Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 225 Antworten
und wurde 47.748 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Athon Offline




Beiträge: 1.700

08.08.2018 15:22
#176 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #172
Unendlich viele Universen sind durchaus vorstellbar - nur - keines von denen darf dann als "unendlich" gedacht werden, denn man könnte ja bereits bei einem von diesen nicht feststellen, wo seine Grenzen zum nächsten verlaufen.


Absolut richtig. Deswegen habe ich das in #163 auch so geäußert...

Zitat
Grundlegend ist hierbei der "räumliche" Aspekt, den es ja in der Addition von reinen Zahlenmengen (ohne räumliche Ausdehnung!) so nicht gibt.
Du kannst also nicht einfach dreidimensionale Raumkonstrukte mit reinen Zahlenadditionen unter dem Wort "unendlich" problemlos versammeln wollen.


Bei dem hier genannten Beispiel einer unendlichen Existenz von Universen muss selbstverständlich davon ausgegangen werden, dass das Kontinuum, in dem sich diese Universen befinden, ebenfalls unendlich sein muss. Es ist doch auch gleichgültig, ob die Addition von (Zahlen)-Mengen ohne "räumlichen Aspekt" erfolgt oder auf einen 3-dimensionalen Raum angewandt wird:
Das Ergebnis ist immer eine Summe, aber niemals eine unendliche Menge. Deswegen kann ETWAS, was mit einem ersten Exemplar beginnt, auch nicht unendlich sein/werden. Habe ich aber alles schon geschrieben...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

08.08.2018 17:31
#177 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #175

Zitat
Ich fasse es einfach nicht. Ein bisschen "Arschloch" sind wie ja alle.. aber Reklov ist wirklich ein seltenes Exemplar.
Perquestavolta,

wer, wie Athon, von unendlich vielen Universen spricht, bringt zwangsläufig Räumliches mit dem Addieren reiner Zahlenmengen zusammen. - Schon bei einem einzigen "unendlichen" Universum wäre kein Raum mehr für andere Universen da,...

Zuerst mal hat Athon nicht von einem einzelnen Universum mit unendlicher Ausdehnung
geredet. und auch sonst niemand. Was aber anders herum auch völlig egal wäre, weil die Unendlichkeit kein irgendwo begrenzter Raum ist.

Wenn ein Universum sich unendlich ausdehnt dann ist auch immer noch genug Unendlichkeit für alle anderen Universen da, Reklov. Unendlich bedeutet ja, dass es nirgendwo einen Anfang und auch anderswo nirgends ein Ende gibt.

Und nehmen wir zum Vergleich die elektromagnetischen Wellen.. Die verschieden langen Wellen des elektromagnetischen Frequenzspektrums breiten sich von der jeweils eigenen Quelle alle in ein und dem selben Raum aus, ohne sich gegenseitig zu beeinflussen.

Nur bei gleicher oder fast gleicher Wellenlänge treten überlagerungsschwebungen auf, die sich je nach Phasenlage miteinander addieren oder, gegenseitig teilwiese bis ganz auslöschen. Gerade Gitarristen und Seitenintrumentalisten kennen das Phänomen eigentlich. In ein und der selben Unendlichkeit kann es also unendlich viele Universum geben..
Und auch das Phänomen der Rückkopplungschleife zwischen Verstärker und Mikrophon.. wenn da plötzlich ein ohrenbetäubendes Pfeifen aus den Lautsprechern kommt.

Auf derlei Weise können unglaubliche Energiefelder entstehen.. auch überall in der Unendlichkeit.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

08.08.2018 17:47
#178 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCckkopplung..

Darüber sollte zuerst mal man Bescheid wissen, bevor man der Natur die phänomenale Selbstorganisation bis hin zu komplexesten Systemen absprechen will, für die kein irgendwelcher allmächtiger intelligenter Planer nötig ist. Dann wird man bestimmt um einiges kleinlauter.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

09.08.2018 11:21
#179 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
>> In psychologisch determiniertem Verhalten ist die Richtung der Rückkopplung nicht von vornherein festgelegt. <<

Perquestavolta,

der oben aufgeführte Satz ist aus Deinem empfohlenen link entnommen - und wichtig! Er zeigt deutlich, dass Rückkopplungen in vielen technischen, biologischen, geologischen Systemen mit dem freien, auch unberechenbaren Willen des Menschen zwar vergleichbar sind, aber noch lange nicht auf der gleichen Stufe stehen. Nicht ohne Grund klagte einst S. Freud, er müsse bei jedem seiner Fälle, bei Null, also ganz von vorne anfangen.
Wir sind eben mehr, als (D)eine angelernte "Schulweisheit" sich erträumen kann.

Aber ich verstehe: Du bist jemand, dem umgreifende "Wahrnehmung" fehlt. Diese hat auch wenig mit "Anschauung" zu tun! Deswegen klammerst Du Dich auch so gerne ausschließlich an die sog. wissenschaftlich überprüfbaren Fakten. Das ist Dein "Halt in der Welt". Beim "freien Schweben" würdest Du innerlich die Orientierung verlieren.

Auch die unter dem link aufgeführten Beispiele: Schuldenfalle, Kettenreaktion, Autokatalyse, Akustische Rückkopplung, Börsencrash, elektronische Schaltungen wie z. B. Schmitt-Trigger oder Oszillatoren (Meißner-Schaltung zur Realisierung eines ungedämpften Schwingkreises), Benjamin-Franklin-Effekt der Sozialpsychologie - können uns dem Rätsel des Seins und Daseins nicht mal 1cm näher bringen!

Solange Du nicht ehrlich, vor allem "ungestört", in die Stille Deines Inneren hineinhörst, wirst Du, vor lauter "Rückkopplungen", auch nur die Geräusche Deiner Außenwelt "wahr"-nehmen und damit auch allein deren Einflüssen unterliegen.

Im deutschen Wort "Wahrnehmung" (percezione) "wahrnehmen" (percepire) ist das Wort "wahr" (vero) nicht ohne Grund eingebunden. Im Italienischen scheint dies anders zu sein(?)
"Wahrnehmen" kann man einen Sinneseindruck - mehr nicht! - Nicht ohne Grund spricht man deswegen ja auch von "übersinnlichen" Dingen, die weder von uns "messbar", noch von jedem Menschen auf gleiche Weise "erspürt" werden können.

Aber, ich sage wiederholt: Jeder, wie er mag und kann.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

09.08.2018 11:29
#180 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Auf derlei Weise können unglaubliche Energiefelder entstehen.. auch überall in der Unendlichkeit.

Perquestavolta,

... Dein Eifer in allen Ehren! - Nur übesiehst Du hierbei vollkommen, dass viele Gläubige den Begriff "Gott" mit "endloser Energie" in direktem Zusammenhang denken/sehen.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 12:24
#181 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Ich übersehe da gar nichts, Reklov, und mein Angebot einfach deinen Glauben zu glauben und in aller Zufriedenheit damit zu sterben, gilt ja noch immer. Aber du willst ja mit deinem lächerlichen Gottesgedanken-Geweih hierarchische Rangordnungskämpfe der Maßgeblichkeit austragen.. und da hast du es bei uns Atheisten halt nun mal mit stählernen Panzern zu tun.

Bezüglich Energie, ist Energie einen Vierschiebung von Potential-Gefällen gegenüber einem ausgeglichen Ruhezustand. Für was ihr Gläubigen das sonst noch haltet, bzw. halten wollt, ist an und für sich (selbst), völlig "wurscht", weil alle diesbezüglichen Interpretationen ohnehin nichts anderes sind, als Missbrauch körpereigenen Opioide (Betäubungsmittel). Von Interesse für uns Ungläubigen sind einzig und alleine die irrationalen Rechtfertigungsgründe eurer Maßgeblichkeitssprüche gegenüber der Mitwelt, die ihr mit einem wissenschaftlich nicht messbaren und mit keiner empirischen Logik begreiflichen und göttlichen Wesen geltend machen wollt.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 13:17
#182 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #179

Zitat
>> In psychologisch determiniertem Verhalten ist die Richtung der Rückkopplung nicht von vornherein festgelegt. <<
Perquestavolta,

der oben aufgeführte Satz ist aus Deinem empfohlenen link entnommen - und wichtig! Er zeigt deutlich, dass Rückkopplungen in vielen technischen, biologischen, geologischen Systemen mit dem freien, auch unberechenbaren Willen des Menschen zwar vergleichbar sind,



Muss ich denn ständig wiederholen, dass du ein "erbärmlicher Schwachkopf" bist, Reklov?

Auch der menschlich Wille ist in all seiner Schein-Freiheit allein auf das Ausprobieren neuer Stratgeien/ und anderen Herangehensweise beschränkt, falls bewährte Erfahrungswerte nicht zum gewünschten Erfolg führen. Und er ist immer und Ausnahmslos auf Rückkopplung/Bestätigung angewiesen.

In der Rückkopplung gibt es nur bei "Ventilen" eine "Einbahnstraße".. Deswegen hat sich in der Physik.. wie überhaupt in den ganzen Naturwissenschaften für die immer allgegenwärtig wechselseitige Rückkopplung, eben der Begriff "Wechselwirkung" durchgesetzt. Es gibt keinen eigentlichen freien Willen, Reklov.. weil eben immer die "Rückkoplung" darüber entscheidet was wir wollen, oder nicht wollen und somit auch nicht wirklich wir selber.

Bei besonders neurotisch-egomanen Halb- und "Vollidioten", die sich - (einfach nur ganz natrürlichst erklärbar) - selbstverständlich auch einbilden müssen, dass ihr Gehirn der Sitz eines höheren geistigen Bewusstseins von aller göttlichstem Ursprungs ist.. ist natürlich jede Rückkopplung, welche der Freiheit "ihres Willens" nicht gerecht wird, von ranglosester Minderwertigkeit. Weswegen sie ja auch wirklich Vollidoten sind. Weil sie damit nämlich nie etwas wirklich Nützliches und somit auch Positives aus den eigenen Irrtümern lernen können. Und womit sie sie sich dann auch selbst zum "Gespött ihrer Mitmenschen machen. Auch das ist eine natürliche Rückkopplung (Wechselwirkung)........

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 13:58
#183 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #179


Aber ich verstehe: Du bist jemand, dem umgreifende "Wahrnehmung" fehlt.
Auch die unter dem link aufgeführten Beispiele: Schuldenfalle, Kettenreaktion, Autokatalyse, Akustische Rückkopplung, Börsencrash, elektronische Schaltungen wie z. B. Schmitt-Trigger oder Oszillatoren (Meißner-Schaltung zur Realisierung eines ungedämpften Schwingkreises), Benjamin-Franklin-Effekt der Sozialpsychologie - können uns dem Rätsel des Seins und Daseins nicht mal 1cm näher bringen!


Derjenige dem überhaupt alle Wahrnehmung fehlt bist DU selber, Reklov.


Wahr-Nehmung.. in der Überzeugung einem freien Willen zu folgen, welchen es als solchen gar nicht wirklich gibt, weil wir selber nur Teil von dynamischen Prozessen sind, die wiederum in Wechselwirkung und also Rückkopplung mit noch vielen andern gerade stattfindenden "Abläufen" stehen, ist in schlichtester Wahrheit eine lächerlich umgreifend erbärmliche Falschnehmung.

DU Reklov bist ein zwanghafter Wahrnehmer deiner eigenen Einbildungen, die du für umgreifend Maßgeblich hältst.. Das ist in Wirklichkeit erbärmlichste "Falsch-Nehmung" zum Lobe und zum Ruhme der nur eigenen kleingeistigen Egozentrik. Leider aber auch all jener sogenannten "Energievampiere", die ihre Mitmenschen in der Überzeugung übervorteilen, ihnen damit etwas Gutes zu tun.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 15:53
#184 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #179


Solange Du nicht ehrlich, vor allem "ungestört", in die Stille Deines Inneren hineinhörst,
Damit kannst man überhaupt nichts anderes "wahr-nehmen", als die eigene Empfindungswelt, und die überhaupt nichts mit einer großen Wirklichkeit jenseits davon zu tun hat.

Davon einen irgendwelchen heheren einzig maßgeblichen Sinn für das alles Umgreifende und große Ganze herleiten zu wollen, ist doch Ausdruck "gotterbrmlicher" Blödheit, im Dienste der idiotischsten Form von Selbstbeweihräucherung.

Zitat von Reklov im Beitrag #179

wirst Du, vor lauter "Rückkopplungen", auch nur die Geräusche Deiner Außenwelt "wahr"-nehmen und damit auch allein deren Einflüssen unterliegen.



Ich stell jetzt dazu mal fest, dass gerade du selber für dich, immer und überall ständig Rückkopplung durch bedingungslose Zustimmung für deine Selbstbeweihräucherung brauchst. Dabei müsste sich doch - wenn du denn wirklich recht hättest mit deinem Hinhören auf die Stille deines Innersten eine Zufriedenheit einstellen, die sich nicht mit anderen Weltanschauungen messen muss, von denen du sowieso nichts versteht.

Um es fachlich mal korrekt zu formulieren, bist du ein typischer Energievampier...die alles andere als von einem heheren Geist getrieben werden.

Aber lassen wir das Forum (hoch) leben.. es lebt ja auch andersherum von der Energie solcher Leute wie dir.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Athon Offline




Beiträge: 1.700

09.08.2018 16:39
#185 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #179
Solange Du nicht ehrlich, vor allem "ungestört", in die Stille Deines Inneren hineinhörst, wirst Du, vor lauter "Rückkopplungen", auch nur die Geräusche Deiner Außenwelt "wahr"-nehmen und damit auch allein deren Einflüssen unterliegen.


Nun einmal Butter bei die Fische, Reklov. Was, glaubst Du, nimmst Du wahr, wenn Du "in Dich hineinhörst"? Den Geist des Göttlichen, hervorgerufen durch energetische Schwingungen aus den Tiefen des Universums? Oder vielleicht doch die von Deinem eigenen Gehirn erzeugten elektrischen Impulse in Form von Gedanken und Empfindungen? Welche dieser beiden Möglichkeiten entspräche denn wohl eher logischen Gesichtspunkten?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

09.08.2018 18:17
#186 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Nun einmal Butter bei die Fische, Reklov. Was, glaubst Du, nimmst Du wahr, wenn Du "in Dich hineinhörst"? Den Geist des Göttlichen, hervorgerufen durch energetische Schwingungen aus den Tiefen des Universums? Oder vielleicht doch die von Deinem eigenen Gehirn erzeugten elektrischen Impulse in Form von Gedanken und Empfindungen? Welche dieser beiden Möglichkeiten entspräche denn wohl eher logischen Gesichtspunkten?

Athon,

... so kann nur ein völlig Unbetroffener, mit völlig anders gelagertem Bewusstsein, fragen. - Was nimmt z.B. ein Maler "wahr", wenn er eine Landschaft "sieht" und was ein im zeichnerischen Sehen völlig Unbegabter? Zumindest sicher nicht das Gleiche. (Dies beginnt beim schon beim Sehen eines "ideal" zu malenden Landschaftsaussschnitts.) Bereits hier versagt der Nichtbegabte.

Meine transzendenten Erfahrungen sind nur mir zugänglich. Ich kann sie (leider) mit niemandem teilen, noch in Sprache kleiden. Unbeteiligte können können davon auch in keiner Weise berührt werden. Diesbezügliche Gedanken haben in unserem techn. Zeitalter, das uns vormacht, alles sei erlaubt und möglich, ihre Popularität deswegen aber noch lange nicht verloren.

Das UMGREIFENDE, das wir sind, hat seine Grenzen am Welt-Sein und an der Transzendenz. Diese können wir jedoch nicht umgreifen, sondern werden umgriffen. Das ANDERE, das nicht wir sind, ist für uns, soweit wir Dasein, Bewusstsein überhaupt und Geist sind, das anschauliche und empirisch erfahrbare ANDERE, das die Welt heißt. Es ist für uns, sofern wir Existenz sind, aber das unanschauliche und nie empirisch erfahrbare ANDERE, das Transzendenz heißt. Das, worin und wodurch wir da sind, ist die Welt. Das, worin und wodurch wir selbst und frei sind, ist die Transzendenz - nicht aufweisbar wie Realität in der Welt.
Da uns aber Transzendenz nur zugänglich ist durch die Welt hindurch, so ist sie, als ob sie nun das SEIN oder das NICHTS sei. Für uns ist sie nur deutliche zu machen in ihrem Verhältnis zur Welt.

Es gibt drei Positionen:

1.) WELT und TRANSZENDENZ
Durch die Geschichte geht eine Grundhaltung, der nur die Welt gilt und keine Transzendenz: Alles, was ist, ist Welt - die Transzendenz ist das NICHTS. Der Mensch ist in der Welt aus ihr und mit ihr geworden. Er ist Mikrokosmos, d.h., er ist Spiegelbild, Vertretung des Makrokosmos, in dem nichts ist, was nicht auch in ihm ist.

2.) ES IST TRANSZENDENZ
Diese Position ergreift eine zu aller Welt neue Dimension. Transzendenz ist das schlechthin andere. Gemessen an der Seinsweise der Welt ist sie zwar nichts, aber dieses Nichts ist das eigentliche Sein, an dem gemessen alles Weltsein ein nur zweites Sein, nicht in sich selbst gegründetes Sein ist. Die Welt ist geschaffen, ist als Sein ein Sein des Übergangs, ist ungeschlossen, aus sich selbst nicht verständlich, ist eine Stätte der transzendenten Sprache - für den Menschen.

3.) DIE GEGENSTÄNDE DES WELTSEINS SIND TRANSPARENT
Sie treten uns gegenüber als Apekte des Seins, als Sprache eines Grundes. Sie sind nicht in sich selbst beschlossen, werden vielmehr in ihrer Isolierung (wie dies ja im Forum häufig geschieht!) grundlos; ist ihnen ihre Transparenz verschwunden, so werden sie endlos, nichtig und unwahr.
Ständig aber geschieht unsere Fesselung an das Gegenständliche, so dass wir es verwechseln mit dem Sein selbst. In den Vordergründen des Daseins zu versinken, ist für viele nicht zufriedenstellend, so weiten sie ihre Gedanken aus durch eine innere Teilnahme am uns Umgreifenden.

Jeder darf und soll aber sein Leben auf seine Weise denken und leben, solange er andere nicht gewaltsam in sein Denksystem einzubinden versucht.
Alles Sein des Daseins, des Bewusstseins überhaupt, des Geistes, der Welt bringt nur Gestalten der Vertretung der Transzendnez oder Material ihrer Sprache. Eigentlich ist transzendenz unfaßlich gegenwärtig - wenn Existenz sie hört.

Ob das nun in Form von Gedanken und Empfindungen oder aus der Tiefe des Universums "energetisch schwingt" - wie Du anfragtest, kann Dir leider niemand beantworten.
Will man sich jedoch der Transzendenz vergewissern, gar mit mthodisch eigentümlichen, scheiternden Gedankenbewegungen, so bleibt man im Netz von Fragen und Mutmaßungen hängen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

09.08.2018 18:32
#187 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Damit kannst man überhaupt nichts anderes "wahr-nehmen", als die eigene Empfindungswelt, und die überhaupt nichts mit einer großen Wirklichkeit jenseits davon zu tun hat.

Perquestavolta,

sagt wer, - etwa der oberschlaue, alles durchschauende PQV!?

Zitat
Davon einen irgendwelchen heheren einzig maßgeblichen Sinn für das alles Umgreifende und große Ganze herleiten zu wollen, ist doch Ausdruck "gotterbrmlicher" Blödheit, im Dienste der idiotischsten Form von Selbstbeweihräucherung.

Dein "wissenschaftlicher" Blick auf die Welt, mag ja für Dich in Ordnung sein. Innerlich bist Du dabei jedoch seelisch verkrustet und auf Deine spezielle Weise "blöde" (geworden).
Ob das nun vom eifrigen Starren auf techn. Untersuchungs- und Messgeräte kommt, vermag ich mit Bestimmtheit nun auch nicht zu sagen. Vom Messwein allein kann es ja bei Dir nicht herrühren.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 20:37
#188 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #186



Meine transzendenten Erfahrungen sind nur mir zugänglich.

Das UMGREIFENDE, das wir sind, hat seine Grenzen am Welt-Sein und an der Transzendenz.
Zitat von Reklov im Beitrag #186


Zitat von Reklov im Beitrag #187


[quote PQV]
Damit kannst man überhaupt nichts anderes "wahr-nehmen", als die eigene Empfindungswelt, und die überhaupt nichts mit einer großen Wirklichkeit jenseits davon zu tun hat.


sagt wer, - etwa der oberschlaue, alles durchschauende PQV!?


Ist zur Zeit wohl ein wenig zu warm? Oder gibt es da bei dir noch andere Gründe.. wie z.B eine leichte bis mittelschwere Schizophrenie?

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 21:36
#189 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #186

Zitat
Nun einmal Butter bei die Fische, Reklov. Was, glaubst Du, nimmst Du wahr, wenn Du "in Dich hineinhörst"? Den Geist des Göttlichen, hervorgerufen durch energetische Schwingungen aus den Tiefen des Universums? Oder vielleicht doch die von Deinem eigenen Gehirn erzeugten elektrischen Impulse in Form von Gedanken und Empfindungen? Welche dieser beiden Möglichkeiten entspräche denn wohl eher logischen Gesichtspunkten?




Meine transzendenten Erfahrungen sind nur mir zugänglich. Ich kann sie (leider) mit niemandem teilen, noch in Sprache kleiden.
Das UMGREIFENDE, das wir sind, hat seine Grenzen am Welt-Sein und an der Transzendenz. Diese können wir jedoch nicht umgreifen, sondern werden umgriffen.



Was ist das für ein Größemahn?

Zitat von Reklov im Beitrag #186


1.) WELT und TRANSZENDENZ
Durch die Geschichte geht eine Grundhaltung, der nur die Welt gilt und keine Transzendenz: Alles, was ist, ist Welt - die Transzendenz ist das NICHTS. Der Mensch ist in der Welt aus ihr und mit ihr geworden. Er ist Mikrokosmos, d.h., er ist Spiegelbild, Vertretung des Makrokosmos, in dem nichts ist, was nicht auch in ihm ist.



2.) ES IST TRANSZENDENZ
Diese Position ergreift eine zu aller Welt neue Dimension. Transzendenz ist das schlechthin andere. Gemessen an der Seinsweise der Welt ist sie zwar nichts, aber dieses Nichts ist das eigentliche Sein, an dem gemessen alles Weltsein ein nur zweites Sein nicht in sich selbst gegründetes Sein ist. Die Welt ist geschaffen, ist als Sein ein Sein des Übergangs, ist ungeschlossen, aus sich selbst nicht verständlich, ist eine Stätte der transzendenten Sprache - für den Menschen.

3.) DIE GEGENSTÄNDE DES WELTSEINS SIND TRANSPARENT
Sie treten uns gegenüber als Apekte des Seins, als Sprache eines Grundes. Sie sind nicht in sich selbst beschlossen, werden vielmehr in ihrer Isolierung (wie dies ja im Forum häufig geschieht!) grundlos; ist ihnen ihre Transparenz verschwunden, so werden sie endlos, nichtig und unwahr.
Ständig aber geschieht unsere Fesselung an das Gegenständliche, so dass wir es verwechseln mit dem Sein selbst. In den Vordergründen des Daseins zu versinken, ist für viele nicht zufriedenstellend, so weiten sie ihre Gedanken aus durch eine innere Teilnahme am uns Umgreifenden.



Tritts du mit solch schizophrenem Geschwurble im Alterseheimen bei Kaffeekränzchen auf?

Zitat von Reklov im Beitrag #186

Jeder darf und soll aber sein Leben auf seine Weise denken und leben, solange er andere nicht gewaltsam in sein Denksystem einzubinden versucht.



Deine Auftritte sind eine General-Vergewaltigung des menschlichen Verstandes Reklov..

Zitat von Reklov im Beitrag #186

Alles Sein des Daseins, des Bewusstseins überhaupt, des Geistes, der Welt bringt nur Gestalten der Vertretung der Transzendnez oder Material ihrer Sprache. Eigentlich ist transzendenz unfaßlich gegenwärtig - wenn Existenz sie hört.

Will man sich jedoch der Transzendenz vergewissern, gar mit mthodisch eigentümlichen, scheiternden Gedankenbewegungen, so bleibt man im Netz von Fragen und Mutmaßungen hängen.
Ob das nun in Form von Gedanken und Empfindungen oder aus der Tiefe des Universums "energetisch schwingt" - wie Du anfragtest, kann Dir leider niemand beantworten.


Ja .. klar..

Zitat von Reklov im Beitrag #186

Will man sich jedoch der Transzendenz vergewissern, gar mit mthodisch eigentümlichen, scheiternden Gedankenbewegungen, so bleibt man im Netz von Fragen und Mutmaßungen hängen.

Ja natürlich Reklov.. vielleicht solltest du damit mal zum Arzt gehen.. der kann dir da sicher weiterhelfen.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 22:27
#190 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Schulen und Universitäten bemühen sich um Vermittlung der Fähigkeit, den eigenen Verstand auf der Grundlage gesicherter Erkenntnisse zu benutzen.
Das haben Immanuel Kant und andere mit Aufklärung gemeint.
Ziel für den Umgang mit anderen Leuten: Kritische Toleranz.

Esoterik ist die Gegenbewegung.

Keineswegs nur derer, deren eigener Verstand nicht ausreicht, sondern vor allem auch sochler psychopathische Egozentriker und Leute mit Narzisstischer Persönlichkeitsstörung.


Die Esoterik behauptet, Die Natur und das Universum würden von Kräften gesteuert, die sich mit Verstand und Vernunft nicht erklären lassen.
Ziel solcher Behauptungen ist es nicht selten, Macht und Kontrolle über das Denken des Einzelnen Mitmenschen zu erlangen, um über die Rückkopplung solcher Abhängigkeitsverhältnisse Bestätigung für das maßlos überhöhte Größen-Selbst zu erlangen.

Esoteriker behaupten, besondere übernatürliche Fähigkeiten oder besondere Bewusstseinseigenschaften zu besitzen, die den Methoden der materialistisch. minderwertigen Wissenschaftlichkeit in jeder Wiese weit überlegen sind.





Esoteriker klassifizieren also die Menschen.
In Menschen, die angeblich besondere Fähigkeiten oder Eigenschaften oder Kenntnisse haben.
Und in Menschen, welche die angeblich besonderen Fähigkeiten oder Eigenschaften oder Kenntnisse nicht haben oder niemals haben können.
Etwa, weil sie die falschen Eltern oder Gene oder die falsche Hautfarbe haben oder keine "Arier" sind.


Esoterik als Unterhaltung kann harmlos sein. Mal sein Horoskop in der Zeitung zu lesen.. macht niemand zum "Transzendenz-Faschisten"


Das gilt allerdings keineswegs, wenn Esoterik durch die Unterhaltungsindustrie verbreitet wird.
Die ständige Berieselung mit esoterischen Begriffen und Methoden und deren Darstellung als Selbstverständlichkeit hat Folgen.
Sie macht vielfach die Bemühungen von Schulen und Universitäten um die Vermittlung der Grundlagen der Benutzung des Verstandes zunichte.
Viele, die immer wieder vom angeblich geringen Nutzen von "Schulweisheit" und "Schulmedizin" hören, glauben das letztlich und geben das dann an ihre Kinder weiter.
Viele halten dann ihre eigene Überzeung oder ihre eigene Unkenntnis für massgeblich.
Und manche halten sich selbst dann für den Mittelpunkt der Welt.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

09.08.2018 23:13
#191 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Esoterik ist das Universum der narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Gott ist für NPS gestörten Esoteriker ein überaus beliebtes Werkzeug, anderen Mitmenschen gegenüber die "hehere Maßgeblichkeit" ihres eigenen Bewusstseins geltend zu machen.. welches in seiner Umgreifenden Logik der Transzendenz in all ihre heheren Bedeutsamkeit natürlich mit "Nichts" anderem vergleichbar ist...

Man könnte einfach herzlich darüber lachen. Aber diese Leute denken wirklich so und sind überhaupt nicht dazu in der Lage, die gesellschaftlichen Kollateralschäden ihrer maßlosen Selbstbezogenheit als solche zu erkennen. ===== ???? =====

Energievampiere dieses kranken Schlages, sind auch mit nichts von der Überzeugung ihrer göttlichen Masgeblichkeits-Bestimmung abzubringen.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Athon Offline




Beiträge: 1.700

10.08.2018 10:03
#192 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #186
... so kann nur ein völlig Unbetroffener, mit völlig anders gelagertem Bewusstsein, fragen. - Was nimmt z.B. ein Maler "wahr", wenn er eine Landschaft "sieht" und was ein im zeichnerischen Sehen völlig Unbegabter? Zumindest sicher nicht das Gleiche. (Dies beginnt beim schon beim Sehen eines "ideal" zu malenden Landschaftsaussschnitts.) Bereits hier versagt der Nichtbegabte.


Begabung hin oder her: Jeder, der gedanklich formuliert oder Gefühle empfindet -also zumindest alle Menschen-, nutzt dazu nichts anderes, als die elektrischen Impulse seines Gehirns. Ob dabei z. B. ein Musikstück oder ein Ölgemälde als "schön" oder "angenehm" empfunden wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Du hast doch sicherlich eine Abneigung gegen bestimmte Speisen, wohingegen Dir andere ganz besonders munden. Ohne die entsprechenden biologischen Abläufe innerhalb Deines Gehirns würdest Du mit Sicherheit auch Blattläuse verzehren...

Die von Dir vielzitierte Transzendenz ist für Dich Bestandteil persönlicher Erfahrungen und daraus resultierender Empfindungen. Bist Du denn tatsächlich der Ansicht, dass diese ohne rein natürliche Abläufe, also elektrische Impulse, innerhalb Deines Gehirns möglich wären?? Versuch' doch einfach einmal, ein wenig pragmatischer zu denken...

Zitat
Will man sich jedoch der Transzendenz vergewissern, gar mit mthodisch eigentümlichen, scheiternden Gedankenbewegungen, so bleibt man im Netz von Fragen und Mutmaßungen hängen.

Das ist deutlich zu merken, Reklov...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

10.08.2018 14:06
#193 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Reklovs Inspirationswuelle seiner transzendeten Maßgeblichkeit.https://www.psiram.com/de/index.php/Bund..._Gotterkenntnis

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

10.08.2018 15:11
#194 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Die von Dir vielzitierte Transzendenz ist für Dich Bestandteil persönlicher Erfahrungen und daraus resultierender Empfindungen. Bist Du denn tatsächlich der Ansicht, dass diese ohne rein natürliche Abläufe, also elektrische Impulse, innerhalb Deines Gehirns möglich wären?? Versuch' doch einfach einmal, ein wenig pragmatischer zu denken...

Athon,

... pragmatisch gedacht: Die Möglichkeit überhaupt zu leben und zu empfinden, habe ich mir nicht selber "ausgedacht", auch nicht selber vorbereitet. Dies gilt auch für vergangene oder noch kommende Generationen. Dass mir hierzu ein Gehirn mit elektrischen Impulsen geschenkt wurde, gehört für mich zu der notwendigen biologischen "Ausstattung" dieses wunderbaren Denkapparates, eines der vielen "Wunder des Lebens". - Ich glaube z.B. auch nicht daran, dass Atome das Interesse daran haben könnten, sich zu Lebewesen mit Bewusstsein zu entwickeln/zu formieren. Da sind schon noch ganz andere "Gesetze" und "Kräfte" am Werk. Auch Du bist weit mehr, als nur eine Ansammlung von Körperzellen, Musik z.B. weit mehr als nur eine Aneinanderreihung von Ton-Schwingungen!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

10.08.2018 15:14
#195 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Das ist deutlich zu merken, Reklov...

Athon,

manche "merken" es, anderen folgen blind irgendwelchen Dogmen. Glaube entbindet den Einzelnen jedoch keinesfalls vom Denken.
Es ist nur anders gelagert, als z.B. wissenschaftliches Denken.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 1.700

10.08.2018 15:26
#196 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #194
.. pragmatisch gedacht: Die Möglichkeit überhaupt zu leben und zu empfinden, habe ich mir nicht selber "ausgedacht", auch nicht selber vorbereitet. Dies gilt auch für vergangene oder noch kommende Generationen. Dass mir hierzu ein Gehirn mit elektrischen Impulsen geschenkt wurde, gehört für mich zu der notwendigen biologischen "Ausstattung" dieses wunderbaren Denkapparates, eines der vielen "Wunder des Lebens".


Vollkommen richtig, Reklov. Nur, was würde ohne diese "biologische Ausstattung" vom Denken und Empfinden, vom Glauben an "Gott" und Transzendenz und alle anderen mystisch-esoterischen Inhalten übrigbleiben? Nichts, absolut nichts... Gib einfach zu, dass Du als einziger hier keine elektrischen Gehirn-Impulse benötigst

Kleine Zusatzfrage: Wodurch wirst Du eigentlich in die Lage versetzt, diese Zeilen hier lesen und verstehen zu können? Wobei mir hinsichtlich des Letzteren so langsam ernsthafte Zweifel kommen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

10.08.2018 15:31
#197 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Reklovs Inspirationswuelle seiner transzendeten Maßgeblichkeit.

Perquestavolta,

... sich zu einem "Bund für Gotteserkenntnis" zusammenzuschließen, halte ich schon mal für mehr als absurd. Was will man "erkennen", wo es nichts Fassbares zu greifen gibt? - Anstatt solche belanglosen links zu lesen, solltest Du besser tiefer in Dich hineinhorchen. Dort, und nur dort, findest Du das, was nicht in wissenschaftlichen Abhandlungen steht. Diese sind, für sich genommen, zwar auch wichtig und dienlich, führen aber zu anderen, speziellen Erkenntnis-Pfaden.-

Weder Freimaurer, Nazis, Zionisten oder sonstige "Clubs" können uns bei der Gotteserkenntnis als Einflüsterer dienlich sein. Jede Seele eines Individuums muss sich auf ihren "speziellen" Weg machen - und zwar alleine. - Das von Dir so gerne belächelte EGO kann sich dabei nicht verleugnen und Schwarmintelligenz ist hierbei nicht gefragt, sondern die innere Stimme des Einzelnen! Dabei kommt es darauf an, in wie weit dieser in der Lage ist, die Spreu vom Weizen zu trennen - also zumindest Teilwahrheiten zu erspüren oder als Trugbilder abzulehnen. Keine so einfache "Lebensaufgabe", dieses Ringen um Wahrheiten. Die dabei gemachten zahlreichen Fehlleistungen sind ja im Buch unserer Weltgeschichte deutlich vermerkt!
Ob man daraus lernt?

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

10.08.2018 15:44
#198 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Kleine Zusatzfrage: Wodurch wirst Du eigentlich in die Lage versetzt, diese Zeilen hier lesen und verstehen zu können? Wobei mir hinsichtlich des Letzteren so langsam ernsthafte Zweifel kommen...

Athon,

... Zweifel sind stets nützlich, denn sie treiben uns zu besseren Lösungen voran oder schützen uns vor Fehlern.

Zitat
Nur, was würde ohne diese "biologische Ausstattung" vom Denken und Empfinden, vom Glauben an "Gott" und Transzendenz und alle anderen mystisch-esoterischen Inhalten übrigbleiben? Nichts, absolut nichts... Gib einfach zu, dass Du als einziger hier keine elektrischen Gehirn-Impulse benötigst

Spaß muss sein! - Der springende Punkt ist aber, dass diese "biologische Ausstattung" nicht unser "Konzept" ist und ich den einzelnen Atomen auch nicht zutraue, dass sie sich zu etwas "entschließen" können. NEIN - die Materie muss sich den ihr vorgegebenen "Gesetzen" beugen. Alle Fragen zum WOHER können einen Gesetzgeber also schlecht einfach von vorne herein ausschließen wollen. - Ob aber die Vorstellungen religiöser Clubs auch nur annähernd damit etwas zu tun haben, steht zurecht als Frage vor uns?

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.041

10.08.2018 15:52
#199 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Die Esoterik behauptet, Die Natur und das Universum würden von Kräften gesteuert, die sich mit Verstand und Vernunft nicht erklären lassen.
Ziel solcher Behauptungen ist es nicht selten, Macht und Kontrolle über das Denken des Einzelnen Mitmenschen zu erlangen, um über die Rückkopplung solcher Abhängigkeitsverhältnisse Bestätigung für das maßlos überhöhte Größen-Selbst zu erlangen.

Perquestavolta,

... also dieses ZIEL haben die Esoteriker schon mal weit verfehlt, denn die Verbrechen in der Welt wachsen wie Unkraut aus dem Boden. Ungezügelt und blind sind manche Menschen ihren Mitmenschen nach wie vor ein Wolf. Wer ein "schweres Herz" und ein verdunkeltes Gemüt hat, dem nützen auch keine esoterischen Texte. Er bevorzugt die Zerstörung anderer Personen oder nicht selten auch seine eigene.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.335

10.08.2018 16:12
#200 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #197

Zitat
Reklovs Inspirationswuelle seiner transzendeten Maßgeblichkeit.
Perquestavolta,

... sich zu einem "Bund für Gotteserkenntnis" zusammenzuschließen, halte ich schon mal für mehr als absurd. Was will man "erkennen", wo es nichts Fassbares zu greifen gibt? - Anstatt solche belanglosen links zu lesen, solltest Du besser tiefer in Dich hineinhorchen. Dort, und nur dort, findest Du das, was nicht in wissenschaftlichen Abhandlungen steht. Diese sind, für sich genommen, zwar auch wichtig und dienlich, führen aber zu anderen, speziellen Erkenntnis-Pfaden.-

Weder Freimaurer, Nazis, Zionisten oder sonstige "Clubs" können uns bei der Gotteserkenntnis als Einflüsterer dienlich sein.




Woran und womit willst du das erkannt haben.. dass die alle falsch liegen... und aber anderesherum, nur dein eigener transzendentaler Wicht in Sachen Gotteserkenntnis von umgreifendster Maßgeblichkeit, keiner narzisstischen Selbsttäuschung unterliegt?

Wenn ich ganz konzentriert in mich hinein höre, dann kommt mir folgender Verdacht:

All diese berühmten "Clubs" begründen ihre Lehren auf der selben Transzendenz wie DU. Sie alle behaupten so wie du, dass ihre Transzendenzerfahrungen die berühmten einzig wahren und "echtesten" sind"..

Warum "sollten" wir gerade deiner Einflüsterei folge leisten, die ja dir und nur deinem eigenen transzendentalen Selbsbeweihrucherungs-WICHT am allermeisten dienlich ist?

Du rempelst mit diesem deinen eigenen transzendentalen Wicht durch die Gegend, wie ein "prünftiger Sankt Pauli-Zuhälter" der für seinen eigen Club als den allerbesten
wirbt.

Warum sollten alle anderen trnszendentalen Erfahrungen in Sachen Gotteserkenntnis "Scheiße" sein, und nur die deinen eigenen von maßgeblicher Umgreiflichkeit?

Womit würde ein Zuhälter von der Reeperbahn seinen eigenen Club als den maßgeblich allerbesten bewerben? Wohl nur mit den genau den selben Argumenten, wie den Deinen.. die jeden anderen Club zum bedeutungsloses Rattenfängerloch herunter machen.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor