann man rein wissenschaftlich schon mal auf diese Gottesfrage kacken. Zumal es ja auch keine anderen Erkenntnisse dazu und darüber gibt.

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

20.07.2018 15:43
#52 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Ach ja.. Pflanzen reagieren nicht auf "Schall", sondern nur auf die periodischen Vibrationen von Luftmolekülen. Und das ist durchaus nichts Ungewöhnliches.
Auch die relative Wetterbeständigkeit von Pflanzen ist evolutionär bedingt und Bewegungen von Luftmolekülen spielten dabei ein ganz wichtig Rolle.

Und "Schall" ist ein reines Erlebnissimulation von Gehirnen. Periodische Schwingungen der Materie werden auf Luftmoleküle übertragen. Nimmt man die Luft zwischen Ohren und schwingender Materie weg, dann kann der Geiger oder Pianist noch so heftig über die "Seiten" streichen oder in die Tasten hämmern.

Wenn Pflanzen als ein heranziehendes Gewitter schon von weitem hören, dann ist das eigentlich eher wahrscheinlich als umgekehrt.

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

20.07.2018 16:16
#53 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Um mal zum Ernst des Themas zurück zu kehren:

Gott ist ein Glaubensprozess. Und jenseits dieses Glaubensprozesses spielt der Gottesgedanken keine konstruktive Rolle mehr. Er hat auch sonst nie eine besonders konstruktive Rolle gespielt. Glaube, Kultur und Gedanken kann man nicht essen, sondern nur verkaufen. Und beim Verkauf hängt der Erfolg immer davon ab, den Käufer dazu zu bringen, einen Wert in der angebotenen Ware zu erkennen. In diesem Sinne war der Gottesgedanke früher mal ein ganz besonders überzeugendes Argument. Man konnte damit sogar wertlose Zertifikate verkaufen, die dem Käufer ein luxuriöses Hotelzimmer in bester Lage im Paradies zusicherten. Und wenn man diese Zertifikate nicht kaufen wollte, wurde einem ein besonders warmer Platz in der Hölle in Aussicht gestellt.

Ich denke nicht, dass Menschen die da heute noch besessen davon sind, ihre Mitmensch davon überzeugen zu müssen, dass es den einen Gott ihres eigenen Glaubensprozesses auch in real über diesen ihren Glaubensprozess hinaus gibt, geistig ganz normal und gesund sind.

Was soll das denn heißen, dass mit natur-wissenschfaftlichen Erkenntnissen die Gottesfrage nicht geklärt werden könne. Mit welchen Erkenntnissen denn dann?

Natürlich können die Naturwissenschaften die primitive Psychologie verstehen, die hinter einer solch fragwürdigen Argumentation steckt. Weil nämlich hinter einer solchen Behauptung nichts anderes als der gekränkte Narzissmus eines kleingeistigen Egozentrikers wirkt und der auch sonst noch irgendwelche gravierenden kognitiven Defizite haben muss. Um so mehr er nicht aus einem Dorf weit hinterm Wald oder ganz oben über der Baumgrenze kommt und das erste mal Kontakt mit der Zivilisation hat..

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Reklov Offline




Beiträge: 4.675

21.07.2018 10:54
#54 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Glaube, Kultur und Gedanken kann man nicht essen, sondern nur verkaufen.

Perquestavolta,

... warum denkst Du stets nur ans Essen oder Verkaufen oder Dein Klo? - Übrigens: macht sich die hohe "Kultur" des Kochens nur am Essen fest!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.675

21.07.2018 10:57
#55 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Also kann man rein wissenschaftlich schon mal auf diese Gottesfrage kacken. Zumal es ja auch keine anderen Erkenntnisse dazu und darüber gibt.

Perquestavolta,

... "Erkenntnisse" sind nicht nur "rein wissenschaftlich" in dieser Welt! Die andere Ebene der Erkenntnisse ist Deinem Wesen nun mal nicht möglich/zugänglich. Deswegen würde ich aber nie dazu aufrufen, auf Dich zu kacken!

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.096

21.07.2018 11:22
#56 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #55
... "Erkenntnisse" sind nicht nur "rein wissenschaftlich" in dieser Welt! Die andere Ebene der Erkenntnisse ist Deinem Wesen nun mal nicht möglich/zugänglich.


Was sind denn "Erkenntnisse", Reklov? Für mich z. B. ist Erkenntnis das Wissen, das durch Einsicht und Erfahrung gewonnen wurde.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.675

21.07.2018 12:30
#57 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Was sind denn "Erkenntnisse", Reklov? Für mich z. B. ist Erkenntnis das Wissen, das durch Einsicht und Erfahrung gewonnen wurde.

Athon,

... dass ist korrrekt - nur gibt es un unserer Welt ja nicht nur praktische und messbare Erfahrungen, sondern auch rein persönliche Lebenswege, die durch "innere" Einsicht und Erfahrung erlebt und gewonnen werden (können). Das Erleben der persönlichen Innerlichkeit und ein damit verbundenes Bewusstsein sind hier die maßgebenden Bausteine.

In uns selber (nicht in allen Menschen!) kommt in unserem erkennenden Bezug auf das uns Andere aus der Welt entgegen, was die Welt erkennbar macht, systematischen Ordnungen und Einheiten gehorcht, schön oder häßlich ist. Beides zeigt an, dass das "Umgreifende", dessen Teil wir sind, Grund und Widerhall hat in dem, was das Sein selber ist. Alles hat seinen Grund im EINEN, aus dem und zu dem hin alles ist, obgleich wir Menschen es nur in den Spaltungen, durch Unstimmigkeiten und Widersrüche hindurch erfahren können. Dadurch wird verhindert, dass wir das Zusammenfallen der uns umgreifenden Dinge zu einem harmonischem Ganzen erfahren können. Diese Unstimmigkeiten befragt nun das forschende Wissen und man hofft, mit einer wissenschaftlichen Weise/Methode, dass sich für uns dabei Wege zum verborgenen Sein öffnen.
In der Unterschiedenheit der aufeinander bezogenen Dinge geschieht das Offenbarwerden des Seins durch seine Spaltungen und diese Unterschiedenheit ist vermöge der damit auftretenden Unstimmigkeit zugleich wie ein Verlorenhaben, das viele Menschen auf diese oder jene Weise zu einem Suchen und Wiedergewinnen antreibt.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.675

21.07.2018 12:53
#58 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Was sind denn "Erkenntnisse", Reklov? Für mich z. B. ist Erkenntnis das Wissen, das durch Einsicht und Erfahrung gewonnen wurde.

Perquestavolta,

... Idee und Glaube kommen durch ihre Bewegung zu ihrer vermittelten, neuen Unmittelbarkeit. Die Idee in gegenwärtig erfüllendem Bewusstsein, der Glaube in einer nicht zu bestätigenden, an immanenten Kriterien leeren, aber existenziell tragenden Gewissheit.
So scheint z.B. der Geist immanent zu sein, sich selber zu genügen, aber er hat am Ende doch nur Substanz und Grund in der Existenz, die ihn trägt.
Existenz kann aber nur frei und täuschungslos bleiben, nur hell und entschieden in ihrer Welt werden, wenn sie die Bewegungen des Geistes als ihr Material ergreift. Die Existenz findet nur ihren Weg, durch den Geist hindurch, ihn überschreitend, nicht in ihm gefangen bleibend.

Man kann versuchen, es sprachlich auch so zu charakterisieren:

Existenz, die als solche nicht objektiv fassbar ist, ist nicht wie Dasein, Bewusstsein, Geist in ihren Individualisierungen ein Vertretbares, als ob alles ein Spiel in Rollen und Masken sei, in denen niemand spielt: als ob auf die Frage: wer bin ich? am Ende die Antwort ausbleiben müsste, weil hinter den Rollen nichts mehr ist.

Zwar gilt der Satz Hegels: "Was das Bewusstsein nicht wüßte, hätte keinen Sinn und kann keine Macht für es sein." Aber was nicht in unser Bewusstsein tritt, ist ungewusst dennoch als Macht wirklich!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

21.07.2018 14:30
#59 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #57

Zitat
Was sind denn "Erkenntnisse", Reklov? Für mich z. B. ist Erkenntnis das Wissen, das durch Einsicht und Erfahrung gewonnen wurde.
Athon,

... dass ist korrrekt - nur gibt es un unserer Welt ja nicht nur praktische und messbare Erfahrungen, sondern auch rein persönliche Lebenswege, die durch "innere" Einsicht und Erfahrung erlebt und gewonnen werden (können). Das Erleben der persönlichen Innerlichkeit und ein damit verbundenes Bewusstsein sind hier die maßgebenden Bausteine.




Sage ich doch die ganze Zeit dass sich bei deiner transzendentalen Logik alles nur um dich selbst dreht, Reklov. Diese Maßgeblichkeit gilt ja nur für dich selbst. Aber DU, du willst dich damit auch darüber hinaus auch selber zu einer dominierenden Maßgeblichkeit machen, Reklov. Und dafür gibt es wissenschaftlich halt nun mal keine Rechtfertigung.

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Athon Offline




Beiträge: 2.096

21.07.2018 14:37
#60 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #59
Das Erleben der persönlichen Innerlichkeit und ein damit verbundenes Bewusstsein sind hier die maßgebenden Bausteine.


Aber, so ein richtig stabiles Fundament, das Dich im Sinne von echter Erkenntnis weitergebracht haben könnte, hast Du damit bisher nicht errichten können, oder...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.675

21.07.2018 16:00
#61 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Aber, so ein richtig stabiles Fundament, das Dich im Sinne von echter Erkenntnis weitergebracht haben könnte, hast Du damit bisher nicht errichten können, oder...?

Athon,

... wenn Du ein Fundament meinst, wie es unter einem Bau aus Beton und Stahl besteht - sicher nicht! Was Du aber unter "echter" Erkenntnis verstehst, kann sich ja nur auf wissenschaftliche "Modelle" beziehen - oder, dass z.B. 1+1=2 ist.
Erkennen kommt auch zu freier Entfaltung ohne die Bedrängnis von der gegewärtigen Wirklichkeit. Das Betreiben der Wissenschaften wird ja stets zu besonderen Berufen. Dort denkt man in zwingenden Daseinszwecken und ist mit der unmittelbaren Praxis verknüpft.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

21.07.2018 18:26
#62 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #61
Das Betreiben der Wissenschaften wird ja stets zu besonderen Berufen. Dort denkt man in zwingenden Daseinszwecken und ist mit der unmittelbaren Praxis verknüpft.




Aber Wissenschaftler befassen sich doch nicht allen damit, Reklov. ??? Nenn da doch mal ein paar Beispiele???

Es seid doch genau anders herum, ihr Gläubigen , die ihr mit eurer "parktisch sehr einfachen Gottesgedanken-Philosophie", bezügliche eines nicht messbar nachweislichen göttlich intelligenten Planers, euren Miteschen eure sehr parktische eigene "Maßgeblikeit" aufzuzwingen meinen könnt. Und das kann ja nur von einem hehere intelligenten Planer so gewollt sein. Weil (opportune) Zufälle gibt es (ja) nicht.

Zitat
Zitat von Reklov im Beitrag #57

nur gibt es un unserer Welt ja nicht nur praktische und messbare Erfahrungen, sondern auch rein persönliche Lebenswege, die durch "innere" Einsicht und Erfahrung erlebt und gewonnen werden (können).

Das können Wissenschaftler ganz nebenbei auch noch genauso... Und auch in der rein wissenschaftliche Arbeit stecken Höchstleitungen geistiger Kreativität zu der ein einzelner Mensch alleine oft schon gar nicht mehr fähig ist.

Es seit doch ihr Gläubigen selbst, die mit der einfachsten 1+1=2 Logik die Bedeutungslosigkeit der doch nur an Schulwissen orientierten Naturwissenwissenschaften unter Beweis stellen wollt, die natürlich mit der Maßgeblichkeit eines heheren göttlichen, und von daher auch nicht messbaren Bewusstseins, welches auch noch aus dem Innersten eurer eigenen Innereien kommt, niemals in Sachen Maßgeblichkeit mithalten könnten.



Zitat von Reklov im Beitrag #61

Das Erleben der persönlichen Innerlichkeit und ein damit verbundenes Bewusstsein sind hier die maßgebenden Bausteine.
Nein Reklov! "Hier" ganz gewiss und auch ganz sicher nicht..!


Weil es "hier" auch noch sehr viel andere Menschen gibt... mit auch eigenen persönlichen Lebenswegen und noch jeder Menge anderer Erfahrungen, die nicht so sehr auf die hehere Maßgeblichkeit der eigenen Innereien fixiert sind wie es bei DIR der Fall ist.

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

22.07.2018 10:45
#63 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Athon im Beitrag #9
Daher ist aus meiner Sicht daraus logisch zu folgern, dass es in der Leere "Teilchen" gegeben haben muss, die -wie auch immer diese beschaffen gewesen sein mochten- letztlich zur Bildung von Materie geführt haben.


Hauptsache aber unpersönlich und bloß nicht göttlich!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.096

22.07.2018 10:50
#64 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #63
Hauptsache aber unpersönlich und bloß nicht göttlich!


Woraus ist logisch zu schließen, dass es anders gewesen sein sollte?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

22.07.2018 11:19
#65 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Personen sind Leute mit Innereien und mehr oder weniger regelmäßigen Stuhlgang.


Und natürlich brauchen "kleine" sadistische Egozentriker für ihre eigenen "persönlichen" Dominanzansprüche auch einen persönlichen Gott.... dessen Wille zwar wissenschaftlich nicht nachweisbar und auch nicht messbar ist, aber durch sie selbst hier auf Erden überall vertreten werden will....

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

22.07.2018 13:06
#66 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Athon im Beitrag #64
@SnookerRI

Zitat von Snooker #63
Hauptsache aber unpersönlich und bloß nicht göttlich!

Woraus ist logisch zu schließen, dass es anders gewesen sein sollte?


Wenn selbst verhältnismäßig einfache Konstruktionen, wie Häuser oder Autos personelle Planung und Organisation vorraussetzen, dann ist es logisch zwingend, dass viel komplexere Konstruktionen, wie eine lebende Zelle oder das Universum ebenfalls einer personellen Planung und Organisation bedürfen. Aber das hatten wir schon so oft, Athon.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

22.07.2018 13:08
#67 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #65
Personen sind Leute mit Innereien und mehr oder weniger regelmäßigen Stuhlgang.


Und natürlich brauchen "kleine" sadistische Egozentriker für ihre eigenen "persönlichen" Dominanzansprüche auch einen persönlichen Gott.... dessen Wille zwar wissenschaftlich nicht nachweisbar und auch nicht messbar ist, aber durch sie selbst hier auf Erden überall vertreten werden will....

Deswegen bist du ja auch dein eigener Gott in deinem eigenen gedanklichen Universum deiner persönlichen Interpretationen der Wirklichkeit, mit denen du dich selbst zum Maßstab deiner idealisierung machst um dich gemäß deinen narzisstischen Befindlichkeiten, über Andersdenkende erheben zu können. Dir geht es ja bekanntlich nur um deinen Mehrwert, um den du dich selbst kümmern musst....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 4.675

22.07.2018 14:46
#68 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Nein Reklov! "Hier" ganz gewiss und auch ganz sicher nicht..!

Perquestavolta,

... so wenig Übung in deutscher Sprache kannst Du nun nicht vortäuschen. "Hier" bedeutet natürlich "hierbei". Gemeint ist also das Thema und nicht das Forum uns seine user. (Stell Dich nicht so schwerfällig an!)

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

22.07.2018 14:46
#69 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #66
[
Wenn selbst verhältnismäßig einfache Konstruktionen, wie Häuser oder Autos personelle Planung und Organisation vorraussetzen, dann ist es logisch zwingend, dass viel komplexere Konstruktionen, wie eine lebende Zelle oder das Universum ebenfalls einer personellen Planung und Organisation bedürfen. Aber das hatten wir schon so oft, Athon.

Mit der einfachen naiven Theistenlogik, dass weil ja 1+1 _2 und die Bibel selbstredend das Wort Gottes ist, kann es keine Selbstorganisation geben, die so etwas Komplexes wie eine Zelle hervor bringt. Und natürlich stellt sich diese Frage bei einem Gott, der ja das Komplexeste überhaupt sein soll, nicht. Weil den muss es einfach immer und ewig gegeben haben.

https://aufzurwahrheit.com/thread/5363-e...wissenschaften/ Zum Glück gibt es doch ein paar um einiges intelligenter Menschen, als es die Theisten zu sein meinen. Und recht viel Intelligenz bräuchte es dafür auch gar nicht.

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

22.07.2018 15:06
#70 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #68

Zitat
Nein Reklov! "Hier" ganz gewiss und auch ganz sicher nicht..!
Perquestavolta,

... so wenig Übung in deutscher Sprache kannst Du nun nicht vortäuschen. "Hier" bedeutet natürlich "hierbei". Gemeint ist also das Thema und nicht das Forum uns seine user. (Stell Dich nicht so schwerfällig an!)




Ich glaub dass ich die deutsche Sprache recht gut verstehe.

Du hast geschrieben:

Zitat
Zitat von Reklov im Beitrag #61
Das Erleben der persönlichen Innerlichkeit und ein damit verbundenes Bewusstsein sind hier die maßgebenden Bausteine.




Mit Bezug zu dieser Behauptung:

Zitat
Zitat von Reklov im Beitrag #61 Das Betreiben der Wissenschaften wird ja stets zu besonderen Berufen. Dort denkt man in zwingenden Daseinszwecken und ist mit der unmittelbaren Praxis verknüpft.


Die aber nicht stimmt und also nicht wahr ist. Weil nämlich das Betreiben der Wissenschaften kein solches Bestreben überhaupt voraussetzt. Weil Wissenschaftler Menschen sind, die durchaus auch einen persönlichen Lebensweg und dazu auch noch ein ganz persönliche innere Gefühls- und subjektive Erlebnis-Welt haben und dieses überhaupt nicht NICHT als maßgebenden Baustein, ihrer und überhaupt aller Erkenntnis voraussetzen.

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Athon Offline




Beiträge: 2.096

22.07.2018 15:09
#71 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #66
Wenn selbst verhältnismäßig einfache Konstruktionen, wie Häuser oder Autos personelle Planung und Organisation vorraussetzen, dann ist es logisch zwingend, dass viel komplexere Konstruktionen, wie eine lebende Zelle oder das Universum ebenfalls einer personellen Planung und Organisation bedürfen. Aber das hatten wir schon so oft, Athon.


Warum sollte letzteres logisch zwingend sein? Wenn dem so wäre, würde ich aus Gründen der Logik jegliche Bedenken an die Existenz "Gottes" über Bord werfen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

22.07.2018 15:18
#72 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #69
Zitat von SnookerRI im Beitrag #66
[
Wenn selbst verhältnismäßig einfache Konstruktionen, wie Häuser oder Autos personelle Planung und Organisation vorraussetzen, dann ist es logisch zwingend, dass viel komplexere Konstruktionen, wie eine lebende Zelle oder das Universum ebenfalls einer personellen Planung und Organisation bedürfen. Aber das hatten wir schon so oft, Athon.

Mit der einfachen naiven Theistenlogik, dass weil ja 1+1 _2 und die Bibel selbstredend das Wort Gottes ist, kann es keine Selbstorganisation geben, die so etwas Komplexes wie eine Zelle hervor bringt. Und natürlich stellt sich diese Frage bei einem Gott, der ja das Komplexeste überhaupt sein soll, nicht. Weil den muss es einfach immer und ewig gegeben haben.

https://aufzurwahrheit.com/thread/5363-e...wissenschaften/ Zum Glück gibt es doch ein paar um einiges intelligenter Menschen, als es die Theisten zu sein meinen. Und recht viel Intelligenz bräuchte es dafür auch gar nicht.



Sieht auch nicht nach viel Intelligenz aus. Vor allem wenn man das Wissen als Feind des Glaubens interpretiert, um sich um einiges intelligenter zu fühlen als Andersdenkende... Welchen deiner Ä. willst du denn jetzt schon wieder zeigen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 4.675

22.07.2018 15:23
#73 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Wenn selbst verhältnismäßig einfache Konstruktionen, wie Häuser oder Autos personelle Planung und Organisation vorraussetzen, dann ist es logisch zwingend, dass viel komplexere Konstruktionen, wie eine lebende Zelle oder das Universum ebenfalls einer personellen Planung und Organisation bedürfen.

SnookerRI,

... solchen Überlegungen weichen manche Menschen gerne aus, lassen sie nicht mal im Bereich der möglichen Wahrscheinlichkeit gelten, sondern stellen sich lieber ein Universum vor, das "grundlos" seit jeher da gewesen sein muss und in dem sich die Atome ganz von "alleine" über ihre versch. Molekül-Verbindungen abgesprochen/geeinigt haben müssen. Das hinkt natürlich sehr, wie auch manche Bibel-Wunder, hinten und vorne, scheint solche Gedankengängler aber auch nicht groß zu stören.

Es darf nicht übersehen werden, dass ein Tel der Natur auch unser Dasein ist, sofern diese als Gegenstand erforschbar wird. Dann sind wir ein uns selber Fremdes, das wir als das Andere erforschen. Sofern wir aber doch dieses Erforschte selber sind, sind wir es gerade da, wohin die entfremdende Forschung nicht dringt! Das uns Umgreifende, das zum Forschungsobjekt wird, ist als solches nicht mehr "umgreifend", sondern ein Teilgegenstand der Welt, der uns in der Natur vorkommt.

Die Experten erforschen die geistigen Phänomene, die Werke des Geistes, als Wirklichkeiten in der Welt. Die Geschichte des Menschen in seinen verstehbaren Schöpfungen ist Gegenstand dieser empirischen Erkennbarkeit.

Es geht durch die Geschichte des Denkens die große Alternative:

Was ist - Leben - Seele - Geist -, muss entweder aus der Welt (aus dem ihm in der Welt Vorhergehenden) sich entwickelt haben, oder es kommt jeweils in die Welt hinein, von außern, ist etwas Anderes, Geschaffenes.
Was sich aber in der Welt auseinander entwickelt, ist ein partikulares Geschehen, das man als gewordene Gegenständlichkeit erforschen kann, nie aber ein ganzes Geschehen einer Wirklichkeit.

Was ist, ist nicht durchweg in der Welt als Entwicklung aus dem Weltsein zu begreifen, - denn es gibt nicht etwa die einsehbare Entwicklungsfolge vom atomaren Geschehen bis zum Geiste -, sondern muss zuletzt in dem Ursprung des Seins mit dem "Allesumgreifenden" verwurzelt sein. Dieser Charakter der "Allesumgreifenden" ist selber nicht Ding und nicht ICHSEIN.
Was die Welt als SEIN selber ist, das ist das unzulängliche Geheimnis des Andersseins - sowohl gegenüber dem, das wir sind, wie gegenüber der Transzendenz.
Wir mögen Worte, wie Realität, Materie, Substanz und was sonst immer benützen - es ist immer das Anstoßen unseres Denkens an dieses für uns Undurchdringliche, uns Umfangende.

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

22.07.2018 15:24
#74 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Athon im Beitrag #71
@SnookerRI

Zitat von Snooker #66
Wenn selbst verhältnismäßig einfache Konstruktionen, wie Häuser oder Autos personelle Planung und Organisation vorraussetzen, dann ist es logisch zwingend, dass viel komplexere Konstruktionen, wie eine lebende Zelle oder das Universum ebenfalls einer personellen Planung und Organisation bedürfen. Aber das hatten wir schon so oft, Athon.

Warum sollte letzteres logisch zwingend sein? Wenn dem so wäre, würde ich aus Gründen der Logik jegliche Bedenken an die Existenz "Gottes" über Bord werfen...



Zwei einander logisch widersprechende Positionen können nunmal nicht beide logisch korrekt sein. Dass die eine Position de facto zwingend logisch ist, bedeutet derweil noch lange nicht, dass auch jedes Individuum dem entsprechend Folge leistet. Möglicherwiese hast du ja schonmal erlebt, wie ein Auto ohne personelle Planung entstanden ist.. Vielleicht ja durch "Selbstorganisation" der einzelnen Teile...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

22.07.2018 15:30
#75 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #72
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #69
Zitat von SnookerRI im Beitrag #66
[
Wenn selbst verhältnismäßig einfache Konstruktionen, wie Häuser oder Autos personelle Planung und Organisation vorraussetzen, dann ist es logisch zwingend, dass viel komplexere Konstruktionen, wie eine lebende Zelle oder das Universum ebenfalls einer personellen Planung und Organisation bedürfen. Aber das hatten wir schon so oft, Athon.

Mit der einfachen naiven Theistenlogik, dass weil ja 1+1 _2 und die Bibel selbstredend das Wort Gottes ist, kann es keine Selbstorganisation geben, die so etwas Komplexes wie eine Zelle hervor bringt. Und natürlich stellt sich diese Frage bei einem Gott, der ja das Komplexeste überhaupt sein soll, nicht. Weil den muss es einfach immer und ewig gegeben haben.

https://aufzurwahrheit.com/thread/5363-e...wissenschaften/ Zum Glück gibt es doch ein paar um einiges intelligenter Menschen, als es die Theisten zu sein meinen. Und recht viel Intelligenz bräuchte es dafür auch gar nicht.



Sieht auch nicht nach viel Intelligenz aus. Vor allem wenn man das Wissen als Feind des Glaubens interpretiert, um sich um einiges intelligenter zu fühlen als Andersdenkende... Welchen deiner Ä. willst du denn jetzt schon wieder zeigen?



Und das behauptet jetzt wieder einer Einer (@SnookerRI) - der sich in seiner eigenen anders denkenden Wissenschaftlichkeit alles Wissenschaftliche danach aussucht, was sich mit seiner eigenen Wachturminterpretation der Bibel gerade noch so vereinen lässt.

Und bezüglich "A" hast du dich gerade eben selbst wieder zur Verfügung gestellt.

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 60
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor