Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Am 17. März '21 wird dieses Forum versiegelt. Dann kann es noch gelesen
werden, aber es nimmt keine neuen Mitglieder und Beiträge mehr auf!
Ich möchte mich bei allen aktiven Foristen für ihr Engagement in den
letzten 16 Jahren bedanken! Macht's gut!


Aber es gibt eine Fortsetzung! => Das Writers-Corner-Forum; s.u.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4.814 Antworten
und wurde 414.737 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | ... 193
Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2019 16:53
#1176 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten
Reklov Offline




Beiträge: 6.078

23.02.2019 20:26
#1177 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
98% (achtundneuzig Prozent) aller Wissenschaftler dieser Welt glauben nicht an einen intelligenten Planer. Es gibt über den Daumen gerechnet fast eine Milliarde Wissenschaftler auf unserem Planeten.. vielleicht sogar noch etwas mehr.

Das wären hochgerechnet 20 Millionen Wissenschaftler, die noch irgendwie an einen intelligenten Planer glauben.

Perquestavolta,

... interessante %-Zahlen,- nur - was können sie aussagen? Etwa, dass die Mehrheit, oder die Minderheit hierbei "richtig" liegt?

Zitat
Psychoterror (psychische) durch angedrohte Höllenqualen..usw. usf. Dass alles ist den Christen ziemlich heilig.

So etwas konnte mich nie groß "beeindrucken". Wenn es Dich konnte/kann, dann bist Du eine echtes Weichei!

Zitat
Von daher sind auch Kreationisten und die Vertreter des Intellgentdesign wohl einfach nur dumme Arschlöcher, die mit ihren Lügen nichts anderes wollen, als ihre verletzten Gefühle rächen.

Nun, man könnte denjenigen, der glaubt, die kleinsten Teilchen hätten sich ohne einen Grund, einfach so aus dem Nichts heraus auf den Weg zur Evolution aufgemacht, ebenso mühelos als "wissenschaftliches A----loch" titulieren. (Kein Problem!)

Zitat
Religionsführer leiden häufig an hochnarzisstischen Wutanfällen, welche sie als legitimen Grund angeben, mit Gewalt gegen Ketzer vorgehen zu dürfen, die ihre Gefühle verletzen.

Wutanfälle sind ein Kennzeichen eines ratlosen Nervenkostüms und auf der ganzen Welt verbreitet - nicht nur bei Religionsführern.
Ich kannte/kenne Lehrer, Unternehmer, Arbeitnehmer, auch Künstler, welche diese Unbeherrschtheit des Gemüts in sich trugen/tragen - übrigens unter Frauen und Männern gleichermaßen verteilt! Wutanfälle gibt es sogar erstaunlicherweise im Amateur-Sport, in manchen Familienkreisen (wie ich hörte) sogar am Weihnachtsabend.

Zitat
Wenn wir nun ca. 980 Millionen Naturwissenschaftler haben, die nicht an einen intelligenten Planer glauben und dem gegenüber 20 Millionen Wissenschaftler die an einen intelligenten Planer glauben.

Lässt sich an solchen Zahlen etwas ablesen? Bei uns gibt es hierzu einen markanten Spruch: >> Leute, esst mehr Scheiße, denn Milliarden von Fliegen können nicht irren! <<

Zitat
weil doch einiges dafür spricht, dass die Welt 4,5 Milliarden Jahre älter ist als Kreationisten glauben wollen und es auch sonst überhaupt keine Beweise gibt, die eindeutig widerlegen könnten dass Menschen einen gemeinsame Vorfahren mit den Affen hatte und somit auch "Adam und Eva" in den Bäumen lebten..

Sei doch bitte nicht so schrecklich naiv! ADAM und EVA sind als ein literarisches SYMBOL zu verstehen, mit dem man in der Frühantike das Heraustreten des Menschen aus dem Tierbewusstsein in Schrift zu fassen versuchte - und - zum "AFFEN" fehlt leider immer noch der berühmte "missing link", nach dem die Forscher so emsig suchen. - Argumente aus beiden Lagern bleiben also in der Schwebe, auch wenn z.B. der Schimpanse körperliche Merkmale besitzt, welche dem Menschen ähneln.
Vergleiche hierzu: http://www.biologie-schule.de/vergleich-...enschenaffe.php

Zitat
dann Reklov hat dein Link leider überhaupt keine Aussagekraft.

Jede Aussage ist von lediglich begrenzter Art. Hättest Du Dich mehr mit Philosophie beschäftigt, wäre Dir solches weitaus bewusster.

Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2019 22:29
#1178 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #1177

Zitat
98% (achtundneuzig Prozent) aller Wissenschaftler dieser Welt glauben nicht an einen intelligenten Planer. Es gibt über den Daumen gerechnet fast eine Milliarde Wissenschaftler auf unserem Planeten.. vielleicht sogar noch etwas mehr.

Das wären hochgerechnet 20 Millionen Wissenschaftler, die noch irgendwie an einen intelligenten Planer glauben.
Perquestavolta,

... interessante %-Zahlen,- nur - was können sie aussagen? Etwa, dass die Mehrheit, oder die Minderheit hierbei "richtig" liegt?



Ja Reklov.. genau das sollen diese Zahlen sagen. Kreationisten und Intelligent-Design-Befürwortern geht es um Idiologische Identintifikation und also letztendlich um nichts anderes als den Sieg ihres Glaubens über den Unglauben.

Ideologische Identifikation ist eine hochnarzisitsche äußerst unredliche Untugend. Egal in welcher Weltanschauung die ideologischen Patienten sich damit identifizieren wollen, die wahren Guten zu sein.
Von daher sind gerade die Vertreter des Intelligent Design die übelsten Gauner in diesem Spiel. Egomane Psychopathen, denen es ausschließlich um die Kontrolle der Gedanken und Gefühle jener Mitmenschen geht, die dem Schweinhund dieser Psychopathen in seiner Selbstzufriedenheit zu nahe kommen.

Zitat von Reklov im Beitrag #1177

So etwas konnte mich nie groß "beeindrucken". Wenn es Dich konnte/kann, dann bist Du eine echtes Weichei!
Das bin ich in dem Fall wirklich leidenschaftlich gerne, Reklov. Viele hochnarzisstische Arschlöcher verkleiden sich heutzutage nämlich auch gerne als Humanisten, und da braucht es schon einiges mehr an Sensibilität, die Guten von den Bösen zu unterscheiden. Aber das verstehst du ohnehin nicht......


Wir reden hier aber über Gott und das Universum. Reklov.

"Wir wissen nicht" ist eine besonders beliebte Argumentations-Taktik von Artgenossen, die es nur schwer oder überhaupt nicht ertragen, wenn vielleicht doch jemand etwas genaueres wüsste als sie. Logisch einwandfreie Schlussfolgerungen sind ihnen zu wenig, um einen Anspruch auf Gültigkeit zu haben.

Sie wissen nicht und weil sie nicht wissen, darf auch sonst niemand mehr wissen. Es sei denn die ihre eigenen irrationalen Wunschvorstelugen wird von 2% aller Wissenschaftler befürwortet denen man dann doch etwas mehr Wissen zugesteht.

Was für lächerlichdumme Hampel von Narzissten. 1 Milliarde Wissenschaftler die ihrem Fachgebiet so einiges mehr verstehen, dürfen keinen Anspruch erheben, doch etwas mehr zu wissen, als die 2 Prozent die anderer Meinung sind ... und bei denen es sich oft nur um Juristen, Zahnärtzte, Ohrenheilparktiker und jede Menge Scharlatane handelt, die gar keinen echten Doktortitel vorzuweisen haben.. Gerade in dieser Klasse gibt es am allermeisten Hochstapler.. Die Vertreter des Intelligent Design beziehen sich häufig auf Autoritäten die bei genauerer Nachforschung gar keine sind. Aber der Narzisstische Zweck heiligt ja die Mittel.

Selbst die Deutsche Bundesregierung weis mehrere Lieder von solche Fake-Doktoren in ihrer eigenen Mannschaft ...zu singen...
Und du Reklov willst hier aufmotzen. . Dann nenn einfach mal eine Reihe von deinen Wissenschaftlern..wir können ja nachschauen wie viel ihre Autorität wert ist.

Athon Offline




Beiträge: 3.696

24.02.2019 07:41
#1179 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #1163
Was verstehst Du also unter einem "realen" Gottesgedanken. Ein Dogma kann es ja aus genannten Gründen nicht sein!


Womit hast Du jetzt ein Definitionsproblem, Reklov? Ein "realer" Gedanke ist ein tatsächlich stattfindender. Gleichgültig, ob damit nun über "Gott", das Matterhorn oder das Spaghettimonster nachgedacht wird. Und das der Gedanke an sich kein Dogma darstellt, habe ich in #1162 schon verdeutlicht.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2019 11:30
#1180 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Gute Menschen "glauben" an Gott.
Daraus folgt: "Wenn ich an Gott glaube bin ich also schon mal grundsätzlich ein guter Mensch.

Aber wenn ich nicht an Gott glaube?
Daraus folgt: "dann wäre ich schon mal grundsätzlich kein guter Mensch"


Wer würde sich gerne selbst als grundsätzlich kein guter Mensch empfinden?
Daraus folgt: "an Gott zu glauben ist unverzichtbar um ein grundsätzliches Recht darauf zu haben sich als guter Mensch zu fühlen".. Andersherum hat keiner dieses Recht.. das wäre ja grundsätzlich unge-Recht.


Wenn nun die Evolutionsbiologie, wie überhaupt die Naturwissenschaften feststellen, dass man nicht unbedingt eine guter Mensch sein muss, wenn man an Gott glaubt...kann das ganz schön nerven.

Einfach nur ein Ergebnis von Zufallsverteilungen zu sein, obwohl man sich als Endprodukt eines intelligenten Planes "viel besser" fühlen würde...
dazu auch noch mit dem Selbst-Zweifeln herum-plagen muss, trotz des Gottglaubens vielleicht doch nicht ganz der Gute zu sein und sich dann auch noch eingestehen zu müssen, dass die Herleitungen aus dem Umkehrschluss zu: "gute Menschen glauben Gott", auch anderen Gegenüber komplett falsch oder gar ungerecht sein könnten.

Wie gehen Egomanen mit solche schwierigen Sinnfragen um?

Also ich würde zuerstmal an das beschränkte menschliche Erkenntnisvermögen der Natruwissenschaften appellieren.

Immerhin fühle ich mich doch gut, gerade weil ich an Gott glaube und dieser Glaube beantwortet mir auch alle Fragen passend, auf die mir die Naturwissenschaften keine zufriedenstellenden Antworten geben. Und zufrieden stellen mich nur Antworten, die mir keine Selbstzweifel bereiten. Also liebt mich Gott, weil er mir dieses Leid des Selbstzweifels erspart.

Es gibt also für mich gar keinen Grund, die Naturwissenschaften über ihre für mich manchmal auch sehr nützlichen Aspekte hinaus ernst zu nehmen, aber genug gute Gründe solche weiteren Aspekt überhaupt nicht an mich heran zu lassen.

Dummerweise infizieren diese für mich völlig unnützen Aspekte der Naturwissenschaften inzwischen auch immer mehr mein direktes gesellschaftliches Umfeldes, um mich in Versuchung zu führen, den Glauben in Frage zu stellen, der mich vor allen schmerzlichen Selbstzweifel behütet.

Das geht ja nun wirklich gar nicht!!!.. dagegen kann ich mich nur behaupten, wenn ich mein gesellschaftliches Umfeld gegen die für mich völlig unnützen wissenschaftlichen Aspekte immunisiere. Zumal daran ja nichts schlechtes sein kann, wenn ich mich doch um so besser fühle, je weniger ich diese nicht nur völlig überflüssigen, sondern für mich in meiner Selbstzufriedenheit auch gefährlichen Aspekte der Naturwissenschaften an mich heran lasse.

Der Zweck heiligt die Mittel. Gott rechtfertigt auch Lügen, Täuschen, Betrügen und töten.. wenn es seiner und meiner Sache nützt.

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

24.02.2019 20:41
#1181 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Viele hochnarzisstische Arschlöcher verkleiden sich heutzutage nämlich auch gerne als Humanisten, und da braucht es schon einiges mehr an Sensibilität, die Guten von den Bösen zu unterscheiden.

Perquestavolta,

... man erkennt Menschen stets an ihren Taten und heirbei nützen keine "Verkleidungen"!!! - Na, - von Deiner "Sensibilität" konntest Du ja hier im Forum sehr viel "abliefern".

Zitat
Aber das verstehst du ohnehin nicht......

Meint wer? Du!

Zitat
"Wir wissen nicht" ist eine besonders beliebte Argumentations-Taktik von Artgenossen, die es nur schwer oder überhaupt nicht ertragen, wenn vielleicht doch jemand etwas genaueres wüsste als sie. Logisch einwandfreie Schlussfolgerungen sind ihnen zu wenig, um einen Anspruch auf Gültigkeit zu haben.

Genaueres kann, ja muss ein Spezialist immer wissen, nur - auch er liegt, kommt es zu den wirklich existenziellen Fragen, schnell auf dem Bauch, kann bestenfalls mit wissenschaftlichen Theorien auftreten.

Zitat
Dann nenn einfach mal eine Reihe von deinen Wissenschaftlern..wir können ja nachschauen wie viel ihre Autorität wert ist.

Wen meinst Du hier mit "wir" und wie sollte einer wissenschaftliche Autorität alumfassend beurteilen können?
Ich konnte mal während einer TV-Sendung verfolgen, wie sich anerkannte deutsche Mediziner über Entstehung und Heilung von Krebs gestritten haben. Zum Schluss war der Zuschauer mehr als ratlos, denn die "Wahrheit" kam, trotz der Spezialisten, nicht so recht auf den Tisch.

Als Einstieg in einen Denkprozess hierzu, schlage ich vor, zunächst das kurze Gespräch (pro und contra) des Astrophysikers Gerhard Börner mit dem Philosophen Bernulf Kanitscheider zu lesen, um einen Anfang zu machen: https://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/06/...tler-Pro-Contra

Auszug:

>> Die Frage nach dem Sinn unseres endlichen Daseins wird auch von säkularen Philosophen beantwortet und zwar keineswegs nur in nihilistischer Weise. Kein ungläubiger Wissenschaftler, der ein wenig begrifflich geschult ist, versucht Sinnfragen auf physikalische Kategorien zu reduzieren. <<

(Ich denke, damit ist ein wichtiger Punkt angesprochen, denn ALLES auf physikal. Kategorien zu reduzieren, reicht wohl nicht aus, möchte man so ein großes Thema fair und unvoreingenommen angehen. Aber - jeder hier kann ja den kurzen Text des links selber lesen.)


Bei den 2 folgenden links, überlasse ich es jedem Leser, selbst zu "beurteilen", ob diese Namen in der Wissenschaft denn etwas gelten?

http://www.bibel.com/bekannte-wissenscha...gott-t9451.html


https://www.thecathwalk.de/2017/03/20/7-...tholisch-waren/


Nun sind alle im Forum aufgefordert, dazu ihre Meinung abzugeben!


Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2019 13:55
#1182 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #1181

... man erkennt Menschen stets an ihren Taten und heirbei nützen keine "Verkleidungen"!!!



Täter gehören in den Kanst, Reklov.

Die einzigen Taten die wir von dir kennen ist der Lobgesang, in höchsten Tönen auf dich selber. Natürlich mit Gitarrenbegleitung.
Kaiser Nero, der sich auch ständig selber besungen hat, Gitarren gab es damals noch keine, spielte meisterhaft die Lyra. Überigens konnte er auch nie verstehen, warum Menschen, die nicht seine Weltanschauung teilen, überhaupt alt werden wollen.

Da die Parallelen ziemlich evident sind und dir auch deine Verkleidung mit dem Gottesgedanken nichts genützt hat, dich davor zu bewahren, als ein in Wirklichkeit psychomaner Egozentriker entlarvt zu werden, muss man dir hier zumindest teilweise auch mal recht geben.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2019 14:36
#1183 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Bezüglich deiner Links, Reklov, deren Inhalt von der dogmatischen katholischen Kirche gefälscht wurde und über die du sonst ja immer gern lästerst..

Auch ich bin katholisch erzogen worden..und trotzdem Wissenschaftler geworden. Ganz nach deinem Leitsatz: "prüfet alles und das Gute behaltet".

Aber da ist auch noch die andere Seite die wir besprechen müssen.

Wissenschaftler des 19. und beginnenden 20. Jahrhundert.. haben die ihre religiöse Prägung in ihrer Kindheit nie ganz loswerden können.

Es heißt ja: ein guter Mensch glaubt an Gott. Kinder denen damit ihr Hirn versaut wird, die verstehen sehr wohl, dass sie vom Weihnachtsmann und Christkind als keine guten Kinder behandelt werden könnten.. Weil ja Kinder die nicht an Gott glauben keine guten Kinder sind, wie überhaupt Menschen die Gottlos sind.


Wenn uns dann in die Zeit zwischen Spätmittelalter und Neuzeit zurückdenken.. in der man als bekennender Ungläubiger schon von vorne herein in Verdacht stand, mit dem Teufel im Bunde zu stehen.. kann man kein gesicherten Aussagen darüber treffen, was Menschen wie Galilei.. Galilei damals wohl wirklich dachten oder glaubten. Immerhin hat er ja auch alle seine Überzeugungen öffentlich widerrufen müssen, um bis an sein Lebensende im Hausarrest weiterleben zu dürfen. Bruno Giordano, der ja auch ein Gläubiger war, hat seine Behauptungen von der Unendlichkeit des Universums nicht zurückgenommen hat, der wurde aber verbrannt....

Fest steht also nur, dass sie mit den damaligen religiösen Vorstellungen über die Welt gebrochen haben.. und dass ein solcher Bruch zu damaligen Zeiten undenkbar gewesen wäre, wenn man nicht überhaupt an dieser Gottesvorstellung mutig zu zweifeln im Stande gewesen wäre. Höllenquallen bis in alle Ewigkeit.. Später auch Fegefeuerqualen usw. usf.

Heute glauben 98% der Naturwissenschaftler nicht mehr an einen intelligenten Planer und die wenigen die es noch gibt, kommen aus einem extrem konservativen gesellschaftlichen Umfeld, in dem die meisten die biblische Schöpfungsgeschichte noch wörtlich nehmen.

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

01.03.2019 15:13
#1184 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Die einzigen Taten die wir von dir kennen ist der Lobgesang, in höchsten Tönen auf dich selber. Natürlich mit Gitarrenbegleitung.

Perquestavolta,

... ich habe lediglich von Dingen "erzählt", die mich schon sehr früh interessierten und bis heute begleiten - und zwar sachlich, ohne Lob. Müsste an sich auch so genehmigt sein, ohne dass irgendwelche Neidhammel zu husten anfangen. (?)

Zitat
Kaiser Nero, der sich auch ständig selber besungen hat, Gitarren gab es damals noch keine, spielte meisterhaft die Lyra.

Nero soll auch an Wagenrennen teilgenommen, nicht nur die Lyra gezupft haben. Über seine Qualitäten auf beiden Gebieten kann heute aber keiner mehr ein korrektes Urteil fällen. Vielleicht war er gut oder aber auch nicht?

Zitat
Überigens konnte er auch nie verstehen, warum Menschen, die nicht seine Weltanschauung teilen, überhaupt alt werden wollen.


1.) Woher (aus welcher Quelle) ziehst Du diese Behauptung?

2.) Ich wiederhole: Alt zu werden, würde nur Sinn machen, wenn gesammelte Lebensinformationen des Individuums nach dessen Ableben nicht völlig verloren gehen. Das Weitergeben der Infos über Gene an folgende Generationen wäre aber (aus schon genannten Gründen) auch nur eine Verzögerung bis zum Erlöschen unserer Sonne. - Ob nun aber Atome in der Lage sind, menschliche Informationen zu speichern, diese also auch nach dem Kollaps unseres Sonnensystems weiterzugeben - an wen auch immer - bleibt als Frage völlig offen.
Soviel zur SINNFRAGE.

Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2019 15:26
#1185 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #1184

Zitat
Die einzigen Taten die wir von dir kennen ist der Lobgesang, in höchsten Tönen auf dich selber. Natürlich mit Gitarrenbegleitung.
Perquestavolta,

... ich habe lediglich von Dingen "erzählt", die mich schon sehr früh interessierten und bis heute begleiten ..


Ich gebs auf, Reklov.

Bei dir ist nichts mehr zu retten.

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

01.03.2019 16:02
#1186 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Wissenschaftler des 19. und beginnenden 20. Jahrhundert.. haben die ihre religiöse Prägung in ihrer Kindheit nie ganz loswerden können.

Perquestavolta,

... sprichst Du jetzt lediglich von Dir oder kannst Du Deine Behauptung/Vermutung über andere Wissenschaftler nachprüfbar untermauern?

Zitat
Gute Menschen "glauben" an Gott. Daraus folgt: "Wenn ich an Gott glaube bin ich also schon mal grundsätzlich ein guter Mensch.
Aber wenn ich nicht an Gott glaube? Daraus folgt: "dann wäre ich schon mal grundsätzlich kein guter Mensch"

Das ist ja nun völlig unüberlegt niedergeschrieben, weiß man doch, dass es auch unter Atheisten hochanständige Personen gibt.
In meinem Bekanntenkreis gibt es z.B. mehrere Personen, die nicht "glauben", aber dennoch ein tadelloses Leben führen - vermutlich einwandfreier als mancher Kirchenbankdrücker!

Ich gebe aber zu, dass ich nicht die Erfahrung habe, wie sie einst meine Eltern machen konnten, denn erst in Krisen, Not-oder Kriegszeiten "entpuppen" sich die wahren Charakterzüge eines Menschen! - Hier im gesättigten "Konsumparadies Germany" hat es der größte Teil ja doch ziemlich leicht, einigermaßen freundlich und gesittet aufzutreten - sich also als "gut" zu präsentieren, oder sollte ich sagen "zu maskieren"?

Zitat
Fest steht also nur, dass sie mit den damaligen religiösen Vorstellungen über die Welt gebrochen haben.. und dass ein solcher Bruch zu damaligen Zeiten undenkbar gewesen wäre, wenn man nicht überhaupt an dieser Gottesvorstellung mutig zu zweifeln im Stande gewesen wäre.

Die links sollten lediglich Beispiele sein, keinerlei Regel darstellen.
Man darf auch nicht verkennen, dass es stets "Freidenker" gab - und das schon weit vor Goethes Zeiten. Ihnen war das kath. Dogma lediglich ein Stoff, der sie zur philosophischen Kritik anregte.

Zitat
Heute glauben 98% der Naturwissenschaftler nicht mehr an einen intelligenten Planer und die wenigen die es noch gibt, kommen aus einem extrem konservativen gesellschaftlichen Umfeld, in dem die meisten die biblische Schöpfungsgeschichte noch wörtlich nehmen.

Abgesehen, dass Zahlenverhältnisse hier wenig zur "Wahrheit" beitragen können: Woher nimmst Du solche %-Zahlen?
Wer die biblische Schöpfungsgeschichte, die ja nie für sich in Anspruch nahm, ein wissenschaftlicher Bericht zu sein, nicht entsprechend "deuten" kann, dem kann man nun auch nicht helfen. - Spott verdient sie aber keinesfalls, denn immerhin ist hier mit antiken Sprachbildern etwas ausgesagt worden, das bisher kein noch so moderner Wissenschaftler widerlegen konnte, auch wenn der Bibeltext nichts von Quarks und Co. erzählt.
Zwischen menschlichem WISSEN und absoluter ERKENNTNIS besteht also noch ein unvorstellbarer Abstand, den bisher jedenfalls niemand überschauen konnte/kann.
Religionen halten sich auch deswegen, weil nun mal Sein+Dasein nicht allein mit den Mitteln der Physik und Chemie "erklärt" werden können.
So bleibt für die Interessierten ein weites Spannungsfeld zwischen WISSEN und GLAUBEN, mit dem sich das menschliche Gehirn "beschäftigen" kann.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

01.03.2019 16:07
#1187 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Ich gebs auf, Reklov.

Bei dir ist nichts mehr zu retten.

Perquestavolta,

... das klingt ja nun, als hätte ein Geistlicher zu einem Ungläubigen gesprochen, den er, auf Teufel komm raus, einfach nicht überzeugen konnte.

Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2019 19:42
#1188 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zur Wahrheit betragen all diese Menschen http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni...-a-1167637.html

und nicht die karankhaft narzisstische Trolle des "Intelligent Designs", die sich niemals damit abfinden könnten, keine intelligent geplanten Welt- und Gottesversteher zu sein.

Athon Offline




Beiträge: 3.696

02.03.2019 08:02
#1189 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #1186
Religionen halten sich auch deswegen, weil nun mal Sein+Dasein nicht allein mit den Mitteln der Physik und Chemie "erklärt" werden können.


Stellt dies eine grundsätzliche Aussage mit absoluter Gültigkeit dar oder würdest Du dem Faktor Zeit und der Möglichkeit eines Zugewinns an Wissen und Erkenntnis darin einen "Platz" einräumen?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

02.03.2019 11:50
#1190 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Stellt dies eine grundsätzliche Aussage mit absoluter Gültigkeit dar oder würdest Du dem Faktor Zeit und der Möglichkeit eines Zugewinns an Wissen und Erkenntnis darin einen "Platz" einräumen?

Athon,

... Möglichkeiten kann/sollte man stets einen "Platz einräumen", darf aber dann auch dem so gedachten, uns weit überlegenen "Wesen" einen Platz frei halten.
Ein Bekannter machte mich neulich auf die youtube Vortragsreihe von Prof. Dr. Werner Gitt aufmerksam.
Ich klickte das Thema >> Der Mensch: Produkt des Zufalls oder geniale Konstruktion? << mal an einem regnerischen Nachmittag an.

Der Redner (ein Christ) spricht zunächst nur rein naturwissenschaftlich, zeigt auf, was Darwin noch nicht wissen konnte, spricht u.a. an, warum z.B. das Hämoglobin Molekül sich ein "Ausprobieren" durch Mutation und Selektion erst gar nicht "erlauben" konnte/kann, da wir sonst alle nicht hier wären!

Der Zuschauer wird hier mit Zahlen, Fakten und wissenschaftlichen Daten "bedient", erfährt auch etwas über eines der kompliziertesten Informationssysteme, das wir in dieser Welt kennen, nämlich die in unserem Körper.

Im Teil 2 geht der Redner auf die 5 Ebenen der INFORMATION ein, die ja nichts wiegt, auch nicht gesehen werden kann und demnach keinesfalls zum Bereich des Materiellen gehört!
Der Redner spricht auch über die INFORMATION in biologischen Systemen, von denen Darwin nichts wissen konnte!

Interessant war die Feststellung innerhalb des Vortrags über ein EINFACHES GESETZ: >> Irgendetwas Materielles, wie physikal. oder chem. Prozesse, kann nicht Nichts-Materielles hervorbringen. << INFORMATION kann auch nicht durch Zufallsprozesse entstehen, sondern nur durch einen "intelligenten" Sender. Der DNS-Code muss z.B. solche einen "intelligenten Sender" haben. Wie man diesen "Sender" nun in menschliche Sprach- und Vorstellungsbilder "kleidet", ist ja die berechtigt umstrittene Frage, welche auch in diesem Forum ein zentrales Thema bildet.

Der Atheismus wird im Vortrag "wissenschaftlich" widerlegt, samt dem eine Zeit lang so hochgepuschten Buch des brit. Evolutionsbiologen R. Dawkins.

Was der Vortrag auch gut herausschält: Der Mensch besitzt zweifellos eine seelisch- geistige Komponente, denn sein Gehirn kann, weil es nun mal "materiell" ist, nicht die Quelle für Informationserzeugnisse sein.

Wer interessiert ist, wird sich bei diesem straffen und logisch untermauerten youtube-Vortrag keinesfalls langweilen. - Vielleicht kann er auch "sinnvolle" Kritik in entsprechender Sprache anbringen, also nicht nur "meckern", sondern solide Gegenargumente auf den Tisch legen, wie es z.B. der Vortragsredner auf seine Weise hinbekommt, zumal er nicht philosophisch, sondern "naturwissenschaftlich" argumentiert.
So ist z.B. seine Unterscheidung von Makro- und Mikro-Evolution ein Angriff auf das bisherige Evolutionsverständnis.

Am Schluss seines Vortrags wird mir der Redner, an dessen Pultfront ein Kreuz zu sehen ist, etwas zu pathetisch, kommt auch auf die Bibel zu sprechen. Damit mag sich nun der eine oder andere user, wie z.B. ich, überhaupt nicht so recht anfreunden können. - Mir persönlich stellen sich hierzu einige unbeantwortete Fragen.

Auf unterschiedlichste Reaktionen darf man aber dennoch gespannt sein.

Hier der link zum Vortrag: https://www.youtube.com/watch?v=JQsBM3r3mi0

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

02.03.2019 12:01
#1191 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Zur Wahrheit betragen all diese Menschen http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni...-a-1167637.html

Perquestavolta,

... unter den im link aufgelisteten Studienfächern traue ich den naturwisschenschaflich ausgerichteten Studenten noch am ehesten einen etwas "tieferen" Einblick in das gewaltige Buch des Kosmos zu.

>> Und wenn sie gar zu lesen drin verstünden,
ein Buch, dass sie im Leben nicht ergründen... <<


(frei nach dem Gedicht >WAS IST DIE WELT< von Hugo von Hofmannsthal)

Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2019 13:13
#1192 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Subjektive Interpretationen des Kosmos spiegeln nichts anderes wieder, als eine Interpretation der eigenen Empfindungen.
Somit ist der ganze Kosmos, welcher in solchen Interpretationen behandelt wird, nichts weiter als das eigene Ego des Interpreten.. um den sich in dieser Interpretation ständig alles nur dreht.

Ernst nehmen kann man solche notorischen Egozentriker also schon mal nicht.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2019 21:48
#1193 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten
Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2019 22:18
#1194 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten
Athon Offline




Beiträge: 3.696

03.03.2019 07:51
#1195 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #1190
... Möglichkeiten kann/sollte man stets einen "Platz einräumen", darf aber dann auch dem so gedachten, uns weit überlegenen "Wesen" einen Platz frei halten.


Warum "auch", Reklov? Die Welt ist entweder durch einen schöpferischen Akt eines "Wesens" entstanden oder ihr liegt eine naturwissenschaftlich erklärbare Entstehungsgeschichte zugrunde. Beides dürfte sich wohl gegenseitig ausschließen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.03.2019 08:39
#1196 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1194
https://www.youtube.com/watch?v=MFMS8P-Flig



Hast du das denn auch verstanden, PQV?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.03.2019 09:40
#1197 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #1196
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1194
https://www.youtube.com/watch?v=MFMS8P-Flig



Hast du das denn auch verstanden, PQV?


Ja. im Gegensatz zu dir. Du gehst ja immer noch von der Annahme aus, dass Zeugen Jehovas in der einen absoluten Wahrheit sind.


Die hübsche May von "Schön-Schlau" mit ihren Mandelaugen, sagt im Video doch ausdrücklich, dass solche Vorstellungen die die Zeugen Jehovas über sich selber haben einfach nur lächerlich sind. Wenn nicht sogar bösartiger Bullshit.

Deine Worte: "es kann nur eine Wahrheit geben" und dein theokratischer Krieg gegen alle, die da eher davon ausgehen, dass man diesbezüglich von Fall zu Fall immer sehr genau unterscheiden muss...(Relativität der Wahrheit)... und somit auch deine Vorstellung als Zeuge Jehova in der einen absoluten zweifelsfreien Wahrheit zu sein...

Auch die deine von der narzisstischen Wut getriebenen Versuche, anderen die sich überhaupt nicht davon überzeugen lassen wollen, dass ausgerechnet du und nur du in der einen absoluten Wahrheit bist ....deinen eigenen Stikestiefel anzuziehen...

Aber wenn du meinst.. von mir aus.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.03.2019 09:51
#1198 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1197
Zitat von SnookerRI im Beitrag #1196
[quote="Perquestavolta"|p3214708]https://www.youtube.com/watch?v=MFMS8P-Flig



Hast du das denn auch verstanden, PQV?


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1197
Ja. im Gegensatz zu dir. Du gehst ja immer noch von der Annahme aus, dass Zeugen Jehovas in der einen absoluten Wahrheit sind.
Wobei du dann wieder davon ausgehst, dass deine Meinung die absolute Wahrheit ist. Und deswegen hast du dich auch wieder selbst imbrogliert.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1197
Die hübsche May von "Schön-Schlau" mit ihren Mandelaugen, sagt im Video doch ausdrücklich, dass solche Vorstellungen die die Zeugen Jehovas über sich selber haben einfach nur lächerlich sind. Wenn nicht sogar bösartiger Bullshit.
Demnach ahst du dich offensichtlich von ihrer Schönheit ablenken lassen und den Sinn ihrer Aussagen nicht verstanden. Ansonsten hättest du per Selbstreflektion erkennen können, dass deine Aussagen in sich widersprüchlich sind, und du aus diesem selbst und ständig gewirkten Netz aus Widersprüchen nicht mehr herauskommst.

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1197
Deine Worte: "es kann nur eine Wahrheit geben" und dein theokratischer Krieg gegen alle, die da eher davon ausgehen, dass man diesbezüglich von Fall zu Fall immer sehr genau unterscheiden muss...(Relativität der Wahrheit)... und somit auch deine Vorstellung als Zeuge Jehovas in der einen absoluten Wahrheit zu sein...
Dann fang doch mal am besten bei deiner Wahrheit an und erkenne, dass sie in Relation zur Wahrheit nur das Ergebnis deiner esoterischen Hirnwahreiten ist, mit denen du dich hier jeden tag selbst an der Nase herumführst.

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1197
Auch die deine von der narzisstischen Wut getriebenen Versuche, anderen die sich überhaupt nicht davon überzeugen lassen wollen, dass ausgerechnet du und nur du in der einen absoluten Wahrheit bist ....deinen eigenen Stikestiefel anzuziehen...

Aber wenn du meinst.. von mir aus.
Du hälst dir den Spiegel vor.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 6.078

03.03.2019 10:55
#1199 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat
Warum "auch", Reklov? Die Welt ist entweder durch einen schöpferischen Akt eines "Wesens" entstanden oder ihr liegt eine naturwissenschaftlich erklärbare Entstehungsgeschichte zugrunde. Beides dürfte sich wohl gegenseitig ausschließen...

Athon,

... Dein "entweder"-"oder" wird mit meinem "auch" lediglich auf andere Weise (als Option für Glaubensannahmen) aufgeführt.

Eine naturwissenschaftlich erklärbare Entstehungsgeschichte könnte aber lediglich die 3-dimensionalen Welten berühren - und selbst hier nur das "erklären", was der Forschung "zugänglich" ist/wird. Man bliebe aber auch bei solch gültigen Erklärungen in vieler Hinsicht "eingeschränkt"!
So kann dem Menschen z.B. das Wissen über Aufbau und Funktion seiner DNA-Ketten nicht das Geringste über die Quelle seine Herkunft verraten.

Nun aber z.B. leichtfertig/vermutend zu behaupten, alles sei (als intelligente Selbstorganisation funktionierend) schon seit jeher da gewesen,
ist ebenso reine Glaubenssache, wie jedes relig. Dogma. (Meine ich.)

Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.03.2019 11:04
#1200 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #1198
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1197
Zitat von SnookerRI im Beitrag #1196
[quote="Perquestavolta"|p3214708]https://www.youtube.com/watch?v=MFMS8P-Flig



Hast du das denn auch verstanden, PQV?


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #1197
Ja. im Gegensatz zu dir. Du gehst ja immer noch von der Annahme aus, dass Zeugen Jehovas in der einen absoluten Wahrheit sind.


Wobei du dann wieder davon ausgehst, dass deine Meinung die absolute Wahrheit ist.
Ich gehe zunächst mal nur davon aus, dass du ein bösartiger Psychopath bist, Snooker.

Du sagt, dass es nur eine Wahrheit geben kann und dass du als Zeuge Jehova allein in dieser Wahrheit bist. Ich sage, das es keine eine absolute Wahrheit gibt und man von Fall zu Fall immer genau unterscheiden muss, wenn es um die Wahrheit geht. In diesem Fall bin auch ich absolut überzeugt in der Wahrheit zu sein. Und das passt dir überhaupt nicht, weil damit der Status quo auf den du alleinigen Anspruch erhebst, seine Gültigkeit verliert.

Ich geh also schon mal nicht immer davon aus, in der Wahrheit zu sein, sondern jetzt mal nur in diesem einen besonderen Fall. Du hingegen gehst grundsätzlich davon aus immer in der Wahrheit zu sein. Und ganz besonders auch im Dialog mit Atheisten, die für dich auch nicht mal Fall-weise recht haben dürfen, weil ansonsten dein Größen-Wahn in der einen -einen absoluten Wahrheit- zu sein, schon mal eine unschöne Delle hat.

Zum anderen ist Glaube keine Gewissheit. Wer anderen gegenüber auf seinen eigenen Glauben den Anspruch erhebt, in der einzigen allgültigen Wahrheit zu sein, die über jeden Fall erhaben ist.. und sich dann auch noch ständig darüber beklagt, nicht auf gleicher Augenhöhe ernst genommen zu werden.. obwohl er ja andersherum selber niemand ernst nimmt, der für seinen Standpunkt auch den Anspruch erhebt, in der Wahrheit zu sein..

ein solcher Mensch für mich nicht einfach nur ein gewöhnlicher Idiot, Snooker.. sondern ein ganz krankes Arschloch und auch in diesem Fall bin ich mir ziemlich sicher in der Wahrheit zu sein.

Der Rest von deinem äffischen Getrolle, das auch sonst überhaupt nicht zu den Geboten der biblischen Nächstenliebe passt und bei euch zur Bibel passenden Christen je nach dem und von Fall zu Fall mit ausgesuchten Bibelzitaten den eigenen Wünschen bezügliche der Wahrheit jeder Zeit entsprechend passend gemacht werden kann..


ist auch für die Tonne Snooker. Du bist Sondermüll Snooker.

Seiten 1 | ... 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | ... 193
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum