Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 191 Antworten
und wurde 3.001 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

07.07.2020 17:54
#1  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Ob das Volk die ganzen Konflikte will?

Jeder will leben, aber ohne Konflikterleben geht das nicht! Da ist es dann doch besser, die Konflikte anzugehen und nach Möglichkeit zu bewältigen. Statt zu verdrängen.

Zitat
Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass eine Politik betrieben wird, die das Volk auch wünscht -

Das Volk wünscht sich manchmal auch etwas, was ihm eigentlich nicht gut tut...

Zitat
noch ein Beispiel: Lagerung US-amerikanischer Nuklear-Waffen auf deutschem Boden...

Donald will ja die Amis abziehen. Ich freue mich schon darauf! Nichts gegen die Amis. Können ja privat wiederkommen. Aber ohne nukleare Waffen und ohne Donald!

Zitat
Gibt es überhaupt eine Partei, die momentan eine brauchbare PC Kritik ansatzweise entwickelt?

Nichtmal die Grünen. Cem Özdemir redet klare Kante in Bezug der Entfaltungseinschränkung religiöser Aktivität in einer Demokratie und damit auch von den Grenzen islamischer Aktivität. Er sagt klar, dass das Grundgesetz bindende Autorität ist und nicht der Koran! Das ist erfrischend!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.464

07.07.2020 19:05
#2 RE: Der Rassist in uns Antworten

@Gysi

Zitat
Nichts gegen die Amis. Können ja privat wiederkommen. Aber ohne nukleare Waffen und ohne Donald!


Duck...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

08.07.2020 08:18
#3 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Athon
Duck...?

Mein nichtsnutziger Neffe darf wiederkommen! Denn der ist ja, trotz seiner Nichtsnutzigkeit, bei den Kindern (den kleinen, großen und alten) beliebt! Der andere Nichtsnutz muss draußenbleiben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

09.07.2020 12:40
#4 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #155
Jeder will leben, aber ohne Konflikterleben geht das nicht! Da ist es dann doch besser, die Konflikte anzugehen und nach Möglichkeit zu bewältigen. Statt zu verdrängen.
Auf jeden Fall. So hat man denn auch schon genug mit den Konflikten zu tun, die einem gegen den eigenen Willen aufgezwungen werden.


Zitat von Gysi im Beitrag #155
Das Volk wünscht sich manchmal auch etwas, was ihm eigentlich nicht gut tut...
Auch das mag vorkommen. Wichtig ist dann, dass es früh genug bemerkt wird, damit man noch gegensteuern kann. Sonst gewöhnt sich das Volk noch an das, "was ihm eigentlich nicht gut tut".

Zitat von Gysi im Beitrag #155
Donald will ja die Amis abziehen. Ich freue mich schon darauf! Nichts gegen die Amis. Können ja privat wiederkommen. Aber ohne nukleare Waffen und ohne Donald!
Naja, was Donald will (bzw. zu wollen hat) und was am Ende dann wirklich dabei herauskommt, ist nicht immer ein und dasselbe... Ob es aber wirklich an Donald liegt? US-Soldaten und (nukleare) Waffensysteme lagern in Deutschland schon lange vor Donald und werden es auch lange nach ihm noch.


Zitat von Gysi im Beitrag #155
Nichtmal die Grünen. Cem Özdemir redet klare Kante in Bezug der Entfaltungseinschränkung religiöser Aktivität in einer Demokratie und damit auch von den Grenzen islamischer Aktivität. Er sagt klar, dass das Grundgesetz bindende Autorität ist und nicht der Koran! Das ist erfrischend!
Tja,... bloß wenn die Menschen bemerken, dass sich seitens der Politik selbst nicht daran gehalten wird, muss man sich über entsprechende Bestrebungen, nach anderen "Autoritäten" zu suchen, auch nicht mehr wundern.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

09.07.2020 14:10
#5  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Sonst gewöhnt sich das Volk noch an das, "was ihm eigentlich nicht gut tut".

Wir gewöhnen uns schnell an alles, in das wir hineingewachsen sind. Überrüstung, Dummbratzenkonsum, ungesundes Essen, die Saufkultur, sinnlos verstopfte Straßen und den anhaltend überhöhten CO-2-Ausstoß! Gegen Etliches können wir gegensteuern, indem wir unsere zwar von außen manipulierten aber trotzdem höchsteigenen Konsuminteressen überdenken und bewusster definieren!

Wir brauchen den Konsumismus, wir brauchen eine Bewusstseinsrevolution! Ohnmächtig gegenüber der Macht des internationalen Kapitals sind wir nur, solange wir uns selber in der Ohnmacht der Gegängelten, Entmündigten und Ohn-Mächtigen halten! Kapitalismus ist abhängig von den Absatzmärkten. Und die, die die Märkte immer wieder abräumen, egal was für ein Scheiß da geboten wird, das sind wir! Konsument wach endlich auf!, boykottier' den Warenkauf!, alle Räder stehen still, wenn dein kluger Kopf es will!

Zitat
US-Soldaten und (nukleare) Waffensysteme lagern in Deutschland schon lange vor Donald und werden es auch lange nach ihm noch.

Nicht, wenn die Amis ihre nuklearen Waffen nach Polen auslagern können...

Zitat
Tja,... bloß wenn die Menschen bemerken, dass sich seitens der Politik selbst nicht daran gehalten wird, muss man sich über entsprechende Bestrebungen, nach anderen "Autoritäten" zu suchen, auch nicht mehr wundern.

Mein Reden, mein Reden. Wenn wir noch ein paar Tage weiter in friedlicher Eintracht bleiben, konvertiere ich entweder zu den Zeugen Jehovas - oder ich muss irgendwo einen Fehler übersehen haben in der Diskussion...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

10.07.2020 08:20
#6 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #165
Wir gewöhnen uns schnell an alles, in das wir hineingewachsen sind. Überrüstung, Dummbratzenkonsum, ungesundes Essen, die Saufkultur, sinnlos verstopfte Straßen und den anhaltend überhöhten CO-2-Ausstoß! Gegen Etliches können wir gegensteuern, indem wir unsere zwar von außen manipulierten aber trotzdem höchsteigenen Konsuminteressen überdenken und bewusster definieren!
Dieses Eigentumsrecht auf die Konsuminteressen sehe ich angesichts der Werbeindustrie schon lange nicht mehr "höchsteigen" bei uns. Es erscheint mir eher so, als dass uns das, was wir gefälligst als unsere höchsteigenen Konsuminteressen zu empfinden haben, von außen durch Manipulation aufoktroyiert wird. Aber das ist ein anderes Thema.



Zitat
Wir brauchen den Konsumismus, wir brauchen eine Bewusstseinsrevolution! Ohnmächtig gegenüber der Macht des internationalen Kapitals sind wir nur, solange wir uns selber in der Ohnmacht der Gegängelten, Entmündigten und Ohn-Mächtigen halten! Kapitalismus ist abhängig von den Absatzmärkten. Und die, die die Märkte immer wieder abräumen, egal was für ein Scheiß da geboten wird, das sind wir! Konsument wach endlich auf!, boykottier' den Warenkauf!, alle Räder stehen still, wenn dein kluger Kopf es will!

Aber der "Konsument" wacht nicht auf. Im Gegenteil: Sein komatöser Zustand verschlimmert sich noch, indem ihm das "Beruhigungsmittel" des "zivilen Ungehorsams gegenüber dem Kapital" verabreicht wird, sodass er denken mag, er könne etwas durch sein Kaufverhalten verändern und damit Druck auf das Kapital ausüben. Dabei bedient er weiter die Mechanismen, die ihm das Kapital aufgrund seiner Abhängigkeit von den Absatzmärkten auferlegt. Aber auch das gehört zu einem anderen Thema...



Zitat
Nicht, wenn die Amis ihre nuklearen Waffen nach Polen auslagern können...

Dafür sehe ich Polen (ideologisch) zu nah an Russland exponiert, obwohl die Polen auch nicht gerade gut auf die Russen zu sprechen sind. Aber ein gemeinsamer "äußerer Feind" mag da selbst zu Bündnissen führen. Dass sich auch Polen zum westlichen Teil der EU, die ihrerseits wiederum maßgeblich durch die amerikanische Politik beeinflusst ist, sehr reserviert und zurückhaltend verhält, erkennt man in vielen politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen der Polen - nicht nur im Hinblick auf die Völkerwanderung unter dem Deckmantel der Migration.

Zitat
Mein Reden, mein Reden. Wenn wir noch ein paar Tage weiter in friedlicher Eintracht bleiben, konvertiere ich entweder zu den Zeugen Jehovas - oder ich muss irgendwo einen Fehler übersehen haben in der Diskussion...

Weder das eine noch das andere muss der Fall sein, Gysi. Nur weil wir bei einigen Themen unterschiedlicher Meinung sind, bedeutet das ja nicht, dass wir zwangsläufig zu jeder Thematik unterschiedliche Meinungen vertreten müssen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

10.07.2020 08:52
#7 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Aber der "Konsument" wacht nicht auf.

Du bist ja schon mal aufgewacht.

Zitat
Sein komatöser Zustand verschlimmert sich noch, indem ihm das "Beruhigungsmittel" des "zivilen Ungehorsams gegenüber dem Kapital" verabreicht wird, sodass er denken mag, er könne etwas durch sein Kaufverhalten verändern und damit Druck auf das Kapital ausüben.

Ich bin also noch nicht aufgewacht. Niemand! Oder kaum jemand. Wer denn sonst noch, außer dir?

Wie ist denn die Herrschaft über die Ökonomie anders den vitalen Interessen der Menschen zu unterwerfen als über die Machtinstrumentarien der Menschen selbst? Und die sind die Wahlgänge (Politik), ihre Arbeitskraft und der Konsum (Wirtschaft)! Kann man nichts durch bewusstes Kaufverhalten ändern? Natürlich kann man das!

Natürlich werden die Großkonzerne ihre Marktsegmente verteidigen wollen. Die Automobilindustrie wird die KI nicht einsetzen, um am Ende weniger Autos zu verkaufen! Wir müssen aber! Und wir (Konsumenten) sind es, die dann die Autos nicht mehr kaufen werden! Wir sind es, die dann (über die Politik), die Industrie zur UMRÜSTUNG zu unserem ökologischen und ökonomischen Vorteil zwingen werden! Natürlich geht das! Und gerade mit der KI!

Wecken wir den Komapatienten! Schütteln und rütteln wir ihn! So, wie die Werbeindustrie (mithilfe der Medien) die Konsumenten taub- und blindgetrommelt hat! Der Patient wacht auf, er wacht soeben auf! Und was nun eingeleitet ist, das wird nichts weniger als eine Revolution sein (neben der technischen, der Digitalrevolution): nämlich eine BEWUSSTSEINSREVOLUTION! Wir werden unsere Wirtschaft umrüsten und ihr auch eine andere Zielrichtung geben: weg vom Höher und Mehr in jeder Branche! Und wir werden dafür die Marktsegmente für Medizin, Bildung und Raumfahrt erhöhen. Wir werden das tun, was wir wirklich brauchen und was uns gut tut!

Wir werden als Konsumenten über die Märkte die Wirtschaft steuern mithilfe einer Politik (die wir ja eh schon steuern), die für neue Infrastrukturen sorgen wird (für ein staatliches Taximonopol selbstfahrender Autos), an die sich die Produktion dann schon anzupassen hat! Statt dass wir unsere Infrastrunktur den Produkten (den Autos) anpassen, wie das in der Auto-Epoche ja geschehen ist.

Zitat
Dafür sehe ich Polen (ideologisch) zu nah an Russland exponiert, obwohl die Polen auch nicht gerade gut auf die Russen zu sprechen sind.

Hältst du eine Loslösung europäischer Verteidigungspolitik von den USA nicht für möglich?

Zitat
Aber auch das gehört zu einem anderen Thema...

Ja, davon sind wir weg...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

10.07.2020 11:47
#8 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #169
Ja, davon sind wir weg...
Wir müssen uns entscheiden: Wollen wir das Thema "Der Rassist in uns" hier beibehalten? Ich wäre dafür, schon weil uns dieses Thema in der nächsten Zeit medial weiterhin begleiten wird.

Die andere Thematik rund um "Kapital und Konsum" würde ich auch gerne weiter besprechen. Vielleicht in einem neuen Thread? Oder in einem schon bestehenden als Fortsetzung? Auch dieses Thema ist ja höchst brisant und aktuell, gerade was das gegenwärtige und zukünftige Verhältnis zwischen Ökologie und Ökonomie betrifft.

Mir ist aufgefallen, dass gerade wir beide in sehr vielen Themen sowieso immer wieder auf den Themenkomplex Kapitalismus kommen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.755

10.07.2020 14:13
#9 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Und die, die die Märkte immer wieder abräumen, egal was für ein Scheiß da geboten wird, das sind wir! Konsument wach endlich auf!, boykottier' den Warenkauf!, alle Räder stehen still, wenn dein kluger Kopf es will!

Gysi,

... manche techn. Produkte haben bereits ein von den Ingenieuren eingebautes Verfall-Datum, was aber wiederum eine Forderung der Produzenten/Fabrikbesitzer ist.

Bereits vor über 100 Jahren einigten sich z.B. die 2 größten Glühbirnenhersteller der Welt (die 2 Namen aus Deutschland und Amerika dürften bekannt sein) darüber, dass die Brenndauer einer Glühbirne von 3000 Std. auf 1000 Std. gesenkt wird, was den Umsatz gewaltig in die Höhe schnellen ließ, denn keiner wollte ja im Dunkeln sitzen. Der entsprechende Vertrag ist bis heute als Urkunde erhalten.

Ähnlich ist es heute bei Waschmaschinen und vielen anderen Geräten, welche unsere Helfer im Alltag sind, auf die man schwer verzichten kann/will.

Würden "alle Räder still stehen", würde sich der Kreis der Milliadäre schon etwas einfallen lassen, um sich auch in solch einer Lage schadlos zu halten. - Man sieht dies z.B. in Russland. Dort gibt es eine dünne Schicht von Superreichen und der Rest der Bevölkerung lebt weitaus bescheidener, oft nur von der Hand in den Mund. Möglich ist dies, weil Russland reich an Bodenschätzen ist, deren Vermarktung aber unter der Kontrolle von Eliten ist.
Proteste der Untergebutterten verhallen und im Notfall schaltet die Regierung Geheimdienst, Polizei oder Militär ein, um für Ruhe zu sorgen. Ein alt bekanntes historisches Muster, das sich auch nur dann zeitweilig veränderte, wenn das Volk zur Revolution bereit war - wie z.B. zu Zeiten der eisernen Zarenherrschaft, wo Menschenrechte mit Füßen getreten wurden und sogar das karge Leben eines "Leibeigenen" von der Gnade seines Gutsherren abhing.

Dass unsere Regierung während der Corona-Krise finanzielle Hilfen anbietet, ist auch keine reine Menschenfreundlichkeit, sondern man will in erster Linie vermeiden, dass das "System" zusammenbricht. Also verteilt man Überlebenshilfen.
Dies ist aber für diejenigen, welche die Gelddruckmaschinen kontrollieren, auch keine so große Anstrengung. Praktischerweise lässt man dabei über dem Kopf des "kleinen Mannes" das Damokles-Schwert baumeln.

So leiden z.B. in allen Ländern viele Krankenhäuser und Altenheime unter Personalmangel, während sich ein Reicher den Arzt und das Pflegepersonal, zur privaten Versorgung in der eigenen Villa, problemlos leisten kann.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

10.07.2020 14:42
#10 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
Dass unsere Regierung während der Corona-Krise finanzielle Hilfen anbietet, ist auch keine reine Menschenfreundlichkeit, sondern man will in erster Linie vermeiden, dass das "System" zusammenbricht. Also verteilt man Überlebenshilfen.

Ist ja auch richtig so! Sooo schlecht ist unser System nicht, dass man seinen harten Zusammenbruch ersehnen sollte! Es hat aber eklatante Fehler in seiner Produktionsphilosophie! => Eingebaute Verfallsdaten, wie du schon sagtest; der Zwang, auf Deibel komm raus die Marktsegmente zu verteidigen; noch mehr produzieren und noch mehr daran verdienen als bisher! Ohne Rücksicht auf die Grenzen, die die Ökologie nun mal setzt! Und ohne Rücksicht auf Sitte und Ethik, die der Politik überlassen wird. Z.B, was die Grundnahrungsmittel für die Ärmsten der Armen betrifft. Darum muss die Politik auch mehr an Einfluss in die Wirtschaft gewinnen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

10.07.2020 19:46
#11 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zunächst mal vielen Dank an Gysi für die Aufteilung des Themas!

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Du bist ja schon mal aufgewacht.
Bin ich das? Nun ja... Ich mache mir schon Gedanken um den Umfang dessen, was ich konsumiere. Mir ist das Thema also keineswegs egal. Ich bin mir auch bewusst, dass der sog. "westliche Lebensstil" mit sehr hohen Kosten verbunden ist, die die Natur und andere Menschen zu tragen haben. Aber ganz entfliehen kann ich ihm nicht. Nicht mal ansatzweise so, wie ich es möchte. Das könnte ich jetzt anhand vieler Beispiele erörtern; allerdings möchte ich niemanden damit langweilen.


Zitat von Gysi im Beitrag #7
Ich bin also noch nicht aufgewacht. Niemand! Oder kaum jemand. Wer denn sonst noch, außer dir?
Ich hätte jetzt erwartet, dass du dich ebenfalls zu den "Erwachten" rechnest. Von denen wird es eine ganze Menge geben und es bleibt zu hoffen, dass es immer mehr werden. Wer sich eigenständig und selbstkritisch Gedanken über sein Konsumverhalten macht, ist meiner Meinung nach dem Aufwachen schon sehr viel näher gekommen, als jemand, der sich diese Gedanken nicht macht und munter weiter konsumiert und sich höchstens darüber beklagt, dass sein Netto-Monats-Einkommen, mit dem unsereiner drei Monate sorglos leben könnte, nicht ausreicht, um sich alles Gewünschte leisten zu können. (Ich kenne zu viele solcher Leute; du womöglich auch )

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Wie ist denn die Herrschaft über die Ökonomie anders den vitalen Interessen der Menschen zu unterwerfen als über die Machtinstrumentarien der Menschen selbst? Und die sind die Wahlgänge (Politik), ihre Arbeitskraft und der Konsum (Wirtschaft)! Kann man nichts durch bewusstes Kaufverhalten ändern? Natürlich kann man das!
Natürlich kann man das. Der Konsum wäre dabei noch der vermeintlich erfolgreichste Hebel: Ein Kaufverhalten, dass nicht von einem in sich isolierten Egoismus befeuert wird, sondern von der Verantwortung gegenüber anderen Menschen und der Natur als Grundlage unserer physischen Existenz (nur um die Bereiche der Verantwortung grob zu kennzeichnen). Über die Politik (Wahlgänge) sehe ich kaum eine spürbare Wirkung: Der Wähler hat kaum Alternativen zum wirtschaftlichen Programm der Koalition. Keine der Parteien - nein auch nicht die AFD oder die LINKE könnten eine echte Alternative zum bestehenden Kapitalismus entwickeln. Die Vernetzungen zwischen der Politik und Wirtschaft, zum Beispiel durch die Arbeit von Lobbyisten, zum wechselseitigen Vorteil sind innerhalb Deutschlands und besonders innerhalb der EU durch Wahlgänge nicht zu durchbrechen. Welchen Einfluss der Menschen meinst du, wenn es um die Arbeitskraft geht? Streiks?

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Natürlich werden die Großkonzerne ihre Marktsegmente verteidigen wollen. Die Automobilindustrie wird die KI nicht einsetzen, um am Ende weniger Autos zu verkaufen! Wir müssen aber! Und wir (Konsumenten) sind es, die dann die Autos nicht mehr kaufen werden! Wir sind es, die dann (über die Politik), die Industrie zur UMRÜSTUNG zu unserem ökologischen und ökonomischen Vorteil zwingen werden! Natürlich geht das! Und gerade mit der KI!
Also, du hast vollkommen recht, dass wir in Zukunft weniger Autos kaufen sollten. Die Macht die die Industrie zur Umrüstung zwingt, sehe ich allerdings keineswegs beim Konsumenten. Die KI (autonomes Fahren, digitale Vernetzung der Warenhäuser bis hin zu "smarten" Haushaltsgeräten) wird zum Beispiel in der Logistik-Branche dazu verwendet, Lieferketten zu optimieren, weil es um den Erhalt des strategischen Erfolgfaktors geht und nicht etwa darum, den Konsum auf ein tragbares, ökologisches Maß zu reduzieren. Hinzu kommt, dass die Alternative zum KFZ keine "Verschlimmbesserung" sein darf.

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Wecken wir den Komapatienten! Schütteln und rütteln wir ihn! So, wie die Werbeindustrie (mithilfe der Medien) die Konsumenten taub- und blindgetrommelt hat! Der Patient wacht auf, er wacht soeben auf! Und was nun eingeleitet ist, das wird nichts weniger als eine Revolution sein (neben der technischen, der Digitalrevolution): nämlich eine BEWUSSTSEINSREVOLUTION! Wir werden unsere Wirtschaft umrüsten und ihr auch eine andere Zielrichtung geben: weg vom Höher und Mehr in jeder Branche! Und wir werden dafür die Marktsegmente für Medizin, Bildung und Raumfahrt erhöhen. Wir werden das tun, was wir wirklich brauchen und was uns gut tut!
Eine tolle Agenda. Im Grunde selbsterklärend. Die Frage ist nur, warum diejenigen, die die Macht hätten das umzusetzen, nicht umsetzen wollen. Wie willst du eine ausreichend große Anzahl an Konsumenten dazu bringen, diese Agenda mitzutragen? Wenn ich mit Menschen in meinem Umfeld darüber spreche, bekomme ich als Antwort entweder ein "Ja, ja du hast schon recht, aber da kann man halt nix gegen machen" oder ein "müdes Lächeln", woraufhin es dann wieder darum geht, mit welchem Billigflieger man das dritte Mal im Jahr in den Urlaub fliegt.

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Wir werden als Konsumenten über die Märkte die Wirtschaft steuern mithilfe einer Politik (die wir ja eh schon steuern), die für neue Infrastrukturen sorgen wird (für ein staatliches Taximonopol selbstfahrender Autos), an die sich die Produktion dann schon anzupassen hat! Statt dass wir unsere Infrastruktur den Produkten (den Autos) anpassen, wie das in der Auto-Epoche ja geschehen ist.
Dann lass uns gemeinsam Ausschau nach Indizien für eine solche Entwicklung halten. Ich lasse mich da gerne vom Gegenteil überzeugen.

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Hältst du eine Loslösung europäischer Verteidigungspolitik von den USA nicht für möglich?
Sie wird unter Umständen in absehbarer Zeit sogar notwendig sein, sollte es Donald weiterhin daran gelegen sein, die Nato zu schwächen und den Verteidigungsdruck auf Deutschland zu erweitern. Vielleicht war der Vorstoß Högl´s zur Wiedereinsetzung der Wehrpflicht schon ein Hinweis auf diese "Marschrichtung". Dabei war die Bundeswehr schon vor der Aussetzung der Wehrpflicht ein mehr oder weniger maroder Haufen - sowohl hinsichtlich der technischen Ausrüstung, als auch in Bezug auf die Ausbildung an sich. Die Situation hat sich den Berichten nach keineswegs verbessert.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

11.07.2020 09:04
#12 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Ich mache mir schon Gedanken um den Umfang dessen, was ich konsumiere

Über den Umfang brauche ich mir keine großen Gedanken zu machen. Meine schmale Rente rettet mich davor, zu sehr auf Kosten der Umwelt herumzuprassen... Aber man kann auch so auf vieles Umweltschädliche achten, und auch sonst auf sinnlosen Konsum: Auto in der Großstadt? Braucht man nicht! Fliegen nach Mallorca? Muss nicht sein! Fleisch essen? Auch nicht. Ist auch besser für die Gesundheit. Und so fort. Aber man kann sich Vielem nicht entziehen, haste recht: Elektroschrott z.B.

Zitat
Ich hätte jetzt erwartet, dass du dich ebenfalls zu den "Erwachten" rechnest.

Ach, eigentlich schon. Aber DU rechnest mich doch nicht zu denen, weil ich der Auffassung bin, dass der Konsument über die Veränderung seines Konsumverhaltens die Produktion ändern kann! Der Mensch ist 'komatös' und das 'verschlimmert' sich sogar noch...

Zitat
Welchen Einfluss der Menschen meinst du, wenn es um die Arbeitskraft geht? Streiks?

Ja. Der altbewährte Machthebel! Und Konsumverweigerung wäre der neue.

Zitat
"Ja, ja du hast schon recht, aber da kann man halt nix gegen machen"

Wenn man ein solches Volumen an Protestpotenzial in sich trägt, ist in der Tat 'nix zu machen'... Dann werden dem Volk, den Völkern die Daumenschrauben des Klimawandels eben noch weiter angezogen! Bis die Natur kippt. Dann ist sowieso Essig mit der Menschheit. Zumindest in dem Volumen und mit dem Stand der Zivilisation...

Zitat
Dann lass uns gemeinsam Ausschau nach Indizien für eine solche Entwicklung halten. Ich lasse mich da gerne vom Gegenteil überzeugen.

Solange wir unsere Herzen und unser schlechtes Gewissen von einer damals 16-jährigen Klimaaktivistin derart auflodern lassen, wie wir es letztes Jahr getan haben, bin ich immer noch guter Hoffnung! Die Grünen liegen über 20 %, und da stünden sie ohne Greta nicht! Die SPD und die Linken grünen auch. Und auch die CDU. Die Wirtschaft wird nachziehen, sie muss!

Zitat
Sie wird unter Umständen in absehbarer Zeit sogar notwendig sein, sollte es Donald weiterhin daran gelegen sein, die Nato zu schwächen und den Verteidigungsdruck auf Deutschland zu erweitern. Vielleicht war der Vorstoß Högl´s zur Wiedereinsetzung der Wehrpflicht schon ein Hinweis auf diese "Marschrichtung". Dabei war die Bundeswehr schon vor der Aussetzung der Wehrpflicht ein mehr oder weniger maroder Haufen - sowohl hinsichtlich der technischen Ausrüstung, als auch in Bezug auf die Ausbildung an sich. Die Situation hat sich den Berichten nach keineswegs verbessert.

Wir sollten eine europäische Verteidigung aufbauen. Eine kluge, die nicht auf möglichst viele Waffe setzt, sondern auf vertrauenserweckend wenige und eine Zivilstrategie der wirtschaftlichen Verzahnung mit Russland. Ich weine noch dem Angebot Gorbatschows nach, ein 'gemeinsames europäisches Haus' zu bauen. Und Putin hatte dieses Angebot ja vor dem Dt. Bundestag eigentlich erneuert. Und was haben wir daraus gemacht? Der Friedensnobelpreisträger Obama musste Russland ja als Regionalmacht verspotten, die nur Produkte produziert, die keiner haben will, und die NATO ist mit ihrer Erweiterung Russland bedrohlich auf die Pelle gerückt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

11.07.2020 11:02
#13 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #12
Über den Umfang brauche ich mir keine großen Gedanken zu machen. Meine schmale Rente rettet mich davor, zu sehr auf Kosten der Umwelt herumzuprassen...
Ich darf doch sicherlich der Überzeugung sein, dass du auch mit einer "stattlich-fürstlichen" Rente, darauf achten würdest, nicht zu sehr auf Kosten der Umwelt zu leben, oder? Denn der unseren Konsum limitierende Faktor sollte nicht unser monatliches Einkommen sein, sondern unser geschultes Verantwortungsbewusstsein gegenüber den natürlichen Ressourcen und unseren Mitmenschen.

Zitat von Gysi im Beitrag #12
Aber man kann auch so auf vieles Umweltschädliche achten, und auch sonst auf sinnlosen Konsum: Auto in der Großstadt? Braucht man nicht! Fliegen nach Mallorca? Muss nicht sein! Fleisch essen? Auch nicht. Ist auch besser für die Gesundheit. Und so fort. Aber man kann sich Vielem nicht entziehen, haste recht: Elektroschrott z.B.
Für einen Wandel im Bewusstsein ist es notwendig, dass man das, was uns die Werbe-Industrie als "für das tägliche Leben und Glücksgefühl notwendig" verkaufen möchte, als das zu erkennen, was es ist: Eine Aufforderung zu sinnlosem Konsum, welcher nicht nur durch die von Reklov angesprochene "technische Obsoleszenz" sondern - und das ist viel schlimmer - durch die psychologisch effektive Obsoleszenz befeuert wird. Stichwort: Wegwerfgesellschaft. Solange diese Mechanismen bei der überwiegenden Mehrheit der Konsumenten wirken (woraufhin sie ja entwickelt werden), wird es nicht aussreichen, wenn sich einige wenige diesem Bann entziehen wollen und dies auch umsetzen.


Zitat von Gysi im Beitrag #12
Ach, eigentlich schon. Aber DU rechnest mich doch nicht zu denen, weil ich der Auffassung bin, dass der Konsument über die Veränderung seines Konsumverhaltens die Produktion ändern kann! Der Mensch ist 'komatös' und das 'verschlimmert' sich sogar noch...
Ich stimme dir doch zu, dass eine Veränderung des Konsumverhaltens eine signifikante Verbesserung hinsichtlich des Bewusstseins für Natur und Mitmensch mit sich brächte. Was ich allerdings nicht sehen kann, ist ein entsprechendes Umdenken einer absolut notwendigen Mehrheit in der Gesellschaft. Dabei wird der komatöse Zustand und die Verschlimmerung von denen eingeleitet und aufrechterhalten, die von einem solchen Zustand des Konsumenten profitieren.


Zitat von Gysi im Beitrag #12
Wenn man ein solches Volumen an Protestpotenzial in sich trägt, ist in der Tat 'nix zu machen'... Dann werden dem Volk, den Völkern die Daumenschrauben des Klimawandels eben noch weiter angezogen! Bis die Natur kippt. Dann ist sowieso Essig mit der Menschheit. Zumindest in dem Volumen und mit dem Stand der Zivilisation...
In Spielfilmen wie Der Tag, an dem die Erde stillstand wird ein solches Szenario schon angedeutet (Erstverfilmung 1951). Im Film lässt sich "Essig mit der Menschheit" noch abwenden, aber die Realität ist nur zu selten wie ein Film - und wenn - dann am ehesten noch eine tragische Dystopie. In früheren Epochen des Zeitalters der Menschen sind schon große Reiche untergegangen - auch aufgrund einer zu hohen Belastung der natürlichen Ressourcen. Damals mögen die Auswirkungen recht regional gewesen sein. "Dank" der Internationalisierung der Industrie und dem damit verbundenen Anspruch auf noch mehr Profit, ist es gar nicht mehr auszuschließen, dass die Natur in absehbarer Zeit global kippt. Daraus ergibt sich folgende Frage:

Was muss geschehen, damit der Konsument entgegen den Bestrebungen des Kapitalismus die Warnungen wahrnimmt und ein Umdenken - eine Bewusstseinsrevolution einleitet und beibehält?

Zitat von Gysi im Beitrag #12
Solange wir unsere Herzen und unser schlechtes Gewissen von einer damals 16-jährigen Klimaaktivistin derart auflodern lassen, wie wir es letztes Jahr getan haben, bin ich immer noch guter Hoffnung! Die Grünen liegen über 20 %, und da stünden sie ohne Greta nicht! Die SPD und die Linken grünen auch. Und auch die CDU. Die Wirtschaft wird nachziehen, sie muss!
Es braucht mehr als ein Strohfeuer, um eine Veränderung herbeizuführen. Im Moment ist es bedenklich still um Greta und Luisa. Man muss schon tief in den Mediendschungel rein, um durch das Corona-Dickicht überhaupt noch was von ihnen zu hören. Aber ich bleibe gespannt, wie die Politik, die Wirtschaft und die Gesellschaft auf die Herausforderungen reagiert.


Zitat von Gysi im Beitrag #12
Wir sollten eine europäische Verteidigung aufbauen. Eine kluge, die nicht auf möglichst viele Waffe setzt, sondern auf vertrauenserweckend wenige und eine Zivilstrategie der wirtschaftlichen Verzahnung mit Russland. Ich weine noch dem Angebot Gorbatschows nach, ein 'gemeinsames europäisches Haus' zu bauen. Und Putin hatte dieses Angebot ja vor dem Dt. Bundestag eigentlich erneuert. Und was haben wir daraus gemacht? Der Friedensnobelpreisträger Obama musste Russland ja als Regionalmacht verspotten, die nur Produkte produziert, die keiner haben will, und die NATO ist mit ihrer Erweiterung Russland bedrohlich auf die Pelle gerückt.
Tja... Russland gegen USA. Ein Konflikt, der auf europäischem Boden ausgetragen wird. Das Buhlen beider Kontrahenten um Deutschland wir weitergehen. Die Abhängigkeiten Deutschlands von den USA werden dadurch wahrscheinlich noch etwas deutlicher zutage treten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

11.07.2020 12:48
#14 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Solange diese Mechanismen bei der überwiegenden Mehrheit der Konsumenten wirken (woraufhin sie ja entwickelt werden), wird es nicht aussreichen, wenn sich einige wenige diesem Bann entziehen wollen und dies auch umsetzen.

Gewohnte Verhalten werden durch seinen sozialen Status gefördert. Wenn all die möglichst weit geflogenen Auslandsurlauber eine geringere Wertschätzung erführen, und die Daheimgebliebenen etwas mehr, würden sie auch nicht so oft in die Karibik fliegen... Wie sagte Roman Herzog? => "Ein Ruck muss durch Deutschland gehen!" Recht hatte er!

Zitat
Was ich allerdings nicht sehen kann, ist ein entsprechendes Umdenken einer absolut notwendigen Mehrheit in der Gesellschaft.

Siehst du nicht wie (politisch) grün Deutschland geworden ist?

Zitat
Was muss geschehen, damit der Konsument entgegen den Bestrebungen des Kapitalismus die Warnungen wahrnimmt und ein Umdenken - eine Bewusstseinsrevolution einleitet und beibehält?

Die Konsumenten tun sich zusammen, wie die Arbeiter sich zusammentaten und werden ein ökologisches Bewusstsein schaffen! Und wenn die Wirtschaft da zu träge und verschlagen mitzieht, gibt es kollektive Konsumstreiks!

Zitat
Es braucht mehr als ein Strohfeuer, um eine Veränderung herbeizuführen. Im Moment ist es bedenklich still um Greta und Luisa.

Von Greta höre ich dauernd was! Sie hat übrigens das disziplinierte Verhalten der europäischen Völker zum Lockdown der Wirtschaft sehr gelobt!

Zitat
Tja... Russland gegen USA. Ein Konflikt, der auf europäischem Boden ausgetragen wird. Das Buhlen beider Kontrahenten um Deutschland wir weitergehen. Die Abhängigkeiten Deutschlands von den USA werden dadurch wahrscheinlich noch etwas deutlicher zutage treten.

Ich sehe Europa. Europa muss wieder enger zusammenrücken! Und wir müssen Russland mehr einbeziehen. Natürlich müssen wir die autokratischen Verhältnisse dort beklagen. Aber wir können auch mal ein weiteres Herz haben und beides tun! Es geht immerhin um den Frieden hier. Vielleicht auch um den Weltfrieden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

12.07.2020 14:41
#15 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #14
Gewohnte Verhalten werden durch seinen sozialen Status gefördert. Wenn all die möglichst weit geflogenen Auslandsurlauber eine geringere Wertschätzung erführen, und die Daheimgebliebenen etwas mehr, würden sie auch nicht so oft in die Karibik fliegen... Wie sagte Roman Herzog? => "Ein Ruck muss durch Deutschland gehen!" Recht hatte er!
Und er hat immer noch Recht. Leider scheint es aber ein Ruck in Richtung noch höher, noch weiter und vor allem noch öfter geworden zu sein. Das "grüne" Gewissen wird - wenn überhaupt - mit 100 Euro im Jahr als Spende für FFF, Greenpeace oder welcher Organisation auch immer abgespeist, nach dem Mott: Da kümmern sich dann ja andere Leute drum! Das ist natürlich ein fataler Irrtum.



Zitat von Gysi im Beitrag #14
Siehst du nicht wie (politisch) grün Deutschland geworden ist?
Nein keineswegs! "Grün" im Sinne einer ökologisch nachhaltigen Politik sucht man zumindest bei der Partei "die Grünen" vergeblich.

Sei es die Studie "Brennpunkte des Klimawandels in Deutschland" aus 2015, welche als plumpe Lobbyarbeit enttarnt wurde, oder Aussagen ihrer Politiker wie zum Beispiel von Hermann Ott: "Die Klimapolitik benötigt das Element der Furcht, sonst würde sich kein Politiker mehr des Themas annehmen." (Spiegel 21. Sept. 2013) oder die Verstrickungen von grünen Politikern in wirtschaftliche Unternehmen, die mit "erneuerbaren Energien" wirtschaften, und vieles andere mehr mögen da eher den Eindruck hinterlassen, dass eher ein politisches Kalkül im Vordergrund steht, dem die Ideologie zu folgen hat. Die finanziellen Folgen der EEG und die negativen Auswirkungen auf die Biodiversität durch den Ausbau der erneuerbaren Energien in der aktuellen Art und Weise, bleiben auch nicht unbeachtet.

Mit "wohlklingenden", teils schrillen Parolen, die ein Klima der Angst erzeugen, schafft man keine nachhaltige Politik, die die natürlichen Ressourcen im Blickfeld hat.


Zitat von Gysi im Beitrag #14
Die Konsumenten tun sich zusammen, wie die Arbeiter sich zusammentaten und werden ein ökologisches Bewusstsein schaffen! Und wenn die Wirtschaft da zu träge und verschlagen mitzieht, gibt es kollektive Konsumstreiks!
Ich kann dieses Zusammenarbeiten, was sicherlich löblich und der Sache förderlich wäre nicht erkennen. Ich sehe mich zum Beispiel immer noch mit dem Hohn und der Spöttelei der Leute aus meinem Umfeld konfrontiert, die sehr gerne und übermäßig konsumieren...


Zitat von Gysi im Beitrag #14
Von Greta höre ich dauernd was! Sie hat übrigens das disziplinierte Verhalten der europäischen Völker zum Lockdown der Wirtschaft sehr gelobt!
Ja oder auch die Aussage vom FFF-Ableger-Weimar auf Twitter: "Die Polizei ist strukturell demokratiefeindlich. Es kann keine staatliche Instanz geben, die Gewalt ausüben darf und dann nicht effektiv kontrolliert werden kann. Reform scheint unmöglich, daher brauchen wir ein anderes Ordnungssystem."

Mal abgesehen davon, dass das mit "Klimarettung" nichts mehr zu tun hat, war es doch gerade die Polizei, die die Demos von FFF begleitet und geschützt hat. Was ist da schiefgelaufen? Verselbstständigen sich die Ableger von FFF und versuchen in der aktuellen Corona bzw. Rassismus-Debatte nicht in Vergessenheit zu geraten?

Zitat von Gysi im Beitrag #14
Ich sehe Europa. Europa muss wieder enger zusammenrücken! Und wir müssen Russland mehr einbeziehen. Natürlich müssen wir die autokratischen Verhältnisse dort beklagen. Aber wir können auch mal ein weiteres Herz haben und beides tun! Es geht immerhin um den Frieden hier. Vielleicht auch um den Weltfrieden.
"Europa" scheint sich aber mehr den Amerikanern unterwerfen zu wollen - sowohl politisch wie auch wirtschaftlich.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

12.07.2020 16:40
#16  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Das "grüne" Gewissen wird - wenn überhaupt - mit 100 Euro im Jahr als Spende für FFF, Greenpeace oder welcher Organisation auch immer abgespeist, nach dem Mott: Da kümmern sich dann ja andere Leute drum! Das ist natürlich ein fataler Irrtum.

Das ist in der Tat ein fataler Irrtum. Aber besser als nichts! Besser als kein Öko-Bewusstsein und keine praktische Tat...

Xavier Naidoo hat die FFF als Werk des Teufels verdächtigt, weil der Buchstabe 'F' der sechste des Alphabetes ist. Also entspricht die FFF der Zahl 666... Was hältst du so davon? Du bist (oder warst) ja auch der Auffassung, dass Greta Thunberg und Luisa Neubauer irgendwie im Dienst von Brasiliens Staatschef Bolsonaro stehen...

Zitat
"Grün" im Sinne einer ökologisch nachhaltigen Politik sucht man zumindest bei der Partei "die Grünen" vergeblich.

Und die anderen grünen doch? Nur die Grünen nicht?

Zitat
Ich kann dieses Zusammenarbeiten, was sicherlich löblich und der Sache förderlich wäre nicht erkennen. Ich sehe mich zum Beispiel immer noch mit dem Hohn und der Spöttelei der Leute aus meinem Umfeld konfrontiert, die sehr gerne und übermäßig konsumieren...

Dann bist du ein grüner Klecks in deinem Feld. Du umgibst dich vielleicht nur mit den falschen Leuten.

Zitat
FFF-Ableger-Weimar auf Twitter: "Die Polizei ist strukturell demokratiefeindlich.

Das ist meine Meinung nicht, Gretas wohl auch nicht und auch nicht die der grünen Mehrheit!

Zitat
"Europa" scheint sich aber mehr den Amerikanern unterwerfen zu wollen - sowohl politisch wie auch wirtschaftlich.

Na, das hoffe ich nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

12.07.2020 17:46
#17 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #16
Das ist in der Tat ein fataler Irrtum. Aber besser als nichts! Besser als kein Öko-Bewusstsein und keine praktische Tat...
Klar. In diesem Bezug ist "Etwas" immer besser, als "Nichts". Nur ob dieses "Etwas" das Zeug zu einem Öko-Bewusstsein hat, dem dann auch praktische Taten folgen (eigene wohlgemerkt und nicht etwa die Delegation an die anderen Leute) steht auf einem anderen Papier.

Zitat von Gysi im Beitrag #16
Xavier Naidoo hat die FFF als Werk des Teufels verdächtigt, weil der Buchstabe 'F' der sechste des Alphabetes ist. Also entspricht die FFF der Zahl 666... Was hältst du so davon? Du bist (oder warst) ja auch der Auffassung, dass Greta Thunberg und Luisa Neubauer irgendwie im Dienst von Brasiliens Staatschef Bolsonaro stehen...
Mit der Konstruktion solcher Zusammenhänge tut man sich und der Debatte keinen Gefallen. Im Gegenteil. Dadurch wird von der eigentlichen Problematik, die FFF nicht lösen wird, auf FFF selbst abgelenkt... Aber wozu? Bolsonaro nutzt den Hype um FFF vielleicht für seine Interessen aus, das bedeutet aber nicht, dass Greta und Luisa in direkten Diensten des brasilianischen Staatschefs stehen.


Zitat von Gysi im Beitrag #16
Und die anderen grünen doch? Nur die Grünen nicht?
Na... die anderen noch weniger... da dominieren Liberalismus und Kommunismus.


Zitat von Gysi im Beitrag #16
Dann bist du ein grüner Klecks in deinem Feld. Du umgibst dich vielleicht nur mit den falschen Leuten.
Die Arbeitskollegen kann man sich nur bedingt aussuchen. Ich könnte mein Umfeld natürlich auch auf Angehörige der ZJ beschränken, die so wie ich, dem Konsumterror entfliehen wollen.


Zitat von Gysi im Beitrag #16
Das ist meine Meinung nicht, Gretas wohl auch nicht und auch nicht die der grünen Mehrheit!
Na das hoffe ich doch wohl... Traurig aber real ist es trotzdem, dass sich so manche Gruppierung selbst verlieren kann, wenn es um mediale Aufmerksamkeit um jeden Preis geht.



Zitat von Gysi im Beitrag #16
Na, das hoffe ich nicht.
Leider scheint es aber so...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.464

12.07.2020 19:22
#18 RE: Der Rassist in uns Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #17
Ich könnte mein Umfeld natürlich auch auf Angehörige der ZJ beschränken, die so wie ich, dem Konsumterror entfliehen wollen.


Auch ich versuche z. Zt., meinen Konsum einzuschränken. Meine Frau und ich haben uns entschlossen, in Anbetracht der jetzt hochgespülten Zustände in den Schlachthäusern unseren Fleischkonsum zu vermindern, was uns auch gelingen dürfte. Ich hoffe, dass auch der "Rest" der Menschheit in der Lage sein wird, sich mit dieser Problematik konstruktiv auseinanderzusetzen, halte es aber für einigermaßen illusorisch, dass dies auch gelingen kann. Und wenn, dann wird das wohl noch Jahrzehnte dauern. Ich weiß nicht, ob wir noch soviel Zeit haben...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

12.07.2020 20:18
#19 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Bolsonaro nutzt den Hype um FFF vielleicht für seine Interessen aus, das bedeutet aber nicht, dass Greta und Luisa in direkten Diensten des brasilianischen Staatschefs stehen.

Das wollte ich nur wissen. Es klang damals anders...

Zitat
da dominieren Liberalismus und Kommunismus.

Kommunismus bei den Linken?

Zitat
Ich könnte mein Umfeld natürlich auch auf Angehörige der ZJ beschränken, die so wie ich, dem Konsumterror entfliehen wollen.

Das ist gut! Und wie macht ihr das?

Zitat
Traurig aber real ist es trotzdem, dass sich so manche Gruppierung selbst verlieren kann, wenn es um mediale Aufmerksamkeit um jeden Preis geht.

Auch und gerade die Gockler gockeln in der Demokratie, und das dürfen sie ja auch! Aber niemand muss ihnen folgen.

Zitat von Athon
halte es aber für einigermaßen illusorisch, dass dies auch gelingen kann.

Es muss aber gelingen!

Zitat
Und wenn, dann wird das wohl noch Jahrzehnte dauern. Ich weiß nicht, ob wir noch soviel Zeit haben...

Haben wir nicht!

Aber die Corona-Krise zeigt, dass wir Weltkrisen wuppen können - die ganze Welt zieht an einem Strang! Bis auf die Amis und die Brasilianer, die nicht so gut...

Was wir uns in diesem Jahr selbst beweisen, ist groß! Wir können Pandemien niederringen, warum sollen wir dann den Klimawandel nicht abwenden können? Wir können das! Und wir MÜSSEN das!

Wir können nicht einzeln die Welt retten, jeder für sich. Hat Tim Bendzko ja auch nicht geschafft... Das müsste schon organisiert geschehen. So wie unser Kampf gegen die Corona-Pandemie ja auch eine weltgemeinsame Anstrengung ist.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.755

13.07.2020 12:00
#20 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat
Darum muss die Politik auch mehr an Einfluss in die Wirtschaft gewinnen!

Gysi,

... das wird schwierig bleiben, denn der Staat kann nicht in dem Maße Arbeitsplätze schaffen, wie das freie Unternehmertum, welches dadurch stets starke Argumente ins Feld führen kann.
Wenn z.B. ein Unternehmen mit 15.000 Arbeitsplatzangeboten & entsprechenden Gewerbesteuerabgaben bei einem Bürgermeister vorspricht, ist dieser schnell zu anderen Kompromissen bereit, als bei einem kleinen Friseur-Laden mit nur 3 Angestellten.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

13.07.2020 14:34
#21  Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Reklov
... das wird schwierig bleiben, denn der Staat kann nicht in dem Maße Arbeitsplätze schaffen, wie das freie Unternehmertum,

Wieso denn das nicht?

1. Kann 'das freie Unternehmertum' zaubern, und der Staat eben nicht?

2. Es ist gerade 'das freie Unternehmertum', das als erstes die teuren Arbeitsplätze reduziert, sobald es die Möglichkeit dazu hat!

3. Im Zeichen der Automation durch die digitale KI sollten wir uns schon mal so langsam daran gewöhnen, dass es immer weniger Arbeitsplätze geben wird und ergo die Arbeit, der Job, immer mehr an sozialer Notwendigkeit verliert. Der 'Job' als zentraler Identitätsstifter wird immer mehr verschwinden.

4. Der kleine Frisörladen soll ja seine mittelständische Eigenregie behalten. Ich rede von den ökologischen Rahmenbedingungen, die soweit diktiert werden müssen, bis die Schadstoffausstöße auf ein erträgliches Maß reduziert sind! "Was die 'freien' Unternehmer nicht schaffen, dass muss der Staat übernehmen!" (Helmut Schmidt)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

13.07.2020 18:03
#22 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #19
Kommunismus bei den Linken?
Ist keine Überraschung - ich weiß!

Zitat
Das ist gut! Und wie macht ihr das?

Durch bewussten Konsum. Reich ist nicht der, der viel besitzt (konsumiert), sondern der, der mit dem, was er hat, zufrieden ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

13.07.2020 18:18
#23 Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Snooker
Ist keine Überraschung - ich weiß!

Meinst du unter 'Kommunismus' den real existent gewesenen? Oder eine noch nicht verwirklichte Vision? Wenn letzteres - wie sieht die aus?

Zitat
Durch bewussten Konsum. Reich ist nicht der, der viel besitzt (konsumiert), sondern der, der mit dem, was er hat, zufrieden ist.

Wird dieses Verhalten durch die WTG empfohlen, angeleitet und biblisch begründet?

Ich habe da etwas andere Orientierungen (die aber Schnittmengen mit euch nicht ausschließen!):
1. Ich weiß selber, was ich brauche und sehe zu, mir nicht viel anderes einreden zu lassen.
2. Der drohende Klimakollaps muss uns konsumtionell disziplinieren und leiten. Er MUSS!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

13.07.2020 18:20
#24 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #18
Auch ich versuche z. Zt., meinen Konsum einzuschränken. Meine Frau und ich haben uns entschlossen, in Anbetracht der jetzt hochgespülten Zustände in den Schlachthäusern unseren Fleischkonsum zu vermindern, was uns auch gelingen dürfte. Ich hoffe, dass auch der "Rest" der Menschheit in der Lage sein wird, sich mit dieser Problematik konstruktiv auseinanderzusetzen, halte es aber für einigermaßen illusorisch, dass dies auch gelingen kann. Und wenn, dann wird das wohl noch Jahrzehnte dauern. Ich weiß nicht, ob wir noch soviel Zeit haben...


Haben wir nicht. Hat die Natur nicht und haben vor allem auch die Menschen nicht, die jetzt schon unter den Auswirkungen des übermäßigen Konsums leiden und zugrunde gehen. Dass sich die Tragödien (umwelttechnisch und menschlich) ein paar tausend bis zig-Tausend Kilometer weit von uns entfernt abspielen, macht es für uns zwar unnahbarer, es wird aber keinesfalls irreal. Was bei den fleischverarbeitenden Betrieben hier in Deutschland los ist, ist ja auch nur die Spitze des Eisbergs.

Die Erziehung zu einer "Geiz ist geil" - Mentalität tut dabei noch ihr Übriges. Du kannst ja das Schweinefleisch für 50 Euro/pro Kilo anbieten. Gekauft wird das Fleisch, was zu 6 Euro/pro Kilo angeboten wird. Tierwohl? Einhaltung aller rechtlicher Bestimmungen im Produktionsprozess? Wen interessiert denn das?

Selbst wenn wir Deutschen, resp.- Europäer, auf solches großindustriell produziertes Fleisch verzichten würden - was ganz sicher völlig illusorisch ist - würde es trotzdem billig produziert und dann meistbietend ins Ausland verschachert. Soviel zum Thema: Der Konsument könne Druck auf die Industrie ausüben.... Pah... Abnehmer für "Billig" gibt es immer...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.255

13.07.2020 18:38
#25 RE: Der Rassist in uns Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #23
Meinst du unter 'Kommunismus' den real existent gewesenen? Oder eine noch nicht verwirklichte Vision? Wenn letzteres - wie sieht die aus?
Na, ich meine schon den real existent gewordenen Kommunismus. Das, was von all den schönen Illusionen und Visionen am Enge übrig geblieben ist und auch heute noch übrig bleibt.


Zitat von Gysi im Beitrag #23
Wird dieses Verhalten durch die WTG empfohlen, angeleitet und biblisch begründet?

In der Tat, das ist die Empfehlung der Bibel, die durch unsere Publikationen vermittelt wird.


Zitat von Gysi im Beitrag #23
Ich habe da etwas andere Orientierungen (die aber Schnittmengen mit euch nicht ausschließen!):
1. Ich weiß selber, was ich brauche und sehe zu, mir nicht viel anderes einreden zu lassen.

Eine gute Strategie! Wie gesagt: man kann nicht allem Überflüssigem entgehen. So manches, was man meinte, zu brauchen, stellt sich im Nachhinein als unnötig heraus. Das gehört aber zum Lernprozess dazu.

Zitat von Gysi im Beitrag #23
2. Der drohende Klimakollaps muss uns konsumtionell disziplinieren und leiten. Er MUSS!
Der "drohende Klimakollaps" (resp. die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen mit all ihren Folgen) macht bereits alles, was er/sie kann. Die Menschen müssen sich auch leiten lassen. Zumindest die Mehrheit. Das einzige was wir machen können, ist mit unserem Beispiel einen Gegenpol zum unbewussten übermäßigen Konsum aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Da mag jeder auch seine ganz eigenen Orientierungen haben. Wichtig wäre erst mal eine grundsätzliche Zielvorgabe.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz