Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 556 Antworten
und wurde 265.419 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

06.11.2018 13:48
#526 "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov
Als "Terrorismus" empfand ich ein Dogma aber nie,

Ich bin nicht der Einzige, der unter der Drohung vor Gottes Strafe bei Nichtglauben litt. Richard Dawkins und Franz Buggle wussten davon ebenso zu berichten - als Forschungsergebnis und aus eigener Erfahrung.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

06.11.2018 21:28
#527 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #524

Zitat
Du bist ein schlampiger Hochstapler, Reklov! Das einzige was du nach dem Gymnasium noch vertieft hast, sind dein Narzissmus und deine lächerlichen Einbildungen.
Perquestavolta,

... zur Narzissmus-Pflege hatte ich nach dem "Gymi" keine Zeit, da meine Berufsbahn startete. Diese, wie auch die ernsthafte Nebenbeschäftigung mit Musik verlangte mir Geduld und Gewissenhaftigkeit gegenüber den vielen, dort auftauchenden Details ab. Für "Schlamperei" war da wenig Platz!



Dann bist du wohl schon schlampig und narzisstisch geboren worden.

Aber sei es denn... Leid tun müssen einem ja nur die Leute, die mit deiner Selbstbezogenheit leben müssen.

Bezüglich dem Zufall.. Reklov, sind wir von einem kosmischen "Rauschen" an Kausalitäten umgeben, so dass deine Suche nach der jeweils einen einzigen verantwortlichen Ursache, nicht gerade von einer großartigen geistigen Begabung zeugt. Und dass dir das auch "philosophisch" noch nie in den Geist gekommen ist, zeugt dann wohl auch, dass es sich bei deiner ganzen Logik des Denkens nur um eine Kompensation und oberflächliche Retusche eines viel tiefer liegenden Intelligenzmangels handelt.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

07.11.2018 11:59
#528 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Ich bin nicht der Einzige, der unter der Drohung vor Gottes Strafe bei Nichtglauben litt. Richard Dawkins und Franz Buggle wussten davon ebenso zu berichten - als Forschungsergebnis und aus eigener Erfahrung.

Gysi,

... das klingt für mich mehr als befremdlich, denn nur ein Kind lässt sich von solchen Drohungen beeinflussen. Wer sich tiefer mit dem Gottesgedanken durch Literatur etc. beschäftigt, der weiß, dass es weder himmlische Ankläger noch Richter gibt. Es sind lediglich die Konsequenzen, die einen, als Folge von Taten, hier auf Erden einholen - früher oder später - auf die eine oder andere Weise. Diese Rechnungen müssen allerdings meistens beglichen werden.

Auch R. Dawkins hätte (bei seiner Bildung!) sein "Kinderkostüm" ja durchaus rechteztig ablegen sollen/können. Das "Kasperletheater" der Kirchen ist nun wirklich nicht schwer zu durchschauen und muss ab einem bestimmten Alter entsprechend eingeordnet werden können.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

07.11.2018 13:01
#529 "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov
... das klingt für mich mehr als befremdlich, denn nur ein Kind lässt sich von solchen Drohungen beeinflussen.

Ein Leben fängt in der Regel jeder erst mal als Kind an... Und da beginnt auch die Religionserziehung.

Zitat
Auch R. Dawkins hätte (bei seiner Bildung!) sein "Kinderkostüm" ja durchaus rechteztig ablegen sollen/können.

Ja. Ich auch! Die meisten überwinden jedoch "den Missbrauch der kindlichen Dispositionen" (Richard Dawkins) nicht! Bei den Muslimen über 99 %!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

08.11.2018 06:57
#530 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #528

Zitat
Ich bin nicht der Einzige, der unter der Drohung vor Gottes Strafe bei Nichtglauben litt. Richard Dawkins und Franz Buggle wussten davon ebenso zu berichten - als Forschungsergebnis und aus eigener Erfahrung.


... das klingt für mich mehr als befremdlich, denn nur ein Kind lässt sich von solchen Drohungen beeinflussen. Wer sich tiefer mit dem Gottesgedanken durch Literatur etc. beschäftigt, der weiß, dass es weder himmlische Ankläger noch Richter gibt.



Ach so ist das...

Du beschäftigst dich also durch ausgewählte Literatur mit dem Gottesgedanken und beziehst daraus gesichertes Wissen.. darüber...worüber es eigentlich überhaupt kein Wissen gibt und auch keines geben kann. Ganz unabhängig davon, ob es einen solchen himmlischen Gott überhaupt gibt.

Nun ja.. da bin ich jetzt gar nicht mal so überrascht. Weil das nämlich genau ins Persönlichkeitsprofil passt... das man sich zuerst mal von dir und über dich erstellen muss, um überhaupt verstehen zu können, wie ein einzelner Mensch alleine, eine solch riesige Menge an Dummheit in sich ansammeln kann.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

08.11.2018 19:18
#531 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Ja. Ich auch! Die meisten überwinden jedoch "den Missbrauch der kindlichen Dispositionen" (Richard Dawkins) nicht! Bei den Muslimen über 99 %!

Gysi,

... mich amüsierten in meiner Jugend u.a. auch die so herrlich falsch gesungenen Töne meiner Sonntag-Kirchengemeinde, welche der quäkenden Orgel auch rhythmisch etwas hinterher hinkte. (Ist ja ohne taktgebendes Schlaginstrument für viele auch nicht so leicht zu schaffen). Über die beim Gesang entstehende "Verzückung" in den Gesichtern amüsierten wir unreifen Pubertäteriche uns dermaßen, dass mitten im eifrigsten Gesang wir ein glucksenartiges Pusten und Schluck-Lachen nicht mehr recht unterdrücken konnten. Die strengen ärgerlichen Empörungsminen um uns herum vergesse ich bis heute nicht. Das Interessanteste aber waren für uns natürlich die Mädchen, denn Blicke und Worte wanderten nach dem Gottesdienst schon recht flirttauglich hin und her.-

Eines vermutete ich damals schon als Junge: Vom "Göttlichen" haben dessen selbsternannte "Vertreter auf Erden" wohl nur vage Ahnungen, wenn sie dieses so schwer zu umgreifende Thema dermaßen "vereinfacht" an ihre Schäfchen herantragen. - Aber: Jeder, wie er mag und kann!

Die "Moderne" wird auch vor den Muslimen nicht Halt machen und immer mehr von denen werden ihre Koran-Texte (hoffentlich) mit anderer Auffassungsgabe lesen, sie dann auch historisch und psychologisch entsprechend einordnen können.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

08.11.2018 19:42
#532  "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov
Die "Moderne" wird auch vor den Muslimen nicht Halt machen und immer mehr von denen werden ihre Koran-Texte (hoffentlich) mit anderer Auffassungsgabe lesen, sie dann auch historisch und psychologisch entsprechend einordnen können.

Ja, das wird geschehen! Fragt sich nur, wie lange das dauert und was bis dahin an menschen- und demokratiefeindlichen religionsbedingten Entsetzlichkeiten und Entfemdungsprozessen noch geschehen. Unsere allgemeine Haltung, den Islam zu beschönen und seinen unglaublich brutalen Ungläubigenhass zu ignorieren, wird diesen Prozess hinein in den Humanismus jedoch seeehr verzögern. Das ist nicht die Schuld der Muslime. Es ist unsere Schuld. Geboren aus Angst, Ratlosigkeit, Überforderung und falsch verstandener Religionsfreiheit.

Zitat
Eines vermutete ich damals schon als Junge: Vom "Göttlichen" haben dessen selbsternannte "Vertreter auf Erden" wohl nur vage Ahnungen, wenn sie dieses so schwer zu umgreifende Thema dermaßen "vereinfacht" an ihre Schäfchen herantragen. - Aber: Jeder, wie er mag und kann!

Du fühlst dich frei und revolutionär. Aber eines haben die Gotteslehrer, die ihr so sehr verspotten konntet, dann doch geschafft: dich irreversibel zum Gottglauben zu bringen - einem Glauben, der die wissenschaftstheoretischen Grundsätze bricht - und durch nichts als eben diesen Glauben ersetzt! Du hast sie nicht in der Tasche, Reklov. Sie haben DICH!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

08.11.2018 19:46
#533 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Du beschäftigst dich also durch ausgewählte Literatur mit dem Gottesgedanken und beziehst daraus gesichertes Wissen.. darüber...worüber es eigentlich überhaupt kein Wissen gibt und auch keines geben kann. Ganz unabhängig davon, ob es einen solchen himmlischen Gott überhaupt gibt.

Perquestavolta,

... man merkt immer wieder, dass Deutsch nicht Deine Muttersprache ist!
Wenn ich sage/schreibe, dass es keine "himmlischen Ankläger und Richter" gibt, dann gehe ich persönlich davon aus, dass ein so gedachtes "Höchstes Wesen, über das Höheres hinaus nichts gedacht werden kann" sich niemals in die Rolle eines Richters über Menschen begeben würde, zumal ein solches Wesen ja intelligent genug sein müsste, um einzusehen, dass es sich auch bei den "verdorbensten Menschentypen" immerhin um eine Kreation handelt, die man ja selber so "geschaffen" - also auch mit der Möglichkeit zum Bösen ausgestattet hat.

Texte (Literatur) über das sog. "Göttliche" sind anders, als naturwissenschaftliche Buchstaben- und Zahlenformeln, verlangen auch eine ganz andere Herangehensweise, als wenn man sich mit der Welt mess- und erfassbarer Objekte beschäftigt - wie Du es vornehmlich zu machen scheinst.
(Wollte man es mit etwas vergleichen, dann mit einem Maler, der Dinge malt, die es so in der Natur überhaupt nicht gibt.)

Zitat
Nun ja.. da bin ich jetzt gar nicht mal so überrascht. Weil das nämlich genau ins Persönlichkeitsprofil passt... das man sich zuerst mal von dir und über dich erstellen muss, um überhaupt verstehen zu können, wie ein einzelner Mensch alleine, eine solch riesige Menge an Dummheit in sich ansammeln kann.

Erstelle lieber keine "Persönlichkeitsprofile", denn der Mensch ist auch den sog. Psycho-Profis ein Rätsel geblieben. - Ich gab Dir ja schon öfter den Rat, besser in den eigenen Spiegel zu schauen, denn was Dir da entgegenscheint, wird/müsste Dir als "Rätsel des Lebens" mehr als genug zu denken geben. (Hoffe ich doch!?)

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

08.11.2018 19:57
#534 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Das ist nicht die Schuld der Muslime. Es ist unsere Schuld. Geboren aus Angst, Ratlosigkeit, Überforderung und falsch verstandener Religionsfreiheit.

Gysi,

... überall, wo Kulturen sich mischen, entsteht auch ein Angleichen, eine gewisse Toleranz. Man braucht hierzu nur auf Amerika zu schauen. Trotz großer kultureller Gegensätze und entsprechenden Hass-Gebärden haben sich in den USA ja noch nicht alle gegenseitig umgebracht.
Aber - zugegeben - mir geht z.B. die steigende Kriminalität von Ausländern in Deutschland mehr als gegen den Strich und der Vorwurf eines deutschen Richters, unser Staat sei zu weich im Durchsetzen geltenden Rechts, kann ich unterschreiben.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

09.11.2018 00:46
#535 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #533

Zitat
Du beschäftigst dich also durch ausgewählte Literatur mit dem Gottesgedanken und beziehst daraus gesichertes Wissen.. darüber...worüber es eigentlich überhaupt kein Wissen gibt und auch keines geben kann. Ganz unabhängig davon, ob es einen solchen himmlischen Gott überhaupt gibt.


... man merkt immer wieder, dass Deutsch nicht Deine Muttersprache ist!



Mein Deutsch reicht vollkommen, um zu verstehen dass du nichts anderes kannst als heiße Luft reden.

Zitat von Reklov im Beitrag #533
[quote]
Wenn ich sage/schreibe, dass es keine "himmlischen Ankläger und Richter" gibt, dann gehe ich persönlich davon aus, dass ein so gedachtes "Höchstes Wesen, über das Höheres hinaus nichts gedacht werden kann" sich niemals in die Rolle eines Richters über Menschen begeben würde, zumal ein solches Wesen ja intelligent genug sein müsste, um einzusehen, dass es sich auch bei den "verdorbensten Menschentypen" immerhin um eine Kreation handelt, die man ja selber so "geschaffen" - also auch mit der Möglichkeit zum Bösen ausgestattet hat.


Für die Existenz eine solches höheren Wesens gibt es keinen Hinweis. Man kann sich zwar eines einbilden und sich in dieser Einbildung an Hand von gezielt ausgewählter und oder entsprechend selektionierter Literatur auch die diesbezüglichen Einbildungen anderer "Spinner" verinnerlichen.. aber das ändert nichts daran, dass die Existenz eines solch höheren Wesens eine reine Einbildung bleibt.

Zumal auch dein haarsträubend oberflächliches Allgemeinwissen und die damit einhergehneden falschen Behauptungen bezügliche realer Tatsachen, dann wohl auch kein Beweis dafür sind, dass du da vielleicht doch über ein irgendwelches höheres Erkenntniswissen verfügen könntest..

Alleine schon die Behauptung, dass sich irgendwelche renommierten Fach-Antropologen dazu hergeben zu behaupten, die Menschen der Frühgeschichte hätten nicht verstanden
dass Sex und Schwangerschaft etwas miteinander zu tun hätten, Reklov.. zeigt was du für ein dummer Schafskopf bist.

Und dann auch noch zu behaupten, du hättest das natürlich in einem antropologischen Fachbuch so gelesen..ohne dazu aber irgendwelche genauen Angaben .. wie Titel.. ISDN-Nummer usw. usf anzugeben.. und das alles nur um uns deine Blödheit als Umgreifend göttliches Bewusstsein zu vermitteln..


Nein tut mir Leid .. ich bin kein Deutscher und ich bin eigentlich ganz froh darüber.



Zitat von Reklov im Beitrag #533

Texte (Literatur) über das sog. "Göttliche" sind anders, als naturwissenschaftliche Buchstaben- und Zahlenformeln, verlangen auch eine ganz andere Herangehensweise, als wenn man sich mit der Welt mess- und erfassbarer Objekte beschäftigt.
Ja klar..bei deinen ganzen Aufmerksamkeitsdefiziten und Persönlichkeitsstörungen muss das wirklich eine große Herausforderung sein.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

09.11.2018 09:34
#536  "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov
Aber - zugegeben - mir geht z.B. die steigende Kriminalität von Ausländern in Deutschland mehr als gegen den Strich und der Vorwurf eines deutschen Richters, unser Staat sei zu weich im Durchsetzen geltenden Rechts, kann ich unterschreiben.

Die Ursachen müssen klar analysiert werden. Es ist gewiss nicht so, dass ein Ausländer per sé ein Verbrecher ist... Aber es wird nie diskutiert, dass wir Einheimischen für einen wirklich gläubigen muslimischen Migranten die gottverdammten Ungläubigen sind. Das schafft entfremdete Verhältnisse. Die muslimischen Gläubigen fühlen sich als was Besseres. Wie können die mit der Realität klarkommen, in der es der minderwertige Ungläubige ist, der die Geschicke dieser Gesellschaft - und damit auch deren Geschicke - zum Großteil bestimmt?

Außerdem ist es nicht gut, aus purer angeblicher Nächstenliebe die Flüchtlinge (sicher in schweren Lebenssituationen) ohne Rücksicht auf deren Bildung, Bildungsfähigkeit und -bereitschaft und unsere ökonomische Situation grenzenlos ins Land zu winken. Wir werden sie zum Großteil in die Dauerarbeitslosigkeit bringen - und von da in die Enttäuschung, in Parallelgesellschaften und in die Kriminalität. Das ist kein schönes Leben. Und wenn die Muslime sagen, dass das die "Kuffars" doch selbst verschuldet haben, haben die gar nicht mal so unrecht... Unter dem Schönschein der Nächstenliebe brodelt doch das schon vorgezeichnete Elend.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

09.11.2018 11:24
#537 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Aber es wird nie diskutiert, dass wir Einheimischen für einen wirklich gläubigen muslimischen Migranten die gottverdammten Ungläubigen sind.

Gysi,

... solches ließe sich auch unschwer auf manche "Christen" übertragen.

Zitat
Wir werden sie zum Großteil in die Dauerarbeitslosigkeit bringen - und von da in die Enttäuschung, in Parallelgesellschaften und in die Kriminalität.

Ob es der "Großteil" wird, bleibt zunächst eine Vermutung. Man darf ja nicht übersehen, dass bereits heute viele Einwanderer die Arbeitsplätze belegen, die kein Deutscher mehr haben möchte - z.B. in der Lagerhaltung, den Großschlachtereien, in chem. Fabriken, im Transportwesen, im Handwerk, in Pflegeberufen, etc.

Zitat
Unter dem Schönschein der Nächstenliebe brodelt doch das schon vorgezeichnete Elend.

Klar, - gut Gemeintes kann auch Böses hervorbringen. - Gegen "Elend" durch Überfremdung und unkontrollierte Einwanderung kann sich ein Land nur schützen, wenn die bereits schon lange bestehenden Gesetze des Grenzschutzes wieder ihre volle Geltung bekommen. Manche unserer Politiker scheinen aber die eingewanderten Familien als willkommene "Kinderlieferanten" zu betrachten, die hier in Zukunft jene Geburtslücken schließen könnten, welche die Deutschen in den letzten Jahrzehnten geschaffen haben.
In Mecklenburg Vorpommern sind z.B. bereits ganze Landstriche regelrecht entvölkert/verödet, wie eine TV-Doku zeigte.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

09.11.2018 12:02
#538 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Alleine schon die Behauptung, dass sich irgendwelche renommierten Fach-Antropologen dazu hergeben zu behaupten, die Menschen der Frühgeschichte hätten nicht verstanden
dass Sex und Schwangerschaft etwas miteinander zu tun hätten, Reklov.. zeigt was du für ein dummer Schafskopf bist.

Perquestavolta,

... dies stand so in einem Zeitungsbericht (nicht in einem Fachbuch!!!). Eine ISDN-Nr. kann ich Dir also leider nicht liefern. Im damaligen Bericht war auch die Rede von einer Zeit, in der sich nicht sesshafte, umherziehende Stämme/Gruppen (die sich einer als noch nicht so lange aus dem Tierkreis herausgetretene Geschöpfe vorstellen darf!) auf ungewisse Wanderschaft machten und unterwegs z.B. in Höhlen Schutz suchten. - Du, ich und andere, sollten, auch als Nichtfachleute, nun genügend Fantasie entwicklen können, um sich vorzustellen, dass solche "Affen-Menschen" der Frühzeit nicht unbedingt einen Zusammenhang zwischen einem Geschlechtsakt und dem 9 Monate später eintreffenden Kindersegen erkennen konnten. Wie weit entwickelt das Gehirn/Bewusstsein solcher Lebewesen war, kann heute niemand korrekt einschätzen; auch nicht ein Anthropologe, - aber - er darf zumindest seine Ansichten äußern. - Nur ein "dummer Schafskopf" regt sich also über so etwas auf!

Zitat
und das alles nur um uns deine Blödheit als Umgreifend göttliches Bewusstsein zu vermitteln..

Der "Blöde" bist in diesem Fall Du allein, weil Du die Meinung eines Anthropologen gleich themenverkehrt auf die Gesprächsebene über "göttliches Bewusstseins" ziehen willst, was ja eine völlig anderen Themenblock berührt.
Du scheinst ja zunehmend verwirrter zu werden (?) und nur noch aus Deiner Bozener Ecke bellen zu wollen - wie ein Kettenhund. (Was soll das, was bringt das?)

Zitat
Für die Existenz eine solches höheren Wesens gibt es keinen Hinweis. Man kann sich zwar eines einbilden und sich in dieser Einbildung an Hand von gezielt ausgewählter und oder entsprechend selektionierter Literatur auch die diesbezüglichen Einbildungen anderer "Spinner" verinnerlichen.

Genügend Hinweise (die ja auf etwas hinweisen!) sollte allein schon der Kosmos sein, samt all seinen darin vorkommenden Erscheinungen - und zwar gerade für einen, wie Dich, der sich diesen Erscheinungen über eine "wissenschaftliche Sichtweise" nähert - was immer dies auch an Gewicht und Bedeutung haben mag. (Nun denk zunächst mal, mit einer Tasse Beruhigungstee, darüber nach!)

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

09.11.2018 12:21
#539 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Gysi,

... das neue Design Deines Forums ist mit dem Unterlegen einer Graufläche wesentlich verbessert worden. Das Schriftbild wirkt nun nicht mehr so hart/kontrastreich, wie vormals. Der Kontrast/Gegensatz von weißem PC-Bildschirm und schwarzer Schrift ist nun gemildert worden. Für meine Augen macht es jedenfalls das Lesen und Schreiben der Beiträge angenehmer. (Bravo!)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

09.11.2018 13:35
#540  "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov
... solches ließe sich auch unschwer auf manche "Christen" übertragen.

Sicher! Aber es ist ein geringer Anteil an der Gesamtheit der Christen. Christen haben Luther und zudem das säkulare Fegefeuer der Aufklärung erfahren dürfen, und die hat die Christenheit insgesamt - im Schnitt - demokratiekompatibel gemacht. Das kann man von den Muslimen leider noch nicht sagen.

Zitat
Ob es der "Großteil" wird, bleibt zunächst eine Vermutung.

Ein Großteil sagte ich. Nicht: die Mehrheit.

Zitat
Gegen "Elend" durch Überfremdung und unkontrollierte Einwanderung kann sich ein Land nur schützen,

Ich sagte nicht, dass "Überfremdung" "Elend" bringt. Ich sagte, dass Bildungsferne und überdimensionierte Religionsbedeutung Arbeitslosigkeit, Frustration, Komplexe, Aggression, Parallelgesellschaften und Kriminalität fördern!

Und was das Erziehungsformat nach dem Koran betrifft, sehe ich die erfolgreiche Weitergabe der demokratischen Grundwerte an die nächste Generation gefährdet! MIR geht es nicht um ein Eindämmen der "Überfremdung". Mir geht es um den Erhalt und Ausbau des Humanismus, der Bildungsaffinität und der Demokratie!

Zitat
Für meine Augen macht es jedenfalls das Lesen und Schreiben der Beiträge angenehmer. (Bravo!)

Bravo? Also habe ich doch etwas falsch gemacht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

09.11.2018 17:12
#541 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #538

Zitat
Alleine schon die Behauptung, dass sich irgendwelche renommierten Fach-Antropologen dazu hergeben zu behaupten, die Menschen der Frühgeschichte hätten nicht verstanden
dass Sex und Schwangerschaft etwas miteinander zu tun hätten, Reklov.. zeigt was du für ein dummer Schafskopf bist.

Perquestavolta,

... dies stand so in einem Zeitungsbericht (nicht in einem Fachbuch!!!). Eine ISDN-Nr. kann ich Dir also leider nicht liefern.


Achsooo jetzt auf einmal ist es nur mehr ein Zeitungsartikel .. und der stammt ja nach deinen Angaben von führenden Fachant(h)ropologen.. Die Zeitung hat sicher auch einen Namen und eine Registrierungsnummer und wir können ja mal nachfragen, wer den Artikel geschrieben hat.

nichtsdestotrotz.............. deine tranzendentale Un-Bildung formst du also mittels Zeitungsartikel..

#677 RE: Die Zeugen Jehovas - Noch offene Fragen

Dort schreibst du: Zitat Reklov

Zitat
... wenn ich dazu etwas einstreuen darf?

350 Mill. Jahre alte Steintafel
In Dänemark sind Abdrücke auf einer Steinplatte gefunden worden, auf der es einen Fußabdruck, einen Schuhabdruck, den Abdruck eines Vogels und 13 Kreise (Vielleicht Symbol für die Planeten, die zu unserem Sonnensystem gehörten) zu sehen sind. 350 Millionen Jahre soll diese Steintafel alt sein.

Menschlicher Fußabdruck
Menschliche Fußabdrücke hat man vielerorts in Sedimentgestein gefunden. Der Gesteinsschicht zu Folge stammen sie aus dem Erdzeitalter Trias. Das bedeutet: Die Abdrücke müssten vor über 200 Millionen Jahren entstanden sein.

Menschen – und Saurierabdrücke
In jenen Zeiten lebten die Saurier auf der Erde. Wen verwundert es, dass sich in denselben Gesteinsschichten parallel zu Saurierfußabdrücken auch menschliche Fußabdrücke finden lassen; so geschehen in einem Kreidefelsen in Texas. Da der Kreidezeit zuzuordnen, müssten diese Spuren vor 140.000.000 Jahren entstanden sein.

Versteinerter Hammer
Ebenfalls in Texas hat man in einem Kreidefelsen einen völlig versteinerten menschlichen Finger gefunden. Aber eben nicht nur einen Finger, sondern auch einen Hammer, von der Machart, wie sie den unsrigen ähnlich ist. Das dazugehörige Alter wird auf 140 – 400 Millionen Jahre geschätzt.

Diese Funde sprechen nun mal eine andere Sprache, als z.B. die im AT aufgeführte Ahnenliste einer Wanderhirten-Kultur.




Und dieses transzendentale Spezialwissen hast du sicher auch aus Fachzeitschriften?!! Du elend lächerlicher Schafskopf.

Diese Steintafeln, die Fußabdrücke und den Hammer gibt es in Echt nämlich gar nicht. Aber in den USA gibt es einen Crationismus-Erlebnispark.. wo diese Fälschungen für besonders unkritische Bibelgäubige .. trotzdem ausgestellt werden.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

09.11.2018 21:15
#542 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Und solche total "hirnfreien" Einstreungen, Reklov.. sind bei dir keine Ausnahme sondern die Regel.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Athon Offline




Beiträge: 1.782

10.11.2018 06:46
#543 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Diese Steintafeln, die Fußabdrücke und den Hammer gibt es in Echt nämlich gar nicht. Aber in den USA gibt es einen Crationismus-Erlebnispark.. wo diese Fälschungen für besonders unkritische Bibelgäubige .. trotzdem ausgestellt werden.


Ups...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

10.11.2018 19:52
#544 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

ja.. ist mir schon ein bisschen peinlich. Es sollte Creationismus-Erlebnispark heißen. Und Creationismus schreibt man wahrscheinlich in deutsch auch mit einem "Ka"..

Aber es geht ja auch um Reklovs "ganz andere, unvergleichleichliche Herangehensweise" in Sachen transzendenter Informationsverarbeitung.. Und das wäre auch noch nicht mal das eigentliche Problem.. sondern.. Zitat Reklov: Diese Funde sprechen nun mal eine andere Sprache, als z.B. die im AT aufgeführte Ahnenliste einer Wanderhirten-Kultur.

Zumal ja diese Fälschungen von fanatischen Kreationisten... welche überzeugt sind, dass die Welt vor 6000 Jahren erschaffen wurde, selbst extra dafür angefertigt wurden... Eindeutigst im Sinne der im AT geschilderten Sintflut-Geschichte, nach welcher die letzten "Dinos" vor ungefähr 1400 Jahren viel zu groß waren, um noch auf der Arche-Nohas Platz zu finden.

https://www.welt.de/vermischtes/article1...r-entfernt.html

Und hier sind die Fälschungen ausgestellt...https://de.wikipedia.org/wiki/Creation_Evidence_Museum

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Athon Offline




Beiträge: 1.782

11.11.2018 00:32
#545 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Perquestavolta

Zitat von PQV #544
ja.. ist mir schon ein bisschen peinlich. Es sollte Creationismus-Erlebnispark heißen. Und Creationismus schreibt man wahrscheinlich in deutsch auch mit einem "Ka"..


Nicht doch, PQV Mein "Ups..." sollte eher als Hinweis an Reklov auf seine doch offensichtlich fehlerhafte Recherche dienen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

11.11.2018 14:06
#546 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Ach so.. ist mir aber trotzdem ein wenig peinlich. Zumal ich ja damit auch Reklov rassistische Ader füttere..

"Antropolologie" schreibt man im Deutsch natürlich auch mit einem "Ha" hinterm "te".. und Carma selbstverständlich mit einem "Ka(ppa)".. Aber wenn mir nicht ständig solche Verwechslungen passieren würden, hätte Reklov ja überhaupt keine Angriffsflächen. Des "Deutschen" nicht ganz mächtig zu sein ist schon wirklich eine üble Sache... Und Reklov ist da nun mal ein ganz ein Genauer.

Ansonsten bevorzugt er ja eher naiv_gutgläubige Artgenossen und solche, die es mit fundiertem Schulwissen und rationaler Logik nicht ganz so genau nehmen.
Solcherlei "Genauigkeiten" können Hochstapler nämlich überhaupt nicht leiden.

Man muss hier aber gerechterweise auch den Unterschied zwischen Narzissten und Hochstapler berücksichtigen. Weil Hochstapler ihr ...in der Regel meist recht angenehmes Leben und Überleben,.... fast nur auf Kosten "naiv und gutgläubiger" (besonders großzügiger) Artgenossen bestreiten.. die dafür dann auch entsprechend dumm gehalten werden müssen. Das "Nichtwissen" (ihrer Opfer) ist für Hochstapler, deren besonderstes Talent vor allem ihre kriminelle Energie ist.. natürlich eine bedeutsame Schicksalsfrage bezüglich Qualität ihres eigenen Daseins..... Natürlich sind Hochstapler in diesem Zusammenhang auch überdurchschnittlich "kreativ..

Mit mehr als viel Geschwätzt können Hochstapler aber ansonsten kaum aufwarten.. Deswegen ist es Hochstaplern auch ein besonderes Anliegen ihre Artgenossen von der materiellen Minderwertigkeit und geistigen Bedeutungslosigkeit, rationaler Logik und fundiertem Allgemeinwissen zu überzeugen. Wofür ihnen auch sicher gar nicht mal so wenige Leute überaus dankbar sind...

Leider hat die ganze Sache aber doch einen sehr bösen Haken. Weil nämlich in jedem Hochstapler auch ein bösartiger Narzisst steckt. Wie auch andersherum, in jedem Narzisst ein gewohnheitsmäßiger Hochstapler steckt.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

13.11.2018 12:03
#547 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Achsooo jetzt auf einmal ist es nur mehr ein Zeitungsartikel .. und der stammt ja nach deinen Angaben von führenden Fachant(h)ropologen.. Die Zeitung hat sicher auch einen Namen und eine Registrierungsnummer und wir können ja mal nachfragen, wer den Artikel geschrieben hat.

Perquestavolta,

... ich schnappe (wie jeder von uns) rechts und links viele Infos auf. Um eine Quellenangabe einzelner Berichte zu sammeln, müsste ich ja eine sehr große Quellen-Datei führen/anlegen. Nein - ich bitte um Verständnis, dass ich dafür nun keine Zeit opfern möchte. Ich nehme an, dass auch Du viele Info-Artikel liest, ohne Dir die Quelle zu notieren. Solches wäre ja dann auch schon fast neurotisch zu nennen!
Merken kann ich mir aber den Inhalt bestimmter Info-Artikel über recht lange Zeiträume.

Ich weiß noch genau, als ich damals den Artikel über das Nichtwissen eines Zusammenhangs von Geschlchtsakt und Zeugung las, bei mir dachte: Klingt gar nicht mal so abwegig, denn ich kann mir auch nicht vorstellen, dass z.B. Tiere sich dieses Zusammenhangs bewusst sind. Der Anthropologe schrieb damals ja schließlich über eine Zeit, in der die Menschen sich gerade vom Tierkreis evolutionär abzusondern begannen. Er konnte sich dabei (wie auch mancher Archäologe!) nur auf seine Mutmaßung stützen.
Mutmaßungen findet man aber auch in wissenschaftlichen Bereichen, z.B. in von Widersprüchen freien, aber zunächst unbewiesenen Aussagen, Annahmen (von Gesetzlichkeiten oder Tatsachen) als Hilfsmittel für wissenschaftliche Erkenntnisse.

Was ist eine wissenschaftliche Hypothese?
- theoretisch begründete Vermutungen bzw. Annahmen über Zusammen- hänge von Sachverhalten
- provisorische Antworten auf ein wissenschaftliches Problem
Kennzeichen einer wissenschaftlichen Hypothese:
- allgemeingültige über den Einzelfall hinausgehende Behauptungen
- Formalstruktur eines Konditionalsatzes (wenn-dann-Satz, je-desto-Satz)


Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

13.11.2018 12:21
#548 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Und dieses transzendentale Spezialwissen hast du sicher auch aus Fachzeitschriften?!! Du elend lächerlicher Schafskopf.
Diese Steintafeln, die Fußabdrücke und den Hammer gibt es in Echt nämlich gar nicht. Aber in den USA gibt es einen Crationismus-Erlebnispark.. wo diese Fälschungen für besonders unkritische Bibelgäubige .. trotzdem ausgestellt werden.

Perquestavolta,

... auch in vielen Naturkundemuseen gibt es z.B. lebensgroße Nachbildungen einiger Tierarten aus der Ur-Zeit, die lediglich entsprechenden Skelettversteinerungen "nachempfunden" wurden.
Wenn Du behauptest, "Diese Steintafeln, die Fußabdrücke und den Hammer gibt es in Echt nämlich gar nicht" müsstest Du ja zumindest eine Quelle benennen können, die Deine Behauptung erhärten kann. (?) Jetzt bist mal Du gefordert, uns vorzumachen, wie "genau" man denn mit der Info-Flut zurechtkommt, die uns täglich umgibt! Ansonsten bleibst Du ebenfalls nur ein meckernder "Schafskopf"!

Eines scheinst Du auch nicht recht verstanden zu haben: Diese im Internet erwähnten Steintafeln, denen ja Messungen ein Alter bescheinigen, das millionen Jahre über die Behauptungen der "Kreatonisten" hinausgeht, sind ja ein Gegenbeweis zu dem bibl. Alter der Erde!!! (Also bitte, richtig lesen!)

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.401

13.11.2018 14:18
#549 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Meine Behauptungen brauch ich nicht zu enthärten.. reklov.

Ich hab 2 entsprechende Links angehängt, die meine Behauptungen, dass es sich um Fälschungen handelt eindeutig belegen..
Ganz unabhängig davon, dass es vor 180 Millionen Jahren keine Menschen gegebn haben kann..
Es geht ja aber auch noch um etwas, ganz anderes. Nämlich darum, dass du ständig gewissenlos und unreflektierte Lügen verbreitest.
Sachen behauptest, die keiner Überprüfung standhalten.. und Dich damit nicht einfach nur noch lächerlicherlich machst als du eh schon bist, sondern auch den berechtigten Verdacht aufkeimen lassen, dass du auch im echten Leben ein krimineller Hochstapler sein könntest.

Solche Leute wie dich nennt man auch Messis.. Das sind normalerweise Leute, die bei sich zu Hause metertief im gesammelten Müll leben. Und so wie deine Logik des Denkens funktioniert .. gibt es da eine deutliche psychologische Übereinstimmung.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

Gestern 17:46
#550 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Meine Behauptungen brauch ich nicht zu enthärten.. reklov.

Perquestavolta,

... keiner verlangt solches von Dir!

Zitat
Ich hab 2 entsprechende Links angehängt, die meine Behauptungen, dass es sich um Fälschungen handelt eindeutig belegen.

Leider erscheinen die links nicht! Kannst du dies bitte nachholen?

Zitat
Sachen behauptest, die keiner Überprüfung standhalten.. und Dich damit nicht einfach nur noch lächerlicherlich machst als du eh schon bist,

Wenn die Infos, die man nun mal von links und rechts im Leben so erhält, nicht stimmen, so bietet ja dieses Forum auch eine gute Gelegenheit, um gegenteilige Infos/Argumente hier rein zu stellen. Wer weiß schon, ob jede Zeile hier im Forum einer Überprüfung durch andere standhalten könnte?

Zitat
sondern auch den berechtigten Verdacht aufkeimen lassen, dass du auch im echten Leben ein krimineller Hochstapler sein könntest.

Nein, kriminell ist wohl eher die ital. Maffia. Ich konnte bis zur Rente täglich ehrlich arbeiten und wohne im schönen Remstal bei Stuttgart. Hier, in der "Schwäbischen Toskana" (bekanntes Weinbaugebiet) sind die Grundstücke so teuer, dass man überhaupt keine Messis sieht, weder in den hier herumfahrenden teuren Luxus-Autos, noch in den zumeist aus Einfamilienhäusern bestehenden Dörfern. In Deiner Gegend laufen da evtl. schon mehr davon herum. ABER! - solche bedauernswerten Leute haben ja ihre eigene, tragische Biografie! Sei deswegen froh, dass Du nicht im Leben so abgestürzt bist, was ja bekanntlich schnell passieren kann!

Zitat
Ganz unabhängig davon, dass es vor 180 Millionen Jahren keine Menschen gegebn haben kann.

... habe ich ja auch nicht behauptet. >> Weltberühmt wurde z.B. "Lucy", ein etwa 3,2 Millionen Jahre altes Weibchen der Art Australopithecus afarensis. Das gut erhaltene Skelett wurde 1974 in Äthiopien entdeckt. Die ersten Arten des Homo habilis ("geschickter Mensch") lebten vor ungefähr 2,3 Millionen Jahren in Ostafrika. <<

Man muss sich darüber klar sein, dass Methoden zur Altersbestimmung eines Objekts doch viele Fehlermöglichkeiten aufweisen. Aber auf ein paar Millionen Jahre (plus oder minus) kommt es nicht wirklich an – wenn man bedenkt, dass die Erde 4,5 Milliarden Jahre alt ist und dass lebende Organisationen, die wir als Zellen bezeichnen können, erst seit etwa 2,7 Milliarden Jahren existieren.

Egal, welche mehr oder weniger zuverlässige Art der Messung bei der Altersbestimmung eines Objekts angewendet wird. >> Auch hier haben wir es mit der begrenzten Vorstellung des Menschen zu tun, was große Zahlen angeht. Das ist auch der Grund für die vielen nutzlosen Diskussionen um Schöpfung und Evolution. Die Leute haben einfach keine Vorstellung, wie viele Generationen z. B. einer Millionen Jahre entsprechen (mindestens so lange gibt es Menschen auf der Erde). Das sind vierzig Tausend Generationen! Das ist genügend Zeit, um die Gene immer mal wieder kräftig durchzurütteln. <<

Gruß von Reklov

Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor