Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 519 Antworten
und wurde 8.017 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 21
Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 10:16
#51 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #41
Das Thema wurde schulseits leider sehr sträflich behandelt. Ich hatte da wirklich mehr erwartet.


Das war bei mir leider auch nicht anders. Ich hatte während des Heranwachsens jedoch das "Glück", die Evolutionstheorie nicht mit den Vorstellungen über einen schöpferischen "Gott" in Einklang bringen zu müssen, weil sich meine religiösen Erfahrungen ebenfalls nur auf den entsprechenden schulischen Unterricht beschränkten und im häuslichen Bereich kein Thema waren. Mit den Erfahrungen von heute hätte ich im Religionsunterricht seinerzeit sicherlich ganz anders reagieren können.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 10:22
#52 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #50
Gott apriori auszuschließen wird bei der Suche nach dem Ursprung nihct weiterhelfen, geschweige davon, dass es nicht wissenschaftlich wäre.


Hälst Du denn eine wissenschaftliche Erkenntnis über "Gott" überhaupt für möglich?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

22.10.2019 10:23
#53  Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Weißt du Gysi, es ist einfach seinem Gegenüber "Realitätsverweigerung" vorzuwerfen. Hast du das von den Islamisten übernommen? Sie leben auch in ihrer ganz eigenen Realität in der jeder, der nicht ihrer Meinung ist, als ungläubiger Realitätsverweigerer bekämpft wird.

Och, DU vergleichst micht mit einem Islamisten? DU bist es doch, der in dem gleichen Religio-Sumpf steckt wie die! Bekämpfe ich dein Irresein? Ja, irgendwie schon. Genauso, wie ihr von Haus zu Haus geht, um arglose, verunsicherte Mitbürger mit eurem GIFT zu infizieren!

Zitat
In diesem Sinne kann ich ganz beruhigt und "völlig real" mein "scheiß-Leben" genießen.

Von welchem Wesensschlag bist du? Von dem der 'Munsters'?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.10.2019 10:23
#54 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #51
@SnookerRI

Zitat von Snooker #41
Das Thema wurde schulseits leider sehr sträflich behandelt. Ich hatte da wirklich mehr erwartet.

Das war bei mir leider auch nicht anders. Ich hatte während des Heranwachsens jedoch das "Glück", die Evolutionstheorie nicht mit den Vorstellungen über einen schöpferischen "Gott" in Einklang bringen zu müssen, weil sich meine religiösen Erfahrungen ebenfalls nur auf den entsprechenden schulischen Unterricht beschränkten und im häuslichen Bereich kein Thema waren. Mit den Erfahrungen von heute hätte ich im Religionsunterricht seinerzeit sicherlich ganz anders reagieren können.


Deswegen ist deine heutige Haltung zur Religiösität auch mehr als nachvollziehbar. Diese Prägung wird in den Diskussionen ja auch berücksichtigt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.10.2019 10:29
#55 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #53
Och, DU vergleichst micht mit einem Islamisten? DU bist es doch, der in dem gleichen Religio-Sumpf steckt wie die! Bekämpfe ich dein Irresein? Ja, irgendwie schon. Genauso, wie ihr von Haus zu Haus geht, um arglose, verunsicherte Mitbürger mit eurem GIFT zu infizieren!
Ja Gysi, die Bösen sind immer die andere Hälfte - dieser Gedanke verbindet dich ja auch mit PQV. Daran merke ich immer wieder: Um in einem Religio-Sumpf zu stecken, braucht es keinen Gott.

Zitat von Gysi im Beitrag #53
Von welchem Wesensschlag bist du? Von dem der 'Munsters'?
Das kommt wahrscheinlich auf den Blickwinkel an. Ich hoffe nur, dass ich gemäß deinem Blickwinkel weiterhin das schlimmste und erbärmlichste vorstellbare Wesen bin und bleibe. Solange du mir das versicherst, ist alles in bester Ordnung. Und welche Bezeichnung du dafür wählst, ist mir egal...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 11:31
#56 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat
Deswegen ist deine heutige Haltung zur Religiösität auch mehr als nachvollziehbar. Diese Prägung wird in den Diskussionen ja auch berücksichtigt.


Diese Antwort könnte ich hier wiederholen...

Ist denn aber die von Dir angesprochene "Prägung", gleichgültig, ob im schulischen oder häuslichen Bereich, der Ausbildung eines auf Objektivität bedachten Wahrnehmungsprozesses nicht eher kontraproduktiv? Mir erscheint es fraglich, ob Eltern es bewerkstelligen können, auf eine möglicherweise abweichende grundlegende Ansicht ihrer Kinder nicht mit "erzieherischem" Einfluss zu reagieren.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 11:43
#57 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #55
Ich hoffe nur, dass ich gemäß deinem Blickwinkel weiterhin das schlimmste und erbärmlichste vorstellbare Wesen bin und bleibe.


Nicht übertreiben, Snooker, und Wogen glätten...

Aus meiner Sicht geht es hier nicht um den Glauben der ZJ als solchen, der eine Anprangerung verdient, sondern um die aus dieser Strenggläubigkeit resultierenden teilweise archaischen Bibelauslegungen, die einem vom Humanismus überzeugten heutigen Menschen das kalte Grausen ins Gesicht schreiben können.

Und eine sich damit befassende Diskussion sollte eigentlich nicht dem Entertainment dienen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.10.2019 11:56
#58 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #56
@SnookerRI
Ist denn aber die von Dir angesprochene "Prägung", gleichgültig, ob im schulischen oder häuslichen Bereich, der Ausbildung eines auf Objektivität bedachten Wahrnehmungsprozesses nicht eher kontraproduktiv? Mir erscheint es fraglich, ob Eltern es bewerkstelligen können, auf eine möglicherweise abweichende grundlegende Ansicht ihrer Kinder nicht mit "erzieherischem" Einfluss zu reagieren.
Prägung ist zu jeder Zeit des Lebens eines Menschen präsent. Die Eltern spielen eine Rolle, ebenso wie die Gesellschaft als Umgebungseffekt. All das zusammen "erzieht" oder prägt einen Menschen. Durch die Adoleszens ist der erzieherische Einfluss der Eltern ohnehin begrenzt. Jedes Individuum muss lernen, für sich selbst verantwortlich, Entscheidungen zu treffen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.10.2019 12:06
#59 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #57
Aus meiner Sicht geht es hier nicht um den Glauben der ZJ als solchen, der eine Anprangerung verdient, sondern um die aus dieser Strenggläubigkeit resultierenden teilweise archaischen Bibelauslegungen, die einem vom Humanismus überzeugten heutigen Menschen das kalte Grausen ins Gesicht schreiben können.
Das kalte Grausen kann einem auch ins Gesicht geschrieben werden, wenn der Humanismus den Bibelauslegungen als überlegen dargestellt werden soll. Und dann sind wir wieder beim Thema Interpretationen der Wirklichkeit und deren Wertungen


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 12:37
#60 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #58
Jedes Individuum muss lernen, für sich selbst verantwortlich, Entscheidungen zu treffen.


Natürlich, nur ist jeder Lernprozess entscheidend abhängig von den herrschenden Voraussetzungen. Wie ich schon erwähnte, habe auch ich im Bekanntenkreis Angehörige der ZJ. Jedes der dort aufgewachsenen Kinder ist heute ebenfalls ein ZJ. Kinder von Bekannten, die aus katholischem, evangelischem oder auch nichtreligiösem Elternhaus stammen, haben sich nur zum Teil der jew. Überzeugung ihrer Eltern angeschlossen. Alles Ausdruck von freiem Willen...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 12:45
#61 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #59
Das kalte Grausen kann einem auch ins Gesicht geschrieben werden, wenn der Humanismus den Bibelauslegungen als überlegen dargestellt werden soll.


Wir verlassen wieder einmal das Thread-Thema. Nur noch eine Frage: Hast Du etwas gegen Humanismus einzuwenden? Für mich selbst ist -ohne dass ich möglicherweise sehr lange überlegen müsste- kein Fall denkbar, bei dem humanistisches Handeln Ursache für ein von kaltem Grausen entstelltes Gesicht wäre...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2019 13:11
#62 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #61
Für mich selbst ist -ohne dass ich möglicherweise sehr lange überlegen müsste- kein Fall denkbar, bei dem humanistisches Handeln Ursache für ein von kaltem Grausen entstelltes Gesicht wäre...

Bei den Zeugen Jehovas ist alles möglich.
Einer Ideologie, in der sich alles darum dreht, dass einige Wenige ganz oben in der Hierarchie. die absolute Kontrolle und Macht über die Gedanken und Gefühle anderer Mitmenschen ausüben können und sich dabei beliebig nach Lust und Laune aussuchen dürfen, was zur Zeit gerade der Wille Gottes ist..
.............ist nichts mehr ein Grausen, als der Humanismus... der in diesem sadistischen wie ebenso tragisch-komischen Spiel der gefährlichste aller gefährlichen Spielverderber ist. Hast du dich nie gefragt, warum Snooker vom Lebensraum "Zeugen Jehovas" so angetan ist?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

22.10.2019 13:48
#63  Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Ja Gysi, die Bösen sind immer die andere Hälfte - dieser Gedanke verbindet dich ja auch mit PQV.

Du redest mal wieder von DIR und projizierst das Böse auf MICH und PQV! WIR separieren uns nicht vom "Bösen"! WIR wissen, dass wir bisweilen scheiße sind: ich und auch er.

Zitat
Um in einem Religio-Sumpf zu stecken, braucht es keinen Gott.

Das stimmt. Aber ICH stecke nicht in einem solchen! Lenke nicht immer von dir selbst ab! Schau DICH an!"Sei du selbst!" (Sören Kierkegaard)

Zitat
Das kommt wahrscheinlich auf den Blickwinkel an. Ich hoffe nur, dass ich gemäß deinem Blickwinkel weiterhin das schlimmste und erbärmlichste vorstellbare Wesen bin und bleibe. Solange du mir das versicherst, ist alles in bester Ordnung. Und welche Bezeichnung du dafür wählst, ist mir egal...

Oooch, wir wollen mal nicht übertreiben. Aber der psycho-soziale Schaden, den man dir angetan hat, ist schon heftig... Du bist doch zu keiner ernsthaften Kommunikation mehr fähig!

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, warum Atheisten keinen Gott brauchen? Und warum Theisten eben doch einen brauchen? Weil wir Atheisten eine andere Rückbindung (Religio) haben: die Ethik -> die Sozialverpflichtungen, persönliche und Gruppenbindungen (Familie, Politik), das Vertrauen - die REALITÄT!
Das alles ist so wichtig, und es reicht, sich darauf vollends zu konzentrieren!

Den Rest kannst du besser beantworten.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2019 15:35
#64 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #55
Das kommt wahrscheinlich auf den Blickwinkel an. Ich hoffe nur, dass ich gemäß deinem Blickwinkel weiterhin das schlimmste und erbärmlichste vorstellbare Wesen bin und bleibe. Solange du mir das versicherst, ist alles in bester Ordnung. Und welche Bezeichnung du dafür wählst, ist mir egal...



Der Blickwinkel auch besser bekannt als Standpunkt, ist jedes Menschen sein eigen. Aber dann kommen immer die Zeugen Jehovas und behaupten, dass nur der "Blickwinkel" der Zeugen Jehovas der einzig gute, richtige und wahre ist.

Und damit zwingen sie jeden, der danach überhaupt noch dazu in der Lage ist, den Zeugen Jehovas die Ohren lang zu ziehen. Weil es nämlich gar nicht stimmt, dass nur der Blickwinkel der Zeugen Jehovas der einzig gute, richtige und wahre ist.
Älteste der Zeugen Jehovas, die über 40 Jahre hinweg ein krimminelles Doppelleben als Kindervergewaltiger und vorbildlicher Verkündiger und Prediger der Wachturmwarheit führen, werden vom Blickwinkel der Zeugen Jehovas gar nicht erfasst..Und selbst dann, wenn ihnen weltliche, vom angeblichen Geiste Satans geleitete Ungläubige, die unschönen Fakten vor die Augen halten, sind sie immer noch nicht gewillt, die Dinge einfach mal so zu sehen wie sie wirklich sind. (Da müssen sie zuerst noch dreihundertfünfsechig mal die Bibel fragen, ob sie das dürfen und wenn die Leitende Körperschaft dann immer noch nicht zustimmt


dann ist eben alles gar nicht wahr.. Was für jämmerlicher und erbärmliche Haufen selbstverliebter Feiglinge.


Dabei lernt man eigentlich in der Schule normalerweise und auch zu aller erst, das genaue und kritische Hinschauen.. aber in diesem wichtigsten Haupt-Fach haben Zeugen Jehovas wohl einfach kein Talent.

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.10.2019 17:12
#65 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #63
Du redest mal wieder von DIR und projizierst das Böse auf MICH und PQV! WIR separieren uns nicht vom "Bösen"! WIR wissen, dass wir bisweilen scheiße sind: ich und auch er.

Ich muss weder von mir sprechen, noch das Böse auf euch projizieren. Du sagst ja selbst dass es in euch etabliert ist. Ob PQV schon soweit ist, kann man noch bezweifeln. Bis dato kann sich im Übrigen kein Mensch vom Bösen separieren. Es bringt also nichts, in anderen Menschen ob ihrer anderen Ansichten das Böse zu sehen und sich selbst als den reinen Gegenpol dazu. Allerdings machst du genau das mit folgender Aussage:

Zitat von Gysi im Beitrag #63
Das stimmt. Aber ICH stecke nicht in einem solchen! Lenke nicht immer von dir selbst ab! Schau DICH an!"Sei du selbst!" (Sören Kierkegaard)
Wir befinden uns als MENSCHEN auf ein und derselben Ebene. Wenn ich also deiner Meinung nach in einem Religio-Sumpf stecke, dann steckst du und jeder andere Mensch mindestens genauso tief im Sumpf.

Zitat von Gysi im Beitrag #63
Oooch, wir wollen mal nicht übertreiben. Aber der psycho-soziale Schaden, den man dir angetan hat, ist schon heftig... Du bist doch zu keiner ernsthaften Kommunikation mehr fähig!
Da ich mittlerweile weiß, was du unter einer "ernsthaften Kommunikation" verstehst (beispielhaft dargelegt im "Harmagedon-Thread") kann ich mich glücklich schätzen, deinerseits derart abgewertet zu werden.


Zitat von Gysi im Beitrag #63
Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, warum Atheisten keinen Gott brauchen? Und warum Theisten eben doch einen brauchen? Weil wir Atheisten eine andere Rückbindung (Religio) haben: die Ethik -> die Sozialverpflichtungen, persönliche und Gruppenbindungen (Familie, Politik), das Vertrauen - die REALITÄT!
Das alles ist so wichtig, und es reicht, sich darauf vollends zu konzentrieren!

Ja dafür bist ja gerade du ein hervorragendes Beispiel. Dein Umgang mit Personen, die du als psycho-sozial geschädigt abwertest, strotzt geradezu von Ethik - Sozialverpflichtung usw. Das scheint deine REALITÄT zu sein...Klar, dass du dafür keinen Gott brauchst!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.10.2019 17:42
#66 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #60
@SnookerRI

Zitat von Snooker #58
Jedes Individuum muss lernen, für sich selbst verantwortlich, Entscheidungen zu treffen.

Natürlich, nur ist jeder Lernprozess entscheidend abhängig von den herrschenden Voraussetzungen. Wie ich schon erwähnte, habe auch ich im Bekanntenkreis Angehörige der ZJ. Jedes der dort aufgewachsenen Kinder ist heute ebenfalls ein ZJ. Kinder von Bekannten, die aus katholischem, evangelischem oder auch nichtreligiösem Elternhaus stammen, haben sich nur zum Teil der jew. Überzeugung ihrer Eltern angeschlossen. Alles Ausdruck von freiem Willen...?

Was spräche denn deiner Meinung nach dagegen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

22.10.2019 17:57
#67 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #61
@SnookerRI

Zitat von Snooker #59
Das kalte Grausen kann einem auch ins Gesicht geschrieben werden, wenn der Humanismus den Bibelauslegungen als überlegen dargestellt werden soll.

Wir verlassen wieder einmal das Thread-Thema. Nur noch eine Frage: Hast Du etwas gegen Humanismus einzuwenden? Für mich selbst ist -ohne dass ich möglicherweise sehr lange überlegen müsste- kein Fall denkbar, bei dem humanistisches Handeln Ursache für ein von kaltem Grausen entstelltes Gesicht wäre...


Der Humanismus reduziert den Menschen auf die ausschließlich materielle Ebene und verspricht dem Menschen etwas, was er nicht einhalten kann; nämlich den ewigen, gesellschaftlichen Fortschritt. Der Krieg muss nicht erst nach Deutschland zurückkehren, um zu erkennen, dass der Humanismus eine Utopie ist, die den Menschen bei seiner Menschwerdung nicht weiterhilft. Die Ideale des Humanismus sind auch schon mit Gewalt in andere Länder getragen worden.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

22.10.2019 18:19
#68  Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Wir befinden uns als MENSCHEN auf ein und derselben Ebene. Wenn ich also deiner Meinung nach in einem Religio-Sumpf stecke, dann steckst du und jeder andere Mensch mindestens genauso tief im Sumpf.

Auf welcher "gemeinsamen Ebene" befinden wir uns als Menschen? Unsere spirtistische Wahrnehmung ist schon mal nicht gleich! Unsere juristische Wahrnehmung ist nicht gleich! Unsere geschichtliche Wahrnehmung, die der Bibel und die Umweltreflexion im allgemeinen ebenso nicht!

Der genetisch verankerte Wille mag in uns beiden gleich sein. Aber deinen Willen haben die Zeugen Jehovas okkupiert. Und meiner unterliegt immer noch der Rohheit meiner Gene, meiner Intuition und ist allenfalls durch die Wissenschaften domestiziert!
Ich strebe zur Wahrheit, zur Erkenntnis dieser - meiner Wahrheit und der der Welt. Du strebst zur Verteidigung der Dogmen eurer Religionsgemeinschaft, für die du dich komplett ausradierst und unterwirfst! Nein. Snooker, wir befinden uns nicht auf "einer Ebene"!

Zitat
Ja dafür bist ja gerade du ein hervorragendes Beispiel. Dein Umgang mit Personen, die du als psycho-sozial geschädigt abwertest, strotzt geradezu von Ethik - Sozialverpflichtung usw. Das scheint deine REALITÄT zu sein...Klar, dass du dafür keinen Gott brauchst!

Ich mute dir zu, die Wahrheit zu ertragen! Und ich mute dir zu, dich einem ethischen Kanon zu verpflichten, der außerhalb deiner Person und den Zeugen Jehovas gesetzt ist!! Einer wie du, dem z.B. die Empathie für durch Zeugen Jehovas Geschädigte (durch falsche Missionierung und Kindesmissbrauch) gänzlich weggebrochen ist, sollte sich nicht zum ethischen Richter meiner Person aufschwingen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2019 19:08
#69 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #67

Der Humanismus reduziert den Menschen auf die ausschließlich materielle Ebene und verspricht dem Menschen etwas, was er nicht einhalten kann; nämlich den ewigen, gesellschaftlichen Fortschritt.


Der Humanismus schützt den Menschen vor der Willkür des Theismus. Dafür muss man halt auch ein paar Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.
Kinderficken ist im Humanismus nicht erlaubt. Während der Theismus das Kinderficker einfach ignoriert und wenn das auch nicht mehr hilft, dann werden halt die Opfer selbst zu den eigentlichen Schuldigen gekürt, damit der Theismus ja nicht Verruf kommt.
Eine ganz schlimme Seite des Theismus ist zudem seine Eignung als idealer Lebensraum für bösartigste Egozentriker (die Kinderficker sind eine Unterart davon) und besonders egomane Sadisten... weil ja die eher meist einfachen und gutgläubigen Untertanen der Theisten sich niemals vorstellen könnten, dass Jehova solche Monster in ihren Reihen dulden täte..

Der Humanismus ist natürlich auch kein sicherer Ort im Universum. Weil aber Humanisten meist nicht einfach nur Humanisten sind, sondern auch noch andere Interessen haben, die durchaus mit denen anderer Humanisten rivalisieren können, überlebt in diesem Spannungsfeld auch kaum mal ein Unkraut lange genug, als dass es früher oder später nicht doch rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen wird, bevor es die Überhand gewinnt und in den Stand der Ältesten erhoben wird.

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 19:25
#70 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #67
Der Humanismus reduziert den Menschen auf die ausschließlich materielle Ebene und verspricht dem Menschen etwas, was er nicht einhalten kann; nämlich den ewigen, gesellschaftlichen Fortschritt.


Der Begriff "Humanismus" bedeutet im lateinischen Original "menschlich, menschenfreundlich, gebildet, kultiviert". Er bezeichnet ein Denken und Handeln, das auf dem Bildungsideal der römischen und griechischen Antike gründet, was sich durch das Bewusstsein für die Würde des Menschen auszeichnet (Quelle: Internet).

Deine Ansicht einer Reduzierung des Humanismus auf die materielle Ebene ist schlichtweg falsch und dient wohl eher der Abgrenzung zu den "Idealen" der ZJ. Obwohl es nach der reinen Definition des Humanismus eigentlich keine Abgrenzung geben sollte. Denn dann läuft man als ZJ Gefahr, nicht für "menschlich, menschenfreundlich, gebildet und kultiviert" gehalten zu werden. Ob sich die heutige menschliche Gesellschaft an den Humanismus-Vorstellungen ihrer Vorväter noch orientiert oder nicht, steht auf einem völlig anderen Blatt.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

22.10.2019 19:27
#71  Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Snooker
Der Humanismus reduziert den Menschen auf die ausschließlich materielle Ebene und verspricht dem Menschen etwas, was er nicht einhalten kann; nämlich den ewigen, gesellschaftlichen Fortschritt.

Du schmeißt Kapitalismus und Humanismus durcheinander. Der Humanismus verpflichtet dich schon zu einem Katalog ethischen Verhaltens. Allerdings kennt auch er ein Fortschrittsversprechen - nämlich unter dem Begriff des "evolutionären Humanismus". Der setzt sein Ethik-Paket nicht ewig, sondern via besserer Einsicht als wandelbar. So wie die Schwarzen-Rechte, und etwas später die Schwulen- und Lesben-Emanzipation und auch die Tierrechte hinzugekommen sind.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.449

22.10.2019 19:30
#72 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #66
Was spräche denn deiner Meinung nach dagegen?


Wogegen genau? Damit ich weiß, dass wir dieselbe Sache meinen.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2019 19:33
#73 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #70
@SnookerRI

Zitat von Snooker #67
Der Humanismus reduziert den Menschen auf die ausschließlich materielle Ebene und verspricht dem Menschen etwas, was er nicht einhalten kann; nämlich den ewigen, gesellschaftlichen Fortschritt.


Deine Ansicht einer Reduzierung des Humanismus auf die materielle Ebene ist schlichtweg falsch und dient wohl eher der Abgrenzung zu den "Idealen" der ZJ. Obwohl es nach der reinen Definition des Humanismus eigentlich keine Abgrenzung geben sollte. Denn dann läuft man als ZJ Gefahr, nicht für "menschlich, menschenfreundlich, gebildet und kultiviert" gehalten zu werden. Ob sich die heutige menschliche Gesellschaft an den Humanismus-Vorstellungen ihrer Vorväter noch orientiert oder nicht, steht auf einem völlig anderen Blatt.


In Snooker seinem verzerrten Humanismus-Verständnis spiegelt sich der Geist der "Wachturm-Wahrheit" wieder, nach welcher alle Weltmenschen die keine Zeugen Jehovas sind, von Satan regiert werden, oder zumindest von Satan inspiriert und geleitet--- sind. Aber so offen kann er das nicht zugeben. Wenn die "Weltöffnetlichkeit" erfährt, was die ZJ wirklich über uns denken, kann sich kein Verkündiger mehr auf die Straße trauen.
Zudem sind es ja auch gerade die Humanisten diejenigen, welche die Wachturmgesellschaft als einen der bösartigsten Gimpelfänger überhaupt anprangern. Seine feindliche Gesinnung gegenüber dem Humanismus ist durchaus nachvollziehbar.. und eine humanistisch korrekte Richtigstellung seiner Glaubensüberzeugung bezüglich des Humanismus, wohl auch reine Zeitverschwendung. Dagegen ist Snooker völlig immun.

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

23.10.2019 09:06
#74 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #70
@SnookerRI

Zitat von Snooker #67
Der Humanismus reduziert den Menschen auf die ausschließlich materielle Ebene und verspricht dem Menschen etwas, was er nicht einhalten kann; nämlich den ewigen, gesellschaftlichen Fortschritt.

Der Begriff "Humanismus" bedeutet im lateinischen Original "menschlich, menschenfreundlich, gebildet, kultiviert". Er bezeichnet ein Denken und Handeln, das auf dem Bildungsideal der römischen und griechischen Antike gründet, was sich durch das Bewusstsein für die Würde des Menschen auszeichnet (Quelle: Internet).

Deine Ansicht einer Reduzierung des Humanismus auf die materielle Ebene ist schlichtweg falsch und dient wohl eher der Abgrenzung zu den "Idealen" der ZJ. Obwohl es nach der reinen Definition des Humanismus eigentlich keine Abgrenzung geben sollte. Denn dann läuft man als ZJ Gefahr, nicht für "menschlich, menschenfreundlich, gebildet und kultiviert" gehalten zu werden. Ob sich die heutige menschliche Gesellschaft an den Humanismus-Vorstellungen ihrer Vorväter noch orientiert oder nicht, steht auf einem völlig anderen Blatt.



Deine Sichtweise verdeutlicht, dass es nicht ausreicht, das Internet nach schönläufigen Identifikationen eines Begriffes zu durchsuchen. Das hatten wir ja schon des Öfteren durchexerziert. Daher ist deine Schlussfolgerung gegenüber meiner Ansicht zwar erklärt, ändert aber nichts an der Situation und Auffassung, und Auswirkung des Humanismus. Aber nichts desto trotz: Versteh mich nicht falsch. Ich bin froh, dass du meine Ansicht für falsch hälst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.236

23.10.2019 09:12
#75 RE: Schulkonzept der Zeugen Jehovas Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #71

Zitat von Snooker
Der Humanismus reduziert den Menschen auf die ausschließlich materielle Ebene und verspricht dem Menschen etwas, was er nicht einhalten kann; nämlich den ewigen, gesellschaftlichen Fortschritt.
Du schmeißt Kapitalismus und Humanismus durcheinander. Der Humanismus verpflichtet dich schon zu einem Katalog ethischen Verhaltens. Allerdings kennt auch er ein Fortschrittsversprechen - nämlich unter dem Begriff des "evolutionären Humanismus". Der setzt sein Ethik-Paket nicht ewig, sondern via besserer Einsicht als wandelbar. So wie die Schwarzen-Rechte, und etwas später die Schwulen- und Lesben-Emanzipation und auch die Tierrechte hinzugekommen sind.


Das ist alles bekannt, Gysi und darüberhinaus Gegenstand unzähliger Überlegungen, gedanklicher Entwicklungen (nicht immer vorteilhafter Natur) Deutungen und Interpretationen. Humanismus und Kapitalismus verhalten sich zueinander in ihrer respektiven Theorie als Antagonisten, jedoch bedingen sie sich in der Praxis gegenseitig auf vielen Ebenen, sodass der Humanismus den Kapitalismus nicht überwinden kann - und es auch nicht will. Unter diesen Umständen wird das Ethik-Paket immer schlanker geschnürt. Die Auswirkungen dessen sehe ich jeden Tag - nicht nur in den Medien.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 21
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz