Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 316 Antworten
und wurde 4.733 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

27.09.2020 16:34
#226 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #225
Doch, ist es.

Du hast Recht... Du selbst überbietest dich:

Zitat von Athon im Beitrag #225
Wenn Du abstreiten willst, dass sich Dein Glaube an die Wahrheit biblischer Inhalte (z. B. "Du sollst nicht töten") nicht auf Deine hier vertretenen Ansichten zur Abtreibung auswirkt, dann sag' das doch einfach.
Darum geht es hier überhaupt nicht! Es geht um deine Behauptung, meine Überzeugung würde dazu führen, "dass andere Betrachtungsweisen über das hier behandelte Thema von vornherein nicht als zur Disposition stehend in Betracht kommen können und auch nicht dürfen", weil dadurch angeblich die "Grundelemente meines Glaubens in Frage gestellt würden", was mir "schlichtweg nicht möglich" sei.

Du kannst dich gerne weiterhin selbst verarschen oder auf den Arm nehmen, wie du willst. Aber erwarte nicht von mir, dass ich mich davon beeindrucken lasse.

Zitat von Athon im Beitrag #225
Und versuche stattdessen nicht ständig, meine Verweise auf diesen Sachverhalt als Angriff auf Dich als Person darzustellen.
Du stellst es selbst so dar...

Zitat von Athon im Beitrag #225
Das ist mir gar nicht möglich, weil ich Dir noch nie persönlich gegenüberstand.
Wenn das ein entscheidender Faktor wäre, könnten z.B. Verleumdung, "Hatespeech", ja sogar Morddrohungen nicht strafrechtlich verfolgt werden, weil man dem Adressaten in der Regel noch nicht persönlich gegenüberstand...Das nur nebenbei.


Zitat von Athon im Beitrag #225
Ich nehme hier zu Deiner vertretenen Meinung Stellung, zu nichts anderem.
Schön wär´s. Deine letzten Beiträge belegen, dass du genau das nicht machst, sonst würden wir uns hier weiter auf sachlicher Ebene unterhalten können. Du nimmst auf deine Interpretation meiner Aussagen Bezug - mehr nicht.


Zitat von Athon im Beitrag #225
Wenn Dir dies in dieser Form nicht gefällt, dann lass' es einfach.
Siehe oben. Fang doch erst mal an, zu meiner vertretenen Meinung Stellung zu beziehen... Dann sehen wir weiter. Wie oft musste ich dir jetzt schon mitteilen, dass es um das, was du hier themenverfremdend anführst, gar nicht geht? Auch in diesem Beitrag schon wieder...


Zitat von Athon im Beitrag #225
Wenn Du im Falle eines 12jährigen vergewaltigten und daraufhin schwanger gewordenen Kindes nichts anderes zu fordern hast, als eine bessere umfassende Beratung und Hilfe, damit dieses Kind das Ungeborene auf jeden Fall auszutragen hat, dann lässt dies nicht darauf schließen, dass Deine Argumente dafür außerhalb biblischer Grundlagen zu finden sind. Wenn es in diesem Fall für Dich keine Alternative zur Fortführung der Schwangerschaft gibt, frage ich mich, warum Du dann überhaupt noch eine Beratung für notwendig hälst.
Wenn du meine Beiträge lesen, verstehen und dich auf meine vertretene Meinung beziehen würdest, müsstest du dir diese Frage gar nicht stellen, weil du von dir aus erkennen würdest, dass es mir gar nicht um die mir von dir unterstellten Punkte geht. Schon dein erster "Wenn-Satz" geht völlig an meiner hier vertretenen Meinung vorbei und resultiert ausschließlich aus deiner Interpretation meiner Aussage, die zu hinterfragen du entweder nicht fähig oder aber nicht willens bist, wobei ich augenblicklich leider zu Letzterem tendieren muss.
Da hoffe ich beinahe schon, dass du einfach nur überfordert bist.

Zitat von Athon im Beitrag #225
Hast Du auch nur einmal darüber nachgedacht, wie Du einen solchen Fall, der sich möglicherweise innerhalb Deines nahen familiären Umfeldes ereignen könnte (was ich Dir ausdrücklich nicht wünsche!) beurteilen und handhaben würdest?
Hier siehst du einmal mehr, zu welch kruden Schlussfolgerungen, dich deine illustren Interpretationen meiner Aussagen bringen.

Ich rede offenbar gegen eine Wand, wenn ich immer wieder bestätige, wie wichtig mir dieses Thema persönlich ist und wie nahe es mir geht, auch ohne dass es einen akuten, vergleichbar gelagerten Fall in meinem familiären Umfeld gäbe. Leider leben wir in solchen Zeiten, wo jederzeit ein solcher Spinner zugreifen kann und unsagbares Leid verursachen kann. Ich habe diese Thematik sehr viel eingehender durchdacht, als du es dir auch nur vorzustellen traust...

Zitat von Athon im Beitrag #225
Willst Du mir dies wirklich als Motivation unterstellen, Snooker? Vielleicht bist Du ja selbst gerade am Aufbau eines Bildes von mir...

Keineswegs, Athon. Deine eigenen, konkreten Aussagen reichen vollständig aus, zumal du sie ja - mal bewusst mal unbewusst - bestätigst.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

27.09.2020 18:11
#227  Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Glaubst du, ich hätte das nötig?

Ja, das glaubst du, weil das so aus deinem Bild von mir hervorgeht: Ein verängstigter, angst-bissiger Gläubiger, der sich nicht traut Stellung zu beziehen, weil er selbst genau weiß, dass seine Argumente nicht stichhaltig sind.

Richtig.

Zitat
Und trotzdem hast du den Thread eröffnet... Dann kann die Zielsetzung aus deiner Sicht ja schon mal nicht in einer sachlichen Auseinandersetzung liegen.

Wieso denn das nicht? Bin ich dazu verpflichtet, Themen nicht zuzulassen, wenn ich doch schon ahne, dass die zivile, sachliche und analytische Abhandlung nicht gewährleistet sein kann? Weil da jemand seinen Glauben höher setzt, als eine nüchtern angelegte Argumentation?

Das erinnert mich ein bisschen an die Wertediskussion mit den Salafisten, Muslimbrüdern, der DITIB und anderen islamischen Religionskriegern auf europäischem Boden. Deren Befindlichkeiten und Angst vor Argumenten fordert von uns keine Rücksichtnahme in der Gestalt eines Verzichtes auf RELIGIONSKRITIK!! Und es gilt auch für dich, dass du die Selbstherrlichkeit deiner Religion nicht über die MEINUNGSFREIHEIT stellen kannst!

Du kannst unser Diskussionsniveau tausendmal abqualifizieren. Deine Abwesenheit von dem Thema 'Bibel und Abtreibung' hinterlässt nun mal den Eindruck, dass dich das Thema derart überfordert, dass du es wieder nur in ungehörige Anklagen und Vorwürfe niederreißen können würdest! ICH WILL das doch so? Du KANNST es nicht anders! Weil du das warme Bad in deiner Selbstgerechtigkeit als liebgewordene Zeugen-Jehovas-Folklore nicht missen magst.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

27.09.2020 18:52
#228 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #227
Richtig.
Verbindlichsten Dank. Das war zumindest mal ehrlich. Ich belasse dich gerne in deiner Blase rund um dein "Bild von Snooker" und jedweder daraus resultierenden Schlussfolgerung und Behauptung... Ist doch immerhin lustig.



Zitat von Gysi im Beitrag #227
Wieso denn das nicht? Bin ich dazu verpflichtet, Themen nicht zuzulassen, wenn ich doch schon ahne, dass die zivile, sachliche und analytische Abhandlung nicht gewährleistet sein kann? Weil da jemand seinen Glauben höher setzt, als eine nüchtern angelegte Argumentation?
Für einen sachlichen Dialog wärst du eher dazu verpflichtet, deinen "Ahnungen" ein gewisses Maß an Kritik beizumessen. Da du aber deine Ahnungen höher ansetzt, als eine nüchtern angelegte Argumentation, wird es weniger um die sachliche Erörterung eines Themas gehen, als vielmehr um eine weitere, verzweifelte Suche nach einer Bestätigung für deine "Ahnungen", so wie es in den vielen Threads eben läuft, die dafür alle - ganz nüchtern - als Beleg herangezogen werden können.

Zitat von Gysi im Beitrag #227
Das erinnert mich ein bisschen an die Wertediskussion mit den Salafisten, Muslimbrüdern, der DITIB und anderen islamischen Religionskriegern auf europäischem Boden. Deren Befindlichkeiten und Angst vor Argumenten fordert von uns keine Rücksichtnahme in der Gestalt eines Verzichtes auf RELIGIONSKRITIK!! Und es gilt auch für dich, dass du die Selbstherrlichkeit deiner Religion nicht über die MEINUNGSFREIHEIT stellen kannst!
Ja, diese Einschätzung gehört eben zu deinen Befindlichkeiten, zu deinem Bild von Religiösen und der Diskussionen mit ihnen. Deswegen bleibst du mit deiner "Religionskritik" auch in dem von dir selbst gezogenen Zirkelkreis und brauchst dich nicht zu wundern, wenn deine Kritik an der Begrenzung, für die du selbst verantwortlich bist abprallt und auf dich zurückfällt. Ich bin nicht der Adressat deiner Kritik... Es ist dein Bild, welches du in der Selbstherrlichkeit deiner eigenen Wahrnehmung vor dir her zu scheuchen versuchst.



Zitat von Gysi im Beitrag #227
Du kannst unser Diskussionsniveau tausendmal abqualifizieren.
Kann ich das? Muss ich das? Wie es aussieht, schafft ihr das schon ganz alleine, ohne meine Hilfe...

Zitat von Gysi im Beitrag #227
Deine Abwesenheit von dem Thema 'Bibel und Abtreibung' hinterlässt nun mal den Eindruck, dass dich das Thema derart überfordert, dass du es wieder nur in ungehörige Anklagen und Vorwürfe niederreißen können würdest!
Na klar...

Wenn ich mal Nachhilfe in Sachen "ungehörige Anklagen" und Diskussionszerstörung durch "niederreißerische Vorwürfe" brauche, komme ich bestimmt auf dich zu


Zitat von Gysi im Beitrag #227
ICH WILL das doch so? Du KANNST es nicht anders!
Weil du das warme Bad in deiner Selbstgerechtigkeit als liebgewordene Zeugen-Jehovas-Folklore nicht missen magst.
Du kneifst dir schon wieder selbst in die Eier. Dann leg dich mal wieder in dein Bad der Selbstgerechtigkeit deiner Wahrnehmung und deren Interpretation der "Zeugen-Jehovas-Folklore"

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

27.09.2020 19:07
#229 Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Snooker
Für einen sachlichen Dialog wärst du eher dazu verpflichtet, deinen "Ahnungen" ein gewisses Maß an Kritik beizumessen.

Das verstehe ich jetzt nicht: ICH soll mich kritisieren, weil ich deine Überforderung nur ahnen kann? Ich soll mich kritisieren, weil ich nicht in die Zukunft sehen kann? So gut seid doch nur ihr, die Zeugen Jehovas! Ihr seht Harmagedon und das Königreich Gottes! Ich sehe das alles nicht!

Zitat
Ich bin nicht der Adressat deiner Kritik...

Doch, bist du.

Zitat
Es ist dein Bild, welches du in der Selbstherrlichkeit deiner eigenen Wahrnehmung vor dir her zu scheuchen versuchst.

Nein, mein 'Bild' von dir hat eine hohe Identität mit der Person, die du wirklich bist!

Zitat
Kann ich das? Muss ich das? Wie es aussieht, schafft ihr das schon ganz alleine, ohne meine Hilfe...

Naja. Eigentlich hast du recht: Unser Diskussionsniveau ist erbärmlich. Aber das liegt nicht an mir. An Athon auch nicht. Ja, wer bleibt da noch übrig?

Zitat
Du kneifst dir schon wieder selbst in die Eier.

Na, jetzt wirst du mir aber etwas zu 'persönlich'. Lass diesen Ausrutscher ins Ordinäre bitteschön eine Ausnahme bleiben. Ich mag sowas nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

27.09.2020 19:15
#230 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #226
Leider leben wir in solchen Zeiten, wo jederzeit ein solcher Spinner zugreifen kann und unsagbares Leid verursachen kann. Ich habe diese Thematik sehr viel eingehender durchdacht, als du es dir auch nur vorzustellen traust...


Ich habe lange überlegt, ob ich zu Deinen Aussagen hier überhaupt noch Stellung nehmen soll. Doch Dein letzter Satz hat mich dazu bewogen, es doch zu tun:

Woher nimmst Du die Gewissheit, ich könne mich nicht trauen, mir durch Vergewaltigung verursachtes Leid vorzustellen? Du weißt überhaupt nichts, Snooker, absolut nichts!

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

27.09.2020 19:57
#231 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #229
Das verstehe ich jetzt nicht: ICH soll mich kritisieren, weil ich deine Überforderung nur ahnen kann? Ich soll mich kritisieren, weil ich nicht in die Zukunft sehen kann? So gut seid doch nur ihr, die Zeugen Jehovas! Ihr seht Harmagedon und das Königreich Gottes! Ich sehe das alles nicht!
Mich wundert das in keiner Weise. Nicht bei deinem Verständnis für Selbstkritik, welches darauf beschränkt ist, Selbstkritik von anderen zu fordern, ohne sich selbst auch nur einen Fingerhut voll zu gönnen.



Zitat von Gysi im Beitrag #229
Doch, bist du.
Klar! Innerhalb deiner Blase, in deren Zentrum du in deiner Verantwortung für dein "Bild von Snooker" ganz allein dastehst.


Zitat von Gysi im Beitrag #229
Nein, mein 'Bild' von dir hat eine hohe Identität mit der Person, die du wirklich bist!
Diese Ansicht ist ein nicht zu unterschätzender Teil deiner Konstruktion. Übrigens ebenso wie der Umstand, dass du das nicht bemerkst - bzw. bemerken willst.


Zitat von Gysi im Beitrag #229
Naja. Eigentlich hast du recht: Unser Diskussionsniveau ist erbärmlich. Aber das liegt nicht an mir. An Athon auch nicht. Ja, wer bleibt da noch übrig?
Ich natürlich. Einen anderen Schluss lässt dein Bild von Snooker aufgrund der fehlenden Selbstkritik wohl kaum zu... Und damit stimmt dann auch wieder der atmosphärische Druck in deiner Blase. Kein Wunder, dass Athon da problemlos hindurchdiffundieren kann.

Zitat von Gysi im Beitrag #229
Na, jetzt wirst du mir aber etwas zu 'persönlich'. Lass diesen Ausrutscher ins Ordinäre bitteschön eine Ausnahme bleiben. Ich mag sowas nicht.
Ich hoffe, du hast die Bedeutung dieses Sinnbildes begriffen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

27.09.2020 20:24
#232 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #230
Ich habe lange überlegt, ob ich zu Deinen Aussagen hier überhaupt noch Stellung nehmen soll. Doch Dein letzter Satz hat mich dazu bewogen, es doch zu tun:

Es hätte deiner Reputation weniger geschadet, wenn du auf eine Stellungnahme verzichtet hättest...

Zitat von Athon im Beitrag #230
Woher nimmst Du die Gewissheit, ich könne mich nicht trauen, mir durch Vergewaltigung verursachtes Leid vorzustellen? Du weißt überhaupt nichts, Snooker, absolut nichts!


Außer, dass es darum einmal mehr überhaupt nicht ging. Wie jeder, der des Lesens und Verstehens willens und fähig ist, nachvollziehen kann, habe ich mich mit meiner Aussage auf deine Bemerkung aus #225 bezogen:

Zitat von Athon in #225
Hast Du auch nur einmal darüber nachgedacht, wie Du einen solchen Fall, der sich möglicherweise innerhalb Deines nahen familiären Umfeldes ereignen könnte (was ich Dir ausdrücklich nicht wünsche!) beurteilen und handhaben würdest?



Nur darauf bezog sich meine Aussage! Deine Entgegnung, mit der du darauf reagiert hast, hatte damit thematisch überhaupt nichts zu tun und das weißt du auch. Du bist ja nicht blöd...

Die Frage ist also: Warum stellst du diesen themenfremden Bezug nicht nur her, sondern unterstellst ihn mir auch als Intention meiner Aussage, obwohl du genau weißt, dass das nur als Ablenkungsmanöver und als Vorwand taugt, um auf die persönliche Ebene abrutschen zu können? Damit du dich wieder als ach so überlegen dem Snooker gegenüber fühlen kannst, der ja "gar nichts weiß"?

Ehrlich Athon, dieser Tag war für dich hier im Forum von Anfang an ein "gebrauchter", wie man so schön sagt. Gönn dir mal ein bisschen Ruhe und Entspannung und komm mal wieder runter. Ist ja nun wirklich kein leichtes Thema. Sachlich pausieren wir ja gerade sowieso und uns allen dürfte ein tiefes Durchatmen gut tun.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

28.09.2020 11:22
#233 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #232
Außer, dass es darum einmal mehr überhaupt nicht ging. Wie jeder, der des Lesens und Verstehens willens und fähig ist, nachvollziehen kann, habe ich mich mit meiner Aussage auf deine Bemerkung aus #225 bezogen.


Richtig, Snooker, auch ich habe das nachvollziehen können. Es ist aber allemal ein Unterschied, ob theoretisch über Vergewaltigungsfolgen nachgedacht wird oder ob entsprechende Gedanken einen realen Bezug haben. Hast Du meinen Einwand jetzt verstanden, und kannst Du daraus Schlussfolgerungen hinsichtlich meines hier dargelegten Standpunktes ziehen...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.580

28.09.2020 13:11
#234 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #232
Ist ja nun wirklich kein leichtes Thema. Sachlich pausieren wir ja gerade sowieso und uns allen dürfte ein tiefes Durchatmen gut tun.


Ganz meine Meinung, Snooker. Im Nachhinein möchte ich nochmals Deine Aussage in #216

Zitat
Warum sollte durch einen entsprechend geführte Beratung und Hilfsangebote nicht die Möglichkeit geschaffen werden können, solche Ausnahmesituationen zu überwinden? Sodass es im günstigsten Fall gar nicht so weit kommt?


aufgreifen, obwohl ich dazu bereits Stellung genommen habe. Aber, wie das nun einmal so ist, können nach einem tiefen Durchatmen durchaus noch Fragen auftauchen, die man zunächst nicht auf dem Schirm hatte. Deswegen frage ich zur Vermeidung von Missverständnissen nach, was Du mit Deiner Aussage "...gar nicht so weit kommt" gemeint hast? Dass es im Falle von Hilfe und Beratung erst gar nicht zu einer Ausnahmesituation kommt?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.09.2020 17:25
#235 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #233
Richtig, Snooker, auch ich habe das nachvollziehen können. Es ist aber allemal ein Unterschied, ob theoretisch über Vergewaltigungsfolgen nachgedacht wird oder ob entsprechende Gedanken einen realen Bezug haben. Hast Du meinen Einwand jetzt verstanden, und kannst Du daraus Schlussfolgerungen hinsichtlich meines hier dargelegten Standpunktes ziehen...?
Ich habe deinen Einwand verstanden, und darauf bereits geantwortet. Wenn du auf etwas anderes hinaus willst, sprich es einfach konkret an.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.09.2020 17:29
#236 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #234
Deswegen frage ich zur Vermeidung von Missverständnissen nach, was Du mit Deiner Aussage "...gar nicht so weit kommt" gemeint hast? Dass es im Falle von Hilfe und Beratung erst gar nicht zu einer Ausnahmesituation kommt?
So geht es aus dem Kontext hervor.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

28.09.2020 18:53
#237 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #236
So geht es aus dem Kontext hervor.


Das kann ich nicht nachvollziehen, Snooker. Eine Beratung kann sich doch allenfalls nur auf die Entscheidung auswirken, ob eine Abtreibung aufgrund einer schon bestehenden Ausnahmesituation erfolgen soll/darf/kann und nicht auf das Bestehen der Ausnahmesituation selbst. Diese ist entweder nicht vorhanden, dann wird es nicht zu einem Abbruch kommen, oder sie ist vorhanden, dann hat die Beratung auf sie keinen existenziellen Effekt.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

28.09.2020 20:26
#238 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #237
Das kann ich nicht nachvollziehen, Snooker. Eine Beratung kann sich doch allenfalls nur auf die Entscheidung auswirken, ob eine Abtreibung aufgrund einer schon bestehenden Ausnahmesituation erfolgen soll/darf/kann und nicht auf das Bestehen der Ausnahmesituation selbst. Diese ist entweder nicht vorhanden, dann wird es nicht zu einem Abbruch kommen, oder sie ist vorhanden, dann hat die Beratung auf sie keinen existenziellen Effekt.
Ich sehe das nicht so statisch. Wer oder was entscheidet denn über das Vorhandensein und Ausmaß einer Ausnahmesituation? Das ist doch wohl die Betroffene selbst. Wenn eine Beratung in Fällen einer Ausnahmesituation hilfreich ist, dann ist sie das umso mehr, wenn es darum geht eine solche extreme Situation möglichst zu verhindern - vor allem was die Zielsetzung aus §219 StGB. betrifft.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

28.09.2020 21:39
#239 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #238
Wer oder was entscheidet denn über das Vorhandensein und Ausmaß einer Ausnahmesituation? Das ist doch wohl die Betroffene selbst.


Das kannst Du durchaus so sehen, aber wir diskutieren doch hier auch darüber, ob die vorhandene Ausnahmesituation hinsichtlich ihres Ausmaßes als Voraussetzung für einen Abbruch der Schwangerschaft von der beratenden Stelle als ausreichend betrachtet wird. Ansonsten käme allein schon aus formellen Gründen eine Abtreibung nicht in Frage.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

29.09.2020 18:23
#240 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #239
aber wir diskutieren doch hier auch darüber, ob die vorhandene Ausnahmesituation hinsichtlich ihres Ausmaßes als Voraussetzung für einen Abbruch der Schwangerschaft von der beratenden Stelle als ausreichend betrachtet wird. Ansonsten käme allein schon aus formellen Gründen eine Abtreibung nicht in Frage.
Ungeachtet unserer Meinungen dazu sollten wir bei der Eigenverantwortung der betroffenen Frau bzw. des Kindes bleiben. Die "beratende Stelle" nimmt doch aber ohnehin keine verbindliche Bewertung der Situation vor, oder?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

30.09.2020 19:33
#241 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #240
Ungeachtet unserer Meinungen dazu sollten wir bei der Eigenverantwortung der betroffenen Frau bzw. des Kindes bleiben.


Welche "Eigenverantwortung" kann dabei das Ungeborene wahrnehmen?

Zitat
Die "beratende Stelle" nimmt doch aber ohnehin keine verbindliche Bewertung der Situation vor, oder?


Richtig, verbindlich ist diese Bewertung nicht. Wenn die Beratenden aber die Situation unberücksichtigt ließen, wäre das doch keine Beratung, oder?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

01.10.2020 08:32
#242  Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon
Richtig, verbindlich ist diese Bewertung nicht. Wenn die Beratenden aber die Situation unberücksichtigt ließen, wäre das doch keine Beratung, oder?

Die Beratung ist zudem dazu da, das schwangere Mädchen seelisch aufzubauen und es mit einem besseren Gefühl wieder nach Hause gehen zu lassen, statt mit einem schlechteren. IHM (IHR) muss geholfen werden! Was bringt es, ihr aus ideologischen oder religiösen Gründen ein schlechtes Gewissen aufzubauen, dass sie innerlich zu einer Entscheidung unfähig wird und an ihrer Verantwortung zerreißt? Sowas wäre doch keine 'Beratung', sondern ein unverantwortliches Vorgehen im Namen einer 'Ethik', die mit humanistischen Werten kollidiert! Der 'Berater' muss schon wissen, was er will. Und wenn er es nicht weiß, sollte er in Würde und in Respekt vor der Person, die die Entscheidung letztendlich tragen muss, sein Mundwerk halten!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

01.10.2020 18:47
#243 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #241

Welche "Eigenverantwortung" kann dabei das Ungeborene wahrnehmen?
Natürlich keine. Das hatte ich wohl vorschnell als selbstverständlich vorausgesetzt. Ich muss darauf zukünftig in deinem Fall eben Rücksicht nehmen. Ich hatte diese Formulierung bewusst so gewählt, damit du mir nicht unterstellen kannst, ich würde die Problematik auf eine erwachsene Frau reduzieren, ohne die besonders schwere Situation im Falle eines vergewaltigten Kindes zu berücksichtigen, was du doch selbst als Beispiel angeführt hattest.

Zitat von Athon im Beitrag #241
Richtig, verbindlich ist diese Bewertung nicht. Wenn die Beratenden aber die Situation unberücksichtigt ließen, wäre das doch keine Beratung, oder?

Ganz genau! Aber... ging es dir jetzt bei deinem Einwand wirklich darum, ob die Beratenden die Situation berücksichtigen oder nicht? Sollten wir das nicht auch als selbstverständlich voraussetzen können? Ich mein, wozu nutzt eine Beratung, wenn die Situation unberücksichtigt bliebe?

Also - was wolltest du denn mit deinem Einwand aus #239 dann sagen?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

01.10.2020 20:09
#244 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #243
Das hatte ich wohl vorschnell als selbstverständlich vorausgesetzt. Ich muss darauf zukünftig in deinem Fall eben Rücksicht nehmen. Ich hatte diese Formulierung bewusst so gewählt, damit du mir nicht unterstellen kannst, ich würde die Problematik auf eine erwachsene Frau reduzieren, ohne die besonders schwere Situation im Falle eines vergewaltigten Kindes zu berücksichtigen, was du doch selbst als Beispiel angeführt hattest.


Es ist viel einfacher, als Du denkst, Snooker: Es war mir nicht ganz klar, wen Du in #240 mit "Kind" meintest...

Zitat
Ich mein, wozu nutzt eine Beratung, wenn die Situation unberücksichtigt bliebe?


Das will ich Dir doch die ganze Zeit vermitteln: Eine Beratung, die nur das Ziel verfolgt, Mutter und Kind ein gemeinsames gutes Leben zu ermöglichen, mag (mir persönlich) möglicherweise noch vermittelbar sein, gerät jedoch in den Verdacht, dagegenstehende Ausnahmesituationen eben nicht hinreichend berücksichtigt zu haben. Schwangerschaft und ihre Folgen sind nun einmal leider keine Einbahnstraßen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.10.2020 14:44
#245 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #244
Es ist viel einfacher, als Du denkst, Snooker: Es war mir nicht ganz klar, wen Du in #240 mit "Kind" meintest...
Ja, offensichtlich. So ungewöhnlich das auch in Anbetracht meiner Aussagen bezüglich des Verantwortungsbewusstseins von ungeborenem Leben auch sein mag.

Zitat von Athon im Beitrag #244
Das will ich Dir doch die ganze Zeit vermitteln: Eine Beratung, die nur das Ziel verfolgt, Mutter und Kind ein gemeinsames gutes Leben zu ermöglichen, mag (mir persönlich) möglicherweise noch vermittelbar sein, gerät jedoch in den Verdacht, dagegenstehende Ausnahmesituationen eben nicht hinreichend berücksichtigt zu haben. Schwangerschaft und ihre Folgen sind nun einmal leider keine Einbahnstraßen...
Nun ja... Das Ziel der Schwangerschaft ist - rein biologisch betrachtet - das Leben. Nun gibt es Faktoren, die das Erreichen dieses Ziels verhindern oder zumindest erschweren können. Dazu gehören unter anderem biologische Ursachen, die zum Beispiel zu einer Fehlgeburt führen. Das an sich ist schon schlimm genug und nicht zuletzt auch Ausgangslage medizinischer Forschung, um möglichst schon pränatal Korrekturen vornehmen zu können. Wie viel selbstverständlicher ist es da, im Falle eines gesunden Kindes auf das Ziel der Geburt hinzuarbeiten und es der Frau/dem Kind zu ermöglichen, eine solche Entscheidung für das Leben treffen zu können - nicht nur für sich selbst sondern auch für das ungeborene Leben? Es ist also unabdingbar die Ausnahmesituationen hinreichend zu berücksichtigen. Wenn man das nämlich nicht tut, mag die Abtreibung als Endlösung um so schneller (also vorschnell) in Betracht kommen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

02.10.2020 18:05
#246 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #245
So ungewöhnlich das auch in Anbetracht meiner Aussagen bezüglich des Verantwortungsbewusstseins von ungeborenem Leben auch sein mag.


Du hattest zur Vermeidung von Missverständnissen absolute Genauigkeit eingefordert. Wen meinst Du also nun in #240

Zitat
Ungeachtet unserer Meinungen dazu sollten wir bei der Eigenverantwortung der betroffenen Frau bzw. des Kindes bleiben.


mit "Kind"? Das Ungeborene oder die Schwangere?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.10.2020 19:35
#247 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #246
Du hattest zur Vermeidung von Missverständnissen absolute Genauigkeit eingefordert.

Hatte ich nicht - mit keiner Silbe. Das war eine deiner Interpretationen einer Aussage von mir. Ich selbst strebe Genauigkeit an, wobei ich mir dessen bewusst bin, dass es "absolute" Genauigkeit in unseren Aussagen kaum geben kann, weil eben jene Genauigkeit unter anderem in Relation zu unserem Verständnis des Sachverhaltes steht. So weit dazu...
Zitat von Athon im Beitrag #246
Wen meinst Du also nun in #240

Zitat
Ungeachtet unserer Meinungen dazu sollten wir bei der Eigenverantwortung der betroffenen Frau bzw. des Kindes bleiben.

mit "Kind"? Das Ungeborene oder die Schwangere?



Offensichtlich die Schwangere, die in dem von dir angeführten Referenzfälle aus Brasilien und Argentinien (siehe #6) eben auch ein 10 oder 11-jähriges Kind als Opfer einer Vergewaltigung sein kann.

Das ist offensichtlich, weil ein ungeborenes Kind keine Verantwortung für seine Handlungen tragen kann. Solltest du da anderer Auffassung sein, müsstest du das näher erklären. Außerdem bedarf es einer Erklärung, in welchem Sinn deine Frage aus #241 irgendeinen themenrelevanten Sinn ergibt.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

02.10.2020 19:54
#248 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #247
Hatte ich nicht - mit keiner Silbe. Das war eine deiner Interpretationen einer Aussage von mir.


Könnten wir uns trotzdem um Genauigkeit bemühen...?

Zitat
Offensichtlich die Schwangere...


Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich allzu schnell provozieren lassen, Snooker. Lass' deshalb einfach die Hinweise auf mein offensichtliches Unvermögen, Deine Aussagen jederzeit als völlig eindeutig erkennen zu müssen. Dann müssen wir auch nicht mehr ins Persönliche verfallen...

Zitat
Das ist offensichtlich, weil ein ungeborenes Kind keine Verantwortung für seine Handlungen tragen kann. Solltest du da anderer Auffassung sein, müsstest du das näher erklären.


Nein, bin ich nicht.

Zitat
Außerdem bedarf es einer Erklärung, in welchem Sinn deine Frage aus #241 irgendeinen themenrelevanten Sinn ergibt.


Gar keinen, weil sie auf einer fehlerhaften Interpretation beruhte. Schön, dass Du mir dies nunmehr hast klarmachen können...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.10.2020 20:10
#249 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #248
Könnten wir uns trotzdem um Genauigkeit bemühen...?
Das machen wir doch... Auch dieser kleine Exkurs verdeutlicht unser beider Interesse an Genauigkeit... oder etwa nicht?

Zitat von Athon im Beitrag #248
Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich allzu schnell provozieren lassen, Snooker. Lass' deshalb einfach die Hinweise auf mein offensichtliches Unvermögen, Deine Aussagen jederzeit als völlig eindeutig erkennen zu müssen. Dann müssen wir auch nicht mehr ins Persönliche verfallen...
Schade, dass du meine Bemühungen um Genauigkeit so interpretierst, als würde ich dadurch auf ein etwaiges Unvermögen aufmerksam machen. Ich frage mich zwar ständig, woran es liegen mag, dass es so oft zu Missverständnissen kommt; auf ein Unvermögen deinerseits möchte ich das aber nicht zurückführen. Insofern brauchten wir auch gar nicht ins Persönliche verfallen, sondern könnten uns ganz auf die sachliche Thematik konzentrieren und das abseits jedweder Provokationen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.580

03.10.2020 08:10
#250 RE: Abtreibung: Abschaffung des § 218 Strafgesetzbuch Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #249
Schade, dass du meine Bemühungen um Genauigkeit so interpretierst, als würde ich dadurch auf ein etwaiges Unvermögen aufmerksam machen.


Nun ja, Snooker, wenn denn Deine gesonderte Hervorhebung von "Offensichtlich" in #247 durch Unterstreichung der Genauigkeit gedient hat, sollte ich wohl wahrhaftig an meiner Interpretationsfähigkeit arbeiten...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz