Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.344 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2
the swot ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 09:15
Menschlichkeit antworten

Was ist Menschlichkeit? Was zeichnet sie aus? Warum kann man überhaupt von Menschlichkeit sprechen, wenn sie doch so selten ist?
Das Wort "Menschlichkeit" sagt doch aus, dass es eine Fähigkeit des Menschen ist, aber warum gibt es denn so wenig Menschlichkeit? Wie kann man da von "Menschlichkeit" reden?
_____________________________________________
Was ist der Mensch?

emanuel ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 11:26
#2 RE: Menschlichkeit antworten
In Antwort auf:
Was ist Menschlichkeit?

noch vor 100 jahren hat sich der mensch anders gesehen, als wir es heute tun.
unsere entwicklungsträgheit hat einen schub bekommen und wir können alleine
an den nachrichten gemessen gar nicht alles angebotene aufnehmen.
waren die angemeldeten patente und lizenzen damals noch etwa hundert pro tag,
dann sind deren in der gegenwart über viertausend täglich, die darauf warten,
die welt zu verbessern.

wenn wir über menschlichkeit sprechen, dann meinen wir unsere daraus gewonnene
sicht der menschlichkeit und darüber wollen wir uns unterhalten.

es gibt aber noch eine menschlichkeit derer, die diese flut an wissen gar nicht
mehr aufnehmen können, deren weltbild wir aus unserer sicht total auf den kopf
stellen und mit mamutgewalt vernichten würden. das betrifft alle leute in den
gesellschaften aller art, die an jenen festen werten begründet ihren alltag
gestalten und auf diese art auf die zukunft hoffen.

daneben haben sich in der modernen welt ganz neue möglichkeiten ergeben, die
dadurch entstehen, dass nach der abdeckung der grundbedürfnisse neue sogenannte
marktnischen gesucht und gefunden werden, damit in der produktion der unternehmen
diese neuen forderungen eine abdeckung erfahren dürfen, von der die generation
der heutigen 80jährigen keine vorstellung gehabt hat, vor rund 50 jahren.

in diesem umfeld hat sich die suche nach der menschlichkeit des 21. jhdt. entwickelt.
auf deren lösung wir warten.

war es einst das überleben und die hungersnot alleine, dann ist es heute zusätzlich
die bedrohung durch eine überbevölkerung der verschiedensten art. so stellen sich
konzerndirektoren die frage, wenn sie die möglichkeiten und den willen haben, die
grundbedürfnisse jener menschen zu lindern, die an hunger und aids leiden:
"ist es richtig was ich da tue, oder multipliziere ich damit nur die notlage in
jenen gebieten, in denen ich glaube zu helfen?"

helfen wir heute einem hungernden menschenpaar, und dabei auf die menschenwürde und
die selbständigkeit rücksichtnehmend, verursachen wir dadurch in deren kinderschar
von morgen eine fünf- oder gar zehnfache hungersnot.

hier den richtigen weg der vielen möglichkeiten zu finden, das ist die kunst von heute.

und ein

Joshua ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 11:34
#3 RE: Menschlichkeit antworten

Zitat von emanuel
noch vor 100 jahren hat sich der mensch anders gesehen,

Heute die Menschen sehen wie Schweine aus, noch scheuslicher als dahmals. Sie sind krank. So stirbt die Menschheit aus, im Chaos.

Lasset Gott euren Leben führen.


the swot ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 11:34
#4 RE: Menschlichkeit antworten

Nun stellt sich noch eine Frage. Liegt es denn überhaupt in der Natur des menschen etwas positives für seine Umwelt zun tun-etwas "menschliches"? Ist der >Mensch ein soziales Wesen?
Ich sehe das so:
Der Mensch braucht zwar soziale Kontakte aber ist trotz alledem ein Egoist. Früher waren die menschen aufeinander zum überleben angewiesen. Heute könnte man generell ohne andere leben. Allerdings braucht man die sozialen Kontakte. ich weiß, dass klingt widersprüchig aber ich weiß nicht, wie ich es sonst formulieren soll.
_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

the swot ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 11:37
#5 RE: Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
Lasset Gott euren Leben führen.

Bei den ganzen Ansprüchen, die du an G´TT hast könntest du IHM ruhig mal ne Pause gönnen
_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

Joshua ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 11:45
#6 RE: Menschlichkeit antworten

Wozu Gott braucht eine Pause? Ist Er Müde? Von was denn?

the swot ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 11:49
#7 RE: Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
Ist Er Müde? Von was denn?

Damit hast du dich selbst enttarnt. Du bist also der Meinung, dass der heilige haShem nichts getan hat! Du bist ja ein toller Gläubiger

Aber bitte beim Thema bleiben!
_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

emanuel ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 12:05
#8 RE: Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
Der Mensch braucht zwar soziale Kontakte aber ist trotz alledem ein Egoist.

das ist die einfachste ausrede die ich dazu kenne. sie ist gar nicht selten.

meine meinung dazu ist, diese einstellung hat sich aus der übersättigung der grundbedürfnisse ergeben.
eine gesellschaftsform - also auch die des menschen - ist nur eine umformung dessen, was in seinem einzelnen körperaufbau vorhanden ist, in einer familie umgesetzt wird und dann in einer kleinen oder großen gesellschaft ihren ausklang findet.

dort angekommen ist kein mensch dazu bereit - wirklich kein einziger - die leitende und überragende kopfrolle einzunehmen, die doch jeder einzelne mensch für sich verlangt.
das ist und war immer die chance für religionen und deren abstrakter formen der jeweiligen übergeorneten funktionen.

das wird auch in einer geistigen weiterentwicklung in der zukunft so sein und nur durch mutige einzelaktionen unterbrochen werden.

der überlebenstrieb ist der leitgedanke eines jeden lebewesens. an deren grenzen, wenn diese forderung erfüllt wird, kommt es entweder zu einem rückfall, der die bedingungen wieder so gestaltet wie sie einst waren, oder es kommt zur formierung neuer überlebensnotwendiger situationen.
das heißt, es kommt zu mutationen der lebewesen. diesen schritt wagen will die ausgereifte form zwar, jedoch die zurückgebliebene verlangt für sich selbst zuerst die vollendung der bestehenden entwicklung, ist also zu einem solchen schritt nicht bereit. dazu werden alle möglichen begründungen und ausreden in die waagschale geworfen.


und ein

the swot ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 12:15
#9 RE: Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
das ist die einfachste ausrede die ich dazu kenne. sie ist gar nicht selten.

Warum Ausrede? Es ist meine subjektive Beobachtung.

Sein wir doch mal ehrlich. Die kleinen Höflichkeiten werden in der Gesellschaft immer geringer. das fängt schon damit an, dass man nicht einmal mehr Platz für eine alte Frau im Bus macht oder ihr über die Straße hilft. Wie kann man denn, wenn es doch Menschengibt die das tun, von Menschlichkeit reden, wenn solche Taten vom Menschen überhaupt nicht mer ausgehen?!
_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

emanuel ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 12:34
#10 RE: Menschlichkeit antworten
In Antwort auf:
Es ist meine subjektive Beobachtung.

dieser subjektiven beobachtung halte ich eine objektive gegenüber:
es ist einfach zu sagen, ich sehe dies und ich sehe das, jedoch bin ich klein, schwach und alleine.
ändern kann ich daran nichts.

dieser gedanke pflanzt sich in den gemeinschaften fort.

mir ist aufgefallen, dass es hilfe und wunderheilungen nur bei jungen und leistungsstarken teilen der bevölkerung gegeben hat und gibt. bestenfalls in einer generellen art profitieren die alten ehrwürdigen auch davon, mehr aber schon gar nicht. dazu zählt auch die bereitstellung der abdeckung von grundbedürfnissen.

erzähle mir einer neben der zeugungskraft im hohen alter eine wunderheilung eines totkranken alten mannes oder nenne mir jemand auch nur eine totenerweckung einer an altersschwäche gestorbenen frau!

so sehen die von menschlichkeit triefenden wunderheilungen in wirklichkeit aus.
es sind nur anregungen zur verbesserung der gesamtstruktur einer gesellschaft.
mit der heilung und verbesserung der situation am lebensende oder von einer geregelten und verständlichen vorbereitung auf die in dieser phase eintreffenden erlebnisse wird in keinster weise eingegangen. nicht einmal der dabei erzielbare gewinn ist genug anreiz sich hier zu betätigen und das geht weit über den sitzplatz im bus hinaus.

und ein

freily ( Gast )
Beiträge:

15.06.2006 23:05
#11 RE: Menschlichkeit antworten

Zitat von the swot
Damit hast du dich selbst enttarnt. Du bist also der Meinung, dass der heilige haShem nichts getan hat! Du bist ja ein toller Gläubiger
Meinst, er begreift was Du damit sagen willst
_________________________________________________________________________________
Speichere das Wissen solang Du kannst, denn im Alter kann mans abrufen, wenn man eins hat.

the swot ( Gast )
Beiträge:

16.06.2006 16:42
#12 RE: Menschlichkeit antworten

Wohl kaum
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

16.06.2006 22:08
#13 RE: Menschlichkeit antworten

Was ist der Mensch?

? Konsument Steuerzahler? ..... ich seh da ehrlich auch ganz schön SCHWARZ

und wenn das HUMANITÄT ist diese DEMOKRATIE dann schaun wir mal, wenn die Jugend groß ist, die das Prügeln an den Schulen lernt, was diese vollbringt wenn sie um die 40 sind.

Mehr als Schröders Jusus und Genossen der 68ger .......

Kaiser und Könige sind bei Revolutionen unters Fallbeil gekommen.

Gegen wen kämpft man heute wenn man sich wehren will ???
Oder warten wir bis der Staat pleite ist ... menschlich, sozial, demokratisch oder Geldwert?


emanuel ( Gast )
Beiträge:

17.06.2006 10:33
#14 RE: Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
Was ist der Mensch?

nichts ist einfacher erklärt als das!

der mensch, entwickelt aus einem lebensstamm, der sich aus umwelteinflüsse und reizen gebildet, und sozusagen als krone eine übergeordnete schaltzentrale installiert hat, in der zweckmäßiger weise das jeweilige einzelne menschenwesen regiert. manchmal kommt es schon vor, dass sich diese kommandatur auch an einer anderen strategisch wichtigen position aufhält, zum beispiel im herzen. wir sprechen dann davon, dass der mensch nicht mit dem kopf sondern mit dem herzen seine entscheidung getroffen hätte.

mitunter konnte jedoch auch beobachtet werden, diese für den menschen wichtige substanz befände sich, naja, genau am popo.
das ist auch der grund dafür, wenn dir der satz bekannt vorkommen sollte:

"dieser mensch denkt mit dem popo."

und ein

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

17.06.2006 11:15
#15 RE: Menschlichkeit antworten
Zitat von swot

Damit hast du dich selbst enttarnt. Du bist also der Meinung, dass der heilige haShem nichts getan hat! Du bist ja ein toller Gläubiger

Was redest du da? Was ist ein Hashem? Was soll deine Antwort auf Joshuas Zitat bedeuten?

Zitat von swot :



Der Mensch braucht zwar soziale Kontakte aber ist trotz alledem ein Egoist.


das muss genau der Richtige sagen, der wieder und wieder den Spruch vom "G*tt Israels" von sich lässt.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

17.06.2006 18:22
#16 RE: Menschlichkeit antworten

Zitat von freily
Meinst, er begreift was Du damit sagen willst

Gott sagte: mein Weg ist nicht dein Weg. Meine Taten sind nicht deine. Alles was der Mensch geschleppt hat, auch freily dein Krankheit z.B., ist nicht der Tat des Gottes, sonder des Menschens. Alles was der Mensch schlechtes erlebt ist sein Schuld und es sein Auftrag ist vor Gott.

Und meinst du auch wie swoth, das Gott Müde sein kann?


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.035

17.06.2006 20:12
#17 Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
Alles was der Mensch geschleppt hat, auch freily dein Krankheit z.B., ist nicht der Tat des Gottes, sonder des Menschens. Alles was der Mensch schlechtes erlebt ist sein Schuld
Alles was gut ist, ist von Gott, und alles was schlecht ist,ist vom Menschen, aha. Warum erlebe ich, über den Tag verteilt, doch hin und wieder Gutes, warum lächeln mich fremde Menschen an, warum habe ich die Kraft, Freundlichkeit zurückzustrahlen, wenn ich Gott dermaßen ignoriere?

Gysi
__________________________


Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

18.06.2006 11:29
#18 RE: Menschlichkeit antworten

Zitat von Robin87
Zitat von swot
Der Mensch braucht zwar soziale Kontakte aber ist trotz alledem ein Egoist.



das muss genau der Richtige sagen, der wieder und wieder den Spruch vom "G*tt Israels" von sich lässt.
Genau wie Du mit mit deinem Jesus, also was beschwerst Du dich dann
_________________________________________________________________________________
Speichere das Wissen solang Du kannst, denn im Alter kann mans abrufen, wenn man eins hat.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

18.06.2006 18:36
#19 RE: Menschlichkeit antworten

Zitat von Gysi
warum lächeln mich fremde Menschen an, warum habe ich die Kraft, Freundlichkeit zurückzustrahlen, wenn ich Gott dermaßen ignoriere?

Hör zu, Gott lächelt dich an und nicht der fremde Mensch. Und warum du als Gottlose zurückstrahlst? (allerdingst gespannt, wahrscheinlich, kurze millisekunde) weil du findest es als Belohnung für dieser Fremde. Du willst an dem Moment bestimmt dich Freundlich sehen. Und wenn der Fremde nicht lächelt, dann du als Gottlose lächelst auch nicht. Warum denn? Was wäre dann die Belohnung für dein Lächeln? Ihr Atheisten wollt doch etwas gutes tuen nur für die Belohnung, wie die Muslimen.


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.035

18.06.2006 19:11
#20 Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
Und wenn der Fremde nicht lächelt, dann du als Gottlose lächelst auch nicht.
Meistens nicht. Manchmal aber schon. Kommt drauf an. Wir tun nur etwas gegen Belohnung. Na, vieles tue ich aber auch aus einem Reflex, den ich nicht erklären kann. Ich weiß aber, dass ihr Christen oft so gekünstelt engagiert nächstenliebend durchs Leben lauft, weil ihr die Belohnung "ewiges Leben" im Hinterkopf hat => ihr meint nicht euer Gegenüber, ihr wollt EUCH SELBER etwas Gutes tun! Ihr handelt nicht aus NÄCHSTENLIEBE, es ist die EIGENLIEBE, die euch treibt! Das sieht bei allen anders aus, die nicht an ein Füllhorn Gottes glauben, aus dem er bei Willfährigkeit das ewige Leben schüttet. Die Muslime handeln da eben doch ähnlich wie ihr.

Gysi
______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Joshua ( Gast )
Beiträge:

18.06.2006 19:40
#21 RE: Menschlichkeit antworten

Zitat von Gysi
weil ihr die Belohnung "ewiges Leben" im Hinterkopf hat

Wir haben den Ewigen nicht hinter Kopf, sondern in uns. Als Geschenk. Mehr brauchen wir nicht. Alles was dazu kommt ist Gottes Wille. Er weißt besser bescheid, was wir brauchen.


the swot ( Gast )
Beiträge:

18.06.2006 20:25
#22 RE: Menschlichkeit antworten

In Antwort auf:
das muss genau der Richtige sagen, der wieder und wieder den Spruch vom "G*tt Israels" von sich lässt.

was hat das denn jetzt damit zu tun?
Aber eins kannst du mir glauben. Unser Volk hat den 2000Jahren Verfolgung gelernt zusammen zu halten
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Joshua ( Gast )
Beiträge:

18.06.2006 21:27
#23 RE: Menschlichkeit antworten

Zitat von the swot
Aber eins kannst du mir glauben. Unser Volk hat den 2000Jahren Verfolgung gelernt zusammen zu halten

Komisch, dass du so vergesslich bist. Ich meine wegen Juden Atheisten. Meisten von Juden sind doch Atheisten. Ist das zusammenhalten? Na dann viel Spaß auf dem Weg.


the swot ( Gast )
Beiträge:

18.06.2006 21:39
#24 RE: Menschlichkeit antworten

Trotzdem stehen diese atheisstischen Juden zu ihrem Volk.
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Joshua ( Gast )
Beiträge:

18.06.2006 21:53
#25 RE: Menschlichkeit antworten

Aus deine Worte sich ergibt: Es sei denn sie tuen das unbewusst.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor