Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Am 17. März wird dieses Forum versiegelt. Dann kann es noch gelesen
werden, aber es nimmt keine neuen Mitglieder und Antworten mehr auf!
Ich möchte mich bei allen aktiven Foristen für ihr Engagement in den
letzten 16 Jahren bedanken! Macht's gut!




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 325 Antworten
und wurde 4.008 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.01.2020 17:12
#301 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #300
Aber Gott rechnet nicht mit der Reue. (Für was eigentlich?)
Selbstverständlich rechnet er mit der Reue - sonst wäre die Aussage aus 2.Pet. 3:9 überflüssig. Es geht um Reue für die Sünde, die ihren Ursprung im Sündenfall findet.

Zitat von Gysi im Beitrag #300
Oder räumt er (resp. Petrus) ein, dass seine Prophezeiung nicht eintreffen könnte? Dann kann er eben nicht die Zukunft vorhersagen!
Die Zukunft vorraussagen zu können und die Zukunft vorherzubestimmen sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Das zeigt doch das Beispiel von Jona und den Niniviten. Hat Gott jetzt seine eigene Prophezeiung vergessen, weil er die Reue der Niniviten anerkannte, und die angekündigte Vernichtung ausfallen ließ? Und andersherum: Rund 200 Jahre später wurde Ninive tatsächlich zerstört, weil die Niniviten dieser Generation wieder schlecht handelten.

Zitat von Gysi im Beitrag #300
Und wenn Gott/Jehova (nach Petrus) so auf die Reue der Menschen setzt - also wohl auch auf die tätige Reue - würde ich mich an eurer Stelle ein wenig mehr um Friedenspolitik und aktiven Umweltschutz kümmern... statt nur finster gegen den Völkerbund, die UNO, Greta und Luisa zu hetzen...
Und da du dich wohl kaum an die Stelle Gottes zum Richter über redliche Bemühungen rund um den Erhalt der Erde und der Schaffung des Friedens aufschwingen wirst, hängt es auch nicht von deiner Beurteilung ab, was finstere Hetze ist und was tätige Reue

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

28.01.2020 17:31
#302  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Selbstverständlich rechnet er mit der Reue - sonst wäre die Aussage aus 2.Pet. 3:9 überflüssig. Es geht um Reue für die Sünde, die ihren Ursprung im Sündenfall findet.

Nach eurer Interpretation also eine Reue für einen Ungehorsam, den Adam und Eva begangen haben. Also - ich kann diese Tat als "Sünde" nicht nachvollziehen.
Nach weltlicher Interpretation geht es in der Sündenfall-Geschichte schlicht um eine Geschichte der Menschwerdung! Sollen wir die Menschwerdung bereuen?
Wie man's dreht und wendet - entweder verlangt dieser Gott widersinniges Zeug - oder die religionsverhafteten Exegetiker haben sich da, zum Leiden der Gläubigen, viel Unsinniges zusammengestoppelt...

Zitat
Die Zukunft vorraussagen zu können und die Zukunft vorherzubestimmen sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Das zeigt doch das Beispiel von Jona und den Niniviten. Hat Gott jetzt seine eigene Prophezeiung vergessen, weil er die Reue der Niniviten anerkannte, und die angekündigte Vernichtung ausfallen ließ?

Verschiedene Paar Schuhe? Oh nein! Ihr Gläubigen habt euch in eurer Endkriegsprophezeiung eben möglicherweise vertan! Diesen Satz solltest du doch annehmen können. Er klagt nicht euren Gott einer Unfähigkeit, sondern euch eines Fehlers an!

Zitat
Und andersherum: Rund 200 Jahre später wurde Ninive tatsächlich zerstört, weil die Niniviten dieser Generation wieder schlecht handelten.

Na, so gesehen bleibt die Hoffnung auf eine Harmagedon-Abwatsche ja alle Zeit bestehen...

Zitat
Und da du dich wohl kaum an die Stelle Gottes zum Richter über redliche Bemühungen rund um den Erhalt der Erde und der Schaffung des Friedens aufschwingen wirst, hängt es auch nicht von deiner Beurteilung ab, was finstere Hetze ist und was tätige Reue

Nee. Du lässt dich von keinem menschlichen (humanistischen) Urteil beeindrucken. Nur von deinem selbst...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.01.2020 18:06
#303 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #302
Nach eurer Interpretation also eine Reue für einen Ungehorsam, den Adam und Eva begangen haben. Also - ich kann diese Tat als "Sünde" nicht nachvollziehen.
Nee, Gysi... Der Ungehorsam von Adam und Eva war der Ursprung der Sünde auf der Erde. Und dass du das ohnehin nicht nachvollziehen kannst, hatte ich auch nicht erwarten können. Was kannst du in dem Zusammenhang überhaupt nachvollziehen?

Zitat von Gysi im Beitrag #302
Nach weltlicher Interpretation geht es in der Sündenfall-Geschichte schlicht um eine Geschichte der Menschwerdung! Sollen wir die Menschwerdung bereuen?
Ich teile diese Interpretation nicht und habe dir die Gründe meiner Ansicht hierfür schon häufig mitgeteilt.


Zitat von Gysi im Beitrag #302
Wie man's dreht und wendet - entweder verlangt dieser Gott widersinniges Zeug - oder die religionsverhafteten Exegetiker haben sich da, zum Leiden der Gläubigen, viel Unsinniges zusammengestoppelt...
Besonders stoppelig wird es, wenn du derart versuchst, es zu drehen und zu wenden, bis dich die Schlussfolgerungen deiner Interpretationen zu solchen Aussagen bringen.


Zitat von Gysi im Beitrag #302
Verschiedene Paar Schuhe? Oh nein! Ihr Gläubigen habt euch in eurer Endkriegsprophezeiung eben möglicherweise vertan! Diesen Satz solltest du doch annehmen können.
Das wäre wohl kaum logisch, denn es ist ja nicht unsere Prophezeiung. Wir reden ja hier nicht über den Wetterbericht.


Zitat von Gysi im Beitrag #302
Er klagt nicht euren Gott einer Unfähigkeit, sondern euch eines Fehlers an!

Fehler im Verständnis hat es schon gegeben und es werden in Zukunft auch noch weitere Fehler gefunden und berichtigt werden. Das ist Teil der Verfahrensweise, wenn man forscht. Ist bei den Naturwissenschaften ja nicht anders.


Zitat von Gysi im Beitrag #302
Na, so gesehen bleibt die Hoffnung auf eine Harmagedon-Abwatsche ja alle Zeit bestehen...
Wenn die Menschen es sooo sehr darauf anlegten...

Zitat von Gysi im Beitrag #302
Nee. Du lässt dich von keinem menschlichen (humanistischen) Urteil beeindrucken. Nur von deinem selbst...
Das ist wohl ein Widerspruch in sich. Jeder Mensch lässt sich von anderen menschlichen Urteilen beeindrucken. Allein schon als Erfahrungswert. Oder kommst du etwa aus dem Nichts zu deinen Urteilen? Nun ja, das würde zumindest einiges erklären...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

28.01.2020 18:30
#304  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Der Ungehorsam von Adam und Eva war der Ursprung der Sünde auf der Erde. Und dass du das ohnehin nicht nachvollziehen kannst, hatte ich auch nicht erwarten können. Was kannst du in dem Zusammenhang überhaupt nachvollziehen?

Nach besserer (nichtreligiöser) Exegese kann ich nachvollziehen, dass mit dem "Essen vom Baum der Erkenntnis" die Menschwerdung gemeint ist!

Zitat
Ich teile diese Interpretation nicht

Warum den nicht? Weil sie zu überzeugend ist?

Zitat
Besonders stoppelig wird es, wenn du derart versuchst, es zu drehen und zu wenden, bis dich die Schlussfolgerungen deiner Interpretationen zu solchen Aussagen bringen.

Das Überzeugende scheint dich zu verwirren, nicht?

Zitat
Das wäre wohl kaum logisch, denn es ist ja nicht unsere Prophezeiung. Wir reden ja hier nicht über den Wetterbericht.

Nee. Ein Wetterbericht ist nützlich. Und eure "Prophezeiung" (die immerhin das Ergebnis eurer Exegese ist!) hat viele, viele Menschen irregeleitet und deren Lebensqualität zerstört!

Zitat
Fehler im Verständnis hat es schon gegeben und es werden in Zukunft auch noch weitere Fehler gefunden und berichtigt werden. Das ist Teil der Verfahrensweise, wenn man forscht. Ist bei den Naturwissenschaften ja nicht anders.

Ja, wie ihr euch damals mit dem Datum 1975 geirrt hattet, richtig?

Zitat
Wenn die Menschen es sooo sehr darauf anlegten...

DU legst es darauf an!

Zitat
Jeder Mensch lässt sich von anderen menschlichen Urteilen beeindrucken. Allein schon als Erfahrungswert.

Du lässt dich von meinen (und Athons) Argumenten beeindrucken? Was machen wir falsch?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.01.2020 19:15
#305 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #304
Nach besserer (nichtreligiöser) Exegese kann ich nachvollziehen, dass mit dem "Essen vom Baum der Erkenntnis" die Menschwerdung gemeint ist!
Eine nichtreligiöse Exegese passt natürlich "besser" zu einer nichtreligiösen Weltanschauung eines Atheisten - wie praktisch. Und über welche Exegese willst du dich jetzt hier unterhalten?


Zitat von Gysi im Beitrag #304
Warum den nicht? Weil sie zu überzeugend ist?
Wäre sie zu überzeugend, müsste ich nicht erst überzeugt werden... Die übrigen Gründe kennst du...


Zitat von Gysi im Beitrag #304
Das Überzeugende scheint dich zu verwirren, nicht?
Im Gegenteil... Es zieht mich an. Wechselwirkung!


Zitat von Gysi im Beitrag #304
Nee. Ein Wetterbericht ist nützlich. Und eure "Prophezeiung" (die immerhin das Ergebnis eurer Exegese ist!) hat viele, viele Menschen irregeleitet und deren Lebensqualität zerstört!

Eine Prophezeiung ist nicht das Ergebnis unserer oder irgendeiner Exegese. Eine Prophezeiung ist auch nicht in der Lage, viele Menschen in die Irre zu führen, oder deren Lebensqualität zu zerstören. Das leisten Schlussfolgerungen, die entsprechend eines Bildes in einem gezogen werden - und das ist in diesem Zusammenhang eine subjektive Angelegenheit.

Zitat von Gysi im Beitrag #304
Ja, wie ihr euch damals mit dem Datum 1975 geirrt hattet, richtig?
Nee - aber siehe dazu nochmal im Harmagedon-Thread nach...

Zitat von Gysi im Beitrag #304
DU legst es darauf an!
Keineswegs. Warum sollte ich es darauf anlegen?

Zitat von Gysi im Beitrag #304
Du lässt dich von meinen (und Athons) Argumenten beeindrucken? Was machen wir falsch?
Macht ihr überhaupt etwas falsch? Solange ihr eure atheistischen Ansichten authentisch darlegt, macht ihr meiner Meinung nach nichts verkehrt.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.695

28.01.2020 20:14
#306 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #305
Macht ihr überhaupt etwas falsch? Solange ihr eure atheistischen Ansichten authentisch darlegt, macht ihr meiner Meinung nach nichts verkehrt.


Dann lügen also Atheisten doch nicht, oder was? Oder waren Dir die Darlegungen hinsichtlich einer Verantwortung seitens der Institution "Zeugen Jehovas" in Bezug auf die organisatorische "Bearbeitung" der Missbrauchsfälle nicht authentisch genug...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.01.2020 20:25
#307 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #306
@SnookerRI
Dann lügen also Atheisten doch nicht, oder was? Oder waren Dir die Darlegungen hinsichtlich einer Verantwortung seitens der Institution "Zeugen Jehovas" in Bezug auf die organisatorische "Bearbeitung" der Missbrauchsfälle nicht authentisch genug...?
Für die authentische Darlegung eurer atheistischen Ansichten ist es für mich nicht von Belang, ob Atheisten lügen oder nicht. Und was an den Darlegungen hinsichtlich einer Verantwortung seitens der Institution "Zeugen Jehovas" in Bezug auf die organisatorische "Bearbeitung" der Missbrauchsfälle nicht authentisch genug gewesen sein soll, weiß ich auch nicht... Was ist denn jetzt schon wieder dein Problem?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

29.01.2020 09:41
#308  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Eine nichtreligiöse Exegese passt natürlich "besser" zu einer nichtreligiösen Weltanschauung eines Atheisten - wie praktisch. Und über welche Exegese willst du dich jetzt hier unterhalten?

Über beide. Und im Abgleich darf festgestellt werden, welche denn logischer ist! Und ich erkläre dir zum 500.000sten mal, dass ich Atheist aufgrund der Faktenabgleiche geworden bin und nicht die Fakten abgleiche, wie sie einem Atheisten genehm sind! Mein Atheismus ist eine Konsequenz aus den Informationen, die mir zugänglich sind! Das ist bei dir genau umgekehrt: Bei dir ist deine Informationsselektion und -anerkennung eine Konsequenz deines Glaubens! Der ist unverrückbar...

Zitat
Eine Prophezeiung ist nicht das Ergebnis unserer oder irgendeiner Exegese. Eine Prophezeiung ist auch nicht in der Lage, viele Menschen in die Irre zu führen, oder deren Lebensqualität zu zerstören. Das leisten Schlussfolgerungen, die entsprechend eines Bildes in einem gezogen werden - und das ist in diesem Zusammenhang eine subjektive Angelegenheit.

Oder so. Aber es geht um die Schlussfolgerungen, Exegesen der Zeugen Jehovas. Die setsamerweise immer auch deine sind.

Zitat
Nee - aber siehe dazu nochmal im Harmagedon-Thread nach...

Wieso? Gibst's da was neues zu erfahren? Einsichten, Fehlereingeständnisse, die deine/eure Ausweichungen und Lügen endlich, endlich aufheben?

Zitat
Solange ihr eure atheistischen Ansichten authentisch darlegt, macht ihr meiner Meinung nach nichts verkehrt.

Du willst nicht begreifen, dass Leute wie ich aufgrund unserer Lernprozesse zu Atheisten geworden sind! SO geht Lernen. Und das ist DIE Lerntechnik! Und die fehlt dir komplett! Entgegengesetzte "Lerntechniken" bringen dir Märchen bei, aber nicht die Wirklichkeit!!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

29.01.2020 17:35
#309 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #308
Über beide. Und im Abgleich darf festgestellt werden, welche denn logischer ist! Und ich erkläre dir zum 500.000sten mal, dass ich Atheist aufgrund der Faktenabgleiche geworden bin und nicht die Fakten abgleiche, wie sie einem Atheisten genehm sind! Mein Atheismus ist eine Konsequenz aus den Informationen, die mir zugänglich sind! Das ist bei dir genau umgekehrt: Bei dir ist deine Informationsselektion und -anerkennung eine Konsequenz deines Glaubens! Der ist unverrückbar...
Da es gerade so gut passt erkläre ich dir auch zum 500.000sten Mal, dass mein Glauben die Konsequenz der Faktenabgleiche ist. Diese Information ist dir schon lange zugänglich, doch aufgrund der Unverrückbarkeit deines Glaubens an deine Faktenabgleiche, hapert es dann mit der Informationsanerkennung. Das kommt eben davon, wenn man Informationen nach atheistischen Genehm selektiert. Und das werde ich dir auch noch weitere 500.000 Male erklären können. Es fällt durch die Selektion immer wieder hinten rüber...

Zitat von Gysi im Beitrag #308
Oder so. Aber es geht um die Schlussfolgerungen, Exegesen der Zeugen Jehovas. Die setsamerweise immer auch deine sind.
Die sind aber nicht mit deinen Interpretationen zu verwechseln, die du dir durch dein Bild in dir "erarbeitest". Und da du es bekanntermaßen vorziehst, dich eher darauf zu beziehen, nebst "naheliegenden Spekulationen", geht es eigentlich nicht so sehr um die Schlussfolgerungen, Exegesen der Zeugen Jehovas, sondern vielmehr um deine Interpretationen derselben.

Zitat von Gysi im Beitrag #308
Wieso? Gibst's da was neues zu erfahren? Einsichten, Fehlereingeständnisse, die deine/eure Ausweichungen und Lügen endlich, endlich aufheben?
Du könntest zu der Einsicht gelangen, dass du mit deinen Vorwürfen im Nirvana deiner Interpretations-Wolkenkuckucksheime rumstocherst. Nee - was Neues ist das eigentlich auch nicht...

Zitat von Gysi im Beitrag #308
Du willst nicht begreifen, dass Leute wie ich aufgrund unserer Lernprozesse zu Atheisten geworden sind! SO geht Lernen. Und das ist DIE Lerntechnik! Und die fehlt dir komplett! Entgegengesetzte "Lerntechniken" bringen dir Märchen bei, aber nicht die Wirklichkeit!!
Ja, das ist dein Märchen. Dein Märchen über mich, dass ich nicht begreifen wollte, dass Leute wie du aufgrund DER Lerntechnik zu Atheisten geworden sind. Brauchst du diese ständige Erhebung über Menschen wie mich für dein Ego? Ist das deine Wirklichkeit?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

29.01.2020 18:45
#310 Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Da es gerade so gut passt erkläre ich dir auch zum 500.000sten Mal, dass mein Glauben die Konsequenz der Faktenabgleiche ist.

Die ersten Jahre meines Lebens war ich gläubig. Ich brauchte den Glauben auch irgendwie als Lebenshalt und -hoffnung. Dann trat ich aus der ev. Kirche aus und wurde mehr esoterisch. Und dann wurde ich zum "lupenreinen" Atheisten.

Und bei dir war das umgekehrt? Dann musst du in den ersten Jahren deines Lebens ein Atheist gewesen sein.
Und wissenschaftlich geprägt. Und wie und warum du die wissenschaftliche Prägung einem blinden Glauben an die Zeugen Jehovas geopfert hast, hast du mir meines Wissens nach nicht "500.000-mal" erklärt. Ich weiß davon jedenfalls nichts!

Zitat
Die sind aber nicht mit deinen Interpretationen zu verwechseln, die du dir durch dein Bild in dir "erarbeitest". Und da du es bekanntermaßen vorziehst, dich eher darauf zu beziehen, nebst "naheliegenden Spekulationen", geht es eigentlich nicht so sehr um die Schlussfolgerungen, Exegesen der Zeugen Jehovas, sondern vielmehr um deine Interpretationen derselben.

Ja, natürlich halte ich meine Interpretationen höher als deinen Glauben! Aber weil ich hier mit dir diskutiere, bin ich schon an deine Sichtweisen interessiert! Aber du hältst dich eben gerne bedeckt... Du bist der Schmidtchen Schleicher (der mit den "elaschtischen Beinen"...), der Ausweicher... Du SCHÄMST dich für deinen Glauben, und das kann ich gut verstehen!

Zitat
Nee - was Neues ist das eigentlich auch nicht...

Nichts Neues an der Front der Wegschleicher von aller Schuld, dem Bösen und der Scham - sag ich doch!

Zitat
Brauchst du diese ständige Erhebung über Menschen wie mich für dein Ego? Ist das deine Wirklichkeit?

Wenn jede Einsicht (vom Glauben weg) für dich eine Ernierdrigung ist (und keine Erhöhung, Stabilisierung), hast du schon von vornherein verloren!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

29.01.2020 19:45
#311 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #310
Die ersten Jahre meines Lebens war ich gläubig. Ich brauchte den Glauben auch irgendwie als Lebenshalt und -hoffnung. Dann trat ich aus der ev. Kirche aus und wurde mehr esoterisch. Und dann wurde ich zum "lupenreinen" Atheisten.

Das beschreibt den mehr oder weniger klassischen Weg zum Atheismus, wenn man -so wie du- den Glauben auch irgendwie als Lebenshalt und -hoffnung brauchte und nicht als das Resultat eines Faktenchecks betrachten konnte. Und trotzdem hängst du deinem Gefühl für Glauben immer noch hinterher, wenn du deinen gläubigen Diskussionspartnern unterstellst, einen ähnlichen Bezug zum Glauben haben zu müssen, den du hast.


Zitat von Gysi im Beitrag #310
Und bei dir war das umgekehrt? Dann musst du in den ersten Jahren deines Lebens ein Atheist gewesen sein.
Und wissenschaftlich geprägt. Und wie und warum du die wissenschaftliche Prägung einem blinden Glauben an die Zeugen Jehovas geopfert hast, hast du mir meines Wissens nach nicht "500.000-mal" erklärt. Ich weiß davon jedenfalls nichts!
Davon, dass ich meine wissenschaftliche Prägung einem blinden Glauben an die Zeugen Jehovas geopfert habe, weiß allerdings dein Bild in dir, aus welchem du deine Schlussfolgerungen ziehst. Darüberhinaus wird jedes Kind zunächst als Atheist geboren, da keinerlei Erkenntnis über Gott angeboren ist. Diese muss man sich im Laufe seines Lebens erarbeiten.


Zitat von Gysi im Beitrag #310
Ja, natürlich halte ich meine Interpretationen höher als deinen Glauben! Aber weil ich hier mit dir diskutiere, bin ich schon an deine Sichtweisen interessiert! Aber du hältst dich eben gerne bedeckt... Du bist der Schmidtchen Schleicher (der mit den "elaschtischen Beinen"...), der Ausweicher... Du SCHÄMST dich für deinen Glauben, und das kann ich gut verstehen!
Du willst vielleicht, dass ich mich für meinen Glauben schäme und unterstellst mir deswegen auch ständig das Schmidtchen Schleicher. Dein Interesse gilt der Bestätigung deiner Interpretationen meiner Sichtweisen. Nicht mehr und nicht weniger. Solltest du wirklich glauben, an meinen Sichtweisen interessiert zu sein, ist das ein derart qualitativ hoher Glaube, dass ich mir davon noch eine dicke Scheibe abschneiden könnte. Du kannst dir trotzdem gerne auch weiterhin etwas vormachen...


Zitat von Gysi im Beitrag #310
Nichts Neues an der Front der Wegschleicher von aller Schuld, dem Bösen und der Scham - sag ich doch!
Selbst in der Kritik deiner Interpretationen siehst du noch die Bestätigung - Sag ich doch!

Zitat von Gysi im Beitrag #310
Wenn jede Einsicht (vom Glauben weg) für dich eine Ernierdrigung ist (und keine Erhöhung, Stabilisierung), hast du schon von vornherein verloren!
Dementsprechend hast du also schon von vornherein verloren. In der Erniedrigung deines Diskussionspartner liegt deine Erhöhung. Dieser Erniedrigung durch dich könnte ich also nur entgehen, wenn ich mich durch jede Einsicht vom Glauben weg bewege? Wenn du es soooo nötig hast, kannst du dich und deine Interpretationen von mir aus so viel höher halten, wie es dir gerade recht deucht....

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

30.01.2020 10:12
#312  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Und trotzdem hängst du deinem Gefühl für Glauben immer noch hinterher, wenn du deinen gläubigen Diskussionspartnern unterstellst, einen ähnlichen Bezug zum Glauben haben zu müssen, den du hast.

Das ist doch wieder unsinnig und verdreht! Ich appelliere an deinen logischen Verstand, von dem ich annehme, dass der uns gleich sein muss! Du meinst, ich hinge meinem verlorengegangenen Glauben noch hinterher? Das liegt vielleicht an deinem Wunsch, dass - als Ergebnis unserer Mammut-sich-im-Kreis-dreh-Diskussionen - ich dir folgen würde. Und dass das alles so in mir schon angelegt ist, weil ich meinen Glauben im Grunde nie verlassen habe... Da ist aber auch nur der Wunsch der Gottvater des Gedankens: Ich habe meinen Glauben verlassen! Nach einem Fluchtweg in die Esoterik (als seine Verwässerung). Und nun bin ich lupenreiner Atheist! Und was mich auf meinem Weg immer zog und trieb, das war mein Bindungswille an die WIRKLICHKEIT!

Zitat
Darüberhinaus wird jedes Kind zunächst als Atheist geboren, da keinerlei Erkenntnis über Gott angeboren ist. Diese muss man sich im Laufe seines Lebens erarbeiten.

Ein Kind wird auch nicht als Atheist geboren, es wird als ein ziemlich leeres Blatt geboren. Und die Religiöswerdung des Kindes ist nicht seine Arbeit, sondern die seiner Religionslehrer -> es wird (oft irreversibel) geprägt! Die Loslösung aus dieser Prägung ist allerdings Arbeit!

Zitat
Dein Interesse gilt der Bestätigung deiner Interpretationen meiner Sichtweisen.

Es wäre schön, wenn du real würdest, entfaltet, entfaltungsfähig, empathie- und reuefähig - stimmt.

Zitat
Du willst vielleicht, dass ich mich für meinen Glauben schäme und unterstellst mir deswegen auch ständig das Schmidtchen Schleicher.

Und woran liegt es, dass du so oft so unbestimmt und kryptisch bleibst in deinen Beiträgen? Du weißt doch selber, dass deine speziell zeugen-jehova-exegierten Bibel-Prophezeiungen keine Argumentationswucht geschweige denn eine Beweiswucht haben!

Zitat
Sag ich doch!

Du SAGST gar nichts! Du plapperst nur nach: Die Lehre deiner Zeugen Jehovas, von denen du abhängig bist - und meine Rhetorik auch!

Zitat
Dementsprechend hast du also schon von vornherein verloren. In der Erniedrigung deines Diskussionspartner liegt deine Erhöhung.

Was soll ich tun? Mich vor dir erniedrigen? Mich zum Glauben erhöhen? Für dich ist doch alles falsch und negativ konnotiert, was nicht deinen bizarren Glauben bestätigt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

30.01.2020 23:00
#313 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #312
Das ist doch wieder unsinnig und verdreht! Ich appelliere an deinen logischen Verstand, von dem ich annehme, dass der uns gleich sein muss!
Was nützt denn dein Appell, wenn du vor kurzen noch beteuert hast, "nichts von mir zu erwarten" (insbesondere: keine logischen Zusammensetzungen) ? Erwartest du jetzt doch etwas? Du musst dich mal entscheiden...

Zitat von Gysi im Beitrag #312
Du meinst, ich hinge meinem verlorengegangenen Glauben noch hinterher?
Nein, denn - wie jeder nachlesen kann - ging es um das Gefühl für den Glauben; dass du deinen gläubigen Diskussionspartnern unterstellst, eine ähnliche Auffassung vom Glauben zu haben, wie du sie verwendest.

Zitat von Gysi im Beitrag #312
Das liegt vielleicht an deinem Wunsch, dass - als Ergebnis unserer Mammut-sich-im-Kreis-dreh-Diskussionen - ich dir folgen würde.
Jetzt denk mal scharf nach, Gysi: Ich habe so viel Freude an dir und deiner authentischen Art dich als lupenreiner Atheist zu präsentieren. Warum sollte ich wollen, dass du an deiner Art irgendetwas änderst oder mir gar folgst? Ganz im Gegenteil: Je vehementer du dich dagegen sträubst, desto mehr Freude macht mir der Dialog.

Zitat von Gysi im Beitrag #312
Und dass das alles so in mir schon angelegt ist, weil ich meinen Glauben im Grunde nie verlassen habe... Da ist aber auch nur der Wunsch der Gottvater des Gedankens: Ich habe meinen Glauben verlassen! Nach einem Fluchtweg in die Esoterik (als seine Verwässerung). Und nun bin ich lupenreiner Atheist! Und was mich auf meinem Weg immer zog und trieb, das war mein Bindungswille an die WIRKLICHKEIT!
Und jetzt hast du Schwierigkeiten, wenn Menschen wie ich aufgrund des Bindungswillen an die WIRKLICHKEIT zu lupenreinen Theisten werden, bzw. solche bleiben?


Zitat von Gysi im Beitrag #312
Ein Kind wird auch nicht als Atheist geboren, es wird als ein ziemlich leeres Blatt geboren. Und die Religiöswerdung des Kindes ist nicht seine Arbeit, sondern die seiner Religionslehrer -> es wird (oft irreversibel) geprägt! Die Loslösung aus dieser Prägung ist allerdings Arbeit!
Das sehe ich anders. Ein Religionslehrer kann noch so viel lehren: Wenn das Kind selbst keinen Zugang zum Glauben findet, wird es nicht religiös werden, bzw. bleiben. Sonst müsste der Religionsunterricht an den Schulen ja wesentlich mehr Erfolg haben. Die Loslösung von einer solchen Prägung erfolgt praktisch automatisch spätestens nach Ablauf der Pubertät, wenn ohnehin alles infrage gestellt wird, was einem so mancher "Lehrer" vermittelt haben wollte...


Zitat von Gysi im Beitrag #312
Es wäre schön, wenn du real würdest, entfaltet, entfaltungsfähig, empathie- und reuefähig - stimmt.
Das entspräche allerdings nicht deiner Interpretation meiner Sichtweisen. Denn nach denen musst du mich in allen Punkten mit negativen Attributen belegen. Daher wird sich auch an deinen Interpretationen nichts ändern, denn du sagtest ja bereits, dass du sie selbstverständlich höher einstufst als meinen Glauben...

Zitat von Gysi im Beitrag #312
Und woran liegt es, dass du so oft so unbestimmt und kryptisch bleibst in deinen Beiträgen? Du weißt doch selber, dass deine speziell zeugen-jehova-exegierten Bibel-Prophezeiungen keine Argumentationswucht geschweige denn eine Beweiswucht haben!
Oh das haben sie. Allerdings ist die Argumentationswucht oder Beweiswucht meiner Ansichten nicht davon abhängig, ob ein Atheist - in diesem konkreten Fall Du - sie für argumentationswuchtig oder beweiswuchtig hält. Selbst wenn du sie derartig bewerten müsstest, würdest du dich nachwievor hinter dem Vorwurf kryptischer Unbestimmtheit verstecken wollen.

Zitat von Gysi im Beitrag #312
Du SAGST gar nichts! Du plapperst nur nach: Die Lehre deiner Zeugen Jehovas, von denen du abhängig bist - und meine Rhetorik auch!
Ich bin abhängig vom Streben nach Wahrheit. Damit sage ich sehr wohl etwas: Es ist nur nicht das, was du hören - bzw. lesen möchtest, weil es deine Interpretationen nicht bestätigt. Gerade das bringt dich ja immer wieder dazu noch auf meine Beiträge zu antworten, obwohl du von mir ja gar nichts erwartest ( Keine Einsicht, keine logischen Zusammensetzungen, keine Empathie, Selbstkritik) und bei mir ja eh Hopfen und Malz verloren sind und der Dialog eh keinen Sinn mehr macht sobald der Snooker am Rednerpult steht. Vielleicht hast du aber auch nur ein unsäglich langweiliges Leben, dass du dir das mit mir noch antust.

Zitat von Gysi im Beitrag #312
Was soll ich tun? Mich vor dir erniedrigen? Mich zum Glauben erhöhen? Für dich ist doch alles falsch und negativ konnotiert, was nicht deinen bizarren Glauben bestätigt.
Bleib einfach so wie du bist und bestätige dir weiterhin deine Interpretationen über den "bizarren Glauben", den du dir aus deinem Bild in dir und den Schlussfolgerungen daraus zusammenzimmerst. Dann ist alles super..

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

31.01.2020 09:34
#314  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Erwartest du jetzt doch etwas? Du musst dich mal entscheiden...

Nein, nichts. Auch nicht, dass du meinen "Appellen" folgst. Du hast dich aus aller Logik verabschiedet, sobald sie deinen Glauben schmälern könnte, das weiß ich doch.

Zitat
Nein, denn - wie jeder nachlesen kann - ging es um das Gefühl für den Glauben; dass du deinen gläubigen Diskussionspartnern unterstellst, eine ähnliche Auffassung vom Glauben zu haben, wie du sie verwendest.

Ich nehme mir auch in Zukunft mein Recht heraus, euch Gläubigen zu sagen, dass religiöser Glaube unlogisch ist. Unlogischer, je tiefer ihr ihm verfallt.

Zitat
Ich habe so viel Freude an dir und deiner authentischen Art dich als lupenreiner Atheist zu präsentieren.

Wem zu "präsentieren"?

Zitat
Und jetzt hast du Schwierigkeiten, wenn Menschen wie ich aufgrund des Bindungswillen an die WIRKLICHKEIT zu lupenreinen Theisten werden, bzw. solche bleiben?

Ich habe keine Schwierigkeiten mit Deisten, die die Existenz nur mit einem Gott als Ursprung erkennen mögen. Aber Zeugen-Jehova-Bibelexegese-Verhaftete wie du sind jenseits aller Logik und aller humanistischen Werte.

Zitat
Das sehe ich anders. Ein Religionslehrer kann noch so viel lehren: Wenn das Kind selbst keinen Zugang zum Glauben findet, wird es nicht religiös werden, bzw. bleiben. Sonst müsste der Religionsunterricht an den Schulen ja wesentlich mehr Erfolg haben. Die Loslösung von einer solchen Prägung erfolgt praktisch automatisch spätestens nach Ablauf der Pubertät, wenn ohnehin alles infrage gestellt wird, was einem so mancher "Lehrer" vermittelt haben wollte...

So kann's laufen. Bei mir ist das anders gelaufen.

Zitat
Das entspräche allerdings nicht deiner Interpretation meiner Sichtweisen. Denn nach denen musst du mich in allen Punkten mit negativen Attributen belegen. Daher wird sich auch an deinen Interpretationen nichts ändern, denn du sagtest ja bereits, dass du sie selbstverständlich höher einstufst als meinen Glaube

Dein Problem ist, dass du mir zu jeder, aber auch in JEDER, meiner Aussagen widersprechen musst...

Zitat
Oh das haben sie. Allerdings ist die Argumentationswucht oder Beweiswucht meiner Ansichten nicht davon abhängig, ob ein Atheist - in diesem konkreten Fall Du - sie für argumentationswuchtig oder beweiswuchtig hält.

Die Beweiskraft bestimmst nicht du, nicht die Zeugen Jehovas, auch nicht der Atheist, sondern immer noch die handfeste Logik. Und die wird am besten immer noch von der Wissenschaftstheorie erklärt.

Zitat
Bleib einfach so wie du bist und bestätige dir weiterhin deine Interpretationen über den "bizarren Glauben", den du dir aus deinem Bild in dir und den Schlussfolgerungen daraus zusammenzimmerst. Dann ist alles super..

Ich freue mich, dich glücklich zu machen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

31.01.2020 14:06
#315 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #314
Nein, nichts. Auch nicht, dass du meinen "Appellen" folgst. Du hast dich aus aller Logik verabschiedet, sobald sie deinen Glauben schmälern könnte, das weiß ich doch.
Aha .. und woher? Sind es wieder deine Schlussfolgerungen, deine "naheliegenden Spekulationen" oder deine Unterstellungen, die dir dieses "Wissen" vermitteln?




Zitat von Gysi im Beitrag #314
Ich nehme mir auch in Zukunft mein Recht heraus, euch Gläubigen zu sagen, dass religiöser Glaube unlogisch ist. Unlogischer, je tiefer ihr ihm verfallt.
Dieses Recht stand doch gar nicht zur Disposition. Du arbeitest allerdings dabei mit Interpretationen des religiösen Glaubens, die nicht auf alle Gläubigen zutreffen - wenn überhaupt. Vielleicht treffen sie ja auch nur für Atheisten zu, damit sie aufgrund dessen religiösen Glauben ablehnen und kritisieren können.



Zitat von Gysi im Beitrag #314
Wem zu "präsentieren"?
Wem? Na, dir und deinen Mitmenschen - wem denn sonst.

Zitat von Gysi im Beitrag #314
Ich habe keine Schwierigkeiten mit Deisten, die die Existenz nur mit einem Gott als Ursprung erkennen mögen. Aber Zeugen-Jehova-Bibelexegese-Verhaftete wie du sind jenseits aller Logik und aller humanistischen Werte.
Mit anderen Worten: Du hast also Schwierigkeiten mit den Theisten, insbesondere den Zeugen Jehovas, weil du sie abseits aller Logik wähnst. Wie willst du deine Schwierigkeiten denn jetzt in den Griff bekommen?


Zitat von Gysi im Beitrag #314
So kann's laufen. Bei mir ist das anders gelaufen.
Siehst du... es ist also auch eine persönliche Angelegenheit des Kindes.


Zitat von Gysi im Beitrag #314
Dein Problem ist, dass du mir zu jeder, aber auch in JEDER, meiner Aussagen widersprechen musst...
Das ist nicht mein Problem - das ist Dialog: Rede und Gegenrede. Hast du ein Problem mit dem Dialog? Suchst du im Dialog nach Leuten, die dir nicht widersprechen - die dir vielleicht sogar noch zustimmen und dich in deinen Interpretationen bestätigen?


Zitat von Gysi im Beitrag #314
Die Beweiskraft bestimmst nicht du, nicht die Zeugen Jehovas, auch nicht der Atheist, sondern immer noch die handfeste Logik. Und die wird am besten immer noch von der Wissenschaftstheorie erklärt
Tja, wie praktisch ist es doch da - dass du dich offenbar dennoch dazu berufen fühlst, mich bzw. die Zeugen Jehovas weitab jeder Logik zu verorten.

Zitat von Gysi im Beitrag #314
Bleib einfach so wie du bist und bestätige dir weiterhin deine Interpretationen über den "bizarren Glauben", den du dir aus deinem Bild in dir und den Schlussfolgerungen daraus zusammenzimmerst. Dann ist alles super..
Ich freue mich, dich glücklich zu machen. [/quote]

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

31.01.2020 14:47
#316  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Aha .. und woher? Sind es wieder deine Schlussfolgerungen, deine "naheliegenden Spekulationen" oder deine Unterstellungen, die dir dieses "Wissen" vermitteln?

Meine Schlussfolgerungen aus deinen zum großen Teil unsäglichen und ausflüchteaffinen Beiträgen deiner Wahrheits-, Rechtsempfindungs- und Intuitionsverkrüppelungen. Und meine Schlussfolgerungen sind mir in der Tat mehr wert als die! Da kannst du noch so sehr herumschreien: Du liegst schon ziemlich daneben. Und das fühlst du auch!

Zitat
Vielleicht treffen sie ja auch nur für Atheisten zu, damit sie aufgrund dessen religiösen Glauben ablehnen und kritisieren können.

WAS trifft auf uns zu? Das unlogische Denken? WO denke ich (in diesem Kontext) unlogisch?

Zitat
Wem? Na, dir und deinen Mitmenschen - wem denn sonst.

Jou, die schütteln auch schon alle über mich die Köpfe...

Zitat
Mit anderen Worten: Du hast also Schwierigkeiten mit den Theisten, insbesondere den Zeugen Jehovas, weil du sie abseits aller Logik wähnst. Wie willst du deine Schwierigkeiten denn jetzt in den Griff bekommen?

Indem ich die Hoffnung aufgebe, mit euch vernünftig reden zu können, besonders mit dir. Aber das habe ich eigentlich schon lange getan. Eigentlich schon mit meinen Religionsphilosophiebändchen "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!" Da schreibe ich ja von "der Unmöglichkeit, mit wirklich Gläubigen logisch diskutieren zu können"... Und warum hänge ich immer noch hier herum, nach 15 Jahren? Weil der Stundenzeiger sich trotzdem bewegt!

Zitat
Siehst du... es ist also auch eine persönliche Angelegenheit des Kindes.

Ja, was jucken also Glaubensmanipulation, seelische Irritationen, Qualen und Missionierungsfehler: Das Kind trägt ja eh alle Schuld!

Zitat
Tja, wie praktisch ist es doch da - dass du dich offenbar dennoch dazu berufenfühlst, mich bzw. die Zeugen Jehovas weitab jeder Logik zu verorten.

Wo denn sonst? Als großer Fürsprecher wissenschaftlicher Leistungen und der Wissenschaftsphilosophie führst du dich hier nicht gerade auf...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

31.01.2020 19:06
#317 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #316
Meine Schlussfolgerungen aus deinen zum großen Teil unsäglichen und ausflüchteaffinen Beiträgen deiner Wahrheits-, Rechtsempfindungs- und Intuitionsverkrüppelungen. Und meine Schlussfolgerungen sind mir in der Tat mehr wert als die! Da kannst du noch so sehr herumschreien: Du liegst schon ziemlich daneben. Und das fühlst du auch!
Ich fühle ja, dass du deine Ansichten aus deinen Interpretationen beziehst, die dir mehr wert sind, als alles, was dagegen sprechen könnte...Wenn hier also jemand mit den Verkrüppelungen von Intuition, Rechtsempfinden und Wahrheit zu kämpfen hat, dann bist das du selbst. Dein Bild in dir ruft diese Reflexe ab, die du dann auf mich projizierst.


Zitat von Gysi im Beitrag #316
WAS trifft auf uns zu? Das unlogische Denken? WO denke ich (in diesem Kontext) unlogisch?
Lies doch noch mal den Satz vorher.

Zitat von Gysi im Beitrag #316
Jou, die schütteln auch schon alle über mich die Köpfe...
Selbst das Schütteln der Köpfe interpretierst du noch als Zustimmung...


Zitat von Gysi im Beitrag #316
Indem ich die Hoffnung aufgebe, mit euch vernünftig reden zu können, besonders mit dir. Aber das habe ich eigentlich schon lange getan. Eigentlich schon mit meinen Religionsphilosophiebändchen "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!" Da schreibe ich ja von "der Unmöglichkeit, mit wirklich Gläubigen logisch diskutieren zu können"... Und warum hänge ich immer noch hier herum, nach 15 Jahren? Weil der Stundenzeiger sich trotzdem bewegt!
Er bewegt sich auch für dich...


Zitat von Gysi im Beitrag #316
Ja, was jucken also Glaubensmanipulation, seelische Irritationen, Qualen und Missionierungsfehler: Das Kind trägt ja eh alle Schuld![
Wie kommst du zu dieser Ansicht?

Zitat von Gysi im Beitrag #316
Wo denn sonst? Als großer Fürsprecher wissenschaftlicher Leistungen und der Wissenschaftsphilosophie führst du dich hier nicht gerade auf...
Na, jedenfalls solange du in deiner Wirklichkeit der Showmaster bist... Aber das ist auch gut so.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

31.01.2020 19:36
#318 Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Ich fühle ja, dass du deine Ansichten aus deinen Interpretationen beziehst, die dir mehr wert sind, als alles, was dagegen sprechen könnte...

Was du mir da unterstellst, ist bösartig. Du schließt von dir auf mich und du tust das wissend falsch! Wie schon so oft. Du kannst deine Umdrehungen der gegen dich gerichtete Wahrheit gerne auch weiterhin immer wieder umdrehen - das macht meie Wahrheit aber lediglich zu deinen Lügen! Dumm gelaufen, nicht?

Zitat
Selbst das Schütteln der Köpfe interpretierst du noch als Zustimmung...

Selbst die Ironie kannst du nicht erkennen - so verbiestert bist du!

Zitat
Wie kommst du zu dieser Ansicht?

Du schiebst die Begebenheitén gerne schnell auf das Persönliche (des Kindes). Klingt so, als ob die Religionslehrer also mit den Ergebnissen nix zu tun haben. Du bist nicht gerne betroffen und erst recht nicht mitleidsfähig. Du willst nicht in der Lage sein, die Vernetzung in der Erziehung eines Kindes (mit den Erwachsenen, also auch mit den Religionslehrern) einzusehen. Das ist bösartig, Snooker. Erinnert mich irgendwie an die notorischen Schuldabweisungen der Nazis und ihrer Mitläufer in Bezug auf den Krieg und den Holocaust. Naja, je schwerer die Schuld, desto schwerer ist sie eben auch zu tragen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

31.01.2020 19:44
#319 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #318
Was du mir da unterstellst, ist bösartig.
Das sind keine Unterstellungen. Ich beziehe mich mit meinen Kommentaren stets auf deine konkreten Aussagen.


Zitat von Gysi im Beitrag #318
Du schließt von dir auf mich und du tust das wissend falsch! Wie schon so oft.


Wie schon so oft, bist du derjenige, der hier wilde Unterstellungen bemüht, um sich seine Interpretationen zu bestätigen.

Zitat
Du kannst deine Umdrehungen der gegen dich gerichtete Wahrheit gerne auch weiterhin immer wieder umdrehen - das macht meie Wahrheit aber lediglich zu deinen Lügen! Dumm gelaufen, nicht?

Für mich läuft es dank deiner eloquenten Art Beiträge zu verfassen ganz gut.


Zitat von Gysi im Beitrag #318
Selbst die Ironie kannst du nicht erkennen - so verbiestert bist du!
Sei dir da mal nicht zu sicher... in beiden Punkten...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

01.02.2020 09:59
#320 Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Für mich läuft es dank deiner eloquenten Art Beiträge zu verfassen ganz gut.

Wenn und solange du eine Teflon-Pfanne bist. Aber dann... => https://www.youtube.com/watch?v=6B224XDJw6g

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

01.02.2020 13:26
#321 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #320
Wenn und solange du eine Teflon-Pfanne bist. Aber dann... => https://www.youtube.com/watch?v=6B224XDJw6g

Deine Pflege-Serie für Teflon erfüllt ihren Zweck...Da trägt sich jede Last quasi von selbst...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.02.2020 10:23
#322 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #318
Du schiebst die Begebenheitén gerne schnell auf das Persönliche (des Kindes). Klingt so, als ob die Religionslehrer also mit den Ergebnissen nix zu tun haben. Du bist nicht gerne betroffen und erst recht nicht mitleidsfähig. Du willst nicht in der Lage sein, die Vernetzung in der Erziehung eines Kindes (mit den Erwachsenen, also auch mit den Religionslehrern) einzusehen. Das ist bösartig, Snooker. Erinnert mich irgendwie an die notorischen Schuldabweisungen der Nazis und ihrer Mitläufer in Bezug auf den Krieg und den Holocaust. Naja, je schwerer die Schuld, desto schwerer ist sie eben auch zu tragen...
Das mag sogar ein plausibler Grund für dich sein, im Dialog mit mir auf deine "naheliegenden Spekulationen" und Interpretationen zurückzugreifen, anstatt auf meine Aussagen konkret einzugehen. Was bringt dir das? Erleichtert das die Schwere der Schuld, die aus deinen Erinnerungen resultiert? So mag vieles für dich so klingen, wie du es hören willst. Wie sonst könntest du auf den Gedanken kommen, ich wollte nicht in der Lage sein, die Vernetzung in der Erziehung eines Kindes (mit den Erwachsenen, also auch mit den Religionslehrern) einzusehen? Wo ich doch in jedem meiner Beiträge diesbezüglich das genaue Gegenteil dieser Interpretation vermittle?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

02.02.2020 10:32
#323  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Wie sonst könntest du auf den Gedanken kommen, ich wollte nicht in der Lage sein, die Vernetzung in der Erziehung eines Kindes (mit den Erwachsenen, also auch mit den Religionslehrern) einzusehen? Wo ich doch in jedem meiner Beiträge diesbezüglich das genaue Gegenteil dieser Interpretation vermittle?

Das "Persönliche" des Kindes muss auch die Betroffenheit der Außenstehenden rühren! Und besonders der Außenstehenden, die direkt mit ihm zu tun hatten. Und auch besonders der Außenstehenden, die die selbe Ideologie vertreten, wie sie. Auch in der Betroffenheit und der Fähigkeit, sich mitschuldig zu fühlen, zeigt sich deine Fähigkeit zu Solidarität und der Empathie!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.02.2020 12:36
#324 RE: Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #323

Zitat von Snooker
Wie sonst könntest du auf den Gedanken kommen, ich wollte nicht in der Lage sein, die Vernetzung in der Erziehung eines Kindes (mit den Erwachsenen, also auch mit den Religionslehrern) einzusehen? Wo ich doch in jedem meiner Beiträge diesbezüglich das genaue Gegenteil dieser Interpretation vermittle?
Das "Persönliche" des Kindes muss auch die Betroffenheit der Außenstehenden rühren! Und besonders der Außenstehenden, die direkt mit ihm zu tun hatten. Und auch besonders der Außenstehenden, die die selbe Ideologie vertreten, wie sie. Auch in der Betroffenheit und der Fähigkeit, sich mitschuldig zu fühlen, zeigt sich deine Fähigkeit zu Solidarität und der Empathie!

Die Fähigkeit zur Solidarität und Empathie ist nicht abhängig von einer gefühlten Mitschuld (in welchem Sinne und zu welchem Zweck überhaupt?) oder einem Gefühl der Betroffenheit. Es hat auch was mit der Akzeptanz der Individualität des Kindes zu tun, welche sich in der Pubertät und der Adoleszenz entwickelt. So kann sich eine theoretisch einheitliche Erziehung bei zwei Kindern völlig unterschiedlich auswirken. Ist eine bestimmte Erziehung deshalb grundsätzlich falsch, weil eines der Kinder zu anderen Schlussfolgerungen kommt?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

02.02.2020 15:26
#325  Zur Analyse der Werte Antworten

Zitat von Snooker
Es hat auch was mit der Akzeptanz der Individualität des Kindes zu tun, welche sich in der Pubertät und der Adoleszenz entwickelt. So kann sich eine theoretisch einheitliche Erziehung bei zwei Kindern völlig unterschiedlich auswirken. Ist eine bestimmte Erziehung deshalb grundsätzlich falsch, weil eines der Kinder zu anderen Schlussfolgerungen kommt?

Nee, das ist richtig! Du flüchtest in allgemeines Palaver.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
«« Religion
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum