Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 190 Antworten
und wurde 2.520 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 09:43
#76 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #75
@SnookerRI

Zitat von Snooker #74
Und die Realität sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen...

Das tut man bereits dann, wenn man davon überzeugt ist, dass die eigene Auffassung der Realität entspricht. Achtung: Retourkutsche erforderlich...


Die hast du dir mit dieser Aussage erwartungsgemäß selbst verpasst.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

26.01.2020 09:55
#77 Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Na, schlussendlich schon. Dein Bild in dir, aus welchem du deine Schlussfolgerungen ziehst, hat dich doch schließlich zum Atheismus gebracht. Darin wird der Doktorand gutes Material für viele Fallstudien finden.

Ich wusste nicht, dass Atheismus eine psychische Krankheit ist. Darauf kann wohl auch nur ein Zeuge Jehovas kommen... (Napoleon XIV: "They're coming to take me away, haha!" => https://www.youtube.com/watch?v=hnzHtm1jhL4 )

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.620

26.01.2020 10:15
#78 RE: Gott und die Soziologie Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #76
Die hast du dir mit dieser Aussage erwartungsgemäß selbst verpasst.


Und schon hast Du wieder eine Deiner nichtssagenden Antworten gespart...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 10:16
#79 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #77
Ich wusste nicht, dass Atheismus eine psychische Krankheit ist. Darauf kann wohl auch nur ein Zeuge Jehovas kommen...
... Von einer psychischen Krankheit namens Atheismus habe ich allerdings nicht gesprochen... Deine Aussage lässt zwei Fragen aufkommen:

1. Beschäftigt sich ein Doktorand der Psychoanalyse deiner Meinung nach ausschließlich mit psychischen Krankheiten?

2. Hältst du (in Anbetracht deiner Aussagen) den Glauben an einen Gott (hier explizit am Beispiel eines Zeugen Jehovas) für eine psychische Krankheit?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 10:19
#80 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #78
@SnookerRI

Und schon hast Du wieder eine Deiner nichtssagenden Antworten gespart...

So nichtssagend können dir meine Antworten ja nicht erscheinen, wenn sie dich dazu veranlassen sie zu kommentieren. Aber wenn du mir schon die Arbeit vorwegnehmen möchtest, halte ich dich gewiss nicht auf.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

26.01.2020 10:42
#81 Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Beschäftigt sich ein Doktorand der Psychoanalyse deiner Meinung nach ausschließlich mit psychischen Krankheiten?

Ausschließlich nicht. Kommt auf das Thema seiner Arbeit an.

Zitat
Hältst du (in Anbetracht deiner Aussagen) den Glauben an einen Gott (hier explizit am Beispiel eines Zeugen Jehovas) für eine psychische Krankheit?

Ausschließlich nicht. Aber einer, der sich (im Kontext dieser Diskussionen) notorisch alle seine Fehler, angerichtete Opferschäden verhöhntund verspottet, Hetzreden, alternative Glaubensmöglichkeiten und wissenschaftliche Beweise leugnet, die gegen seinen Glauben sprechen und sich nur in Schuldlosigkeit reinzuwaschen weiß, hat ein Problem mit der Empathie, dem Schuld- und Reueempfinden und der Realität!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 12:33
#82 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #81
Ausschließlich nicht. Kommt auf das Thema seiner Arbeit an.
Korrekt. Deswegen frage ich mich, auf welcher Grundlage du mir - mit Bezug auf deine Aussage in #77 - unterstellen kannst, im Atheismus eine psychische Krankheit zu erkennen und dass darauf ja nur ein Zeuge Jehovas kommen könnte... Es siehst jetzt nämlich eher so aus, als könntest allein du auf eine solche Behauptung kommen. Aber warum? Ist das möglicherweise eine Implikation des Bildes in dir, aus welchem du deine Schlussfolgerungen ziehst?




Zitat von Gysi im Beitrag #81
Ausschließlich nicht. Aber einer, der sich (im Kontext dieser Diskussionen) notorisch alle seine Fehler, angerichtete Opferschäden verhöhntund verspottet, Hetzreden, alternative Glaubensmöglichkeiten und wissenschaftliche Beweise leugnet, die gegen seinen Glauben sprechen und sich nur in Schuldlosigkeit reinzuwaschen weiß, hat ein Problem mit der Empathie, dem Schuld- und Reueempfinden und der Realität!
Das was du hier ansprichst, spielt sich allerdings in deinem Kopf ab und ist die Folge der Interpretationen und Schlussfolgerungen, die du auf der Grundlage deines Bildes in dir gezogen hast. Dieser "Eine", den du ansprichst, ist dein Konstrukt. Die Projektion deiner Ängste, Fehler, Verhöhnungen, Spott, Hetzreden und Leugnungen, den Problemen mit der Empathie, dem Schuld- und Reueempfinden und der Realität, die du von dir (verständlicherweise) abtrennen möchtest, indem du durch dein Bild in dir ein Konstrukt baust, auf das diese Projektionen passen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

26.01.2020 13:26
#83  Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Korrekt. Deswegen frage ich mich, auf welcher Grundlage du mir - mit Bezug auf deine Aussage in #77 - unterstellen kannst, im Atheismus eine psychische Krankheit zu erkennen und dass darauf ja nur ein Zeuge Jehovas kommen könnte... Es siehst jetzt nämlich eher so aus, als könntest allein du auf eine solche Behauptung kommen. Aber warum? Ist das möglicherweise eine Implikation des Bildes in dir, aus welchem du deine Schlussfolgerungen ziehst?

Ich beziehe mich da aus deinen Beitrag #73. Wenn ein (angehender) Psychater sich mit einem Thema professionell beschäftigt, kann man davon ausgehen, dass es sich da um was Krankheitsanfälliges handelt. Aber es muss keine Krankheit sein, da hast du recht.

Ansonsten kenne ich mich mit Psychotherapien in praxis aus. Das ist auch hier im RF nicht unbekannt...

Zitat
Das was du hier ansprichst, spielt sich allerdings in deinem Kopf ab und ist die Folge der Interpretationen und Schlussfolgerungen, die du auf der Grundlage deines Bildes in dir gezogen hast.

Natürlich. Und diese Deutungen und Interpretationen habe ich seltsamerweise aber nicht alleine.
Sag mal, hältst du es nicht für möglich, dass du vielleicht mit deinen Deutungen, Interpretationen und Wahrnehmungen daneben liegst? Und nicht ich mit den meinen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 14:08
#84 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #83
Ich beziehe mich da aus deinen Beitrag #73. Wenn ein (angehender) Psychater sich mit einem Thema professionell beschäftigt, kann man davon ausgehen, dass es sich da um was Krankheitsanfälliges handelt. Aber es muss keine Krankheit sein, da hast du recht.
Ich habe in Beitrag #73 in keiner Weise davon gesprochen, man könne grundsätzlich davon ausgehen, dass sich ein (angehender) Psychater, der sich mit einem Thema professionell beschäftigt, mit etwas Krankheitsanfälligem beschäftigt. Jedenfalls gehe ich nicht grundsätzlich von einer solchen Annahme aus, wie du sie hier vertrittst. Das mag zwar beantworten, wie du zum Thema Psychoanalyse eingestellt bist, erklärt aber nicht, warum du mir eine solche Haltung unterstellen musst, obwohl ich dir dazu keinerlei Veranlassung gab.

Zitat von Gysi im Beitrag #83
Natürlich. Und diese Deutungen und Interpretationen habe ich seltsamerweise aber nicht alleine.
Du bist ja auch nicht der einzige, der meine Aussagen liest, interpretiert und deutet.


Zitat von Gysi im Beitrag #83
Sag mal, hältst du es nicht für möglich, dass du vielleicht mit deinen Deutungen, Interpretationen und Wahrnehmungen daneben liegst? Und nicht ich mit den meinen?
Im günstigsten Fall liegen wir beide mit unseren Deutungen Interpretationen und Wahrnehmungen daneben. Das ist Teil der Realität des Strebens nach Erkenntnis und Wahrheit.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

26.01.2020 17:56
#85  Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Ich habe in Beitrag #73 in keiner Weise davon gesprochen, man könne grundsätzlich davon ausgehen, dass sich ein (angehender) Psychater, der sich mit einem Thema professionell beschäftigt, mit etwas Krankheitsanfälligem beschäftigt.

Natürlich nicht. Ich verstehe dich eben grundsätzlich falsch. Vermutlich, weil ich atheistisch zu verbrettert bin und das Niveau deiner spirituellen ERLEUCHTUNG nicht erfasse...

Zitat
Im günstigsten Fall liegen wir beide mit unseren Deutungen Interpretationen und Wahrnehmungen daneben. Das ist Teil der Realität des Strebens nach Erkenntnis und Wahrheit.

Rechne auch damit, dass ich mal richtig liege und du falsch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 18:04
#86 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #85
Natürlich nicht. Ich verstehe dich eben grundsätzlich falsch. Vermutlich, weil ich atheistisch zu verbrettert bin und das Niveau deiner spirituellen ERLEUCHTUNG nicht erfasse...

Das hat weniger mit atheistischer Verbretterung zu tun oder einem Niveau spiritueller ERLEUCHTUNG, welches du nicht erfassen könntest, als vielmehr mit der Grundlage deiner Interpretationen, die ja - so wie du es beschreibst - das Bild in dir ist.

Zitat von Gysi im Beitrag #85
Rechne auch damit, dass ich mal richtig liege und du falsch.
Ich lasse es gerne drauf ankommen!

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

26.01.2020 18:26
#87 Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Das hat weniger mit atheistischer Verbretterung zu tun oder einem Niveau spiritueller ERLEUCHTUNG, welches du nicht erfassen könntest, als vielmehr mit der Grundlage deiner Interpretationen, die ja - so wie du es beschreibst - das Bild in dir ist.

Du hast ja auch so deine Grundlagen: die Bibel und deren Exegesen durch die Zeugen Jehovas. Meine Grundlagen sind wissenschaftliche Erkenntnisse in Abgleichung meines Verstandes (meiner Umweltreflexionen) und meines angeborenen Vertrauens und Misstrauens: nämlich meiner Intuition! Diese "Grundlagen" bilden die Parameter meiner Gedanken, Weltbilder und Theorien. Sie sind variabel, veränderbar - und nicht so statisch, wie bei dir. Sprich: Meine "Grundlagen" sind keine Religion. Und jetzt kannst du dir mal anschauen, wer von uns beiden mit diesen Instrumenten denn besser in und vor das Leben tritt oder nicht...

Zitat
Ich lasse es gerne drauf ankommen!

Halte dich an diesen Satz! Denn der ist gut!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 18:56
#88 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #87
Du hast ja auch so deine Grundlagen: die Bibel und deren Exegesen durch die Zeugen Jehovas.

Das ist ein Teil meiner Grundlagen.

Zitat von Gysi im Beitrag #87
Meine Grundlagen sind wissenschaftliche Erkenntnisse in Abgleichung meines Verstandes (meiner Umweltreflexionen) und meines angeborenen Vertrauens und Misstrauens: nämlich meiner Intuition! Diese "Grundlagen" bilden die Parameter meiner Gedanken, Weltbilder und Theorien. Sie sind variabel, veränderbar - und nicht so statisch, wie bei dir. Sprich: Meine "Grundlagen" sind keine Religion. Und jetzt kannst du dir mal anschauen, wer von uns beiden mit diesen Instrumenten denn besser in und vor das Leben tritt oder nicht...
Das mit der Variabilität deiner Grundlagen ist dann so eine Sache, wenn du dir schon meine Grundlagen so verkürzt vorstellst.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

26.01.2020 19:13
#89 Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Das ist ein Teil meiner Grundlagen.

Auch dieser Satz hört sich gut an! Nur allein: Mir fehlt der Glaube...

Zitat
Das mit der Variabilität deiner Grundlagen ist dann so eine Sache, wenn du dir schon meine Grundlagen so verkürzt vorstellst.

Ach, dann liegt der Fehler also - wie immer - bei mir?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 19:41
#90 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #89
Auch dieser Satz hört sich gut an! Nur allein: Mir fehlt der Glaube...
Ich kann dir deinen Glauben nicht erarbeiten. Das musst (und kannst) du selbst schaffen. Wenn du es denn willst.


Zitat von Gysi im Beitrag #89
Ach, dann liegt der Fehler also - wie immer - bei mir?
Wenn du es als Fehler bezeichnen möchtest... Ich würde es eher einfach Unterschied nennen. Das trifft es meiner Meinung nach sachlich ebenso gut und du fühlst dich emotional nicht so schnell angegriffen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

26.01.2020 19:47
#91 Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Das trifft es meiner Meinung nach sachlich ebenso gut und du fühlst dich emotional nicht so schnell angegriffen.

Ich muss dich enttäuschen: Deine Kritik greift mich nicht an. Sie verunsichert mich nicht, sie erschüttert mich nicht - sie lässt mich allerdings öfters fassungslos dastehen; und ich kann dann nur schwer nachvollziehen, dass Menschen mit wachem Verstand so denken und handeln (und nichthandeln) wie du es nun mal tust!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

26.01.2020 19:53
#92 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #91
Ich muss dich enttäuschen: Deine Kritik greift mich nicht an. Sie verunsichert mich nicht, sie erschüttert mich nicht - sie lässt mich allerdings öfters fassungslos dastehen; und ich kann dann nur schwer nachvollziehen, dass Menschen mit wachem Verstand so denken und handeln (und nichthandeln) wie du es nun mal tust!

Ich kann und will dich nicht angreifen. Wie stellst du dir das denn vor? Es ging darum, dass du dich selbst angegriffen fühlst, wenn du von Fehlern sprichst, die du bei dir vermutest. Insofern kann es auch nicht meine Kritik sein, die dich fassungslos dastehen lässt, sondern viel eher deine Interpretation der Kritik.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

27.01.2020 09:45
#93 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Ich kann und will dich nicht angreifen. Wie stellst du dir das denn vor? Es ging darum, dass du dich selbst angegriffen fühlst, wenn du von Fehlern sprichst, die du bei dir vermutest.

Oh nein, nicht schon wieder!

Zitat
Insofern kann es auch nicht meine Kritik sein, die dich fassungslos dastehen lässt, sondern viel eher deine Interpretation der Kritik.

Ich garantiere dir, dass du mit deiner Interpretation meiner angeblichen Irrläufe und deiner gefestigten Wahrheit ziemlich falsch liegst! Steige doch mal aus deinem Zeugen-Jehova-Korsett aus (werde objektiv) und gehe mal davon aus, dass DU der Irreläufer bist! ZWEIFLE einmal an DICH, statt notorisch DIE ANDEREN zu bezweifeln! Oder können nur die spiritistisch eingeschränkten Ungläubigen diese Eigenschaft des Irreseins haben?

Und komme mir nicht wieder damit an, doch nur in meinen "Deutungen" gefangen zu sein und die Wahrheit deiner Person oder der Zeugen Jehovas gar nicht erkennen zu können... Kümmere dich einmal andersrum um deinen Deutungsmangel deiner Wahrnehmung der äußeren und deiner inneren Welt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

27.01.2020 17:07
#94 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #93
Ich garantiere dir, dass du mit deiner Interpretation meiner angeblichen Irrläufe und deiner gefestigten Wahrheit ziemlich falsch liegst! Steige doch mal aus deinem Zeugen-Jehova-Korsett aus (werde objektiv) und gehe mal davon aus, dass DU der Irreläufer bist! ZWEIFLE einmal an DICH, statt notorisch DIE ANDEREN zu bezweifeln! Oder können nur die spiritistisch eingeschränkten Ungläubigen diese Eigenschaft des Irreseins haben?

Oh nein, nicht schon wieder!

Wie lange und wie oft hast du mir das schon vorgeworfen: Ich sei nicht selbstkritisch, wäre nicht objektiv, und sei ein Irreläufer. Seit dem 21.3.2005? Na, so ungefähr. Ich erwarte nicht, etwas anderes als diese Vorwürfe zu erwarten -- auch in den nächsten 15 Jahren nicht...Aber wenn du schon von einer Garantie sprichst, dass ich mit meinen Interpretationen falsch liege, hast du dich wohl selbst aus der Kritik ausgenommen, wodurch du zur Zielscheibe deiner eigenen Kritik wirst. Und so schließt sich der Kreis.

Zitat von Gysi im Beitrag #93
Und komme mir nicht wieder damit an, doch nur in meinen "Deutungen" gefangen zu sein und die Wahrheit deiner Person oder der Zeugen Jehovas gar nicht erkennen zu können... Kümmere dich einmal andersrum um deinen Deutungsmangel deiner Wahrnehmung der äußeren und deiner inneren Welt!
Wo bleibt denn hier deine ach so hochgelobte Selbstkritik? Klar, es sind wohl doch immer nur die anderen, die sich ändern sollen. Aber was erreichst du damit? Brauchst du das für dich als Bestätigung deiner Interpretationen?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.620

27.01.2020 19:36
#95 RE: Gott und die Soziologie Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #80
So nichtssagend können dir meine Antworten ja nicht erscheinen, wenn sie dich dazu veranlassen sie zu kommentieren.


Genau, Snooker, und zwar immer dann, wenn Unwahrheiten ins Spiel kommen. Wie z. B. Deine Behauptung, ich sei ein Lügner. Bis jetzt bist Du diesbezüglich außer Hinweisen auf meine entsprechenden Beiträge jeglichen Beweis dafür mittels Textzitaten schuldig geblieben. Und Du wirst wissen, warum...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

27.01.2020 19:51
#96 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #95
@SnookerRI

Zitat von Snooker #80
So nichtssagend können dir meine Antworten ja nicht erscheinen, wenn sie dich dazu veranlassen sie zu kommentieren.

Genau, Snooker, und zwar immer dann, wenn Unwahrheiten ins Spiel kommen. Wie z. B. Deine Behauptung, ich sei ein Lügner. Bis jetzt bist Du diesbezüglich außer Hinweisen auf meine entsprechenden Beiträge jeglichen Beweis dafür mittels Textzitaten schuldig geblieben. Und Du wirst wissen, warum...

Ich weiß, warum du das nicht wahrhaben willst... das ist schon klar. Ich habe dich, wie du es auch selbst einräumst, auf die entsprechenden Beiträge verwiesen. Ich wiederhole nochmal, dass ich nicht erwarte, dass du diesbezüglich jemals zu einer anderen Wertung kommen kannst. Du kannst mir also ruhig weiterhin Unwahrheiten unterstellen. Ich weiß ja, von wem es kommt.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.620

27.01.2020 21:54
#97 RE: Gott und die Soziologie Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #96
Ich weiß, warum du das nicht wahrhaben willst... das ist schon klar. Ich habe dich, wie du es auch selbst einräumst, auf die entsprechenden Beiträge verwiesen.


Zitiere doch einfach die Textpassagen, von denen Du annimmst, sie seien Lügen. Dann kann die Angelegenheit recht schnell geklärt werden.

Zitat
Du kannst mir also ruhig weiterhin Unwahrheiten unterstellen.


Das werde ich tun. Und zwar so lange, wie Du hier keine Zitate aus meinen Beiträgen anführst, die Dich zu Deiner Meinung gebracht haben.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

28.01.2020 09:26
#98 Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Snooker
Wie lange und wie oft hast du mir das schon vorgeworfen: Ich sei nicht selbstkritisch, wäre nicht objektiv, und sei ein Irreläufer.

Nur weil ich das sage, ist es nicht falsch! Und nur, weil du meine Feststellung widerholst, ist sie dadurch nicht entschärft! Und weil du die in meine Richtung zurückschmeißt, wird sie nicht zu meinem Irrläufer! Da hat dir dein Propaganda- und Rhetoriklehrer etwas Falsches beigebracht...

Zitat
Wo bleibt denn hier deine ach so hochgelobte Selbstkritik?

Sie lebt und gedeiht. Aber sie lügt sich auch keine an. Sie ist nicht selbstkritisch um der Selbstkritik willen. Aber deine Selbstkritik ist nicht da! Nicht gesät, nicht aufgegangen, schon eingegangen - keine Ahnung. Aber hier im RF zeigst du sie - falls doch vorhanden - nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.01.2020 17:17
#99 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #97
@SnookerRI
Zitiere doch einfach die Textpassagen, von denen Du annimmst, sie seien Lügen. Dann kann die Angelegenheit recht schnell geklärt werden.

Nochmal? Und nochmal? Immer wieder? Wie oft denn noch, Athon? Reichen dir die paar Male noch nicht? Du bist doch selbst schon darauf eingegangen. Also die Textzitate als solche hast du schon anerkannt. Und gerade aufgrund der Zitate und deiner ausführlichen Reaktion darauf, konnte die Angelegenheit auch recht schnell geklärt werden.

Zitat von Athon im Beitrag #97
Das werde ich tun. Und zwar so lange, wie Du hier keine Zitate aus meinen Beiträgen anführst, die Dich zu Deiner Meinung gebracht haben.
Dann mach das. Wenn du dabei nur halb so viel Spaß hast wie ich, ist alles in bester Ordnung.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.01.2020 17:42
#100 RE: Gott und die Soziologie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #98
Nur weil ich das sage, ist es nicht falsch!
Ist es denn richtig, weil du es sagst? Oder fühlst du dich schon wieder angegriffen? Es geht doch gar nicht darum, wer etwas sagt, sondern was gesagt wird - und ob das Gesagte objektiv korrekt ist oder nicht.

Zitat von Gysi im Beitrag #98
Und nur, weil du meine Feststellung widerholst, ist sie dadurch nicht entschärft! Und weil du die in meine Richtung zurückschmeißt, wird sie nicht zu meinem Irrläufer!
Deine Feststellung ist deine feststellung. Was muss daran denn entschärft werden? Sie ist das Ergebnis, des Bildes in dir aus dem du deine Schlussfolgerungen ziehst - mehr nicht!

Zitat von Gysi im Beitrag #98
Da hat dir dein Propaganda- und Rhetoriklehrer etwas Falsches beigebracht...
Dir hat dein Propaganda- und Rhetoriklehrer offenbar gar nichts beigebracht. Da hättest du die Knete besser in Silvester-Feuerwerk investiert - hält auch nicht lang, ist aber schrill und bunt!


Zitat von Gysi im Beitrag #98
Sie lebt und gedeiht. Aber sie lügt sich auch keine an. Sie ist nicht selbstkritisch um der Selbstkritik willen. Aber deine Selbstkritik ist nicht da! Nicht gesät, nicht aufgegangen, schon eingegangen - keine Ahnung. Aber hier im RF zeigst du sie - falls doch vorhanden - nicht!
Mit den nachfolgenden Sätzen sprichst du selbst dem ersten Satz Hohn und Spott.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Wahrheit »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum



Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz