Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 316 Antworten
und wurde 4.733 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.10.2020 08:24
#251 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #250
Nun ja, Snooker, wenn denn Deine gesonderte Hervorhebung von "Offensichtlich" in #247 durch Unterstreichung der Genauigkeit gedient hat, sollte ich wohl wahrhaftig an meiner Interpretationsfähigkeit arbeiten...

Es wäre zumindest von Vorteil, sich durch eine sachliche Begründung, warum etwas "offensichtlich" ist, nicht persönlich angegriffen zu fühlen. Hast du Grund dazu, dich persönlich angegriffen zu fühlen? Habe ich dich in #247 etwa eines spezifischen Unvermögens beschuldigt, wie du es #248 entsprechend interpretiert hast?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

03.10.2020 09:55
#252 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #251
Es wäre zumindest von Vorteil, sich durch eine sachliche Begründung, warum etwas "offensichtlich" ist, nicht persönlich angegriffen zu fühlen. Hast du Grund dazu, dich persönlich angegriffen zu fühlen?


Würde ich darauf antworten, begänne wiederum eine dieser unsäglichen Auseinandersetzungen auf persönlicher Ebene. Davon habe ich jetzt wirklich genug!

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.10.2020 10:07
#253 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #252
Würde ich darauf antworten, begänne wiederum eine dieser unsäglichen Auseinandersetzungen auf persönlicher Ebene. Davon habe ich jetzt wirklich genug!

Freut mich, dass du das so siehst. Wenn also diesbezüglich keine Fragen mehr offen sind, können wir an #245 anknüpfen und sachlich fortfahren.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

03.10.2020 12:40
#254 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #253
Wenn also diesbezüglich keine Fragen mehr offen sind, können wir an #245 anknüpfen und sachlich fortfahren.


Ich fahre sachlich fort, obwohl diesbezüglich noch Fragen offen sind. Es wird immer Fragen geben, Snooker...

Zitat von Snooker #245
Das Ziel der Schwangerschaft ist - rein biologisch betrachtet - das Leben. Nun gibt es Faktoren, die das Erreichen dieses Ziels verhindern oder zumindest erschweren können. Dazu gehören unter anderem biologische Ursachen, die zum Beispiel zu einer Fehlgeburt führen. Das an sich ist schon schlimm genug und nicht zuletzt auch Ausgangslage medizinischer Forschung, um möglichst schon pränatal Korrekturen vornehmen zu können.


Dazu könnte man wahrlich einen eigenen Thread eröffnen, ob der Mensch der "Schöpfung" biblisch begründet ins Handwerk pfuschen darf. Aber, das nur am Rande...

Ansonsten besteht Deine Aussage aus einer reinen Feststellung, der nicht widersprochen werden kann. Zumindest ich tue dies nicht. Daraus erwächst jedoch die immer noch nicht übereinstimmend geklärte Frage, wer darüber zu entscheiden hat, ob ein in seiner Lebensfähigkeit wie auch immer eingeschränktes Kind geboren werden muss und keine Möglichkeiten pränataler Korrekturen bestehen.

Zitat
Wie viel selbstverständlicher ist es da, im Falle eines gesunden Kindes auf das Ziel der Geburt hinzuarbeiten und es der Frau/dem Kind zu ermöglichen, eine solche Entscheidung für das Leben treffen zu können - nicht nur für sich selbst sondern auch für das ungeborene Leben?


Auch das findet meine grundsätzliche Zustimmung. In eine solche Entscheidung muss jedoch auch im Falle eines gesunden Kindes die Situation der Schwangeren Berücksichtigung finden. Um sich diese als Außenstehender erarbeiten zu können, bedarf es mehr als nur allgemeiner Forderungen nach besserer Beratungsqualität und einer Zugrundelegung von Weltanschauungen mit einem festgelegten Ziel. Dies gilt erst recht im Falle eines schwangeren Kindes.

Zitat
Es ist also unabdingbar die Ausnahmesituationen hinreichend zu berücksichtigen. Wenn man das nämlich nicht tut, mag die Abtreibung als Endlösung um so schneller (also vorschnell) in Betracht kommen.


Diese Aussage ist mir nicht ganz verständlich, Snooker. Wenn Ausnahmesitationen (die vorliegen müssen, damit eine Abtreibung überhaupt erst in Betracht gezogen werden kann), hinreichend berücksichtigt werden sollen, wird dies aufgrund einer Beratung geschehen und möglicherweise zu einem Abbruch der Schwangerschaft führen. Berücksichtigt man diese Ausnahmesituation nicht, wird doch dadurch auch eine Abtreibung unwahrscheinlicher, oder...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.10.2020 16:58
#255 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #254
Dazu könnte man wahrlich einen eigenen Thread eröffnen, ob der Mensch der "Schöpfung" biblisch begründet ins Handwerk pfuschen darf. Aber, das nur am Rande...

Dazu müsste allerdings zunächst geklärt werden, ob der Mensch durch seine Handlung der Schöpfung ins Handwerk pfuscht, oder ob es sich bei seinen Bemühungen um Versuche handelt, dem Pfusch, dem die Schöpfung ausgesetzt wurde, zu korrigieren. Aber du hast Recht: Das wäre ein anderes Thema!

Zitat von Athon im Beitrag #254
Ansonsten besteht Deine Aussage aus einer reinen Feststellung, der nicht widersprochen werden kann. Zumindest ich tue dies nicht. Daraus erwächst jedoch die immer noch nicht übereinstimmend geklärte Frage, wer darüber zu entscheiden hat, ob ein in seiner Lebensfähigkeit wie auch immer eingeschränktes Kind geboren werden muss und keine Möglichkeiten pränataler Korrekturen bestehen.
Muss diese Frage übereinstimmend geklärt werden? Ich denke nicht...

Im Übrigen ist es natürlich die Schwangere, die entscheiden muss. Und dazu sollte sie in der Lage sein. Dazu bedarf es einer umfassenden Beratung, in welcher möglichst alle Parameter berücksichtigt werden. Zum Beispiel auch eine Fehldiagnose seitens der behandelnden Ärzte, welche eine Einschränkung der Lebensfähigkeit sehen. In manchen Fällen können Korrekturen auch nach der Geburt vorgenommen werden. Warum sollte man diese Chance ungenutzt lassen? Natürlich kann nicht allen Kindern eine entsprechende Therapie ermöglicht werden - noch nicht. Aber wer wollte unter diesen Umständen darüber entscheiden, ob ein Leben lebenswert ist oder nicht? Zuletzt waren es die Nazis, die sich in ihrer Ideologie einer solchen Anmaßung schuldig machten.

Vielmehr stünde eine aufgeklärte, humanistische Gesellschaft in der Verantwortung auch Kindern, die in ihrer Lebensfähigkeit eingeschränkt sind, ein grundlegendes Maß an Lebensqualität zu ermöglichen und sie nicht als eine "Belastung" zu sehen, die man - um ihrer selbst willen - der Abtreibung als Endlösung überantworten kann.

Zitat von Athon im Beitrag #254
Auch das findet meine grundsätzliche Zustimmung. In eine solche Entscheidung muss jedoch auch im Falle eines gesunden Kindes die Situation der Schwangeren Berücksichtigung finden. Um sich diese als Außenstehender erarbeiten zu können, bedarf es mehr als nur allgemeiner Forderungen nach besserer Beratungsqualität und einer Zugrundelegung von Weltanschauungen mit einem festgelegten Ziel. Dies gilt erst recht im Falle eines schwangeren Kindes.
So ist es. Wir sind auch nicht in der Position jeden Fall individuell zu prüfen und zu beurteilen. Das geschieht in den Beratungsstellen. Wir können - als Außenstehende - aber dennoch unsere Meinungen äußern und darüber diskutieren.


Zitat von Athon im Beitrag #254
Diese Aussage ist mir nicht ganz verständlich, Snooker. Wenn Ausnahmesitationen (die vorliegen müssen, damit eine Abtreibung überhaupt erst in Betracht gezogen werden kann), hinreichend berücksichtigt werden sollen, wird dies aufgrund einer Beratung geschehen und möglicherweise zu einem Abbruch der Schwangerschaft führen. Berücksichtigt man diese Ausnahmesituation nicht, wird doch dadurch auch eine Abtreibung unwahrscheinlicher, oder...?
Wie du es selbst schon sagst, führt nicht jeder Fall, in dem eine Ausnahmesituation vorliegt, unbedingt zu einer Abtreibung. Darüber entscheidet auch in einer solchen Ausnahmesituation die Schwangere selbst unter Berücksichtigung der Beratung, auf die sie gerade dann ein Recht hat.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

03.10.2020 19:13
#256 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #255
Wie du es selbst schon sagst, führt nicht jeder Fall, in dem eine Ausnahmesituation vorliegt, unbedingt zu einer Abtreibung. Darüber entscheidet auch in einer solchen Ausnahmesituation die Schwangere selbst unter Berücksichtigung der Beratung, auf die sie gerade dann ein Recht hat.


Richtig. Und ich bin der Ansicht, dass man diese Entscheidung, die, wie Du festgestellt hast, unter Berücksichtigung einer Beratung erfolgt, in jedem Falle akzeptieren sollte...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.10.2020 19:25
#257 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #256
Richtig. Und ich bin der Ansicht, dass man diese Entscheidung, die, wie Du festgestellt hast, unter Berücksichtigung einer Beratung erfolgt, in jedem Falle akzeptieren sollte...
Das steht wohl außer Frage. Und gerade weil mit dieser Entscheidung eine große Verantwortung verbunden ist, sollte die Beratung von ausgeprägter Qualität sein, sodass den Interessen aller Beteiligten gedient ist. Die Abschaffung des Paragraphen 218 StGB würde diesem Ziel demnach entgegenstehen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

03.10.2020 20:04
#258 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat
Und gerade weil mit dieser Entscheidung eine große Verantwortung verbunden ist, sollte die Beratung von ausgeprägter Qualität sein, sodass den Interessen aller Beteiligten gedient ist.


Meinst Du wirklich, dass eine qualitativ ausgeprägte Beratung nur dann so bezeichnet werden kann, wenn sie dem Interesse aller Beteiligten dient? Das wäre auch aus meiner Sicht wünschenswert, ist aber realitätsfremd. Eine Beratung soll dem Schutz des ungeborenen Lebens dienen. Ich muss Dir doch aber nicht den Unterschied zwischen "soll" und "muss" erklären...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.10.2020 09:32
#259 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #258
Meinst Du wirklich, dass eine qualitativ ausgeprägte Beratung nur dann so bezeichnet werden kann, wenn sie dem Interesse aller Beteiligten dient?

Jaa... Athon, das meine ich wirklich... Darf ich doch, oder?

Zitat von Athon im Beitrag #258
Das wäre auch aus meiner Sicht wünschenswert, ist aber realitätsfremd. Eine Beratung soll dem Schutz des ungeborenen Lebens dienen. Ich muss Dir doch aber nicht den Unterschied zwischen "soll" und "muss" erklären...?


Nein, das musst du wirklich nicht. Mir sind die Gegebenheiten bei gesetzlichen Formulierungen sehr wohl bewusst, gerade wenn es um "ideelles Recht" geht.

Vielleicht lohnt es sich für dich aber darüber nachzudenken, warum selbst der Gesetzgeber eine solche Formulierung trotz aller vermuteten oder so empfundenen "Realitätsfremde" verwendet. "Wünschenswert" ist dies allemal - da hast du Recht. Und ist es im Hinblick auf eine aufgeklärte, humanistische Gesellschaft nicht ebenso wünschenswert, alles daran zu setzen, eine mögliche "Realitätsfremde" zu überwinden?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

04.10.2020 11:52
#260 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #259
Jaa... Athon, das meine ich wirklich... Darf ich doch, oder?


Selbstredend, Snooker. Wenn Deine Ansicht dazu auf Alternativlosigkeit beruht, dann ist das eben so. Hier erwartet niemand, dass Du Deine grundsätzliche Meinung zum Schwangerschaftsabbruch änderst, und es fordert auch niemand. Allerdings habe ich den Eindruck, dass jede andere Entscheidung, die nicht auf die Fortsetzung der Schwangerschaft abzielte, von Dir nicht akzeptiert würde.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.10.2020 12:15
#261 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #260
Allerdings habe ich den Eindruck, dass jede andere Entscheidung, die nicht auf die Fortsetzung der Schwangerschaft abzielte, von Dir nicht akzeptiert würde.


Niemand erwartet hier - oder würde es gar von dir fordern - dass du einen anderen Eindruck bekommst, als den, den du hier gerade geschildert hast. Scheint ja auf Alternativlosigkeit zu beruhen. Dann ist das eben so...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

04.10.2020 14:05
#262 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #261
Niemand erwartet hier - oder würde es gar von dir fordern - dass du einen anderen Eindruck bekommst, als den, den du hier gerade geschildert hast.


Ich würde auch niemanden daran hindern, mir einen anderen Eindruck zu vermitteln. Warum auch?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.10.2020 16:44
#263 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #262
@SnookerRI
Ich würde auch niemanden daran hindern, mir einen anderen Eindruck zu vermitteln. Warum auch?
Ganz genau! Einen anderen Eindruck vermittelt zu bekommen bedeutet ja nicht, gezwungen zu sein, diesen zuungunsten seines eigenen, zu übernehmen...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

04.10.2020 16:50
#264 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #263
Einen anderen Eindruck vermittelt zu bekommen bedeutet ja nicht, gezwungen zu sein, diesen zuungunsten seines eigenen, zu übernehmen...


Natürlich wird dazu niemand gezwungen. Aber deswegen ist es ja nicht verboten, oder...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.10.2020 17:28
#265 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #264
@SnookerRI
Natürlich wird dazu niemand gezwungen. Aber deswegen ist es ja nicht verboten, oder...?
Nein... Davon hat auch niemand gesprochen...oder?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

04.10.2020 18:08
#266 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #263
Einen anderen Eindruck vermittelt zu bekommen bedeutet ja nicht, gezwungen zu sein, diesen zuungunsten seines eigenen, zu übernehmen...


Auch davon hat niemand gesprochen, oder...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.10.2020 19:45
#267 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #266
@SnookerRI

Zitat von Snooker #263
Einen anderen Eindruck vermittelt zu bekommen bedeutet ja nicht, gezwungen zu sein, diesen zuungunsten seines eigenen, zu übernehmen...

Auch davon hat niemand gesprochen, oder...?

Ich hatte dir nur auf deine (rhetorische) Frage geantwortet...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

07.10.2020 08:17
#268 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #267
Ich hatte dir nur auf deine (rhetorische) Frage geantwortet...


Dann wird es Dir nicht schwerfallen, auch diese Frage zu beantworten: Würdest Du die aufgrund der gesetzlichen Möglichkeiten bestehende Entscheidung einer Schwangeren akzeptieren können, die Schwangerschaft trotz intensiver Hilfe und Beratung (in ausgeprägter Qualität) nicht fortzusetzen? Auch wenn diese Entscheidung nicht dem Interesse aller Beteiligten diente?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.10.2020 17:24
#269 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #268
Würdest Du die aufgrund der gesetzlichen Möglichkeiten bestehende Entscheidung einer Schwangeren akzeptieren können, die Schwangerschaft trotz intensiver Hilfe und Beratung (in ausgeprägter Qualität) nicht fortzusetzen? Auch wenn diese Entscheidung nicht dem Interesse aller Beteiligten diente?
Nein, das kann ich nicht akzeptieren, ohne den logischen Bruch, der mit der Konsequenz der Akzeptanz einer solchen Entscheidung in Bezug auf meine Sichtweise verbunden ist, nicht ebenfalls hinzunehmen. Ich bin diesbezüglich kein "Jein"-Sager.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

07.10.2020 17:35
#270 Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Nein, das kann ich nicht akzeptieren, ohne den logischen Bruch, der mit der Konsequenz der Akzeptanz einer solchen Entscheidung in Bezug auf meine Sichtweise verbunden ist, nicht ebenfalls hinzunehmen. Ich bin diesbezüglich kein "Jein"-Sager.

Werde nie ein Schwangerschafts'berater', im Namen der Menschlichkeit!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.10.2020 19:07
#271 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #270
Werde nie ein Schwangerschafts'berater', im Namen der Menschlichkeit!
Es geht hier weder um mich noch um dein Bild von mir, verehrter Gysi. Dein Beitrag war einmal mehr themenfremd und daher - ganz sachlich betrachtet - für die Tonne...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

08.10.2020 08:37
#272 Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Dein Beitrag war einmal mehr themenfremd und daher - ganz sachlich betrachtet - für die Tonne...

Dein Verständnis von 'Sachlichkeit' ist menschenfeindlich, oder menschenfremd, zynisch und kalt - verehrter Snooker! Dass allgemein gehaltene und aus irgendwelchen schlauen Philosophenköpfen geborene ethische Normen nicht immer in humanistischer Praxis eingehalten werden können, kommt dir nicht in den Sinn...

(Und es ist immer noch falsch, sich als kategorischer Abtreibungsgegner auf ein biblisches Gotteswort zu berufen! Mit Bibelzitaten könnten sich die Befürworter in extremen Fällen mindestens ebenso rechtfertigen! Wenn sie denn, sofern gläubig, meinen, die Bibel als Anleitung für menschenfreundliches Handeln bemühen zu müssen...)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

08.10.2020 12:32
#273 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #271
Es geht hier weder um mich noch um dein Bild von mir, verehrter Gysi.


Richtig, Snooker, es geht hier nicht um Dich. Es geht nur um Deine Ansichten. Diese werden von Dir hier als alleiniger Maßstab für die Notwendigkeit einer besseren Beratungsqualität dargestellt und lassen jede andere Sichtweise nicht gelten.

Dass Dich auch der hier beispielhaft angeführten Fall eines vergewaltigten und schwangeren 12jährigen Mädchens nicht davon überzeugen kann, zumindest über andere Lösungsmöglchkeiten eines solchen Konfliktes überhaupt nur nachzudenken, geschweige denn, als Alternative in Erwägung zu ziehen, ist ein beredtes Anzeichen glaubensbegründeter Unfähigkeit oder gar Unmöglichkeit, Kompromisse zu schließen.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

08.10.2020 19:21
#274 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #272
Dein Verständnis von 'Sachlichkeit' ist menschenfeindlich, oder menschenfremd, zynisch und kalt - verehrter Snooker!
Nein, Gysi. Menschenfeindlich, oder menschenfremd, zynisch und kalt ist nur dein Bild von meinem Verständnis von Sachlichkeit. Diese Attribute tauchen in deinen Interpretationen immer wieder auf. Sie dienen dir dazu, eine Grundlage für deine Abwertungs-Rhetorik zu konstruieren, auf der du mich abwerten und gleichzeitig dich selbst aufwerten kannst. Es ist traurig, dass du das nötig hast.

Zitat von Gysi im Beitrag #272
Dass allgemein gehaltene und aus irgendwelchen schlauen Philosophenköpfen geborene ethische Normen nicht immer in humanistischer Praxis eingehalten werden können, kommt dir nicht in den Sinn...
Doch, Gysi. Genau das kommt mir in den Sinn und du bemerkst das auch. Schließlich brauchst du ja einen Nährboden für deine Abwertung. Denn ein Theist darf doch keineswegs Kritik am Humanismus üben, nicht wahr? Warum sonst ist es dir ein solcher Dorn im Auge, dass du sofort mit deiner Abwertungs-Rhetorik reagierst?

Zitat von Gysi im Beitrag #272
(Und es ist immer noch falsch, sich als kategorischer Abtreibungsgegner auf ein biblisches Gotteswort zu berufen! Mit Bibelzitaten könnten sich die Befürworter in extremen Fällen mindestens ebenso rechtfertigen! Wenn sie denn, sofern gläubig, meinen, die Bibel als Anleitung für menschenfreundliches Handeln bemühen zu müssen...)


In diesem Thread geht es nach wie vor nicht um die Berufung auf ein "biblisches Gotteswort", wenn man Abtreibungsgegner ist. Auch diesbezüglich befindest du dich im falschen Thread. Du selbst hast dazu einen Thread eröffnet, wo du dich nach Herzenslust austoben und empören kannst.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

08.10.2020 19:32
#275 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #273
@SnookerRI
Richtig, Snooker, es geht hier nicht um Dich. Es geht nur um Deine Ansichten.
So ist es. Du weißt es also. Warum ignorierst du es dann schon direkt in deinem folgenden Satz?:


Zitat von Athon im Beitrag #273
Diese werden von Dir hier als alleiniger Maßstab für die Notwendigkeit einer besseren Beratungsqualität dargestellt und lassen jede andere Sichtweise nicht gelten.
Das ist nicht Teil meiner Ansichten. Wenn du das Gegenteil durch ein Textzitat belegen kannst - nur zu!

Zitat von Athon im Beitrag #273
Dass Dich auch der hier beispielhaft angeführten Fall eines vergewaltigten und schwangeren 12jährigen Mädchens nicht davon überzeugen kann, zumindest über andere Lösungsmöglchkeiten eines solchen Konfliktes überhaupt nur nachzudenken, geschweige denn, als Alternative in Erwägung zu ziehen, ist ein beredtes Anzeichen glaubensbegründeter Unfähigkeit oder gar Unmöglichkeit, Kompromisse zu schließen.
Nein Athon, es ist eher ein beredtes Anzeichen dafür, auf für solche Situationen Lösungen zu ermitteln und nötigenfalls von Grund auf zu entwickeln, die eine Entscheidung ermöglichen, die das Wohl beider Leben berücksichtigen kann. Denn den Preis für den von dir angesprochenen Kompromiss (und das ist in diesem Zusammenhang jetzt wirklich zynisch) zahlt das ungeborene Leben mit seinem Leben.

Aber hey: Welche "anderen Lösungsmöglchkeiten eines solchen Konfliktes" kommen dir denn da in den Sinn? Erinnere ich mich richtig, dass wir schon mal an diesem Punkt waren?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz