Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 4.225 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
boeseloreley ( Gast )
Beiträge:

11.06.2005 22:41
#26 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Hat auch Wikipedia ihre Hausaufgaben nicht gemacht? Nur du?

http://de.wikipedia.org/wiki/Koran

-----------------------------------------------------------------------

himmel arsch und zugenäht...herzlich lachend danke ich dir für die bestätigung meiner aussage,...da steht nämlich genau DAS, was ich gesagt habe gianni...nur ein anderen worten....
_________________________________________________________________

boeseloreley ( Gast )
Beiträge:

11.06.2005 23:19
#27 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

hallo malak.......DAS ist der kernpunkt aller diskussionen...WO IST DER SINN VON ALL DEM??????
.....hmm,....zwar schwer nachvollziehbar,....aber der sinn ist,....das wir LEBEN. zeitlich BEGRENZT leben....wie alles auf der welt.....nichts währt ewig.....nicht die meere in ihrer ursprünglichen form und größe,...nicht die bäume, die tiere, der tag, die nacht, die gezeiten,....rein GAR NICHTS!!...weshalb also sollte der mensch eine ausnahme machen. die natur hat ein gesundes gleichgewicht in ALLEM geschaffen malak.....aber die natur vergibt keine privilegien.......also sterben die pflanzen eines tages und machen für neue platz,...und die tiere sterben ebenfalls, wenn ihre zeit gekommen ist und andere kommen zur welt......und alles ist ein fortwährender kreislauf,........ein kreislauf,....in dem der mensch keinen besseren platz hat,....als alles andere, was existiert.
...vergiß mal kurz das wort: mensch....
...immerhin sind WIR es,...die allem einen namen gegeben haben.......aber bevor wir das konnten,....waren wir nichts anderes,....als DAS, was wir heute die TIERE nennen....oder LEBEWESEN.....nur haben WIR die gabe von mutter natur mit auf den weg bekommen, unsere fähigkeiten weiter und weiter zu entwickeln, sie schenkte uns nämlich ein entwicklungsfähiges GEHIRN,..so wie sie dem bär die stärke schenkte,....dem tiger geschmeidigkeit, dem adler extreme sehfähigkeit,....dem chamäleon und dem oktopus schenkte sie sogar die fähigkeit, sich zum schutze komplett der umgebung anzupassen.....und wir lernten, aufrecht zu gehen,...lernten uns zu verständigen, erst mit gesten, dann mit worten und schauten uns von allen anderen das beste ab,...um es uns zu eigen zu machen....sollte diese spezie MENSCH nicht einfach nur dankbar annehmen, was sie geschenkt bekam???? ....und das beste daraus machen?..zu LEBZEITEN!!!.....denn so, wie all das, was die natur hervorgebracht hat....einmal vergeht,...so vergeht auch der mensch...er stirbt...macht platz für nachfolgende....und wird nirgendwo weiterleben,....denn wenn ER das könnte,...dann würden auch alle anderen lebewesen in einer anderen sphäre weiterleben.....eigentlich ein wirklich schöner gedanke,....aber in meinen augen nur ein hilfloser versuch,......der tatsache nicht ins auge zu sehen:......der tod verwandelt deine existenz in ein absolutes nichts!!! ......
.....herzlichst grüßt die boeseloreley (um toleranz bemühter atheist)
ps:
ich werde niemals behaupten, das ICH recht habe......aber mein instinkt sagt mir,....das ich gar nicht sooo weit von der wahrheit entfernt bin...*smile*

hallo ( Gast )
Beiträge:

12.06.2005 08:11
#28 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

@ boeselorely:

1.)
Ich sehe also, dass du doch eine Ahnung hast vom Koran, da ich das von Anfang an bezweifelte, sagte ich einfach nur, Mohammed hatte den Koran. Wie gesagt, er war Analphabet und hat natürlich nicht den Koran geschrieben, sondern alles, was er von Gott durch den Erzengel Gabriel offenbart bekommen hat, ganz genau den Menschen weitergesagt und Moslems, die des Lesens und Schreibens mächtig waren, haben dann den Koran geschrieben.

2.)
Ich habe echt recht, ihr Atheisten sagt indirekt immer, das es Gott gibt, wie mit deinen Aussagen und anstatt dann endlich zu sagen, es gibt Gott, benutzt ihr Wörter wie Mutter Natur.


Bereits hat sich das Wort gegen die meisten von ihnen als wahr erwiesen; denn sie glauben nicht. [36:7]
Um ihren Hals haben Wir Fesseln gelegt, die bis an das Kinn reichen, so daß ihr Haupt hochgezwängt ist. [36:8]
Und Wir haben vor ihnen einen Wall errichtet und ebenso hinter ihnen einen Wall (errichtet), und Wir haben sie verhüllt, so daß sie nicht sehen können. [36:9]
Und ihnen ist es gleich, ob du sie warnst oder ob du sie nicht warnst; sie werden nicht glauben. [36:10]
Du vermagst nur den zu warnen, der die Ermahnung befolgt und den Allerbarmer im Verborgenen fürchtet. Gib ihm darum die frohe Botschaft von Vergebung und einem ehrenvollen Lohn. [36:11]
Wahrlich, Wir sind es, Die die Toten beleben, und Wir schreiben das auf, was sie begehen, zugleich mit dem, was sie zurücklassen; und alle Dinge haben Wir in einem deutlichen Buch verzeichnet. [36:12]

Wer solche Verse liest und weis, das diese vor 1400 Jahren kamen, weis, das sich die nicht ein Mensche ausgedacht hat.

@gysi:

Männer werden Frauen nachahmen; und Frauen werden Männer nachahmen. (Allama Jalaluddin Suyuti, Durre-Mansoor)

Die Stunde wird kommen, da der Ehebruch verbreitet sein wird. (Al-Haythami, Kitab al-Fitan)

Menschen werden sich der Homosexualiät hingeben. (Al-Muttaqi al-Hindi, Muntakhab Kanzul Ummaal)

Es wird verbotener Geschlechtsverkehr vorherrschen. (Bukhari)

Die Stunde (Der jüngste Tag) wird nicht anbrechen, bevor nicht das Morden sich ausbreitet. (Bukhari)

Wenn die Stunde naht, wird es Tage geben, an denen das (religiöse) Wissen hinweg genommen wird (verschwindet) und allgemeine Unwissenheit wird sich ausbreiten... (Bukhari)

Es wird eine Zeit über die Gemeinschaft kommen, in der die Menschen den Quran zitieren werden, doch er wird nicht weiter als in ihre Kehlen dringen (nicht in ihre Herzen). (Bukhari)

Jesus, der Sohn Marias', wird ein gerechter Richter und gerechter Herrscher sein (in meiner Gemeinschaft), er wird das Kreuz zerbrechen und zerstören und die Schweine töten... So wird die Erde von Frieden so erfüllt sein wie ein Gefäß mit Wasser gefüllt ist. Die ganze Welt wird ein und dasselbe Wort rezitieren und diesem folgen, und zu niemandem wird gebetet werden außer zu Allah. (Ibn Majah)

boeseloreley ( Gast )
Beiträge:

12.06.2005 10:33
#29 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

...diese kurve hast du nicht gekriegt hallo,.....du scheinst nur die stellen aus dem quran zu kennen,...die dir genehm sind....wieder so eine bemerkenswerte verhaltensweise der gottgetreuen,.....

...vorsicht jugendlicher streiter,...du bewegst dich auf dünnem eis......ich hatte dir in einem anderen forum eine frage gestellt,...ich gehe mal davon aus, das du sie noch nicht gefunden hast. aber ich kopier sie dir gerne hier rein. wenn du den koran so verehrst und angeblich ja auch so gut kennst,...dann wirst du auch folgendes kennen:

hallo,....willst DU über menschen richten,....weil sie sich von dir unterscheiden???

......wie richtest du dann über mohammed:

"Nach dem Tod seiner ersten Frau ging der "Gepriesene" in Medina 13 weitere Ehen ein und hatte zusätzlich noch zwei Konkubinen, darunter die koptische Christin Maria. Liebe, Macht, Fürsorge, Begehren und Politik spielten dabei mit.

Die schon erwähnte Aischa wurde im Alter von sechs oder sieben Jahren von ihrem Vater Abu Bakr, dem späteren ersten Kalifen (Prophetennachfolger), mit Mohammed verlobt. Nach Aischas Schilderung spielte sie mit ihren Freunden auf einer Schaukel, als ihre Mutter sie zu sich rief und in ein Haus führte. Dort schlief Mohammed mit ihr, nachdem die Gäste gegangen waren. Sie war neun, ihr Mann ca. dreiundfünfzig!

Später begehrte er beispielsweise auch Zainab, die Frau seines Adoptivsohnes Zaid, nachdem er sie leicht bekleidet zu Gesicht bekommen hatte, leistete daraufhin ihrer Scheidung Vorschub und heiratete sie. Damit hatte Mohammed einen Tabubruch begangen. Dazu erhielt der Prophet aber eine eigene Offenbarung, die in der Sure 33,37f. niedergelegt ist: "Und als Zaid die Sache mit ihr erledigt hatte, verheirateten Wir dich mit ihr, damit es für die Gläubigen keine Sünde sei, die Gattinnen ihrer Adoptivsöhne zu heiraten, wenn sie die Sache mit ihnen erledigt haben. Und Allahs Befehl ist zu tun. Der Prophet begeht keine Sünde in dem, was Allah ihm verordnet hat" (Koranübersetzung von Henning, Ausgabe bei Reclam)."

.......tja,...sieht doch ganz so aus,....als gäbe es hier einiges zu erklären,...gell hallo????!!!!!

....Welchen platz glaubst DU,....hat so ein mensch nach seinem tode verdient????.....an der rechten seite allahs,....oder doch besser an der linken des satans?????!!!!!wenn euer selbsternannter prophet selbst an ein sein nach dem tod geglaubt hätte,....dann wäre er zu lebzeiten etwas "moralischer" gewesen...

summa summarum:...ganz schön pfiffig, der bursche...

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

12.06.2005 11:02
#30 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Liebe Boeseloreley
Wer sagt, dass der Mensch ein priviligiertes Wesen ist. Vieleicht haben Tiere und Pflanzen acuh seelen und leben danach weiter. Du sagst ich mache es mir leicht, wenn ich nicht an die endgültigkeit des Todes glaube. Du machst es dir da aber eigentlich noch leichter. Es gibt nur das Leben und nichts danach davor oder daneben. Damit nimmst du dir jede Verantwortung für dein Handeln. Was ist da leichter?

MfG Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

12.06.2005 11:02
#31 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Liebe Boeseloreley
Wer sagt, dass der Mensch ein priviligiertes Wesen ist. Vieleicht haben Tiere und Pflanzen acuh seelen und leben danach weiter. Du sagst ich mache es mir leicht, wenn ich nicht an die endgültigkeit des Todes glaube. Du machst es dir da aber eigentlich noch leichter. Es gibt nur das Leben und nichts danach davor oder daneben. Damit nimmst du dir jede Verantwortung für dein Handeln. Was ist da leichter?

MfG Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Gianni ( Gast )
Beiträge:

12.06.2005 13:17
#32 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

In Antwort auf:
himmel arsch und zugenäht...herzlich lachend danke ich dir für die bestätigung meiner aussage,...da steht nämlich genau DAS, was ich gesagt habe gianni...nur ein anderen worten....


Wikipedia sagt:

«Der Koran wurde von den Anhängern Mohammeds von Anfang an schriftlich festgehalten, zunächst als Sammlungen von losen Blättern.» (http://de.wikipedia.org/wiki/Koran)

Die stinkstoffwerfende Partei hatte gesagt:

«...mach deine hausaufgaben richtig, dein vielgepriesener prophet hatte nie "so ein buch",..sondern es wurde in dieser komplexität erst jahre nach seinem tod zusammengestellt!

Die Partei hat immer recht!

Gast
Beiträge:

12.06.2005 15:18
#33 RE:Was ist nach dem Tod? antworten


Gianni:

....ich mag wohl hin und wieder mal mit phrasen um mich werfen gianni,....aber großes indianerehrenwort: sie sind geruchsneutral!!!.....*breitgrins*

....mohammed ging zum ältestenrat und trug vor,....was allah ihm mitteilte,....dort wurde beraten, abgestimmt und aufgeschrieben......
.....jetzt frag ich mich doch allen ernstes,.....wenn der herr im himmel und auf erden einzig und allein mohammed als seinen propheten auserwählt hatte,....WESHALB HAT ER IHM NICHT SELBST DIE HAND BEIM SCHREIBEN GEFÜHRT??!!!
....nun ja....anscheinend waren das die vorläufer des marxismus-leninismus - gerechte arbeitsteilung!!!
noch nach dem tode mohammeds wurden einige seiner wertvollen kundgebungen AUS DEM GEDÄCHTNIS!!!!! zu papier gebracht und dem koran ergänzend beigefügt.....
......und wieder stelle ich fest,...das gläubige sich immer nur das herauspicken,....was gerade paßt....hmmm....auch ne art,....das leben zu meistern....


lieber malak:

das waren meine worte....der mensch ist NICHT privilegiert....
und noch einmal malak:.....ich lehne das ANDERS DENKEN und GLAUBEN nicht ab!!!....sondern ICH DENKE ja auch ANDERS und GLAUBE eben nur vieles NICHT!!!

aber das allerwichtigste malak: ich mache es mir in keinster weise leicht,....denn ich berufe mich nie auf eine zweite chance in einem "nächsten" leben,...ganz gleich wie ihr euch dieses auch vorstellt,.....sondern ich übernehme die verantwortung für mein handeln in vollem umfang zu lebzeiten...JETZT unD HIER in diesem leben,...MEINEM EINZIGEN,....LEIDER,....(und glaube nicht, das ich nicht auch froh wäre,...wenn ich irgendwo noch ein wenig herumgeistern könnte!!!)...;-))
.......freundlich lächelnd grüßt die boeseloreley....

Gianni ( Gast )
Beiträge:

12.06.2005 16:23
#34 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

In Antwort auf:
ich übernehme die verantwortung für mein handeln in vollem umfang zu lebzeiten...JETZT unD HIER in diesem leben

Sieht aber nicht so aus!

Wenn einer großkotzig Sätze entgegenschleudert wie:

“ ...mach deine hausaufgaben richtig, dein vielgepriesener prophet hatte nie "so ein buch",..sondern es wurde in dieser komplexität erst jahre nach seinem tod zusammengestellt!“

und:

„himmel arsch und zugenäht...herzlich lachend danke ich dir für die bestätigung meiner aussage,...da steht nämlich genau DAS, was ich gesagt habe gianni...nur ein anderen worten....“

dann sollte er – wenn er glaubwürdig wirken will – die Verantwortung dafür übernehmen, daß er mit Falschheiten und stinkenden Worten arbeitet, um im „substanziellen“ Dialog die Oberhand auf biegen und brechen zu behalten.

Wenn er statt dessen die Frage stellt:

„WESHALB HAT ER IHM NICHT SELBST DIE HAND BEIM SCHREIBEN GEFÜHRT??!!!“

dann zeigt er deutlich, daß er sich um die Verantwortung herumschleichen will. Ich habe nie behauptet, daß der Koran durch Gott verfaßt wurde. Ich war nicht dabei. Ich habe lediglich die Frage gestellt, ob Wikipedia ihre Hausaufgaben richtig gemacht hat, da ich auch dort lese, daß der Koran zu Lebzeiten von Mohammed verfaßt wurde.

Außerdem habe ich auch nicht behauptet, daß das Stinkende beim Argumentieren mit Worten wie „Arsch“ und „Pinkeln“ materiell gemeint ist.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

12.06.2005 16:45
#35 Was ist nach dem Tod? antworten

In Antwort auf:
.....was macht es dir so schwer,...an ein absolutes ende deines daseins zu glauben gysi?.....
Ich glaube, dass es schwerer ist, an eine Weiterexistenz zu glauben! Und ich glaube auch nur an sie, weil mich ein paar Einfälle in den letzen Jahren dazu heimgesucht hatten (neinnein, kein Geist oder Gott ist zu mir gekommen... ). Ein Beispiel: Da unser Universum erst díe Raum- und Zeit-Zustände geschaffen hat, muss ein raum- umd zeitloser Zustand das Universum geschaffen haben. Ein zeitloser Zustand ist nichts anderes als ewig. Wenn diese Ewigkeit aus den Bedingungen seiner Wesentlichkeit aber unser Universum geschaffen hat, spräche alles dagegen, dass er das nur einmal getan hat. Er hat das auch nich nur mehrmals getan, sondern unendliche Male und wird das auch unendliche Male tun. Es gibt unendlich viele Paralleluniversen. In denen es auch unendlich viele "Abbilder" von uns, von dir, von mir, unserer Erde usw. gibt. Und auch Abweichungen von diesen "Abbildern". Wenn es UNENDLICH viele Paralleluniversen gibt, gibt es auch ALLE MÖGLICHEN, denkbaren Kombinationen von Existenzen, Leben und Lebensfortsetzungen. Der Tod tut nicht weh. Aber wir sind dazu verdammt, und immer wach zu empfinden. Den Tod empfindest du nicht. Nur die Überlebenden.

Gysi
__________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

boeseloreley ( Gast )
Beiträge:

12.06.2005 17:44
#36 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

...ja lieber gysi,...DAS sind gedanken,...die ich durchaus akzeptieren kann,...denn ich glaube ja auch, das sich in der unendlichkeit unseres universums dinge abspielen,..die wir wohl nie erfahren werden....leider...seufz

...übrigens ist es ein bemerkenswerter gedanke: das unser universum von der ewigkeit selbst geschaffen wurde...auch die parallelwelten passen zu meinen eigenen gedanken gysi,...nur glaube ich weniger,...daß die ewigkeit es nötig hätte,..uns drei hanseln auf der erde (gemessen am universum sind wir ja tatsächlich nicht mehr!)in die parallelwelten zu projizieren. ich denke da eher an ähnliche,...oder auch noch unermeßlich vielfältigere lebensformen......
.....doch kann ich einfach nicht glauben,...daß es so etwas wie"seelen-oder geisteswanderung" gibt.
......denn warum sollte irgend ein überbleibsel von uns, in der unendlichen weite und vielfalt des universums auch nur eine geringfügige rolle spielen?.....für die ewigkeit ist doch ein menschenleben nur ein augenblick....und augenblicke verstreichen meist,...ohne daß ihnen jemand auch nur die geringste beachtung schenkt......

.....dennoch ein bemerkenswerter grundgedanke,..... vielleicht sollten wir ihn weiterspinnen....

.....herzlichst grüßt die boeseloreley

boeseloreley ( Gast )
Beiträge:

12.06.2005 20:48
#37 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

gianni....kleiner tip am rande.....ich betrachte dieses forum als gelungene plattform, bezgl. gedankenaustausch,..temperamentvolle diskussionen und niveauvolle streitgespräche.
.....hin und wieder einmal eine kernige ausdrucksweise...oder ein deftiger ausspruch lockert das ganze auf und könnte sogar der allgemeinen belustigung dienen........persönliche beleidigungen sollten allerdings vermieden werden.

wie gesagt,...es ist keine vorschrift (steht mir nicht zu und maße ich mir auch nicht an),...nur ein hinweis darauf,....das hier keiner gezwungen wird jemandem zu antworten,...bzw. jedem beachtung zu schenken.
wir können uns gerne streiten,...mit einem zwinkern oder meinetwegen auch bissig, deftig,...a bissel zynismus sollte ebenfalls erlaubt sein,...kernig...alles null problem...aber bitte alles in einem entsprechenden rahmen...es wäre schade,...wenn du mir den spaß daran verdirbst,.....mit dir die feder zu kreuzen.....
...entspane dich einfach ein wenig....ich bin nicht nicht dein feind.....

......freundlich grüßt die boeseloreley(um toleranz bemühter etheist)

boeseloreley ( Gast )
Beiträge:

12.06.2005 20:51
#38 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

du sollst dich natürlich nicht entspanen...sondern entspannen....*lach*

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

13.06.2005 08:27
#39 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Stop!

Ähm Gysi bitte was und du sagst die Religionen sind unglaubwürdig. Hast du was gegen den Glauben oder gegen die, die den Glauben als Machtinstrument missbrauchen. Vor einiger Zeit hast du mir geschrieben, dass du es Wahrscheinlicher findest, was die Wissenschaft sagt, als das, was die Religion sagt. Zum Beispiel: Es ist Wahrscheinlicher, dass sich das Universum aus einem Zeitlosen Raum (oder so) entwickelt hat als dass s Gott gibt der es erschaffen hat. Du sagst mir es ist unwahrscheinlich, dass Gott alles erschaffenhat, findest es aber ewahrscheinlich, dass es viele Parralleluniversen gibt mit einer neuen Erde usw. Ich respektiere deine Theorie. Ich finde sie kling plausibel. Genau so plausiebel wie Gott hat das Universum erschaffen.

Ich möchte euch jetzt etwas fragen: Ich Glaube, dass Gott den Urknall geschaffen hat. Es gibt Gott. Er hat das Universum erschaffen. So wie du denkst nur finde ich es Wahrscheinlicher, dass es einen Gott gibt, der alles erschaffen hat, als dass das alles Zufall war. Das Erschaffen, von dem ich zuerst sprach kam alles von Gott. Er hat das system entwickkelt, das heute unsere Wissenschaftler erforschen. Diese ganzen schriften, wie die Biebel und die Tora und der Koran usw. sind meiner Meinung nach intelligente Leitfaden. (etwas extrem und sie gehören überarbeitet, da sie heute nicht mehr so gültig sind - diese viele Gewalt zum Eigenschutz ist nicht mehr notwendig) Es ist klar, dass diese Bücher verändert und für Machthaber passend zurechtgerückt wurden, aber der glube der grundsätzlich dahintersteckt ist gut und ich glaube, dass er wahr ist. Desshalb denke ich auch, dass es nachher noch ein Leben nach dem Tod gibt. Nicht materiell nur Geistig als seele ohne Materie. In dem zeitlosen Raum, den du vorher beschrieben hast (wenn ich das richtig verstanden habe)
Meine Frage: Was ist daran so abwegig, dass es Gott gibt, wenn man die dinge so sieht?

MfG MAlak

Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

13.06.2005 10:07
#40 Was ist nach dem Tod? antworten

Naja, Malak... Du bezeichnest z.B. den Koran als einen intelligenten Leitfaden. Kann ich nicht so sehen. Hast du den Koran schon mal gelesen?

Du hältst die Gottesexistenz für wahrscheinlich. Mit welchem Argument? Wenn Gott das Universum geschaffen hat - wer hat dann Gott geschaffen?

Gysi
_____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

boeseloreley Offline

Mitglied

Beiträge: 35

13.06.2005 12:20
#41 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

....kleines sorry an all jene,...welche sich durch meine folgenden worte auf die füße getreten fühlen:


....1. der grundgedanke des korans (allah schuf mann und frau..etc.)ist zu 100% eine von mohammed begangene urheberrechtsverletzung nach unseren heutigen gesetzen :-))....fantasieloser ideenklau vom vorreiter jesus!!!

....2. frei von jeglichem vorurteil gelesen,...beinhaltet der koran nichts anderes, als wort für wort und sure für sure die hervorragendste manipulationsstrategie, in wort und schrift,...die je von MENSCHEN verfaßt wurde!!!

den koran und seine entstehung auf der einen seite...und die tatsächlich verbürgte historie, bezüglich der damaligen zeit, auf der anderen seite..... - ......mehr beweise benötigt man doch gar nicht..... um den ursprung all jener prophezeiungen richtig zuordnen zu können: ...nämlich einer handvoll menschen,...die für diedamalige zeit ganz schön clever waren.....HUT AB!

......das alles wäre ja eigentlich ganz harmlos,...wenn der immense fortschritt jeglicher art (auf unserer welt), nicht das menschliche hirn vergessen hätte......

.....wie kann es nur möglich sein,...das menschen im 21.!!!! jahrhundert, und deren denken und handeln!!! immer noch nicht losgelöst sind,...von diesen uralten überlieferungen.....

es gibt EINEN menschen,....der das größte problem der menschheit WIRKLICH erkannt hat:

Albert Einstein sagte sinngemäß:

es gibt zwei dinge auf dieser welt, welche unendlich sind: das universum und die menschliche dummheit. beim universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher........

-------------------------------------------------------
wenn etwas auf dieser welt den anspruch erheben darf göttlich zu sein,....dann ist es dieser spruch

......in diesem sinne...die boeselorely

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

13.06.2005 13:09
#42 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Gysi les genauer was ich geschrieben habe. Wenn du das weglässt, was ich auch geschrieben habe, dann bleibt ein 10-Seiten Buch übrig und das ist ein guter Leitfaden. Und ja ich habe schon einmal im Koran gelesen... nicht alles darum kann ich nur subjektiv urteilen aber es reicht.

Gott war beginn der Existenz. Gott war immer da. Gott ist nicht ein alter mann, dem man gefallen muss. Gott ist eine Idee. Nennen wir es nicht gott nennen wir es Ursprung.
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

13.06.2005 14:47
#43 Was ist nach dem Tod? antworten

In Antwort auf:
Gott war immer da. (...) Gott ist eine Idee.
Gott ist eine Idee, gebe ich dir recht. Da aber der Mensch nicht immer da war, kann Gott doch nicht immer da gewesen sein. Oder?

Gysi
_________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

13.06.2005 20:52
#44 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Ich meine, dass man gott nicht personifizieren kann. Gott hat keine Materielle Form.

Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

hallo ( Gast )
Beiträge:

14.06.2005 19:17
#45 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Die ganze Erde und die Himmel, wie alles im Gleichgewicht ist und es regnet und es schneit,... -->das alles soll zufall sein? Ihr Atheisten solltet einmal euer Gehirn einschalten, nicht ich, der sichs nicht leicht macht und einfach sagt, nein, es gibt gott nicht, das ist alles zufall gewesen. Wo sind eure Beweise? Ich habe eine Schrift, die nur von Gott kommen kann, ihr habt nur eure Wissenschatler.

Gianni ( Gast )
Beiträge:

14.06.2005 21:05
#46 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Wie einmal Illona gesagt hat:

Wenn einer auf dem Mars eine Uhr fände, dann wüßte er, daß sie nicht aus dem Mars-Staub durch Zufall entstanden sein kann.

Die Erde aber ist voll von den Wundern unseres Schöpfers. Egal auf welcher Seite wir uns drehen: Die Beweise, daß es unseren Schöpfer gibt, liegen vor uns.

Dennoch sind wir nicht selten erschrocken und deprimiert, weil die Gottlosigkeit so schamlos zu triumphieren scheint.
Dann brauchen wir aber nur unseren himmlischen Vater so zu bitten, wie uns Jesus gezeigt hat.
Dann verschwindet die Angst und unser Herz ist wieder voll mit der Hoffnung, einmal auf die Seite von Lazarus zu gelangen.

Dann wird uns ein Abgrund von jeder Gottlosigkeit trennen.

Dann werden wir nicht mehr ängstlich sein, nicht mehr hoffnungslos, nicht mehr deprimiert.

Niemand wird uns mehr anlügen. Niemand wird uns mehr beschmutzen. Niemand wird uns mehr beleidigen. Niemand wird uns mehr enttäuschen.

Noch etwas möchte ich sagen:

Ich glaube nicht, daß es richtig sei, sich die Frage zu stellen, wer von uns gottlos ist.

Ein jeder sollte sich aber die Frage stellen, wann er gottlos ist und, wann er Vertrauen hat in seinem Schöpfer.

Und die Antwort ist:

Wenn wir unsere Fehler nicht verbergen, wenn wir sie erkennen und im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen, die Menschen, denen wir mit unseren Fehlern Schaden zugefügt haben, Gutes zu erweisen, dann kommt das Vertrauen wieder.

Einen guten Abend an alle.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

15.06.2005 13:24
#47 Was ist nach dem Tod? antworten

In Antwort auf:
Wo sind eure Beweise? Ich habe eine Schrift, die nur von Gott kommen kann, ihr habt nur eure Wissenschatler.
Der Koran führt eine Ideologie, aber keine Beweise an! Ich kenne den Koran, ich kenne die Wissenschaft. Ich vertraue der Wissenschaft. U.a., weil die die Möglichkeit des Irrtums einräumt. Die Religionsverhafteten tun das nicht!
Zudem hat die Wissenschaft nicht nur die ehrlicheren, sondern auch die besseren Botschaften.

Gysi
______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

hallo ( Gast )
Beiträge:

15.06.2005 15:51
#48 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

Wenn sich Gott dir zeigen würde, oder du wirst ein Gesandter Gottes oder ein Prophet kommt mit deutlichen Zeichen zu dir, würdest du dann an Gott glauben?

Ich denke mal ja. Heist das, es reicht nicht, wenn Gott ein paar Gesandte schickt? Wir können nur glauben, wenn sich Gott jedem einzelnen Menschen zeigt?

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

15.06.2005 16:03
#49 Was ist nach dem Tod? antworten

Moin Hallo,

der Koran ist nicht das Zeichen eines Gottes und Mohammed ist nicht sein Prophet! Das hatte Mohammed so behauptet, und das tat er, um einen neuen Staat oder eine neue Gesellschaft von Israel und den Juden und den Christen zu separieren.
Ich kann aus dem Koran keine Gottgesandtheit erkennen, nur Unterwerfungsbefehle und einen schier unglaublichen Hass gegen die Ungläubigen. Als Propagandaschrift vor der Kulisse eines Krieges ist das Buch noch zu verstehen. Aber nicht mehr als ein Buch, das aus diesem Kontext in die Heiligkeit und für alle Zeiten, Regionen und Lebensverhältnisse geltend enthoben ist.

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Gianni ( Gast )
Beiträge:

15.06.2005 16:49
#50 RE:Was ist nach dem Tod? antworten

In Antwort auf:
Ich vertraue der Wissenschaft. U.a., weil die die Möglichkeit des Irrtums einräumt.

Darf ich dir ein Buch empfehlen, wo du dich über die Bereitschaft der real existierenden Wissenschaft, ihre Fehler zuzugeben, sachkundig machen kannst, Gisbert?

Es handelt sich um ein Buch, das bereits vor 20 Jahren erschienen ist. Die Verfasser sind:

Thomas von Randow, Dr. phil., entwickelte sein enges Verhältnis zur Wissenschaft zunächst als Mathematiker und hat es bei der als Wissenschaftsredakteur noch nachhaltiger ausgebaut.

Gerhard Prause, Dr. phil. (Literaturwissenschaft und Geschichte), arbeitet bei der .

Das Logo habe ich mühevoll vier mal eingearbeitet, weil ich hoffe, daß es auf dich eine beruhigende Wirkung hat.

Sicherlich ist dir die enge Verbindung von dieser Wochenzeitung mit Gerd Bucerius bekannt.

Sowohl als auch Bucerius werden dir – so hoffe ich mindestens – eine Qualitätsbezeichnung abgeben für Intellektuelle, die sich nicht unbedingt unter dem Joch der Priester zwingen lassen.


An der Adresse http://zeus.zeit.de/text/2003/42/A-Vorwort kannst du über Bucerius lesen:

« Dem Bonner Parlament gehörte er an, bis er sich 1962 mit seiner Partei überwarf. Er legte sein Mandat nieder und trat aus der CDU aus, nachdem diese von ihm verlangt hatte, er solle sich von einem im stern (der zu 87,5 Prozent ihm gehörte) erschienenen Artikel – Brennt in der Hölle wirklich ein Feuer? – distanzieren.»

Das Buch, das Prause und Randow geschrieben haben, heißt:

« Der Teufel in der Wissenschaft. Wehe, wenn Gelehrte irren: Vom Hexenwahn bis zum Waldsterben. »

Auch die Tatsache, daß das Buch mit der Beschreibung des Hexenwahns beginnt, sollte dir ein beruhigendes Gefühl geben: die Irrungen kirchlicher Atheisten werden nicht verschwiegen.

Das Buch kann man schon ab 3 € erhalten an der Adresse:

http://www.amazon.de/exec/obidos/tg/deta...7834999-9039723

In Antwort auf:
Die Religionsverhafteten tun das nicht!

Sehr dankbar wäre ich dir, lieber Gisbert, wenn du anfangen würdest, zwischen Religion und Glauben an dem Gott zu unterscheiden, der ständig zur Reue mahnt.

Wer an den Gott glaubt, der zur Reue mahnt, ist ständig darum bemüht, seine Fehler zu erkennen, sie offen zuzugeben und sie abzulegen.

Schon Hiob zum Beispiel sagte:

« Wenn ich nach Menschenart meine Frevel verhehlte, meine Schuld verbarg in meiner Brust, weil ich die große Menge scheute und die Verachtung der Sippen mich schreckte, so schwiege ich still und ginge nicht zur Tür hinaus. »
(http://www.bibleserver.com/go.php?ref=18031033&bible=eu)

und in den Psalmen kann man zum Beispiel lesen:

« Du hast unsre Sünden vor dich hingestellt, unsere geheime Schuld in das Licht deines Angesichts. »
(http://www.bibleserver.com/go.php?ref=019090008&bible=eu)

Ja, Gisbert, ich weiß es: Jetzt bist du wieder dabei, die Geduld zu verlieren. Du willst mir sagen, daß wir – wie du uns nennst – „Religionsverhafteten“ uns nicht daran halten.

Wenn wir uns aber nicht daran halten, dann glauben wir nicht an dem Gott der Heiligen Schriften.

Dann haben wir keinen richtigen Gott, sondern einen Götzen. Und, da Götzen nur eine Erfindung von uns Menschen sind und keine reale Existenz haben, solltest du besser sagen, daß wir an Gott nicht glauben, wenn wir unsere Irrtümer nicht offen zugeben.

Und, Menschen, welche an Gott nicht glauben, sollte man nicht als „Religionsverhafteten“ bezeichnen, da dieses Wort nicht eindeutig genug ist.

Weißt du Gisbert, wie ich Menschen nennen würde, die an Gott nicht glauben?

Ich würde sie Gottlose nennen.

Wenn du aber lieber ein Wort verwendest, das gehobener klingt, dann könntest du Menschen, die an Gott nicht glauben und, die deswegen nicht bereit sind, ihre Fehler zuzugeben, sondern versuchen, sie zu verheimlichen, Atheisten nennen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor