Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 191 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

07.10.2019 18:09
#1 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2411
Ich will nicht die Religionsfreiheit abschaffen,[...]
Ahh... na dann muss hier wohl ein Missverständnis vorliegen:

Zitat von Gysi
In diesen Jahren zeigt sich, dass die Religionsfreiheit DER Geburtsfehler der Demokratie ist. Schafft sie daher ab, im Namen der Demokratie!

Erinnerst du dich noch daran? (16.03.2017) im Islam-Forum...der Thread mit der totalen Unterwerfung....



Zitat von Gysi im Beitrag #2411
[...] ich will mir die Freiheit nehmen, Religionen substanziell kritisieren zu dürfen, ohne um meine Reputation und um mein Leben fürchten zu müssen! Deine Unterstellungen sind pure Hetze aus dem Kernland der Lügen! Dein Tonfall wird scharf, weil ich mir diese Freiheit erlaube. Bist du neuerdings ein Verfechter des Islam?
Wie ich dir anhand des Textbeleges gezeigt habe, war es 1. keine Unterstellung, daher auch 2. keine Hetze, und wenn du dein eigenes Repertoir von Aussagen als "Kernland der Lügen" bezeichnest - nun gut ...soll mir recht sein. Den scharfen Ton schlägst also auch dieses Mal du selbst an - und richtest dich damit sogar gegen deine eigenen Aussagen, wobei es ja nicht das Schlimmste wäre, wenn du deine Meinung diesbezüglich tatsächlich geändert hättest.
Meinetwegen darfst du dir in deiner Freiheit alles erlauben, was dir so in den Sinn kommt. Ich nehme das zur Kenntnis und werde dich bei Gelegenheit daran erinnern. Und wenn dir das genügt um in mir einen Verfechter des Islams zu sehen, kann ich auch dafür genügend Humor aufbringen...


Zitat von Gysi im Beitrag #2411
Es gibt so viele Glaubensrichtungen. Also Vermutungen in Bezug auf die Gottesexistenz, sein Verlangen nach Unterwerfung, die Ewigkeit, die Transzendenz und den ZWEIFEL an den Inhalten; und die Enttäuschung darüber, dass so viele Gläubige heute noch dem Manipulativcharakter des religiösen Glaubens verfallen! Also muss man darüber doch mehr diskutieren, inhaltlich, um zu etwas mehr Klarheit darüber zu kommen. Dazu gehört auch freie KRITIK - sie ist der Kompass der Erkenntnis!
Deswegen verstehe ich nicht recht, warum du dich so vehement dagegen wehrst, wenn es um deine Vermutungen zur Gottesexistenz geht. Zeigt dir der Kompass da etwa nicht in die angestrebte Richtung?

Zitat von Gysi im Beitrag #2411
Aber du hast ja unter all diesen verschieden Gläubigen zufällig tatsächlich den richtigen Glauben eingeimpft bekommen. Du bist sogar in den richtigen Glauben hineingeboren! Was für ein glücklicher Zufall...
Viel weniger ein glücklicher Zufall als viel mehr ein lebenslanges Streben nach Wahrheit und Erkenntnis. Ob mein aktueller Standpunkt richtig ist kann ich zwar annehmen und ich kann auch davon überzeugt sein. Mehr aber auch nicht. Ist das bei dir etwa anders?

Zitat von Gysi im Beitrag #2411
WARUM sind dann deine Glaubensbegründungen nur so haarsträubend ausweichend und unglaubwürdig? Wer so wahr ist wie du, muss doch selber die hellste Fackel der Wahrheit sein! Du weißt doch, dass wir deine Argumente für hanebüchen halten! Vielleicht weißt du auch, dass sie hanebüchen sind!
Erwartest du etwa, dass die Glaubensbegründungen eines Theisten für einen Atheisten treffend und glaubwürdig sein können? Wie soll das möglich sein, ohne dass der Atheiste sich selbst verliert? Du - und letztlich jeder überzeugte Atheist ha(s)t die Freiheit (und gebrauch(s)t sie auch), Glaubensbegründungen für hanebüchen, haarsträubend ausweichend und unglaubwürdig zu halten. Erfreue dich doch an dieser Freiheit. Von mir aus kannst du dich auch selbst für die hellste Fackel der Wahrheit halten. Ich benötige solche Titel nicht. Die hellste Fackel der Wahrheit ist immer die Quelle der Wahrheit selbst, niemals der, der nach ihr strebt.

Zitat von Gysi im Beitrag #2411
Nie ein Hauch der Kritik, des Zweifels, was deine (eure) biblische Spezialauslegung betrifft (die dann auch noch mit dem hier herrschenden HUMANISMUS als harmonisiert gepriesen wird... Scheinheiligkeit und Zynismus sind der Mix eurer Rhetorik!) - und du hältst einen intellektuellen AUSTAUSCH zwischen uns Atheisten und dir für möglich? WENN von dem, was wir dir vermitteln wollen, NICHTS rüberkommt, bist du für die Erkenntnisforschung verloren. Aber das sagte ich dir ja bereits. Es ist DEIN Schaden, und ich finde den wirklich bedauerlich!
Selbstverständlich ist der intellektuelle Austausch zwischen Atheisten und Theisten möglich. Und ohne Schaden kommt man davon, wenn man die gegensätzliche Position tolerieren kann. Wie sagtest du selbst mal mit Bezug auf die Meinungsfreiheit:

Zitat von Gysi
Wir können die Positionen nicht verhandeln - nur tolerieren.




Zitat von Gysi im Beitrag #2411
Mit dir ist es wie bei Reklov: Wenn du in Erklärungsnot bist, sagst du nicht "Ich bin in Erklärungsnot", nein, du wirst hochnäsig, stur und kryptisch - schwer verständlich. Eins ist neu: Du bist von Beginn an im Punching-Modus. Dann werden wir die nächsten Tage wohl noch viel Spaß miteinander haben... Und ich stelle - wie du siehst - mich gerne darauf ein!
Ich sehe....dass du dich auf deine Interpretation meiner Aussagen einstellst. "Unterstellungen", "Hetze", "Kernland der Lügen" ... usw. Das interpretierst du in meinen Beitrag hinein. Du scheinst den "Harmagedon-Thread" noch in bester Erinnerung zu haben. Den Punching-Modus schau ich mir gerne an, wenn es wieder heißt: Gysi vs. PQV oder Gysi vs. Reklov


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

07.10.2019 19:13
#2  "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Snooker
Wie ich dir anhand des Textbeleges gezeigt habe, war es 1. keine Unterstellung, daher auch 2. keine Hetze, und wenn du dein eigenes Repertoir von Aussagen als "Kernland der Lügen" bezeichnest - nun gut ...soll mir recht sein.

Ach, zwei Jahre alte Beiträge von mir sammest du auf besondere Seiten, um sie ggf. gegen mich verwenden zu können? Mit einem Schief-Grinse-Smiley? Na, dann weiß ich wenigstens, woran ich mit dir bin.

Jeder soll jeden Scheiß glauben, an den er mit seinem maximalmanipulierten Verstand nur glaubt. Aber säkulare Pflichtschulen sollten unseren Kindern säkularen Ethikunterricht erteilen und keinen Religionsunterricht. In diesem Ethikunterricht sollte auch vor religiöser Manipulation gewarnt werden. Und einen kleinen diesbezüglichen Zusatz zu der Religionsfreiheit könnte das Grundgesetz auch sehr gut vertragen. Den Religionsvertretern muss explizit gesagt werden, dass ihre sog. Religions"freiheit" ihre scharfen Grenzen in unseren demokratischen Gesetzen haben muss!

Was sagst du dazu?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

07.10.2019 19:45
#3 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2417
Ach, zwei Jahre alte Beiträge von mir sammest du auf besondere Seiten, um sie ggf. gegen mich verwenden zu können? Mit einem Schief-Grinse-Smiley? Na, dann weiß ich wenigstens, woran ich mit dir bin.
Die Suchfunktion des Forums listet sogar noch ältere Beiträge auf. "Besondere Seiten" braucht es dafür also nicht. Aufmerksames Lesen reicht völlig aus. Du kannst den Aluhut also wieder abnehmen. Ich beziehe mich außerdem lieber auf deine Aussagen selbst, als auf irgendwelche Unterstellungen. Deswegen weiß ich auch, woran ich mit dir bin ...

Zitat von Gysi im Beitrag #2417
Jeder soll jeden Scheiß glauben, an den er mit seinem maximalmanipulierten Verstand nur glaubt. Aber säkulare Pflichtschulen sollten unseren Kindern säkularen Ethikunterricht erteilen und keinen Religionsunterricht. In diesem Ethikunterricht sollte auch vor religiöser Manipulation gewarnt werden. Und einen kleinen diesbezüglichen Zusatz zu der Religionsfreiheit könnte das Grundgesetz auch sehr gut vertragen. Den Religionsvertretern muss explizit gesagt werden, dass ihre sog. Religions"freiheit" ihre scharfen Grenzen in unseren demokratischen Gesetzen haben muss!

Was sagst du dazu?
Es ist ja nicht so, als ob wir uns darüber das erste Mal unterhalten würden. Ich zitiere mal mich selbst vom 28.04.2018

Zitat von Snooker
Nach meiner Erfahrung trägt der Religionsunterricht maßgeblich dazu bei, dass aus Kindern lupenreine Atheisten werden. Ich habe da als Schüler oft gesessen und mich gefragt, was das mit Religion zu tun haben soll. Selbst der Pastor konnte keine Inhalte vermitteln, sondern zog es vor, die Botschaft des Evangeliums ins Lächerliche zu ziehen. Er war auch bei den Eltern umstritten.



(Ich antwortete Dir damals auf deine Erfahrung mit dem Lehrer Bodelschwingh, [der wirklich so hieß] )

Ich habe im Ethikunterricht jedenfalls mehr über Religionen gelernt, als das im Religionsunterricht möglich gewesen wäre.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

08.10.2019 09:22
#4 "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Snooker
Ich habe im Ethikunterricht jedenfalls mehr über Religionen gelernt, als das im Religionsunterricht möglich gewesen wäre.

Du hattest Ethikunterricht? Und der hat dir die Religionen nahe gebracht? Und diese Lehre hat dich zu der einzig wahren Religionsgemeinschaft gebracht, den ZEUGEN JEHOVAS?

Zitat
Ich beziehe mich außerdem lieber auf deine Aussagen selbst, als auf irgendwelche Unterstellungen. Deswegen weiß ich auch, woran ich mit dir bin ...

Mache aus der Diskussion keine Zersetzungsarbeit, dann ist alles okay.

Zitat
Nach meiner Erfahrung trägt der Religionsunterricht maßgeblich dazu bei, dass aus Kindern lupenreine Atheisten werden. Ich habe da als Schüler oft gesessen und mich gefragt, was das mit Religion zu tun haben soll. Selbst der Pastor konnte keine Inhalte vermitteln, sondern zog es vor, die Botschaft des Evangeliums ins Lächerliche zu ziehen. Er war auch bei den Eltern umstritten.

Ja, sowas gibt's. Die Gratwanderung zwischen Urlehre und Moderne ist nicht leicht bis unmöglich. Aber du hast ja erfreulicherweise die Zeugen gehabt...

Zitat
Es ist ja nicht so, als ob wir uns darüber das erste Mal unterhalten würden. Ich zitiere mal mich selbst vom 28.04.2018

Dann bist du mit mir doch eigentlich ebenso der Auffassung, dass die "Religionsfreiheit" im Grunde eine Farce ist, Blendwerk, das nicht funktionieren kann! Denn weltliche, profane Gesetze diktieren den Religionen ihre Wirkungsgrenzen! Wie kann ein Gott von dummen Menschen eingegrenzt werden? "Religionsfreiheit" darf/kann - in einer ausgereiften Demokratie - nur Folklore sein... (Ihr wird aber heute noch - besonders dem Islam - zu viel Wirkungsraum gelassen! Das tut der Bildung der Kinder zu Toleranz und demokratischem Verhalten nicht gut! Wenn man die Religionsfreiheit nicht als ein von der Demokratie und der Meinungsfreiheit eingegrenztes Feld behandelt, ist sie in der Tat nur ein "Geburtsfehler der Demokratie"! Aus Toleranzbesoffenheit gegenüber reaktionären religiösen Kräften, die die Leuchtkraft des HUMANISMUS verschmähen!)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.357

08.10.2019 10:10
#5 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #2421
"Religionsfreiheit" darf/kann - in einer ausgereiften Demokratie - nur Folklore sein... (Ihr wird aber heute noch - besonders dem Islam - zu viel Wirkungsraum gelassen! Das tut der Bildung der Kinder zu Toleranz und demokratischem Verhalten nicht gut!


Ich bin ein grundsätzlicher Verfechter demokratischer Freiheiten, wozu auch selbstverständlich die Religionsfreiheit gehört. Ihr müssen aber staatlicherseits dort Grenzen gesetzt werden, wo die Ausübung dieser Freiheit anderen Menschen Schaden zufügt. Nicht nur der Islam dient hier als trauriges Beispiel.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

08.10.2019 13:06
#6 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Athon
Ich bin ein grundsätzlicher Verfechter demokratischer Freiheiten, wozu auch selbstverständlich die Religionsfreiheit gehört. Ihr müssen aber staatlicherseits dort Grenzen gesetzt werden, wo die Ausübung dieser Freiheit anderen Menschen Schaden zufügt.

Ja, natürlich. Wenn hier irgendjemand meint, dass Gott aber mehr zu sagen hat, als der Mensch, hat er die Rechnung ohne den Wirt gemacht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

08.10.2019 13:55
#7 "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Snooker
Zitat von Gysi im Beitrag #2400
Er bräuchte es uns bloß zu sagen. Warum tut er das denn nicht? Dann wüssten wir besser, was wir nicht tun sollten!
Als ob das jemanden aus der wachsenden Zahl Atheisten wirklich interessierte. Das wäre dann wohl ein Widerspruch in sich. Es hat doch seine Gründe, warum man unbedingt Atheist werden will

Du verstehst den rhetorischen Charakter meiner Frage nicht. Das tust du übrigens oft nicht. Da bist du Reklov ähnlich. Der versteht das Zwischen-den-Zeilen-Geschriebene, das Einschlüpfen in Rollenspiele und den Witz genauso wenig. Du solltest nicht so viel lachen und grinsen, sondern die Grobklotzigkeit deiner Wahrnehmung beweinen. Sie ist vermutlich eine Folgewirkung deiner religiösen Manipulation!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

08.10.2019 17:58
#8 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2421
Du hattest Ethikunterricht? Und der hat dir die Religionen nahe gebracht? Und diese Lehre hat dich zu der einzig wahren Religionsgemeinschaft gebracht, den ZEUGEN JEHOVAS?
Ohne das jetzt weiter zu vertiefen: Der Ethikunterricht war ein lohnenswerter Teilaspekt des Strebens nach Wahrheit - einer von vielen.


Zitat von Gysi im Beitrag #2421
Mache aus der Diskussion keine Zersetzungsarbeit, dann ist alles okay.
Solange ich kein Atheist bin, wirst du meine Beiträge stets als Zersetzungsarbeit bezeichnen. Ich erinnere mich da an folgene Aussage von dir:

Zitat von Gysi
Aber was du hier abziehst, ist keine produktive Kommunikation, die Verständnis, Lernenwollen und wirkliche Lehre bringt. => Diese Kommunikation ist kein Informationsstrom, sondern propagandistische DESinformation. Eben gute Arbeit eines Generalsekretärs einer Partei...



Ich schau ja ab und zu mal ins Forum, ob es irgendeinen Gläubigen gibt, dem du produktive Kommunikation bescheinigst, ohne dass er dafür zum Atheismus konvertiren muss.


Zitat von Gysi im Beitrag #2421
Dann bist du mit mir doch eigentlich ebenso der Auffassung, dass die "Religionsfreiheit" im Grunde eine Farce ist, Blendwerk, das nicht funktionieren kann! Denn weltliche, profane Gesetze diktieren den Religionen ihre Wirkungsgrenzen! Wie kann ein Gott von dummen Menschen eingegrenzt werden? "Religionsfreiheit" darf/kann - in einer ausgereiften Demokratie - nur Folklore sein... (Ihr wird aber heute noch - besonders dem Islam - zu viel Wirkungsraum gelassen! Das tut der Bildung der Kinder zu Toleranz und demokratischem Verhalten nicht gut! Wenn man die Religionsfreiheit nicht als ein von der Demokratie und der Meinungsfreiheit eingegrenztes Feld behandelt, ist sie in der Tat nur ein "Geburtsfehler der Demokratie"! Aus Toleranzbesoffenheit gegenüber reaktionären religiösen Kräften, die die Leuchtkraft des HUMANISMUS verschmähen!)



Du schränkst es ja schon selbst ein: Bildung zu Toleranz ist erforderlich, aber Toleranzbesoffenheit eher unerwünscht. Die goldene Mitte führt nicht über oberflächliche Beschreibung der Begriffe "Religionsfreiheit" oder "Meinungsfreiheit". Das sind Worthülsen, die je nach Gusto mit allem Möglichen gefüllt werden können, um damit dann den anderen zu zeigen, dass sie sich ändern müssen. Das führt in eine Sackgasse. Wenn man die Welt verändern möchte, muss man bei sich selbst anfangen. Das ist das Einzige, was funktionieren - kann


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

08.10.2019 18:03
#9 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2424

Zitat von Snooker
Zitat von Gysi im Beitrag #2400
Er bräuchte es uns bloß zu sagen. Warum tut er das denn nicht? Dann wüssten wir besser, was wir nicht tun sollten!
Als ob das jemanden aus der wachsenden Zahl Atheisten wirklich interessierte. Das wäre dann wohl ein Widerspruch in sich. Es hat doch seine Gründe, warum man unbedingt Atheist werden will
Du verstehst den rhetorischen Charakter meiner Frage nicht. Das tust du übrigens oft nicht. Da bist du Reklov ähnlich. Der versteht das Zwischen-den-Zeilen-Geschriebene, das Einschlüpfen in Rollenspiele und den Witz genauso wenig. Du solltest nicht so viel lachen und grinsen, sondern die Grobklotzigkeit deiner Wahrnehmung beweinen. Sie ist vermutlich eine Folgewirkung deiner religiösen Manipulation!



Deine Antwort zeigt mir aber jetzt, dass ich den rhetorischen Charakter deiner Frage ganz recht verstanden habe. Natürlich ist das nicht in deinem Sinn, sonst würdest du mir ja nicht Grobklotzigkeit meiner Wahrnehmung vorwerfen, die ich als Folge meiner religiösen Manipulation zu beweinen hätte. Und wenn das tatsächlich so ist, könnte ich darüber jetzt noch viel mehr lachen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

08.10.2019 18:07
#10 RE: "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2423

Zitat von Athon
Ich bin ein grundsätzlicher Verfechter demokratischer Freiheiten, wozu auch selbstverständlich die Religionsfreiheit gehört. Ihr müssen aber staatlicherseits dort Grenzen gesetzt werden, wo die Ausübung dieser Freiheit anderen Menschen Schaden zufügt.
Ja, natürlich. Wenn hier irgendjemand meint, dass Gott aber mehr zu sagen hat, als der Mensch, hat er die Rechnung ohne den Wirt gemacht!


Da "Gott" für einen Atheisten logischerweise eine Erfindung von Menschen ist, kann es logischerweise doch nur darum gehen, welcher Mensch mehr zu sagen hat. Aber eines steht fest: Die Rechnung präsentiert der Wirt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

08.10.2019 18:28
#11  "Gott" und Universum logisch betrachtet Antworten

Zitat von Snooker
Solange ich kein Atheist bin, wirst du meine Beiträge stets als Zersetzungsarbeit bezeichnen. Ich erinnere mich da an folgene Aussage von dir:

Zitat von Gysi: Aber was du hier abziehst, ist keine produktive Kommunikation, die Verständnis, Lernenwollen und wirkliche Lehre bringt. => Diese Kommunikation ist kein Informationsstrom, sondern propagandistische DESinformation. Eben gute Arbeit eines Generalsekretärs einer Partei...

Ich habe von DIR geredet. Und nicht über irgendeinen Gläubigen! Das verwechselst du immer wieder! (Und auch so sieht Zersetzungsarbeit aus!)

Zitat
Ich schau ja ab und zu mal ins Forum, ob es irgendeinen Gläubigen gibt, dem du produktive Kommunikation bescheinigst, ohne dass er dafür zum Atheismus konvertiren muss.

Welche Beispiele kannst du aufführen? Wer sich hier meldet, ist schon religiös engagiert. Leider sind etliche auch verschroben, rechthaberisch und unfähig zur Selbstkritik. Atheisten können eben leicht(er) sagen: Ups, da habe ich mich geirrt! KRITIK ist eben der Treibstoff zur Erkenntnis. Während der GLAUBE der Treibstoff der Religion ist!

Zitat
Das führt in eine Sackgasse. Wenn man die Welt verändern möchte, muss man bei sich selbst anfangen. Das ist das Einzige, was funktionieren - kann

Für einen, der sich mir meine Auffassug zur Religionsfreiheit als Tretmine ausgelegt hat, weichst du mir zu sehr aus...

Zitat
Aber eines steht fest: Die Rechnung präsentiert der Wirt.

Gott? Ich meinte den Menschen, der sich mit dem HUMANISMUS gegen die THEOLOGIE emanzipiert!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

08.10.2019 19:29
#12 RE: Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag Religionsfreiheit
Ich habe von DIR geredet. Und nicht über irgendeinen Gläubigen! Das verwechselst du immer wieder! (Und auch so sieht Zersetzungsarbeit aus!)
Genau das meine ich, Gysi


Zitat von Gysi im Beitrag Religionsfreiheit
Welche Beispiele kannst du aufführen? Wer sich hier meldet, ist schon religiös engagiert. Leider sind etliche auch verschroben, rechthaberisch und unfähig zur Selbstkritik. Atheisten können eben leicht(er) sagen: Ups, da habe ich mich geirrt! KRITIK ist eben der Treibstoff zur Erkenntnis. Während der GLAUBE der Treibstoff der Religion ist!
Ja, das sehe ich hier jeden Tag!



Zitat von Gysi im Beitrag Religionsfreiheit
Für einen, der sich mir meine Auffassug zur Religionsfreiheit als Tretmine ausgelegt hat, weichst du mir zu sehr aus...
Auf deine Tretminen musst du schon selber treten - oder sie halt besser verstecken.

Zitat von Gysi im Beitrag Religionsfreiheit
Gott? Ich meinte den Menschen, der sich mit dem HUMANISMUS gegen die THEOLOGIE emanzipiert!
Emanzipieren muss sich der Mensch zunächst nur von einem: seiner eigenen Überheblichkeit.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

09.10.2019 10:13
#13 Religionsfreiheit Antworten

Zitat von Snooker
Ja, das sehe ich hier jeden Tag!

Und Religion dröhnt dich zu und macht dich taub für jede wichtige Information zur Bewältigung einer normalen Diskussion, eines normalen Gedankenaustauschs. Das sehe ICH (z.B. an dir) jeden Tag!

Zitat
Auf deine Tretminen musst du schon selber treten - oder sie halt besser verstecken.

Das hättest du wohl gerne! Zudem brauche ich nichts zu verstecken. Das war auch nicht MEINE Tretmine! Du hast einen Grundsatz von mir aus dem Kontext gerissen und so zu einer umfunktioniert. Das solltest du nicht tun, wenn dir an einer guten Diskussion gelegen wäre.

Zitat
Emanzipieren muss sich der Mensch zunächst nur von einem: seiner eigenen Überheblichkeit.

Bin ich überheblich? Die Menschen müssen sich ZU SICH bekennen! Erst der, der seine Fehler und Irrtümer einsehen kann, ist real und nicht überheblich!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

09.10.2019 17:56
#14 RE: Religionsfreiheit Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #13
Und Religion dröhnt dich zu und macht dich taub für jede wichtige Information zur Bewältigung einer normalen Diskussion, eines normalen Gedankenaustauschs. Das sehe ICH (z.B. an dir) jeden Tag!
Nun du leitest ein Religionsforum, an dem sich (noch) Religiöse beteiligen können. Gewissermaßen musst du also mit den "tauben" und "zugedröhnten" Typen wie mir rechnen, und das weißt du doch sicher nicht erst seit gestern. Wenn du aber schon selbst sagst, ich sei "taub" und "zugedröhnt" (für jede wichtige Information zur Bewältigung einer normalen Diskussion, eines normalen Gedankenaustauschs) - frage ich mich natürlich schon, warum du mich nicht einfach ignorierst...Ich mein - was kannst du schon bei einem tauben und zugedröhnten Typen wie mich erreichen?

Und dass du das aus purer Langeweile machst, kann ich nicht glauben


Zitat von Gysi im Beitrag #13
Das hättest du wohl gerne! Zudem brauche ich nichts zu verstecken. Das war auch nicht MEINE Tretmine! Du hast einen Grundsatz von mir aus dem Kontext gerissen und so zu einer umfunktioniert. Das solltest du nicht tun, wenn dir an einer guten Diskussion gelegen wäre.
Mir liegt sehr an einer guten Diskussion - auch wenn mein Diskussionspartner mich für taub und zugedröhnt hält. Ich freue mich, wenn User auch mal zu ihren Aussagen stehen und nicht gleich wilde Verschwörungen oder gar Tretminen heraufbeschwören. Sowas zersetzt eine Diskussion nur.

Zitat von Gysi im Beitrag #13
Bin ich überheblich? Die Menschen müssen sich ZU SICH bekennen! Erst der, der seine Fehler und Irrtümer einsehen kann, ist real und nicht überheblich!
Jeder Mensch ist überheblich. Inwieweit das einem bewusst wird und infolgedessen man bereit ist, an sich zu arbeiten, bleibt jedem selbst überlassen. Wie gesagt: Wenn man etwas verändern will, muss man bei sich selbst anfangen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

09.10.2019 18:04
#15 Religionsfreiheit Antworten

Zitat von Snooker
Nun du leitest ein Religionsforum, an dem sich (noch) Religiöse beteiligen können. Gewissermaßen musst du also mit den "tauben" und "zugedröhnten" Typen wie mir rechnen, und das weißt du doch sicher nicht erst seit gestern. Wenn du aber schon selbst sagst, ich sei "taub" und "zugedröhnt" (für jede wichtige Information zur Bewältigung einer normalen Diskussion, eines normalen Gedankenaustauschs) - frage ich mich natürlich schon, warum du mich nicht einfach ignorierst...Ich mein - was kannst du schon bei einem tauben und zugedröhnten Typen wie mich erreichen?

Nein, ich ignoriere dich nicht. Ich sage dir lediglich, an was es dir mangelt. Und wenn du es nicht hörst, werde ich eben etwas lauter. Was ich erreichen kann? Das weiß ich nicht.

Zitat
Jeder Mensch ist überheblich. Inwieweit das einem bewusst wird und infolgedessen man bereit ist, an sich zu arbeiten, bleibt jedem selbst überlassen.

Der Satz ist gut!

Zitat
Wenn man etwas verändern will, muss man bei sich selbst anfangen.

Ich habe schon früh "angefangen".

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.464

09.10.2019 18:24
#16 RE: Religionsfreiheit Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #15
Nein, ich ignoriere dich nicht. Ich sage dir lediglich, an was es dir mangelt. Und wenn du es nicht hörst, werde ich eben etwas lauter. Was ich erreichen kann? Das weiß ich nicht.
Dann lassen wir uns einfach überraschen. Ich möchte aber nicht, dass du dich zu sehr aufregst. Du brauchst ja auch noch Energie und genug Lautstärke um Reklov zu erreichen oder um PQV zu managen.



Zitat von Gysi im Beitrag #15
Ich habe schon früh "angefangen".
Das freut mich! Man kann nie früh genug anfangen. Noch wichtiger ist nur, dass man nicht mehr aufhört, solange man lebt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.480

09.10.2019 18:34
#17 Religionsfreiheit Antworten

Zitat von Snooker
Ich möchte aber nicht, dass du dich zu sehr aufregst. Du brauchst ja auch noch Energie und genug Lautstärke um Reklov zu erreichen oder um PQV zu managen.

Mach dir keine Sorgen, 15 Jahre RF haben mich trainiert.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor