Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 228 Antworten
und wurde 50.056 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

10.08.2018 17:27
#201 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Und was lernen wir daraus?

Die Natur-Wissenschaften lehren uns, dass tranzendentale Wichtigkeit nicht einfach nur ein großer "fataler" Irrtum ist, sondern auch die Fortsetzung primitiver tierischer Hierarchie-und Rangordnungskämpfe mit den transzendenten Geweihen des Geistes.


Banale Zusammenhänge werden zu großen mystischen Geheimnissen des Seins und Daseins erklärt, hinter denen eine hehere unbegreifliche Macht wirkt, welche sich in ihrer Nachweislichkeit aller beschränkten empirischen Logik entzieht.

Damit wird die das eigene irratioanle Ich zum geistigen Willen eines heheren göttlichen Planes von umgreifender WICHTigkeit erhoben.



Gott ist ein Affe..

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

10.08.2018 20:56
#202 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #199


... also dieses ZIEL haben die Esoteriker schon mal weit verfehlt, denn die Verbrechen in der Welt wachsen wie Unkraut aus dem Boden. Ungezügelt und blind sind manche Menschen ihren Mitmenschen nach wie vor ein Wolf.


Alle Verbrecher halten das eigene transzendente ICH für das maßgeblichste.

Der Begriff "transzendieren" leitet sich vom lat. transcendere ab. und das heißt nicht wie fälschlich ins Deutsche übersetzt: "übersteigen" sondern nur "überschreiten"..

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber...aid_750787.html
Transzendieren bedeutet also das Überschreiten der Grenze zu einer anderen eigenen inneren Wirklichkeit die sich jeglicher Vermittelbarkeit durch Erfahrungsvergleiche entzieht.

Damit kann alles gemeint sein.. auch der sadistische Geisteszustand eines Sexualmörders während der Tat. Auch die sadistische Selbstbefriedigung der Aufseher und Aufseherinnen in ehemaligen deutschen Konzentrationslagern.. und die bekannt dafür waren, dass sie besonders übereifrig zugeschlagen haben..

Auch die transzendenten Erfahrungen von Extrem- und Hochrisikosportler beruhen auf nichts anderem als der Wirkung körpereigener Drogen.

Drogen, welche Evolution nicht nur uns zur Verfügung gestellt hat, um besonders schwierige "Zeiten" durchzustehen. Sondern auch allen anderen Säugetieren.

Transzendenz setzt die Schmerzempfindlichkeit teilweise oder ganz außer Funktion.

In manchen Kultrurkreisen zählt die sadomasochistische "Selbstverstümmelung" zu den Bedeutendsten spirituellen Transzendenz-Erlebenissen überhaupt. Christliche Mystiker und Mystikerinnen des Mittlelalters waren dafür bekannt, sich auch selbst Schmerz zuzufügen. Sogar die bei christlichen Esoterikern hochverehrte Naurgiftmischerin-Hildegard von Bingen hat sich der sadomasochistischen Gottesverehrung durch Selbstgeißelnung hingegeben..

Die transzendenten sadistischen Fantasien von Kinderschändern.. von denen gerade besonders viele auch vom masochistisch Religiösen und Göttlichen angetan sind...

Transzendenz ist ein realitätsverzerrender Rauschzustand, Reklov. In welchem der Egoismus zur göttlichen Gnade verklärt wird..

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Athon Offline




Beiträge: 1.701

10.08.2018 22:09
#203 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #198
Der springende Punkt ist aber, dass diese "biologische Ausstattung" nicht unser "Konzept" ist und ich den einzelnen Atomen auch nicht zutraue, dass sie sich zu etwas "entschließen" können. NEIN - die Materie muss sich den ihr vorgegebenen "Gesetzen" beugen.


Welches Gesetz schreibt der Materie Deines Gehirns das Denken vor...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

10.08.2018 23:16
#204 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #198
Der springende Punkt ist aber, dass diese "biologische Ausstattung" nicht unser "Konzept" ist und ich den einzelnen Atomen auch nicht zutraue, dass sie sich zu etwas "entschließen" können.
Einzelen Atome "entschließen" sich zu überhaupt nichts, Reklov. Und sie folgen auch keinen ihnen vorgeschrieben Gesetzen. Sie sind Teile dynamischer Strukturen, in denen viele mögliche Zufalls-Gegebenheiten sich gegenseitig beeinflussen und eine Gleichgewichtsbeziehung herstellen, solange immer ausreichend Energie von Außen zugeführt wird. (Sonne)


Zitat von Reklov im Beitrag #198

NEIN - die Materie muss sich den ihr vorgegebenen "Gesetzen" beugen.
Auch ein Radio ist nicht die Summe seiner Bauteile Reklov, sondern ein System in dem sich viele physikalischer Systeme gegenseitig beeinflussen. Selbst wenn man alle Bauteil eines Radios einfach mal so mit einander verlötet, kommt da noch lange kein Ton aus dem Lautsprecher, sondern höchstens Rauch..

Atome beugen sich keinen irgendwelchen vorgegebenen Gesetzten.. Und weil sie sie geradezu so egoistisch eigenwillig sind, ist die quantenmechanische Grundlage der "Elektronik" auch so überaus kompliziert..

Man muss ihnen immer ganz genau das richtige "zu fressen geben, damit sie sich in einer Elektronischen Schaltung wenigsten gerade noch statistisch so verhalten, wie
man es sich erhofft.

Es ist also ganz und gar nicht der Geist nach dessen Willen sich Atome verhalten, sondern es ist die geraden noch statistisch vorhersagbare Eigenwilligkeit der Atome nach denen sich der Geist immer richten muss.


Zitat von Reklov im Beitrag #198

Alle Fragen zum WOHER können einen Gesetzgeber also schlecht einfach von vorne herein ausschließen wollen.

Es sind die Atome nach denen sich der Geist richten muss.

In deiner eigenen esoterischen Wirklichkeitsinterpretation ist die Welt ein Welt ein Spiegelbild des "Geistes".. dass es aber auch genau so gut anders herum sein könnte, willst du kategorisch bestreiten. Warum..???

Dabei zeigt aber genau das Beispiele mit dem Radio, dass Atome einfach nur tun was sie wollen und dass der Geist dadurch gezwungen ist, die richtigen Strategien und Methoden zu entwickeln.. wenn er sich die eigenwillige Sturheit der Atome in ihrem Verhalten irgendwie nutzbar machen will.

Was also willst du mit deiner Frage bestreiten? Und was willst du mit diesem Bestreiten bewirken?

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

11.08.2018 13:53
#205 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Es sind die Atome, die uns das Denken der Philosophen vergangener Zeiten zugänglich machen.. Jede Schrift besteht aus Atomen. Selbst mündliche Überlieferungen sind ohne die Atome unserer Atmosphäre nicht möglich. Schallwellen bestehen aus den Atomen der Luft, welche von den Atomen der festeren Materie in Schwingung versetzt werden.
Selbst die Bibel besteht aus Atomen des Papiers und der Druckerschwärze. Und dabei tun alle in Verwendung befindlichen Atome nur das was sie wollen...b.z.w. was sie immer tun, immer getan haben und weiterhin immer tun werden.

Radiowellen sind elektromagnetische Strahlung, deren Quelle Atome sind und welche durch Energiezufuhr in Bewegung versetzt werden. Das Verhalten von linearen oder nicht-lineraren Sytemen kommt durch Wechselwirkungen (Gegenseitige Beeinflussung durch Rückkopplung) zustande. Die Wirkungs-Polarität von Atomen wird durch die gegenseitige Beeinflussung innerhalb des Bezugsystemes bestimmt. Dabei entstehen immer Gleichgewichtsvehältnisse.. und also Selbstorganisation durch die (nur) sogenannte Gesetzmäßigkeit der Thermodynamik. Dies Thermodynamik ist aber für sich selbst keine universelle Gesetzmäßigkeit, sondern entsteht durch gegenseitige Beeinflussung von Potentialialverhältnissen. Also ausschließlich in geschlossenen Bezugssystemen.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

11.08.2018 21:18
#206 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Welches Gesetz schreibt der Materie Deines Gehirns das Denken vor...?

Athon,

... wir unterliegen einem unbekannten Gesetz in dem Maße, dass z.B. kaum ein Mensch in der Lage ist, mal 4 Minuten wirklich nichts zu denken. Wir sind also zum Denken angelegt. Gedankenruhe zu üben, bedeutet schweres Training.
Würde ich den "Gesetzgeber" ausmachen können, wäre der Gordische Knoten gelöst.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

11.08.2018 21:27
#207 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Es sind die Atome, die uns das Denken der Philosophen vergangener Zeiten zugänglich machen.

Perquestavolta,

... nun, das ist alles bekannt.
Es geht aber nicht nur um die materiellen Träger, welche uns z.B. Texte aus Wissenschaft, Philosophie oder Religionen vermitteln können. Es geht immer um das WOHER, sei es nun beim Erkennen der Thermodynamik oder einer gegenseitigen Beeinflussung von Potentialialverhältnissen in geschlossenen Bezugssystemen.
Je komplizierter es wird, desto mehr vermag man zu staunen. Das Wissen darüber, bleibt, für sich genommen, immer nur "totes" Wissen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

11.08.2018 21:45
#208 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
In deiner eigenen esoterischen Wirklichkeitsinterpretation ist die Welt ein Welt ein Spiegelbild des "Geistes".. dass es aber auch genau so gut anders herum sein könnte, willst du kategorisch bestreiten. Warum..???

Perquestavolta,

... dass es auch anders herum sein könnte, müsste aber zunächst auch mal erst bewiesen werden können. Bestreiten will ich nichts, aber meine Seele hat sich nun mal für den "anderen Weg" entschieden und bisher bin ich mehr als "gnädig" geführt worden, konnte dabei alle meine Anlagen erfolgreich zur Wirkung bringen.

Mir ist in all den Jahren das widerfahren, was die Bibel in eine Sprache kleidet, die einst auf semitische Wanderhirten zugeschnitten war:
Der Beter des 23. Palms hat Gott als einen zuverlässigen Führer erlebt. Er vergleicht ihn mit einem Hirten, der seine Herde zu guten Weideplätzen und durch kritische Situationen führt: >> Der Herr ist mein Hirte. Er führt mich auf rechter Straße um seines Namens willen. <<
Der Beter hat Gott erlebt, der seinen Namen kennt, zu ihm persönlich spricht und ihn auf seinem Lebensweg führt.

Ich kann meine diesbezüglichen Erlebnisse auch nicht einfach leugnen, denn sie sind ein wichtiger Teil meines Lebens (geworden). Andere Menschen mögen und dürfen sich anderen "Weltbildern" anschließen - ihnen folgen. So lange sie damit anderen kein Leid zufügen, ist noch alles im grünen Bereich.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 1.701

11.08.2018 22:26
#209 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #206
... wir unterliegen einem unbekannten Gesetz in dem Maße, dass z.B. kaum ein Mensch in der Lage ist, mal 4 Minuten wirklich nichts zu denken. Wir sind also zum Denken angelegt. Gedankenruhe zu üben, bedeutet schweres Training.


Wirklich interessant. Du "darfst" also aufgrund eines Dir unbekannten Gesetzes denken, d. h., Deinen Synapsen wird "erlaubt", Impulse weiterzuleiten. Du hast hier schon einiges geschrieben, Reklov, aber so etwas setzt dem Ganzen wahrlich die Krone auf.... Das hieße ja auch, dass die Schmerzreize infolge einer verbrannten Fingerkuppe ausschließlich aufgrund eines solchen Gesetzes quasi "gezwungen" sind, vom Gehirn wahrgenommen zu werden. Da muss ich Dich doch glatt fragen, warum Quallen Sinnesreize wahrnehmen können, obwohl sie kein Gehirn besitzen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

12.08.2018 09:34
#210 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #207

Zitat
Es sind die Atome, die uns das Denken der Philosophen vergangener Zeiten zugänglich machen.


... nun, das ist alles bekannt.

Deine diesbezüglich ganzen Bekanntschaft ist von haarsträubender Lückenhaftigkeit- & verantwortungslosester Oberflächlichkeit durchwuchert...Reklov.

Dass du zudem alle sachlichen Belange so einfach vom Tisch kehren möchtest, mit denen Dir der maßgebliche Beweis vor Augengen geführt wird, dass es in deiner ganzen psychopathisch-ausgerichtet-transzendentale Logik nur um die Selbstbeweihräucherung deines Egos geht .. zeigt ja dann auch klar und deutlichst, dass du auch im wirklichen Leben nicht durch eigene irgendwelche besonderen Leistungen durchs Leben gekommen bist... sondern durch gewissensloses Übergehen deiner Mitmenschen.
http://www.figu.org/ch/verein/periodika/...r-72/psychopath


Zitat von Reklov im Beitrag #207

Es geht aber nicht nur um die materiellen Träger, welche uns z.B. Texte aus Wissenschaft, Philosophie oder Religionen vermitteln können.

Das Beispiel mit der materiellen Voraussetzung zeigt aber nun mal, dass der Geist in Unseren Gehirnen kein eigenständiges Etwas ist, sondern dass allein die Materie selbst diesen Geist hervorbringt. Und es zeigt auch, dass alles geistige Denken im Gehirn sich aus den Beziehungsverhältnissen des Individuums bildet. Es zeigt dass alles menschliche Bewusstsein kein eigenständiger und irgendwelcher unabhängiger heherer Prozess ist.


Zitat von Reklov im Beitrag #207

Es geht immer um das WOHER, sei es nun beim Erkennen der Thermodynamik oder einer gegenseitigen Beeinflussung von Potentialialverhältnissen in geschlossenen Bezugssystemen.


Offensichtlichst dient also auch dein ganze transzendentale Philosophie nur der Schönredeung (d)eines in Wirklichkeit gandenlos selbstgerechten Egoisten mit der Wesensnatur einer Gottesanbeterin.



Zitat von Reklov im Beitrag #207

Je komplizierter es wird, desto mehr vermag man zu staunen. Das Wissen darüber, bleibt, für sich genommen, immer nur "totes" Wissen.



Es ist "hehere", aber leider auch nur natürliche Triebehaftigkeit kranker Eogmanen (Psyhopathen) - ihren Mitmenschen ständig überall und in allem einreden zu müssen, dass eine "nur" realistischen Einschätzung von Sachverhalten und Zusammenhängen "viel zu kurz gedacht" ist.


Zitat von Reklov im Beitrag #208

Zitat
In deiner eigenen esoterischen Wirklichkeitsinterpretation ist die Welt ein Welt ein Spiegelbild des "Geistes".. dass es aber auch genau so gut anders herum sein könnte, willst du kategorisch bestreiten. Warum..???


... dass es auch anders herum sein könnte, müsste aber zunächst auch mal erst bewiesen werden können.



Nein Reklov ----zuerst müsstest du mal dafür die nachprüfbar objektivierbaren Argumente bringen, warum es nicht auch anderes herum sein kann. Aber die fehlen bisher völlig.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

12.08.2018 10:52
#211 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Wirklich interessant. Du "darfst" also aufgrund eines Dir unbekannten Gesetzes denken, d. h., Deinen Synapsen wird "erlaubt", Impulse weiterzuleiten. Du hast hier schon einiges geschrieben, Reklov, aber so etwas setzt dem Ganzen wahrlich die Krone auf.... Das hieße ja auch, dass die Schmerzreize infolge einer verbrannten Fingerkuppe ausschließlich aufgrund eines solchen Gesetzes quasi "gezwungen" sind, vom Gehirn wahrgenommen zu werden. Da muss ich Dich doch glatt fragen, warum Quallen Sinnesreize wahrnehmen können, obwohl sie kein Gehirn besitzen...

Athon,

... auch unser Gehirn (ein "Geschenk" der Evolution) unterliegt den vielfältigen kosmischen Gesetzen, die in diesem Fall ermöglichen ("erlauben"), zu denken. Die Synapsen unseres Gehirns sind ja schließlich nicht unsere "Erfindung".
In der Welt menschlicher Technik "erlauben" es z.B. entsprechende Kabel, dass Strom weitergeleitet wird, "fließen" kann.

Wie man an Quallen (auch an Pflanzen!) sehen kann, braucht man kein Gehirn, um erfolgreiche Überlebensstrategien entwickeln zu können. Sinnesreize können also auch ohne "Denkapparat" wahrgenommen werden. Zum Denken, wie wir es verstehen, muss aber schon die dazu nötige "Apparatur" vorhanden/gegeben sein.
Unser Schmerzreiz kann auch durch Training abstumpfen. Manches Kampfsporttraining macht gewisse Bereiche des Körpers "schmerzunempfindlicher". Ein gutes Beispiel wären auch die Fingerkuppen eines Gitarristen. Mit ihnen drückt und gleitet er auf dünnen Stahldrahtsaiten, die Anfänger als so schmerzhafte "Messerschnitte" empfinden, dass viele daran denken, frühzeitig aufzugeben. Nach etwa einem halben Jahr schmerzhaften Übens bildet sich dann aber (als Abwehr) Hornhaut auf den Fingerkuppen und nun kann der Spieler schmerzfreier seinen weiteren Weg auf dem Instrument verfolgen. Ich kann z.B. stundenlang auf den "schnittigen" Saiten spielen, währen die Anfänger unter meinen Schülern sich bereits nach 10 Minuten eine kleine Pause gönnen müssen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

12.08.2018 11:21
#212 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Selbstbeweihräucherung deines Egos geht .. zeigt ja dann auch klar und deutlichst, dass du auch im wirklichen Leben nicht durch eigene irgendwelche besonderen Leistungen durchs Leben gekommen bist... sondern durch gewissensloses Übergehen deiner Mitmenschen.

Perquestavolta,

... wer sich mit einem Instrument, bereits schon in der sog. semiprofessionellen Liga, Geld verdienen möchte, kann nur durch Leistung überzeugen. "Übergehen" kann er dabei keinen, denn er muss jeden Ton, jeden Akkord selber spielen - und zwar fehlerfrei!
Das Gleich gilt für einen Grafiker, Illustrator, Fotograf, Retuscheur, Texter oder Art Direktor (etc.). Sie alle können sich nicht verstecken oder jemanden "übergehen", sondern ihre Arbeiten liegen als Leistungsbeweis jedem Arbeitgeber klar vor Augen und zwar unbestechlich und nicht kaschierbar!
Ich weiß also nicht, wie Du von einem "gewissenlosen Übergehen" faseln kannst. Aber vielleicht läuft das ja, wie so vieles, in Deiner Heimat vollkommen anders?

Meinen "Mitmenschen" habe ich, sowohl im Berufsleben, wie auch als Familienvater, stets "Hilfestellungen" gegeben. Im ersten Fall wurde ich dafür bestens entlohnt, im zweiten Fall habe ich es aus Liebe gemacht - falls Du überhaupt weißt/erfahren hast, was das ist?

In Deinen Zeilen sind unschwer Misstrauen, Neid und Häme, die Hauptvertreter Deiner Ausdrucksweise. Wo andere Erfolg haben/hatten, vermutest Du lediglich angeberische Lüge. Wo andere ihr Weltbild nicht allein auf naturwissenschaftlichen Fakten aufbauen, machst Du Dich, im verächtlichen Ton eines Kindes, über sie lustig - als ob Du mit Deinem angelesenen Wissen, welches ja heute jedem zugänglich ist, eine Art Sonderstellung einnehmen könntest, wenn es zum Deuten des Seins und Daseins kommt. Dabei wirkst Du aber lediglich lächerlich - ähnlich, wie mancher Vertreter des Vatikans, der glaubt, seinen Schäfchen vom Begriff des "Göttlichen" den entscheidenden Wahrheitsanteil vermitteln zu können.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

12.08.2018 11:50
#213 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Selbstbeweihräucherung deines Egos geht .. zeigt ja dann auch klar und deutlichst, dass du auch im wirklichen Leben nicht durch eigene irgendwelche besonderen Leistungen durchs Leben gekommen bist... sondern durch gewissensloses Übergehen deiner Mitmenschen.

Perquestavolta,

... Deinen link habe ich gelesen - und muss feststellen, dass ich weder mit dem Gesetz in Konflikt geraten bin (außer Falschparken!) und dass ich im Kreis meiner Familie nicht als Despot gelte.

Anstatt "gewissenlos" zu übergehen, musste ich als Familienvater zunächst mal lernen, alles zu teilen. Ich habe mich dabei oft in die letzte Reihe gestellt, damit mein Sohn und meine Frau zuerst "bedient" werden konnten. So verzichtete ich z.B. auf ein neues Auto, damit mein Sohn sein Klavierstudium (auf der Hochschule in Stuttgart) zu Hause auf einem sehr teuren Flügel bearbeiten konnte. Die Ruhe in meinem Haus war aber schon viele Jahre vorher, auch am Wochenende, durch ständiges Klavierüben dahin - oft bis zu 2-3 Std. täglich! - Anstatt zu meckern, setzten sich meine Frau und ich aufs Fahrrad und entflohen so der Piano-Arbeit meines Sohnes. (Ich selber übte auf der Gitarre vorzugsweise mit Kopfhörern, so dass ich niemanden störte.)

Das alles fiel mir nicht schwer, denn ich sah Notwendigkeiten ein, erinnerte mich dabei, dass auch meine Eltern meine Ausbildungswege stets finanziell ermöglichten. -
Materielle Status-Symbole bedeuten mir bis heute recht wenig. Da ich aber nie in finanzielle Nöte geriet, ist mir die notleidende Seite des Lebens unbekannt. Das gebe ich hiermit offen zu.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

12.08.2018 12:04
#214 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Die Religion der Psychopathen


Eine unbegreifliche übernatürliche Autorität als effizientestes Werkzeug, seine Mitmenschen zu übervorteilen, komplette Kontrolle über ihr ganzes Denken und Handeln zu erlangen.. ist seit jeher die "allernatürlichste" Überlebensstrategie von rücksichtslosesten ICH-Menschen. Ihre Rücksichtslosigkeit ist keine freie eigene Willensentscheidung, sondern eine angeborene göttliche Selbstverständlichkeit. Das heist, dass solchen Artgenossen keine Rücksicht überhaupt kennen. Weder sich selber gegenüber, noch gegenüber irgendwem sonst noch.

Oder um es noch deutlicher zu formulieren: sie halten alle ihre Vorgehensweisen zum erreichen von angestrebten Zielen für selbstverständlich und ausnahmslos "richtig" und also gegenüber den jeweils gegeben Verhältnissen für absolut angemessen. Eine Gewissenskontrolle gibt es gar nicht.

Die Ursache für eventuelle eigene Misserfolge wird nicht auf das eigene Fehlverhalten infolge eigener Fehleinschätzung zurückgeführt, sondern auf die Uneinsichtigkeit all jener umgelagert, die beim "Großartigkeits-Spiel" um die eigene dominierende Maßgeblichkeit einfach nur nicht richtig mitspielen wollen. Wie auch andersherum, ausnahmslos alle Erfolge, infolge des richtigen Mitspielens seiner Mitmenschen, als Beweis der eigen Großartigkeit verbucht werden.. und also wiederum auch für die eigene alles umgreifende Maßgeblichkeit.

Weil natürlich nicht alle Mitmenschen so maßlos naiv sind, wie diese parasitären Dreckschweine maßlos selbstgerecht sind... muss natürlich ein unbegreiflicher göttlicher Planer Planer ins fieße eigene Spiel eingebaut werden, welcher nichts dem Zufall überlässt. Für dessen erwiesene Existenz dann auch ebenso ganz "natürlich" die unantastbare Autorität aller großen und bedeutendsten Philosophen als Beweis herhalten müssen.. auch wenn die mit ihren Aussagen oft ganz etwas anderes gemeint haben.

Und natürlich muss auch den Naturwissenschaften eine zweierlei gültige Maßgeblichkeit zugewiesen werden... Solange sie einem nicht ins "Handwerk" pfuschen und die gottgewollte eigene Maßgeblichkeit - die ja nicht zufallsbestimmt sein kann - in Frage stellen..werden sie natürlich als hochbedeutendste Leistung des menschlichen Geistes hervorgehoben. Aber sobald die Naturwissenschaften Erkenntnisse offenbaren, welche die göttliche Vorbesitmmtheit all dieser maßlos selbstbezogenen Vollidioten ins Licht der Lachhaftigkeit stellt, sind die Erkenntnisse der Naturwissenschaften keine irgendwelche Leistung des menschlichen Geistes mehr...

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

12.08.2018 12:52
#215 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #213

Zitat
Selbstbeweihräucherung deines Egos geht .. zeigt ja dann auch klar und deutlichst, dass du auch im wirklichen Leben nicht durch eigene irgendwelche besonderen Leistungen durchs Leben gekommen bist... sondern durch gewissensloses Übergehen deiner Mitmenschen.
Perquestavolta,

... Deinen link habe ich gelesen - und muss feststellen, dass ich weder mit dem Gesetz in Konflikt geraten bin (außer Falschparken!) und dass ich im Kreis meiner Familie nicht als Despot gelte.

Anstatt "gewissenlos" zu übergehen, musste ich als Familienvater zunächst mal lernen, alles zu teilen. Ich habe mich dabei oft in die letzte Reihe gestellt,


Du stellst dich nie freiwillig in die letzte Reihe. Und als erfolgreicher Artdirektor ist das auch nicht nötig. Zumal du nach eigenen Angaben immer besonders gut verdient hast und deine Leistungen von deinen Chefs auch immer überaus großzügigst honoriert wurden.

Ich hab mir zudem die Lebensbiografie deines Sohnes auf seiner "Rossenbergerischen Klavierschulen- Hompage" angeschaut! Normalerweise steht in solchen Vorstellungsbiografien auch immer etwas Löbliches über die eigenen Förderer - wie z.B. und ganz besonderes den eigenen Eltern - welche dafür sehr oft die eigenen Interessen zurückstellen mussten. Vielleicht aber, ist dein Sohn auch nur der berühmte Apfel der nicht weit von Stamm fällt...


Die meisten großen Pianisten haben zu hause auch keinen horrend-teuren Konzertflügel herumstehen.. und zum erlernen des Klavierspielens braucht es einen solchen erst überhaupt nicht. Woraus sich einzig und allein ableiten lässt, dass du bedingt durch deine maßlos angeberische Irrationalität... dich und deine Familie immer wieder in große Schwierigkeiten gebracht hast und nur deswegen zu Fuß zur Arbeit gehen musstest, weil sonst der Gerichtsvollzieher diesen Konzertflügel als erstes abgeholt hätte.
Und da hat dir dann wohl mehr deine Frau die Reihe zugeteilt, in der du dich anzustellen hast.

Lassen wir das einfach.. aber hör bitte endlich auf, DICH selbst als in allem und überall maßgeblichen Übermenschen darzustellen, wenn du schon offensichtlich zu dumm dazu bist, deinen Mitmenschen eine eigen kritische Urteilsfähigkeit zu zu trauen. Kein geistig normaler Familienvater kauft seinem Sohn einen horrend teuren Marken-Konzertflügel zum Klavierspielen-Lernen, wenn er damit riskiert die ganze Existenz seiner Familie in Schwierigkeiten zu bringen.. und nur um damit wieder mal seine au0ergewöhnliche Großartigkeit unter Beweis zu stellen.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Athon Offline




Beiträge: 1.701

12.08.2018 13:46
#216 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #211
... auch unser Gehirn (ein "Geschenk" der Evolution) unterliegt den vielfältigen kosmischen Gesetzen, die in diesem Fall ermöglichen ("erlauben"), zu denken. Die Synapsen unseres Gehirns sind ja schließlich nicht unsere "Erfindung".


Ein "Geschenk" ist normalerweise etwas Überraschendes. Das kann nun vom (menschlichen) Gehirn wirklich nicht behauptet werden, da seine Entwicklung sich an den Erfordernissen der Umwelt orientierte und seit Auftreten der ersten sich teilenden Zelle bis zum heutigen Stand einige Millionen Jahre dauerte und auch noch weitergeht.

Wenn Du behauptest, dass unser Gehirn kosmischen Gesetzen unterliegt, kann dies nicht bestritten werden. Dies gilt aber keinesfalls für die von ihm erzeugten Gedanken. Schließlich kann ich gedanklich etwas tun, was den kosmischen Gesetzen zuwiderliefe, also nicht logisch ist. Und dazu befähigt mich keine dafür notwendige "äußere" geistige Instanz.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

12.08.2018 15:16
#217 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #212
[quote]
... wer sich mit einem Instrument, bereits schon in der sog. semiprofessionellen Liga, Geld verdienen möchte, kann nur durch Leistung überzeugen.
Mann kann mit allem Geld verdienen, wenn man sein Mitmenschen davon überzeugt, dass ihnen damit ein Vorteil entsteht.

Andersherum ist Geld ja nur ein materialistischer Gegenwert für alles mögliche. Halb-und Voll-professionelle Betrüger, die nur allein davon leben, dass ihre Mitmenschen sich unkritisch von holen Versprechungen zunebeln lassen, gibt es gerade den Esoterikern am allermeisten. In der Musikszene haben sogar die allergrößten Betrüger immer am meisten Anhänger.



Zitat von Reklov im Beitrag #212

Das Gleich gilt für einen Grafiker, Illustrator, Fotograf, Retuscheur, Texter oder Art Direktor (etc.)....
Eigentlich solltest du ja wissen, dass ich an all diesen Branchen täglich Aufträge vergebe oder auch vermittle und von daher sehr gut weis, dass dort gerade die allergrößten Selbstarsteller und Prahler auch immer die allerschlimmsten Versager sind.


Zitat von Reklov im Beitrag #212

Sie alle können sich nicht verstecken oder jemanden "übergehen", sondern ihre Arbeiten liegen als Leistungsbeweis jedem Arbeitgeber klar vor Augen und zwar unbestechlich und nicht kaschierbar!
Sie alle sind vor allem einfach nur selbstgefällige Idioten mit denen man sich dann auch noch die meiste Zeit vor dem Richter herumschlagen muss.




Zitat von Reklov im Beitrag #212

Ich weiß also nicht, wie Du von einem "gewissenlosen Übergehen" faseln kannst.
Weil ich deine Illustrationen für die Klavierschule deines Sohnes gesehen habe und du da einfach nur etwas kopiert und ein bisschen übermalt hast. Offensichtlich weist du auch nicht mal, dass das Kopieren von bekannter Kunstwerken zu gewerblichen Zwecken ohne die schriftliche Zustimmung oder öffentliche Freigabe durch die Besitzer der Originalgemälde strafrechtliche Folgen haben kann... und du willst ein Artdirektor gewesen sein.


[quote="Reklov"|p3212353]
Aber vielleicht läuft das ja, wie so vieles, in Deiner Heimat vollkommen anders?
Ich arbeite jeden Tag mit Artdirektoren aus ganz Europa.


Zitat von Reklov im Beitrag #212

Meinen "Mitmenschen" habe ich, sowohl im Berufsleben, wie auch als Familienvater, stets "Hilfestellungen" gegeben.
Du hast dein Mitmenschen immer dafür benutzt
dich selber um 1000% größer darzustellen, als du eigentlich bist. Und schon allein an der Tatsache dass du in einem öffentlichen Forum auch dann noch immer im absoluten Recht zu sein glaubst, wenn du wenigstens dir selber eingestehen könntest.. mit deiner Einschätzung vielleicht doch auch mal ein bisschen daneben zu liegen.. zumal dir dabei auch noch alle Anwesenden gerne helfen..

.... kann man sich schon recht gut vorstellen, wie deine Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Mitmenschen ausgesehen hat. Zumal es natürlich auch hier wieder nur um eine äußerst selbstlöbliche Darstellung deiner unbereiflichen Maßgeblichkeit geht.


Zitat von Reklov im Beitrag #212

In Deinen Zeilen sind unschwer Misstrauen, Neid und Häme, die Hauptvertreter Deiner Ausdrucksweise.
Ach ja, Reklov? Du beschreibst dich ständig selbst als göttlichen Übermenschen. Da muss man doch Misstrauisch, Neidisch und hämisch zugleich werden. Oder was erwartest du dir als Rückkopplung?

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

12.08.2018 17:59
#218 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Mann kann mit allem Geld verdienen, wenn man sein Mitmenschen davon überzeugt, dass ihnen damit ein Vorteil entsteht.

Perquestavolta,

... ich sprach von einer vorab zu bringenden großen Eigenleistung, um mit Musik Geld verdienen zu können - und nicht von anderen Geschäften! Bevor z.B. ein Konzertpianist vor sachkundigem Publikum öffentlich spielen und mit seiner Kunst eine ganze Halle füllen kann, muss er zunächst viele Jahre mit anstrengenden Übungen verbringen, die ihm keiner bezahlt!!! - Hat er sich dann sein Publikum erobert, kommen die Leute nicht wegen eines Vorteils, sondern um das zu hören, was sie selbst auf den s/w Tasten nicht hinkriegen.

Der Rang eines Pianisten ist schwer zu definieren. Zwar hat der „Anschlag“ gewiß nichts mit rein mechanischer Klangerzeugung zu tun: Der Ton, der sehr spezifische Anschlag gehört zur Individualität. Dennoch unterscheidet der „Anschlag“ die großen Pianisten nicht so kategorisch wie etwa der Ton die Geiger: beim Klavier, das ja viel vom Schlagzeug hat, kommt es neben den Nuancen der Deutlichkeit, der Abstufung und der schönen Fülle hauptsächlich darauf an, ob jemand dem spröden Instrument wahre Sonorität des Klanges, atmende und sprechende Tonlinien abgewinnen kann. Da aber wird das Unterscheiden schon schwerer ...

Doch darf man überhaupt, zumal im Hinblick auf das Wesen und die Möglichkeiten des Klaviers, zwischen reiner Musik und virtuosem Blendwerk kraß unterscheiden?

>> Der frühe Robert Schumann schrieb Klaviermusik virtuosen Anspruchs – etwa die Toccata opus 7 oder die Symphonischen Etüden opus 13. Älter geworden, wollte er reine, sich selbst genügende Musik geben: aber die Kompositionen waren nicht nur unvirtuoser, sondern schwächer, matter, nuancenärmer, undifferenzierter. Beim mittleren Beethoven, bei Schubert (Wandererphantasie), bei Chopin, bei Brahms, ja auch beim Mozart der großen Konzerte und beim Bach der Goldberg-Variationen steht die bravouröse pianistische Entfaltung nie im Gegensatz zur Reinheit oder Tiefe des musikalischen Ausdrucks. << (Internet)

Zitat
Eigentlich solltest du ja wissen, dass ich an all diesen Branchen täglich Aufträge vergebe oder auch vermittle und von daher sehr gut weis, dass dort gerade die allergrößten Selbstarsteller und Prahler auch immer die allerschlimmsten Versager sind.

Wenn Du für diesen Job geeignet bist, wirst Du aber auch schnell jeden "Prahler und Versager" bereits nach einem Auftrag oder sogar schon an ihren Arbeitsmappen/Arbeitsproben erkennen. (Nehme ich doch an?) Aufträge zu vergeben, z.B. als Produktioner od. Art-Direktor, muss noch nicht bedeuten, dass man selber das Handwerk beherrscht. Viele meiner Chefs waren völlig unbegabte Zeichner /Entwerfer/Layouter, konnten aber sehr gut mit ihren Kunden umgehen: Auch eine Kunst!

Zitat
Sie alle sind vor allem einfach nur selbstgefällige Idioten mit denen man sich dann auch noch die meiste Zeit vor dem Richter herumschlagen muss.

So etwas kam mir nie unter, habe ich nie kennen gelernt. Unsere "freien" Mitarbeiter bekammen stets einen genau definierten schriftlichen Auftrag mit vorher abgemachten Kosten, die z.B. auch Kundenkorrekturen beinhalteten. Vor einer einzelnen Reinausführung, oder zu einer Serie, mussten stets Illu-Skizzen, Grafik-Layouts oder Foto-Probeschüsse vorgelegt werden, die man dem Kunden als Stil-Muster zur schriftlichen Bewilligung vorlegte. Qualität und Preis waren so stets unter genauer Kontrolle. Auch die Eigentumsrechte der Entwürfe waren stets klar definiert.

Selbst gute Kunden bekamen von uns nie die Druckdaten ihrer Werbung, um dann unter eigener Regie neue Auflagen zu drucken, sondern mussten stets über die Agenturen ihre Nachdrucke bestellen. So sicherten sich die Agenturen ihre Prozente beim Drucker. Mancher Werbeleiter vom Kunden versuchte dies zu umgehen und bestellte Nachdrucke direkt bei der Druckerei. Unsere Druckerei-Partner schlugen aber dann unsere Prozente still auf den Preis drauf und führten sie später an uns ab, denn von uns bekamen sie ja stets auch neue, einträgliche Aufträge.

In all meinen Berufsjahren haben sich meine Arbeitgeber nie mit Kunden oder freien Mitarbeitern von Gericht treffen müssen, weil es bei uns sog. Agenturverträge gibt, die von vorneherein klare Bedingungen der Zusammenarbeit aufweisen.

Zitat
Offensichtlich weist du auch nicht mal, dass das Kopieren von bekannter Kunstwerken zu gewerblichen Zwecken ohne die schriftliche Zustimmung oder öffentliche Freigabe durch die Besitzer der Originalgemälde strafrechtliche Folgen haben kann... und du willst ein Artdirektor gewesen sein.

Auch davon hast Du keine Ahnung! Sobald man ein Original "abwandelt", ist es nicht mehr strafbar! - Auch in der Musikbranche darf man 2 Takte von anderen Komponisten übernehmen! Mehr aber nicht!

Meine eilig hingeworfenen Arbeiten für meinen Sohn (kurz vor meinem Sommerurlaub) haben recht wenig mit meinem langjährigen Schaffen im Beruf zu tun. Hier musste ich ganz andere Aufgaben lösen, Konzepte erarbeiten: Firmenlogos, Propekte, Broschüren, Plakate, Messestand-Gestaltung, Entwicklung kompletter Erscheinungsbilder (Corporate Design) etc.

Meine besten Arbeiten habe ich in einer großen Mappe archiviert und kann so die Entwicklung innerhalb meiner langen Berufsstrecke (von der Lehre an) in Auszügen überblicken.

Zitat
.... kann man sich schon recht gut vorstellen, wie deine Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Mitmenschen ausgesehen hat. Zumal es natürlich auch hier wieder nur um eine äußerst selbstlöbliche Darstellung deiner unbereiflichen Maßgeblichkeit geht.

Meine Familie, Bekannte und Freunde würden Dir ein anderes Bild von mir geben.

Zitat
Ich arbeite jeden Tag mit Artdirektoren aus ganz Europa.

Jetzt könnte ich Dir unterstellen, zur Beurteilung künstlerischer/kreativer Arbeit oder gar zu eigenenen ansspruchvollen Leistungen unbefähigt zu sein, lediglich als ein Angeber zu schreiben. Mache ich aber nicht, denn warum sollten wir beide uns anlügen wollen?
Stell doch mal eine Leistung von Dir ins Forum, dann könnte man zwanglos darüber reden.

Zitat
Du beschreibst dich ständig selbst als göttlichen Übermenschen. Da muss man doch Misstrauisch, Neidisch und hämisch zugleich werden. Oder was erwartest du dir als Rückkopplung?

Ein gläubiger Mensch ist noch lange kein "Übermensch", kann sogar als gescheiterter Verbrecher enden, denn allein der Glaube an etwas schützt noch lange nicht automatisch vor den dunklen Seiten im Menschen oder vor den Fallstricken des Lebens. - Da sage ich Dir nun aber auch nichts Neues.

(Jetzt gehe ich, es hat etwas abgekühlt, noch auf den Tennisplatz. Meine Sport-Kollegen warten schon.)

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.339

12.08.2018 20:28
#219 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Jaja.. Reklov.. Gysi wird dein umfangreiches Lobgejodle auf dich selber schnell wieder in die Lagerhalle abschieben..
und ich werde jetzt mal wieder wirklich ein wenig Pause einlegen.

Gott und das Universum ist von meiner Seite aus nun logisch genug betrachtet. Von dir kommt diesbezüglich auch nichts neues und von deiner umgreifend göttlichen Maßgeblichkeit wirst du hier auch weiterhin niemanden überzeugen können. Zumal da auch ohnehin nie eine Gefahr bestanden hat.

Aber es ist schon wirklich erstaunlich, was sich ein erwachsener Mensch im letzten Lebensdrittel noch so alles einbilden kann.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben..

um ausnahmslos immer zur gewünschten Erkenntnis zu gelangen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

12.08.2018 22:32
#220 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Von dir kommt diesbezüglich auch nichts neues und von deiner umgreifend göttlichen Maßgeblichkeit wirst du hier auch weiterhin niemanden überzeugen können.

Perquestavolta,

... niemand leistet hier Überzeugungsarbeit! Wir tauschen lediglich Meinungen aus.

Zitat
Gott und das Universum ist von meiner Seite aus nun logisch genug betrachtet.

Von Deiner Seite aus schon.

Zitat
Aber es ist schon wirklich erstaunlich, was sich ein erwachsener Mensch im letzten Lebensdrittel noch so alles einbilden kann.

Meine Weltsicht ist nicht erst im letzten Lebensdrittel zustande gekommen. Dein Atheismus wahrscheinlich auch nicht.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

12.08.2018 22:40
#221 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Welches Gesetz schreibt der Materie Deines Gehirns das Denken vor...?

Athon,

... Denken wurde für uns ermöglicht, es wurde dabei jedoch nichts vorgeschrieben, denn Gedanken sind frei. Ob und wie z.B. Gehirne der Tiere "denken" ist schwer zu untersuchen, auch wenn hier und da entsprechende Experimente mit Tieren Einsichten ergaben.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.613

13.08.2018 08:32
#222 "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov
Ob und wie z.B. Gehirne der Tiere "denken" ist schwer zu untersuchen, auch wenn hier und da entsprechende Experimente mit Tieren Einsichten ergaben.

Und was für welche! Schweine haben die mathematischen Fähigkeiten von etwa dreijährigen Menschen - immerhin. Und manche Schimpansen (oder Bonobos) können vorbestimmte Zahlenabfolgen besser erinnern als Menschen im Schnitt überhaupt! Also: Die Apostrophe zu dem Wort "denken" kannst du eigentlich weglassen. Die Unterschiede zwischen den Menschen und den anderen Tieren sind nicht so groß, wie man auch heute noch gemeinhin glaubt... (Ich empfehle "Tiere denken" von RD Precht.)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.045

13.08.2018 11:26
#223 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Schweine haben die mathematischen Fähigkeiten von etwa dreijährigen Menschen - immerhin.

Gysi,

... Tauben sollen das Bewusstsein von dreijähr. Menschen haben; aber wer von uns kann sich schon an diese frühe Kinderzeit erinnern.

Zitat
(Ich empfehle "Tiere denken" von RD Precht.)

Das umfangreiche, gut recherchierte Buch habe ich diesen Juni in Südfrankreich gelesen. Der Autor geht dabei aber mehr auf bekannte Missstände, sowie die Historie der schäbigen Tier-Behandlung durch den Menschen ein.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.613

13.08.2018 11:47
#224  "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov
... Tauben sollen das Bewusstsein von dreijähr. Menschen haben; aber wer von uns kann sich schon an diese frühe Kinderzeit erinnern.

Ist das Ergebnis darum nichte wert?

Zitat
Der Autor geht dabei aber mehr auf bekannte Missstände, sowie die Historie der schäbigen Tier-Behandlung durch den Menschen ein.

Precht ist auf dem neuesten Niveau der Tier-Hirnforschung! Was willst du mit deinen Abers? Von dem Fakt ablenken, wie nah uns die Tiere sind? Und dass daraus wohl ein verändertes Verhalten zu ihnen führen muss? Und ein paar Abstriche von dem Bewusstsein unserer gottnahen Exklusivität?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 1.701

13.08.2018 13:03
#225 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #221
... Denken wurde für uns ermöglicht, es wurde dabei jedoch nichts vorgeschrieben, denn Gedanken sind frei.


Nun gut, dann formuliere ich meine Frage aus #203 anders: Welchem/welchen Gesetz/en muss sich die Materie unseres Gehirns beugen? Dies hast Du in #198 so in den Raum gestellt, in #206 aber behauptet, dieses Gesetz sei unbekannt.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor