Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.794 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2
the swot ( Gast )
Beiträge:

06.06.2006 11:18
Was bedeutet Dialog? antworten
Hallo ihr Lieben!
der Untertitel dieses Forum lautet "substanzieller Dialog". Allerdings vermisse ich in diesem Forum wirklich den Dialog. Und das ist nicht nur die Schuld von Gläubigen.
Doch was bedeutet eigentlich Dialog. Dialog bedeutet, dass man miteinander spricht und versucht zu verstehen und nicht so wie es hier momentan abläuft.
Wenn es um das Thema Religionen geht kommen Leúte wie Joshua und sagen du hast nicht recht-Jesus ist unser Heiland und die Atheisten sagen einfach, dass Religionen Blödsinn sind. Nun ja....Jeder nach seiner Facon...Wir können ja ale unterschiedliche Meinungen haben. Der eine kann Christ sein, der andere Jude, der andere Moslem und der andere Atheist. Aber wir müssen aufeinander zugehen und miteinander reden. JEder kann seinen Standpunkt verdeutlichen und seine Überzeugungen zum Ausdruck bringen ohne andere dabei zu beleidigen oder als Verrückte darzustellen.
Dies ist also ein Appell an uns alle. die verschiedensten Glaubensrichtungen und auch Atheisten sollten hier doch respektvoll miteinander umgehen!
_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

Joshua ( Gast )
Beiträge:

06.06.2006 11:26
#2 RE: Was bedeutet Dialog antworten

Zitat von the swot
ohne andere dabei zu beleidigen oder als Verrückte darzustellen.

Willst du damit sagen - ohne auf meine Beleidigungen mit Beleidigung zurück antworten.


Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

06.06.2006 11:48
#3 RE: Was bedeutet Dialog antworten

@the swot

In Antwort auf:
und auch Atheisten sollten hier doch respektvoll miteinander umgehen!

Wir Atheisten haben wohl, wenn überhaupt, die kleinsten Probleme.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

06.06.2006 14:15
#4  Was bedeutet Dialog? antworten
Dieses Threadthema scheint mir doch ziemlich wichtig zu sein.
Ich stimme Swot zu, was das Inhaltliche eines Dialogs betrifft. Zudem will ich erwähnen, dass das System der Rede und Gegenrede der Weg zur Erkenntnis ist. Wer diesen Weg versperrt, versperrt den Weg zur Erkenntnis. Es sei denn, er hat sie schon...

Ich meine allerdings nicht, dass die Atheisten - in der Regel - dieses Forums-Thema mit der gleichen dogmatischen Sturheit wie die Gläubigen angehen. Und die Sturheit ist umso größer, je größer die Verhaftung im Glauben ist. Dieses Forum zeigt, dass Religionsverhaftung und Erkenntnissehnsucht keine Schnittmenge haben; Dialog und Glaube haben keine - oder kaum eine - gemeinsame Operations-Basis. Weil der Glaube den ZWEIFEL verdammt. Und der ist der Motor zur ERKENNTNIS.
Der Atheist ist - in der Regel - mehr wissenschaftsverhaftet. Und in der Wissenschaft ist der ZWEIFEL, nicht der GLAUBE, die geförderte "Kardinaltugend", die den Betrieb im immerwährenden Fluss hält - und nicht zu dogmatischem Eis erstarren lässt.

Gysi
_______________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

06.06.2006 14:21
#5 RE: Was bedeutet Dialog antworten

Swot, du wirst hier noch tausende threads zu diesem thema eröffnen können !

Es gibt nicht sehr viele, die den Dialog der Art nach führen: Ich bin Atheist/religiös - sehe dieses und jene Dinge so und so weil... du bist Religiös/Atheist siehst solche Dinge anders als ich... gut! Beide wollen wir darauf hinarbeiten aus beiden Blickwinkeln das für uns individuell und für die gemeinschaft Beste herauszuarbeiten...

Nein Aus aus Lagern - selbst dem Atheismus hört man Sachen wie: Dein glauben Scheiße! Du blöder Atheist! Alle Religionen Arsch! Machmal mehr manchmal weniger kultiviert ausgedrückt.

Wie man da zur Erkenntnis kommen soll ist mir schleierhaft!



In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

06.06.2006 14:30
#6 RE: Was bedeutet Dialog? antworten

In Antwort auf:
Der Atheist ist - in der Regel - mehr wissenschaftsverhaftet. Und in der Wissenschaft ist der ZWEIFEL, nicht der GLAUBE, die geförderte "Kardinaltugend", die den Betrieb im immerwährenden Fluss hält - und nicht zu dogmatischem Eis erstarren lässt.

Soweit die angestrebte schöne theorie, Gysi!

Es ist aber wohl dem Menschen eigen, dass er das vorhandene Vermutungswissen, mit dem er arbeitet zur unbestreitbaren Wahrheit macht. Trotz allen Bezuges zum ZWEIFEL, fällt es doch oft so schwer diesen walten zu lassen, und dass sehe ich selbst bei einigen Atheisten hier: Denn es heißt allzuhäufig: Religionen sind Gift für Moral, Verstand, und Erkenntnissuche! Und so wird jeder Zugang zum Dialog versperrt.
Wie sollen sich den Religionen und Atheismus denn verständigen wenn dieser Grundsatz beiderseitig als Axiom geltend gemacht wird?

Ebenso wenn religionen sich untereinander angiften: Was wird damit erreicht? Richtig und den beweis liefern hier 70% aller threads!



In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

06.06.2006 14:35
#7  Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Wie man da zur Erkenntnis kommen soll ist mir schleierhaft!
Vielleicht hilft ja das Zauberwörtchen "Warum?" - bevor man einem das Wort "Scheiße!" um die Ohren fegt. Allerdings sollte dann auch der Wunsch nach einer guten Antwort befriedigt werden...
Man muss die Frage stellen, warum so ein Dialog schon an den Ansätzen dieses relativ tief gesetzten Qualitätsanspruches scheitert - wenn es um dieses Thema "Religion im substanziellen Dialog" geht...

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

06.06.2006 14:43
#8 RE: Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Allerdings sollte dann auch der Wunsch nach einer guten Antwort befriedigt werden...

Das ist ein ganz und gar wichtiger Punkt gysi: Wer bestimmt, ob und wann eine Antwort befriedigend ist oder nicht? Der Fragende oder der Befragte?
Beide?

Und da mag des Pudels Kern beim Dialog-Problem zwischen dem Atheismus und dem Theismus liegen: Erkenne ich die Antwort meines gegenübers als seine meinung zu diesem thema an: oder "taufe" ich sie in meiner Meinung und werfe sie ihm nach meinem Gusto wieder zurück?

Kann ich mit einer Antwort leben, indem ich sage: ja das ist deine Meinung, du hast sie mir erklärt, ich erkenne sie an, darf aber trotzdem Rückschlüsse für mich daraus ziehen!
?


In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

06.06.2006 14:53
#9 Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Der Fragende oder der Befragte?
Solange beide das selbe Farbenspektrum wahrnehmen, sehe ich keinen Grund, das Erstreiten gemeinsamer Erkenntnis aufzugeben. Ich GLAUBE an die MENSCHEN, sogar an die (GOTT)GLÄUBIGEN, echt!

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

06.06.2006 15:02
#10 RE: Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Solange beide das selbe Farbenspektrum wahrnehmen [...]

Ja die ewige Frage nach einer gemeinsamen Grundlage. Dabei ist es wohl schwierig von einem Spektrum zu sprechen. Lassen wir es ruhig zwei Spektren sein eins für jeden Sicht - das ziel wäre wohl die Verbindung beider Spektren zu einem gemeinsamen, oder nicht?


In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

06.06.2006 15:20
#11  Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Lassen wir es ruhig zwei Spektren sein eins für jeden Sicht - das ziel wäre wohl die Verbindung beider Spektren zu einem gemeinsamen, oder nicht?
Kommt drauf an. Wenn aber eine Ideologie nicht die Dinge erschließt, die ALLE wahrnehmen, dann stimmt da irgendwas nicht: Die Wahrnehmung oder die Ideologie. Wenn die Ideologie aber selbst die Wahrnehmung zerstört, hat sie den Interessen der Menschen nicht gedient. Dann ist es allerdings schwer, an diese Menschen mit tauglichen Plänen und Weltbildern ranzutreten... Was dann an Arbeit läuft, ist... Therapie.

Wir müssen die GEMEINSAMEN WAHRNEHMUNGEN finden. So schwer kann das eigentlich nicht sein. Dazu gehört, sich von Irrtümern verabschieden zu können. WAHRHEIT kann nicht verhandelt werden (indem man zwei "Spektren" verbindet). Wahrheit ist Wahrheit und Lüge ist Lüge, was nicht bewiesen ist, ist nicht bewiesen, was Naheliegender ist, ist naheliegender, was fabuliert ist, das ist fabuliert!

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

vanini Offline



Beiträge: 502

06.06.2006 15:35
#12 RE: Was bedeutet Dialog antworten
Zitat von Gysi
...So schwer kann das eigentlich nicht sein. Dazu gehört, sich von Irrtümern verabschieden zu können.

Oh doch, Gysi, das kann sehr schwer sein. Und zwar vor allem deshalb, weil sich von Irrtümern verabschieden nicht nur oft heißt, sich von liebgewordenen zugunsten unangenehmer Antworten zu trennen, sondern nicht selten zu erkennen, dass es auf viele dringende Fragen gar keine letzten Antworten ("absolute Wahrheiten") für den Menschen geben kann. Das zu ertragen, muss man erst mal richtig gehend erlernen!

Dass solches für viele Gläubige einem außerordentlich unvorteilhaften Geschäft gleichkommt, weshalb sie gern und mit Eifer darauf verzichten, ist nur zu offenkundig...


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

06.06.2006 16:00
#13 Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Das zu ertragen, muss man erst mal richtig gehend erlernen!
Ja, das ist richtig. Ist ja auch bei politischen Prägungen so, und ich denke, dass eine Loslösung aus religiösen Verhaftungen ungleich schwerer ist. Man hat immerhin was zu verlieren: Erlösungshoffnung. Vielleicht hat man aber auch was zu gewinnen: Die Realität, das WIRKLICHE Leben - und das toppt alles, was sich ihm als Alternative beigesellt. Die beste Erlösungshoffnung bietet die Wirklichkeit. Wenn man den Gläubigen diese Lebenschance vermitteln kann, sind sie auch bereit, sich in diese Wirklichkeit fallen zu lassen. Aber eine Religion, die sich erst einmal in einen Menschen festkrallen und ihn zu einen Gläubigen machen durfte, lässt ihn so schnell nicht los... Denn gegen seine "Feinde" hat sie clever vorgebaut: Der Feind ist der Teufel, der dich verführen will... und der lügt, während ich die Wahrheit sage...

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

the swot ( Gast )
Beiträge:

06.06.2006 20:50
#14 RE: Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Wir Atheisten haben wohl, wenn überhaupt, die kleinsten Probleme.

Genau das meine ich! Die meisen Gläubigen giften sich in diesem Forum gegenseitig an nach dem Motto "Dein Glaube ist scheiße" und Atheisten sagen dass "Gläubige Witzfiguren sind".....So geht das aber echt nicht....

@Gysi:
Du schreibst/sagst, dass Religion und Dialog nicht miteinander vereinbar sind. Nun frage ich dich aber was dieser Thread ist? Was meinst du warum ich ihn geöffnet habe? Richtig! Für den Dialog
_____________________________________________
Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.-Karl Marx

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

06.06.2006 21:15
#15 Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Du schreibst/sagst, dass Religion und Dialog nicht miteinander vereinbar sind. Nun frage ich dich aber was dieser Thread ist? Was meinst du warum ich ihn geöffnet habe? Richtig! Für den Dialog
Und ich glaube auch, dass du dir diesen Mut zu dem richtigen Weg mit etwas erkaufst, dass in den Religionen eine schwere Sünde ist: dem absoluten Respekt vor dem ZWEIFEL - und wahrscheinlich sogar mit deinem eigenen Zweifel. Meinen Respekt hast du.

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

06.06.2006 22:34
#16 RE: Was bedeutet Dialog antworten

Tu es,
oder tu es nicht…..

Der Zweifel ist der Grund des Scheiterns.


Der Zweifel gehört allen....
Die Atheisten zweifeln an den Göttern und die Gläubigen an sich selbst..

Das ist der grundlegende Unterschied, der Dialoge zu Schlammschlachten macht.

Die Atheisten sind ein lockerer Haufen, der ohne Bruderschaften und Gemeinden und Geheimbünde auskommt.
Sie reden und denken frei von der Seele ohne Tabus und Dogmen....zumindest können sie das tun ohne dass sie Schlimmes befürchten müssen.
Die Gedanken der Gottlosen sind frei.

Die Gedanken der Gläubigen ..... und ich muß immer wieder betonen ... ich meine damit fundamentalgläubige, die in alten schriften, das buchstabengetreue Wort Gottes sehen...... sind es nicht... sie sind unfrei weil sie den Zweifel an ihrem Weltbild unterdrücken müssen.....
diese Zweifel jedoch sind die Voraussetzung für einen Dialog mit anderen, weil nur dann denkt man nach über das was man sagt......
Auch der Dialog mit sich selbst....gedanklich....wirft automatisch Zweifel auf und deshalb findet er bei Gläubigen nicht statt.
Sie sind nicht in der Lage ihr selbst zu reflektieren.
Sie reden mit auswendig gelernten Texten auf ihren Gott ein, was zwangsläufig als Monolog endet.

Und dabei kommt diese Zitiererei von Gottes Wort heraus, die die eigene Stimme, die eigene Meinung und die eigene Persönlichkeit ersetzt.
Mit Leuten wie Joshua oder Robin zu diskutieren ist unmöglich, da ihnen nicht erlaubt ist ihren Standpunkt in Frage zu stellen.

Und genau das macht sie in meinen Augen zu bemitleidenswerten Geschöpfen, denen ich nur mit einer gewissen achtlosen Heiterkeit entgegentreten kann, da sich deren Horizont bis genau dahin spannt, wo der anderer Leute erst anfängt.
Ein gottgefälliges Leben spielt sich in recht engen Grenzen ab.

Mit solchen Leuten den Dialog zu suchen halte ich ich für völlig vergebliche Liebesmüh.

Ich denke er ist unmöglich............aber auch genauso unnötig.....und dann machts ja auch nix...oder ?


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

06.06.2006 22:49
#17  Was bedeutet Dialog antworten
In Antwort auf:
Mit solchen Leuten den Dialog zu suchen halte ich ich für völlig vergebliche Liebesmüh.
Es kann aber nicht schaden, den Gläubigen => Kritiklosen an ihrem Glauben, die Erfahrung zu bringen, dass ihre Argumente nicht auf nachvollziehbarer Realität fußen - dass sie also gar keine Argumente haben. Vielleicht wissen sie das ja nicht. Dann werden sie das Bewusstsein dafür bekommen, dass sie eine Entscheidung treffen müssen zwischen Glaube und Realitätswahrnehmung.
Warum sollen wir uns einander nicht zum Glück des freien Denkens verhelfen? Glückliche Menschen machen Spaß. Du, DeGaertner, hilfst ja auf deine Weise auch! Sonst wärst du ja nicht erfreulicherwise mit deinen saftigen Beiträgen hier im Forum vertreten...

Gysi
_______________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

07.06.2006 08:54
#18 RE: Was bedeutet Dialog antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Mit solchen Leuten den Dialog zu suchen halte ich ich für völlig vergebliche Liebesmüh.
Es kann aber nicht schaden, den Gläubigen => Kritiklosen an ihrem Glauben, die Erfahrung zu bringen, dass ihre Argumente nicht auf nachvollziehbarer Realität fußen - dass sie also gar keine Argumente haben. Vielleicht wissen sie das ja nicht. Dann werden sie das Bewusstsein dafür bekommen, dass sie eine Entscheidung treffen müssen zwischen Glaube und Realitätswahrnehmung.
Warum sollen wir uns einander nicht zum Glück des freien Denkens verhelfen? Glückliche Menschen machen Spaß. Du, DeGaertner, hilfst ja auf deine Weise auch! Sonst wärst du ja nicht erfreulicherwise mit deinen saftigen Beiträgen hier im Forum vertreten...
Hmm, da kann ich mal ausnahmsweise einige Argumente verstehen und sehe sehr wohl das Problem in der Gegensätzlichkeit der Argumente, denn Euere denkweise hatte ich in der Jugend auch und es ist ganz klar, dass man mit rarionalen Gedanken die Jenseitige Welt nicht erklären kann. Obwohl man aus der Wissenschaft weis, dass es einen für Menschen unsichtbaren Bereich gibt, ist es schwierig gedanklich diesen Bereich zu erklären, obwohl die Wissenschaft vieles nachvollziehbar realisieren kann, bleibt ein instinkives ablehnendes Gefühl.

Um meine Ausführung jedoch näher zu erklären und versuchen euch begreiflich zumachen, warum ich als technisch geschulter Ausbilder dennoch an einen G*TT glaube, den Ihr mit rationalem Denken nicht erklären könnt, werde ich in einem anderen Thread von meiner Tagesvision erzählen, die ich persönlich im Wachzustand in einer Stadt erlebte und ich so aus meinem Stadium der Agnostik gerissen wurde.

Da ich aber aus bekannten Gründen (Schräg-Einstieg) hier ständig auf Ablehnung stosse, werde ich nur ein Beispiel bringen, dass auch ein Scheideweg für mich war, ob ich weiterhin kriminelle Energie verbreite oder wirklich für das Gute kämpfe.
Wenn ihr interssiert seid, dann lasst es wissen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

07.06.2006 10:39
#19 Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Wenn ihr interssiert seid, dann lasst es wissen.
Freily, gerne.

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

07.06.2006 12:45
#20 RE: Was bedeutet im Forum Dialog antworten

Frage an Administrator: Ich komm da nicht ganz mit, mit der DIALOGfähigkeit?
Deines Forums, mal als kurze Zusammenfassung von mir.

Gysi
Administrator zu J. Lennon
>Eigentlich wollte ich im Grunde bloß darauf hinweisen, dass Religion die Freiheit zerstört
dass wir seine Nachfolger benötigen. Ich erwarte und vermisse sie. < ?

Ist bereits eine Gegenpredigt von dir als Moderator mit Verurteilung.
Weil du auch einem Freily oder Joshoua nicht beweisen kannst, wer für den Urknall verantwortlich ist?????

Bewertest Handlungen von Menschen wie ev. Bonnhöfer oder Lennon nach ihrer Religion?


Gysi
Administrator
> "Lordi". Sie suchen bewusst die Auseinandersetzung mit der Religion! Zudem treten sie mit einem irgendwie satanischen Outfit auf. <

finde (auch) ich gut, weil mir die ganze religionskritische, agnostische und atheistische Ecke zu sehr schweigt. Wirst du auch so sehen, sonst wärst du ja nicht hier.

Religionsverhaftung zerstört das logische Denken! Und dieser Realität haben wir uns zu stellen. Oder nicht?

Freily:
Da ich aber aus bekannten Gründen (Schräg-Einstieg) hier ständig auf Ablehnung stosse, werde ich nur ein Beispiel bringen, dass auch ein Scheideweg für mich war, ob ich weiterhin kriminelle Energie verbreite oder wirklich für das Gute kämpfe.
Wenn ihr interssiert seid, dann lasst es wissen.
Gysi gehe ich der Annahme dass du noch nicht weißt ob du einen Dialog führst
Oder deinen eigenen Monolog moderierst?

Wie willst du denn Deine atheistische Religion nennen in der du Atheisten verhaften willst? ……… zwischen Glaube und Realitätswahrnehmung.
Warum sollen wir uns einander nicht zum Glück des freien Denkens verhelfen? Glückliche Menschen machen Spaß. Du, DeGaertner, hilfst ja auf deine Weise auch!

statt deine vorgefertigten Bänder abzuspulen. Lies, hör hin, und antworte auf die stehenden Beiträge > die du selbst Verfasst!

Es sind die Menschen selbst, die Charaktere haben, nicht deren Religion und nicht deren Geld, diese bilden keinen Charakter, sondern legen ihn OFFEN. Weil sich Charakter nur bedient. Nämlich der Spiritualität des Menschelns die in seinem Sein, in der Gesellschaft und der Wirtschaft verhaftet ist. (Kultur)
d.h. John Lennon ist nur auf seinen Arroganten Gegencharakter gestoßen.
Und genau das ist die Freiheit der Natur. (OPA)> Es lebe die Kultur der Biologie, der Triebe und Begierden. Alles andere ist nur eine Verfälschung der Natur.<

Bzw. es geht der Natur am Arsch vorbei. Es sei denn: Der Mensch währe von Gott?

„Hier stehe ich...ich kann nicht anders….“ M. Luther war Charakter.
Eine Reformation oder Revolution kann man nicht docktruieren, sondern diese benötigt den Nährboden in sich, der die Veränderung anstrebt. Also ähnlich Lenins Lehre von schwächstem Kettenglied einer Gemeinschaft in Zusammenhang mit Marx: Negation der Negation.

Der Mensch ist immer nur Teil der Natur.
Etwas das aus dem Urknall entstanden ist, kann ihn nicht ernsthaft steuern wollen? Aber falls es intelligent ist? Kann es seinen Mechanismus verstehen und Charakter zeigen. Also Beurteilen aber ihn nicht verurteilen.
Der Grad ist sehr schmal auf dem man sich manchmal bewegt, und ob das Bewusstsein Emotional handelt ist die Kluft zwischen den Fehlenden Beurteilungsvermögen am mangelnden Wissen geschuldet.

Die Frage der Religion steht nicht, sondern ehr, welche Spielwiese sich die Menschen für diese bedienen. Wenn der Mensch seinen Kopf nur zu 15% einsetzt, ist aller Rest seiner Handlungen immer ein wenig mehr oder weniger Religion, Spiritualität oder sonst was ähnliches. Aber über Materialismus kann man auch keine Massen binden. Und das Bildungsniveau ist nun mal auch noch sehr unterschiedlich, willst du dann die „dümmeren“ an den Futternapf einer erwerbsarmen Demokratie oder weiß der Geier was binden?

Ich währ da ehr für Toleranz und Bildung sowie das Bewusstmachen der Handlungen des Menschseins in seiner Verantwortung. Und ob nun den Urknall als Gott Natur oder Materie Energie zu betrachtet ist, ist vollkommen Wurscht.
Die Trennung von Religion Politik Wirtschaft und Staat ist demnach existenziell eine Frage der Menschheit, aber nicht was sie denken, sondern wie sie handeln.
Und ob du dich da am Ende dieser Gedachten Entwicklung hinstellst und sagen könntest

Die Menschheit befindet sich in der Hochkultur der Menschheit in Brüderlichkeit Gleichheit und Freiheit ODER ob Freily sagt Gott ist Mensch geworden ist egal.

Wir können aber gern über den Weg streiten.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

07.06.2006 14:05
#21 RE: Was bedeutet Dialog antworten
Zitat von Gysi
WAHRHEIT kann nicht verhandelt werden (indem man zwei "Spektren" verbindet). Wahrheit ist Wahrheit und Lüge ist Lüge, was nicht bewiesen ist, ist nicht bewiesen, was Naheliegender ist, ist naheliegender, was fabuliert ist, das ist fabuliert!

Mir geht es nur darum, festzuhalten, dass man kaum in der Lage sein wird, die ganze Wahrheit allein zu erlangen. Und wer meint, er besäße die Wahrheit, so wird er dem zweifel eher wenig Raum lassen. zwei Spektren, die unterschiedliche Wellenbereiche umfassen, lassen sich also dahingehend verbinden, dass der Gesamte Wellenbereich für die am Prozess beteiligten sichtbar wird. Das hat nichts mit "verhandeln" zu tun.

lg,
ralf


In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

07.06.2006 14:56
#22 Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
zwei Spektren, die unterschiedliche Wellenbereiche umfassen, lassen sich also dahingehend verbinden, dass der Gesamte Wellenbereich für die am Prozess beteiligten sichtbar wird.
Wie meinst du das? Dass man z.B. aus Christentum und Atheismus eine Synthese bilden kann? Ich meine: nein. Oder aus Christentum und Islam? Es geht um die Wahrheit und den Pfad zur Wahrheit. Da muss das fallen, was gelogen ist. Wir können uns darüber streiten, wie wir zur Wahrheit gelangen. Aber alles, was der gute Onkel Pastor einem in Kinderjahren erzählt hat, unverbrüchlich als wahr anzuerkennen zeigt, Propagandisten erlegen zu sein, die deine kindliche Glaubensstärke erfolgreich ausgenutzt und deine Denkart für alle deine Tage in ihrem Sinne gesteuert zu haben. Davon kann man sich befreien. Wenn man den Weg zur Wahrheit beschreiten kann. Und sich gewiss ist, dass dieser Weg nicht der Weg des Teufels ist, wie die Hard-Core-Religiösen gerne glauben lassen...

Gysi
____________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

07.06.2006 15:23
#23 RE: Was bedeutet Dialog antworten

In Antwort auf:
Wie meinst du das? Dass man z.B. aus Christentum und Atheismus eine Synthese bilden kann? Ich meine: nein. Oder aus Christentum und Islam? Es geht um die Wahrheit und den Pfad zur Wahrheit. Da muss das fallen, was gelogen ist. Wir können uns darüber streiten, wie wir zur Wahrheit gelangen.

Was bleibt denn übrig, wenn zwei oder mehrere Ansichten sich treffen, einander austauschen, verstehen und respektieren, das faule aus ihren Hainen herausschneiden, ihre meinungen stets durch den Dialog pflegen lassen? Was haben wir dann? Ist das dann evtl. die Ansicht, mit der alle menschen leben könnten, ohne Streit innerhalb der religionen und ohne diskursverachtende kriege mit dem Atheismus? Wer kann denn heute von sich behaupten, den Weg für alle gefunden zu haben, den alle gleicherweise, in gleichem Tempo mitzugehen haben?
In der Tat ist die Annäherung verschiedener Glaubensansichten der Weg, den man meiner meinung nach willens sein sollte zu beschreiten.

Dass du momentan zu solchen annäherungsversuchen "Nein" sagst, kann ich meinerseits gut verstehen. Du erlebst ja jeden tag hier in deinem Forum, wie schier unvereinbar die Ansichten zu sein scheinen. Und global betrachtet sehen wir, das Ergebnis dieser Unversönlichkeit. Der Atheismus mag da wie das licht am Ende des tunnels sein, auf dass ein vernunftgeleiteter mensch zulaufen muss, um nicht im Sumpf des religiösen Wahnsinns zu versinken. Doch niemand kann mit sicherheit sagen, dass der Weg den Marx und Engels beschritten, der Welt den ersehnten Frieden bringt. und es scheint, als sei die Menschheit, wie marx es sagt, noch nicht bereit dafür ist.
Auch ohne Religionen wird es dem menschen möglich sein, sich an Unterschieden aufzureiben, und dabei den MENSCHEN zu vergessen.

Bezüglich des RU: Ich habe geistiggegenwärtige Eltern, die mich dieser Gedankenkontrolle nicht aussetzen wollten, und mich vom RU abmeldeten.



In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

07.06.2006 15:43
#24  Was bedeutet Dialog antworten
In Antwort auf:
In der Tat ist die Annäherung verschiedener Glaubensansichten der Weg, den man meiner meinung nach willens sein sollte zu beschreiten
Sagen wir mal so: Wir sollten dazu bereit sein, uns die Religionen erklären zu lassen. Und in dem Maße sollten wir auch bereit sein, uns die Kritik an den Religionen erklären zu lassen. Daran scheitert doch der Dialog.

Der Dialog ist der Pfad zur Wahrheit. Er soll nicht als Kommunikationsstrang zur propagandistischen Predigt missbraucht werden. Wenn wir uns darauf einigen könnten, dass die GEGENrede, der ZWEIFEL, die Kardinaltugend auf dem Weg zur Wahrheit ist - dann wäre schon Entscheidendes gewonnen.

In Antwort auf:
und es scheint, als sei die Menschheit, wie marx es sagt, noch nicht bereit dafür ist.
Sagte er das? Er sagte, dass die Geschichte der Menschheit im Grunde noch nicht angelaufen ist. Mehr eine rhetorische Formulierung. Er sah die Sache aber ein wenig zu verkürzt, meiner Meinung nach: Erst den "Unterbau" (Ökonomie) verändern, dann verändert sich auch der "Überbau" (z.B. Religion). Das hat was, ist aber trotzdem nicht ganz richtig.

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

vanini Offline



Beiträge: 502

07.06.2006 20:53
#25 RE: Was bedeutet Dialog antworten

Zitat von freily
...denn Euere denkweise hatte ich in der Jugend auch und es ist ganz klar, dass man mit rarionalen Gedanken die Jenseitige Welt nicht erklären kann. Obwohl man aus der Wissenschaft weis, dass es einen für Menschen unsichtbaren Bereich gibt, ist es schwierig gedanklich diesen Bereich zu erklären, obwohl die Wissenschaft vieles nachvollziehbar realisieren kann, bleibt ein instinkives ablehnendes Gefühl.
...
Um meine Ausführung jedoch näher zu erklären und versuchen euch begreiflich zumachen, warum ich als technisch geschulter Ausbilder dennoch an einen G*TT glaube, den Ihr mit rationalem Denken nicht erklären könnt, werde ich in einem anderen Thread von meiner Tagesvision erzählen, die ich persönlich im Wachzustand in einer Stadt erlebte und ich so aus meinem Stadium der Agnostik gerissen wurde.
...
Da ich aber aus bekannten Gründen (Schräg-Einstieg) hier ständig auf Ablehnung stosse...

Ach, freily...

Wenn du die ABC-Schützen-Erkenntnis, dass es Dinge gibt, die man nicht sehen kann, als "wissenschaftlich" bezeichnest, dann wundert es mich auch nicht, dass du deinen ganzen wirren und abstrusen Univerums-Wahrheits-Kram ernsthaft mit dem Begriff "Wissenschaft" und "rational" in Verbindung bringst...

Und dass du durch eine "Tagesvision" aus deinem "Stadium der Agnostik" gerissen worden bist, bezweifle ich entschieden, weil zu einer agnostischen Weltsicht die Fähigkeit gehört, klar und strukturiert zu denken... Vielmehr scheinst du lediglich von einer Infantilität in die andere gerutscht zu sein. Wie war doch der schöne Satz von Helmut Schmidt: "Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen!"

Deine Einlassungen hier stoßen nicht deshalb auf Ablehnung, weil du einen "Schräg-Einstieg" vollzogen hast (was immer damit gemeint sein mag), sondern weil sie von intellektueller Absurdität und ethischer Abartigkeit nur so strotzen - bei gleichzeitig oberpeinlichem Eigendünkel.

Und dass Ausbilder hinter das intellektuelle, geistige, kulturelle und ethische Niveau ihrer Auszubildenden bisweilen deutlich zurückfallen, ist auch keineswegs so sehr selten...


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor