Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 131 Antworten
und wurde 2.845 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Reklov Offline




Beiträge: 5.102

15.08.2019 16:15
#26 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat
Beispiel: Das Blatt einer Seerose ist kreisrund. Woher konnte die Seerose wissen ,daß mit einem Kreis die größte Fläche dargestellt werden kann? Wußte sie natürlich nicht, aber die großartige Natur weiß es.

Titus,

... die Natur kann wohl nur das "wissen" (so meine Meinung), was ihr "einprogrammiert" wurde.
Um z.B. zu "wissen", wie dick ein Baum seinen hohen und sehr schweren Stamm "auszubauen" hat, damit er dem Wind trotzen kann, zudem sein beachtliches Gewicht den nötigen Halt im Boden über seine Wurzeln findet, müsste der Baum einige Semester Physik und Statik studiert haben, - was er ja offensichtlich nicht hat.-


Neulich zeigte ein TV-Doku eine Pflanze, welche sich gegen blattfressende Raupen-Überfälle wehrt, indem sie einen speziellen Duftstoff (als Hilferuf) ausströmt, der wiederum Insekten anlockt, welche die Raupen töten, die Pflanze selbst jedoch unbehelligt lassen.
Woher soll diese Pflanze (ohne Nervensystem und Gehirn) also "wissen", was im Falle eines Raupen-Angriffs zu tun ist? -


Auch die Wandlung einer Raupe zum fliegenden Schemetterling ist wohl keine willentlich gefasste Absicht der Raupe.
Selbst über viele Kilometer Entfernung können die Männchen den Geruch der Weibchen wahrnehmen. So dauert es meist nicht lange, bis sie zueinander gefunden haben. Auf den Antennen der Schemtterlinge sitzen die Riechsensillen, welche dies möglich machen.

Gegen die feinen "Technologien" innerhalb der Natur könnte man menschliche Technik als "grob" bezeichnen.


Zu Deinen Zeilen über die techn. Problem-Fragen beim Bau der Pyramiden in Ägypten:
Einige Wissenschaftler haben (unter vielen Möglichkeiten) die "Lösung" favorisiert, welche den Erbauern, über eine aufgeschüttete schräge Ebene um die Pyramiden herum, das Ziehen der einzelnen Steinblöcke über Rollen möglich gemacht haben soll. Die aufgeschüttete schräge "Rollbahn aus Erde" wurde nach der Fertigstellung der Pyramide wieder abgetragen/entfernt.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

15.08.2019 16:51
#27 Aliens Antworten

Zitat von Titus
Ich weigere mich trotzdem alles negativ zu denken oder zu sehen; man kann nur positiv denken (!) und sehen. Das ist meine Meinung.

Oder beides: negativ, positiv. Realistisch.

Zitat
Und warten wir nicht auf Besucher, vielleicht waren schon mal welche da....wissen wir nicht, einiges spricht dafür,

Was? Die Pyramiden? Die haben Menschen aus der Bronzezeit selber zusammengebaut! lt derliensüberzeugten mit Intelligenz, Ausdauer und Erfindungsgabe, die uns heute verblüfft! Die waren schon damals weiter, als wir glauben mögen. So ja auch die antike römische Architektur und Technologie. WENN den Ägyptern Aliens geholfen haben, frage ich mich, warum man nichts finden konnte, was auf extraterristische Technologie verweist - oder irgendwelche Dinge, die überzeugend NICHT von den Menschen stammen konnten. Wie z.B. eine UFO-Fähre - oder Teile davon. Extraterristisches Gerippe - falls die sterben konnten. NICHTS!

Du scheinst aber eine HOFFNUNG in den (nach deiner Auffassung) stattgefundenen Besuch der Aliens zu legen. Die verstehe ich nicht. Warum legst du so einen Wert auf einen (gewesenen) Aufenthalt der Aliens?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.357

15.08.2019 20:07
#28 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #26
Woher soll diese Pflanze (ohne Nervensystem und Gehirn) also "wissen", was im Falle eines Raupen-Angriffs zu tun ist?


Dann muss es also "Gott" gewesen sein, der ihr dieses "Wissen" vermittelt hat? Wo hat sie dieses "Wissen" denn gespeichert, wenn sie über kein Gehirn verfügt?
Vielleicht könnte sie ja auch über einige 100.000 Jahre hinweg physikalisch-chemische Eigenschaften entwickelt haben, die ihr nun ein hinreichendes Überleben sichern. Um dem Thread-Thema zu entsprechen, Reklov: Es kommt langsam die Zeit, dass Deine Versuche einer Rechtfertigung "göttlich" bedingter Handlungen nur noch mitleiderregend wirken...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 5.102

16.08.2019 17:04
#29 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat
Ja, klar. Da, wo wir nicht sind, da triumphiert dein Gott! Das Leben IST ein biologisches Programm! Auch, wenn wir es noch nicht kopieren können. Wäre ja vielleicht auch nicht so vorteilhaft für die Kopierten. Aber die Japaner sind gerade dabei, organische Reservebanken zu schaffen. Ethisch sehr bedenkenswert. Aber KÖNNEN, verehrter Reklov, können wir Vieles und immer mehr! Und Gott verschwindet schon wieder und immer tiefer in die (auch nicht mehr so) gesicherte Unendlichkeit des Ur-Anfangs...

Gysi,

1.) Es ist nicht "mein" Gott.

2.) Diese unbekannte Macht triumphiert auch nicht, sondern regelt alles souverän;im Gegensatz zum Menschen, dessen Triumph jedoch stets kurzfristig ist - dazu noch von Irrwegen/Vergänglichkeit/Zerfall/ überschattet.
Die Japaner können sicher viel, aber bekanntlich gereicht(e) ja nicht alles Können dem Menschen zum Segen.

3.) Gott verschwindet höchstens aus Deinem Bewusstsein. Ob dies aber nun eine gravierende Bedeutung im Sein/Dasein spielt, darfst Du Dir selber beantworten.

4.) Wer aber das Leben als ein "biologisches Programm" bezeichnet/deutet, der müsste sich zumindest auch mit dem Gedanken über den "Programmierer" auseinandersetzen können - wollen. Mit Negationen allein ist da nichts zu erreichen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

16.08.2019 17:21
#30 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Reklov
Wer aber das Leben als ein "biologisches Programm" bezeichnet/deutet, der müsste sich zumindest auch mit dem Gedanken über den "Programmierer" auseinandersetzen können - wollen.

Eigentlich erst mal eine folgerichtige Überlegung! Aber du kennst doch meine Antwort: Du gehst starr und stur von unserer MENSCHLICHEN schmalen Produktionserfahrung aus und extrapolierst sie auf die große Meta-Bühne - so wie unsere Ahnen aus der Jungsteinzeit! (Wenn die Religionen und der Gott- und Götterglaube denn nicht noch früher enstanden sind.) Und zum wiederwiederwiederholten Mal: WENN wir uns darauf einlassen, dass ein Gott oder sowas uns erschaffen hat, muss man sich auch die Frage gefallen lassen, wer denn diesen Superschöpfer erschaffen hat! Und WARUM er die Universen schuf! WARUM soviel Grausamkeit in der Natur herrscht, soviel GLEICHGÜLTIGKEIT und so fort.

Der Glaube an Gott wird mit einer EMPATHIE dieses Gottes für uns (seine Schöpfung) verbunden. Wieso eigentlich? WEISS der überhaupt von uns? Die DEISTEN glauben ja an einen Schöpfergott, weil sie seine Existenz als notwendig, logisch zwingend, ableiten. Aber sie nehmen auch seine GLEICHGÜLTIGKEIT uns gegenüber an, aufgrund seiner offensichtlichen Untärigkeit hier auf der Welt! Das tust du, Reklov, in Verbund mit der erdrückenden Mehrheit der anderen Gläubigen, basierend auf den Ideen aus der Steinzeit, allerdings nicht! Warum nicht? Die HOFFNUNG auf ein ewiges Leben, geschenkt durch diesen Gott, zerreißt deine Nüchternheit, die das logische Denken jedoch braucht!

An Titus stellte ich die Frage, wo denn die SPUREN für die extraterristischen Pyramidenbauer wären.
So stelle ich dir (wie schon so oft) die Frage, wo denn die Spuren des Universenschöpfers auf unserer Erde sind. WARUM hält er sich denn so versteckt? Oder versteckt er sich gar nicht? Weil er gar nicht da ist...

Zitat
1.) Es ist nicht "mein" Gott.

Och, nicht? Meiner aber gewiss nicht. Unser Gott? Bitte nein! Wer hat denn die speziellen Verbindungen zu ihm, aus dem du seine Allgegenwärtigkeit ableitest? Er kommt schon eher aus deinem Hirn.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.102

16.08.2019 17:30
#31 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat
Dann muss es also "Gott" gewesen sein, der ihr dieses "Wissen" vermittelt hat? Wo hat sie dieses "Wissen" denn gespeichert, wenn sie über kein Gehirn verfügt?

Athon,

... Wissen muss der Pflanze nicht vermittelt werden. Es genügt ein biologisches "Programm". Wo aber die Pflanze ihr "Wissen" gespeichert hat, kann ich Dir nicht beantworten.(?)
Dabei erinnere ich nochmals an einen US-Top-Neurologen, der (obwohl ein international anerkannter Fachmann) in einer TV-Doku offen zugab, er wisse nicht, wie die vor ihm liegende Gehirnmasse eines Menschen zu "Lebzeiten" eine so gewaltige Leistung habe vollbringen können.

Man könnte in diesem Zusammenhang auch darüber nachsinnen, warum z.B. Kristalle stets eine so regelmäßige Struktur-Ordnung (Längen und Winkel) ausbilden - ihre Atompositionen wiederholen(?) - Den Kristallen gar einen eigenen Willen zur Bildung ihrer charakteristischen Symmetrie-Eigenschaften anzudichten, wird wohl keiner machen wollen.

Dass bei der Kristallisation u.a. Druck und Temperatur eine Rolle spielen, ist aber noch nicht "des Pudels Kern".
Man weiß: Ein Kristall entsteht, indem Atome oder Moleküle eine regelmäßige Struktur mit Fernordnung ausbilden.
Aber auch hier bleibt die Frage unbeantwortet auf dem Tisch: Warum ist überhaupt etwas und vielmehr NICHTS?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

17.08.2019 10:23
#32 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Reklov
Dabei erinnere ich nochmals an einen US-Top-Neurologen, der (obwohl ein international anerkannter Fachmann) in einer TV-Doku offen zugab, er wisse nicht, wie die vor ihm liegende Gehirnmasse eines Menschen zu "Lebzeiten" eine so gewaltige Leistung habe vollbringen können.

"Zugab" - aha. Und jetzt kriecht er vor dem HERRN im Staub, ihn um Vergebung bittend... Ratlosigkeit ist eine wissenschaftliche Ausgangssituation. Warum wird sonst geforscht?

Aber in dir scheint die Gemeinschaft des Lebens von Tieren, Pflanzen und Menschen auch näher zusammenzurücken. Und das ist doch schon mal erfreulich!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

17.08.2019 20:56
#33 RE: Aliens Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #27

Zitat von Titus
Ich weigere mich trotzdem alles negativ zu denken oder zu sehen; man kann nur positiv denken (!) und sehen. Das ist meine Meinung.
Oder beides: negativ, positiv. Realistisch.

Zitat
Und warten wir nicht auf Besucher, vielleicht waren schon mal welche da....wissen wir nicht, einiges spricht dafür,

Was? Die Pyramiden? Die haben Menschen aus der Bronzezeit selber zusammengebaut! lt derliensüberzeugten mit Intelligenz, Ausdauer und Erfindungsgabe, die uns heute verblüfft! Die waren schon damals weiter, als wir glauben mögen. So ja auch die antike römische Architektur und Technologie. WENN den Ägyptern Aliens geholfen haben, frage ich mich, warum man nichts finden konnte, was auf extraterristische Technologie verweist - oder irgendwelche Dinge, die überzeugend NICHT von den Menschen stammen konnten. Wie z.B. eine UFO-Fähre - oder Teile davon. Extraterristisches Gerippe - falls die sterben konnten. NICHTS!

Du scheinst aber eine HOFFNUNG in den (nach deiner Auffassung) stattgefundenen Besuch der Aliens zu legen. Die verstehe ich nicht. Warum legst du so einen Wert auf einen (gewesenen) Aufenthalt der Aliens?




Über das Denken kann man diskutieren, stundenlang. Ich sagte positiv und meinte dies auch so. Ausnahmen gibt es immer: Wenn ich an usere politische Situation denke, dann fällt mir als Einziges Positiv ein: Hoffentlich haben wir irgendwann wieder Politiker/Innen, die diesen Namen verdienen. Ich habe im Laufe der Jahrzehnte tatsächlich Persönlichkeit erlebt, Adenauner, Ernst Reuter, Ollenhauer ... auch z.B. Erich Mende, Hamm-Brücher etc. etc. (nicht von ..gehört, sondern erlebt). Ok, lassen wir besser.

Daß die Pyramiden mit Sandaufschütttungen und irgendwie hochgezogenen Steinbrocken gebaut sein könnten, haben die Wissenschft/Technik widerlegt. Keine Chance.
Und warum sollte ich Wert darauf legen, daß Besuch/Hilfe von außerirdischen Lebewesen stattgefunden haben könnten? Deren Besuche wären interessant und sicher wichtig - aber im Grunde mir auch egal. Übrigens finde ich den Begriff "Aliens", der vielleicht richtig ist, abwertend, weil in amerikanischen Krawallfilmen immer so - eben abwwertend - benutzt.

Daß irgendwie außerirdische Kräfte in irgendeiner Form geholfen haben könnten - und nicht nur bei den Pyramiden - warum soll das abwegig sein? Man hat keine Spuren von Maschinen und Werkzeugen und auch nicht von außerirdischen Lebewesen gefunden, na und? Man hat auch absolut keine Spuren gefunden, wie unsere Vorfahren diese gewaltigen Bauwerke erstellt haben könnten, auch keine Machinen und Werkzeuge. Eine Annahme, unsere Vorfahren seinen besonders intelligent und wohl mit entsprechenden Maschinen
ausgrüstet gewesen ist wohl etwas absurd, denn dann hätte sich die Entwicklung der Menscheit umgekehrt, was wohl nicht anzunehmen ist. Also Spuren können vorhanden sein, oder nicht - was beweist das? Nichts.

Also, wer war am Werk? Wissen wir nicht. Sind Überlegungen etc. legitim? Wieso nicht? Es gibt so viele Bauwerke, die stauen machen. Ich war in einer über tausend Jahre alten Basilika, die damals zu besichtigen war, heute wohl wieder als Moschee zweckentfremdet werden soll. (was Kemal Atatürk damals strickt untersagt hatte, das wurde mir glaubhaft erklärt). Und dieses Bauwerk von innen praktisch völlig kahl, ohne Bildwerke oder Figuren etc. Das Bauwerk in der fast völlig sichtbaren Struktur was einfach nur zum Staunen. Damals schon dachte ich darüber nach, wie ein derartiges Bauwerk entstanden sein kann, wer hatte die technischen Fähigkeiten und Baugeräte zur Verfügung, die es damals noch nicht gab.

Und so habe ich im Laufe der vielen Jahre immer wieder Dinge gesehen, die man nicht erklären konnte. Es war einfach nicht nachvollziehbar, wie was entstanden sein konnte.
Man dann kann und darf darüber nachdenken, spekulieren nicht. Man ist nicht allein mit diesen Gedanken, das habe andere auch schon gedacht und in Form von Geschichten aufgeschrieben. In den 30ziger war es wohl Hans Dominik, ich habe damals seine Bücher gelesen. Es war für mich eine Anregung nun nicht nur etwas zu betrachen, sondern zu versuchen hinzusehen. Und neugierig bin ich noch heute.

Zum Schluß noch eine Bemerkung zur KI: Es wird ein böses Erwachen geben, wenn man diese nur nach den Wünschen der Leute einsetzt, die nur viel Geld verdienen wollen, egal, ob diese Technik sinnvoll engesetzt wird oder im Endeffekt zu großen Schäden etc. führt. Bitte Nachdenken - kann ich für die Zukunft den Zukünftigen nur empfehlen:
Setzt ihr Euch in ein Auto, daß von selbst fahren soll, "intelligent von KI gelenkt" - ok, aber Selbstmord ist unschön und wohl sicher auch unbeabsichtigt. Also - Nachdenken - sagte ich schon.

Man kann es drehen und wenden, wie man will: KI ist auch nur eine Maschine, dumm und ohne Bewußtsein. Und hat absolut nichts Menschliches, kann weder handeln, noch menschlich denken. Und wer das nicht anerkennen will, muß eben irgendwann die entsprechende Erfahrung machen. Ich wünsche dann, daß man keinen großen Schaden erleidet, dann aber klug geworden ist.

Titus mit Gruß und bis demnächst wieder.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

18.08.2019 10:40
#34 KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Daß die Pyramiden mit Sandaufschütttungen und irgendwie hochgezogenen Steinbrocken gebaut sein könnten, haben die Wissenschft/Technik widerlegt.

Die haben die Steinsquader über Zugangsrampen hochgezogen, nach optimaler Nutzung des Hebelgesetzes - und die Rampen dann wieder abgebaut.

Zitat
Man hat keine Spuren von Maschinen und Werkzeugen und auch nicht von außerirdischen Lebewesen gefunden, na und?

Naja. Unsere Forensik ist schon so weit, dass wir jeden Mörder an DNA-Spuren auch nach 20, 30 Jahren überführen können. Mit ihr konnten wir feststellen, was Ötzi an seinem letzten Tag vor 5.000 Jahren gegessen hatte. Sie ist schon so weit, dass wir die Vorgeschichte unserer Kontinente bis zum Pangaea erklären können. Die Evolution auf den verschiedenen Kontinenten und so fort. Jedes Dasein hinterlässt SPUREN! Unter diesen Umständen sollte man sich zumindest die Option offenhalten, dass es eventuell keiner Außerirdischen zum Pyramidenbau bedurfte, wenn man auch nach Jahrzehnten intensiver Ägytologie keine Spuren fand, die auf einen Außerirdischen-Besuch deuten. Zudem: Warum haben denn unsere Helfer nicht gezielt eindeutige Beweise für ihren Besuch hinterlassen? Aus Bescheidenheit? Warum ist auf den Obelisken nur etwas von den Schlachten und der Größe der Pharaonen zu lesen? Und nicht auch mal was über die Extraterristischen?

Zitat
Sind Überlegungen etc. legitim? Wieso nicht?

Natürlich. Immer. Ich überlege ja auch.

Zitat
Zum Schluß noch eine Bemerkung zur KI: Es wird ein böses Erwachen geben, wenn man diese nur nach den Wünschen der Leute einsetzt, die nur viel Geld verdienen wollen, egal, ob diese Technik sinnvoll engesetzt wird oder im Endeffekt zu großen Schäden etc. führt. Bitte Nachdenken - kann ich für die Zukunft den Zukünftigen nur empfehlen:
Setzt ihr Euch in ein Auto, daß von selbst fahren soll, "intelligent von KI gelenkt" - ok, aber Selbstmord ist unschön und wohl sicher auch unbeabsichtigt. Also - Nachdenken - sagte ich schon.

Da stimme ich mit dir überein. Die digitale Entwicklung gehört unter gesellschaftlicher Kontrolle, Transparenz und Steuerung! Aber ihre fantastischen VORTEILE sollten wir zu nutzen wissen. Und ihre möglichen Nachteile stets im Auge behalten.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

18.08.2019 21:10
#35 RE: KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #34

Zitat von Titus
Daß die Pyramiden mit Sandaufschütttungen und irgendwie hochgezogenen Steinbrocken gebaut sein könnten, haben die Wissenschft/Technik widerlegt.
Die haben die Steinsquader über Zugangsrampen hochgezogen, nach optimaler Nutzung des Hebelgesetzes - und die Rampen dann wieder abgebaut.

Zitat
Man hat keine Spuren von Maschinen und Werkzeugen und auch nicht von außerirdischen Lebewesen gefunden, na und?

Naja. Unsere Forensik ist schon so weit, dass wir jeden Mörder an DNA-Spuren auch nach 20, 30 Jahren überführen können. Mit ihr konnten wir feststellen, was Ötzi an seinem letzten Tag vor 5.000 Jahren gegessen hatte. Sie ist schon so weit, dass wir die Vorgeschichte unserer Kontinente bis zum Pangaea erklären können. Die Evolution auf den verschiedenen Kontinenten und so fort. Jedes Dasein hinterlässt SPUREN! Unter diesen Umständen sollte man sich zumindest die Option offenhalten, dass es eventuell keiner Außerirdischen zum Pyramidenbau bedurfte, wenn man auch nach Jahrzehnten intensiver Ägytologie keine Spuren fand, die auf einen Außerirdischen-Besuch deuten. Zudem: Warum haben denn unsere Helfer nicht gezielt eindeutige Beweise für ihren Besuch hinterlassen? Aus Bescheidenheit? Warum ist auf den Obelisken nur etwas von den Schlachten und der Größe der Pharaonen zu lesen? Und nicht auch mal was über die Extraterristischen?

Zitat
Sind Überlegungen etc. legitim? Wieso nicht?

Natürlich. Immer. Ich überlege ja auch.

Zitat
Zum Schluß noch eine Bemerkung zur KI: Es wird ein böses Erwachen geben, wenn man diese nur nach den Wünschen der Leute einsetzt, die nur viel Geld verdienen wollen, egal, ob diese Technik sinnvoll engesetzt wird oder im Endeffekt zu großen Schäden etc. führt. Bitte Nachdenken - kann ich für die Zukunft den Zukünftigen nur empfehlen:
Setzt ihr Euch in ein Auto, daß von selbst fahren soll, "intelligent von KI gelenkt" - ok, aber Selbstmord ist unschön und wohl sicher auch unbeabsichtigt. Also - Nachdenken - sagte ich schon.

Da stimme ich mit dir überein. Die digitale Entwicklung gehört unter gesellschaftlicher Kontrolle, Transparenz und Steuerung! Aber ihre fantastischen VORTEILE sollten wir zu nutzen wissen. Und ihre möglichen Nachteile stets im Auge behalten.




Die Berichte über den möglichen Pyramidenbau sind schon eine Weile her. Es berichtete immer der ägyptische Leiter für die Altertusmforschung. Einer der letzten Berichte zeigte den Versuch über den Sand auf Holzrollen einen großen Stein zu bewegen. Dann die Überlegung wie eine Rampe gebaut werden könnte etc. und noch die Probleme wie z.B. auf einer Rampe die Ecken zu bewältigen wären. Wie könnte man diese umrunden? Und dann ein Rampenbau auf weichem Sand erc. etc. ich erinnere mich nicht mehr an Einzelheiten, nur eben daß man wohl nicht mehr berichtete. Und da nutzten wohl auch nicht Hebelgesetze, wie und mit welcher Kraft. Vielleicht findet man das doch noch eines Tages raus.

Ob man die Forensik mit der Spurensuche hier vergleichen kann, weiß ich nicht. Würde ich nicht tun.Und den Ötzi fand man nach 5000 Jahren und konnte ihn untersuchen - Dank Wissen und Technik, die ja nicht bezweifelt wird. Nur Spurensuche bei dem Bau von Pyramiden oder auch bei dem Transport von großen Blöcken im Gebirge (Inka-Reich) stelle ich mir schwierig vor - nur Fachleute könnten das tun. Also gegenwärtig nichts zu finden ist kein Beweis da für, daß es keine Kräfte gegeben hat, oder gegeben haben könnte. Mal vereinfacht ausgedrückt.

Nun ja, die Frage, warum Außerirdische Kräfte keine Spuren hinterlassen haben könnte man erklären. Unsere Forscher stoßen immer wieder in Urwäldern auf unbekannte Menschengruppen, die noch fast in der Steinzeit leben. Man gibt ihnen vorsichtig leichte Starthilfe, ohne sie zu überfordern. Man verschwindet wieder und beobachtet unbemerkt den Fortschritt einer begonnen Unterstützung zum Leben in der gegenwärtigen Zivilsation. Das kann Jahre dauern. Könnte es nicht der Vorzeit genauso gewesen sein? Man gibt Hilfe in irgendeinem einem Ausmaß, das man vertretbat hält. Und dann verschwindet man wieder und hinterläßt eben ganz bewußt keine Spuren. Und beobachtet auch die Entwicklung von außen und hilft mal gelegentlich wieder unbemerkt. Denkbar? Warum nicht? Vielleicht ist die Information und der Kontakt nach außen in vielen Jahrzehnten möglich?
Na, ja, achade, daß ich das nicht mehr erleben würde.

Was längst nicht mehr berichtet wird, schon seit vielen Jahrzehnten, das sind Beobachtungen von Piloten von Verkehrsflugzeugen im Überseeverkehr. Diese Beobachtungen bezogen sich auf Erscheinungen und Flugkörpern, die nach Aussagen aufgrund der beobachteten Bewegungen/Flugmanöver unmöglich terristischen Ursprungs sein konnten. Es wurde nur bekannt, daß diese Pilotenaussagen nicht anerkannt wurden und daher nicht mehr verbreitet werden durften. Wie gesagt, daß muß so Anfang der 60ziger Jahre gewesen sein.
Ich meine, daß ich seit damals keine Berichte hierzu gelesen habe.

Genau - und es gibt sehr viele gute und sinnvolle Anwendungen für digitale Geräte. Und Deiner Ausführung hierzu stimme ich voll zu.

Titus mit Grüßen...

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

19.08.2019 09:38
#36 KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Nun ja, die Frage, warum Außerirdische Kräfte keine Spuren hinterlassen haben könnte man erklären. Unsere Forscher stoßen immer wieder in Urwäldern auf unbekannte Menschengruppen, die noch fast in der Steinzeit leben. Man gibt ihnen vorsichtig leichte Starthilfe, ohne sie zu überfordern. Man verschwindet wieder und beobachtet unbemerkt den Fortschritt einer begonnen Unterstützung zum Leben in der gegenwärtigen Zivilsation.

Haben die entdeckten Ureinwohner über die Entdecker ihres Stammes nicht berichtet? Und wenn sie denn schon eine Schrift hatten oder sowas - gewiss auch auf Papier oder Holz fixiert. So eine Erscheinung technisch höher entwickelter Wesen ist doch eine SENSATION in der Geschichte eines Stammes oder eines Volkes! Was aber haben die ägyptischen Obelisken-Meißler von den Außerirdischen berichtet? Nichts! Sollte doch zu denken geben.

Zitat
Was längst nicht mehr berichtet wird, schon seit vielen Jahrzehnten, das sind Beobachtungen von Piloten von Verkehrsflugzeugen im Überseeverkehr. Diese Beobachtungen bezogen sich auf Erscheinungen und Flugkörpern, die nach Aussagen aufgrund der beobachteten Bewegungen/Flugmanöver unmöglich terristischen Ursprungs sein konnten. Es wurde nur bekannt, daß diese Pilotenaussagen nicht anerkannt wurden und daher nicht mehr verbreitet werden durften. Wie gesagt, daß muß so Anfang der 60ziger Jahre gewesen sein.
Ich meine, daß ich seit damals keine Berichte hierzu gelesen habe.

In der Zeit der UFO-Manie hatten die Leute viel gesehen, was nicht war. Jedenfalls nicht so, wie sie meinten. Es gibt Katholiken, die Marien-Erscheinungen haben. Es gibt Muslime, denen Mohammed erschienen ist. Mohammed selber ist der Erzengel Gabriel erschienen. Ich kannte einen Christen, dem Jesus leibhaftig erschienen war! Ich kannte eine UFO-Gläubige, die mir ernsthaft erklärte, ein UFO gesehen zu haben, mit Außerirdischen drin! Und ich habe im Alter von 5 oder so mal im Osterfeuerlicht den Osterhasen gesehen! Wer nur fest genug glaubt, der sieht's.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

22.08.2019 19:09
#37 RE: KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #36

Zitat von Titus
Nun ja, die Frage, warum Außerirdische Kräfte keine Spuren hinterlassen haben könnte man erklären. Unsere Forscher stoßen immer wieder in Urwäldern auf unbekannte Menschengruppen, die noch fast in der Steinzeit leben. Man gibt ihnen vorsichtig leichte Starthilfe, ohne sie zu überfordern. Man verschwindet wieder und beobachtet unbemerkt den Fortschritt einer begonnen Unterstützung zum Leben in der gegenwärtigen Zivilsation.
Haben die entdeckten Ureinwohner über die Entdecker ihres Stammes nicht berichtet? Und wenn sie denn schon eine Schrift hatten oder sowas - gewiss auch auf Papier oder Holz fixiert. So eine Erscheinung technisch höher entwickelter Wesen ist doch eine SENSATION in der Geschichte eines Stammes oder eines Volkes! Was aber haben die ägyptischen Obelisken-Meißler von den Außerirdischen berichtet? Nichts! Sollte doch zu denken geben.

Zitat
Was längst nicht mehr berichtet wird, schon seit vielen Jahrzehnten, das sind Beobachtungen von Piloten von Verkehrsflugzeugen im Überseeverkehr. Diese Beobachtungen bezogen sich auf Erscheinungen und Flugkörpern, die nach Aussagen aufgrund der beobachteten Bewegungen/Flugmanöver unmöglich terristischen Ursprungs sein konnten. Es wurde nur bekannt, daß diese Pilotenaussagen nicht anerkannt wurden und daher nicht mehr verbreitet werden durften. Wie gesagt, daß muß so Anfang der 60ziger Jahre gewesen sein.
Ich meine, daß ich seit damals keine Berichte hierzu gelesen habe.

In der Zeit der UFO-Manie hatten die Leute viel gesehen, was nicht war. Jedenfalls nicht so, wie sie meinten. Es gibt Katholiken, die Marien-Erscheinungen haben. Es gibt Muslime, denen Mohammed erschienen ist. Mohammed selber ist der Erzengel Gabriel erschienen. Ich kannte einen Christen, dem Jesus leibhaftig erschienen war! Ich kannte eine UFO-Gläubige, die mir ernsthaft erklärte, ein UFO gesehen zu haben, mit Außerirdischen drin! Und ich habe im Alter von 5 oder so mal im Osterfeuerlicht den Osterhasen gesehen! Wer nur fest genug glaubt, der sieht's.




Man muß nicht immer Spuren finden, weil wir auch nicht wissen können ob Spuren hinterlassen wurden. Es gibt immer Gründe Spuren zu vermeiden.

Die Frage, ob Sichtungen von Vorgängen nur auf Einbildungen bestehen halte ich nicht für richtig. Auch wenn Berichte über aussergewöhliche Erscheinungen nicht mehr bekannt werden so ist doch nicht gesagt, daß sie nicht stattfinden. Es kann ja sein, daß man nunmehr Wege gefunden hat solche Berichte zu unterdrücken, egal wie.

Was wenig bekannt ist waren die Pilotenberichte zum Ende des Krieges besonders häufig, anfangs nur von Piloten von Zivilmaschinen, später dann auch von Militärpiloten.
Ich meine, daß man vielleicht ausserhalb unserer Welt die Trägödien bei uns beobachtet hat. Hiroshima und Nagasaki besonders, dann die schweren Kämpfe im Pazifik etc.
und dann das Unverständnis ausserhalb unserer Welt über das gegenseitig Vernichten auf dieser Erde. Das immernoch ununterbrochen.

Daß wir immer noch nicht schlau sind sachlich zu entscheiden, im großen Rahmen meine ich, das wissen wir selber. Der Grund scheint mir zu sein, daß auschließlich die einzige Großmacht, das internationale Kapital, bestimmt, was gemacht wird. Denen ist egal welche Auswirkungen ihre Handlungen haben: Entscheidend ist der Profit. Und die Politiker, die doch über unser aller Wohlergehen entscheiden, weil ja in der Regel demokratisch gewählt sind, müssen den Anweisungen des Kapitals folgen. Das lassen viele Aktionen vermuten.

Warum haben wir statt der Atomernegie, sauber und sicher bei richtiger Handhabung, die Windmühlen zu stehen. Teuer, umweltschädlich, aber ein riesen Geschäft.
Warum wird nicht weiter an der Anwendung der Sonnenenergie gearbeitet, das, was bisher geschieht ist doch fast nichts, vergleichsweise.
Nun kann man einwenden durch die Atomanlagen würden atomare Abfallprodukte entstehen, deren Halbwertzeiten der Strahlung eine vernünftige Lagerung unmöglich machen und alle folgenden Generationen gefährden. Die Vergangenheit hat gezeigt, daß man sich nicht auf technische Vorgänge der Gegenwart festlegen darf. Warum sollen neue Technologien nicht in der Zukunft, ganz nah oder später, Entwicklungen bringen, die eine Beseitigung der unerwünschten Strahlung gefahrlos möglich machen. Also sollte die Lagerung heute unter diesem Aspekt beurteilt werden.

Wir haben die Sonne, wohl noch ein paar tausend Jahre als Energiebringer von außen und wir haben die Atomenergie bereits erprobt auf der Erde. Wir können noch die Wasserkraft in einigen Gegenden einsetzen. Warum tun wir das nicht? Warum müssen wir - wenn es die neue Bundeswehrführung durchsetzen will - jährlich tausende Euro für Waffen aufwenden und haben keinen Feind weit und breit. Warum vergeuden wir unser Geld, um das größte europäische Land zu schädigen? Müssen wir immer den Interessen der Amis folgen?
Und von der Zerstörung der Erde durch riesige Krater, weil man an Kohle will, die dann wiederum verbrannt unser Klima belasten.

Jetzt kämen wir eventuell auf ein Gebiet, das kompliziert ist. Hier etwas zu beurteilen wird immer stark differenziert sein, weil sehr lange Lebenserfahrungen zwangsläufig zu unterschielichen Beurteilungen führen. Das liegt in der Natur der Sache. Gerade auch hier in diesem Forum lese ich gerade eine Diskussion über Gott, ja oder nein, mit.
Ich äußere mich hierzu nicht. Man kann nicht über Glauben diskutieren. Nicht mit Religionen zu verwechseln, daß sind unterschiedliche Themen.

Zurück zu uneren Themen: Ich meine, daß es keine Beweise für ausserirdische Besuche - in der Vergenheit oder jetzt - gibt oder gab ist kein Beweis dafür, daß es keine Besuche gab (oder gibt - wer weiß. Wenn man Entscheidungen unserergroßen Demokraten gelegentlich ziemlich fassungslos betrachtet - dann könnte doch der Gedanke nahe liegen....
ja, welcher wohl??)

Nur die Behauptung, die künstliche Intelligenz käme von außerhalb, würde ich als absoluten Blödsinn bezeichnen. So dämlich können nur wir Menschen sein... das schaffen wir ganz alleine!

Also Titus mutet vielleicht etwas zu - Gysi möchte bitte gütige Nachsicht üben.
Viele Grüsse sagte Tirus auch heute.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

22.08.2019 19:27
#38 KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Zurück zu uneren Themen: Ich meine, daß es keine Beweise für ausserirdische Besuche - in der Vergenheit oder jetzt - gibt oder gab ist kein Beweis dafür, daß es keine Besuche gab (oder gibt - wer weiß.

Die Abwesenheit von Beweisen schmälert die Wahrscheinlichkeit von außerirdischem Besuch außerordentlich...

Zitat
Wenn man Entscheidungen unserergroßen Demokraten gelegentlich ziemlich fassungslos betrachtet - dann könnte doch der Gedanke nahe liegen....
ja, welcher wohl??)

Hilf mir mal auf die Sprünge.

Zitat
Nur die Behauptung, die künstliche Intelligenz käme von außerhalb, würde ich als absoluten Blödsinn bezeichnen.

Wer behauptet denn sowas?

Zitat
Gysi möchte bitte gütige Nachsicht üben.

Wofür? Ist doch alles okay so.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

22.08.2019 20:30
#39 RE: KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #38

Zitat von Titus
Zurück zu uneren Themen: Ich meine, daß es keine Beweise für ausserirdische Besuche - in der Vergenheit oder jetzt - gibt oder gab ist kein Beweis dafür, daß es keine Besuche gab (oder gibt - wer weiß.
Die Abwesenheit von Beweisen schmälert die Wahrscheinlichkeit von außerirdischem Besuch außerordentlich...

Zitat
Wenn man Entscheidungen unserergroßen Demokraten gelegentlich ziemlich fassungslos betrachtet - dann könnte doch der Gedanke nahe liegen....
ja, welcher wohl??)

Hilf mir mal auf die Sprünge.

Zitat
Nur die Behauptung, die künstliche Intelligenz käme von außerhalb, würde ich als absoluten Blödsinn bezeichnen.

Wer behauptet denn sowas?

Zitat
Gysi möchte bitte gütige Nachsicht üben.

Wofür? Ist doch alles okay so.




Hilfe für die Sprünge:: Einfluß von Aussen kann positiv oder negativ sein.

Keine Ahnung wer sowas begaupten könnte. Wäre auch nicht notwendig..

Danke, das Du alles ok. findest - ich meinte nur etwas zu viel geschrieben zu haben.

Titus grüßt..

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

23.08.2019 09:39
#40 KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Hilfe für die Sprünge:: Einfluß von Aussen kann positiv oder negativ sein.

Der Einfluss von Außerirdischen? Nehmen wir mal ernsthaft an, die beobachten uns: Wenn die irgendwo da in einer anderen Spirale der Milchstraße sitzen, sind die Informationen, die sie von uns frisch bekommen, schon zig Jahre alt. Kommen sie angetuckert, vergehen nochmals viele, viele zig Jahre, wenn nicht hunderte. Denn sie werden nicht schneller fliegen können als das Licht. Vielleicht ein Zehntel so schnell. Mal ganz abgeshen davon, dass sie detailliertere Zeitungs-Informationen über unser politisches Fehlverhalten nun wirklich nicht bekommen könnten. Oder wenn doch - wie?

Aber zur KI, oder zur digitalen Revolution: Sie wird auch unseren individualen Straßenverkehr revolutionieren. Wenn man zur Oma aufs Land will, ruft man die nächste lokale Auto-Zentrale an, und das Auto steht zwei Minuten später abfahrbereit vor deiner Tür. Reinsetzen, pennen. Oder gucken. An deinem Ziel fährt es selbständig zur nächsten lokalen Zentrale hin. Sofern du nicht "bitte warten" einprogrammierst. Vorteil: Wir bräuchten deutlich weniger Autos als jetzt, ohne unsere Mobilität zu verringern! Heute ist es noch so, dass jeder Autobesitzer im Schnitt sein Auto zu mehr als 90 % stehen lässt. Also nicht nutzt. Der benötigte Parkplatz nimmt viel Raum ein. Der wird von einem zentralen "Taxibetrieb" nicht mehr benötigt, weil seine "Taxis" zumeist unterwegs sind. Nachteil: Das Auto gehört nicht mehr dir. Es gehört zu einem "Taxihof", also der Gesellschaft. Aber niemand muss sich mehr ein Auto kaufen! Die Zentralisierung der Individualmobilität wäre also ein eklatanter ökonomischer Vorteil! Ein ökologischer auch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

23.08.2019 17:10
#41 RE: KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #40

Zitat von Titus
Hilfe für die Sprünge:: Einfluß von Aussen kann positiv oder negativ sein.
Der Einfluss von Außerirdischen? Nehmen wir mal ernsthaft an, die beobachten uns: Wenn die irgendwo da in einer anderen Spirale der Milchstraße sitzen, sind die Informationen, die sie von uns frisch bekommen, schon zig Jahre alt. Kommen sie angetuckert, vergehen nochmals viele, viele zig Jahre, wenn nicht hunderte. Denn sie werden nicht schneller fliegen können als das Licht. Vielleicht ein Zehntel so schnell. Mal ganz abgeshen davon, dass sie detailliertere Zeitungs-Informationen über unser politisches Fehlverhalten nun wirklich nicht bekommen könnten. Oder wenn doch - wie?

Aber zur KI, oder zur digitalen Revolution: Sie wird auch unseren individualen Straßenverkehr revolutionieren. Wenn man zur Oma aufs Land will, ruft man die nächste lokale Auto-Zentrale an, und das Auto steht zwei Minuten später abfahrbereit vor deiner Tür. Reinsetzen, pennen. Oder gucken. An deinem Ziel fährt es selbständig zur nächsten lokalen Zentrale hin. Sofern du nicht "bitte warten" einprogrammierst. Vorteil: Wir bräuchten deutlich weniger Autos als jetzt, ohne unsere Mobilität zu verringern! Heute ist es noch so, dass jeder Autobesitzer im Schnitt sein Auto zu mehr als 90 % stehen lässt. Also nicht nutzt. Der benötigte Parkplatz nimmt viel Raum ein. Der wird von einem zentralen "Taxibetrieb" nicht mehr benötigt, weil seine "Taxis" zumeist unterwegs sind. Nachteil: Das Auto gehört nicht mehr dir. Es gehört zu einem "Taxihof", also der Gesellschaft. Aber niemand muss sich mehr ein Auto kaufen! Die Zentralisierung der Individualmobilität wäre also ein eklatanter ökonomischer Vorteil! Ein ökologischer auch.



Wenn wir die Technik unser gegenwärtigen Welt als unabänderlich betrachten - gut, dann passiert nichts weiter. Nun ist aber im Laufe der vielen tausenden von Jahren ständig etwas erfunden, verbessert etc. worden. Neue Erkenntnisse lösten alte Denkweisen ab und führten zu Fortschritten. Und daher wissen wir heute nicht, was z.B. in Bezug auf
Reise-Geschwindigheiten im All etc. noch alles gefunden/erfunden wird. Ich erinnere an die namhaften Wissenschaftler, die uns mit ihren Gedanken vertraut machten und noch machen.
Also - abwarten und ruhig mal denken was undenkbar scheint. Und auch mal darüber diskutieren. Und dann noch: Auch unsere Gegenwärtige Technik ist noch verbesserungswürdig und nicht der Weisheit letzter Schluß...

Ach ja, die kI und hier ganz besonders das Auto, elektrisch und selbstfahrend...
Meine Meinung ist bekannt. Das Eltroauto und auch noch selbstfahrend ein absoluter Unsinn.

Da gibt es einen Bericht den habe ich wiedergefunden. Empfehle ich zu lesen:
www.n-tv.de
Ressorts "Wirtschaft" - ganz nach unten "Auto-Industrie" antippen ganz unten in der Bustabenzeile das "B", hier auntippen "Becker, Helmut", nach unten sein Beitrag vom 25.03.2019 "Roboter Autos sind zum Scheitern verurteilt" Der Bericht ist etwas lang, in mehrere Abschnitte unterteilt und bitte wenn, dann bis zum Ende lesen.

Meines Wissens ist Helmut Becker ein anerkannter Berichterstatter, wenn es um Entwicklungen im Bereich "Auto und Verkehr" geht. ich habe seinen Bericht gelesen und mir ausgedruckt. Und wenn du diesen gelesen hast denke ich, man sollte nochmals darüber diskutieren, Außerdem habe ich hierzu noch Ergänzungen, die nicht in dem Bericht erwähnt sind.

Titus grüßt wie immer friedlich und fröhlich...

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

23.08.2019 17:24
#42 KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Ach ja, die kI und hier ganz besonders das Auto, elektrisch und selbstfahrend...
Meine Meinung ist bekannt. Das Eltroauto und auch noch selbstfahrend ein absoluter Unsinn.

Dazu antworte ich mit einem Satz, mit dem du auf die Lesefähigkeit und Fluggeschwindigkeit der Außerirdischen über die zig Lichtjahre geschrieben hast: =>

Zitat
Also - abwarten und ruhig mal denken was undenkbar scheint. Und auch mal darüber diskutieren. Und dann noch: Auch unsere Gegenwärtige Technik ist noch verbesserungswürdig und nicht der Weisheit letzter Schluß...

Ich glaube, dass das Konzept zur Digitalrevolution des Individuakverkehrs realistischer ist, als die Außerirdischen auf konkreter Beobachtung der menschlichen Kriege und Umweltzerstörung...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

23.08.2019 18:58
#43 RE: KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #42

Zitat von Titus
Ach ja, die kI und hier ganz besonders das Auto, elektrisch und selbstfahrend...
Meine Meinung ist bekannt. Das Eltroauto und auch noch selbstfahrend ein absoluter Unsinn.
Dazu antworte ich mit einem Satz, mit dem du auf die Lesefähigkeit und Fluggeschwindigkeit der Außerirdischen über die zig Lichtjahre geschrieben hast: =>

Zitat
Also - abwarten und ruhig mal denken was undenkbar scheint. Und auch mal darüber diskutieren. Und dann noch: Auch unsere Gegenwärtige Technik ist noch verbesserungswürdig und nicht der Weisheit letzter Schluß...

Ich glaube, dass das Konzept zur Digitalrevolution des Individuakverkehrs realistischer ist, als die Außerirdischen auf konkreter Beobachtung der menschlichen Kriege und Umweltzerstörung...




Dein Vergleich hinkt:
Die Betrachtung darüber, ob es Ausserirdische gibt und uns vielleicht besucht haben ist reine Spekulation oder Denkmodel wegen der verschiedener Unklarheiten.

kI und E-Autos etc. sind durch die Wissenschaft als Unsinn bewiesen. Schon allein die Tatsache, daß " ...wie dargelegt, ist der Autoroboter unfähig - und wird es bleiben-, die kognitiven Fähigkeiten des Menschen als autofahrendes Indidividium in seiner Gesamtheit abzubilden." Und dazu dann weitere Einzelheiten, die bewiesen sind und nicht auf Vermutungen beruhen.

Nun kann man hier glauben, was man will. Oder die Tatsachen akzeptieren.

Gruß Titus

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

24.08.2019 09:45
#44  KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Nun kann man hier glauben, was man will. Oder die Tatsachen akzeptieren.

TATSACHE ist, dass das Zentralisierungskonzept mit großer Wahrscheinlichkeit machbar sein wird! Es gefällt einigen Leuten nicht, aber das ist eine andere Sache. Die Digitalisierung (Automation) ist kein Unsinn. (Das Konzept habe ich aus Richard David Prechts Buch: "Jäger, Hirten, Kritiker"). Du setzt die Automation (der technischen Abläufe) als "dumm" voraus. Nichts könne das menschliche Hirn übertreffen. Das sehe ich anders: Ein differenziertes, flexibles, spontan anpassungsfähiges Programm kann uns ggf. vor Unfällen und anderen nicht vorgeplanten Dingen besser schützen, als fehlbarere Denkleistungen des Menschen selbst - und die darauf beruhenden Entscheidungen. So wie es ja heute schon Schach-Computerprogramme gibt, die nicht mal ein Schach-Weltmeister schlagen kann. Der kann mit z.B. ablenkenden trüben, störenden Gedanken fehlfunktionieren. Das kann so einem "dummen" Rechner nicht passieren...

Die Automatisierung des Straßenverkehrs würde uns enorme ökonomische und ökologische Vorteile bringen! Und auch eine Steigerung unserer Lebensqualität.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

24.08.2019 10:45
#45 RE: KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus im Beitrag #45
Zitat von Gysi im Beitrag #44

Zitat von Titus
Nun kann man hier glauben, was man will. Oder die Tatsachen akzeptieren.

TATSACHE ist, dass das Zentralisierungskonzept mit großer Wahrscheinlichkeit machbar sein wird! Es gefällt einigen Leuten nicht, aber das ist eine andere Sache. Die Digitalisierung (Automation) ist kein Unsinn. (Das Konzept habe ich aus Richard David Prechts Buch: "Jäger, Hirten, Kritiker"). Du setzt die Automation (der technischen Abläufe) als "dumm" voraus. Nichts könne das menschliche Hirn übertreffen. Das sehe ich anders: Ein differenziertes, flexibles, spontan anpassungsfähiges Programm kann uns ggf. vor Unfällen und anderen nicht vorgeplanten Dingen besser schützen, als fehlbarere Denkleistungen des Menschen selbst - und die darauf beruhenden Entscheidungen. So wie es ja heute schon Schach-Computerprogramme gibt, die nicht mal ein Schach-Weltmeister schlagen kann. Der kann mit z.B. ablenkenden trüben, störenden Gedanken fehlfunktionieren. Das kann so einem "dummen" Rechner nicht passieren...

Die Automatisierung des Straßenverkehrs würde uns enorme ökonomische und ökologische Vorteile bringen! Und auch eine Steigerung unserer Lebensqualität.



Gratuliere - ich gebe auf...wenn keine beweisbaren Tatsachen akzeptiert werden, ok. Dann ist jede Diskussion sinnlos.

Gruß Titus

_______________________________________________

Athon Offline




Beiträge: 2.357

24.08.2019 11:05
#46 RE: KI / Außerirdische Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #44
Ein differenziertes, flexibles, spontan anpassungsfähiges Programm kann uns ggf. vor Unfällen und anderen nicht vorgeplanten Dingen besser schützen, als fehlbarere Denkleistungen des Menschen selbst - und die darauf beruhenden Entscheidungen. So wie es ja heute schon Schach-Computerprogramme gibt, die nicht mal ein Schach-Weltmeister schlagen kann. Der kann mit z.B. ablenkenden trüben, störenden Gedanken fehlfunktionieren. Das kann so einem "dummen" Rechner nicht passieren...


Wie willst Du denn Fehlfunktionen der Elektronik zu 100% ausschließen? Dies wäre essentielle Voraussetzung für die Zuverlässigkeit von Computerprogrammen. Manchmal genügt auch eine Fliege, um einen Kurzschluss zu verursachen. Oder ein Tröpfchen Wasser...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

24.08.2019 12:18
#47  KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Athon

Wie willst Du denn Fehlfunktionen der Elektronik zu 100% ausschließen?

Nicht "zu hundert Prozent"! Aber Vorteile, ökologische, ökonomische, (und deutlich bessere Sicherheitskonzepte!), die die digitale Revolution auftut, sollten wir annehmen! Was sollten wir denn ansonsten umweltkompatibel für den Anspruch der Schwellenländer Indien und China anbieten oder vorleben, genauso mobil leben zu können wie wir? Ökologische, verbunden mit ökonomischen Vorteilen - MEHR an Zukunftschance geht nun wirklich nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

24.08.2019 12:26
#48  KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Gratuliere - ich gebe auf...wenn keine beweisbaren Tatsachen akzeptiert werden, ok. Dann ist jede Diskussion sinnlos.

Naja. Dass das Zentralisierungskonzept nicht funktionieren kann, solltest du mir erst mal beweisen. Wenn du behauptest, "die Wissenschaft" habe das "bewiesen", ist das noch kein Beweis... Sondern nur eine dünne Behauptung. Was ich von dir nur höre, ist eine schroffe, emotionale Ablehnung. Woher kommt sie? Wird der Aktionsradius deiner SELBSTbestimmung (durch die digitale Revolution) eingeschränkt?

Für dein Außerirdischen-Glaubensformat hingegen, das an - heute ersichtbaren - physikalischen Grenzen als widersinnig scheitert, erwartest du eine viel höhere Akzeptanz... Du glaubst eben daran, und diesen Glauben verteidigst du mit Zähnen und Klauen. Aber WARUM glaubst du das so beharrlich? (Anderes Thema im anderen Thread.)

Was spricht denn GEGEN das Zentralisierungskonzept? Die technische Nicht-Machbarkeit? Oder ethische Ansprüche? Hast du bessere Vorschläge zur Verringerung unserer Schadstoffproduktion? Und zur umweltkompatiblen Mobilitätsentwicklung der Schwellen- und Entwicklungsländer?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

25.08.2019 21:14
#49 RE: KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #48

Zitat von Titus
Gratuliere - ich gebe auf...wenn keine beweisbaren Tatsachen akzeptiert werden, ok. Dann ist jede Diskussion sinnlos.
Naja. Dass das Zentralisierungskonzept nicht funktionieren kann, solltest du mir erst mal beweisen. Wenn du behauptest, "die Wissenschaft" habe das "bewiesen", ist das noch kein Beweis... Sondern nur eine dünne Behauptung. Was ich von dir nur höre, ist eine schroffe, emotionale Ablehnung. Woher kommt sie? Wird der Aktionsradius deiner SELBSTbestimmung (durch die digitale Revolution) eingeschränkt?

Für dein Außerirdischen-Glaubensformat hingegen, das an - heute ersichtbaren - physikalischen Grenzen als widersinnig scheitert, erwartest du eine viel höhere Akzeptanz... Du glaubst eben daran, und diesen Glauben verteidigst du mit Zähnen und Klauen. Aber WARUM glaubst du das so beharrlich? (Anderes Thema im anderen Thread.)

Was spricht denn GEGEN das Zentralisierungskonzept? Die technische Nicht-Machbarkeit? Oder ethische Ansprüche? Hast du bessere Vorschläge zur Verringerung unserer Schadstoffproduktion? Und zur umweltkompatiblen Mobilitätsentwicklung der Schwellen- und Entwicklungsländer?



Nun ja, die Wissenschaft. Kann viel beweisen. Hier geht es nicht nur um Wissenschft. Hier geht es darum, daß es eine umunstößliche Tatschache ist, die noch nie irgendwo bezweifelt wurde, werden konnte: Der Mensch, egal wann wo und aus welcher Kultur etc. ect., ob Mann oder Frau, gebildet ungebildet etc. ect. ist das einzige durch die Natur geschaffene Lebewesen, geboren durch eine weibliche Person und über Jahre entwickelt geschult und mehr oder minder intelligent und nur und ausschließlich Produkt einer natürlichen Verbindung zwischen Mann und Frau.

Daher kann man eine Maschine programmieren alles Mögliche zu tun, was sich eben Menschen auszudenken in der Lagen sind, aber diese Maschinen - man kann sie nennen wie man will - sind und bleiben Maschinen ohne eigene Intelligenz oder Fähigkeit sebst irgend etwas zu entwickelt, Programmierungen zu ändern.

Und wenn ich sage Maschinen sind dumme Bauteile oder Gebilde oder Roboter oder was auch immer, so ist das im Vergleich zum denkenden und beherschenden Menschen. Ohne Menschen gibt es keine digitale Technik. Und es ist ein Märchen, daß man Autos programmieren und selbstständig fahren lassen kann. Die Behauptung, ein Auto lernt vom Fahrer, ja, wie sollte dies funktionieren? Eine Maschine kann nicht denken und nicht selbstständig denken - nur eine Programmiereung bewegt eine Maschine. Und sie tut genau das, was programmiert wurde. Und sonst absolut nichts. Hier tifft 100% zu, was Bert Brecht gesagt hat:
Wer a sagt, muß nicht unbedingt b sagen, wenn er feststellt, daß a falsch war. Und eine Maschine kann dies auf gar keinen Fall entscheiden, sie kann gar nichts entscheiden. Eine falsch programmierte Maschine arbeitet eben weiter, auch wenn es sachlich falsch ist. Sie kann einen Programmierfehler nicht erkennen.

Das ist der Unterschied in unserer Diskussion. Daß eine Maschine nicht denken kann - egal, wie wir das versuchen einzubauen - habe ich nicht erfunden. Das war schon so, als von undenklichen Zeiten der erste Mensch - sicherlich eine Frau - durchs Gelände krabbelte.

Übrigens gibt es einen Beweis, Du nennst diesen selbst: Den Schachroboter. Praktisch unbesiegbar, trotzdem schon von ganz wenigen Superschachspezialisen besiegt.
Warum? Der Schachroboter wurde von einem oder mehreren Super spezialisten programmiert. Selbst wenn man wahrscheinlich viel Denkvermögen braucht, um alle Wentualitäten beim Programmieren bedenkt, so ist der Aufwand riesig. Aber es gelingt. Der Roboter spielt so, wie er programmiert wurde. Und nur so. Kommt ein Hacker und verändert nur eine Kleinigkeit in der Programmierung, ohne Wissen der ursprünglichen Programmierer, so spielt der Roboter weiter, weil er nicht weiß, daß er nun fehlerhaft spielt.

Auch das noch: Da las ich dieser Tage, daß es in Kalifornien (oder Texas) keine Zulassungen für selbstfahrende Autos gibt. Die haben diesbezüglich entsprechnde Erfharungen gemacht. Irgendwie scheinen uns die Amis hier wieder ein Stück voraus zu sein (Trotz Trump).

Wegen meine Gedanken und Überlegungen zu ausserirdischen Aktivitäten: Ich glaube nicht daran, ich halte es nur nicht für ausgeschlossen. Ich glaube nicht an irgendetwas göttliches etc. Aber ich habe Hoffnungen, alle positiv.

Ich habe nun auch die Hoffnung, daß es vielleicht zwischen uns eine Verständigung über das "kI-Thema" gibt. Technik, von Menschen beherrschte, brauchen wir. Möglichst keine, nur wirtschtliche Interessen verfolgende.

Titus mit Grüssen

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

26.08.2019 09:58
#50 KI / Außerirdische Antworten

Zitat von Titus
Eine Maschine kann nicht denken und nicht selbstständig denken - nur eine Programmiereung bewegt eine Maschine.

1.) Was ist "denken"? Wann fängt das Denken an?

2.) So wie ich das überblicke, ist der Mensch (wie alle biologischen Wesen) ebenso programmiert! Auch wir folgen Programmen. Wir müssen essen, trinken, unserem Sexualtrieb folgen, neugierig auf unsere Umwelt sein (weil die uns Signale zu Neuprogrammierungen gibt) und so fort. Wir sind in einem ständigen Lernprozess, um unser Verhalten (zum Überleben und besser Leben) an unsere Lebensbedingungen anzupassen. Sowas nenne ich flexible Programmierung. Soweit (wie z.B. wir) sind unsere Maschinen noch nicht. Aber in Ansätzen kennen Roboter die flexibele Programmierung auch schon.

3.) Wenn alle Maschinen nur "dumm" sind und "tot", warum sollten wir sie dann ablehnen, und dann auch noch so wütend, wie du das tust? Sie tun uns doch nichts! WIR tun uns was, wenn wir unser Handwerk und dessen Produkte nicht beherrschen! WIR sind es doch, die zudem unter UNSEREN (biologischen) Fehlprogrammierungen zu leiden haben! WIR müssen uns doch dauernd mit technischen Hilfmitteln, neuer Ökonomie, Politik, Strategien, Erziehung und Psychologie verbessern! Also sind WIR es, die uns nicht als Krone der Schöpfung oder sowas mit unseren exklusiven Denkleistungen über den Grünen Klee loben sollten. Da gibt es nix zu loben...

(Brauchen wir deshalb die Außerirdischen? Sooo einfach können wir uns notwendige Problemlösungen leider nicht herbeizaubern...)

Zitat
Wegen meine Gedanken und Überlegungen zu ausserirdischen Aktivitäten: Ich glaube nicht daran, ich halte es nur nicht für ausgeschlossen. Ich glaube nicht an irgendetwas göttliches etc. Aber ich habe Hoffnungen, alle positiv.

Na, das hört sich ja schon realistischer an. Aber worauf hast du denn "Hoffnung"? Dass die Außerirdischen uns helfen, besser zu leben? Dass sie uns helfen, uns selber besser zu "programmieren"? (Sprich: unsers Gemeinschaftssysteme und Technologien verbessern.) Sind sie gar für unsere Programmierung zum Menschen verantwortlich? Nach Däniken ist das so.

Zitat

Ich habe nun auch die Hoffnung, daß es vielleicht zwischen uns eine Verständigung über das "kI-Thema" gibt. Technik, von Menschen beherrschte, brauchen wir. Möglichst keine, nur wirtschtliche Interessen verfolgende.

Mein Reden! Und nicht nur die KI sollten wir beherrschen. Auch unsere Ökonomie (unsere Produktions- und Konsumentscheidungen), die Politik, die Demokratie, die Bildung, das Pressewesen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor