Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.135 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Reklov Offline




Beiträge: 4.933

17.04.2019 12:32
#26 RE: Religion und Pädophilie antworten

Zitat
Dazu sollte man auch noch wissen, dass die Römer den "Aufständischen" die sie ans Kreuz nagelten, diese Nägel immer durch die Gelenke schlugen, so dass man auch im Falle eines Überlebens, ein-zwei Monate keinen Schritt gehen kann.

Perquestavolta,

... dies musste auch so geschehen, wie einst ein Arzt anmerkte, denn - hätte man die Nägel durch die Handflächen getrieben, wären diese nicht in der Lage gewesen, das Körpergewicht zu halten. An solch einer "Schwachstelle" wäre also ein Durchreißen möglich gewesen. Die kirchlichen Darstellungen sind also (laut dem Arzt) so nicht korrekt.
Was allerdings auch nicht üblich war, evtl. auf Bestechung hindeutet, ist die in der Kirchenkunst oft dargestellte Fußstütze, die eine "Erleichterung" bedeuten könnte. (?) Vor allem, wenn die schnelle Kreuzabnahme berücksichtigt wird.

Interessant sind aber u.a. die Bibel-Worte, welche Jesus vor seiner Hinrichtung zu den Töchtern von Jerusalem sagt:

"Ihr Töchter von Jerusalem, weinet nicht über mich, sondern weinet über euch selbst und über eure Kinder. Denn siehe, es wird die Zeit kommen, in welcher man sagen wird: Selig sind die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren haben, und die Brüste, die nicht gesäugt haben! Dann werden sie anfangen zu sagen zu den Bergen: Fallet über uns! und zu den Hügeln: Decket uns! Denn so man das tut am grünen Holz, was will am dürren werden? "

Blickt man auf die spätere leidvolle Geschichte Jerusalems, so waren diese Worte (wenn sie denn so gesprochen worden waren?) mehr als nur eine Andeutung über zukünftige Ereignisse.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.293

17.04.2019 14:38
#27 RE: Religion und Pädophilie antworten

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

17.04.2019 16:44
#28 Wurde Jesus nur scheinbar gekreuzigt? antworten

Die medizinisch begründete begründete Scheintodhypithese von Fried ist ein Versuch, die behauptete "Auferstehung im Fleisch" von Jesus naturwissenschaftlich zu verstehen. Das bedingt die Annahme, dass Jesus historisch tatsächlich existiert hat, was nicht gesichert ist. Ich Verweise auf die Geschichte von Wilhelm Tell, eine mythischen Figur der Schweizer Geschichte, von dem wir erstaunlich viel wissen. Das Problem ist nur, dass es keinerlei historischen Beleg gilt für einen Meisterschaften noch eine Familie Tell.

Um die Behauptung der Wiederauferstehung Jesu in ihr Weltbild einzuordnen griffen die Gelehrten zu verschiedenen abstrusen Behauptungen, wie es ihnen gefiel.

Demnach wurde Jesus nicht wirklich oder nur ein Geist oder ein Anderer mit den Gesichtszügen Jesus gekreuzigt. Sogenannter DOKETISMUS.

MARKION, Begründer der vorübergehend einflussreichen markionitischen Kirche, welche das Alte Testament als bedeutungslos ablehnte, meinte, dass Christus als Mensch erschien, obwohl er kein Mensch war, und dass er weder Geburt noch Leiden wirklich auf sich genommen habe, sondern nur zum Schein.

Von BASILIDES (um 133, Gnostiker) berichtet Irenäus von Lyon die Vorstellung, dass Simon von Cyrene die Gestalt Jesu angenommen und an dessen Stelle am Kreuz gestorben sei, während dieser selbst sich unsichtbar gemacht und als „unkörperliche Kraft“ (virtus incorporalis) zum Vater aufgestiegen sei.

Valentinus schrieb: „Jesus aß und trank in einer besonderen Weise, ohne die Speisen wieder auszuscheiden. So groß war die Kraft seiner Fähigkeit, die Ausscheidung zurückzuhalten, dass die Speisen in ihm nicht verdarben, denn er selbst war unverderbbar und ohne Verfall.“

Im Petrusevangelium, einem Nag-Hammadi-Text, sieht Petrus über dem scheinbaren Körper Jesu am Kreuz eine fröhlich lachende Gestalt, den „lebendigen Christus“

In einer anderen Form des Doketismus bediente sich nach Cerinthus der göttliche Christus eines gewöhnlichen Menschen (Jesus) als Medium, auf den er bei der Taufe im Jordan herabstieg („Du bist mein geliebter Sohn, ich habe dich heute gezeugt.“ Lk 3,22 EU), und den er vor dem Kreuzestod wieder verließ („Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen“).

Die römische Kirche verurteilte mit TERTULLIAN ("Credo quia absurdum") den Doketismus, da sie gerade das Leiden und Sterben am Kreuz als zentralen Bestandteil ihres Erlösungsglaubens betrachtete.

Gemäss islam. Lehre wurde Jesus nicht gekreuzigt, sondern Judas, dem Allah die Gesichtszüge von Jesus verlieh. Jesus wurde von Allah als zweithöchster Prophet, nach Mohamed natürlich, von Allah in den Himmel erhoben. Als ich das von einer ägyptischen Reiseleiterin hörte, fand ich das eine üble Negation von Jesu Passion, aber diese Vorstellung ist nicht abwegiger als die genannten doketischen Lehren.

Gemäss dem antidoketischen Johannesevangelium ist Jesus der Fleisch gewordene Logos, der seit Anbeginn bei Gott war und auf die Erde kam, um für unsere Sünden zu sterben. Ein Menschenopfer von Gott himself for himself für die ganze Menschheit.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

17.04.2019 20:48
#29 RE: Wurde Jesus nur scheinbar gekreuzigt? antworten

Zitat von seneca im Beitrag #28

Um die Behauptung der Wiederauferstehung Jesu in ihr Weltbild einzuordnen griffen die Gelehrten zu verschiedenen abstrusen Behauptungen, wie es ihnen gefiel.
Diesem Beispiel folgend griffen damals und greifen die Gelehrten heute zu verschiedenen abstrusen Behauptungen, um den Tod Jesu am Marterpfahl zu einer Legende umzuschmücken - eben ganz so wie es ihnen damals und heute gefällt.

Bei diesem Spannungsverhältnis der Lehren einerseits und der öffentlichen Aufmerksamkeit bezüglich dieser Thematik, ist es nicht wirklich verwunderlich, dass sich die publizierenden Gelehrten, je nach Stimmungslage äußern, zumal man sich in regelmäßigen Abständen immer wieder auf die "neuesten Erkenntnisse" stützen kann.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

18.04.2019 01:04
#30 RE: Wurde Jesus nur scheinbar gekreuzigt? antworten

Snooker
Du machst keinen Unterschied zwischen Behauptungen (Doketismus) aus der Fantasie und wissenschaftlichen Hypothesen (Scheintod von Jesus) aufgrund der soweit bekannten Umstaende aus dem Evangelio Johanni. Die Auferstehungsgeschichte selber ist ja schon abstrus (nur hat man sich daran gewoehnt) und kritische Leute suchen nach Erklaerungsmoeglichkeiten, wie es tatsaechlich gewesen sein koennte, in Uebereinstimmung mit den Naturgesetzen bzw. der Vernunft. Und das finde ich und offenbar auch andere sehr spannend.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

18.04.2019 18:39
#31 RE: Wurde Jesus nur scheinbar gekreuzigt? antworten

Zitat von seneca im Beitrag #30
Snooker
Du machst keinen Unterschied zwischen Behauptungen (Doketismus) aus der Fantasie und wissenschaftlichen Hypothesen (Scheintod von Jesus) aufgrund der soweit bekannten Umstaende aus dem Evangelio Johanni. Die Auferstehungsgeschichte selber ist ja schon abstrus (nur hat man sich daran gewoehnt) und kritische Leute suchen nach Erklaerungsmoeglichkeiten, wie es tatsaechlich gewesen sein koennte, in Uebereinstimmung mit den Naturgesetzen bzw. der Vernunft. Und das finde ich und offenbar auch andere sehr spannend.

Natürlich ist das spannend. Und nicht nur das: Es ermöglicht den Verfassern ihrern Lebensunterhalt zu finanzieren - und wenn sie es ganz besonders spannend ausschmücken, sollte auch noch ein wenig Luxus dran sitzen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

18.04.2019 18:51
#32 RE: Wurde Jesus nur scheinbar gekreuzigt? antworten

Snooker
Das mit dem Geldverdienen durch Bücher und evtl. Vorträge, was übrigens völlig legitim ist auf dem Markt der Meinungen, insbesondere wenn jemand sonst kein Einkommen hat, ist das schwächste, ja überhaupt kein Argument gegen die Thesen, welche der besagte Buchautor vertritt.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

18.04.2019 18:55
#33 RE: Wurde Jesus nur scheinbar gekreuzigt? antworten

Zitat von seneca im Beitrag #32
Snooker
Das mit dem Geldverdienen durch Bücher und evtl. Vorträge, was übrigens völlig legitim ist auf dem Markt der Meinungen, insbesondere wenn jemand sonst kein Einkommen hat, ist das schwächste, ja überhaupt kein Argument gegen die Thesen, welche der besagte Buchautor vertritt.

Das sollte auch kein Gegenargument sein. Wie kommst du darauf? Es ist höchstens ein Hinweis auf die Motivation. Gegenargumente gegen seine Thesen liefert der Autor höchstselbst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 4.933

18.04.2019 19:40
#34 RE: Wurde Jesus nur scheinbar gekreuzigt? antworten

Zitat
Gemäss dem antidoketischen Johannesevangelium ist Jesus der Fleisch gewordene Logos, der seit Anbeginn bei Gott war und auf die Erde kam, um für unsere Sünden zu sterben. Ein Menschenopfer von Gott himself for himself für die ganze Menschheit.

seneca,

... solch einen Denk-Ansatz will ich nicht vom Tisch fegen, denn - einen "Gott" müsste es ja an sich doch sehr interessieren, wie es sich denn in einem menschlichen Körper so leben, lieben und leiden lässt. Wie sollte er ansonsten seine Geschöpfe überhaupt umfassend "beurteilen/verstehen" können.

Das "Menschenopfer von Gott himself for himself" müsste dann aber für diesen ein Kinderspiel, das Ausschalten von "Schmerzzentren" im Körper, sowie die Auferstehung - eine seiner "leichten Übungen" gewesen sein.

Gruß von Reklov

Seiten 1 | 2
«« Harmagedon
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor