Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Am 17. März wird dieses Forum versiegelt. Dann kann es noch gelesen
werden, aber es nimmt keine neuen Mitglieder und Antworten mehr auf!
Ich möchte mich bei allen aktiven Foristen für ihr Engagement in den
letzten 16 Jahren bedanken! Macht's gut!




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 272 Antworten
und wurde 4.969 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Reklov Offline




Beiträge: 6.077

07.07.2020 15:10
#151 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Wenn du deinen Lebensgewinn aber nur aufs 'Kopulieren' beschränkst, ist das ziemlich arm... Ich habe übrigens kein Interesse daran, mit dir zu messen, wer von uns der stärkere Büffel ist. Ist doch wurscht, hier für unsere Diskussion, oder?

Gysi,

es geht hier nicht um den "stärkeren Büffel", sondern einzusehen, dass man zwar von allen möglichen Leuten "gemocht" werden kann (wie Du ja vermerktest), aber die Schwulen es nun mal es bei ihren Partnern nicht beim "Mögen" belassen, sondern wie "Mann und Frau" leben/lieben.

Wenn Du aber schon eine Dikussion möchtest, sollte es Dir auch nicht "wurscht" sein, was andere user dazu beitragen!

Zitat
Du willst dich von den 'Homos' abgrenzen, weil du dich vor denen richtig zu ekeln scheinst und dich ihnen außerdem charakterlich überlegen fühlst!

Du antwortest unqualifiziert, denn Dir sollte ja klar sein, dass eine gleichgeschlechtliche Orientierung überhapt nichts mit dem "Charakter" des/der Betreffenden zu tun hat/haben muss. Allenfalls mit seinem Wesen. Wie das mit dem "Ekel" ist, bleibt Deine Spekulation. Ich selbst kann mich nur vor etwas ekeln, das ich "erfahren" habe und als abstoßend empfand!

Zitat
'Homo' ist übrigens immer eine abfällige Bezeichnung für Homosexuelle gewesen und ist es auch heute noch! Die Homosexuellen möchten lieber 'Schwule' oder 'Lesben' genannt werden. Korrigiere mich, wenn ich falsch liege.

Abfällig? - Dazu kann ich wenig sagen, weil ich nun mal nur diesen einen "schwulen Texter" als früheren Arbeitskollegen anführen kann, und diese Zusammenarbeit auch nur sporadisch und über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren ging.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

07.07.2020 17:05
#152  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
es geht hier nicht um den "stärkeren Büffel", sondern einzusehen, dass man zwar von allen möglichen Leuten "gemocht" werden kann (wie Du ja vermerktest), aber die Schwulen es nun mal es bei ihren Partnern nicht beim "Mögen" belassen, sondern wie "Mann und Frau" leben/lieben.

Schwule sind Männer, die Charme haben und Charme empfangen können. Das ist ja auch in deiner Erfahrung. Und keine Männer, die in ihrer 'Verführung' eher als die Heteros verschlagen und sogar verbrecherisch gegen Kinder oder Halbkinder vorgehen! Und das ist aber offenbar so in deiner Vorstellung! Aber diese Vorstellung kann man ja ändern. Indem man sich damit auseinandersetzt und seine Meinung auf seine Erfahrungen reduziert und von den Vorurteilen entschlackt! Was wir derzeit hier ja tun. Wir leben alle in einem gewaltigen Prozess von Änderungen. Das betrifft auch unsere Ethik. Ich weiß noch, wie wir - mein Lebenskreis - in den Siebzigern über Schwule geredet hatten... Mies. Anders als ich jetzt rede...

Zitat
Wenn Du aber schon eine Dikussion möchtest, sollte es Dir auch nicht "wurscht" sein, was andere user dazu beitragen!

Das ist es mir auch nicht. Aber du scherst wirklich auffallend oft und anhaltend vom Thema in deine eigenen Sachen aus...Doch mach ruhig weiter so. Ich werde schon "das Gute behalten".

Zitat
Du antwortest unqualifiziert, denn Dir sollte ja klar sein, dass eine gleichgeschlechtliche Orientierung überhapt nichts mit dem "Charakter" des/der Betreffenden zu tun hat/haben muss.

Ja, mir schon...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.07.2020 17:27
#153 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #147
Warum machen Mutti und Co. das? Weil das Volk es so will! Warum will das Volk es so? Weil sie alle Schiss vor Bambule haben und irgendwie mir der Konfliktlage auch überfordert sind.
Das scheint mir dann eine echte Zwickmühle zu werden. Einerseits schafft die Einwanderungsplolitik Konfliktsituationen, die das Volk ganz bestimmt nicht haben will. Aber aus der Reaktion daraus ergeben sich auch wiederum Konflikte, die, wenn sie nicht offen ausdiskutiert werden dürfen, wiederum zu neuen Konflikten führen, wobei der Identitätsverlust des Volkes noch der geringste Konflikt ist. Ob das Volk die ganzen Konflikte will? Ich weiß nicht. Da scheint mir die Überforderung schon plausibler.


Zitat von Gysi im Beitrag #147
Leute wie Mutti sind eigentlich politisch schlauer als ihre Wähler im Schnitt. Aber die wollen sich ihre Wählerquoten nicht versauen!
Genau! Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass eine Politik betrieben wird, die das Volk auch wünscht - noch ein Beispiel: Lagerung US-amerikanischer Nuklear-Waffen auf deutschem Boden...

Zitat von Gysi im Beitrag #147
Problemverschärfend kommt noch hinzu, dass der 'verkappte Rassismus', scheinbar bei niemandem auf der Agenda der Kritik geschrieben steht.
Auch das mag einem zu Denken geben.

Zitat
Fazit: Die PC-Kritiker sind einfach noch zu schwach! Und die AfD hat eine PC-Kritik, die ich z.B. nicht mittragen kann...

Gibt es überhaupt eine Partei, die momentan eine brauchbare PC Kritik ansatzweise entwickelt?


Zitat von Gysi im Beitrag #147
Ich habe den Fehler, ein hoffnungsloser Optimist zu sein... Außerdem hat Werder Bremen den Klassenerhalt geschafft! Der Stress ist vorbei!
Aber es war schon recht knapp. Nach dem 0:0 zuhause hatte ich Bremen schon fast abgeschrieben, aber die waren in dieser Saison eher heimschwach und auswärts stärker. Und dann reicht eben auch ein 2:2 auswärts. Gönn dir jetzt die Ruhe und bewahre dir deinen Optimismus.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.07.2020 17:30
#154 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #148
Den man dann aber auch kennen muss. Das kann für gewöhnlich funktionieren, ist aber gegenüber uns persönlich nicht bekannten Menschen schon schwierig.

Richtig. Und spätestens, wenn die eigenen Handlungen einen anderen Menschen konkret beeinflussen, sollte man anfangen, sich darüber Gedanken zu machen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

08.07.2020 18:54
#155 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Aber diese Vorstellung kann man ja ändern. Indem man sich damit auseinandersetzt und seine Meinung auf seine Erfahrungen reduziert und von den Vorurteilen entschlackt! Was wir derzeit hier ja tun.

Gysi,

... unser Gespräch ist nicht maßgebend, zumal wir in dieser Szene keinerlei Erfahrung sammeln konnten. Sich damit auseinandersetzen - ja wie denn bitte?
Hier sollte man, wie so oft, schon besser den speziellen Wissenschaftlern zuhören:

Hier ein paar nüchterne Fakten zu Deiner Meinungsbildung:

In regelmäßigen Abständen erhebt der Berliner Forscher Michael Bochow im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wissenschaftliche Daten über homosexuelle Lebensformen. In seiner Studie aus dem Jahr 2003 kommt er zu folgenden Ergebnissen: Jeder zweite Teilnehmer hatte zum Zeitpunkt der Befragung einen Partner, wovon wiederum fast jeder zweite noch zusätzliche Sexualpartner außerhalb der Beziehung hatte.

Homosexuelle sind häufig pädophil. Die Pädophilie homosexueller Männer zeigt sich z. B. an folgenden Tatbeständen: Beim sexuellen Missbrauch mit dem Straftatbestand Herstellung/Verbreitung pornografischer Schriften bei den unter sechsjährigen Kindern sind 50 Prozent der Opfer Jungen (und damit die Täter in ca. 50 Prozent der Fälle homosexuell). Beim Straftatbestand Zuhälterei an Personen unter 18 Jahren“ sind bei den unter Sechsjährigen 74 Prozent der Opfer Jungen, bei den Sechs- bis 17-Jährigen sind es noch weit über 60 Prozent. Beim sexuellen Missbrauch von Kindern unter 14 Jahren sind 24,6 Prozent der Opfer Jungen.
Zu erwarten wäre jedoch, dass maximal drei Prozent des pädophilen Missbrauchs durch Homosexuelle ausgeübt werden. Beim Straftatbestand sexueller Missbrauch von Jugendlichen“ (Alter 14 bis 17 Jahre) sind 32 Prozent der Opfer Jungen.

In einer Studie waren von 49 Fällen, in denen Lehrer Schulkinder missbrauchten, 33 Prozent homosexueller Natur, was einer etwa 15-mal höheren Wahrscheinlichkeit entspricht, für sexuellen Missbrauch verantwortlich zu sein, als es die Häufigkeit von homosexuell Lebenden in der Bevölkerung erwarten lässt.

In einer aktuellen Untersuchung von Primärpädophilen wiederum berichtet Vogt, dass 85 Prozent der 82 untersuchten männlichen Teilnehmer eine exklusive Orientierung auf Jungen zeigten (Neurotransmitter 5/2009, 65). In einer weiteren Studie gaben 23 Prozent der befragten homosexuell lebenden Männer und sechs Prozent der lesbisch lebenden Frauen an, Sexualverkehr mit Jugendlichen unter 16 Jahren gehabt zu haben (Jay und Young 1979). Dagegen sind nur ca. ein Prozent der Heterosexuellen pädophil.

Insgesamt ist nach einer Analyse von 19 Einzelstudien die Wahrscheinlichkeit, ein Kind sexuell zu missbrauchen, bei homosexuell Lebenden zwölfmal höher als bei heterosexuell Lebenden. Bei bisexuell Lebenden ist sie sogar 16-mal höher . . . was jedes Adoptionsrecht von Kindern für homosexuelle Männer zu einer unbedingt zu vermeidenden Gefährdung für die adoptierten Jungen macht! . . .
Michael Schröter-Kunhardt, Görresstraße 81, 69126 Heidelberg (Quelle: Inernet)

Noch Fragen dazu?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

08.07.2020 19:19
#156 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
... unser Gespräch ist nicht maßgebend, zumal wir in dieser Szene keinerlei Erfahrung sammeln konnten.

Ich hatte einen Schulfreund, der sich später als schwul outete und mich (in Berlin) durch seine Kneipenwelt führte. Ich übernachtete da in einer Schwulen-WG. Also - was ich zu unserem 'nicht maßgebenden' Gespräch noch beitragen kann, ist: Meidet nicht den Kontakt zu Leuten, die 'anders' sind! Lasst ihn zu! Könnte hilfreich für den Abbau von Vorurtelen sein...

Zitat
In einer Studie waren von 49 Fällen, in denen Lehrer Schulkinder missbrauchten, 33 Prozent homosexueller Natur, was einer etwa 15-mal höheren Wahrscheinlichkeit entspricht, für sexuellen Missbrauch verantwortlich zu sein, als es die Häufigkeit von homosexuell Lebenden in der Bevölkerung erwarten lässt.

Ja, wenn man Jungs missbraucht, ist man eher schwul, wohl wahr... Und wieviel Prozent der Schwulen insgesamt sind es, die Kinder oder Halbkinder missbrauchen? Oder gar vergewaltigen? Diese Zahl hätte ich auch gerne. Sonst bekommt deine Statistik irgendwie ein verzerrtes Bild, das nur einem Zweck dienen soll: Hetze gegen Homosexuelle! Hetze mit dem Ziel, Schwule zu meiden, abzulehnen und zu verfolgen!

"Homosexuelle sind häufig pädophil", sagst du. Wieviel Prozent? Und sind auch die Lesben von diesem Vorwurf betroffen? Oder trifft der Vorwurf nur die Schwulen? So, wie der Satz da steht, soll er wohl nur als allgemeiner Angriff auf 'die Homosexuellen' dienen...

Zudem: Es werden deutlich mehr Mädchen vergewaltigt und missbraucht als Jungen. Und diese Vergewaltigungen vollziehen heterosexuelle Männer! Warum baust du nicht gegen SIE diese finstere Mauer des Misstrauens und des Hasses auf, wie du das gegen die Schwulen tust?

Wie sagte Churchill? => "Ich traue nur einer Statistik, die ich selbst gefälscht habe!"
Ich hingegen bin für Statistiken, nicht dass wir uns da falsch verstehen! Aber sie müssen ausgewogen sein, komplettiert! Doch mit ein bisschen einseitiger Zahlenjongliererei kann man sich ja durchaus die Ergebnisse liefern, die man gerade haben will...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.695

09.07.2020 08:06
#157 RE: Der Rassist in uns Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #154
Und spätestens, wenn die eigenen Handlungen einen anderen Menschen konkret beeinflussen, sollte man anfangen, sich darüber Gedanken zu machen.


Wie wahr, Snooker. Bei vielen kann das aber dann bereits zu spät sein...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

09.07.2020 11:09
#158 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Diese Zahl hätte ich auch gerne. Sonst bekommt deine Statistik irgendwie ein verzerrtes Bild, das nur einem Zweck dienen soll: Hetze gegen Homosexuelle! Hetze mit dem Ziel, Schwule zu meiden, abzulehnen und zu verfolgen!

Gysi,

... es ist nicht meine Statistik! - Zu den gelieferten Daten kannst Du ja jederzeit noch weitere Quellen anzapfen, um die von Dir so beurteilte "Bild-Verzerrung" zu entzerren. Ich denke, je mehr Quellen man prüft, desto ausgewogener wird das Gesamtbild.
(Übrigens: In einer Schwulen-WG habe ich z.B. noch nie übernachtet.)

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

09.07.2020 12:46
#159 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #160
Wie wahr, Snooker. Bei vielen kann das aber dann bereits zu spät sein...
Inwiefern? Wenn man sich vor den Handlungen Gedanken darüber macht, wie der Betroffene wohl reagiert, ist das doch schon mal ein guter Anfang. Natürlich kann man sich auch darüberhinaus noch im Vorfeld über die zu erwartenden Unterschiede und möglichen Gegensätze informieren. So verschafft man sich selbst mehr Zeit und beweist echtes Interesse an einem wohlbefindlichen Zusammenleben mit Menschen aus anderen Kulturkreisen. Deswegen schrieb ich ja auch "spätestens"

Also: Inwiefern kann das dann "Bei vielen" schon zu spät sein?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

09.07.2020 13:54
#160 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
Übrigens: In einer Schwulen-WG habe ich z.B. noch nie übernachtet.

Würdest du auch nie, richtig?

Zitat
... es ist nicht meine Statistik!

Aber es sind die Zahlen, die du dir rausgepickt hast! Sie lassen Informationen über die prozentuale Menge der Verführer und Vergewaltiger unter den Schwulen im Verhältnis zu den Verführern und Vergewaltigern unter den Heteros jedoch außen vor! Dein herausgepicktes Zahlenpaket suggeriert, dass die Schwulen schon aufgrund ihres Schwulseins andere Jungs - und besonders Kinder - gefährden! Ich behaupte, dass diese Annahme eine infame Lüge ist!! (PS.: Es gibt deutlich mehr heterosexuelle als schwule Vergewaltiger, das wissen wir alle, und da brauche ich Belegzahlen erst gar nicht herauszusuchen, um das zu beweisen!!)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.695

10.07.2020 07:56
#161 RE: Der Rassist in uns Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #163
Deswegen schrieb ich ja auch "spätestens". Inwiefern kann das dann "Bei vielen" schon zu spät sein?


Du weißt, was ich damit meinte. Sollen wir wieder vom Thema abweichen...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.07.2020 08:01
#162 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #166
Du weißt, was ich damit meinte. Sollen wir wieder vom Thema abweichen...?

Ja... ich weiß, was du damit meintest und weiß auch, dass das nur wieder vom Thema ablenken würde. Deswegen bleibe ich auch beim Thema... Wenn du mir zum Thema "Der Rassist in uns" nichts mehr zu sagen hast, musst du das auch nicht durch Ablenkung erzwingen

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

10.07.2020 13:15
#163 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Würdest du auch nie, richtig?

Gysi,

... damit hätte ich kein Problem, würde den Jungs aber vorher klar machen, wie ich "gepolt" bin.

Zitat
Aber es sind die Zahlen, die du dir rausgepickt hast! Sie lassen Informationen über die prozentuale Menge der Verführer und Vergewaltiger unter den Schwulen im Verhältnis zu den Verführern und Vergewaltigern unter den Heteros jedoch außen vor!

Die Heteros waren ja hier auch nicht "angesprochen" und Du verlangst doch immer, beim Thema zu bleiben.

Zitat
Dein herausgepicktes Zahlenpaket suggeriert, dass die Schwulen schon aufgrund ihres Schwulseins andere Jungs - und besonders Kinder - gefährden! Ich behaupte, dass diese Annahme eine infame Lüge ist!! (PS.: Es gibt deutlich mehr heterosexuelle als schwule Vergewaltiger, das wissen wir alle, und da brauche ich Belegzahlen erst gar nicht herauszusuchen, um das zu beweisen!!)

Du behauptest ja auch, dass die biblischen Zeilen oder der Gottesglaube überhaupt, auf infamen Lügen aufgebaut wären, ohne dies irgendwie untermauern zu können. Deine Beteuerung kann also beim besten Willen nicht mehr Wahrheit beanspruchen, als lediglich (D)eine persönliche Annahme zu sein.

Wenn Du Klarheit haben willst, kommst Du nicht daran vorbei, Belegzahlen der Polizei (od. von anderen Ämtern) über in Kindesmissbrauch verwickelte Schwule und Heteros zu vergleichen.

Hierbei ist die nicht gemeldete Dunkelziffer noch gar nicht berücksichtigt!

Von den vergangenen Jahrhunderten, als der "Herr Pfarrer" und der "Herr Lehrer" in Stadt und Dorf noch "hochangesehen" waren, will ich erst gar nicht zu reden anfangen. Ein Psychologe meinte, dass seinerzeit wohl manches Kind von den Eltern mit einer Ohrfeige zum Scweigen gebracht worden war, wenn es gewagt habe, diese 2 Berufsgruppen mit irgendwelchen seltsamen Andeutungen "in den Schmutz" zu ziehen ... weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Dem Vatikan ist z.B. bekannt, und dies bestätigte auch ein amtierender deutscher Bischof in einer TV-Runde (im Zusammenhang von Kindesmissbrauch innerhalb der Kirche), dass sich in den Reihen katholischer Priester weltweit etwa 30% Schwule befinden.
Der Vatikan, so sagte der Bischof damals, unternehme aber nichts dagegen, weil er sowieso einen gewaltigen Priestermangel zu beklagen habe. Er betonte aber ausdrücklich, dass Schwule nicht zwangsläufig auch pädophil veranlagt sind.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

10.07.2020 14:29
#164 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
... damit hätte ich kein Problem, würde den Jungs aber vorher klar machen, wie ich "gepolt" bin.

Dann ist ja gut. Wussten die bei mir ja auch.

Zitat
Der Vatikan, so sagte der Bischof damals, unternehme aber nichts dagegen, weil er sowieso einen gewaltigen Priestermangel zu beklagen habe. Er betonte aber ausdrücklich, dass Schwule nicht zwangsläufig auch pädophil veranlagt sind.

Und da behauptest du was anderes!

Die schwulen Priester greifen bisweilen in ihrer Not des Verbotes von schwulen Partnern auf die Messdiener zu! Auch die heterosexuellen in ihrer Not des Zölibats! Das heißt ja nicht, dass sie zwingend pädophil sind! Aber das Zölibat ist zwingend unmenschlich!

Und ich möchte nur zwei Belege von dir:

a) Wieviel Prozent der Schwulen sind pädophil?

b) Wieviel Prozent der Vergewaltiger von Jungen, Mädchen oder Frauen sind Schwule?
Und wieviel Prozent von denen Heteros?

Ich soll mich selber um die Daten kümmern, ich weiß. Aber du weißt auch, dass deine spezielle Datenaussuche (und Unterschlagung viel wichtigerer Daten) die pure Hetze gegen die Schwulen ist! Der von dir zitierte Michael Schröter-Kunhardt ist ja offenbar als ein eischlägiger Schwulenhetzer bekannt.

Zitat
Wenn Du Klarheit haben willst, kommst Du nicht daran vorbei, Belegzahlen der Polizei (od. von anderen Ämtern) über in Kindesmissbrauch verwickelte Schwule und Heteros zu vergleichen.

Ich habe die Klarheit, dass deine Quelle schräg und hetzerisch ist! Einem solchen Autoren muss ich nicht Paroli bieten...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

11.07.2020 11:54
#165 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Ich soll mich selber um die Daten kümmern, ich weiß. Aber du weißt auch, dass deine spezielle Datenaussuche (und Unterschlagung viel wichtigerer Daten) die pure Hetze gegen die Schwulen ist! Der von dir zitierte Michael Schröter-Kunhardt ist ja offenbar als ein eischlägiger Schwulenhetzer bekannt.

Gysi,

... hier nur 2 von vielen links zum Thema:

https://www.queer.de/detail.php?article_id=16372


https://www.aerzteblatt.de/archiv/66998/...dung-der-Jungen


Deine Kritik mag für Dich gelten, aber dennoch: "Wer Ohren hat, der höre!"

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

11.07.2020 12:01
#166  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
... hier nur 2 von vielen links zum Thema:

Schon wieder von diesem Schröter-Kunhardt. Und den Katholiken, ah ja...

Das beantwortet mir immer nocht nicht, wer denn mehr Kinder vergewaltigt - Schwule oder Heteros?

Daten sind darüber vielleicht schwer zu bekommen. Ich hab grade gelesen, dass 70 % der Täter männlich sind, 30 % weiblich. Aber wer von den Männern schwul ist und wer nicht, steht da nicht. Ich gehe davon aus, dass die männlichen Kindesmissbraucher in der Regel Heteros sind, denn die Studie hätte doch davon berichtet, wenn das anders wäre!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

11.07.2020 12:29
#167 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Das beantwortet mir immer nocht nicht, wer denn mehr Kinder vergewaltigt - Schwule oder Heteros?

Gysi,

... Deine Frage ist mehr als unangemessen, denn der %-Anteil spielt in solch traurigen Fällen wohl die geringste Rolle.
Du könntest genauso fragen: Wer verübt mehr Verbrechen - die Camorra oder die mexikan. Mara Gangs.

Wer sind die Täter und Täterinnen?

Sexueller Missbrauch findet in etwa 80 bis 90 Prozent der Fälle durch Männer und männliche Jugendliche statt, zu etwa 10 bis 20 Prozent durch Frauen und weibliche Jugendliche. Dies bestätigen auch internationale Studien.

Missbrauchende Männer stammen aus allen sozialen Schichten, leben hetero- oder homosexuell und unterscheiden sich durch kein äußeres Merkmal von nicht missbrauchenden Männern. Über missbrauchende Frauen wurde in Deutschland bislang wenig geforscht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sexueller Missbrauch durch Frauen seltener entdeckt wird, weil solche Taten Frauen kaum zugetraut werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_...rn_(Deutschland)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

11.07.2020 13:00
#168 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
Missbrauchende Männer stammen aus allen sozialen Schichten, leben hetero- oder homosexuell und unterscheiden sich durch kein äußeres Merkmal von nicht missbrauchenden Männern.

Na, das meine ich doch auch. Schweinchen und die großen Schweine gibt es überall... Es gibt also keinen Grund, derart homophob gegen die Schwulen zu hetzen, wie du das mit deinen Beiträgen in den letzen Tagen zu diesem Thread getan hast! Es gibt keinen Grund, seine Kinder bei Heteros besser als bei Lesben oder Schwulen geschützt zu wissen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

11.07.2020 15:39
#169 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #165

... hier nur 2 von vielen links zum Thema:

https://www.queer.de/detail.php?article_id=16372


https://www.aerzteblatt.de/archiv/66998/...dung-der-Jungen


Deine Kritik mag für Dich gelten, aber dennoch: "Wer Ohren hat, der höre!"





Ein hervorragendes Beispiel dafür dass in in Diskussionen nichts bringt, Quellen, Autoren, Studien, Statistiken oder sonst irgendetwas anzuführen, um seine Meinung zu untermauern. Jede Studie, jeder Autor kann von der jeweils gegensätzlichen Position verrissen werden - oftmals zwar nur mit ad hominem-Argumenten (wie zum Beispiel: Der von dir zitierte Autor ist ja offenbar als ein einschlägiger Schwulenhetzer bekannt), aber für den Verlauf der Diskussion ist das kaum von nennenswerter Relevanz.

Die Daten aus den zitierten Studien, haben sich die Autoren wohl kaum aus den Fingern geschnitten. Anzunehmen, ihre Motivation sei latent homophob, muss erst mal ausreichend belegt werden. Behauptungen a la : "Forscher X ist aber als Schwulenhetzer, linksradikal, rechtsradikal", oder was auch immer... reichen dafür keineswegs aus.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

11.07.2020 17:42
#170  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Anzunehmen, ihre Motivation sei latent homophob, muss erst mal ausreichend belegt werden. Behauptungen a la : "Forscher X ist aber als Schwulenhetzer, linksradikal, rechtsradikal", oder was auch immer... reichen dafür keineswegs aus.

Nö. Aber eine Antwort auf folgende Fragen gibt mehr Aufschluss gegen den Unsinn des 'katholischen Psychologen' und dem Schröter-Kunhardt: =>

Zitat von Gysi
a) Wieviel Prozent der Schwulen sind pädophil?

b) Wieviel Prozent der Vergewaltiger von Jungen, Mädchen oder Frauen sind Schwule?
Und wieviel Prozent von denen Heteros?

Und auf diese Fragen hat Reklov doch auch schon geantwortet: =>

Zitat von Reklov
Missbrauchende Männer stammen aus allen sozialen Schichten, leben hetero- oder homosexuell und unterscheiden sich durch kein äußeres Merkmal von nicht missbrauchenden Männern.

Ich lese aus diesem Satz, dass Schwule eben nicht vermehrt zum Kindesmissbrauch neigen, wie vorher behauptet oder zumindest einsuggeriert wurde.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

12.07.2020 11:27
#171 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Ich lese aus diesem Satz, dass Schwule eben nicht vermehrt zum Kindesmissbrauch neigen, wie vorher behauptet oder zumindest einsuggeriert wurde.

Gysi,

... wer zu was "vermehrt" neigt, ist Dir und mir überhaupt nicht zugänglich!
Man darf aber getrost davon ausgehen, dass viele ihre "Neigungen" unterdrücken, aber dies auch nur, weil sie die Verfolgung durch Justiz und Familie und damit zusammenhängende Folgen (beruflich und privat) fürchten.

Ich wage zu behaupten, wenn keine Strafverfolgung drohte, würden sich "Neigungen" in ungeahntem Maße ihren Weg bahnen, ihre Vorstellungen verwirklichen.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass (wie ich lesen konnte) im antiken Judentum der Vater das "Recht der ersten Nacht" bei seiner Tochter hatte.
Unter diesem kulturellen Aspekt muss auch die biblische Geschichte von "Lot und seinen Töchtern" aufgenommen werden.

>> Und Lot zog aus Zoar und blieb auf dem Berge mit seinen beiden Töchtern; denn er fürchtete sich, zu Zoar zu bleiben; und blieb also in einer Höhle mit seinen beiden Töchtern. Da sprach die ältere zu der jüngeren: Unser Vater ist alt, und ist kein Mann mehr auf Erden der zu uns eingehen möge nach aller Welt Weise; so komm, laß uns unserm Vater Wein zu trinken geben und bei ihm schlafen, daß wir Samen von unserm Vater erhalten. Also gaben sie ihrem Vater Wein zu trinken in derselben Nacht. Und die erste ging hinein und legte sich zu ihrem Vater; und der ward's nicht gewahr, da sie sich legte noch da sie aufstand.
Des Morgens sprach die ältere zu der jüngeren: Siehe, ich habe gestern bei meinem Vater gelegen. Laß uns ihm diese Nacht auch Wein zu trinken geben, daß du hineingehst und legst dich zu ihm, daß wir Samen von unserm Vater erhalten. Also gaben sie ihrem Vater die Nacht auch Wein zu trinken. Und die jüngere machte sich auf und legte sich zu ihm; und er ward's nicht gewahr, da sie sich legte noch da sie aufstand.
Also wurden beide Töchter Lots schwanger von ihrem Vater. << (1. Mose, Kap. 19)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

12.07.2020 11:58
#172  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
Ich wage zu behaupten, wenn keine Strafverfolgung drohte, würden sich "Neigungen" in ungeahntem Maße ihren Weg bahnen, ihre Vorstellungen verwirklichen.

Oh, das wage ich auch! Und die 'Wegebahne ihrer Neigungen' würdest du auch unter den Heterosexuellen finden! Zuhauf! Dafür haben wir doch die Gesetze, dass das nicht geschieht!

Zitat
... wer zu was "vermehrt" neigt, ist Dir und mir überhaupt nicht zugänglich!

Aber du bist doch mit der Meinung, dass Schwule genauso viel oder wenig sexuelle Verbrecher sind wie die Heteros auch? Dass es keinen Grund gibt, seinen Kindern zu raten, um jeden Schwulen einen Riesenbogen zu machen, weil er sie sonst schänden würde?

Zitat
Also wurden beide Töchter Lots schwanger von ihrem Vater.

Ist mal wieder ein anders Thema. Inzest. Aber gut. => Ja, so steht's in der Bibel, und so waren die Gepflogenheiten zu der Zeit... Was willst du damit jetzt sagen, im Rassismuskontext? Dass Inzestaktive nicht diskriminiert werden dürfen? Weil doch alles in der Bibel so geschrieben steht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

12.07.2020 14:32
#173 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Aber du bist doch mit der Meinung, dass Schwule genauso viel oder wenig sexuelle Verbrecher sind wie die Heteros auch? Dass es keinen Grund gibt, seinen Kindern zu raten, um jeden Schwulen einen Riesenbogen zu machen, weil er sie sonst schänden würde?

Gysi,

als mein Sohn so etwa 4 Jahre alt war, schärfte ich ihm ein, mit keiner fremden Person mitzugehen, auch sonstige ungewöhnliche Vorfälle bei uns zu melden.
Meinem jetzigen Enkel werde ich Ähnliches vermitteln.

Zitat
Was willst du damit jetzt sagen, im Rassismuskontext? Dass Inzestaktive nicht diskriminiert werden dürfen? Weil doch alles in der Bibel so geschrieben steht?

Ich wollte damit andeuten, dass Tabus sich verändern. So galt z.B. die Knabenliebe in der griech. Antike als "salonfähig". Bei den Leibesübungen standen die Gönner der jungen Männer am Stadion-Rand und schauten ihren "Lieblingen" bei den Wettkämpfen zu.
Auch soll es sog. "Fruchtbarkeitsfeste" gegeben haben, bei denen sich alles "wild paarte". Die Obrigkeit duldete dies, weil die Sterblichkeitsrate damals sehr hoch war. Dafür sorgten u.a. Kriege, Krankheiten und Missernten.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.171

12.07.2020 16:20
#174  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
als mein Sohn so etwa 4 Jahre alt war, schärfte ich ihm ein, mit keiner fremden Person mitzugehen, auch sonstige ungewöhnliche Vorfälle bei uns zu melden.
Meinem jetzigen Enkel werde ich Ähnliches vermitteln.

Das ist doch keine Antwort auf meine Erwartung auf Klarstellung deiner Aussagen! Verdienen Schwule den Verdacht auf Pädophilie und potenzieller Kinderschändung mehr als Heterosexuelle - ja oder nein? Und jetzt sage nicht, dass wir das nicht wissen können! Wir wissen doch, dass die 'üblichen', medienbekannten Kinderschänder und -mörder heterosexuell sind! Aber da gibt es so ein paar Möchtergern-Soziologen, die mit segmentierten Untersuchungen den Verdacht gezielt auf die Schwulen lenken wollen! Das ist infam, mit Verlaub!! So werden die Vorurteile hochgekocht, denen wir noch heute erlegen sind. Aber wir sollten so langsam mal dagegen arbeiten...

Zitat
Ich wollte damit andeuten, dass Tabus sich verändern. So galt z.B. die Knabenliebe in der griech. Antike als "salonfähig". Bei den Leibesübungen standen die Gönner der jungen Männer am Stadion-Rand und schauten ihren "Lieblingen" bei den Wettkämpfen zu.
Auch soll es sog. "Fruchtbarkeitsfeste" gegeben haben, bei denen sich alles "wild paarte". Die Obrigkeit duldete dies, weil die Sterblichkeitsrate damals sehr hoch war. Dafür sorgten u.a. Kriege, Krankheiten und Missernten.

Jetzt sind wir wieder bei der 'Knabenliebe' - weg vom Inzest! 'Tabus verändern sich', willst du damit sagen. Und was bedeutet das sonst noch? Wir leben immerhin in einer Zeit, in der Inzest verboten ist und die 'Knabenliebe' mit Knaben unter 14 (oder 16?) für Erwachsene auch! Sind dir diese Verbote jetzt zu streng, zu autoritär? Ich verstehe deine Absicht nicht ganz. Oder stimmst du mir nun zu, dass wir Menschen unsere Ethik die letzten zweieinhalbtausend Jahre stark verbessert haben?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 6.077

13.07.2020 11:39
#175 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Oder stimmst du mir nun zu, dass wir Menschen unsere Ethik die letzten zweieinhalbtausend Jahre stark verbessert haben?

Gysi,

... ob wir unsere Ethik "stark" verbessert haben, weiß ich nicht, denn ich lebte ja nicht in vergangenen Epochen. Die Ethik des "Abendlandes" wurde aber u.a. auch maßgeblich vom Christentum geprägt.
Schaue ich aber heute auf Massentötungen in Schlachthäusern, gewissenlose Gesetzesbrüche, Raubbau an der Natur (etc.), - so kann ich leider keine stark verbesserte Ethik entdecken.

Da hatten vergangene Kulturen z.T. weit mehr "anzubieten". So baten z.B. in frühen Zeiten die Jäger den Geist eines erlegten Tieres um Verzeihung, ehrten es auf diese Weise, nachdem es getötet worden war. Den Jägern eines Stammes war es also sehr bewusst, dass sie ein Leben gewaltsam beendet hatten.

Gruß von Reklov

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum