Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 519 Antworten
und wurde 8.025 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

24.11.2019 20:02
#476 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #474
@SnookerRI
Du hast Dich dahingehend geäußert, dass Du die Existenz "Gottes" für logisch hälst. Dies aber ohne eine wissenschaftliche Begründung einfach in den Raum zu stellen, zeugt aus meiner Sicht nicht unbedingt davon, dass Dir bewusst ist, was "Logik" inhaltlich überhaupt bedeutet und Dich somit nicht interessiert. Oder Du einfach nur falsche Schlüsse ziehst...
Ich sehe hier einmal mehr schlicht die Kollision unserer Schlussfolgerungen, welche wir beide als logisch bezeichnen, die wir beide als wissenschaftlich begründet anerkennen, die sich aber diametral gegenüberstehen. Kannst du damit umgehen oder kannst du es nicht? Und wenn ja: Wie willst du damit umgehen?




Zitat von Athon im Beitrag #474
Man muss "angreifbar" nicht zwangsläufig als Begriff aus einer kriegerischen Auseinandersetzung definieren. Angreifbar ist man auch dann, wenn die eigenen Argumente nicht auf wissenschaftlichen Grundlagen beruhen und somit Widerspruch hervorrufen. Und wissenschaftliche Grundlagen lehnst Du ja nicht ab, wenn ich Dich richtig verstanden habe...
In diesem Punkt hast du mich sogar tatsächlich richtig verstanden. Da also auf beiden Seiten wissenschaftliche Grundlagen bemüht werden, um die jeweiligen Argumente zu untermauern, ist dementsprechend doch niemand angreifbar...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 07:33
#477 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #473

Zitat von Snooker
Jetzt musste ich doch glatt lauthals lachen...
Ach, das glaube ich nicht. Es sei denn, es ist ein irres Lachen.



Ist es auch. https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2017488#h=18

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

25.11.2019 10:20
#478  Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@Snooker

Zitat von Perquestavolta
Ist es auch. https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2017488#h=18

So macht man sich mit Propaganda gegen Propaganda immun. Und auch gegen Faktenwissen. Nur dass das Faktenwissen der Nichtzeugen böse ist und die eigene Propaganda die reine Wahrheit, die göttliche. Wer legt fest, welche Propaganda gut ist und welche böse? Natürlich die Leitung der Zeugen Jehovas! Und wer folgt der? Leute wie Snooker, die nicht in der Lage sind, ihren eingeimpften Glauben durch eigene Erfahrungen zu werten und zu kritisieren. Er folgt nicht seinem genetisch veranlagtem Misstrauen oder Vertrauen in sich, resp. seiner Intuition. Dieses Steuerungsinstrument, das einen sinnvoll durch das Leben bringt, haben die Zeugen Jehovas bei ihren Hardcore-Getreuen wie Snooker okkupiert. Er ist nicht mehr mündig. Er ist ein Soldat, dessen menschliche Potenzen in ihrem Glaubenskrieg gegen die "Antichristen" zerschreddert werden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.457

25.11.2019 12:54
#479 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #478
Natürlich die Leitung der Zeugen Jehovas! Und wer folgt der? Leute wie Snooker, die nicht in der Lage sind, ihren eingeimpften Glauben durch eigene Erfahrungen zu werten und zu kritisieren.


Wenn man ausschließlich das Wort "Gottes" als das einzig wahre anerkennt, ist es einem ZJ absolut unmöglich, daran Kritik zu üben, ohne seinen Glauben aufzugeben. Das habe ich in den vielen Diskussionen mit Snooker erfahren müssen. Somit ist es Menschen wie Snooker & Co. trotz gegenteiliger Aussagen hier im Forum auch nicht möglich, Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung, die nicht den biblischen Vorgaben entsprechen, als das anzuerkennen, was sie tatsächlich sind: Erkenntnisse und daraus resultierendes Wissen.

Das ist leider so, und wir werden daran auch nichts ändern können. Es gibt augenblicklich kein Argument, was dies bewerkstelligen könnte. Selbst der einwandfrei erkennbare Umgang der ZJ mit den Fällen von Kindesmissbrauch hat daran nichts geändert. Und insbesondere das ist es, was mich und alle humanistisch denkenden Menschen so betroffen und wütend macht...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 13:16
#480 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #478
@Snooker

Zitat von Perquestavolta
Ist es auch. https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2017488#h=18
So macht man sich mit Propaganda gegen Propaganda immun. Und auch gegen Faktenwissen. Nur dass das Faktenwissen der Nichtzeugen böse ist und die eigene Propaganda die reine Wahrheit, die göttliche.


Nach dem derzeitigen Forschungsstand sind solche totalitären "Religionsgemeinschaften" ein besonders interessanter Lebensraum für Charaktere, denen man ansonsten hauptsächlich im berüchtigten "Hochsicherheits-Trakt" begegnet.

Vom kriminellen, bösartigen und sadistischen Saulus zum fanatischen Paulus. Individuen, welchen ihre eigene kriminelle psychopathische Energie in die gesellschaftliche Ausgrenzung getrieben hat und die dann auf "wundersame Weise" von Gott, Allah oder Jehova errettet werden. Diese Leute bilden dann die "mentalen" fanatischen, gegen jegliche Realität multiresistenten "Netzwerknoten" in vielen sektiererischen Religionsgemeinschaften..
Auch die besonders brutalen Kopfabschneider des sogenannten Islamischen Staates haben fast alle eine solch wundersame Errettung hinter sich.
Natürlich können sich solche Diener Gottes überhaupt nicht vorstellen, dass man auch ganz ohne totale Unterwerfung gegenüber einem Gott jemals ein "guter anständiger Mensch" sein könnte.. Eine solche Erfahrung haben sie ja schließlich mit und bei sich selber auch nie gemacht.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

25.11.2019 13:51
#481  Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Perquestavolta
Selbst der einwandfrei erkennbare Umgang der ZJ mit den Fällen von Kindesmissbrauch hat daran nichts geändert. Und insbesondere das ist es, was mich und alle humanistisch denkenden Menschen so betroffen und wütend macht...

Diese Wut teile ich mit dir. Wir Menschen brauchen verbindende gemeinsame Werte, wenn wir als Gemeinschaft leben wollen. Und die brauchen wir, wenn wir uns nicht in unzählige Klein- und Groß- und Weltkriege verzetteln und vernichten wollen! Religionen waren früher mal das vorherrschende Instrument zur Herstellung einer Gemeinschaftsharmonisierung. Wir brauchen ethische Werte. Aber die kommen nicht (mehr) aus den Religionen, die kommen aus der Philosophie und dem Einsichtsvermögen der Individuen. Wer sich heute in so eine Sekte verbohrt, macht sich selber exklusiv - also nicht gemeinschaftlich! Die ursprüngliche gesellschaftliche Funktion (einer Religion) drehen besonders die Zeugen ins exakte Gegenteil!

Zitat
Vom kriminellen, bösartigen und sadistischen Saulus zum Paulus. Individuen, welchen ihre eigene kriminelle psychopathische Energie in die gesellschaftliche Ausgrenzung getrieben hat und die dann auf "wundersame Weise" von Gott, Allah oder Jehova errettet werden.

Diese irgendwie "Ausgesonderten" sind anfällig für Religionen, die ihnen bedingungslos das ewige Heil versprechen. Doch - eine Bedingung haben sie: den Glauben! Scheiß der Hund auf korrektes Sozialverhalten - nur der Glaube zählt! Wer in die Fänge dieser Horrormissionare kommt, muss nicht gleich asozial und brutal werden. Aber wer sich bedingungslos diesem Glauben unterwirft - der wird es - der muss es werden!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

25.11.2019 17:16
#482 Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Warum erwähnst du es denn dann überhaupt so häufig?

Dass "ihr mich nicht mehr kriegen könnt"? Das habe ich meines Wissens da oben das einzige Mal erwähnt. Warum sollte ich dir das auch öfter unter die Nase reiben - du weißt es ja eh.

Aber warum willst du mir verborgene Ängste eintrichtern, die ich längst überwunden habe? Damit ich erkenne, dass mein Weg in den Atheismus der falsche war? Und dass "Bibelstunden" eine gute "Psychotherapie" dagegen wären? Wahrscheinlich am besten unter der Anleitung eines Zeugen Jehovas... Einer, der mich damals erstmal in die halbe Hölle gebracht hatte! Wie PERFIDE ist denn dieser Vorschlag??? Aber ich hatte meine Bibelstunden, ich habe sie zu dreiviertel durchgelesen. Jedoch in eigener Anleitung und mit selbst erwählter Sekundärliteratur. Und ich kann dir sagen, dass die Bibel ein gutes Zeugnis für die Denkart der Menschen des antiken Nahen Ostens ist. Und vielleicht auch ein gutes Geschichtsbuch. Aber ganz gewiss keine Fibel für Psychotherapie!

Warum sagst DU übrigens so auffallend häufig, dass all unsere Beiträge dich in deinem Gottglauben Marke Zeugen Jehovas bestätigen? Hast du also doch die Befürchtung, dass der von dir abfallen könnte? Oder möglicherweise schon längst abgefallen ist...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 17:34
#483 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #478
@Snooker

So macht man sich mit Propaganda gegen Propaganda immun. Und auch gegen Faktenwissen. Nur dass das Faktenwissen der Nichtzeugen böse ist und die eigene Propaganda die reine Wahrheit, die göttliche. Wer legt fest, welche Propaganda gut ist und welche böse? Natürlich die Leitung der Zeugen Jehovas! Und wer folgt der? Leute wie Snooker, die nicht in der Lage sind, ihren eingeimpften Glauben durch eigene Erfahrungen zu werten und zu kritisieren. Er folgt nicht seinem genetisch veranlagtem Misstrauen oder Vertrauen in sich, resp. seiner Intuition. Dieses Steuerungsinstrument, das einen sinnvoll durch das Leben bringt, haben die Zeugen Jehovas bei ihren Hardcore-Getreuen wie Snooker okkupiert. Er ist nicht mehr mündig. Er ist ein Soldat, dessen menschliche Potenzen in ihrem Glaubenskrieg gegen die "Antichristen" zerschreddert werden.
Nicht schlecht, Gysi. Dein Kommentar ist ein herausragendes Beispiel für Propaganda, mit der du dich immunisierst. Du verdeutlichst damit aber auch wie groß deine Angst vor der Begegnung mit einem Gläubigen bist, der seinen Glauben durch eigene Erfahrungen wertet, kritisiert, und ihn damit stärker werden lässt. Die Angst davor einem Gläubigen zu begegnen, der mit seinem genetisch veranlagtem Misstrauen oder Vertrauen in sich, resp. seiner Intuition in der Lage ist, zu arbeiten und ein sinnvolles, erfülltes Leben durch einen starken Glauben an Gott zu leben. Du kannst mich von mir aus als unwerten Untermenschen betrachten, der nicht mündig ist aber deinen Ängste werden dadurch nicht verringert. Du steigerst dich immer weiter in die Abwertung mir gegenüber rein, als ob du das für dein Wohlbefinden nötig hättest...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

25.11.2019 17:46
#484 Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Dein Kommentar ist ein herausragendes Beispiel für Propaganda, mit der du dich immunisierst.

Wenn Propaganda, dann gute Propaganda. Gegen was soll ich mich denn immunisieren? Gegen die Leuchtkraft der Wahrheit Gottes und die Kraft der Nächstenliebe der Zeugen Jehovas?

Zitat
Du verdeutlichst damit aber auch wie groß deine Angst vor der Begegnung mit einem Gläubigen bist, der seinen Glauben durch eigene Erfahrungen wertet, kritisiert,

Ja, mir schlottern schon die Knie.

Zitat
Du kannst mich von mir aus als unwerten Untermenschen betrachten,

Was du mir alles unterstellst - du betreibst übelste Hetze! Ich habe dich noch vor ein paar Tagen mit Zarathustra verglichen. Also dem Übermenschen von den Bergen. Von dem halte ich allerdings auch nix, na gut.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 17:56
#485 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #482

Aber warum willst du mir verborgene Ängste eintrichtern, die ich längst überwunden habe? Damit ich erkenne, dass mein Weg in den Atheismus der falsche war? Und dass "Bibelstunden" eine gute "Psychotherapie" dagegen wären? Wahrscheinlich am besten unter der Anleitung eines Zeugen Jehovas... Einer, der mich damals erstmal in die halbe Hölle gebracht hatte! Wie PERFIDE ist denn dieser Vorschlag??? Aber ich hatte meine Bibelstunden, ich habe sie zu dreiviertel durchgelesen. Jedoch in eigener Anleitung und mit selbst erwählter Sekundärliteratur. Und ich kann dir sagen, dass die Bibel ein gutes Zeugnis für die Denkart der Menschen des antiken Nahen Ostens ist. Und vielleicht auch ein gutes Geschichtsbuch. Aber ganz gewiss keine Fibel für Psychotherapie!


Ich muss dir gar nichts eintrichtern, Gysi. Das alles ist schon lange oder eben immer noch in dir drin. Es wird auch nicht weniger, nur weil du es verneinst. Angst ist, wie du eigentlich ja wissen müsstest, ein Antagonist wenn es um das Streben nach Erkenntnis geht. Von daher gesehen wirst du dir wohl eher keine Gedanken darüber machen müssen, irgendwann mal zu erkennen, dass der Atheismus der falsche Weg war. Aber vielleicht ist es ja auch für dich genau der richtige. Wenn du damit das erreichst, was du erreichen willst, ist doch alles in Ordnung. Und dann solltest du auch kein Problem damit haben, wenn andere Menschen andere Wege gehen wollen.

Zitat von Gysi im Beitrag #482
Warum sagst DU übrigens so auffallend häufig, dass all unsere Beiträge dich in deinem Gottglauben Marke Zeugen Jehovas bestätigen? Hast du also doch die Befürchtung, dass der von dir abfallen könnte? Oder möglicherweise schon längst abgefallen ist...
Im Gegenteil - ich möchte euch nur für eure Authentizität loben. Du weißt, dass ich es äußert löblich finde, wenn Menschen frei heraus ihre Meinung sagen und dann auch den Mumm haben, hinterher dazu zu stehen und die Konsequenzen zu tragen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 18:02
#486 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #483
Zitat von Gysi im Beitrag #478
@Snooker

So macht man sich mit Propaganda gegen Propaganda immun. Und auch gegen Faktenwissen. Nur dass das Faktenwissen der Nichtzeugen böse ist und die eigene Propaganda die reine Wahrheit, die göttliche. Wer legt fest, welche Propaganda gut ist und welche böse? Natürlich die Leitung der Zeugen Jehovas! Und wer folgt der? Leute wie Snooker, die nicht in der Lage sind, ihren eingeimpften Glauben durch eigene Erfahrungen zu werten und zu kritisieren. Er folgt nicht seinem genetisch veranlagtem Misstrauen oder Vertrauen in sich, resp. seiner Intuition. Dieses Steuerungsinstrument, das einen sinnvoll durch das Leben bringt, haben die Zeugen Jehovas bei ihren Hardcore-Getreuen wie Snooker okkupiert. Er ist nicht mehr mündig. Er ist ein Soldat, dessen menschliche Potenzen in ihrem Glaubenskrieg gegen die "Antichristen" zerschreddert werden.
Nicht schlecht, Gysi. Dein Kommentar ist ein herausragendes Beispiel für Propaganda, mit der du dich immunisierst. Du verdeutlichst damit aber auch wie groß deine Angst vor der Begegnung mit einem Gläubigen bist, der seinen Glauben durch eigene Erfahrungen wertet, kritisiert, und ihn damit stärker werden lässt. Die Angst davor einem Gläubigen zu begegnen, der mit seinem genetisch veranlagtem Misstrauen oder Vertrauen in sich, resp. seiner Intuition in der Lage ist, zu arbeiten und ein sinnvolles, erfülltes Leben durch einen starken Glauben an Gott zu leben. Du kannst mich von mir aus als unwerten Untermenschen betrachten, der nicht mündig ist aber deinen Ängste werden dadurch nicht verringert. Du steigerst dich immer weiter in die Abwertung mir gegenüber rein, als ob du das für dein Wohlbefinden nötig hättest...



Mit Hardcore-Gläubigen gehts uns halt wie der Polizei mit den Kriminellen.. Je öfter die Kriminellen beim sündigen erwischt und bestraft werden, um so krimineller werden sie.
Und dass Zeugen Jehoavs einfach nur glückliche, mit sich und der Welt und zufrieden Gläubige sind, glaubt heutzutage in zivilisierten Gegenden der Welt auch keiner mehr.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 18:09
#487 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #484
Wenn Propaganda, dann gute Propaganda. Gegen was soll ich mich denn immunisieren? Gegen die Leuchtkraft der Wahrheit Gottes und die Kraft der Nächstenliebe der Zeugen Jehovas?
Vielmehr gegen den Zweifel in dir...oder hast du dich etwa schon vom Zweifel befreit? Dann habe ich natürlich nichts gesagt...



Zitat von Gysi im Beitrag #484
Ja, mir schlottern schon die Knie.
Ich merke das schon....

Zitat von Gysi im Beitrag #484
Was du mir alles unterstellst - du betreibst übelste Hetze! Ich habe dich noch vor ein paar Tagen mit Zarathustra verglichen. Also dem Übermenschen von den Bergen. Von dem halte ich allerdings auch nix, na gut.
Na, na, na...wer wird denn gleich von Hetze sprechen. Ich habe dir doch nur signalisiert, dass du deine Meinung ganz offen äußern sollst. Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit. Das kriegst du doch locker hin... Bin ich eigentlich ein mündiger Mistkerl?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

25.11.2019 18:11
#488 Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Und dann solltest du auch kein Problem damit haben, wenn andere Menschen andere Wege gehen wollen.

Habe ich auch nicht. Aber ich habe Probleme mit selbsternannten Superchristen, die mit dem Sozialverhalten eines Frankenstein auf verunsicherte Missionierungskandidaten und schutzbefohlene Kinder losgehen!

Zitat
wenn Menschen frei heraus ihre Meinung sagen und dann auch den Mumm haben, hinterher dazu zu stehen und die Konsequenzen zu tragen.

Du glaubst ja an unsere Vernichtung. Und sie macht dich glücklich (siehe Schiefgrinse-Smiley). Ob das deinem Jehova gefällt? Auau...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

25.11.2019 18:27
#489  Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Vielmehr gegen den Zweifel in dir...oder hast du dich etwa schon vom Zweifel befreit? Dann habe ich natürlich nichts gesagt...

Einen gesunden Zweifel hege ich stets. So geht wissenschaftliches Denken. Aber mein Zweifel gegen den Atheismus ist schon ziemlich schwach. Und dass die Zeugen Jehovas Marke Snooker keine Menschen von Wahrheit, Recht und Moral sind, ist de facto bewiesen!

Zitat
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit.

Nein, das sehe ich nicht so. Aber ein Zeuge Jehovas, der Missionierungsopfer der Zeugen Jehovas als selbstmitleidig und selbstschuldig zusammenstaucht, ist ein Mistkerl! Davon rücke ich nicht ab! Das ist eine Beleidigung deiner Person, die ich im Kontext deines ungeheuerlichen Verhaltens mir gegenüber auch als Administrator gerne durchlasse!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 19:19
#490 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #487
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit. Das kriegst du doch locker hin... Bin ich eigentlich ein mündiger Mistkerl?




Interessant, dass gerade du als Zeuge Jehovas deinen weltlichen Mitmenschen solche bösen Absichten unterstellst.
Obwohl die Zeugen Jehovas uns Weltmenschen selbst als Untermenschen wahrnehmen.

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nicht bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 19:43
#491 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #488
Habe ich auch nicht. Aber ich habe Probleme mit selbsternannten Superchristen, die mit dem Sozialverhalten eines Frankenstein auf verunsicherte Missionierungskandidaten und schutzbefohlene Kinder losgehen!
Damit wärst du dann aber wieder bei deinen Unterstellungen, aufgrund deiner Deutungen. Das sei dir zwar vergönnt. Irgendwie scheinst du das zu brauchen. Aber wer sieht hier selbsternannte Superchristen mit dem Sozialverhalten eines Frankenstein auf verunsicherte Missionierungskandidaten und schutzbefohlene Kinder losgehen? Das bist doch du und diejenigen, die sich deinen Deutungen und Unterstellungen anschließen...


Zitat von Gysi im Beitrag #488
Du glaubst ja an unsere Vernichtung. Und sie macht dich glücklich (siehe Schiefgrinse-Smiley). Ob das deinem Jehova gefällt? Auau...
Gysi, Gysi wo habe ich behauptet, dass mich eure Vernichtung glücklich macht? Das ist doch nur eine weitere deiner Unterstellungen. Darf ich dich jetzt auch der "übelsten Hetze" bezichtigen? Du kämpfst gegen deine Deutung meiner Person, obwohl du mich gar nicht kennst. Sag mir doch bitte: Was bringt dir das?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 19:45
#492 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #490
Zitat von SnookerRI im Beitrag #487
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit. Das kriegst du doch locker hin... Bin ich eigentlich ein mündiger Mistkerl?




Interessant, dass gerade du als Zeuge Jehovas deinen weltlichen Mitmenschen solche bösen Absichten unterstellst.
Obwohl die Zeugen Jehovas uns Weltmenschen selbst als Untermenschen wahrnehmen.

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nicht bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!


Das ist deine Deutung und Interpretation daraus. So kannst du dich als "Opfer" instrumentalisieren, um deinen Mehrwert zu generieren. Passt doch alles.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 19:50
#493 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #489
Einen gesunden Zweifel hege ich stets. So geht wissenschaftliches Denken. Aber mein Zweifel gegen den Atheismus ist schon ziemlich schwach. Und dass die Zeugen Jehovas Marke Snooker keine Menschen von Wahrheit, Recht und Moral sind, ist de facto bewiesen!

Nunja ... Ich kenne ja dein Beweisverfahren... Kein Wunder also, dass dein Zweifel gegen den Atheismus schon ziemlich schwach ist.


Zitat von Gysi im Beitrag #489
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit.
Nein, das sehe ich nicht so. Aber ein Zeuge Jehovas, der Missionierungsopfer der Zeugen Jehovas als selbstmitleidig und selbstschuldig zusammenstaucht, ist ein Mistkerl! Davon rücke ich nicht ab! Das ist eine Beleidigung deiner Person, die ich im Kontext deines ungeheuerlichen Verhaltens mir gegenüber auch als Administrator gerne durchlasse! [/quote]Und das ist auch gut so! Eine ehrlich gemeinte Beleidigung ist wertvoller, als schleimige Arschkriecherei.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 20:05
#494 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #492
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #490
Zitat von SnookerRI im Beitrag #487
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit. Das kriegst du doch locker hin... Bin ich eigentlich ein mündiger Mistkerl?




Interessant, dass gerade du als Zeuge Jehovas deinen weltlichen Mitmenschen solche bösen Absichten unterstellst.
Obwohl die Zeugen Jehovas uns Weltmenschen selbst als Untermenschen wahrnehmen.

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nicht bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!


Das ist deine Deutung und Interpretation daraus. So kannst du dich als "Opfer" instrumentalisieren, um deinen Mehrwert zu generieren. Passt doch alles.


Ja natürlich Snooker.. meine Deutung, @Gysi seine Deutung, @Athon seine Deutung.. wir alle.... liegen in unseren Deutungen und Wertungen immer falsch.. Nur die deinen Deutungen und Wertungen und die der Zeugen Jehvas sind unfehlbar.

Ist doch klar..

Zum Glück brauchst ja du die Weltmenschen noch mehr als wir alle.. Gibt ja kein ewiges Leben für dich, wenn du deinen missionarischen Predigt-Auftrag nicht an uns minderwertigen Weltmenschen abdienen kannst. Dafür sind euch diese weltichen Untermenschen dann doch wieder gut genug. Auch wenn ihr sonst nicht mehr mit ihnen zu tun haben wollt, als für die materielle Versorgung eurer Brut absolut notwendig ist.

So steht es auf JW.Org und noch mehr Spielraum für auch eine andere Deutung sehe ich da wirklich nicht.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 20:22
#495 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #494
Zitat von SnookerRI im Beitrag #492
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #490
Zitat von SnookerRI im Beitrag #487
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit. Das kriegst du doch locker hin... Bin ich eigentlich ein mündiger Mistkerl?




Interessant, dass gerade du als Zeuge Jehovas deinen weltlichen Mitmenschen solche bösen Absichten unterstellst.
Obwohl die Zeugen Jehovas uns Weltmenschen selbst als Untermenschen wahrnehmen.

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nicht bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!


Das ist deine Deutung und Interpretation daraus. So kannst du dich als "Opfer" instrumentalisieren, um deinen Mehrwert zu generieren. Passt doch alles.


Ja natürlich Snooker.. meine Deutung, @Gysi seine Deutung, @Athon seine Deutung.. wir alle.... liegen in unseren Deutungen und Wertungen immer falsch.. Nur die deinen Deutungen und Wertungen und die der Zeugen Jehvas sind unfehlbar.

Ist doch klar..

Zum Glück brauchst ja du die Weltmenschen noch mehr als wir alle.. Gibt ja kein ewiges Leben für dich, wenn du deinen missionarischen Predigt-Auftrag nicht an uns minderwertigen Weltmenschen abdienen kannst. Dafür sind euch diese weltichen Untermenschen dann doch wieder gut genug. Auch wenn ihr sonst nicht mehr mit ihnen zu tun haben wollt, als für die materielle Versorgung eurer Brut absolut notwendig ist.

So steht es auf JW.Org und noch mehr Spielraum für auch eine andere Deutung sehe ich da wirklich nicht.

Nee in deinem Kopf ist da wirklich gar kein Spielraum mehr.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 20:28
#496 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #495
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #494
Zitat von SnookerRI im Beitrag #492
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #490
Zitat von SnookerRI im Beitrag #487
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit. Das kriegst du doch locker hin... Bin ich eigentlich ein mündiger Mistkerl?




Interessant, dass gerade du als Zeuge Jehovas deinen weltlichen Mitmenschen solche bösen Absichten unterstellst.
Obwohl die Zeugen Jehovas uns Weltmenschen selbst als Untermenschen wahrnehmen.

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nicht bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!


Das ist deine Deutung und Interpretation daraus. So kannst du dich als "Opfer" instrumentalisieren, um deinen Mehrwert zu generieren. Passt doch alles.


Ja natürlich Snooker.. meine Deutung, @Gysi seine Deutung, @Athon seine Deutung.. wir alle.... liegen in unseren Deutungen und Wertungen immer falsch.. Nur die deinen Deutungen und Wertungen und die der Zeugen Jehvas sind unfehlbar.

Ist doch klar..

Zum Glück brauchst ja du die Weltmenschen noch mehr als wir alle.. Gibt ja kein ewiges Leben für dich, wenn du deinen missionarischen Predigt-Auftrag nicht an uns minderwertigen Weltmenschen abdienen kannst. Dafür sind euch diese weltichen Untermenschen dann doch wieder gut genug. Auch wenn ihr sonst nicht mehr mit ihnen zu tun haben wollt, als für die materielle Versorgung eurer Brut absolut notwendig ist.

So steht es auf JW.Org und noch mehr Spielraum für auch eine andere Deutung sehe ich da wirklich nicht.

Nee in deinem Kopf ist da wirklich gar kein Spielraum mehr.


Ja klar, dieses bei mir nicht vorhandener Spielraum (hole Birne) gibt es bei dir im Überfluss...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 20:44
#497 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #496
Zitat von SnookerRI im Beitrag #495
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #494
Zitat von SnookerRI im Beitrag #492
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #490
Zitat von SnookerRI im Beitrag #487
Vom Mistkerl bis zum Untermenschen ist es ja jetzt auch nicht mehr so weit. Das kriegst du doch locker hin... Bin ich eigentlich ein mündiger Mistkerl?




Interessant, dass gerade du als Zeuge Jehovas deinen weltlichen Mitmenschen solche bösen Absichten unterstellst.
Obwohl die Zeugen Jehovas uns Weltmenschen selbst als Untermenschen wahrnehmen.

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nicht bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!


Das ist deine Deutung und Interpretation daraus. So kannst du dich als "Opfer" instrumentalisieren, um deinen Mehrwert zu generieren. Passt doch alles.


Ja natürlich Snooker.. meine Deutung, @Gysi seine Deutung, @Athon seine Deutung.. wir alle.... liegen in unseren Deutungen und Wertungen immer falsch.. Nur die deinen Deutungen und Wertungen und die der Zeugen Jehvas sind unfehlbar.

Ist doch klar..

Zum Glück brauchst ja du die Weltmenschen noch mehr als wir alle.. Gibt ja kein ewiges Leben für dich, wenn du deinen missionarischen Predigt-Auftrag nicht an uns minderwertigen Weltmenschen abdienen kannst. Dafür sind euch diese weltichen Untermenschen dann doch wieder gut genug. Auch wenn ihr sonst nicht mehr mit ihnen zu tun haben wollt, als für die materielle Versorgung eurer Brut absolut notwendig ist.

So steht es auf JW.Org und noch mehr Spielraum für auch eine andere Deutung sehe ich da wirklich nicht.

Nee in deinem Kopf ist da wirklich gar kein Spielraum mehr.


Ja klar, dieses bei mir nicht vorhandener Spielraum (hole Birne) gibt es bei dir im Überfluss...
Die hohle Birne wäre in deinem Fall sogar noch eine Beleidigung für die hohle Birne!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 20:52
#498 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nichts bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!

Zitat Snoker: Das ist deine Deutung und Interpretation daraus. So kannst du dich als "Opfer" instrumentalisieren, um deinen Mehrwert zu generieren. Passt doch alles.

Wie sollten wir das deuten, damit wir unser Menschenwürde behalten dürfen?

Und wo siehst du das Problem, Snooker, dass ich mir bei solchen Aussagen der JW. Org über mich als Weltmenschen ...meine Würde als Mensch .. bin zurückerobern möchte. Warum sollte ich die ZJ dafür nicht als Sau durchs Dorf jagen dürfen.. ???

Das was da auf Jw.org über die Weltmenschen steht, wird bei euch schon den Kindern eingetrichtert.... Wie deuten eigentlich Kinder solche Hirnscheiße?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

25.11.2019 21:09
#499 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #498
https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen

Sowas wird schon den Kindern der Zeugen Jeovas gepredigt. Und das heist nichts anderes, als dass wir Weltmenschen Untermenschen sind mit denen man sich nicht abgibt, wenn nichts bei ihnen zu hohlen ist. Auch nichts anderes als Missbrauch!

Zitat Snoker: Das ist deine Deutung und Interpretation daraus. So kannst du dich als "Opfer" instrumentalisieren, um deinen Mehrwert zu generieren. Passt doch alles.

Wie sollten wir das deuten, damit wir unser Menschenwürde behalten dürfen?

Und wo siehst du das Problem, Snooker, dass ich mir bei solchen Aussagen der JW. Org über mich als Weltmenschen ...meine Würde als Mensch .. bin zurückerobern möchte. Warum sollte ich die ZJ dafür nicht als Sau durchs Dorf jagen dürfen.. ???

Das was da auch Jw.org über die Weltmenschen steht, wird bei euch schon den Kindern eingetrichtert....

Warum fühlst du dich überhaupt in deiner Würde angegriffen? Das folgt doch aus deinen Deutungen... Und somit jagst du auch nur deine Deutungen als Säue durch die Dörfer dieser Welt und sorgst damit für das beste Entertainment...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2019 21:15
#500 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #499
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #498
https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1972484
Zitat JW.Org. 2 Es ist gut, daran zu denken, daß wahre Christen den Umgang mit Weltmenschen zwar nicht suchen, daß sie ihn aber nicht immer meiden können. (Joh. 17:15, 16) Väter sind oft gezwungen, tagsüber den größten Teil ihrer Zeit mit Weltmenschen zusammen zu sein, um für die materiellen Bedürfnisse ihrer Familie aufzukommen. Kinder, die in die Schule gehen, müssen einen großen Teil ihrer Zeit mit Schulkameraden verbringen, die nicht daran interessiert sind, Jehova zu preisen. Abgesehen von diesem unvermeidlichen Umgang, pflegen wahre Christen keine Gemeinschaft mit Personen, die Jehova Gott nicht lieben wie sie, sie schließen mit ihnen keine Freundschaft. So zu handeln bedeutet, Weisheit zu erwerben und Leben zu erlangen


Das was da auch Jw.org über die Weltmenschen steht, wird bei euch schon den Kindern eingetrichtert....

Warum fühlst du dich überhaupt in deiner Würde angegriffen? Das folgt doch aus deinen Deutungen... Und somit jagst du auch nur deine Deutungen als Säue durch die Dörfer dieser Welt und sorgst damit für das beste Entertainment...


Meine Schwester hat das auch nicht vertragen..und sie ist jetzt tot.. weil sie die Hirnscheiße die du und deine verschlagene Organisation Jehovas ihr über Jahre ins Hirn geschmiert habt unbedingt glauben wollte. Als sie dann auch noch von einem Glaubenskollegen von die vergewaltigt und aus dem Verein geworfen wurde, weil ihr keiner glauben wollte, hat sie sich umgebracht. Zu uns Weltmenschen hat sie nicht mehr rechtzeitig das nötige Vertrauen gefunden.

Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz