Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 599 mal aufgerufen
 Christentum
Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

19.08.2019 04:00
Gott suchen Antworten

Text gelöscht!! Oh, Mann! Du weißt doch, dass ich deine Gedichte hier nicht sehen will! Das RF ist kein Werbeportal für sie!! Fasse deine Meinung in einen Normaltext, den wir lesen, verstehen und diskutieren können! Admin.

Und nochmal: Schaffe dir ein eigenes Gedichte-Portal! (z.B. bei der Fa. Xobor, Link unten auf der Leitseite des RFs) Zu dem könntest du dann gerne verlinken! Kostet nix und ist für die PRÄSENZ deiner Gedichte kein Verlust. Nur ein BISSCHEN Arbeit für dich. Aber die ist wohl von dem Großkünstler schon zu viel verlangt...

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

19.08.2019 19:56
#2 Gehts noch? Antworten

Das war doch gar kein Gedicht?
Außerdem hat es sich nicht gereimt!

Ich habe lediglich meine Gedanken
in Sachen „Gott suchen“ gepostet!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

20.08.2019 09:19
#3 Gehts noch? Antworten

Das richtige Textformat zu finden dürfte einfacher als die Gottessuche und -findung sein... Rede nicht so scheinheilig daher, das hier ist keine Kasperleveranstaltung! Und ich werde mir nicht immer Zeit für deinen Dummsinn nehmen... Sprich: Bei bewusst wiederholten Verstößen gegen die Forumsregeln fliegst du achtkantig aus dem RF raus! Admin.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

21.08.2019 19:49
#4 Abartig was hier abgeht! Antworten

Bei der Intoleranz die du an den Tag legst, brauchst
du nicht wundern, dass die User fern bleiben!

Ich habe gegen keine Forenregel verstoßen und
ich muss mir nicht vorschreiben lassen in
welcher Form ich meine Beiträge poste!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

22.08.2019 09:19
#5 Abartig was hier abgeht! Antworten

Zitat von Lichtbringer
Ich habe gegen keine Forenregel verstoßen und
ich muss mir nicht vorschreiben lassen in
welcher Form ich meine Beiträge poste!

Du hast dich an die Anweisungen des Administrators zu halten! Ich muss mich schon um eine gewisse Lesbarkeit der Beiträge kümmern. Und wenn du über die Jahre (!) gegen mich nur patzige Antworten geben kannst, bist du hier offenbar fehl am Platz. Die User bleiben dem Forum bestimmt nicht fern, weil sie hier deine großartigen Gedichte vermissen müssen...

Mach doch ein eigenes Gedichteforum auf, über die Fa. Xobor, über die habe ich mein Gedichteforum auch gemacht. Kostet nix, und heute abend hast du es schon! Aber du bist darauf fixiert, das RF als dein Gedichteportal zu missbrauchen. Ich sage jedoch NEIN dazu, was willst du denn dagegen machen? Wie gestört ist denn das??

PS.: Das THEMA passt ja zum Forum. Dazu ein paar Fragen:

1. WARUM suchst du nach Gott?

2. WARUM findest du ihn nicht?

3. Gibt es Leute, die ihn gefunden haben? Was unterscheidet die von den Nichtfindern?

4. Können die Gottfinder den Nichtfindern nicht Tipps geben? Oder gar ihren "Fund" mit denen teilen? Warum nicht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

23.08.2019 13:39
#6 RE: Abartig was hier abgeht! Antworten

@Titus

Zitat von Titus
Gerade auch hier in diesem Forum lese ich gerade eine Diskussion über Gott, ja oder nein, mit.
Ich äußere mich hierzu nicht. Man kann nicht über Glauben diskutieren. Nicht mit Religionen zu verwechseln, daß sind unterschiedliche Themen.

Hm, aber gerade mit der Absicht habe ich damals dieses Forum ins Leben gerufen - der SUBSTANZIELLE Dialog!

Man kann nicht über den Gottglauben diskutieren. Irgendwie stimmt der Satz auch. Aber warum nicht? Über alles kannst du reden - über Wissenschaften, das Leben, das Alltagsleben, Big Brother, Dschungelcamp, prähistorische oder antike Besuche von Außerirdischen, die Liebe, das Schwere an der Liebe, die Lüge, die Aufrichtigkeit, das Leichte, das Komplizierte und so fort. Über ALLES. Aber nicht über den Gottglauben? Kannst du mir das erklären?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

23.08.2019 16:36
#7 RE: Abartig was hier abgeht! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #6
@Titus

Zitat von Titus
Gerade auch hier in diesem Forum lese ich gerade eine Diskussion über Gott, ja oder nein, mit.
Ich äußere mich hierzu nicht. Man kann nicht über Glauben diskutieren. Nicht mit Religionen zu verwechseln, daß sind unterschiedliche Themen.
Hm, aber gerade mit der Absicht habe ich damals dieses Forum ins Leben gerufen - der SUBSTANZIELLE Dialog!

Man kann nicht über den Gottglauben diskutieren. Irgendwie stimmt der Satz auch. Aber warum nicht? Über alles kannst du reden - über Wissenschaften, das Leben, das Alltagsleben, Big Brother, Dschungelcamp, prähistorische oder antike Besuche von Außerirdischen, die Liebe, das Schwere an der Liebe, die Lüge, die Aufrichtigkeit, das Leichte, das Komplizierte und so fort. Über ALLES. Aber nicht über den Gottglauben? Kannst du mir das erklären?



Ich meine, man kann über Religionen diskutieren. Und da heißt ja auch der Titel "Religionsforum" und nicht "Glaubensforum".
Glauben ist nach meiner Meinung etwas ganz Persönliches, daß ein Mensch unter Umständen braucht. Irgendetwas, das ihm Halt gibt. Dabei ist das Thema seines Glaubens (ihres Glaubens) nur für ihn/sie wichtig. Seine Umwelt ihre Umwelt (ihre Umwelt) und Erziehung und Lebenserfahrungen lassen dann ein Bild im Bewußtsein entstehen. Und das der Mensch nicht als Einzelwesen angelegt ist, sondern die Gemeinschaft braucht sollte/müßte dieses Bild positiv sein.

Nun hat man vielleicht schon in Vorzeiten entdeckt, daß man mit Erfindungen für das, was gedacht werden soll, viel Geld verdienen und eine fürchterliche Macht ausübern kann.
Und so war die Religion erfunden. Es gab hierbei sicherlich auch Religionsgründer, die etwas Gutes für die Menschen erreichen wollten - das brachte keine Macht oder Reichtum und war demnach "gefährlich". Was den positiv denkenden Religiosgründern passierte, wissen wir. Sie starben - ermordet. Beispiele kennen wir alle - oder?

Diese etwas hölzerne Darstellung trifft nach meiner Meinung den Kern, die Absicht der "Religion". Durch Verwaltung von Gedanken und Gewaltanwendungen, wenn den Vorschriften nicht gefolgt wird, entsteht Terror und der Tod des Glaubens, der nun zur Unterwerfung unter eine fiktive Gottheit führt. Strafandrohungen besonders schrecklicher Art folgen nach dem Tod im Jenseits - oder Belohnung für Wohlverhalten.

Deswegen diskutiere ich nicht über den persönlichen Glauben eines Menschen. Ansichten "undemokratischer Art" - der Begriff soll alles Umfassen, was gegen ein Zusammenleben gerichtet ist, ist kein Glauben. Mithin ein ausgeprägter Egoismus, den Menschen sich leisten können, haben sie Macht: Und die haben sie immer, wenn sie zuviel Geld/Vermögen haben. Wenn einfache Menschen so einfach "aus dem Ruder laufen", kann man die Gründe in den Religionen finden.

Und wenn wir schon mal über Religionen sprechen, dann erinnere ich mich an Ausprüche wie "das ist Gottes unerfindlicher Ratschluß" oder "der liebe Gott weiß schon was er tut" oder " das ist Gotteslästerung" wenn man nachfragt. Habe nicht nur ich z.B. gleich nach dem Krieg gefragt" Wo war Gott in Auschwitz?" - und dann kann man tausende Ereignisse genanso hinterfragen. Wer dennoch glaubt, daß Gott keine Erfindung von Menschen ist, der mag das tun.

Dieses Thema kann man nur kurz antippen, die Religionen haben im Laufe der Geschichte - bis zum heutigen Tag - viel Unheil angerichtet.

Aber auch heute ist doch ein offener Dialog noch gefährlich, besonders ein substanzieller. Können wir hier heute noch, aber es gibt viele Länder, da wäre eine solche Diskussion ein Todesurteil

Titus.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

23.08.2019 16:56
#8  Abartig was hier abgeht! Antworten

Zitat von Titus
Glauben ist nach meiner Meinung etwas ganz Persönliches, daß ein Mensch unter Umständen braucht. Irgendetwas, das ihm Halt gibt.

Ich bin sehr daran interessiert, in Erfahrung zu bringen, was meine Mitmenschen "persönlich" brauchen. Das kann man seinen Mitmenschen auch sagen, ohne die Hosen runterzuziehen.

ICH brauche Vertrauen. In bestimmte Menschen um mich. Und in die Gesetze. In die Menschenrechte und die gelebte Demokratie. Und die Kraft der Menschen, letztendlich "das Gute" durchzusetzen. ICH GLAUBE an die Menschen! Ist das der Glaube, den du meinst? Diesen "persönlichen" Glauben würde ich gerne mit so vielen Leuten wie möglich TEILEN!

Ich glaube nicht an einen Gott. Ich glaube nicht, dass ein Mensch seinen Glauben verstecken sollte. Ich glaube, dass bestimmte Glaubensformate deine intellektuelle, soziale und Herzens-Energie bremsen uns zerstören können. Ich glaube, dass man an das Falsche glauben kann - in seinen Inhalten und seiner sozialen Wirkung! Darum halte ich es für wichtig, sich mit seinem höchsteigenen Glauben nicht anzuschweigen und schweigend aus dem Weg zu gehen, sondern offen darüber zu reden!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

27.08.2019 02:56
#9 Ein UNSUBSTANZIELLER Dialog Antworten

Zitat
Du hast dich an die Anweisungen des Administrators zu halten! Ich muss mich schon um eine gewisse Lesbarkeit der Beiträge kümmern. Und wenn du über die Jahre (!) gegen mich nur patzige Antworten geben kannst, bist du hier offenbar fehl am Platz. Die User bleiben dem Forum bestimmt nicht fern, weil sie hier deine großartigen Gedichte vermissen müssen...



Mein Beitrag war verständlich und lesbar, daher gab
es keinen Grund meinen Beitrag zu löschen!


Zitat
Mach doch ein eigenes Gedichteforum auf, über die Fa. Xobor, über die habe ich mein Gedichteforum auch gemacht. Kostet nix, und heute abend hast du es schon! Aber du bist darauf fixiert, das RF als dein Gedichteportal zu missbrauchen. Ich sage jedoch NEIN dazu, was willst du denn dagegen machen? Wie gestört ist denn das??



Gestört ist deine Wahrnehmung von einem Gedicht.

Ich schrieb eine satirische Prosa Geschichte, die wohl jedem
Atheisten ein breites Lächeln auf die Lippen gezaubert hätte.


Zitat
PS.: Das THEMA passt ja zum Forum. Dazu ein paar Fragen:

1. WARUM suchst du nach Gott?



Weil ich Spaß daran hätte ihn zu kreuzigen.

Zitat
2. WARUM findest du ihn nicht?



Weil es ihn nicht gibt, oder weil der Feigling sich gut versteckt!?

Zitat
3. Gibt es Leute, die ihn gefunden haben? Was unterscheidet die von den Nichtfindern?



Manche behaupten das, ich denke diese Heuchler sind nur einem Hirngespinst aufgesessen.

Manche Gottfinder behaupten; das göttliche ist in jedem Menschen erhalten.
Ich meine, das teuflische im Menschen überwiegt erheblich.

Zitat

4. Können die Gottfinder den Nichtfindern nicht Tipps geben? Oder gar ihren "Fund" mit denen teilen? Warum nicht?



Von vielen Gottgläubigen bekommt man den Tipp, Gottgefällig, bzw.
ohne Sünden, usw. zu leben. Hernach würde man im Himmel
von Gott viele Beglückungen und ein ewiges Leben erhalten.

Wer einen solchen Schwachfug glaubt, ist sicherlich höchst naiv. Nur sehr naive
Menschen, sind auf ein betreutes Denken der Geistlichen angewiesen!

Falls es irgendwo höhere Mächte geben sollte,
mache ich mir über die Welt keine negativen
Gedanken. Diese Mächte fungieren dann
auch als Wächter (Schutzengel) und
werden uns daher wahrscheinlich
vor einen Weltuntergang retten.

Denke unsere Welt, oder auch andere
Welten sind nicht zufällig entstanden.
So gesehen leben wir in einer Simulation.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

27.08.2019 09:12
#10 Ein UNSUBSTANZIELLER Dialog Antworten

Zitat von Lichtbringer
Mein Beitrag war verständlich und lesbar, daher gab
es keinen Grund meinen Beitrag zu löschen!

Ich hatte seine satirische Intention nicht verstanden. Ich habe zudem zum Beispiel erst jetzt - nach vielen Jahren (!) deiner Mitgliedschaft, begriffen, dass du wohl ein Atheist bist. (Vor der Irritation konnte mich auch dein Attribut unter deinem Nicknamen nicht retten....) So viele Worte ohne Klartext - wer hat denn was davon? Aber wenn der Dialog hier "unsubstanziell" wird, liegt das natürlich immer nur an den anderen Usern. Speziell am Administrator. Jedoch nie an dir selbst...

Aber schön, dass du dich endlich dazu durchgerungen hast, dich zu den Normalusern runterzubeugen, den gemeinschaftlichen Erfordernissen einzufügen und verständlich zu schreiben, der erwarteten, gemeinhin üblichen Schreibart angepasst.

Mit deinen Antworten zu den Fragen zur "Gottessuche" gehe ich d'accord - emotional neutral INHALTLICH! Aber mit Spott, Aggression und Geringsetzung gegen die Gläubigen aufzufahren - und dann auch noch gleich zum Anfang der Diskussion - finde ich nicht in Ordnung! Willst du so mit Gläubigen eine inhaltliche und fruchtbare Diskussion führen? RESPEKT - wenigstens einen RESPEKTVORSCHUSS - erwarte ich von den Usern hier für ALLE! Nicht nur für die eigene Atheistengemeinschaft, gerade für die ANDERSgläubigen auch!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

27.08.2019 21:40
#11 Einsicht ist der beste Weg zur Besserung Antworten

Hallo Gysi,
ein substanzieller Dialog, bzw. eine inhaltliche und fruchtbare Diskussion
zwischen Gläubigen und Atheisten, ist so gut wie unmöglich.

Wenn Atheisten bei den frommen Gläubigen nichts erreichen,
reagieren sie meist spöttisch und zynisch. Bei sehr verbohrten
Gläubigen neige ich leider auch dazu diese lächerlich zu machen,
daher habe ich mich aus solchen Diskussionen längst rausgehalten.

Mit meiner zynischen „Gott suchen Geschichte“ wollte ich nicht protzen,
sondern nur provozieren und das Forum wiederbeleben. Freilich
hätte ich mit meinen Zeilen religiöse Gläubige gekränkt,
daher war deine Löschung schon korrekt.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

28.08.2019 08:57
#12 Einsicht ist der beste Weg zur Besserung Antworten

Zitat von Lichtbringer
ein substanzieller Dialog, bzw. eine inhaltliche und fruchtbare Diskussion
zwischen Gläubigen und Atheisten, ist so gut wie unmöglich.

Es scheint so, ja. Trotzdem ist es besser, miteinander zu reden, um sich bekannt zu machen, als sich schweigend aus dem Weg zu gehen und schlecht hinter dem Rücken der anderen über sie zu reden. Und zudem: Man schaut auf den Stundenzeiger der Uhr und meint: er bewegt sich nicht. Doch! Er bewegt sich doch!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

29.08.2019 21:49
#13 RE: Einsicht ist der beste Weg zur Besserung Antworten

Zitat
ein substanzieller Dialog, bzw. eine inhaltliche und fruchtbare Diskussion
zwischen Gläubigen und Atheisten, ist so gut wie unmöglich.

Lichtbringer,

... das kann man so nicht einfach behaupten, schließlich gibt es reichlich Literatur, welche sich mit dem Für und Wider des Gottesgedankens auf intelligente Weise auseinandersetzt.

Gruß von Reklov

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

30.08.2019 23:10
#14 RE: Einsicht ist der beste Weg zur Besserung Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #13

Zitat
ein substanzieller Dialog, bzw. eine inhaltliche und fruchtbare Diskussion
zwischen Gläubigen und Atheisten, ist so gut wie unmöglich.
Lichtbringer,

... das kann man so nicht einfach behaupten, schließlich gibt es reichlich Literatur, welche sich mit dem Für und Wider des Gottesgedankens auf intelligente Weise auseinandersetzt.

Gruß von Reklov


Und wie gut der Dialog zwischen Atheisten und Gläubigen funktioniert,
kann man an den Sperrungen und an Abwanderungen
im Forum ersehen, nicht wahr?

LG

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

31.08.2019 21:11
#15 RE: Einsicht ist der beste Weg zur Besserung Antworten

Zitat
Und wie gut der Dialog zwischen Atheisten und Gläubigen funktioniert,
kann man an den Sperrungen und an Abwanderungen
im Forum ersehen, nicht wahr?

Lichtbringer,

... nun, erstens ist dieses Forum nicht das maßgebende Beispiel. Zweitens sind Sperrungen nötig, wenn ein user glaubt, hier ungeniert "rumpöbeln" zu können. Drittens haben nicht alle Lust, Zeit und Energie, dieses doch recht schwierige Gottesthema von allen Seiten gründlich zu "beleuchten". Spott oder Negationen allein, reichen hierzu nun mal nicht aus!

Gruß von Reklov

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz