Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 8.005 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Reklov Offline




Beiträge: 4.481

19.11.2018 17:43
#26 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Es auch recht gut für den späteren GV... (Geschlechtsverkehr) Es gibt viele unberechenbare mikrobielle Fieslinge, die sich gerne unter dem kleinen Hautlappen verstecken.. Pappiloma-Viren oder auch die Herpesviren, kriechen gerne dort als erstes unter, wo es schön warm und auch ein bisschen feucht ist. Beschneidung hat also auch medizinische Vorteile. Und dass sich diese Beschneidung gerade in der Kultur von ehemaligen Wüstennomaden "ver-religionisiert" hat, kommt ganz sicher nicht von Ungefähr. Zumal Wasser in der Wüste oftmals so selten vorkommt, dass die üblichen Hygienerituale einfach mit Sand erledigt werden müssen...

Perquestavolta,

... das war so auch einem historischen Bericht über das Judentum zu entnehmen. - Auch die Ablehnung des Schweinefleisches geht, wie viele andere relig. Gesetze, aus dem Streben nach Gesundheit hervor, denn in warmen Gegenden war Fleischverzehr nun mal schneller mit gesundheitl. Risiken verbunden.

Ein solches Speise-Verbot, das ja auch Muslime betrifft, ist aber auch ohne religiöse Gründe sinnvoll. Wir wissen heute, dass Schweinefleisch ein höheres Gesundheitsrisiko darstellt als andere Fleischarten. Das war den Menschen früher zwar unbekannt gewesen, dennoch haben sie sich an die religiösen Vorgaben gehalten, welche ja nicht ohne Grund, - vermutlich wegen schlechten Erfahrungen, - so aufgestellt worden waren.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.844

19.11.2018 17:50
#27 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Jaja Reklov.. ist schon gut! Das alles wissen bei uns schon die Kleinkinder im Vorschulalter. Schließlich sind wir hier in unserer kleine norditalienischen Randprovinz alles geborene Obermeister der Schulwisserei.. Und gestern sind wir dafür sogar als Region mit dem höchsten Lebensstandard ganz Italiens ausgezeichnet worden.

-----
Religion vergiftet die Welt

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.844

19.11.2018 18:26
#28 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #26
[quote]

Ein solches Speise-Verbot, das ja auch Muslime betrifft, ist aber auch ohne religiöse Gründe sinnvoll. Wir wissen heute, dass Schweinefleisch ein höheres Gesundheitsrisiko darstellt als andere Fleischarten.

Wir Italiener und Südtiroler essen sehr häufig Parmaschinken und andere Edelprodukte aus Schweinefleisch.. eine Vielzahl von Salamis und anderen einmalig schweinernen Sonderspezialitäten, welche bei bei euch im Handel, wenn überhaupt, nur gegen happige Aufpreise erhältlich sind... und trotzdem gilt die unser "Mediterrane Küche" als eine der gesündesten Küchen der Welt.

Ihr Deutschen macht da beim kochen sicher etwas falsch...auch mit dem Schweinefleisch. Zudem gibt es viele Erkrankungen, die nur als Folge von erhöhtem Rindfleischkonsum in Erscheinung treten.

Zudem sind auch euer Hühnerfleischzüchtereien nicht gerade die Aushängeschilder hoher Ernährungs-Qualitätsstandarts. Und schuld daran seid ihr deutschen Konsum-Enten-Spaarschweine selbst.

-----
Religion vergiftet die Welt

Reklov Offline




Beiträge: 4.481

19.11.2018 18:42
#29 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Ach ja, diese Unterscheidung hattest du nach einem Jahr Diskussionen über Die SUBSTANZ Spinozas nachgeschoben. Ich verstehe sie nicht. Ich verstehe nicht, wie man Zuständen keine Verneinung zuordnen kann! Du? Dann erkläre mir das bitte.

Gysi,

... ich habe diese wichtigen Unterscheidungen "nachgeschoben", weil ich merkte, dass hier zwar eifrig über Spinoza geschrieben wurde, aber anscheinend keiner sein Hauptwerk DIE ETHIK gelesen hatte.
(Auch andere Personen der Weltgeschichte können erst gründlicher besprochen werden, wenn man ihre Schriften gelesen hat!)

Zuständen oder Seinsformen "keine Verneinung" zuzusprechen, ist nicht so schwer:

Stell Dir vor, wir würden uns zumindest darauf einigen können, dass es eine Wesenheit gibt, über die Höheres/Größeres hinaus nichts gedacht werden kann. - Diese nun gemeinsam akzeptierte Ausgangsbasis schließt z.B. die Existenz eines solchen Wesens mit ein, - denn: Ein Wesen, dass nur von relig. Spinnern "gedacht" wird, kann keinesfalls "höher" sein/eingestuft werden, als ein real existierendes höchstes Wesen.

Würde man nun solch einem "gedachten" höchsten Wesen Eigenschaften (Attribute) absprechen, würde ES sogleich in menschliche Verneinungen hineingezogen, wäre somit auch nicht mehr das Wesen, "über das Höheres/Größeres hinaus nichts gedacht werden kann"!
Denn: In der gedanklichen Werte-Skala würde ja über diesem Wesen, dem wir Verneinungen (oder Beschränkungen) sprachlich angeheftet haben, dann ja immer noch ein höheres Wesen stehen, welchem undendliche Attribute, ohne Verneinungen zugedacht werden können - z.B. seine Fähigkeit, zu existieren! -

(Ein ontologischer Beweis für die Existenz eines solchen Wesens ist damit natürlich noch nicht auf den Tisch zu legen. Der atheistische Gegenbeweis aber auch nicht!)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

19.11.2018 19:06
#30  AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Reklov
Würde man nun solch einem "gedachten" höchsten Wesen Eigenschaften (Attribute) absprechen, würde ES sogleich in menschliche Verneinungen hineingezogen, wäre somit auch nicht mehr das Wesen, "über das Höheres/Größeres hinaus nichts gedacht werden kann"!

Ah, verstehe. Danke für die Info. Nein, die "Ethik" habe ich nicht gelesen. "Nur" Sekundärliteratur. Und die Diskussion natürlich hier im RF. DIALOG ist ja meine favorsierte Lernmethode. Ich orientiere mich an der ehernen SUBSTANZ mit ihren Attributen. Mag sein, dass ich Spinoza damit nicht komplett verstehe. Aber den Teil verstehe ich immerhin. Die SUBSTANZ ist ewig, die Attribute sind es nicht. Jetzt hast du da etwas vermischt. Sind Atome, Steine, irgendwas - auch SUBSTANZ? Menschliche Eigenschaften, GEIST? Ich weiß nicht. SO kann Spinoza das doch nicht gemeint haben... Oder ich verstehe das nicht.

Und mir fehlt noch deine Antwort zu meiner Frage, ob der "zeit- und raumlose Zustand" für dich Gott wäre - bei realem Vorhandensein.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.844

19.11.2018 19:10
#31 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #29

(Auch andere Personen der Weltgeschichte können erst gründlicher besprochen werden, wenn man ihre Schriften gelesen hat!)

Bei ganz normalen Artgenossen ist das für gewöhnlich der Fall, Reklov.

Aber bei dir funktioniert das leider nicht. Weil du dir die Inhalte solcher Schriften immer nach deinen eigenen Vorstellungen und Identifikationszielen so uminterpretierst, dass von dem was die Autoren der Schriften eigentlich meinten und sagen wollten, gar nichts mehr übrig bleibt.

Viele von uns haben Spinoza gelesen, Reklov.. auch sein vermeintliches Hauptwerk "Die Ethik".. und darin hat Spinoza auch so einiges "verzapft" was aus heutiger Sicht einfach nur Blödsinn und manchmal sogar menschenverachtender Schwachsinn ist. Schuld daran ist nicht er selbst, sondern seine Prägung durch schrullige Anschauungen, die für seine Zeit als wissenschaftlich erwiesene Tatsache galten, obwohl sie aus heutiger Sicht kompletter Unsinn waren.

-----
Religion vergiftet die Welt

Reklov Offline




Beiträge: 4.481

19.11.2018 19:11
#32 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Wann hat Spinoza gelebt, Reklov?

Auf Grundlage welcher als gesichert geltenden Erkentnisprämissen hat Spinoza seine philosophischen Vorstellungen niedergeschrieben?

Wie viele dieser damlas als gesichert geltenden Erkenntnisprämissen auf denen Spinoza damals seine ganze Philosophie aufgestellt hat, gelten inzwischen als revidiert weil sie sich als falsch herausgestellt haben?

Perquestavolta,

... es gibt nun mal Dinge, die gelten noch heute, auch wenn sie schon weit früher "fixiert" worden sind. Was aber soll sich an der einfachen Unterscheidung, die ich nun ja mehrmals betont habe - falsch sein?
Spinozas Sprachlogik ist "zeitlos" und diejenigen, die seine Unterscheidung von "nur in seiner Art unendlich" und "absolut unendlich" kritisieren wollen, sollten dem erst mal etwas Schriftliches entgegenstemmen, sich damit auch der allgemeinen Begutachtung/Kritik stellen!
Vielleicht kennst Du entsprechende Textauszüge, die Spinozas Logik zum Wackeln bringen können? - Bisher steht seine diesbezügliche Aussage nicht weniger fest, als z.B. der Satz des Pythagoras, der sich jedoch auf leichter nachvollziebare Flächenberechnungen bezieht.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.481

19.11.2018 20:00
#33 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Und die Diskussion natürlich hier im RF. DIALOG ist ja meine favorsierte Lernmethode. Ich orientiere mich an der ehernen SUBSTANZ mit ihren Attributen. Mag sein, dass ich Spinoza damit nicht komplett verstehe. Aber den Teil verstehe ich immerhin.

Gysi,

... ein Dialog taugt mehr zum lockeren Meinungsaustausch, kann aber das Lesen (Lernen) einer ORIGINAL-SCHRIFT leider nicht ersetzen. Bei einem Dialog treffen lediglich 2 Meinungen über ein Thema aufeinander. Deswegen sind ja hier auch die user so fleißig dabei, für ihre Argumente Schriftquellen anzugeben.

Zitat
Die SUBSTANZ ist ewig, die Attribute sind es nicht. Jetzt hast du da etwas vermischt. Sind Atome, Steine, irgendwas - auch SUBSTANZ? Menschliche Eigenschaften, GEIST? Ich weiß nicht. SO kann Spinoza das doch nicht gemeint haben... Oder ich verstehe das nicht.

Atomen könnte man eher ewige Substanz zubilligen. (?) Den Steinen (als Erscheinungsform) keinesfalls, denn sie unterliegen ja dem zeitlichen Zerfall!
Wir Menschen sind in unserer Körper-Form auch nicht absolut unendlich, auch wenn wir, solange die irdischen Zustände es möglich machen, uns immer wieder fortpflanzen können, denn - das "letzte Wort" (in etwa 4,5 Milliarden Jahren) wird wohl unsere "erlöschende" Sonne haben. (?)

Sollte aber der menschiche Geist (wer wünscht sich das nicht?) den körperlichen Tod überleben können, so wäre diese geistige Energie den unendlichen SUBSTANZEN zuzurechnen. Absolut unendlich wären wir aber (laut Spinoza!) erst, wenn uns keine Verneinungen einschließen würden. So ist es aber nun mal nicht, denn keiner von uns wäre z.B. so keck und würde behaupten, er sei fähig, ein Universum in Gang zu setzen. Zumindest schon mal diese erste Verneinung müsste ein jeder akzeptieren. Die zweite Verneinung, die man uns zuschreiben kann, ist, dass wir nicht "allmächtig" sind. Da sind z.B. schon manche Krankheitserreger weitaus mächtiger.

Zitat

Und mir fehlt noch deine Antwort zu meiner Frage, ob der "zeit- und raumlose Zustand" für dich Gott wäre - bei realem Vorhandensein.



Ich finde es gut, dass Du nachfrägst. Ich will es mit meinen Worten so darstellen:

Unter "Gott" stelle ich mir ein Wesen vor, dass sowohl außerhalb, wie auch innerhalb von Raum und Zeit existieren kann. Würde ES lediglich existieren können, wenn Raum vorhanden ist, so wäre es ja in seiner Existenz bedingt und nicht unbedingt! Da ich solch ein Wesen auch als absolut und ewig denke, spielt bei ihm auch Zeit überhaupt keine Rolle, mal ganz davon abgesehen, dass wir Menschen diesen schwer fassbaren Begriff ZEIT lediglich an den Bewegungen von Körpern festmachen können - Jeder spricht zwar gerne von ZEIT, bohrt man aber nach, weiß keiner so recht, was sie denn eigentlich sein soll!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.844

19.11.2018 21:06
#34 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #32
[quote]Wann hat Spinoza gelebt, Reklov?


... es gibt nun mal Dinge, die gelten noch heute, auch wenn sie schon weit früher "fixiert" worden sind. Was aber soll sich an der einfachen Unterscheidung, die ich nun ja mehrmals betont habe - falsch sein?



Reklov, du weist inzwischen, dass ich schon lange nicht mehr bereit bin für deine Vernebelungsrhetorik auch nur den Hauch von Geduld aufzubringen.

Wenn du auf klar formulierte Fragen nicht eingehen willst, dann lass es einfach bleiben. Ich kann mit deinen sinnfreien aber dafür besonders kreativ dekorierten Hirnfürzen die du auch noch für ernsthaft bedeutugnsvoll hältst.. absolut nichts anfangen. Es Wäre zwar hypothetisch möglich, dass die Gründe dafür einfach nur bei mir selbst liegen, aber offensichtlich gibt es hier niemand, dem es nicht genau gleich geht wie mir.

-----
Religion vergiftet die Welt

steppo25 Offline



Beiträge: 163

19.11.2018 21:23
#35 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Raum und Zeit gibt es allerdings nicht.
d.h. es "gibt" sie schon, aber nicht "an sich" - will sagen "SELBST", selb[st und]ständig, tat-sächlich, wirk-lich -
sondern nur proklamiert auf dem Papier.
Beide sind Form von momentan hervor-gerufenem GEIST = Wahr(genommen)heit = Eigen-Schaft,
von / über
Materie, Ur-SACHE.
Wer das anderst sieht, bitteschön, der versuche mal Raum und Zeit nachzuweisen!

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.844

20.11.2018 07:38
#36 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von steppo25 im Beitrag #35
Raum und Zeit gibt es allerdings nicht.
d.h. es "gibt" sie schon, aber nicht "an sich" - will sagen "SELBST", selb[st und]ständig, tat-sächlich, wirk-lich -
sondern nur proklamiert auf dem Papier.
Beide sind Form von momentan hervor-gerufenem GEIST = Wahr(genommen)heit = Eigen-Schaft,
von / über
Materie, Ur-SACHE.
Wer das anderst sieht, bitteschön, der versuche mal Raum und Zeit nachzuweisen!



Und was soll uns das jetzt bitte erklären, steppo25?
Etwa.. dass du psychische Probleme hast? Komplett den Überblick über deine eigene Wirklichkeit verloren hast? Oder gar ein anonymer Alkoholiker bist, der hauptberuflich "Schnappsideen" züchtet?

Stell dich einfach mal in den Regen und warte auf den nächsten Bus, mit diesem fährst du in eine Narrenklinik weit außerhalb der Stadt.. Damit hast du schon ziemlich einiges an realer Zeit und realem Raum erfahren.. Aber ob man dir dann in dieser Klinik auch wirklich noch helfen kann, bin ich mir trotzdem nicht ganz sicher. Du leidest offensichtlich an einer mehrfach komplizierten "Organverschiebung". Viel Darminhalt im Kopf und dein Hirn ist auch komplett im Arsch.

-----
Religion vergiftet die Welt

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

20.11.2018 09:37
#37 AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Reklov
Ich finde es gut, dass Du nachfrägst. Ich will es mit meinen Worten so darstellen:

Unter "Gott" stelle ich mir ein Wesen vor, dass sowohl außerhalb, wie auch innerhalb von Raum und Zeit existieren kann. Würde ES lediglich existieren können, wenn Raum vorhanden ist, so wäre es ja in seiner Existenz bedingt und nicht unbedingt! Da ich solch ein Wesen auch als absolut und ewig denke, spielt bei ihm auch Zeit überhaupt keine Rolle, mal ganz davon abgesehen, dass wir Menschen diesen schwer fassbaren Begriff ZEIT lediglich an den Bewegungen von Körpern festmachen können - Jeder spricht zwar gerne von ZEIT, bohrt man aber nach, weiß keiner so recht, was sie denn eigentlich sein soll!

Du verfügst über die Begabung, mit einer in philosophischer Rhetorik eingetauchten Antwort KEINE Antwort zu geben...

Deine Gottesvorstellung unterliegt eben doch Bedingungen: Er kann in Raum und Zeit und außerhalb existieren. Und ewig muss er auch sein. Und umgekehrt: Was in und außerhalb von Raum und Zeit ewig existiert, ist Gott. Das ist die deistische Gottesvorstellung, die sich von den großen Religionen - und der Bibel und den Koran - scharf abgrenzt! Und das tust du ja eben nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

20.11.2018 09:44
#38  AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von steppo25
Wer das anderst sieht, bitteschön, der versuche mal Raum und Zeit nachzuweisen!

Zitat
Raum und Zeit gibt es allerdings nicht.
d.h. es "gibt" sie schon, aber nicht "an sich" - will sagen "SELBST",

Dann weise doch bitteschön einmal DAS nach!

PS.: Wortspielereien (Trennungen) sind Spielerei und noch keine Philosophie...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.481

20.11.2018 15:31
#39 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Wortspielereien (Trennungen) sind Spielerei und noch keine Philosophie...

Gysi,

... Philosophie berührt alle Felder des menschlichen Daseins und sollte auch ruhig mal mit Sprache nur "spielen" dürfen, z.B.: >> Jeder ist seines Glückes Schmied, aber welcher Schmied hat schon Glück? << - Kritik von Andersdenkenden rufen philosph. Betrachtungen, egal auf welchem Niveau, ja in jedem Fall hervor.

Auch MUSIK ist eine "Spielerei" mit Tönen. Mit nur 8 ganzen Tönen + Halbtönen (die sich ja lediglich nach oben oder unten verschieben) kann ein Komponist, vom Kinderlied bis hin zur Symphonie, seine Ideen in Notenschrift fassen. -
MUSIK ist auch weit mehr als nur eine Ansammlung von Frequenzen, denn die vom Menschen so in bestimmte Intervalle unterteilten/geordneten Frequenzen können Stimmungen und Bilder in uns hervor rufen, welche in der Natur vorkommende Geräusche nicht können.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.481

20.11.2018 15:38
#40 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Das ist die deistische Gottesvorstellung, die sich von den großen Religionen - und der Bibel und den Koran - scharf abgrenzt! Und das tust du ja eben nicht!

Gysi,

... ich erwähne zwar hier und da Bibelstellen, immerhin ein altes Kulturzeugnis semitischer Wanderhirten, teile aber nicht 1:1 deren Vorstellungen.

Zitat
Du verfügst über die Begabung, mit einer in philosophischer Rhetorik eingetauchten Antwort KEINE Antwort zu geben...

Es gibt zum Thema des Göttlichen auch keine direkte ANTWORT. - Uns bleiben lediglich die uns vor Augen tretenden Objekte/Erscheinungen und Gleichnisse. Ansonsten könnte man das Wort GLAUBE ja sofort durch WISSEN ersetzen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.481

20.11.2018 15:52
#41 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Es Wäre zwar hypothetisch möglich, dass die Gründe dafür einfach nur bei mir selbst liegen, aber offensichtlich gibt es hier niemand, dem es nicht genau gleich geht wie mir.

Perquestavolta,

1.) Falsch! - Es gibt ja auch Andersdenkende hier im Forum, abgesehen davon, dass die Anzahl der user sehr klein, also nicht representativ ist!

Zitat
Viele von uns haben Spinoza gelesen, Reklov.. auch sein vermeintliches Hauptwerk "Die Ethik".. und darin hat Spinoza auch so einiges "verzapft" was aus heutiger Sicht einfach nur Blödsinn und manchmal sogar menschenverachtender Schwachsinn ist.



2.) An Spinozas Texten gibt es nichts zu deuten/interpretieren, denn unter seine Lehrsätzen setzt er stets einen sog. BEWEIS.
Wenn Du also sachliche Kritik üben möchtest, müsstest Du einen seiner Lehrsätze + Beweis hier reinstellen. Dann könnte man darüber reden.
Nur zu bellen, zu behaupten, Spinoza "verzapfe einiges", ist nun mal zu wenig! (Streng Dich also etwas mehr an!)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

20.11.2018 16:49
#42 AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Reklov
Es gibt zum Thema des Göttlichen auch keine direkte ANTWORT. -

Ja, und auch keine direkte Frage und kein direktes Objekt (Gott). Im Grunde alles beliebiges Wischiwaschi, dem der Gläubige einen gewichtigen Teil seines Lebens opfert. Mit soviel Wischiwaschi ist auch eine ernsthafte Diskussion nicht möglich. Darum gebrauchen wir auch über die Jahre soviel gestochene Rhetorik der Herumeierei. Schmidtchen-Schleicher-Tänze. Und entsprechend sehen unsere Ergebnisse aus. Diese Tänze können keine bringen! Denn einer von uns beiden irrt. Und er will nicht, dass er irrt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

steppo25 Offline



Beiträge: 163

20.11.2018 17:19
#43 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Liebe Freunde, Raum, Zeit, und das Einhorn auf dem Mond sind nicht nachweisbar.
Wer Raum, Zeit, und das Einhorn auf dem Mond für selb[st und]ständig, tätlich-sächlich (tatsächlich), WIRK(!)-lich existierend behauptet, der ist gefragt.
Nicht-Nachweisbarkeit kann nicht nachgewiesen werden.
Wer jemandem den Beweis der Nicht-Nachweisbarkeit von Raum, Zeit, und dem Einhorn auf dem Mond abfordert, der darf das tun.
Die Möglichkeit dieser Forderung liefert aber immer noch keinen Hinweis darauf, dass es Raum, Zeit, und das Einhorn auf dem Mond gibt.
Es ist lediglich (anderst als beim Einhorn auf dem Mond) ein gesellschaftlicher KONSENSUS es gäbe Raum und Zeit. Nachweisbar sind Raum und zeit bis dato trotzdem nicht.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

20.11.2018 17:35
#44  AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Steppo25
Liebe Freunde, Raum, Zeit, und das Einhorn auf dem Mond sind nicht nachweisbar.

Nicht nachweisbar (was ich bestreite) oder auch nicht existent? (Was ich erst recht bestreite.) Was haben wir hier denn? Einen zeit- und raumlosen Zustand?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

steppo25 Offline



Beiträge: 163

20.11.2018 17:41
#45 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Okay. Wenn es den Raum gibt, wie Du meinst, wo würdest Du denn sagen, fängt der Raum an und wo hört der Raum auf?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

20.11.2018 18:01
#46  AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Steppo
wo würdest Du denn sagen, fängt der Raum an und wo hört der Raum auf?

Er ist via Urknall mitsamt der für uns relevanten Zeit entstanden. Und nach heutigem Kenntnisstand dehnt sich das Universum (und damit sein Raum) immer noch aus. Raum und Zeit machen erst Körperlichkeit und Bewegung möglich.

Was haben wir denn, deiner Meinung nach? Einen zeit- und raumlosen Zustand?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

steppo25 Offline



Beiträge: 163

20.11.2018 18:09
#47 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Du hast mit "damit" richtig angedeutet, dass der Raum lediglich eine Folge des Universums (Gesamtheit des Materiellen) ist.

aber mal anderst:
Was ist denn HINTER dem sich ausdehnenden Raum?

Reklov Offline




Beiträge: 4.481

20.11.2018 18:17
#48 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat
Einen zeit- und raumlosen Zustand?

Gysi,

... der Raum kann ja "nachweislich" durchquert werden, z.B., wenn wir uns von A nach B bewegen. Die Zeit ist als solche nicht zu definieren, auch wenn wir unsere Uhrzeit nach Gestirnen ausrichten, heute supergenaue Atomuhren haben, einigen wir uns dennoch, genau wie beim Meter-Maß, lediglich auf ein einheitliches Maß.
A.Einstein betrachtete die Zeit als relativ, abhängig von der Geschwindigkeit eines Objektes.

Gruß von Reklov

steppo25 Offline



Beiträge: 163

20.11.2018 18:24
#49 RE: AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Die Distanz kann nur proklamiert werden, z.B "1000 km".
Selbst nachgewiesen werden kann sie nicht.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

20.11.2018 18:24
#50 AGnostisch über Gott=Ursache, Gnostisch über Gott=Effekt antworten

Zitat von Steppo25
aber mal anderst:
Was ist denn HINTER dem sich ausdehnenden Raum?

Der raum- und zeitlose Zustand. Denn dieses Universum ist aus Raum und Zeit! Aber das bestreitest du ja. Zumindest ihre Beweisbarkeit. Deswegen meine Frage: Befinden wir uns deiner Auffassung nach in einem zeit- und raumlosen Zustand?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor