Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 316 Antworten
und wurde 4.733 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Athon Offline




Beiträge: 3.580

08.10.2020 20:27
#276 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #275
Das ist nicht Teil meiner Ansichten.


Aha. Wenn es kein Teil Deiner Ansichten ist, was dann...?

Zitat
Nein Athon, es ist eher ein beredtes Anzeichen dafür, auf für solche Situationen Lösungen zu ermitteln und nötigenfalls von Grund auf zu entwickeln, die eine Entscheidung ermöglichen, die das Wohl beider Leben berücksichtigen kann. Denn den Preis für den von dir angesprochenen Kompromiss (und das ist in diesem Zusammenhang jetzt wirklich zynisch) zahlt das ungeborene Leben mit seinem Leben.


Eine Entscheidung herbeizuführen, die das Wohl beider Leben berücksichtigt, wird ein Wunschtraum bleiben, wenn z. B. auch medizinische Gründe dagegen sprechen. Aber, selbst solche Gründe wirst Du wohl nicht gelten lassen...

Zitat
Welche "anderen Lösungsmöglchkeiten eines solchen Konfliktes" kommen dir denn da in den Sinn? Erinnere ich mich richtig, dass wir schon mal an diesem Punkt waren?


Du erinnerst Dich richtig. Alternativen lassen sich bereits aus den geltenden rechtlichen Bestimmungen ermitteln. Ich habe Dir schon Wege aufgezeigt, diese Regelungen in Deinem Sinne überprüfen zu lassen und sie ggf. eigenen Vorstellungen anzupassen. Dieses einem jeden Bürger zur Verfügung stehende Mittel ist Dir nicht verbaut.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

08.10.2020 20:42
#277 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #276
@SnookerRI
Aha. Wenn es kein Teil Deiner Ansichten ist, was dann...?
Deine Interpretation? Wenn es nicht von mir kommt - und DU es trotzdem anmerkst: Von wem kommt es dann wohl?

Zitat von Athon im Beitrag #276
Eine Entscheidung herbeizuführen, die das Wohl beider Leben berücksichtigt, wird ein Wunschtraum bleiben, wenn z. B. auch medizinische Gründe dagegen sprechen. Aber, selbst solche Gründe wirst Du wohl nicht gelten lassen...
Ich lasse sie keineswegs als Begründung gelten, den Status quo beizubehalten. Ich halte es nicht für falsch, alles daran zu setzen, aus diesem Wunschtraum Realität werden zu lassen...Natürlich ist das ein Prozess, der nicht von heute auf morgen abgeschlossen ist. Aber initiieren muss man den Prozess schon...und das beginnt damit, die Thematik sachlich zu kommunizieren-



Zitat von Athon im Beitrag #276
Du erinnerst Dich richtig. Alternativen lassen sich bereits aus den geltenden rechtlichen Bestimmungen ermitteln. Ich habe Dir schon Wege aufgezeigt, diese Regelungen in Deinem Sinne überprüfen zu lassen und sie ggf. eigenen Vorstellungen anzupassen. Dieses einem jeden Bürger zur Verfügung stehende Mittel ist Dir nicht verbaut.

Das ist ja alles ganz nett, war aber gar nicht meine Frage. Ich hatte dich nach "anderen anderen Lösungsmöglichkeiten" gefragt, die DIR in den Sinn kommen...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

09.10.2020 08:42
#278 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #227
Das ist ja alles ganz nett, war aber gar nicht meine Frage. Ich hatte dich nach "anderen anderen Lösungsmöglichkeiten" gefragt, die DIR in den Sinn kommen...


In Ausgangslagen, die nur die "Wahl" zwischen zwei bestehenden Möglichkeiten bieten, also Abtreibung oder Austragung, kann die Alternative zur Austragung nur die Abreibung sein. So, wie es auch der Gesetzgeber (in Ausnahmesituationen) vorgesehen und geregelt hat. Aber das weißt Du doch, warum fragst Du?

Zitat
Ich lasse sie keineswegs als Begründung gelten, den Status quo beizubehalten.


Auf welchen Status quo beziehst Du Dich dabei? Die derzeit geltende Rechtslage?

Zitat
Ich halte es nicht für falsch, alles daran zu setzen, aus diesem Wunschtraum Realität werden zu lassen


Das ist im Prinzip auch nicht falsch. Du lässt dabei aber außer Acht, dass eine medizinische Indikation, die einen Schwangerschaftsabbruch erfordert, um z. B. das Leben der Mutter zu retten, durch keine noch so qualitativ hochwertige Beratung beseitigt werden kann. Denn stirbt die Mutter, hat naturgemäß auch das Ungeborene keine Chance. Es ist also leider nicht immer alles möglich...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

09.10.2020 09:30
#279 Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Menschenfeindlich, oder menschenfremd, zynisch und kalt ist nur dein Bild von meinem Verständnis von Sachlichkeit. Diese Attribute tauchen in deinen Interpretationen immer wieder auf. Sie dienen dir dazu, eine Grundlage für deine Abwertungs-Rhetorik zu konstruieren, auf der du mich abwerten und gleichzeitig dich selbst aufwerten kannst. Es ist traurig, dass du das nötig hast.

Es ist traurig, dass du es nötig hast, dich selber mit deiner Abwehr- und Retourkutschenrhetorik immer wieder schön- und gutzureden! Aber noch trauriger ist es, dass du meinst, mit ihr punkten zu können und an sie selber glaubst!

Zitat
Denn ein Theist darf doch keineswegs Kritik am Humanismus üben, nicht wahr?

Du versteckst dich schon wieder hinter 'den Theisten'! Immer wieder das selbe! Ich rede hier nicht gegen 'die Theisten' - ich rede gegen DICH!! Missbrauche 'die Theisten' nicht! Sie können für deine Totalunterwerfung unter den Zeugen Jehovas nichts!

Zitat
In diesem Thread geht es nach wie vor nicht um die Berufung auf ein "biblisches Gotteswort", wenn man Abtreibungsgegner ist.

Du hast aber in einem Beitrag in diesem Thread gesagt, dass deine Haltung auch biblisch gebunden ist! Und gerade hast du noch gesagt, dass du 'als Theist Kritik am Humanismus übst'! Dürfte ja wohl auch themenbezogen gemeint sein.

Aber du willst eben nicht über die Bibel direkt reden, wenn es um den Schwangerschaftsabbruch geht. Du stellst dich großspurig auf den göttlichen Boden der Bibel, aber du weißt ja selber, wie dünn der (nicht nur zu diesem deinen Glaubenspunkt) ist!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

09.10.2020 15:12
#280 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #278

In Ausgangslagen, die nur die "Wahl" zwischen zwei bestehenden Möglichkeiten bieten, also Abtreibung oder Austragung, kann die Alternative zur Austragung nur die Abreibung sein. So, wie es auch der Gesetzgeber (in Ausnahmesituationen) vorgesehen und geregelt hat. Aber das weißt Du doch, warum fragst Du?
Danach hatte ich nicht gefragt. Warum beantwortest du Fragen, die ich nicht gestellt habe? Das ist zwar auch alles ganz nett, aber immer noch nicht die Antwort auf meine Frage, die ich dir aufgrund deiner konkreten Aussage gestellt habe. Also nochmal und mit allem nachdrücklichen Verweis auf deine Aussage aus #273:

Zitat von Athon
[...]zumindest über andere Lösungsmöglchkeiten eines solchen Konfliktes [...]



Was sind diese anderen Lösungsmöglichkeiten eines solchen Konfliktes?

Halte mich nicht zum Narren, Athon. Du weißt, dass das nur nach hinten losgeht...


Zitat von Athon im Beitrag #278
Auf welchen Status quo beziehst Du Dich dabei? Die derzeit geltende Rechtslage?
Nein, Athon. Ich hatte schon mehrfach geschrieben, dass die Rechtslage völlig ausreichend ist, damit es zumindest in Fällen ohne eine medizinische Indikation gar nicht erst zu einer Ausnahmesituation kommen muss. Wieso ignorierst du das jetzt schon wieder? Mit dem Status quo kann ich nur solche Situationen meinen, die aufgrund unzureichender Beratung dazu führen, dass sich die Frau in Lage (medizinisch und emotional) ausweglos allein gelassen vorkommt, und sich daraufhin für eine Abtreibung entscheidet.

Zitat von Athon im Beitrag #278
Das ist im Prinzip auch nicht falsch. Du lässt dabei aber außer Acht, dass eine medizinische Indikation, die einen Schwangerschaftsabbruch erfordert, um z. B. das Leben der Mutter zu retten, durch keine noch so qualitativ hochwertige Beratung beseitigt werden kann. Denn stirbt die Mutter, hat naturgemäß auch das Ungeborene keine Chance. Es ist also leider nicht immer alles möglich...
Ich bin schon zufrieden, wenn das in diesen Fällen tätsächlich mit einem "leider" betrachtet würde. Andererseits sind von den über 100.000 Abtreibungen allein in Deutschland nur ein Bruchteil auf medizinische Indikatoren oder ein Sexualdelikt zurückzuführen, nämlich satte 4 %... Was ist mit den anderen 96%? Wäre es nicht sinnvoller, zunächst darüber zu diskutieren?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

09.10.2020 15:48
#281 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #279
Es ist traurig, dass du es nötig hast, dich selber mit deiner Abwehr- und Retourkutschenrhetorik immer wieder schön- und gutzureden!
Der Witz ist jetzt, dass ich das weder so handhabe, geschweige denn nötig habe. Vielmehr hast du es nötig, mir derartiges Verhalten zu unterstellen, was ja an sich schon abwertend ist, um mich als Zugabe dafür dann noch weiter abwerten zu können. Das ist dann wohl dein Verständnis von Humanismus.


Zitat von Gysi im Beitrag #279
Aber noch trauriger ist es, dass du meinst, mit ihr punkten zu können und an sie selber glaubst!
Ich glaube ja nicht, an das was du mir da unterstellst und erwarte auch dementsprechend nicht damit zu punkten... Wen erreichst du mit deinen unhaltbaren unterstellungen? Dein Bild von Snooker, das du dir in deiner Fantasie zurechtzimmerst, damit du dagegen ankämpfen kannst... gegen den "Gotteskrieger". Also erreichst du einzig und allein dich selbst.

Zitat von Gysi im Beitrag #279
Du versteckst dich schon wieder hinter 'den Theisten'! Immer wieder das selbe! Ich rede hier nicht gegen 'die Theisten' - ich rede gegen DICH!! Missbrauche 'die Theisten' nicht! Sie können für deine Totalunterwerfung unter den Zeugen Jehovas nichts!
Ich bitte vielmals um Entschuldigung und formuliere Aussage entsprechend um, damit du deinen Frust und Hass auf dein Bild von mir besser platzieren kannst. Sooo...Aaachtung:


Denn ICH darf doch keineswegs Kritik am Humanismus üben, nicht wahr?

Gefällt dir das so besser, ja? Oder soll ich noch das mit dem Zeugen Jehovas anhängen?... So und jetzt will ich was sehen, Gysi. Rotz´ deinen ganzen Hass, deine ganze erbärmliche Abwertungs-Rhetorik rauf und runter. Zeige mir, wie total du dich deinem Hass und deiner Wut mir gegenüber unterworfen hast...

Zitat von Gysi im Beitrag #279
Du hast aber in einem Beitrag in diesem Thread gesagt, dass deine Haltung auch biblisch gebunden ist! Und gerade hast du noch gesagt, dass du 'als Theist Kritik am Humanismus übst'! Dürfte ja wohl auch themenbezogen gemeint sein.
Ich hatte aber auch erwähnt, dass ich das Thema in diesem Thread nicht aufgrund meines persönlichen Glaubens besprechen möchte. Warum ignorierst du das?

Zitat von Gysi im Beitrag #279
Aber du willst eben nicht über die Bibel direkt reden, wenn es um den Schwangerschaftsabbruch geht.
Natürlich möchte ich das. Aber nicht in diesem Thread. Außerdem auf sachlicher Ebene. Und damit fällst DU als Diskussionspartner schon mal unten durch. Du kannst ja noch nicht mal in diesem Thread ein einigermaßen sachliches und themenkonformes Niveau halten, wie jüngst dein Beitrag #270 eindrucksvoll beweist. Dafür reichte sogar nur ein kurzer Satz.

Zitat von Gysi im Beitrag #279
Du stellst dich großspurig auf den göttlichen Boden der Bibel, aber du weißt ja selber, wie dünn der (nicht nur zu diesem deinen Glaubenspunkt) ist!
Dünn ist allenfalls deine "Haut", wenn es in Diskussionen zur Sache geht. Deine Beiträge sind dafür immer wieder ein ausreichender Beleg. Ich habe schon mit vielen anderen Atheisten und Theisten über das Thema Schwangerschaftsabbruch aus biblischer Sicht diskutieren können; sowohl online als auch von Angesicht zu Angesicht. Über "dünnen Boden" musste ich dabei zu keinem Zeitpunkt laufen...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

09.10.2020 20:08
#282 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von 280
Was sind diese anderen Lösungsmöglichkeiten eines solchen Konfliktes?
Halte mich nicht zum Narren, Athon. Du weißt, dass das nur nach hinten losgeht...


Ich hatte mich doch unlängst korrigiert, Snooker: Es gibt nur eine andere Lösungsmöglichkeit, die von einer Fortführung der Schwangerschaft abweicht, und das ist eine Abtreibung. Die willst Du aber als Alternative nicht gelten lassen.

Und Du solltest Dich im Interesse eines sachlichen Dialogs etwas zurücknehmen und nicht so gereizt reagieren. Du warst hier schon gelassener...

Zitat
Mit dem Status quo kann ich nur solche Situationen meinen, die aufgrund unzureichender Beratung dazu führen, dass sich die Frau in Lage (medizinisch und emotional) ausweglos allein gelassen vorkommt, und sich daraufhin für eine Abtreibung entscheidet.


Du kannst Dir aber sicherlich vorstellen, dass sich eine Schwangere zunächst einmal für eine Abtreibung entschieden haben kann und erst dann - weil gesetzlich vorgeschrieben - eine Beratung in Anspruch nimmt. Wenn eine solche Beratung ergibt, dass sie von ihrer Entscheidung abrückt, ist das auch aus meiner Sicht völlig in Ordnung. Weil ein Schwangerschaftsabbruch auch nur in Ausnahmesituationen vorgenommen werden darf.

Zitat
Ich hatte schon mehrfach geschrieben, dass die Rechtslage völlig ausreichend ist, damit es zumindest in Fällen ohne eine medizinische Indikation gar nicht erst zu einer Ausnahmesituation kommen muss. Wieso ignorierst du das jetzt schon wieder?


Damit ich Dich nicht schon wieder darauf hinweisen muss, dass "die Rechtslage" Schwangerschaftsabbrüche grundsätzlich verbietet und Du das Pferd nicht immer wieder von hinten aufzäumen solltest: Eine Ausnahmesituation muss bereits als Voraussetzung vorliegen, damit die Schwangere überhaupt einen Abbruch in Erwägung ziehen kann. Keine Ausnahmelage, keine Beratung, keine Abtreibung. Es kann natürlich sein, dass die Schwangere fälschlicherweise davon ausgeht, bei ihr läge eine Ausnahmesituation vor. Dies wird sich dann aber spätestens anlässlich der Beratung herausstellen...

Zitat
Mit dem Status quo kann ich nur solche Situationen meinen, die aufgrund unzureichender Beratung dazu führen, dass sich die Frau in Lage (medizinisch und emotional) ausweglos allein gelassen vorkommt, und sich daraufhin für eine Abtreibung entscheidet.


Wie ich schon erwähnte: Die Entscheidung für eine Abtreibung wird schon vor einer Beratung von der Schwangeren in Erwägung gezogen. Eine unzureichende Beratung kann dann den Willen der Schwangeren allenfalls noch bestärken, aber nicht verursachen.

Zitat
Ich bin schon zufrieden, wenn das in diesen Fällen tätsächlich mit einem "leider" betrachtet würde. Andererseits sind von den über 100.000 Abtreibungen allein in Deutschland nur ein Bruchteil auf medizinische Indikatoren oder ein Sexualdelikt zurückzuführen, nämlich satte 4 %... Was ist mit den anderen 96%? Wäre es nicht sinnvoller, zunächst darüber zu diskutieren?


Das wäre nur dann sinnvoll, wenn sich Deine Zielsetzung der unbedingten Aufrechterhaltung ungeborenen Lebens bei 96 % der Fälle von den restlichen 4 % unterschiede. Dann könnten wir auch über verbesserte Beratung diskutieren...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

09.10.2020 22:12
#283 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #282
Ich hatte mich doch unlängst korrigiert, Snooker: Es gibt nur eine andere Lösungsmöglichkeit, die von einer Fortführung der Schwangerschaft abweicht, und das ist eine Abtreibung.
Trotz deiner "Korrektur" führst du dasselbe Argument ein zweites Mal in deiner Ausführung? Welcher taktik folgst du damit?

Zitat von Athon im Beitrag #282
Die willst Du aber als Alternative nicht gelten lassen.
Muss ich das? Wozu sind wir hier, Athon? Um unsere jeweilige Meinung zu äußern, oder um "irgendetwas als Alternative" gelten zu lassen? Du willst die Existenz Gottes auch nicht als Alternative gelten lassen... Na und? Musst du das? Keineswegs... Erwarte ich das? Keineswegs...Verstehst du?

Zitat von Athon im Beitrag #282
Und Du solltest Dich im Interesse eines sachlichen Dialogs etwas zurücknehmen und nicht so gereizt reagieren. Du warst hier schon gelassener...
Und du warst hier schon mal konzentrierter bei der Sache. Wenn du mit der Situation nicht mehr zurecht kommst, steht es dir frei, dir selbst eine Auszeit zu verordnen - im Interesse des sachlichen Dialogs...

Zitat von Athon im Beitrag #282
Du kannst Dir aber sicherlich vorstellen, dass sich eine Schwangere zunächst einmal für eine Abtreibung entschieden haben kann und erst dann - weil gesetzlich vorgeschrieben - eine Beratung in Anspruch nimmt. Wenn eine solche Beratung ergibt, dass sie von ihrer Entscheidung abrückt, ist das auch aus meiner Sicht völlig in Ordnung. Weil ein Schwangerschaftsabbruch auch nur in Ausnahmesituationen vorgenommen werden darf.
Natürlich kann ich mir das vorstellen. Ich kann mir sogar vorstellen, die Beratung in einer Konfliktsituation individuell auf die Bedürfnisse der Frau abzustimmen, sodass gerade so manche Ausnahmesituation nicht automatisch zu einer Abtreibung führen muss.



Zitat von Athon im Beitrag #282
Damit ich Dich nicht schon wieder darauf hinweisen muss, dass "die Rechtslage" Schwangerschaftsabbrüche grundsätzlich verbietet und Du das Pferd nicht immer wieder von hinten aufzäumen solltest: Eine Ausnahmesituation muss bereits als Voraussetzung vorliegen, damit die Schwangere überhaupt einen Abbruch in Erwägung ziehen kann. Keine Ausnahmelage, keine Beratung, keine Abtreibung. Es kann natürlich sein, dass die Schwangere fälschlicherweise davon ausgeht, bei ihr läge eine Ausnahmesituation vor. Dies wird sich dann aber spätestens anlässlich der Beratung herausstellen...
Du musst dich doch gar nicht in die Situation bringen, mich auf etwas hinweisen zu müssen. Bezüglich der Rechtslage haben wir uns ausreichend ausgetauscht. Da muss kein Pferd mehr von hinten aufgezäumt werden. Mir ist schleierhaft, warum du solche "toten Pferde" immer noch reiten willst.

Vielleicht hast du auch bemerkt, dass du dir quasi selbst widersprochen hast: Wenn "Keine Ausnahmelage, keine Beratung, keine Abtreibung" gilt, ist es logisch nicht möglich, dass sich eine Frau erst durch die Beratung bewusst wird, dass sie sich nicht in einer Ausnahmelage befindet. Denn: Wer oder was entscheidet, ob eine Ausnahmesituation vorliegt? Die Frau? Oder das Ergebnis der Beratung, die aber erst stattfindet, wenn eine Ausnahmelage vorliegt? Was stimmt denn da nicht? Und... Kann nicht auch das Ergebnis der Beratung falsch sein? Oder ist es über allen Zweifel erhaben? Warum?

Zitat von Athon im Beitrag #282
Wie ich schon erwähnte: Die Entscheidung für eine Abtreibung wird schon vor einer Beratung von der Schwangeren in Erwägung gezogen. Eine unzureichende Beratung kann dann den Willen der Schwangeren allenfalls noch bestärken, aber nicht verursachen.
Vom "Verursachen" habe ich auch nicht gesprochen - oder?

Zitat von Athon im Beitrag #282
Das wäre nur dann sinnvoll, wenn sich Deine Zielsetzung der unbedingten Aufrechterhaltung ungeborenen Lebens bei 96 % der Fälle von den restlichen 4 % unterschiede. Dann könnten wir auch über verbesserte Beratung diskutieren...
In Ordnung. Ich sehe das zwar anders, aber angesichts deiner Meinung findet dann eben keine weitere Diskussion statt.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

10.10.2020 08:22
#284 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #283
Ich kann mir sogar vorstellen, die Beratung in einer Konfliktsituation individuell auf die Bedürfnisse der Frau abzustimmen, sodass gerade so manche Ausnahmesituation nicht automatisch zu einer Abtreibung führen muss.


Da sind wir doch einer Meinung. Womit hast Du denn jetzt bezüglich meiner Ansicht ein Problem?

Zitat
Wenn "Keine Ausnahmelage, keine Beratung, keine Abtreibung" gilt, ist es logisch nicht möglich, dass sich eine Frau erst durch die Beratung bewusst wird, dass sie sich nicht in einer Ausnahmelage befindet.


Doch, Snooker, deswegen habe ich in #282 auch auf die Möglichkeit des Irrtums seitens der Frau hingewiesen. Auch eine Frau, die sich nicht in einer Ausnahmesituation befindet, es aber glaubt, wird eine Beratung in Anspruch nehmen.

Zitat
Denn: Wer oder was entscheidet, ob eine Ausnahmesituation vorliegt? Die Frau? Oder das Ergebnis der Beratung, die aber erst stattfindet, wenn eine Ausnahmelage vorliegt? Was stimmt denn da nicht?

Habe ich soeben erwähnt: Die Möglichkeit des Irrtums...

Zitat
Kann nicht auch das Ergebnis der Beratung falsch sein? Oder ist es über allen Zweifel erhaben? Warum?


Selbstverständlich kann auch ein Beratungsergebnis falsch sein. Nur: Wer entscheidet das, was falsch ist?

Zitat
Vom "Verursachen" habe ich auch nicht gesprochen - oder?


Hmm:

Zitat von Snooker #280
Mit dem Status quo kann ich nur solche Situationen meinen, die aufgrund unzureichender Beratung dazu führen, dass sich die Frau in Lage (medizinisch und emotional) ausweglos allein gelassen vorkommt, und sich daraufhin für eine Abtreibung entscheidet.


Ich weiß, Snooker, alles nur eine Folge meiner Interpretation...

Zitat
In Ordnung. Ich sehe das zwar anders, aber angesichts deiner Meinung findet dann eben keine weitere Diskussion statt.


Bezogen auf die erwähnten 96 % ist dies auch (was mich betrifft) nicht unbedingt notwendig. Denn auch ich habe absolut nichts gegen die Verbesserung der Beratungsqualität, wenn sie der Frau eine Entscheidung für oder gegen eine Abtreibung erleichtert.

Möchtest Du nun auch keine Diskussion mehr über Möglichkeiten von Schwangerschaftsabbrüchen bei medizinischer Indikation oder als Folge von Vergewaltigungen? Denn gerade hier ergeben sich doch wegen unserer unterschiedlichen Ansichten hinreichende Diskussionsgrundlagen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 10:24
#285 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #284
Da sind wir doch einer Meinung. Womit hast Du denn jetzt bezüglich meiner Ansicht ein Problem?
Ich habe gar kein Problem mit deiner Ansicht, so abwegig sie mir auch erscheinen mag. Deine letzten Beiträge vermittelten aber schon den Eindruck, als hättest du ein Problem mit meiner Ansicht, Abtreibungen als Alternative zur Schwangerschaft nicht gelten zu lassen.

Zitat von Athon im Beitrag #284
Doch, Snooker, deswegen habe ich in #282 auch auf die Möglichkeit des Irrtums seitens der Frau hingewiesen. Auch eine Frau, die sich nicht in einer Ausnahmesituation befindet, es aber glaubt, wird eine Beratung in Anspruch nehmen.
Ja, genau auf diesen logischen Bruch in deiner Aussage habe ich aufmerksam machen wollen.

Zitat von Athon im Beitrag #284
Habe ich soeben erwähnt: Die Möglichkeit des Irrtums...
Gut erkannt!


Zitat von Athon im Beitrag #284
Selbstverständlich kann auch ein Beratungsergebnis falsch sein. Nur: Wer entscheidet das, was falsch ist?
Im günstigsten Fall alle an der Beratung Beteiligten gemeinsam. Wobei die Schwangere natürlich das letzte Wort hat. In der Theorie sollte hier nicht in Kategorien von "richtig" oder "falsch" gedacht werden. Das wollte ich mit meinem Einwand eigentlich vermitteln. Diese Kategorien sind unvermittelbar, d.h. es gibt nominell kein "ein bisschen richtig/ein wenig falsch". In der Praxis muss natürlich eine Entscheidung getroffen werden. Und die ist in den seltensten Fällen (wenn überhaupt) ausschließlich richtig oder eben falsch.

Zitat von Athon im Beitrag #284
Ich weiß, Snooker, alles nur eine Folge meiner Interpretation...

Richtig, Athon. Und genau das interessiert mich: Denn selbst mit dem Fokus auf das von dir hervorgehobene Wort kann von einer "Verursachung" keine Rede sein... Wie kommst du also zu deiner Interpretation, die dich offensichtlich schon wieder auf die falsche Fährte schickt.

Zitat von Athon im Beitrag #284
Möchtest Du nun auch keine Diskussion mehr über Möglichkeiten von Schwangerschaftsabbrüchen bei medizinischer Indikation oder als Folge von Vergewaltigungen? Denn gerade hier ergeben sich doch wegen unserer unterschiedlichen Ansichten hinreichende Diskussionsgrundlagen...
Doch, ich kann darüber noch lange diskutieren. Es scheint nur so, als hättest du da nichts mehr sachlich hinzuzufügen, was wir nicht schon besprochen hätten.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

10.10.2020 10:53
#286 Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Rotz´ deinen ganzen Hass, deine ganze erbärmliche Abwertungs-Rhetorik rauf und runter. Zeige mir, wie total du dich deinem Hass und deiner Wut mir gegenüber unterworfen hast...

Du wirst aggressiv. Du kommst von der Bahn ab. Du redest wie ein Dorfrocker, der mit seinem Scheitern am Hauptschulabschluss hadert. Und das tust du, weil deine Position an Stellen angegriffen wird, die dich verunsichern. Du willst eben die Vertrautheit deines Glaubens halten, und für den brichst du mit allem - mit der Menschlichkeit und der Wirklichkeit! Es bleibt der böse, böse Verdacht, dass du vielleicht auch mal Unrecht haben könntest - und eben nicht so glänzt, wie ein Edelstein des HErrn...

Tritt hier nicht so rotzig und großkotzig auf! Das tun nur Leute, deren Worte ohne diese Dröhnerei keine Kraft haben! Keine Herzenskraft und keine intellektuelle...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 15:20
#287 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #286
Du wirst aggressiv. Du kommst von der Bahn ab.
Ich habe es gar nicht nötig aggressiv zu werden oder von der bahn abzukommen. Die Frage ist also, warum du mich so wahrnimmst, bzw. wahrnehmen musst...


Zitat von Gysi im Beitrag #286
Du redest wie ein Dorfrocker, der mit seinem Scheitern am Hauptschulabschluss hadert. Und das tust du, weil deine Position an Stellen angegriffen wird, die dich verunsichern. Du willst eben die Vertrautheit deines Glaubens halten, und für den brichst du mit allem - mit der Menschlichkeit und der Wirklichkeit! Es bleibt der böse, böse Verdacht, dass du vielleicht auch mal Unrecht haben könntest - und eben nicht so glänzt, wie ein Edelstein des HErrn...
Der "Gotteskrieger", der "Edelritter Gottes", und jetzt ganz neu: "der glänzende Edelstein des HErrn..." Bemerkst du wenigstens, dass das einzig und allein DEINE Begrifflichkeiten sind, mit denen du dein "Bild von Snooker" bezeichnest, zu dem dann auch die weiteren "Attribute" gehören: "Dorfrocker", "am Hauptschulabschluss gescheitert", verunsichert, "mit der Menschlichkeit und Wirklichkeit gebrochen", "Angst davor, Unrecht zu haben"... und was weiß ich was noch alles... Du versuchst wirklich alles, um deine Abwertungs-Rhetorik mir gegenüber noch auszubauen, damit deine Kritik überhaupt einen Ansatzpunkt findet. Du kannst nicht gegen gebildete Menschen argumentieren, sondern nur gegen solche, die du durch deine aggressive und provokante Rhetorik vorher in den Schmutz getreten hast. Erst dann kannst du dich ihnen überlegen fühlen...



Versteh mich nicht falsch: Ich werde mir das alles sehr gut merken und dich immer wieder damit konfrontieren.

Das alles gehört zur Vorbereitung deines Abwertungs-Schemas, welches du dann auf mich anzuwenden versuchst, um mich noch weiter abwerten zu können.

Zitat von Gysi im Beitrag #286
Tritt hier nicht so rotzig und großkotzig auf! Das tun nur Leute, deren Worte ohne diese Dröhnerei keine Kraft haben! Keine Herzenskraft und keine intellektuelle...
In diesem Sinne haben deine Worte noch nicht mal mit deiner Dröhnerei der reingerotzten Abwertungen mir gegenüber irgendwelche Kraft - von Herzenskraft und Intellekt ganz zu schweigen. Du hältst dir einmal mehr den Spiegel vor und erkennst darin nur noch die Farce dessen, was du sein könntest.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

10.10.2020 16:12
#288 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@Gysi @SnookerRI

Na, ihr beiden, habt ihr euch mal wieder schön in der Wolle? Und einer schiebt's auf den andern. Irgendwie kann ich das ja auch nachvollziehen, halte mir aber immer wieder vor Augen, dass ein solches Verhalten absolut nichts bringt. Neue User schon gar nicht! Ich würde mich als Interessent jedenfalls mit Grausen abwenden, wenn ich diesen Kleinkrieg entdecken müsste.

Zitat von Snooker #287
Ich habe es gar nicht nötig aggressiv zu werden oder von der bahn abzukommen. Die Frage ist also, warum du (Gysi) mich so wahrnimmst, bzw. wahrnehmen musst...


Ich weiß, dass Du das nicht nötig hast. Du trägst aber auch nicht gerade dazu bei, viele Deiner Statements so darzulegen, dass man sie überhaupt anders wahrnehmen könnte. Und wenn Du Dich dann aufgrund der Antworten in Deiner Person angegriffen fühlst, weist Du jegliche Verantwortung für unsere/meine Wahrnehmung von Dir.

In einer kontrovers geführten Diskussion können Gefühle schon einmal hochkochen. Ihr könnt euch aber auch zusammenreißen. Im Interesse dieses Forums...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

10.10.2020 17:40
#289  Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Der "Gotteskrieger", der "Edelritter Gottes", und jetzt ganz neu: "der glänzende Edelstein des HErrn..." Bemerkst du wenigstens, dass das einzig und allein DEINE Begrifflichkeiten sind, mit denen du dein "Bild von Snooker" bezeichnest, zu dem dann auch die weiteren "Attribute" gehören: "Dorfrocker", "am Hauptschulabschluss gescheitert", verunsichert, "mit der Menschlichkeit und Wirklichkeit gebrochen", "Angst davor, Unrecht zu haben"... und was weiß ich was noch alles...

Jaaa! Alles mein Werk! Ganz schön kreativ, der Gysi, nicht? Das kommt nun mal davon, wenn du mich mit Fäkalsprüchen bedenkst. Die haben nun mal mit der gelungenen Rhetorik eines Abiturienten eines klassisch-humanistischen Gymnasiums weniger zu tun... Also - spiel hier nicht die geleidigte Leberwurst und fass dir an deine eigene Nase!

Zitat von Athon
Irgendwie kann ich das ja auch nachvollziehen, halte mir aber immer wieder vor Augen, dass ein solches Verhalten absolut nichts bringt.

Bringt dir eine 'sachliche' Auseinandersetzung mit Snooker denn was? Wenn es um ein Thema geht, zu dem Snooker eine 'Beratung' fordert, die dieser 12-Jährigen nur zusätzliche Belastungen aufbürdet, die sie innerlich ZERREISSEN, kann ich nicht eine emotionale Distanz wahren, tut mir leid! Die Gefühlslagen der Menschen zu berücksichtigen, gehört auch zu einer authentischen 'Sachlichkeit'!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 18:11
#290 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #288


Na, ihr beiden, habt ihr euch mal wieder schön in der Wolle? Und einer schiebt's auf den andern.
Ich bin bei diesem K(r)ampf außen vor. Gysi arbeitet sich an seinem eigenen Bild von mir ab. Da gehts natürlich auch immer ordentlich hin und her. Ich habe ihn schon oft darauf hingewiesen, wie schädlich das für den Dialog und die Außendarstellung des Forums ist. Ich habe es sogar schon damit versucht ihn völlig zu ignorieren... Aber das alles war ihm auch nicht recht. Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass er seinen Kampf auf diesem Niveau ausfechten will.


Zitat von Athon im Beitrag #288
Irgendwie kann ich das ja auch nachvollziehen, halte mir aber immer wieder vor Augen, dass ein solches Verhalten absolut nichts bringt. Neue User schon gar nicht! Ich würde mich als Interessent jedenfalls mit Grausen abwenden, wenn ich diesen Kleinkrieg entdecken müsste.
Gut möglich, dass sich dadurch tatsächlich User "mit Grausen abwenden". Allerdings würde auch niemand die Diskussionen hier für einen Dialog halten, wenn die Beiträge Gysi´s ignoriert werden, und seien sie noch so sehr auf persönlicher Ebene und destruktiv.


Zitat von Athon im Beitrag #288
Ich weiß, dass Du das nicht nötig hast. Du trägst aber auch nicht gerade dazu bei, viele Deiner Statements so darzulegen, dass man sie überhaupt anders wahrnehmen könnte.
Du schaffst das meiner Meinung nach schon wesentlich besser, als Gysi im Moment. Ich sagte ja schon, dass er in der Vergangenheit schon mal souveräner auftreten konnte. Wenn du dir beizeiten die älteren Diskussionen durchliest - vor allem aus der ersten Ära dieses Forum 2005-2010/11 - dürfte dir der Unterschied ebenfalls auffallen.



Zitat
Und wenn Du Dich dann aufgrund der Antworten in Deiner Person angegriffen fühlst, weist Du jegliche Verantwortung für unsere/meine Wahrnehmung von Dir.

Ich fühle mich ja gar nicht angegriffen. Wie denn auch? Gysi attackiert nicht mich, sondern quasi sich selbst, indem er sein Bild von mir mit seiner Abwertungsrhetorik belegt. Er nimmt seine Attacken allerdings als Angriff auf mich wahr - das kann er ja ruhig machen. Das wirft vielleicht ein schlechtes Licht auf das Forum, aber dafür ist er ja dann auch selbst verantwortlich.


Zitat von Athon im Beitrag #288
In einer kontrovers geführten Diskussion können Gefühle schon einmal hochkochen. Ihr könnt euch aber auch zusammenreißen. Im Interesse dieses Forums...

Witzig, denn meine Gefühle können ja nicht hochkochen: Gysi selbst hat mich doch schon des Öfteren als gefühlskalt, gefühlsentkernt, zynisch usw. usf., bezeichnet... Es können demnach nur seine Gefühle sein, die da überkochen. Wut, Frust, Hass,... Ich beobachte diese Entwicklung beim Gysi mit wachsender Besorgnis. Er muss lernen, sich zusammenzureißen. Sich nicht sofort durch eine andere Meinung angegriffen zu fühlen... Wir arbeiten daran... Es ist ein langer Weg. Wenn du ihm da einige Tipps geben kannst, wird er dir bestimmt dankbar sein.

Was ich sage, interessiert ihn schon lange nicht mehr - wenn es ihn überhaupt mal interessiert hat.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

10.10.2020 18:17
#291 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #289
Bringt dir eine 'sachliche' Auseinandersetzung mit Snooker denn was?


Was bringt mir eine Auseinandersetzung mit Snooker und anderen Usern, wenn ich diese auf persönlicher Ebene führe? Erst recht nichts. Außer der Gewissheit, nicht auf sog. soziale Netzwerke à la Facebook & Co. ausweichen zu müssen. Ich glaube, würde sich Snooker dort anmelden, müsste er sich auf ganz andere Reaktionen gefasst machen...

Zitat
Wenn es um ein Thema geht, zu dem Snooker eine 'Beratung' fordert, die dieser 12-Jährigen nur zusätzliche Belastungen aufbürdet, die sie innerlich ZERREISSEN, kann ich nicht eine emotionale Distanz wahren, tut mir leid! Die Gefühlslagen der Menschen zu berücksichtigen, gehört auch zu einer authentischen 'Sachlichkeit'!


Natürlich, Gysi, das geht mir genauso. Was soll man aber mit Gefühlen anfangen, wenn das Gegenüber Forderungen erhebt, die in unserem Rechtssystem in solchen Fällen nicht vorgesehen sind? Dann kann man immer nur explizit darauf hinweisen und selbst seine Meinung darlegen, dass die gesetzliche Regelung so in Ordnung ist, wie sie ist. Und Snooker wird selbst wissen, dass er in Vergewaltigungsfällen mit seiner Ansicht keinen Blumentopf gewinnen kann. Ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob seine hier (religionsunabhängige...) vertretene Ansicht von seinen Glaubensschwestern und -brüdern einhellig geteilt würde.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

10.10.2020 18:21
#292  Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Ich bin bei diesem K(r)ampf außen vor. Gysi arbeitet sich an seinem eigenen Bild von mir ab. Da gehts natürlich auch immer ordentlich hin und her.

Lalelu, nur der Mond schaut zu... *Gääähn* Bis morgen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 18:22
#293 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #289
Jaaa! Alles mein Werk! Ganz schön kreativ, der Gysi, nicht? Das kommt nun mal davon, wenn du mich mit Fäkalsprüchen bedenkst. Die haben nun mal mit der gelungenen Rhetorik eines Abiturienten eines klassisch-humanistischen Gymnasiums weniger zu tun... Also - spiel hier nicht die geleidigte Leberwurst und fass dir an deine eigene Nase!
Du bist wirklich kreativ Gysi, und das schaffst du sogar ganz ohne "Bedenkung mit Fäkalsprüchen", die du mir unterstellst. Um deine beleidigte Leberwurst musst du dich also auch selbst kümmern... Das schaffst du schon. Du bist doch so kreativ

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

10.10.2020 18:26
#294 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #291
Ich bin bei diesem K(r)ampf außen vor. Gysi arbeitet sich an seinem eigenen Bild von mir ab. Da gehts natürlich auch immer ordentlich hin und her.


Ja ja, "außen vor". Wenn das alles nicht so traurig wäre, könnte ich darüber lachen. Du bist wahrlich ein Unschuldsengel...

Zitat
Ich fühle mich ja gar nicht angegriffen. Wie denn auch?


Prima. Dann kannst Du Dich ja zurückhalten. Wenn Du glaubst (ich bin da anderer Ansicht), dass Gysi sich nur selbst bekämpft, musst Du ja nicht noch Öl ins Feuer gießen. Das wäre, glaube ich, nicht christlich...

Zitat
Witzig, denn meine Gefühle können ja nicht hochkochen


Warum nicht? Hast Du keine...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 18:26
#295 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #289
Wenn es um ein Thema geht, zu dem Snooker eine 'Beratung' fordert, die dieser 12-Jährigen nur zusätzliche Belastungen aufbürdet, die sie innerlich ZERREISSEN, kann ich nicht eine emotionale Distanz wahren, tut mir leid! Die Gefühlslagen der Menschen zu berücksichtigen, gehört auch zu einer authentischen 'Sachlichkeit'!
Wo habe ich eine solche Forderung aufgestellt? Bitte mit Textbeleg!

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 19:00
#296 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #292
Lalelu, nur der Mond schaut zu... *Gääähn* Bis morgen.
Die Frage ist, ob die Zeit - bis morgen - ausreicht, um dich wieder auf die Sache zu fokussieren und deine Emotionen auf ein sozial verträgliches Maß zu justieren...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 19:58
#297 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #294

Ja ja, "außen vor". Wenn das alles nicht so traurig wäre, könnte ich darüber lachen. Du bist wahrlich ein Unschuldsengel...

Keineswegs. Das ändert aber nichts an der Situation, dass Gysi mit seinem Bild von Snooker so beschäftigt ist, dass er für einen sachlichen Dialog keine Zeit und Kraft mehr hat. Immerhin hat er ja selbst gesagt, wie er zu seinem Bild von mir kommt...



Zitat von Athon im Beitrag #294
Prima. Dann kannst Du Dich ja zurückhalten. Wenn Du glaubst (ich bin da anderer Ansicht), dass Gysi sich nur selbst bekämpft, musst Du ja nicht noch Öl ins Feuer gießen. Das wäre, glaube ich, nicht christlich...
So ist es. Und deswegen gieße ich auch kein Öl ins Feuer, sondern halte mich schon bewusst zurück. Wenn ich mich von ihm provozieren lasse würde, wäre ich schon längst aus dem Forum geflogen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Gysi darauf hofft, mich soweit zu provozieren, dass er mich endlich rausschmeißen kann.


Zitat von Athon im Beitrag #294
Witzig, denn meine Gefühle können ja nicht hochkochen

Warum nicht? Hast Du keine...? [/quote]Doch, aber wie ich das hier ausführte, hatte ich im Beisatz erklärt: "Gysi selbst hat mich doch schon des Öfteren als gefühlskalt, gefühlsentkernt, zynisch usw. usf., bezeichnet."

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

10.10.2020 20:25
#298 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Ich hab' da noch einen kleinen Nebenschauplatz:

Zitat von Snooker #285
Deine letzten Beiträge vermittelten aber schon den Eindruck, als hättest du ein Problem mit meiner Ansicht, Abtreibungen als Alternative zur Schwangerschaft nicht gelten zu lassen.


Jeder, der die Vergewaltigung eines Kindes zu Recht abscheulich findet, sollte damit ein Problem haben, dem betroffenen Kind keine Abtreibung zu ermöglichen. Und dem hat auch der Gesetzgeber Rechnung getragen.

Zitat
Im günstigsten Fall alle an der Beratung Beteiligten gemeinsam. Wobei die Schwangere natürlich das letzte Wort hat.


Schön, dass Du das auch so siehst...

Zitat
Und genau das interessiert mich: Denn selbst mit dem Fokus auf das von dir hervorgehobene Wort kann von einer "Verursachung" keine Rede sein...


Wenn Du unbedingt möchtest, dass wir uns wieder einmal mit Kleinkram beschäftigen: Der Begriff "daraufhin" oder auch u. a. "folglich" oder "infolgedessen" wird im direkten zeitlichen Anschluss oder im kausal bedingten Anschluss an eine Aussage gebraucht. Die Ursache ist die Situation, in die die Betroffene aufgrund unzureichender Beratung gerät (#280). Ergo ist die mangelhafte Beratung ursächlich für die Abtreibung.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 20:51
#299 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #298

Ich hab' da noch einen kleinen Nebenschauplatz:

Zitat von Snooker #285
Deine letzten Beiträge vermittelten aber schon den Eindruck, als hättest du ein Problem mit meiner Ansicht, Abtreibungen als Alternative zur Schwangerschaft nicht gelten zu lassen.

Jeder, der die Vergewaltigung eines Kindes zu Recht abscheulich findet, sollte damit ein Problem haben, dem betroffenen Kind keine Abtreibung zu ermöglichen. Und dem hat auch der Gesetzgeber Rechnung getragen.


Nichts gegen deine Meinung, aber ich zähle mich lieber zu den Menschen, die dem Opfer einer Vergewaltigung etwas Besseres, als eine Abtreibung ermöglichen wollen - besonders, wenn das Opfer noch ein Kind ist.

Zitat von Athon im Beitrag #298

Wenn Du unbedingt möchtest, dass wir uns wieder einmal mit Kleinkram beschäftigen: Der Begriff "daraufhin" oder auch u. a. "folglich" oder "infolgedessen" wird im direkten zeitlichen Anschluss oder im kausal bedingten Anschluss an eine Aussage gebraucht. Die Ursache ist die Situation, in die die Betroffene aufgrund unzureichender Beratung gerät (#280). Ergo ist die mangelhafte Beratung ursächlich für die Abtreibung.

Das kannst du meinetwegen so sehen oder auch interpretieren. Ich kann dieser Wertung jedenfalls nicht folgen - aber das muss ich ja auch nicht, oder? Die ursächliche Situation ist und bleibt meiner Meinung nach die nach einer Vergewaltigung erfolgte Schwangerschaft. Diese führt dazu, dass die Betroffene von ihrem Recht auf Beratung Gebrauch machen kann, was wiederum zu einer Folgeentscheidung führt. Aber wie gesagt: Du kannst das gerne anderes sehen.

Ich möchte übrigens nicht, dass wir uns wieder mit "Kleinkram" beschäftigen. Aber wenn du es dafür hältst, dann ist es eben so...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

10.10.2020 21:37
#300 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Korrektur des Beitrags #297 (Formatierungs-Fehler)


Zitat von Athon im Beitrag #294
Warum nicht? Hast Du keine...?

Doch, aber wie ich das hier ausführte, hatte ich im Beisatz erklärt: "Gysi selbst hat mich doch schon des Öfteren als gefühlskalt, gefühlsentkernt, zynisch usw. usf., bezeichnet."

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz