Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 468 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Titus Offline



Beiträge: 479

22.07.2019 21:40
#1 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #34
Du hast nichts versäumt. Was denn? Verstehe ich nicht ganz.

Zum Iran habe ich noch nicht so die engagierte Meinung. Dass die dort zur A-Bombe streben - das befürchte ich wohl, und das befürchte ich seit Jahren schon. Auf AKWs als zivile Energierquellen zu setzen, halte ich aber auch nicht für unterstützenswert. Und in dessen Dauerstreit mit Israel... also - da bin ich sehr parteilich für Israel. Ich glaube denen einfach mehr, selbst wenn der Oberindianer da Natanjahu heißt... Das liegt an den religiösen Formaten des Judentums und des Islam: Der Islam beansprucht (nach dem Koran) die Führung für alle, ist totalitärer und rassistisch in seiner Erziehung, undemokratisch und tritt aggressiver auf.
Aber im Persischen Golf einen Krieg zu riskieren, ist auch ziemlich dämlich - wenn man an die Opfer und die politischen Folgewirkungen denkt. Ach, ich hab' zu wenig Ahnung zu dem Thema.

Was ich von AKK als Verteidigungsministerin halte? Sie hat keine Fachkompetenz, das merkt man wohl. Sie will offenbar die Verteidigungskosten erhöhen. Das finde ich schon mal gar nicht gut! Trump drängt Europa hierzu, weil die USA verhältnismäßig so viel ausgeben, klar. Aber warum fordern wir die USA nicht dazu auf, weniger auszugeben? So kann man auch auf eine gerechtere Verhältnismäßigkeit kommen! Und dass eine weltweite und bilaterale SENKUNG der Verteidigungsausgaben der FRIEDEN stabilisiert, ist (seit Gorbatschow wissen wir's) nicht nur ein Gerücht grashalmkauender Friedensträumer im Sommerwind...

Trump meint ja, dass wir Europäer uns verteidigungstechnisch mehr verselbständigen sollten. Ach, das meine ich eigentlich auch. Weg von der us-amerikanischen Bevormundung. Hin zu gesamteuropäischen Kooperationen - auch mit Russland. So wie Gorbatschow sie damals vorschlug - und Putin sie später auch aufgegriffen hatte. Aber Europa musste es ja besser wissen... Dafür haben wir jetzt ein militärisches Verhältnis, das der schrecklichen Epoche des Kalten Krieges näher gekommen ist...

Wir brauchen VISIONEN, die wir gemeinsam angehen und die uns allen zeigen, dass wir GEMEINSAME INTERESSEN haben und EINS sind. Die RAUMFAHRT wäre so eine davon.

Zu motzen gibt es viel. Und solange wir das noch können, geht es uns doch noch gut. Oder?


Natürlich geht es uns gut, auch wenn man bescheiden lebt. Hauptsache gesund, bin ich - nur meine "Regierung" nicht. Aber sie hat bislan nun mehr als 65 Ehejahre durchgehalten.

Die schwierige Beurteilung dessen, was in der Welt passiert, könnte man wohl besser sein lassen. Nur denke ich, daß man die Einstellung zu den USA bedenken darf/kann, nicht als absolute Wahrheit. Daher nur meine Meinung: Wir haben einen schlimmen und unberechenbaren Feind im Land, in der EU. Das sind die USA. Die Meinung, die USA sind unere "Freunde" kann eine tödliche Illusion sein. Ausserdem gibt es in der Politik keine Freunde, nur eventuell gemeinsame Interessen.

Im Lande hier darf man, sollte man kritisieren. So sollte nicht die Politik oder auch neuerdings auch Wirtschaftsweise über den Klimawandel und den Klimaschutz diskutieren und Maßnahmem ergreifen, sondern sich da mangels Wissen raushalten und dies der Wissenschaft überlassen. Nur - dastehen wirtschaftliche Überlegungen die entscheidende Rolle, um eben selbt zu entscheiden, sonst kostet das Geld, Gewinn. Und - was soll man davon halten?

Hatten doch schon die Grünen mit der Behauptung, man könnte etwas gegen den Klimawandel unternehmen und schützen kann man das Klima durch Verbote und auch neuerdings mit Strafsteuern. Und Verteuerung des Flugverkehrs zu Gunsten der Bahn. Nur - wie sieht die Bahnstrecke nach Mallorca oder den anderen Übersseorten auß. Weiß ich nicht, wer weiß es.
Nicht mehr heute, aber in den nächsten Tagen irgendwann melde ich mich zum Thema Elektroautos, Strom und Batterien. Und als Egänzung zur kI (kommpletter Blödsinn) - nee, das heißt ja künstliche Intellegenz.

Also, bis später (jetzt nicht, ich werde eben als Krankenpfleger gebraucht)
Titus, in alter Frische und fröhlich (notfalls mit Gewalt).

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.537

23.07.2019 09:22
#2 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Titus
Nicht mehr heute, aber in den nächsten Tagen irgendwann melde ich mich zum Thema Elektroautos, Strom und Batterien.

Fakt ist, der Klimawandel ist auf dem Vormarsch! Und wir MÜSSEN etwas dagegen unternehmen! Aber blinder Aktionismus hilft da nicht weiter, klar. Nur Jobs, hohen Löhnen und hohem Kosumsniveau gegenüber dem Umweltschutz den VORRANG zu geben, ist grundfalsch! Wir müssen zu Opfern bereit sein! Denn es geht um einen "Notstand" (Greta Thunberg) unseres Klimas und nicht um einen Luxusanspruch verwöhnter Mittelstandsbürger. Es geht wirklich um die Existenz der Menschheit! => Auf was kann man eher verzichten: auf einen Zweitjahresurlaub auf Kuba - oder auf ein menschenerträgliches Klima für unsere Kinder und Enkel?

Übertreiben die Warner? Sie übertreiben nach der Auffassung der Klimawandelleugner schon seit 40 Jahren. Aber deren Hohnstimmen sind deutlich dünner geworden. Die Warner "übertreiben" vielleicht marginal in manchen bestimmten Prognosen. Aber manche Warner-Zahlen (Polkappenschmelze) hat die Realität auch übertroffen!

Stures Gegenhalten (á la Donald Trump, AfD) gegen die Klimarebellen der Friday for Future aus politischen Gründen ist fatal! Wer aus dem Thema Klimawandel ein Roulette-Spiel macht, muss verlieren!

PS.: Alles Gute und bestmögliche Genesung für deine "Regierung"!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

24.07.2019 12:56
#3 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #36

Zitat von Titus
Nicht mehr heute, aber in den nächsten Tagen irgendwann melde ich mich zum Thema Elektroautos, Strom und Batterien.
Fakt ist, der Klimawandel ist auf dem Vormarsch! Und wir MÜSSEN etwas dagegen unternehmen! Aber blinder Aktionismus hilft da nicht weiter, klar. Nur Jobs, hohen Löhnen und hohem Kosumsniveau gegenüber dem Umweltschutz den VORRANG zu geben, ist grundfalsch! Wir müssen zu Opfern bereit sein! Denn es geht um einen "Notstand" (Greta Thunberg) unseres Klimas und nicht um einen Luxusanspruch verwöhnter Mittelstandsbürger. Es geht wirklich um die Existenz der Menschheit! => Auf was kann man eher verzichten: auf einen Zweitjahresurlaub auf Kuba - oder auf ein menschenerträgliches Klima für unsere Kinder und Enkel?

Übertreiben die Warner? Sie übertreiben nach der Auffassung der Klimawandelleugner schon seit 40 Jahren. Aber deren Hohnstimmen sind deutlich dünner geworden. Die Warner "übertreiben" vielleicht marginal in manchen bestimmten Prognosen. Aber manche Warner-Zahlen (Polkappenschmelze) hat die Realität auch übertroffen!

Stures Gegenhalten (á la Donald Trump, AfD) gegen die Klimarebellen der Friday for Future aus politischen Gründen ist fatal! Wer aus dem Thema Klimawandel ein Roulette-Spiel macht, muss verlieren!

PS.: Alles Gute und bestmögliche Genesung für deine "Regierung"!



Danke für die guten Wünsche ..
Genesung wird es nicht mehr geben können, Knochen und Gelenke erneuern sich nicht. Aber, aber egal. Es geht noch. mehr geht eben nicht.

Klimawandel und Klimaschutz sind Probleme, aus der sich die Politik mangels Wissen heraushalten sollte.Für Wahlwerbung sind diese Theman absolut völlig ungeignet.
Die Wissenschaft mit den vielen Untersuchungen über Jahrzehnte sollte entscheiden was man tun kann und wie sich die Menschen - weltweit - verhalten sollten, was die Regierungen weltweit dann gemeinsam anpacken können/müssen. UTOPIE? Leider ja, der Egoismus aller ist stärker.

Wenigsten sollte man akzeptieren, daß ein Klimawandel wahrscheinlich im Rhytmus der Jahrtausende begründet liegt.Der Ablauf dieser zeitliche Wandlungen kann die Wissenschft bis zu einem gewissen Grad beurteilen und Maßnahmen vorschlagen, die diesen Klimawandel bestenfalls etwas verlangsamen können.
Die Wissenschaft in ihrer Gesamtheit wird gefragt sein - nur die Wissenschaft, nicht die Politiker und auch nicht unsere "Wirtschaftsweisen" (wie bereits erfolgt).
Auch Utopie...

Die "Grünen" hatten ja in ihrer Wahlwerbung so getan, als können sie etwas bewerkstelligen. Denkste, sagt der Berliner. Und ergänzt - nu dürfen se wenn se Pech ham zur Strafe ooch noch rejiern! (Stammt nicht von mir, wurde mal vor sehr vielen Jahren anläßlich einer entprechenden Sitation in Berlin von Kabaratisten benutzt, die Grünen gab es da noch lange nicht)).

Künstliche Intellegenz? Intellegenz ohne Leben nicht möglich. Eine EDV kann man mit den kopliziertesten Berechnungen porgrammieren. Die Grenze liegt da, wo
Wissen/Erfahrunge/Denken erforderlich sind. Eine EDV ist und bleibt eine dumme Maschine. .

Elektroautos? Selbstfahrende Autos? ELektrobatterien? Die Lithiumakkus sind in der Produktion teuer und umweltschädlich.

Warum wurde die Forschung/Produktion für die Brennstoffzelle aufgegeben? Scheint jedenfalls so.
Das ist, was ich kürzlich bei einem bekannten Wissenschaftler hören konnte.
Nun ja, wieder sind wohl Gewinngründe für die Entscheidung zu Gunsten der Elektroautos entscheidend gewesen. Wobei - wieder der Wissenschaftler - die ausreichende Stromproduktion propblematisch sein wird.
Ich werde es leider nicht nehr erleben, wenn ein Bruchteil der angepeilten E-Autos, etwa eine Million Teilmenge, mangels Elektrität nicht fahren kann....

Mir ist unser Benzin-Auto, alt, aber in Ordnung ausreichend.

Ohne mehr für heute: mit Grüßen Titus.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.537

24.07.2019 13:28
#4 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Titus
Klimawandel und Klimaschutz sind Probleme, aus der sich die Politik mangels Wissen heraushalten sollte

Und wer bestimmt dann, wie der Klimaschutz gemacht wird? Profitorientierte Unternehmen? Die haben Ahnung von der Profitorientierung, aber noch weniger Ahnung vom Klimaschutz!

Das ganze Leben spielt sich zwischen dem Polen der Individualismen und des Gemeinschaftsinteresses ab. Und das Gemeinschaftsinteresse formuliert und setzt die Politik durch - wer denn sonst?

Der Politiker hat keine Ahnung von der Ökologie? Aber auch keine von Wirtschaft oder Verteidigung. Siehe AKK. Doch er muss sich an seinem Talent messen lassen, sich mit den richtigen Fachleuten kommunikativ zu vernetzen!

Zitat
Leider ja, der Egoismus aller ist stärker.

Bei intensiver Pflege unserer Schwarmdummheit können wir uns schon mal von der Erde verabschieden. Neue hitzeaffine Insekten werden unseren Platz einnehmen. Vielleicht werden neue Primaten in einer oder zehn Millionen Jahren einen neuen technologischen "Siegeszug" starten.

Nee - wir MÜSSEN umdenken, auf Liebgewonnenes verzichten lernen (Benzinautos, Kerosin-Flugzeuge, Gelangweilten-Konsum und Ego-Denken) und umweltkompatible Lebensweisen erlernen und liebgewinnen! Wir MÜSSEN bereit sein, für unser ÜBERLEBEN auch härtere Opfer zu bringen! Wir haben uns viel zu lange schon von einer schädlichen Individual-Philosophie (Kapitalismus/Konsumtionismus) in die (schwarmdümmliche) Irre leiten gelassen!

Und wer soll das alles wuppen?
Wie ich in einem meiner letzten Gedichte geschrieben habe: =>
"...Nur beim Barte des Zalando
glaubt man noch dem Sachzwangs-Schmu...
Gebt den Kindern das Kommando -
wir sind echt zu blöd dazu!"

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

27.07.2019 21:35
#5 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #38

Zitat von Titus
Klimawandel und Klimaschutz sind Probleme, aus der sich die Politik mangels Wissen heraushalten sollte
Und wer bestimmt dann, wie der Klimaschutz gemacht wird? Profitorientierte Unternehmen? Die haben Ahnung von der Profitorientierung, aber noch weniger Ahnung vom Klimaschutz!

Das ganze Leben spielt sich zwischen dem Polen der Individualismen und des Gemeinschaftsinteresses ab. Und das Gemeinschaftsinteresse formuliert und setzt die Politik durch - wer denn sonst?

Der Politiker hat keine Ahnung von der Ökologie? Aber auch keine von Wirtschaft oder Verteidigung. Siehe AKK. Doch er muss sich an seinem Talent messen lassen, sich mit den richtigen Fachleuten kommunikativ zu vernetzen!

Zitat
Leider ja, der Egoismus aller ist stärker.

Bei intensiver Pflege unserer Schwarmdummheit können wir uns schon mal von der Erde verabschieden. Neue hitzeaffine Insekten werden unseren Platz einnehmen. Vielleicht werden neue Primaten in einer oder zehn Millionen Jahren einen neuen technologischen "Siegeszug" starten.

Nee - wir MÜSSEN umdenken, auf Liebgewonnenes verzichten lernen (Benzinautos, Kerosin-Flugzeuge, Gelangweilten-Konsum und Ego-Denken) und umweltkompatible Lebensweisen erlernen und liebgewinnen! Wir MÜSSEN bereit sein, für unser ÜBERLEBEN auch härtere Opfer zu bringen! Wir haben uns viel zu lange schon von einer schädlichen Individual-Philosophie (Kapitalismus/Konsumtionismus) in die (schwarmdümmliche) Irre leiten gelassen!

Und wer soll das alles wuppen?
Wie ich in einem meiner letzten Gedichte geschrieben habe: =>
"...Nur beim Barte des Zalando
glaubt man noch dem Sachzwangs-Schmu...
Gebt den Kindern das Kommando -
wir sind echt zu blöd dazu!"




Vielleicht habe ich meine Meinung nicht klar gemacht: Um Maßnahmen zur Verzögerung des Klimawandels vorzuschlagen muß die Wissenschaft eingeschaltet werden - die ist umfangreich durch über Jahrzehnte Erforschung der Klimawandel vergangener Zeiten dazu in der Lage, soweit dies überhaupt nutzbringend möglich ist. Über Art der Forschungen kann man sich informieren, doch bringt das für Laien nichts. Der Klimaschutz, was immer damit gemeint ist, kann nur bedeuten, daß wir uns so verhalten, daß ein Überleben der Erdbevölkerung möglich ist. Das entsprechende Verhalten betrifft praktisch die gesamte Erdbevölkerung. Auswirkungen unserer gegenwärtigen Verhaltensweisen sind in Bezug auf Jahre besser Jahrzehnte oder im Voraus zu bedenken. Das allerdings zu entscheiden legt in den Händen der Wissenschaft. Politiker oder Wirtschaftsspezialisten sollten sich da raushalten.

Die Frage der Durchführbarkeit von Maßnahmen, die dann Wissenschaftler begründet vorschlagen muß, liegt einzig bei der Politik.

Wäre eine weltweite konzertierte Vorgehensweise denkbar, ja - durchführbar sicherlich derzeit nicht. Erst wenn auch reiche Leute hungern müßten, weil die Lebensmittel immer knapper werden, könnte sich etwas ändern.

Mithin gegenwärtig eine Utopie, aber wer weiß schon, was in den nächsten hundert Jahren etc. geschehen wird.

Nun, bei aller Anerkennung der Politik, diese setzt gar nichts durch. Entscheidungen werden durch Parteispenden gesteuert - oder warum sollten Unternehmen riesige Summen spenden? Weil ... ich weiß es nicht. Mein Phantasie reicht hier nicht.

Ich weiß auch nicht, was Schwarmdummheit sein soll. Und wenn man das Gemeinschaftsinteresse formulieren kann - warum setzt man es nicht durch? Das wäre ein Extrathema.
Und zur Fähigkeit unserer Politiker Entscheidungen zu treffen äußere ich micht nicht. Ich bin über viele Jahrzehnte mit Politikern quasi "aufgewachsen" und zu deren Qualifikation hätte ich immer und gerne etwas sagen können. Heute ist das Geschichte und uninteressant.

Wir werden auf Vieles verändert verzichten müssen. Sicherlich auf die k.I. wenn deren Versuche gescheiter sind. Hoffentlich ohne zuviel Schaden angerichtet zu haben.
Man lese die Zeitschrift "schwarzrotgold", Ausgabe 3/2019, z.B. Seite 08. Hier kann man sich eine eigene Meinug bilden. Übrigens ist diese Zeitschrft "Das Magazin der Bundesregierung" wie auf der Titelseite stolz verkündet wird. Man kann auch Steuergelder anders verschwenden.

Wir leiden heute schon unter Anweisungen/Verbote, die wohl nicht sachgerchtt begründet werden. Fahrverbote für Fahrzeuge zu verhängen ist keine vernünftiger Weg um etwas zu verändern. Zunächst sollte man die technischen Daten überprüfen, die in Brüssel zu Grunde gelegt werden. Und über Eletroautos wird kein Mensch mehr reden, wenn man endlich die Brennstoffzelle weiter entwickelt und einsetzt.

Opfer werden wir dann bringen müssen, wenn nicht sachgerecht gehandelt wird. Und ob die hart sein werden - keine Ahnung. Habe ich in ganz jungen Jahren schon drastisch erlebt. Muß man durch - geht ALLES !

Titus grüßt bis demnächst.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.537

28.07.2019 08:40
#6 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Titus
Ich weiß auch nicht, was Schwarmdummheit sein soll.

Das Gegenteil von Schwarmintelligenz. Ein Begriff von Michael Schmidt-Salomon. Bienen und Ameisen z.B. verhalten sich schwarmintelligent. Sie arbeiten im Kollektiv voll zu ihrem Vorteil. Wir Menschen denken zu egoistisch, ichbezogen. So sind wir erzogen worden über die Kapitalismus- und Freiheitsideologie. Die bedeutet in erster Linie: Konsumfreiheit für MICH! Wir sind aber nicht nur Individualwesen, sondern auch zoon politikons - Gemeinschaftswesen. Diese Individualideologie hat uns noch schwarmdümmer gemacht als wir eh schon sind.

Zitat
Wäre eine weltweite konzertierte Vorgehensweise denkbar, ja - durchführbar sicherlich derzeit nicht.

Weil die einwohnerzahlreichen Schwellen- und Entwicklungseländer neidisch auf Europa und Amerika zeigen: Oh, soviel autofahren und mit Flugzeugen fliegen wollen wir auch! MIT unseren Schadstoffausstößen? Das müssen die sich abschminken! Wir müssen alle (auch die Afrikaner und Asiaten!) lernen, unsere Produktions- und Konsumentscheidungen nicht nur im Hinblick auf den Individualgenuss, sondern auch im Hinblick auf die möglichen Folgeschäden zu treffen!
Dazu brauchen wir entsprechende Informationen, und auch die Politik sollte uns (durchaus mit Verboten) dabei helfen dürfen! Zu sowas können stärkere (autoritärere) Staaten wie China durchaus von Vorteil sein. WENN der Staat auf Umweltschutzlinie eindreht! Ich habe den Eindruck, dass China das will und tun wird.

Und wir Europäer müssen die Vorreiter für umweltkompatible Produktionsalternativen sein oder werden. Oder wir lassen den Chinesen dieses innovative Feld. Sind Elektro-Autos DIE Alternative? Ick wees es nich'. Ich weiß nur, dass sich bewusstseinstechnisch bei uns was ändern MUSS! (Es gibt da so ein schönes Konzept zu den selbstfahrenden Autos: Da könnte die Autoanzahl um 90 % gesenkt werden, ohne die Mobilität aller einzuschränken! Freie, dünn befahrene, leise Straßen können unsere Zukunft sein!) Aber auch ein VERZICHT auf liebgewonnene Gewohnheiten muss diskutiert und ggf. durchgesetzt werden. Denn auf eine Umwelt, in der unsere Enkel noch leben können, wollen wir NICHT verzichten...

Aber solange uns eine 16-jährige schwedische Klimaaktivistin derart flasht, wie sie es heuer getan hat und nachhaltend immer noch tut, bin ich guter Zuversicht, dass wir sooo schwarmdumm, wie wir lange taten, nun doch nicht sind...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

19.08.2019 04:37
#7 Grüner Engel Antworten

Text gelöscht, Admin.
Verehrter Lichtbringer, ich hatte dir damals schon gesagt, dass deine Gedichte hier nichts zu suchen haben! Das hier ist kein Werbeportal für sie! Schreibe Diskussionstexte, die sind hier willkommen.

https://www.focus.de/finanzen/boers...sc...d_11028183.html

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

19.08.2019 19:58
#8 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Seit wann sind Gedanken „die sich zufällig Reimen“ verboten?
Und für wen sollte ich Werbung machen?

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.537

20.08.2019 09:14
#9 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Lichtbringer
Seit wann sind Gedanken „die sich zufällig Reimen“ verboten?
Und für wen sollte ich Werbung machen?

Halte dich an die Anweisungen des Administrators! Verschlagene, patzige und bigotte Verteidigungsreden (gegen meine Direktiven und die Forumsregeln) kommen bei mir nicht an! Admin.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz