Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 2.240 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2
Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.236

24.02.2019 12:39
#26 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #25

Zitat von Perquestavolta
Oder du bist einfach nur eine Sau, die sich selbst für gut hält.
Es gibt ja ein schönes deutsches Sprichwort: "Große Fresse und nichts dahinter..." Und das stimmt in der Regel auch. Dass muss aber nicht heißen, dass Reklov nur eine Platzpatrone ist. Er ist dazu getrieben, sich ausschließlich selbst zu loben. Das zeugt von Minderwertigkeitsgefühlen, die nicht seine "Minderwertigkeit" bedeuten müssen.

Es gibt viele gute Bands, die wirklich kein Aas kennt. Oder eben nur regional. Mich wundert's aber, dass von den "Just Five" nichts im Netz zu finden ist. Gute Künstler finden nicht automatisch irgendwann zu Ruhm und Hits und Ehre. Sie müssen schon auf die richtigen Multiplikatoren treffen: Medien, Ehrgeiz, angesagte Formate richtig bedienen usf. Und ein bisschen Glück gehört einfach auch dazu... Selbst John Lennon sagte: "Wir haben einfach auch verdammtes Glück gehabt!"



Ja.. was du sagst stimmt.
Glück ist aber auch Zufall. Wobei lineare Zusammenhänge keine Zufallsergebnisse hervorbringen. John Lenon hat also auch nicht einfach nur Glück gehabt... er war auch ein kreatives Talent. Das Glück das die Beatles hatten, hatte also schon gute Voraussetzungen. Glück in soweit, dass bei alldem nichts schief gelaufen ist. Auf dem Weg zum Erfolg kann vieles schief laufen. Menschen im Umfeld derer, die auf ihrem Weg zum Erfolg viel Glück hatten dass nichts schief gelaufen ist.. sind von diesem Glück meist weniger betroffen.

Und Erfolg muss man natürlich auch gut verkaufen können und dabei darf natürlich auch nichts schief laufen. In soweit hat John Lennon schon recht. Es braucht einfach immer auch viel Glück, dass man nicht doch noch Pech hat.

Aber was Reklov angeht, gibt aus seiner Sicht der Dinge keinen Zufall. Auch nicht in der Verteilung der "Begabungen" und Talente und schon gar nicht im viel komplexeren Zusammenspiel nichtlinearer Systeme, die ja auf Grund ihrer offenen Strukturen, ständig von spontanen Einwirkungsfaktoren bedroht sind, welche plötzlich und aus unersichtlichem Grund in Erscheinung treten können.

Sau-gut zu sein, hat also bei Reklov nichts mit einfach nur Glück-gehabt zu tun. Du Gysi und ich, wir beide zweifeln nicht im geringsten daran, dass Glück zu haben, eben etwas damit zu tun hat, dass keine der vielen möglichen Zwischenfälle auftreten.
Vielleicht aber ist dir aber trotzdem noch nicht ganz klar, worauf ich jetzt hinaus will.

Glück zu haben kann von vielen mögliche Zwischenfällen verhindert werden. Man kann dem Glück und dem Erfolg natürlich etwas auf die Sprünge helfen, wenn alle Ursachen die zu unerwünschten Zwischenfällen führen könnten, so weit als möglich "ausgeschaltet" werden. Im Zweifelsfall mit aller Rücksichtslosigkeit auch über Leichen hinweg.

Wenn also Reklov auf der einen Seite nicht an Zufall glaubt und auf der anderen Seite in allem was er in seinem Leben getan hat immer auf der Seite der Glücklichen und Erfolgreichen stand.. stimmt da etwas nicht.

Der Unterschied zwischen sau-mäßig und saugut liegt immer am Geschmack des Betrachters. Auch diese Möglichkeit will Reklov nicht dem Zufall überlassen.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

24.02.2019 15:20
#27  "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Perquestavolta
Sau-gut zu sein, hat also bei Reklov nichts mit einfach nur Glück-gehabt zu tun.

Wie auch immer. Eines stimmt auf jeden Fall: nämlich, dass Eigenlob stinkt. Auch nach meiner Lebenserfahrung haben die Eigenlobler die sich selbst zugestandene Leistungsqualität in der Regel missen lassen... Nun ja, is' eigentlich auch wurscht.

Was ich noch zum Ruhm sagen wollte, zu dem du dein Talent führen kannst: Das ist eine Eigenschaft, die nicht direkt was mit dem Talent zu tun hat: Charisma! Charisma (Sozialkompetenz) ist DER Multiplikator für alles!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.236

24.02.2019 20:13
#28 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Sau-gut zu sein, hat also bei Reklov nichts mit einfach nur Glück-gehabt zu tun.
Wie auch immer. Eines stimmt auf jeden Fall: nämlich, dass Eigenlob stinkt. Auch nach meiner Lebenserfahrung haben die Eigenlobler die sich selbst zugestandene Leistungsqualität in der Regel missen lassen... Nun ja, is' eigentlich auch wurscht.

Was ich noch zum Ruhm sagen wollte, zu dem du dein Talent führen kannst: Das ist eine Eigenschaft, die nicht direkt was mit dem Talent zu tun hat: Charisma! Charisma (Sozialkompetenz) ist DER Multiplikator für alles!



Da stimme ich dir auch zu. Aber aus eigener Lebenserfahrung weis ich, dass das nicht überall funktioniert. Wenn der Chef und Artdirektor ein egomanes rücksichtslos selbstverliebtes Arschloch ist, kommst du auch mit Charisma und Sozialkompetenz irgendwann nicht mehr weiter.

Solche rücksichtslos egomane Selbstverliebten setzten sich heutzutage überall an die Spitze von Unternehmen, die über lange Zeiträume mit Charisma und Sozialkompetenz zum Erfolg geführt wurden und zersetzen in kürzester Zeit alles. Und ihr Erfolgskonzept ist nicht die Sozialkompetenz, sonder die Ahnungslosigkeit derer, die noch immer ans Gute in "Charisma" glauben.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.236

24.02.2019 21:41
#29 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Aber jetzt sind wir schon wieder vom Thema weg.

Nehmen wir mal an, ich wäre auch mal eine Zeitlang ein semiprofessioneller Musiker mit Familie, Kind und einer hohen verantwortlichen Position im Hauptberuf gewesen. Von daher wüsste ich, dass ein solche Höchstbelastung mit Sozialkompetenz überhaupt nicht zu meistern ist. Und nicht nur für mich. Alle in meinem Umfeld wären nach schon einem Jahr fix und fertig. Jedes WE on Tour.. dazwischen noch Proben, neue Lieder einlernen.. Ein Coverband-Musiker ist zudem auch noch ständig allen Versuchungen ausgesetzt, die man sich überhaupt vorstellen kann.. besonders wenn man dann auch noch ein bisschen Charismatiker ist. Frau und Kind Zuhause haben von alle dem aber "Nichts". Die Mitarbeiter und Kollegen im Arbeitsumfeld seines Hauptberufes, die man dann auch meistens erst wieder ab Mittwoch richtig wahr nimmt, wenn die blauen Säcke unter den Augen halbwegs abgeschwollen sind, sind auch eher selten glücklich, wenn der Abteilungschef die halbe Woche in Trance Entscheidungen für sie trifft.

Jetzt hat Reklov an anderer Stelle auch zugegeben, dass er mit Leid nicht viel Erfahrungen hat und sich diesbezüglich nur an kurze Episoden in seiner Jugend erinnern kann, als er manchmal noch Liebeskummer hatte.

Auch an die Schuldgefühle, welcher er sich Gymnasialzeiten noch hie und da noch gegönnt hat, kann er sich sonst auch kaum noch erinnern..

Steht alles Schwarz auf Hellgrau hier in diesem Forum.

Damit kommen wir noch mal auf die Frage zurück, was einen Choleriker treibt, sich mit Narzissen zu beschäftigen.
Die selbe Frage könnte man vielleicht auch mal einem Polizisten stellen, der sich mit Verbrecherprofilen beschäftigt.

Die Vermisstenlisten und die endlosen Reihen von ungeklärten Verbrechen sind ziemlich lang.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

24.02.2019 22:06
#30 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Sau-gut zu sein, hat also bei Reklov nichts mit einfach nur Glück-gehabt zu tun. Du Gysi und ich, wir beide zweifeln nicht im geringsten daran, dass Glück zu haben, eben etwas damit zu tun hat, dass keine der vielen möglichen Zwischenfälle auftreten.
Vielleicht aber ist dir aber trotzdem noch nicht ganz klar, worauf ich jetzt hinaus will.

Perquestavolta + Gysi,

... ich hatte mir schon vor Antritt meiner Lehre in einem grafischen Atelier in Stuttgart unter 4 Angeboten, dasjenige herausgesucht, welches meinen Neigungen nahe kam. Damals war das die ILLUSTRATION, erst später, auf Anraten meines guten Ausbilders (Dozent mit Teilauftrag an der Akademie), die Gebrauchsgrafik. - Auch die Wahl meines Intrumentes (E-Gitarre) trug ich meinen Eltern bereits mit 10 Jahren als Bitte vor. Das wurde bewilligt und ich bekam bei einem sehr guten Lehrer über Jahre gründlichen Privatunterricht.

Ich "erkannte" diese 2 Dinge, welche mein späteres Leben sehr prägen sollten, intuitiv sehr früh. Mit Glück hat das nun überhaupt nichts zu tun - schon eher mit Willenskraft. Diese aber braucht man bei jeder Tätigkeit, welche man ernsthaft angehen möchte. Allein mit Tralala war auf beiden Gebieten nicht viel zu holen und so opferte ich gerne sehr viel Zeit, während meine Jugendfreunde ganz andere Aktivitäten bevorzugten - z.B. Fußball oder Leichtathletik.

Zitat
Aber aus eigener Lebenserfahrung weis ich, dass das nicht überall funktioniert. Wenn der Chef und Artdirektor ein egomanes rücksichtslos selbstverliebtes Arschloch ist, kommst du auch mit Charisma und Sozialkompetenz irgendwann nicht mehr weiter.

Jeder von uns bezieht nun mal Negatives und Positives lediglich aus seinen persönlichen Enttäuschungen im Berufs- oder Privatleben.

Ich begegnete im Berufsleben stets aufgeschlossenen Vorgesetzten, die mich förderten, aber auch unnachgiebig forderten. Da sich meine Arbeiten beim Kunden verkaufen ließen, konnte ich auch ungestört arbeiten, rückte mit den Jahren im Werdegang immer weiter vor, aber nicht deswegen, weil ich so gut Witze erzählen kann. -
Bei meinem semiprofessionellen Musik-Hobby lief es ähnlich günstig: Ich traf zur richtigen Zeit die richtigen Mitspieler und wir starteten durch - und das an die 38 Jahre.
Als wir uns dann trennen mussten, weil unser Keyboarder einer sehr hübschen Frau nach München folgte und unser 2. Gitarrist/Sänger kurz darauf, während eines Türkeiurlaubs, nach einer Windsurfing-Tour plötzlich am Strand verstarb (Herzstillstand), machte ich erst mal Pause.
Etwa 2 Jahren danach begann ich mit dem Gitarrenunterricht - den ich bis heute sehr gerne betreibe, auch wenn meine Schüler nicht die Zeit aufbringen können/wollen, um so zeitaufwendig zu üben, wie ich es früher tat.

In der Band, in der z.Z. spiele, sind die Mitspieler, alles "sehr lockere Jungs", um viele Jahre jünger als ich. Wir spielen Coverversionen von älteren und aktuellen Hits. Ich verteile die Stimmsätze und schreibe (wenn nötig) auch entsprechende Noten, welche Keyboard und Saxophon dann zusammen spielen. - Da wir nicht mehr die harte "Ochsentour" = Nachtschichten am Wochenende fahren müssen, haben wir nun einen unbelasteten "sauguten" Spaß.

So dürfte es, könnte ich es denn bestimmen, noch sehr lange weiterlaufen, wird aber wohl, schon aus biologischen Gründen, seine Grenze erreichen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

24.02.2019 22:11
#31 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Damit kommen wir noch mal auf die Frage zurück, was einen Choleriker treibt, sich mit Narzissen zu beschäftigen.
Die selbe Frage könnte man vielleicht auch mal einem Polizisten stellen, der sich mit Verbrecherprofilen beschäftigt.

Perquestavolta,

... dass Du solch "doofe" Vergleiche bemühst, passt an sich überhaupt nicht zu Deiner umfassenden Bildung! - Wundert mich schon sehr!?
Weder sind wir beide "Verbrecher", noch taugen wir zum "Polizisten". Du schon deshalb nicht, weil Du nicht umfassend genug recherchierst und allein aus dürftigen Indizien Dir gerne (D)ein vorschnelles, persönlich gefärbtes Urteil bastelst.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.236

25.02.2019 00:30
#32 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #31

Zitat
Damit kommen wir noch mal auf die Frage zurück, was einen Choleriker treibt, sich mit Narzissen zu beschäftigen.
Die selbe Frage könnte man vielleicht auch mal einem Polizisten stellen, der sich mit Verbrecherprofilen beschäftigt.

Perquestavolta,

... dass Du solch "doofe" Vergleiche bemühst, passt an sich überhaupt nicht zu Deiner umfassenden Bildung! - Wundert mich schon sehr!?
Weder sind wir beide "Verbrecher", noch taugen wir zum "Polizisten". Du schon deshalb nicht, weil Du nicht umfassend genug recherchierst und allein aus dürftigen Indizien Dir gerne (D)ein vorschnelles, persönlich gefärbtes Urteil bastelst.

Gruß von Reklov



Da muss sich dir jetzt auch wirklich mal Recht geben.

Aber die Polizei interessiert sich nun mal für Leute die Leid nur in Form von Selbstmitleid kennen und auf das Leid anderer, wenn überhaupt, nur mit einem Achselzucken reagieren.

Wenn dann auch noch feststeht, dass diese Leute Schuldgefühle das letzte Mal in ihrer Kindheit verspührten, ist das durchaus ein triftiger Grund sich die Sache mal genauer anzuschauen.

Wenn es sich dabei auch noch um eine hochnarzisstische Persönlichkeit handelt, die auf jede kleinste Kränkungen extrem impulsiv und gehässig reagiert, kann man sich gut vorstellen.. dass die gar einige Leichen im Keller vergraben haben könnten.

Zudem neigen solche Gewissens-Verdränger in späteren Jahren sich sehr intensiv mit dem Gottesgedanken zu beschäftigen. Nach außen als Tarnung und nach innen als Selbsttröstung. Glaube, Religion.. sind seit Menschengedenken die natürlichsten aller Verstecke für psychopathische Monster.. Prderlinegestörte und andere psychische Wracks. An diesen Orten vermutet man grausame Monster zu allerletzt. Aber Erfahrungen der letzten Jahre und vor allem auch mit der italienischen Mafia haben da einige völlig überraschende neue Erkenntnisse an Licht gebracht.

Naja.. zum Glück haben wir ja die Wissenschaft, die heutzutage selbst aus den kleinsten Spuren welche Verbrecher an fast jedem Tatort zurücklassen, die zum jedem Täter passenden Gensequenzen rekonsturieren kann. Selbst dann wenn solche Taten oft schon 2-3 Jahrzehnte zurückliegen.

Ich will dich da jetzt wirklich nicht verängstigen Reklov. Aber die Polizei hat es wirklich mit einer Menge ungeklärter Verbrechen zu tun und von daher müssen sie halt allen Verdachtsmomenten nach gehen. Ist eh selten, dass dann an denen auch wirklich etwas dran ist.
.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

25.02.2019 12:05
#33 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Es gibt viele gute Bands, die wirklich kein Aas kennt. Oder eben nur regional. Mich wundert's aber, dass von den "Just Five" nichts im Netz zu finden ist.

Perquestavolta,

JUST FIVE nannten sich, wie ich im Internet herausfinden konnte, viele Bands, denn der Name ist ja nicht rechtlich geschützt.
Unsere Band agierte, an die 38 Jahre (mit wechslender Besetzung). Lokale Cover-Bands, so gut sie auch spielen mögen, sind in der Regel semiprofessionell (also nur am Wochenende!) aktiv, beruflich tagsüber anders eingespannt. Mit uns spielten in der regionalen Szene um Stuttgart viele andere Gruppen, z.B. die seinerzeit sehr bekannten SHATTERS, welche sogar in Hamburg einen Band-Wettbewerb gewannen. Auch Bandnamen, wie DYNAMITES, FACES, FOUR BEATS, SERA BOYS etc. ware damals angesagt. - Das interessiert aber heute keinen Menschen mehr, ist längst vergessen oder versunken. -
Die "Profis" in dieser Szene unterschieden sich von uns oft nur dadurch, dass sie reisende Musiker waren, also stets nur 3 - 4 Wochen in einem Klub spielten. Dann zogen sie weiter und die nächste Band kam an. Auch von den vielen reisenden Profi-Bands, sofern sie nicht einen Plattenvetrag hatten und demnach im Radio gespielt wurden, ist heute nichts mehr zu finden - auch nicht im Internet!
Eine der Profi-Bands hieß HILGERS CREW. Ich kannte die Jungs: Alles ausgezeichnete Musiker. Als sich die Band aber nach 16 Jahren auflöste, musste der Saxophonist einen Job als Nachtwächter annehmen, weil er nichts anderes konnte, als sein Instrument zu bedienen. - Leider war er ein sehr schwacher Notenleser und z.B. für Big-Bands oder Tonstudio-Arbeit nicht zu gebrauchen. Ein Drummer aus einer anderen Profi-Band versuchte nach der Auflösung seiner Truppe in einer erfolgreichen schweizer Band unterzukommen, scheiterte aber auch am schnellen Notenlesen, dass in der 11 köpfigen Band verlangt wurde, denn auch Drummer müssen die vorgelegten Schalgzeug-Arrangements flott lesen können, wollen sie in dieser Liga Geld verdienen.

Ich kannte viele solcher Profis. Sie alle stöhntn über das ständige Reisen, vergleichbar einem Zigeunerleben, klagten über fehlende soziale Kontakte und Freundschaften, wie sie eben nur unter Sesshaften über längere Zeit gepflegt werden können. Auch war ein geregeltes Familienleben bei reisenden Bands überhaupt kein Thema. Meistens waren es Junggesellen, die von von Ort zu Ort zogen und in der Regel nur flüchtige Damenbekanntschaften pflegten.

Die BEATLES lebten (bis zu ihrem großen Durchbruch) ebenso, mussten z.B. in Hamburg alle zusammen in einem kleinen, einfachen Hotelzimmer übernachten und täglich auf die verrauchte Bühne klettern - um bis spät in die Nacht zu arbeiten.
Selbst einer, wie der weltbekannte Frank Sinatra klagte in der Presse über die Tournee-Einsamkeit in Hotelzimmern, seien diese auch noch so nett ausgestattet.

Somit hatten viele der damaligen semiprofessionellen Bands (auch wir, JUST FIVE) ein weitaus unbeschwerteres, zudem ertragbringendes Dasein, häuften auch keine unübersehbaren Steuerschulden an, die noch Jahre später von Finanzämtern eisenhart eingefordert wurden - was sogar einige bekannte Pop-Ikonen verarmen ließ, da ihre Manager sich nach sinkendem Erfolg aus dem Staub gemacht hatten und Verträge mit damaligen Plattenfirmen Kleingedrucktes enthielt, welches alle Lasten den Künstlern auflud - bis hin zu Tournee- und Garderobekosten!!!
Das Musik-Geschäft ist nämlich alles andere, als ein Kuschelzoo!!!

Wir waren eine GbR und managten uns selbst - erledigten auch unsere jährliche Steuererklärung gewissenhaft, mussten sogar einmal einen unangemeldeten Besuch eines Finanzbeamten hinnehmen, welcher im Hause unseres Bassisten (unser Manager) jeden unserer Belege genau überprüfte, diese auch mit mitgebrachten Zeitungsannoncen über unsere Auftritte verglich. Da aber unser Bassist ein gelernter Kaufmann war, hielt er peinlichste Ordnung in seiner Band-Buchhaltung und so konnte uns kein Finanzbeamter Unkorrektheiten nachweisen, was empfindliche Geldstrafen nach sich gezogen hätte.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

25.02.2019 12:38
#34 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Naja.. zum Glück haben wir ja die Wissenschaft, die heutzutage selbst aus den kleinsten Spuren welche Verbrecher an fast jedem Tatort zurücklassen, die zum jedem Täter passenden Gensequenzen rekonsturieren kann. Selbst dann wenn solche Taten oft schon 2-3 Jahrzehnte zurückliegen.

Perquestavolta,

... das mag hier und da zutreffen, nur blüht das organisierte Verbrechen nach wie vor! - Nicht nur in Deutschland tummeln sich Banden aus vielen Ländern, die sich von gelegentlichen Razzien nicht sonderlich beeindrucken lassen. Die Kleinen fängt man, die Großen bleiben im Hintergrund. Fängt man einen Großen, wird aber auch dieser schnell durch einen anderen Boss ersetzt.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.236

25.02.2019 21:23
#35 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Ja gut, Reklov.

Nun hab ich so ziemlich alle Details zu deiner Kariere als Artdirektor, Künstler, Sänger, Gitarrist und Gitarrenlehrer heraus gefunden. Sogar Wohnsitz, Telefonnummer, Facebookeintrag mit Foto, Bandmitglieder von dir kennen gelernt, die dich eher als guten Sänger in Erinnerung haben, sogar mal kurzfristig ein gemaltes Bild von dir auf ihrer Facebookseite gepostet haben und die mir versichert haben, dass du möglicherweise gar nicht der bist, für den du dich ausgibst.

Warum das?

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

26.02.2019 16:28
#36 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat
Bandmitglieder von dir kennen gelernt, die dich eher als guten Sänger in Erinnerung haben, sogar mal kurzfristig ein gemaltes Bild von dir auf ihrer Facebookseite gepostet haben und die mir versichert haben, dass du möglicherweise gar nicht der bist, für den du dich ausgibst.

Perquestavolta,

... ich spielte mit 20 Jahren nicht so gut Gitarre, wie mit 30 Jahren und als 40Jähriger steigerte ich mich nochmals. - Man entwickelt sich als semiprofessioneller Gitarrist langsamer, nur schrittweise, weil die meiste Zeit doch vom Beruf und der Familie aufgebraucht wird. (Schade!) - Wie mich ehemalige Kollegen währnd der von ihnen erlebten gemeinsamen Musik-Zeitphasen "einschätzen", vermag ich nicht zu ändern, wenigstens hat man meinen Gesang in guter Erinnerung behalten. - Ist doch immerhin erfreulich!

Den letzten Teil Deines Satzes kann ich nicht recht nachvollziehen, denn ich habe stets nur das von mir angegeben, was auch der Wahrheit entspricht. Ob und wie nun einer mich durch seine persönliche Brille "filtert", Dir über mich etwas "versichert", kann und will ich nicht bewerten, denn jeder sieht/empfindet sein Gegenüber nun mal auf seine spezielle Weise (Sympathie - Antipathie). - Das gilt für meine, Deine und jede andere Person gleichermaßen.

Ich bin aber schon der, für den ich mich ausgebe und das nicht nur "möglicherweise" - denn gelogen würde ich nur haben, hätte ich z.B. behauptet, einen Posten im Vorstand eines großen Unternehmens gehabt zu haben, oder - noch besser auf den 6 Saiten zu spielen als z.B. Joe Satriani, Guthrie Govan, Steve Lukather, Kiko Loureiro, John Petrucci, od. der Italiener Marco Sfogli...

Wenn Du nun schon so fleißg Infos über mich gesammelt hast, dann kannst Du ja die gegen mich aufgebauten Wände des Misstrauens auch wieder nach und nach abbauen und zu emotionsloseren Redewendungen übergehen. - Kostet Dich ja schließlich keinen einzigen EUR!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.236

26.02.2019 20:50
#37 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #36
[


Den letzten Teil Deines Satzes kann ich nicht recht nachvollziehen, denn ich habe stets nur das von mir angegeben, was auch der Wahrheit entspricht. Ob und wie nun einer mich durch seine persönliche Brille "filtert", Dir über mich etwas "versichert", kann und will ich nicht bewerten, denn jeder sieht/empfindet sein Gegenüber nun mal auf seine spezielle Weise (Sympathie - Antipathie). - Das gilt für meine, Deine und jede andere Person gleichermaßen.





Ich glaub, das haben deine ehemaligen Bandmitglieder auch so gemeint.. wobei sie dabei aber eigentlich nur von deiner Person geredet haben. Wenn mir da jemand zu verstehen gibt der dich seit 38 Jahren gut kennt, dass man es bei dir mit jemanden zu tun hat, der nicht wirklich der ist, der er vorgibt zu sein, dann heißt das für mich, dass die echten, menschlichen Qualitäten.. die ja nun mal für einen hohen Sympathiewert bei seinen Mitmenschen Voraussetzung sind, nicht nur gänzlich fehlen, sondern dass die Kompensationsstrategien solcher Defizite die zwischenmenschlichen Beziehungen bis hart an die Grenze des Erträglichen belasten.

Als Sänger großartig.. Gitarre geht so, als Mensch ein eklatantes Arschloch, der überhaupt kein Gefühl für irgend ein Maß hat.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.236

26.02.2019 23:53
#38 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet antworten

Kaiser Nero hat auch ständig seine großen Taten besungen und sich dabei selbst auf der Lyra begleitet. Gitarren gab es damals noch keine.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor